Schweizer Aktien und CHF, Oktober 2012

182 Kommentare / 0 neu
01.10.2012 18:03
#1
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Schweizer Aktien und CHF, Oktober 2012

Dieses Mal muss ich es leider kurz machen, da ich wenig Zeit habe. Wenn jemand anders Lust hat, kann sie/er dies gerne für mich übernehmen und einen oder mehrere Eröffnungen hinzufügen.


Ich sage nur: Der Oktober ist weiterhin geeignet zuzukaufen. Bis Ende Oktober sollte man das Geld, das man reserviert hat um damit Aktien zu kaufen, zu maximal 67% angelegt haben. Die restlichen 33% bleiben in Cash für den absoluten Notfall, nicht anrühren! Danach kann man sich zurücklehnen bis ca. Mai 2013 und die gekauften Aktien bis dahin erst bei einem Anstieg von ca. 15% verkaufen. Und daran denken, immer gestaffelt kaufen und verkaufen, nie alles auf einmal.

Aufklappen

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

01.11.2012 21:57
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

Thread closed!

Bitte im Novemberthread weiter diskutieren.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

01.11.2012 21:52
Bild des Benutzers martinidrink
Offline
Kommentare: 294
Kriminelles System ...

Habe mal etwas  gefunden worüber wir uns mal gedanken machen müssen....  ich glaube nach wie vor, dass alle Banken und vor allem eine UBS, Deutsche Banke und wie sie alle heissen mitten in diesem Strudel bewusst

mitgewirkt haben. Die Gier war zu gross! Die UBS sitzt massiv im Sumpf und wie schon des öfters erwähnt wird sie kaum aus diesem teufelskreis sich entziehen können, da es auch um ein System handelt. ....  Schaut euch mal diesen Film an und überlegt mal: Es geht hier nicht um Hafenkäse sondern um uns alle!

 

www.youtube.com/watch?v=s5FUSe3I-w4

 

 

 

 

Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

31.10.2012 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

SNB macht fast 17 Milliarden Franken Gewinn

 
Die Schweizerische Nationalbank weist für die ersten drei Quartale 2012 einen Gewinn von 16,9 Milliarden Franken aus.

Dazu trugen ein Bewertungsgewinn auf dem Goldbestand von 6,2 Milliarden Franken und ein Gewinn von 10,3 Milliarden Franken auf den Fremdwährungspositionen bei.


Vom Fremdwährungserfolg stammen 4,9 Mrd. Fr. aus Zins- und Dividendenerträgen, wie die SNB am Mittwoch mitteilte. Weitere 2,6 Mrd. Fr. verbuchte die SNB aus Kursgewinnen auf Obligationen und Zinsinstrumenten wegen der gesunkenen Zinsen und 3,2 Mrd. Fr. steuerten die Aktien bei, die vom günstigen Börsenumfeld profitierten.


Im Zuge der Devisenmarktinterventionen zur Durchsetzung des Euro-Mindestkurses von 1,20 Franken ist allerdings auch die Bilanzsumme weiter angeschwollen auf 509 Mrd. Franken. Das sind 158 Mrd. Fr. mehr als Anfang Jahr. Die Devisenanlagen nahmen dabei um 172 Mrd. auf 429,9 Mrd. Fr. per Ende September 2012 zu.


Quelle: www.cash.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.10.2012 08:41
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

Der Okran könnte schlecht für die Versicherungen sein, inkl. Rückversicherer

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

28.10.2012 17:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

TeeTasse83 hat am 28.10.2012 - 15:39 folgendes geschrieben:

Was hält ihr von den Münzen?
 

 

Es beantwortet zwar nicht deine Frage, steht aber heute in der Sonntagszeitung (Besser sind 50g oder 100g Barren)

Überteuerte 1-Gramm-Goldplättli

 

Prägekosten machen Kleinstbarren für Anleger unattraktiv

 

Eine Firma ESG EdelmetallService in Schänis GL wirbt für CombiBars. Das sind 50 kleine «Goldbärreli» zu je einem Gramm. Diese kleinen Goldbarren seien handelbar. Stimmt das? Und ist das ein seriöses Angebot? C. R.

Die ESG Edelmetall-Service GmbH tourt durchs Land und kauft Altgold auf, das dann eingeschmolzen und verkauft wird. Die 1-Gramm-Plättchen lässt ESG bei der Tessiner Scheideanstalt Valcambi prägen. Sie verfügen über Prägestempel und Feinheitsgehalt. In diesem Sinne sind die CombiBars durchaus «handelbar». Die Frage ist nur, zu welchem Preis. Denn die ESG verspricht bloss einen nicht genauer bezeichneten «Tagespreis».

Die Plättchen sind auch bei den Banken sehr teuer, weil die Prägekosten stark ins Gewicht fallen. Mehr als ein nettes Souvenir sind sie nicht. Unter 50 Gramm ergeben Goldbarren keinen Sinn, besser sind 100-g-Barren (5000 Franken), wo die Prägekosten mit rund 7 Franken (0,15%) kaum ins Gewicht fallen. Für 1-Gramm-Plättli mit 50 Franken Goldgehalt sind es mindestens 4 Franken pro «Bärrchen»! Sie können sich ja mal eine Preisofferte stellen lassen und dann mit dem Rücknahmepreis vergleichen.

Sonntagszeitung vom 26.08.2012 (Besser sind Barren ab einer Unze oder 50 Gramm)

Notgroschen: Lieber keine Goldvreneli

 

Kleinbarren und Maple Leaf sind günstig und bieten optimalen Schutz

 

Ich habe einen «Notgroschen» in Form von Goldmünzen in meinem Tresor. Es handelt sich dabei vor allem um Goldvreneli und um Maple Leaf. Würden diese Münzen ihren Zweck als Notwährung in einer Krise erfüllen, oder wären kleine Goldbarren vorzuziehen? H. S.

Grundsätzlich eignet sich jede Art von Goldmünzen als «Notgroschen». Aber bei Ihrer Anschaffung und auch bei der Handelbarkeit im Krisenfall bestehen grosse Unterschiede. Als Notwährung eignet sich der kanadische Maple Leaf wahrscheinlich am ehesten. Denn er besteht aus praktisch reinem Gold (0,999 Feingehalt) und wird auf der ganzen Welt gehandelt. Dieselbe Reinheit weisen auch der australische Nugget und der chinesische Panda auf. Sie sind aber weit weniger verbreitet als der Maple Leaf.

Weltweit am verbreitetsten sind der südafrikanische Krüger Rand und der US-amerikanische Golden Eagle. Sie weisen aber einen Reinheitsgehalt von nur 0,9 aus - enthalten also 10 Prozent andere Metalle. Alle erwähnten Münzen werden in der internationalen Standardgrösse von einer Unze (31,1 Gramm) oder Teilen davon geprägt.

Einen Goldgehalt von 0,9 weist auch das Goldvreneli aus. Das 20er-Vreneli wiegt aber nur 6,45 Gramm. Beim 10er-Vreneli ist es die Hälfte. International ist es kaum von Bedeutung. In der Schweiz geniesst es dagegen Kultstatus als letzter Hort der Sicherheit. Das hat seinen Preis: Im Vergleich zu den genannten Standard-Goldmünzen ist der Unterschied zwischen An- und Verkaufspreis beim Goldvreneli riesig: Er kann leicht 10 bis 15 Prozent ausmachen, wogegen er bei einem Maple Leaf oder einem Krüger Rand kaum mehr als 2 Prozent
beträgt.

Noch besser als Münzen sind aber kleine Goldbarren (ab 1 Unze oder 50 g). Sie sind weltweit akzeptiert, und der Spread zwischen An- und Verkauf ist gering.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

28.10.2012 14:55
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

Elias hat am 28.10.2012 - 09:59 folgendes geschrieben:


Jaaa, du als Bibelzitierer hast es gerne etwas einfacher.

 

Selig sind, die da geistlich arm sind (Matthäus Kapitel 5)

Freut mich, für Deinen Anflug von Einsicht. Keep it simple. Vergessen wir nie, dass Kühe und Esel unsere Verwandten und Affen wie unsere Vorfahren sind! Unser Gehirn hat Leistungsgrenzen und die Welt ist komplex. Ich weiss, dass ich nichts weiss. Du offenbar nicht.

Deshalb bist Du gescheiter und uns allen meilenweit überlegen! Gratuliere! Hast Du auch an Harward studiert? Dann bist Du in guter Gesellschaft, z.B. mit UBS Kadern und anderen Wirtschaftskapazitäten, die mit lächerlichen, sogenannt hochkomplexen mathematischen Formeln um sich werfen, aber (natürlich immer zu ihrem eigenen Vorteil) blind für das Offensichtliche sind.

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

28.10.2012 14:51
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Lieber Elias,

bei soviel Haue für unsern Godichwasauchnichtwarum,  musst Du am Ende noch selber schreiben wohin den die Reise im November gehen soll.

28.10.2012 14:49
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

weico hat am 28.10.2012 - 09:23 folgendes geschrieben:

 

...wenn schon koreanische Musik,dann aber auch etwas "für's Auge"......

http://www.youtube.com/watch?v=kpZhZAr1cQU&feature=related

 

weico

Absolut korrekt!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

28.10.2012 09:59
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

in_God_we_trust hat am 27.10.2012 - 20:10 folgendes geschrieben:

hochintellektuelle Diskussion!

Etwas Abwechslung tut Not:
 

Jaaa, du als Bibelzitierer hast es gerne etwas einfacher.

 

in_God_we_trust hat am 27.10.2012 - 21:19 folgendes geschrieben:

Man kann nicht gleichzeitig Ja zu Multikulti und Nein zu Globalisation sagen. Beides ist ein und dasselbe:
 

Bei der Globalisierung (Globalisation gibt es im Deutschen nicht) geht es um die weltweiten Verflechtungen in Wirtschaft, Politik, etc.

Bei der Multikulturalität geht es um die Strukturen innerhalb einer Gesellschaft.

Japan zum Beispiel hat einen sehr tiefen Ausländeranteil (wenig Multikulti) ist aber ein Teil der Globalisierung

Ist vielleicht wieder etwas zu intellektuell für dich.

Selig sind, die da geistlich arm sind (Matthäus Kapitel 5)

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

28.10.2012 09:23
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

in_God_we_trust hat am 27.10.2012 - 20:10 folgendes geschrieben:

hochintellektuelle Diskussion!

Etwas Abwechslung tut Not:
http://www.youtube.com/watch?v=3MaQ2qgzmzM&feature=fvst

...wenn schon koreanische Musik,dann aber auch etwas "für's Auge"...... Biggrin

http://www.youtube.com/watch?v=kpZhZAr1cQU&feature=related

 

weico

27.10.2012 21:19
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

27.10.2012 20:10
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

hochintellektuelle Diskussion!

Etwas Abwechslung tut Not:
http://www.youtube.com/watch?v=3MaQ2qgzmzM&feature=fvst

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

27.10.2012 13:27
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 18:27 folgendes geschrieben:

Ich weiss nicht, was daran lustig sein soll.

Man sieht hier deutlich: Ihr predigt Wasser, trinkt aber heimlich Wein. Ihr Predigt Frieden und Eierkuchen, wenn Ihr aber persönlich angegriffen werdet, sei es in Wort oder Tat, dann Gnade Gott dem Angreifer.

Ihr habt zwar in Euerem Fall nicht unrecht, aber wenn z.B. Bush genau das gleiche tut, dann ist es für Euch eben nicht das Gleiche.

Du bist der Prediger. Abgesehen davon war es Jesus, der aus Wasser Wein gemacht hat (vermutlich hat man ihn beim Schummeln erwischt)

Ich bin nicht mehr bei den anonymen Alkoholikern. Ich trinke nicht mehr heimlich sondern ganz offiziell Wein. Wobei Wasser das edlere Getränk ist. Ohne Wasser kann der Mensch nicht überleben. Aber man kann nicht immer das beste haben.

Norwegen ist ein Beispiel. Breivik muss den Rest seines Lebens miterleben, dass seine Taten nicht das bewirkt haben, was er erreichen wollte.

Der Al Qaida hätten die USA den Wind total aus den Segeln nehmen und die Arabische Welt für sich gewinnen können. Stattdessen hat man genau das gemacht, womit sie gerechnet haben.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

27.10.2012 09:21
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

 http://derstandard.at/1350259522195/Vier-Tote-bei-Anschlaegen-zu-Beginn-...

 

..kommt dann sicher auch wieder in der "Ziviltoten-Statistik"  des "Krieges" vor... :oops: :mamba:

 

P.S:.wer sich mal die Mühe macht und die Ziviltoten-Zahlen anschaut,wird erstaunt feststellen..... :shock: ,dass sich die verschiedenen Moslemgruppen  SELBER an die Gurgel gehen... Drinks

http://www.iraqbodycount.org/database/

 

weico

27.10.2012 00:12
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Stimmt 300 und nicht 30 Afghanen/Iraker pro Ami. Danke für den Hinweis.

26.10.2012 23:32
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Kommentare: 1053

MarcusFabian hat am 26.10.2012 - 21:02 folgendes geschrieben:

Es gibt da zwei wesentliche Unterschiede:

1. Bush hat Bin Laden kein Haar gekrümmt. Statt dessen zwei Länder angegriffen, die mit den Anschlägen nichts, aber auch rein gar nichts zu tun hatten.

2. Ist es eine Frage der Verhältnismässigkeit: 3000 getötete Zivilisten in den USA am 11.9.2001 und in der Folge etwas über 900'000 Tote in Irak und Afghanistan. Für jeden getöteten Amerikaner tötet man also 30 Unschuldige. Ist das gerechtfertigte Rache?

Hätte Bush konkret und gezielt eine Bombe auf das Al Quaida Hauptquartier oder auf mehrere Al Quaida Zellen geworfen, hätte wohl niemand was dagegen gesagt. Aber so erinnert das an Nazi-Racheaktionen in Polen und Russland, wo die SS ganze Dörfer ausgelöscht hat, um den Tod eines deutschen Soldaten zu rächen.

Man begeht einfach nicht Rache an unschuldigen Zivilisten, wenn man der wahren Gegner nicht habhaft werden kann. So etwas tut man als zivilisiertes Land, als zivilisierte Person einfach nicht. Und als Christ schon gar nicht!

Der Rechnungsfehler wird Dir sicher auffallen, aber Deinem Posting gibt es sonst nichts entgegenzuhalten und spricht mir aus der Seele! Die Perversion des Waffentesten - mitfinanziert von der übermächtigen US-Waffenlobby - an unschuldigen Menschen hat unter Friedensnobelpreisträger Obama leider nur unwesentlich nachgelassen.

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

26.10.2012 21:02
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 18:27 folgendes geschrieben:


Ihr habt zwar in Euerem Fall nicht unrecht, aber wenn z.B. Bush genau das gleiche tut, dann ist es für Euch eben nicht das Gleiche.

Es gibt da zwei wesentliche Unterschiede:

1. Bush hat Bin Laden kein Haar gekrümmt. Statt dessen zwei Länder angegriffen, die mit den Anschlägen nichts, aber auch rein gar nichts zu tun hatten.

2. Ist es eine Frage der Verhältnismässigkeit: 3000 getötete Zivilisten in den USA am 11.9.2001 und in der Folge etwas über 900'000 Tote in Irak und Afghanistan. Für jeden getöteten Amerikaner tötet man also 30 Unschuldige. Ist das gerechtfertigte Rache?

Hätte Bush konkret und gezielt eine Bombe auf das Al Quaida Hauptquartier oder auf mehrere Al Quaida Zellen geworfen, hätte wohl niemand was dagegen gesagt. Aber so erinnert das an Nazi-Racheaktionen in Polen und Russland, wo die SS ganze Dörfer ausgelöscht hat, um den Tod eines deutschen Soldaten zu rächen.

Man begeht einfach nicht Rache an unschuldigen Zivilisten, wenn man der wahren Gegner nicht habhaft werden kann. So etwas tut man als zivilisiertes Land, als zivilisierte Person einfach nicht. Und als Christ schon gar nicht!

26.10.2012 19:51
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550


Religiöse Fanatiker gibt es leider in jeder Religion. Und wenn wir schon dabei sind: Die Zionisten sind auch nicht besser.

..aber die Zionisten gewinnen wenigstens ihre Kriege... Good

 

weico

26.10.2012 18:27
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

MarcusFabian hat am 26.10.2012 - 15:59 folgendes geschrieben:

Elias hat am 26.10.2012 - 15:55 folgendes geschrieben:

Wenn ich das zweite Mal zuschlage, läuft das bereits unter Leichenschändung.

     

Der war gut! Ich schmeiss mich weg!

   

Ich weiss nicht, was daran lustig sein soll.

Man sieht hier deutlich: Ihr predigt Wasser, trinkt aber heimlich Wein. Ihr Predigt Frieden und Eierkuchen, wenn Ihr aber persönlich angegriffen werdet, sei es in Wort oder Tat, dann Gnade Gott dem Angreifer.

Ihr habt zwar in Euerem Fall nicht unrecht, aber wenn z.B. Bush genau das gleiche tut, dann ist es für Euch eben nicht das Gleiche.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

26.10.2012 16:35
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

Als 2001 Bill Clinton von Aggressive  George W. Busch (junior) Aggressive  abgelöst wurde, sah es so aus,   als wäre der amerikanische Staat in ein paar Jahren komplett schuldenfrei. Alan Greenspan schreibt in seiner Autobiografie (S. 251):

“In seiner Begrüßung erwähnte der Ausschussvorsitzende Pete Domenici die beiden Schlüsselfragen: War der erwartete Überschuss vorübergehender oder dauerhafter Natur? Und wie sollte man reagieren, falls er weiter anstiege? … Doch die prognostizierten Überschüsse waren so gewaltig, dass die Schulden in wenigen Jahren abgebaut wären. Der Überschuss würde danach jedoch weiter wachsen. Die Senatsstatistiken sahen inzwischen folgende Zahlen voraus: 218 Millarden USD für das Jahr 2001, 313 Milliarden USD für das Jahr 2002 und 359 Milliarden USD für das Jahr 2003. Und so weiter. Der Senat rechnete damit, dass die Staatsschulden bei gleichbleibender Finanzpolitik bis zum Jahr 2006 abgebaut waren … Danach würden Jahr für Jahr mehr als eine halbe Billion USD zusätzlich in den Staatssäckel fließen.”

Ist das nicht interessant? Im Jahre 2001 rechneten viele Leute ernsthaft damit, dass die USA möglicherweise bis zum Jahre 2006 keine Staatsschulden mehr hätte. Und das ist gerade einmal 10 Jahre her. http://www.geldanlage-finanz-blog.de/2473/die-geschichte-der-us-staatsve...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

26.10.2012 15:59
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Elias hat am 26.10.2012 - 15:55 folgendes geschrieben:

Wenn ich das zweite Mal zuschlage, läuft das bereits unter Leichenschändung.

Biggrin   Biggrin   Biggrin

Der war gut! Ich schmeiss mich weg!

ROFL  ROFL  ROFL

26.10.2012 15:57
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

geldsack hat am 26.10.2012 - 14:52 folgendes geschrieben:

Natürlich müsste man ihn, seine Sippschaft, ja sein gesamtes Volk ausrotten...

Die Nationen, denen Blutrache nicht fremd ist, gehören ja bekanntlich zu den führenden Wirtschaftsmächten...

 

Elias nannte es höflicher Weise den "Bibelgürtel". Ich nenne die Menschen dort "christliche Taliban", denn sie unterscheiden sich in nichts von ihren muslimischen Pendants: Fanatiker ihrer jeweiligen Religion mit dem Bildungsniveau eines Brötchens. Wink

Religiöse Fanatiker gibt es leider in jeder Religion. Und wenn wir schon dabei sind: Die Zionisten sind auch nicht besser.

26.10.2012 15:55
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 14:49 folgendes geschrieben:

So ist es.

Du blendest aus, dass die USA nach dem 1. Pearl Harbour auf dem fernen Hawei in den 40ern in den 2. Weltkrieg eingetreten sind. Beim 2. Pearl Harbour 2001 nahe Washington, haben sie - ebenfalls zur Selbstverteidigung nota bene - nur 2 kleine Kriege geführt.

Wie würdest Du Dich fühlen und reagieren, wenn jemand in Deine Wohnung eindringen würde und Dir zwei Ohrfeigen gäbe?

Du blendest wieder deine Bibel aus.

Matthäus in der Bergpredigt

Vergeltung durch Liebe


38     »Es heißt auch: 'Wer einem anderen ein Auge ausschlägt, muß dafür mit seinem eigenen Auge büßen. Wer einem anderen einen Zahn ausschlägt, dem soll das gleiche geschehen.'
39     Ich sage euch aber: Wehrt euch nicht, wenn euch Böses geschieht! Wenn man dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin!

 

Ich bin Atheist.

Im Gegensatz zur USA dringt keiner so leicht in unser Haus ein. Und wenn er es doch schafft und dann vor mir steht, dreht er auf dem Absatz um. Zur ersten Ohrfeige wird es nicht kommen. Wenn ich das zweite Mal zuschlage, läuft das bereits unter Leichenschändung.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

26.10.2012 15:52
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 14:49 folgendes geschrieben:

So ist es.

Du blendest aus, dass die USA nach dem 1. Pearl Harbour auf dem fernen Hawei in den 40ern in den 2. Weltkrieg eingetreten sind. Beim 2. Pearl Harbour 2001 nahe Washington, haben sie - ebenfalls zur Selbstverteidigung nota bene - nur 2 kleine Kriege geführt.

Wie würdest Du Dich fühlen und reagieren, wenn jemand in Deine Wohnung eindringen würde und Dir zwei Ohrfeigen gäbe?

Nun, da gibt es schon einen Unterschied:
Bei Pearl Harbour wurden die USA angegriffen und haben gegen den zurückgeschlagen, der sie angegriffen hat.

Nach 9/11 haben die USA einen Krieg gegen zwei Unbeteiligte angefangen. Weder ein Iraker noch ein Afghane waren an diesem Terroransschlag beteiligt. Die meisten waren bekanntlich Saudis.

Kommt hinzu: Japan hat damals hochoffiziell mit xxx Flugzeugen angegriffen. 9/11 waren es 19 Terroristen.

Das also zu vergleichen ist zumindest gewagt.

Um Deine Frage zu beantworten: Ich würde demjenigen eine Ohrfeige geben, der mir eine gegeben hat. Aber wenn ich seiner nicht habhaft werden kann, würde ich mir nicht eine Gruppe Unschuldiger suchen, die zufällig das Pech haben, die gleiche Hautfarbe oder Religion zu haben und dort mit der Bazooka reinhauen!

26.10.2012 14:52
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Kommentare: 2164

Natürlich müsste man ihn, seine Sippschaft, ja sein gesamtes Volk ausrotten...

Die Nationen, denen Blutrache nicht fremd ist, gehören ja bekanntlich zu den führenden Wirtschaftsmächten...

 

26.10.2012 14:49
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

So ist es.

Du blendest aus, dass die USA nach dem 1. Pearl Harbour auf dem fernen Hawei in den 40ern in den 2. Weltkrieg eingetreten sind. Beim 2. Pearl Harbour 2001 nahe Washington, haben sie - ebenfalls zur Selbstverteidigung nota bene - nur 2 kleine Kriege geführt.

Wie würdest Du Dich fühlen und reagieren, wenn jemand in Deine Wohnung eindringen würde und Dir zwei Ohrfeigen gäbe?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

26.10.2012 14:31
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 14:07 folgendes geschrieben:

Wenn es wahr ist, dass bei einer demokratischen Regierung nur Freude und Eierkuchen herrscht, dann sind eben die Republikaner nötig, um dem lustigen Treiben Einhalt zu gebieten und die Teilnehmer wieder auf den Boden der Realität zurückzubringen.

Boahhhh! Jetzt kehrst Du es also ins Positive, wenn unter den Reps Kriege geführt werden, die Schulden steigen und das Volkseinkommen abnimmt.
Nicht schlecht, Herr Specht! Biggrin

Im Prinzip ist es sehr einfach: Ein Volk kann entweder seine Ressourcen zum eigenen Wohl, zu Wachstum oder Wohlstand einsetzen oder um Kriege zu führen. Tendenziell haben sich die Dems eher für ersteres und die Reps für letzteres entschieden.

Dabei ist den Reps allerdings kein Vorwurf zu machen, denn sie folgen den Stimmen ihrer Wähler. Schliesslich waren gemäss Gallup 2003 rund 75% der Amerikaner für einen Krieg gegen den Irak. Wenn auch hauptsächlich, weil sie den falschen Nachrichtendienst-Berichten geglaubt haben. Die Amis sind nun mal kein sonderlich friedliches Volk. Wenn das Volk mehrheitlich nach Krieg schreit und auch bereit ist, den zu bezahlen, und entsprechend eine Partei wählt, die Kriegs-freundlich ist, wäre es falsch von dieser Partei, dem allgemeinen Wunsch nach Krieg nicht nachzukommen Wink

 

26.10.2012 14:07
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

MarcusFabian hat am 26.10.2012 - 13:57 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 13:39 folgendes geschrieben:

Was wissen wir heute überhaupt, wie die Welt in 100 Jahren aussieht, oder gar in 1000?

Das behauptet auch niemand. Vielleicht kommen die Reps ja mal zur Einsicht. Aber Du kommst einfach nicht an den Fakten vorbei, die ich hier, weiter oben reingestellt habe: Die Demokraten haben weniger Kriege geführt (bzw. begonnen) und somit das Geld nicht verschwendet sondern dem amerikanischen Volk zu Gute kommen lassen.
Krieg sind nun mal teuer, inflationär und vernichten Ressourcen und Wohlstand. Auch in dem Land, das den Krieg nicht auf eigenem Boden erlebt.

Das Leben ist leider keine Einbahnstrasse. Es kann einem nicht immer nur gut gehen. Ohne Böses gibt es kein Gutes, ohne Schulden kein Vermögen, ohne Tränen kein Lachen, ohne Fleiss kein Preis, und und und...

Wenn es wahr ist, dass bei einer demokratischen Regierung nur Freude und Eierkuchen herrscht, dann sind eben die Republikaner nötig, um dem lustigen Treiben Einhalt zu gebieten und die Teilnehmer wieder auf den Boden der Realität zurückzubringen. Sonst wird aus der Freude schnell Uebermut, Dekadenz und Dummheit und daraus folgt dann der Kater, der Absturz ins Unglück. Davor bewahren offenbar die Republikaner die westliche Gesellschaft.

Die Republikaner sind vorsichtige Leute. Ihnen geht es nicht in erster Linie um Lustgewinn, sondern um Sicherheit, Vertrauen und Stabilität. Wenn Sicherheit, Vertrauen und Stabilität einmal wiederhergestellt sind, dann können die Demokraten wieder für begrenzte Zeit ans Ruder, zur Belustigung aller. Auch Spass muss sein!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

26.10.2012 13:57
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 13:39 folgendes geschrieben:

Was wissen wir heute überhaupt, wie die Welt in 100 Jahren aussieht, oder gar in 1000?

Das behauptet auch niemand. Vielleicht kommen die Reps ja mal zur Einsicht. Aber Du kommst einfach nicht an den Fakten vorbei, die ich hier, weiter oben reingestellt habe: Die Demokraten haben weniger Kriege geführt (bzw. begonnen) und somit das Geld nicht verschwendet sondern dem amerikanischen Volk zu Gute kommen lassen.
Krieg sind nun mal teuer, inflationär und vernichten Ressourcen und Wohlstand. Auch in dem Land, das den Krieg nicht auf eigenem Boden erlebt.

26.10.2012 13:48
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424

Elias hat am 26.10.2012 - 13:40 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 26.10.2012 - 13:30 folgendes geschrieben:

Man kann alles verdrehen.

Du bist derjenige, der die Bibel nach Gusto interpretiert.

Der Bibelgürtel liegt übrigens auch in den USA. Das ist das Land, welches gegen die Abtreibung und für die Todesstrafe ist.

Du sollst nicht töten, heisst es irgendwo.

Du machst es Dir zu einfach. Ich z.B. bin für die Abtreibung und gegen die Todesstrafe.

Die Bibel selbst ist nicht gegen die Abtreibung:

And I declared that the dead,
who had already died,
are happier than the living,
who are still alive.
3 But better than both
is the one who has never been born,
who has not seen the evil
that is done under the sun.

Ecclesiastes 4:2

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Seiten

Topic locked