Schweizer Aktien und CHF, Januar 2013

321 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 24.03.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'017

Presseschau: Heute auch ein empfehlenswerter Artikel in der NZZ am Sonntag: Warum die Leichtgewichte eine Lobby brauchen. Ein kleiner Auszug daraus:

"Die Intransparenz (des Börsenhandels) wird laut Possa verstärkt durch Leerverkäufe sowie das Ausleihen und Borgen von Aktien. Beides muss in der Schweiz - anders als in den USA - nicht offengelegt werden. Es ist schon vorgekommen, dass mehr Aktien leer verkauft waren. als es überhaupt gibt. Soche Entwicklungen führen bei "leichten" Aktien, deren Handel per se nicht sehr liquide isst, zu starken Uebertreibungen und ungerechtfertigter sehr hoherVolatilität. "In extremis kann eine Firma dadurch in den Ruin getrieben werden, sagt Possa warnernd. Zum Beispiel dann, wenn der stark negative Kursverlauf verhindert, dass ein Unternehmen Bankkredite erhält. "

Beispiele die dies bestätigen, kennen wir wohl zur Genüge.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

MarcusFabian hat am 27.01.2013 - 03:16 folgendes geschrieben:

weico hat am 26.01.2013 - 12:45 folgendes geschrieben:

 

...und nun sollten sich die Leute einfach einmal fragen.... WARUM NIMMT die Wirtschaft nicht dieses billige ZB-Geld von den Banken bzw. WARUM VERGIBT die Bank nicht dieses billige Geld einfach der Wirtschaft (zu höherem Zins) weiter, sondern steckt es selber in Anleihen und Aktien.....???

 

weico

 

 

 

Warum fragst Du? Du kennst doch die Antworten:

Ich frage doch nicht.Die Leute sollen sich fragen..!

 

* Die Unternehmen wollen keine Kredite, weil sie nicht ausgelastet sind und keinen Bedarf haben, zu investieren.

* Die Unternehmen haben genügend eigenes Geld

* Die Unternehmen wollen zwar Kredit, bekommen aber keinen, weil sie zu niedrige Bonität haben.

Zusammengefasst: Die Unternehmen, die Kredit bekämen, wollen keinen und die anderen kriegen keinen.

Du hast sicher noch ein paar Ergänzungen? ...

 

..ausser dass sich die Leute (..du natürlich ebenfalls..) fragen sollten,ob deine korrekte Auflistung nun eher auf eine deflationäre oder inflationäre Richtung hinweist..eigentlich nicht. Drinks

 

weico

 

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

trader1 hat am 27.01.2013 - 11:27 folgendes geschrieben:

Das spricht wieder mal für die UBS, sie war einer der ersten Banken die ihre Probleme angepackt hat. Ich hoffe da kommt sonst nicht mehr viel neues nach.  

Ich glaube an das Management der UBS und werde hoffentlich am Montag morgen günstig einsteigen können. Sie sind am Freitag Abend ja noch mit Tagestiefkurs Fr. 16.09 aus dem Handel gegangen

Gruss Trader1

 

Das würde ich mir jetzt doch noch einmal reiflich überlegen. Hättest Du am 7. September gekauft - da stand die Aktie bei 11.66 - könntest Du jetzt mit fast 50% Gewinn verkaufen!  Dazu müsste jetzt die Aktie bis Mai auf 24 steigen. Was aber, wenn sie wieder auf 12 sinkt? Na ja, Du musst es wissen. Jedenfalls würde ich zum jetzigen Zeitpunkt keine grossen Risiken eingehen. Im Sommer/Herbst werden die Bankentitel vermutlich wieder stark abtauchen. Dann wird sich ein Kauf wieder lohnen.

Wenn die Banken gute Gewinne machen, dann wird das nicht mehr goutiert. Wenn sie Verluste schreiben, wird mit den Händen geklatscht. Die Banken haben uns noch eine Menge Schadenfreude zu machen, bevor man sie wieder bemitleidet!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
Schweizer Börse wird fester starten

Die Schweizer Börse dürfte am Montag leicht höher eröffnen. Händler erwarten eine Fortsetzung des Aufwärtstrends, wenn auch nicht im selben Tempo wie bisher.

Aber die Stimmung bleibt gut", sagt ein Händler. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent höher mit 7469 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart um 0,3 Prozent fester mit 7404 Zählern.

Die Vorgaben aus den USA und Asien seien uneinheitlich und andere richtungsweisende Impulse seien positiv. Im Laufe der Woche dürften wieder zahlreiche Firmenergebnisse und Konjunkturdaten Impulse liefern, hiess es weiter. Höhepunkte dürften der Jahresbericht des Pharmariesen Roche am Mittwoch und der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag sein.

Credit Suisse

In einem Prozess um milliardenschweren Anlegerbetrug durch einen US-Finanzdienstleister drohen der Credit Suisse Schadenersatzzahlungen von bis zu zwei Milliarden Dollar. Das ist das Ergebnis einer US-Gerichtsentscheidung vom Freitag. Der Bezirksrichter befand, dass die mitangeklagte Credit Suisse für die Täuschungsvergehen der bereits vor gut zehn Jahren pleitegegangenen National Century Financial Enterprises komplett zur Verantwortung gezogen werden kann.

Die US-Gesundheitsbehörden FDA haben Gleevec zur Behandlung von Kindern mit einer Form von Leukämie zugelassen.

Die beiden grössten Aktionäre der Biotechfirma Newron, Investor und Zambon, sind einen Aktionärsbindungsvertrag eingegangen. Die Vereinbarung umfasse insgesamt 25,63 Prozent des Aktienkapitals.

Überkapazitäten im Markt des Produktbereichs Draht haben dem Schweissmaschinenhersteller Schlatter 2012 zu schaffen gemacht. Der Auftragseingang sank auf 104,6 Millionen Franken von 130,0 Millionen Franken und der Umsatz ging auf 115,5 von 117,7 Millionen Franken zurück. http://www.cash.ch/news/top_news/schweizer_boerse_wird_fester_starten_-3...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185

Nur so nebenbei: Habt Ihr nicht das Gefühl, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Konsolidierung bzw. ein Einsturz der Börsen eintritt? Wir sind ja stetig am steigen die letzten Monate, ohne eine merkliche Korrektur erlebt zu haben. Bin jetzt grösstenteils raus aus den Aktien und warte ab. Bin jedoch stetig am überlegen, wieder einzusteigen um die weitere Rally nicht zu verpassen. Was mein Ihr? 

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

Natürlich wird die Börse wieder mal sinken. Bei den mageren Umsätzen kann es sich schnell ändern.

Mir wurden mittlerweile sämtliche Titel ausgerissen. Nun bin ich gespannt, was im Februar passiert. Wegen den anstehenden Dividenden werde ich bei allen Titeln ausüben lassen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Red Bull hat am 28.01.2013 - 10:09 folgendes geschrieben:

Bin jetzt grösstenteils raus aus den Aktien und warte ab. Bin jedoch stetig am überlegen, wieder einzusteigen um die weitere Rally nicht zu verpassen. Was mein Ihr? 

Wie gesagt, Januar ist relativ spät, um zu kaufen. Aber zumindest ist es noch besser als im April zu kaufen.

Freue Dich doch einfach in den nächsten Wochen und Monaten am Zuwachs des kleineren Teils, mit dem Du noch drin bist. Die Gewinne, die Du bis jetzt realisiert hast, kann Dir niemand mehr nehmen. Der nächste Taucher an der Börse kommt bestimmt, früher oder später.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

in_God_we_trust hat am 28.01.2013 - 11:21 folgendes geschrieben:

Red Bull hat am 28.01.2013 - 10:09 folgendes geschrieben:

Bin jetzt grösstenteils raus aus den Aktien und warte ab. Bin jedoch stetig am überlegen, wieder einzusteigen um die weitere Rally nicht zu verpassen. Was mein Ihr? 

Wie gesagt, Januar ist relativ spät, um zu kaufen. Aber zumindest ist es noch besser als im April zu kaufen.

Freue Dich doch einfach in den nächsten Wochen und Monaten am Zuwachs des kleineren Teils, mit dem Du noch drin bist. Die Gewinne, die Du bis jetzt realisiert hast, kann Dir niemand mehr nehmen. Der nächste Taucher an der Börse kommt bestimmt, früher oder später.

jaaa, wie letztes Jahr. Du hast dich über den Taucher im Mai gefreut, aber bis September mit kaufen gewartet.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 28.01.2013 - 11:27 folgendes geschrieben:

 

jaaa, wie letztes Jahr. Du hast dich über den Taucher im Mai gefreut, aber bis September mit kaufen gewartet.

Jaaa, wenn man sich über entgangenen Gewinn streitet, streitet man auf sehr hohem Niveau. Die meisten müssen sich über reale Verluste grämen.

Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen! (wieder eine Börsenregel)

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

in_God_we_trust hat am 28.01.2013 - 11:51 folgendes geschrieben:

Die meisten müssen sich über reale Verluste grämen.

Wer grämt sich?

Es waren - wenn überhaupt - kurzzeitige Buchverluste, wenn man die Titel letztes Jahr weiterhin gehalten hatte. Je nach Titel hat die real eingenommene Dividende das ganze wett gemacht. Wer nach der Dividende verkauft hat und im Juni wieder eingestiegen ist, hat den Reibach gemacht.

Eine Swisscom schüttete in den letzten Jahren um die 5% aus.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

TeeTasse83 hat am 28.01.2013 - 12:23 folgendes geschrieben:

Bei mir ist die Situation so dass ich fleissig Aktien verkaufe. Um diese Kurzfrist- Schwankungen zu traden benutze ich billige Index Fonds die ich, je nach Index teilweise sogar zu 0% handeln kann.

Eben hast du noch geschrieben, dass due keine Aktien hast:

TeeTasse83 hat am 23.01.2013 - 16:51 folgendes geschrieben:

ich investiere primär in SLI oder SPI Index Funds. Ein kleiner Teil meinte ich liegt in einem UBS 100 Index fund.

 

Und jetzt verkaufst du doch wieder fleissig Aktien. Die billigen Index-Fonds (welche auch immer das sind) werden bei steigenden Kursen auch nicht billiger.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 28.01.2013 - 12:06 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 28.01.2013 - 11:51 folgendes geschrieben:

Die meisten müssen sich über reale Verluste grämen.

Wer grämt sich?

Es waren - wenn überhaupt - kurzzeitige Buchverluste, wenn man die Titel letztes Jahr weiterhin gehalten hatte. Je nach Titel hat die real eingenommene Dividende das ganze wett gemacht. Wer nach der Dividende verkauft hat und im Juni wieder eingestiegen ist, hat den Reibach gemacht.

Eine Swisscom schüttete in den letzten Jahren um die 5% aus.

Gut, jetzt sind wir quit. Ich will Dich zu Gott bekehren und Du willst mich zum Dividenen einkassieren bekehren. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

in_God_we_trust hat am 28.01.2013 - 13:28 folgendes geschrieben:

Gut, jetzt sind wir quit. Ich will Dich zu Gott bekehren und Du willst mich zum Dividenen einkassieren bekehren. smiley

Ich will niemanden bekehren. Mir ist etwa mit 10 Jahren klar geworden, dass es keinen Gott geben kann. Ich kenne auch keinen Atheisten, der bekehrt wurde. Jeder hat es auf seine Weise erkannt.

Du brauchst auch nicht die Dividende zu kassieren. Es reicht, wenn du einen Tag vor dem Dividendentermin verkaufst, um ein ähnliches Resultat zu erreichen. Manchmal ein besseres, manchmal ein schlechteres.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

TeeTasse83 hat am 28.01.2013 - 13:30 folgendes geschrieben:

Wie gesagt bin ich im Moment fleissig (über Index Fonds) am Aktien verkaufen.

Wie soll das gehen?

Ein Fonds ist ein Korb aus Wertpapieren. Du verkaufst nur Fondsanteile, keine Aktien.

Deine Trades haben keinen Einfluss auf den Index. Die Gegenpartei ist entweder der Emittent oder ein anderer Trader.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 28.01.2013 - 13:49 folgendes geschrieben:

 

Mir ist etwa mit 10 Jahren klar geworden, dass es keinen Gott geben kann.

Mit 10 Jahren war Dein Gehirn noch nicht ausgereift. Wie konntest Du da ein abschliessendes Urteil über eine so komplexe Frage treffen? Klar, den kindlichen Glauben an den Samichlaus und ans Christchindli habe ich, denke ich, mit 10 leider auch verloren. Aber die Materie ist komplexer. Doch das nur nebenbei.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

TeeTasse83 hat am 28.01.2013 - 14:30 folgendes geschrieben:

Elias hat am 28.01.2013 - 13:52 folgendes geschrieben:

TeeTasse83 hat am 28.01.2013 - 13:30 folgendes geschrieben:

Wie gesagt bin ich im Moment fleissig (über Index Fonds) am Aktien verkaufen.

Wie soll das gehen?

Ein Fonds ist ein Korb aus Wertpapieren. Du verkaufst nur Fondsanteile, keine Aktien.

Deine Trades haben keinen Einfluss auf den Index. Die Gegenpartei ist entweder der Emittent oder ein anderer Trader.

Stell dich nicht dofer als Du bist. Über einen SPI Index Fonds halte ich Anteile an sämtlichen SPI Aktien. Durch meinen Verkauf von SPI Index Fonds Anteilen verkaufe ich anteilsmässig Aktien des SPIs. Fazit: Ich halte nach dem Trade weniger SPI Aktien.

Klar, ich halte sie nicht direkt sondern über das Fonds- Konstrukt. Dennoch halte ich sie.

Ich gehe davon aus, dass es ein handeslüblicher Fonds ist mit einer Valorennummer

Du verkaufst keine Aktien, nur Fonds-Anteile. Der Käufer des Fonds kann irgend ein Markteilnehmer sein oder der Emittent. Wenn ich dir Fonds-Anteile abkaufe, werden an der Börse deswegen keine Aktien gehandelt. Warum auch?

Deine Fonds-Anteile haben keine Einfluss auf den Index, weil eben keine Aktien gehandelt werden, ausser der Emittent ist die einzige Gegenpartei und würde sich dazu verpflichten.

Die Sinn von Fonds ist, dass die Banken ihre Ladenhüter so versilbern können.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
In Indexfonds steckt häufig nicht drin, was draufsteht.

Wettscheine statt Aktien

 

Experten warnen: Indexfonds könnten die nächste Krise auslösen. Sie gelten zu Unrecht als sichere Form der Geldanlage. http://www.zeit.de/2011/24/F-Indexfonds

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 26.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'618

Zürich (awp) - Die Bank Vontobel rückt für das laufende Jahr 2013 unter Schweizer Aktien die Dividendentitel und Mid & Small Caps in den Fokus. Bereits in der Vergangenheit hätten sich gerade die kleinen und mittelgross kapitalisierten Werte überdurchschnittlich und mit höheren Gewinnwachstumsraten als die Large Caps entwickelt, erklärten die Experten des Portfolio-Managementteams am Montag auf einer Veranstaltung in Zürich.


http://www.cash.ch/news/alle/chdividendentitel_und_mid_small_caps_fuer_2013_im_fokus_vontobel-3023122-448

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Red Bull hat am 28.01.2013 - 10:09 folgendes geschrieben:

Nur so nebenbei: Habt Ihr nicht das Gefühl, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Konsolidierung bzw. ein Einsturz der Börsen eintritt? Wir sind ja stetig am steigen die letzten Monate, ohne eine merkliche Korrektur erlebt zu haben. Bin jetzt grösstenteils raus aus den Aktien und warte ab. Bin jedoch stetig am überlegen, wieder einzusteigen um die weitere Rally nicht zu verpassen. Was mein Ihr? 

Ich sehe das ähnlich wie Du. Der Knackpunkt bei den Aktienpreisen sind die Zinsen. Steigen die Zinsen oder die Teuerung oder wird vom Markt auch nur der Anstieg eines der beiden erwartet, (beide laufen ja Hand in Hand), werden Aktien massiv billiger.
Letzteres ist auch der Fall, wenn z.B. die USA Sparmassnahmen einleiten und den Weg der Geldmengen-Inflation verlassen würden. (aber hier sehe ich eine Eintrittswahrscheinlichkeit von unter 5%)

Meine Empfehlung für Anleger, die über alle Anlageklassen investieren, lautet:
* Sofort raus aus allen Anleihen, Obligationen! Anleihen, vor allem Staatsanleichen, sind keine Sachwerte und in keinster Weise inflationsgeschützt.

* Vermögen absichern mit Edelmetall-Anteil von 20-30%

* Aktien-PF überprüfen: siehe nächsten Abschnitt

Meine Empfehlung für Anleger, die nur in Aktien investieren, lautet:

* Überprüft nicht nur die Dividende und das KGV eurer Aktien sondern auch wie hoch die Schulden der Firma im Vergleich zu Umsatz/Gewinn sind: Raus mit Aktien von Firmen, die hohe Schulden haben und umschichten in Firmen mit niedrigen Schulden, denn je höher die Schulden um so anfälliger ist die Firma für eine Zinserhöhung.

* Überlegt euch, wie der Absatz der Produkte aussehen wird, wenn die Zinsen steigen. ==> Umschichtung von Firmen, die weniger wichtige und somit Zinsanfällige Produkte anbieten in solche, die zinsresistente Produkte anbieten (Nahrung, Energie, Pharma, Telekom)

* Raus aus FIRE-Aktien (Finance, Insurance, Real-Estate). Also weg mit UBS, CS, ZURN etc. Auch wenn die im Moment vergleichsweise gute Dividende zahlen. 

Generell: Raus aus Aktien, die nur virtuelle Werte schaffen und rein in Aktien, die physische und von den Menschen benötigte Dinge produzieren.

Ich weiss, dass ich damit jetzt die Dividendenjäger auf den Plan rufe, die die Aktie X empfehlen, weil die eine um 1% höhere Dividende zahlt alt Aktien Y.
Aber denen sei die Frage gestellt: Bist Du bereit, wegen 1% oder 2% höherer Dividende das Risiko einzugehen, einen 50% Wertverlust der Aktie hinzunehmen?

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

TeeTasse83 hat am 28.01.2013 - 22:19 folgendes geschrieben:

Was ist mit Dir los - hast Du dich dazu entschieden mich einfach sinnlos anzugreifen? Also nochmals: Ich weiss was ich tue. Ebenfalls investiere ich praktisch ausschliesslich mit Index Fonds. Mit Index Fonds meine ich NICHT ETF.

Wenn jamand mehrfach schreibt, er verkaufe Aktien, obwohl er mit Fonds handelt, darf man doch ernsthaft daran zweifeln.

Bis jetzt habe ich noch nirgends gelesen, dass der Dauerverkäufer zu einer anderen Ansicht gelangt ist.

 

Vielleicht dämmert es jetzt, worauf ich hinaus will:

Indexfonds sind Investmentfonds, die einen bestimmten, repräsentativen Index (z. B. DAX, Dow Jones Industrial Average) möglichst exakt nachbilden. Um das zu erreichen, investieren die Fonds zum Beispiel in die dem Index zugrunde liegenden Wertpapiere im gleichen Verhältnis wie der Index. Andere Fonds nutzen Derivate (Swaps), um die Fondsperformance an den Index zu binden.

 

:bye:  Wie exakt die Nachbildung der zugrunde liegenden Vergleichsgruppe erfolgt, wird mit dem Tracking Error angegeben.

 

Je niedriger diese Zahl ist, um so ähnlicher verläuft die Wertentwicklung des Fonds zu der des Referenzindex.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Indexfonds

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185

Endlich eine rote Eröffnung Smile Mal schauen ob diese dem Markt aufs Gemüt schlägt Smile Würde gerne noch günstig aufstocken Wink Meiner Meinung braucht es momentan ziemlich wenig für eine stärkere Korrektur. 1-2 rote Tage und es wird Massenverkäufe ausgelöst, da jeder den Finger auf dem Sell-Button hat...

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
Deutsche kaufen wieder mehr

Deutsche Konjunkturforscher sprechen bereits vom Ende der konjunkturellen Talfahrt - inzwischen teilen auch die Konsumenten den Optimismus der Fachleute. Sie gehen trotz der aktuell schwierigeren wirtschaftlichen Situation von stabilen Einkommen aus.

Nach einer leichten Eintrübung in den vergangenen beiden Monaten hat sich die Konsumstimmung in Deutschland spürbar aufgehellt. Unter Deutschlands Konsumenten mache sich wieder Optimismus breit, berichtete das Marktforschungsinstitut GfK am Dienstag in seiner neuesten Konsumklimastudie. Die Konsumenten rechneten für 2013 wieder mit einem höheren Einkommen und planten daher auch wieder grössere Anschaffungen, zeigten die GfK-Befragungen.

Die Konsumforscher führen die wachsende Zuversicht der Konsumenten unter anderem auf die ruhige Lage an den Finanzmärkten zu Jahresbeginn zurück. Trotz eines wirtschaftlich schwierigen vierten Quartals 2012 gingen die Konsumenten davon aus, dass sich die Konjunktur im weiteren Verlauf dieses Jahres wieder etwas beleben werde - trotz der aktuell etwas schwierigeren Wirtschaftslage. http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/europa/deutsche-kaufen-wieder-mehr

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
Globale Aktienmärkte: Die Anleger fassen wieder Mut

In den vergangenen sechs Jahren bewegten sich die Aktienmärkte weltweit im Gleichschritt. Diese Korrelation löst sich derzeit in noch nie dagewesenem Tempo auf.

Chance für Anleger

“Wer gut ist in der Selektion von Einzeltiteln oder wer Aktien mit ereignisgetriebenen Strategien auswählt, der wird jetzt Mehrwert schaffen - anders als zu Zeiten, in denen alle Aktien im Gleichschritt steigen oder fallen”, sagte Jose Gonzalez-Heres, Manager beim Hedgefondsteam von Morgan Stanley Alternative Investment Partners in West Conshohocken im US- Bundesstaat Pennsylvania. “Es ist das erste Mal, dass wir einen hartnäckigen Trend rückläufiger Korrelation sehen.”

Der Korrelationsindex notierte Ende Dezember bei 32,4 Zählern. Ende Juni waren es nach Angaben von Societe Generale 47,2 Punkte. Der Rückgang deutet an, dass die einzelnen Kursschwankungen bei Aktien weniger stark korrelieren. Das Hoch des Index lag Dezember 2011 bei 49,6 Punkten. Bei 100 Punkten wäre ein Gleichschritt aller Aktienkursbewegungen erreicht.

Gonzalez-Heres sagte in einem Telefonat, dass die grösseren Unterschiede in der Ertragsentwicklung bei Morgan Stanley dazu führen, dass sogenannte Stock-Picker, also Investoren, die auf die Auswahl einzelner Aktien setzen, mehr Kapital zur Veranlagung zugeteilt bekommen.

Die rückläufigen Korrelationen führen zu geringeren Kursschwankungen im S&P 500 Index. 2013 lag die durchschnittliche Kursschwankung bislang bei 0,42 Prozent - der niedrigste Wert seit 1993. Zum Vergleich: 2012 lag der Wert bei 0,59 Prozent und 2008 bei 1,74 Prozent. http://www.cash.ch/news/top_news/globale_aktienmaerkte_die_anleger_fasse...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 26.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'618

Die Stimmung bei den Konsumenten in der Schweiz hat sich laut UBS-Konsumindikator im Dezember leicht verbessert. Positive Zeichen kommen vor allem aus zwei Sektoren.


http://www.cash.ch/news/alle/schweizer_konsumentenstimmung_verbessert_sich-3023831-448

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Marc Faber is selling stocks now:
http://www.cnbc.com/id/100417361

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
Marc Faber

But, by the way, there could also be some geopolitical problems, he said. Faber said he recently returned from a trip the Middle East and it "is a boiling pot."

 

"I buy gold because I'm fearful that we will still have a systemic crisis, that we will have wars and so forth," he said.

 

Unglaublich neue Erkenntnisse. Gut dass das einem mal gesagt wird.

Und wenn man weiss, dass man Follower hat, die auf den gleichen Zug aufspringen, ist der Erfolg schon fast garantiert.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
Marc Faber: „Der Beginn eines neuen Bärenmarktes“

15.08.2011

 

Marc Faber gilt als Pessimist.

 

Für ihn sind US-Anleihen schon Ramsch gewesen, bevor die Rating-Agentur Standard & Poor’s die Bonität der USA von der Bestnote AAA auf AA+ runterstuften. Dies hatte am 5. August die derzeitige Talfahrt an den Aktienmärkten ausgelöst. Ein jetziger Kauf von amerikanischen Staatsanleihen wäre laut Faber "Irrsinn und finanzieller Selbstmord".

In einem Interview mit der "Wirtschaftswoche" rät er Anlegern einen Teil ihres Vermögens in Aktien zu packen – zumindest unter der Annahme, dass man sein Portfolio in den kommenden zehn nicht antasten könne.

 

Zwar geht er davon aus, dass die Aktienkurse langfristig weiter fallen werden, im Falle einer historischen Krise seien Aktien jedoch besser als Staatsanleihen und Bargeld.

http://www.dasinvestment.com/investments/maerkte/news/datum/2011/08/15/m...

 

Der Beginn eines neuen Bärenmarktes ..... war wohl nix.

Wenn er richtig liegt, lobt er sich selber, andernfalls pfeifft er unauffällig "La Paloma".

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Funny:

“Gold gets dug out of the ground in Africa, or someplace. Then we melt it down, dig another hole, bury it again and pay people to stand around guarding it. It has no utility. Anyone watching from Mars would be scratching their head.” – Warren Buffett :roll:

“Our culture runs on coffee and gasoline, the first often tasting like the second.” – Edward Abbey :mrgreen:

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 25.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
AFTERNOON BRIEFING - Markt Schweiz
Auffällige Bewegungen SPI und übrige:
- BP de Gestion (-9,9%)
- Ascom (-4,3%)
- Swissquote (-4,1%)
- SGKB (-4,0%)
- Leclanché (-3,4%)

- ENR Russia (+6,6%)
- SNB (+3,0%)
- Romande Energie (+2,9%)
- Dufry (+2,5%)
- AMS (+2,4%)

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/AFTERNOON-BRIEFING---Markt-Sch...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Auch auffällig:

Saipem (Italien) -34%

FTSE MIB -3.5%

$/CHF 0.91

£/CHF 1.44

YEN/CHF 1

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Seiten

Topic locked