Wenn die Kanonen donnern

131 posts / 0 new
Letzter Beitrag
marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2017
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 575
Wenn die Kanonen donnern

Kann den ganzen nächsten Monat noch anhalten. 

Daher stellt sich die Frage, ob und wann man welche Aktie jetzt kaufen sollte. Oder besser erst noch Abwarten?

 

harley-rider
Bild des Benutzers harley-rider
Offline
Zuletzt online: 25.09.2017
Mitglied seit: 06.03.2015
Kommentare: 309

In der aktuellen Umfrage sind > 2/3 dafür, dass der Zeitpunkt zum Einsteigen zu früh ist, ich bin einer davon.

Bin mir gerade am überlegen ob ich alles was z.Zt. (noch) im plus verkaufen soll...

brancusi-serrat
Bild des Benutzers brancusi-serrat
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 11.06.2015
Kommentare: 68

Ich habe heute alle meine Titel (die im Plus lagen) verkauft

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 14.09.2017
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 292

marsi24 hat am 21.08.2015 - 13:45 folgendes geschrieben:

Kann den ganzen nächsten Monat noch anhalten. 

Daher stellt sich die Frage, ob und wann man welche Aktie jetzt kaufen sollte. Oder besser erst noch Abwarten?

 

da kannst du auch eine Münze werfen

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.09.2017
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 2'701

Diese Baisse ist doch nur ein kleiner Mückenschiss auf eine langfristig (!) höchst erfreuliche Performance an den Börsen.
Ihr dürft jetzt nicht schon das Handtuch werfen! Spätestens eure Enkel, Nichten und Neffen werden euch für eure Ausdauer
in bester Erinnerung behalten.
Ich stelle aber auch fest, dass ich da weniger betroffen bin. Schliesslich habe ich nur ein paar Nebenwerte an der Börse,
und die sind eigentlich bis jetzt noch nicht gross gefallen......

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Erholung evtl. im November. Aber: Finger weg von SMI-Titel! CHF-Kurs schmälert die Gewinne massiv für das 2015er Ergebnis. Exporte gehen stark zurück. Sehen wir dann, wenn die Jahresergebnisse veröffentlicht werden. Sollten die USA im September noch die Zinsen erhöhen, dann könnte auch die erhoffte Erholung im November ausbleiben.

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Paedaericco
Bild des Benutzers Paedaericco
Offline
Zuletzt online: 25.09.2017
Mitglied seit: 09.04.2015
Kommentare: 95

Ach was. Sind aktuell super Einstiegskurse. Schon am Montag erwarte ich eine Gegenbewegung. Bald wird der SMI das Allzeithoch durchbrechen!

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2017
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 575

Aha, viele schmeissen das Handtuch. Habe ich so in etwa erwartet. Wegen den Enkel und Enkelskinder wird später noch genug übrig sein, daher schliesse ich die mal aus. Allerdings denke ich mir, dass die  Zinspolitik der USA für uns Europäer ein Segen sein wird. 

 

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 24.09.2017
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 744

Paedaericco hat am 21.08.2015 - 16:16 folgendes geschrieben:

Ach was. Sind aktuell super Einstiegskurse. Schon am Montag erwarte ich eine Gegenbewegung. Bald wird der SMI das Allzeithoch durchbrechen!

Bin absolut Deiner Meinung!

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Was ist jetzt los? SMI bald -4%! Einstieg noch viel zu früh!

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 19.09.2017
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'535

Paedaericco hat am 21.08.2015 - 16:16 folgendes geschrieben:

Ach was. Sind aktuell super Einstiegskurse. Schon am Montag erwarte ich eine Gegenbewegung. Bald wird der SMI das Allzeithoch durchbrechen!

Ich finde es erfrischend, ironische Kommentare zu lesen, wenn die Börse endlich wieder Gelegenheit findet, Richtung Süden zu gehen! Mosking

Natürlich wird nächstens, vorausgesetzt es kommen nicht neue, zusätzliche Negativmeldungen herein, eine technische Erholung einsetzen.

Ich glaube aber eher an eine schwache Börse in den kommenden Monaten, und zwar:

- Die finanziellen Belastungen und soziale Unruhen in Europa werden auf Grund der eher noch zunehmenden Völkerwanderung aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten zunehmen.

- ISIS vermutlich schon länger entdeckt hat, dass sie dem verhassten Westen mit der Flüchtlingsflut am besten Schaden zufügen kann.

- die Rohstoffebaisse kaum Boden bildet, was es der EU schwieriger macht, die gewünschte Inflation mit der Notenpresse zu erzwingen.

- Zwar genügend Monopoly Geld vorhanden ist, welches aber nicht den gewünschten Weg zu Investitionen in der Realwirtschaft findet.

- Die Privathaushalte in den USA stärker verschuldet sind als vor zwei Jahren (Kreditkartenblase, hohe Schulden auf Studienkredite und Leasing). Das erklärt auch den Eiertanz von Yellen bezüglich einer möglichen Anhebung der Zinsen.

- Der Mittelstand in Europa nicht mehr Geld in der Tasche hat, sondern sich tendenziell eher mehr verschuldet. Dies gilt speziell für die jüngere, arbeitsfähige Generation. (Sofern sie einen "richtigen" Verdienst hat und nicht als moderne Sklaven einem mies entlöhnten Praktikantenjob nachgehen muss). Diese Situation in den USA und Europa werden deshalb kaum eine Zunahme des privaten Konsums möglich machen.

- Die Ukrainekrise droht wieder zu eskalieren. Schokoporro und Scientology-Yats machen die Flucht nach vorn und versuchen auf "Teufel komm raus" den Krieg gegen Russland zu provozieren. Die haben nämlich nichts zu verlieren, denn sie stehen ohnehin am Abgrund des Bankrotts.

Was mich interessiert: Wie hoch sind die Aktienkäufe auf Kredit in den USA? Wenn diesen Spekulanten das Feuer unter dem Allerwertesten brennt, dann beschleunigt dies den Kurs gen Süden.

 

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Jetzt kommt noch Korea dazu! Da brodelt es jetzt auch. Wird Südkorea das zweite China? Ich glaube immer noch nicht, dass es am Montag nach oben gehen wird. Im Gegenteil: Jetzt wird es jeden Tag ein grösseres Minus geben. Bald sind die Konzerne "untergedeckt" und können die Löhne nicht mehr bezahlen. Dann sind auch wieder einmal die Banken trocken! Wahrlich keine gute Zeit!

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 19.09.2017
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'535
Aktienkäufe auf Pump...
Aeberhard
Bild des Benutzers Aeberhard
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 01.03.2012
Kommentare: 453

Wie lange wird eigentlich der SMI in Zürich gehandelt. Jetzt um 18.00 hat es immer noch Bewegungen

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.09.2017
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 2'701

Aeberhard hat am 21.08.2015 - 18:08 folgendes geschrieben:

Wie lange wird eigentlich der SMI in Zürich gehandelt. Jetzt um 18.00 hat es immer noch Bewegungen

17.30 ist offiziell Schluss. Wie diese nachbörslichen Notierungen mit Index-Bewegungen zustande kommen, weiss ich auch nicht. Vermutlich Telefonhandel oder so. Offiziell letzter Index-Stand m.E. 8798 Punkte.

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Krokodil hat am 21.08.2015 - 18:38 folgendes geschrieben:

Aeberhard hat am 21.08.2015 - 18:08 folgendes geschrieben:

Wie lange wird eigentlich der SMI in Zürich gehandelt. Jetzt um 18.00 hat es immer noch Bewegungen

17.30 ist offiziell Schluss. Wie diese nachbörslichen Notierungen mit Index-Bewegungen zustande kommen, weiss ich auch nicht. Vermutlich Telefonhandel oder so. Offiziell letzter Index-Stand m.E. 8798 Punkte.

http://tools.boerse-go.de/index-tool/#Scene_1

 

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Othello
Bild des Benutzers Othello
Offline
Zuletzt online: 20.06.2016
Mitglied seit: 17.08.2012
Kommentare: 780

Wer jetzt noch Aktien kauft ist selber schuld, ausser man hat so einen Hochfrequenzcomputer direkt an der Börse angeschlossen.

Die letzten v.a. zwei Tage kommen einem Crash sehr nahe, auch das hohe Volumen spricht dafür.
Seht euch doch mal die massiv überteuerten Aktien an, glaubt ihr wirklich, wir werden so weiter steigen? Die Preise sind nur durch das billige Geld so gestiegen, das hat nichts mehr mit der Realität zu tun. Alle, die sich billiges Geld ausgeliehen haben, werden nun ihre Risiken abgeben, sprich verkaufen, was die Aktien noch her geben und das sind Milliarden, wenn nicht Billionen von Dollars und Co.

Die Welt besteht anscheinend nur aus China und den USA:

Die Chinesischen Arbeiter wollen mehr Lohn, wollen sich nicht länger als Auftragsarbeiter sehen, was einer Umstrukturierung mit einigen Monaten schwachen Wachstums bedeutet. Danach werden sie hoffentlich vermehrt eigene Produkte produzieren und der Rest der Welt muss sich nach anderen Billigländern umsehen. Für die Börse bedeutet das tauchen bis zum Boden und dann wieder von neuem nach oben.

Und ob das, was sie uns über die USA erzählen, mit steigendem Wachstum und sinkenden Arbeitslosenraten alles wahr ist? Wer weiss, ob solche Daten nicht gezinkt oder beschönigt sind.

Eine Gegenbewegung wird kommen und dann wird es nochmals tiefer gehen, kennt ihr ja alles. Schätze mal, wir werden mindestens 50% korrigieren. Es will einfach niemand wahr haben.

Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2017
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 575

Das mit dem boomenden Arbeitsmarkt in USA wird so stimmen. Hier in der Schweiz sind die Auftragsbücher randvoll. Die Frage ist, wie lange dauert das noch an.

Das mit dem Einbruch wird schon seit 3 Jahren prognostiziert. Erst war es 2015, dann verschoben auf 2016. Nun sind alle unsicher. Was jetzt..., 2015 oder 2016? Möchte ja niemand direkt betroffen sein.

Ich hoffe mal das du mit deinem letzten Abschnitt nicht recht behältst.

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

die richtung geht schon mal richtig armstrong vorsaussage mit dem anleihencrash im oktober.. ev. schon früher ?! es kann bekanntlich nie falsch sein genügend kohle auf der seite zu haben .. um nach dem crash oder sagen wir mal nach einer grösseren korrektur die schnäppchen zu hamstern.

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 21.06.2017
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 397

tut gut ein Korrektur.Zeit für lang laufende calls auf SMI.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 14.09.2017
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 292

Pessimismus der Hedgefonds als KaufsignalKaufen oder Verkaufen, das ist hier die Frage.Kaufen oder Verkaufen, das ist hier die Frage.
Bild: ©kebox/Fotolia.com23.08.2015 10:34

Eine wichtige Gruppe von Käufern ist neuerdings so pessimistisch für US-Aktien, dass immer mehr Investoren darin vor allem eines sehen - ein klares Kaufsignal.

Hedgefonds, die von globalen Wirtschaftstrends profitieren wollen, haben in den vergangenen vier Wochen immer mehr Wetten auf fallende Kurse abgeschlossen. Als Konsequenz übertreffen ihre Leerverkäufe die Wetten auf steigende Kurse derzeit um 22 Prozentpunkte, hat die Credit Suisse errechnet. So pessimistisch waren diese Investoren, die insgesamt etwa 550 Mrd. Dollar verwalten, seit Januar 2009 nicht mehr.

Händlern läuft das Wasser im Mund zusammen bei dem Gedanken, dass das ganze Geld wieder zurück in Aktien fliessen könnte. Vor allem wenn sich der Markt als widerstandsfähig gegenüber höheren Zinsen der Federal Reserve erweisen sollte. Der Standard & Poor’s 500 Index hat bereits seit vier Jahren nicht mehr um zehn Prozent oder mehr nachgegeben. Es ist erst zweimal vorgekommen, dass sich eine solche Entwicklung über einen noch längeren Zeitraum erstreckte.

"Es gibt vielleicht keinen besseren kurzfristigen Positiv-Indikator für Aktien als so eine Welle von Pessimismus", sagt Howard Ward, Chief Investment Officer für Wachstumsaktien bei Gamco, der Investmentgesellschaft des Milliardärs Mario Gabelli. Er schränkt allerdings ein, dass "in den letzten sechs Jahren so gut wie jeder Versuch, die zeitliche Entwicklung dieses Markts zu erraten, fehlgeschlagen ist. Dieser wird wahrscheinlich auch fehlschlagen."

Auf Pessimismus folgte Rally

Auf die letzten beiden Ausbrüche von ausgeprägtem Pessimismus bei Makro-Hedgefonds-Managern folgte jeweils eine Rally an den Märkten. So setzten Investoren im März bei einem Aktien-Ausverkauf auf Leerverkäufe, kurz bevor eine Erholung einsetzte, die den S&P 500 auf einen neuen Rekord trieb. Das gleiche passierte im ersten Quartal 2014. Damals sackte der Leitindex bis in den Februar um 5,8 Prozent ab, markierte zum Monatsende allerdings schon wieder ein Allzeithoch.

Bei einem Leerverkauf wird eine geliehene Aktie verkauft, muss zu einem späteren Zeitpunkt dann aber erstanden werden, um die Transaktion abzuschliessen.

Der jüngste Rückzug aus US-Aktien ist Teil einer breit angelegten Rotation heraus aus riskanteren Anlagen, sagt Ethan Powell, Chief Product Strategist bei Highland Capital Management in Dallas. Es gehe eher darum, sich gegen ein sehr schwierig einzuschätzendes Risiko abzusichern, und nicht so sehr um eine negative Einschätzung des Aktienmarkts. Hedgefonds wüssten zwar, dass die Fed die Zinsen anheben wird; sie hätten aber keine tief verwurzelten Überzeugungen, wie die Reaktion der Märkte ausfallen werde.

Hedgefonds litten unter mangelnder Volatilität

Die Verwalter von Hedgefonds haben in den vergangenen Jahren darunter gelitten, dass Zentralbanken Milliarden eingesetzt haben und die Volatilität dadurch niedrig gehalten wurde. Jetzt wollen sie ihre Fehler ausbügeln, nachdem die Rally nicht mehr von einer so breiten Aktien-Vielfalt getragen wird und die Fed die Zinsen bereits im nächsten Monat anheben könnte. Es ist erst das dritte Mal seit 2011, dass die Zahl der pessimistischen Wetten die der optimistischen übertrifft, wie aus Daten von Credit Suisse hervorgeht.

Der S&P 500 hat von Jahresbeginn bis Ende der vergangenen Woche lediglich 1,6 Prozent gewonnen, während der Stoxx Europe 600 Index und der japanische Topix jeweils in Regionalwährung mindestens 13 Prozent zulegen konnten.

"Wenn die Stimmung kurzfristig negativ wird, ist das gewöhnlich ein guter Kontraindikator, da die zugrundeliegende Kulisse für US-Aktien weiterhin robust ist", sagt Jeffrey Yu, Leiter des US-Handels mit Einzelaktien-Derivaten bei der UBS in New York. "Was der Markt uns wirklich sagt ist, dass die Bewegung deutlich ausfallen wird, wenn er einmal ausbricht."

(Bloomberg)

 

 

stratos
Bild des Benutzers stratos
Offline
Zuletzt online: 21.03.2017
Mitglied seit: 24.10.2014
Kommentare: 607

Die Hausse ist noch nicht vorbei. Solche übetreiebenen Reaktioneb gabs doch schon X Mal. Mir solls Recht sein wenn ich die Aktien billiger kriege von euch. Mehr habe ich nicht zu sagen. Adios!

Wikifolio: Stratos Investment

"No information is intended to be considered as advice and is not a solicitation to buy or sell"

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 26.09.2017
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'008

Komische Ansicht die du da kolportierst...

 

China läufts nicht mehr wie gewünscht, ein Kommentar:

http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/kein-crash-china-ist-auf-dem-weg-die-normalitaet-840505

 

Gruss Hans

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 26.09.2017
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 18
Strategie

Es gibt halt unterschiedliche Strategien ... 

Der Langzeit-Investor ist in guten Firmen angelegt, für ihre Dividende. Der Neueinsteiger aber kann im Jahr 2015 nicht auf Langfristigkeit hoffen. Die Unsicherheiten sind gross. 

Ich lese Dutzende von Analysten, und wie immer, keiner ist sich sicher, und Garantien geben sie schon gar nicht. Sind wir in einer kleinen Korrektur (max. 10 Prozent), oder in einer grösseren (20 Prozent), vor neuen Hochs, oder am Beginn eines Bärmarkts (40 und 60 Prozent nach unten). Keiner weiss es, geben wir es zu. 

Wir wissen: Trotz Money-Easing sind die Märkte nach oben erschöpft, das hat sich durch das ganze 2015 abgezeichnet, für Leute, die Charts anschauen. Die Dividenden sind attraktiv, aber wenn der pessimistische Wurm die Oberhand bekommt, mögen nicht mal Dividenden trösten ... Am Ende des letzten Bärenmarkts gab Swisscom 10 Prozent Dividende, sie wurde bis dahin abverkauft. Wo sind wir jetzt? Im Vergleich kleine Dividenden ... zu klein, um Abstürze zu verhindern ... 

Wir wissen nicht, wohin diese Korrektur führt, zu einer grösseren, oder einem Crash, oder einem Bärenmarkt, und so einer ist ja doch schmerzlich, wenn wir ehrlich mit uns sind ... sehr schmerzlich! 

 

 

 

 

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Was nützt mir eine 5% Dividende, wenn ich diese bereits durch eine Kurskorrektur am ersten Tag verliere?

Wenn ich mir heute die Vorbörse anschaue (SMI -3,5%), wird es kaum eine Erholung geben.

Und immer wieder empfehlen Banken zum Einstieg (wieder einmal fällig, dass sich eine Bank meldet). Ich rechne erst ab ca. Mitte September mit dem grossen Ausverkauf.

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.09.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'447

Schnitthelm Wachtvogel hat am 24.08.2015 - 07:54 folgendes geschrieben:

Ich rechne erst ab ca. Mitte September mit dem grossen Ausverkauf.

Dann wäre der Zeitpunkt für den Kauf von Puts schon lange überfällig.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pidu
Bild des Benutzers Pidu
Offline
Zuletzt online: 19.02.2016
Mitglied seit: 20.01.2015
Kommentare: 202

Heute beginnt der Ausverkauf. Ich vermute, dass der SMI heute zwischen 7 - 10% im Minus schliessen wird. Ich habe Newron à 26.50 und MB die ich nicht verkaufen will und warte jetzt an der Seitenlinie und beobachte das Spiel. Die Kauforder habe ich alle gelöscht.

stratos
Bild des Benutzers stratos
Offline
Zuletzt online: 21.03.2017
Mitglied seit: 24.10.2014
Kommentare: 607

Pidu hat am 24.08.2015 - 08:33 folgendes geschrieben:

Heute beginnt der Ausverkauf. Ich vermute, dass der SMI heute zwischen 7 - 10% im Minus schliessen wird. Ich habe Newron à 26.50 und MB die ich nicht verkaufen will und warte jetzt an der Seitenlinie und beobachte das Spiel. Die Kauforder habe ich alle gelöscht.

Da muss ich glatt lachen. Entschuldigung. Wie kommst du auf minus 10% ....

Wikifolio: Stratos Investment

"No information is intended to be considered as advice and is not a solicitation to buy or sell"

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.09.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'447
Nassim Taleb – Der mit dem Schwarzen Schwan tanzt

Grosse Krisen, Erfindungen und Revolutionen kommen immer überraschend.

http://www.srf.ch/sendungen/sternstunde-philosophie/nassim-taleb-der-mit...

 

Kam dieses Wochenende wieder im SRF. Es lohnt sich, mal reinzuhören. Man muss nicht gleicher Meinung sein. Aber als Anregung finde ich den Beitrag gut.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 08.06.2017
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 247

Bedenklich, was jetzt nach Börsenschluss in Japan abgeht (-6,25%)! Auch kein gutes Zeichen für morgen.

Die Terminkontrakte auf die Shanghaier Aktienindizes geben um die pro Tag maximal zulässigen 10 Prozent nach.

«Das ist ein richtiges Desaster und es sieht so aus, als ob es niemand stoppen könnte», sagt Chen Gang, ein Investor von Heqitongyi Asset Management in China zu Bloomberg. Dem Bericht zufolge sind hunderte Aktien ans tägliche Verlustlimit von 10 Prozent gestossen.

Die ZKB beruhigt zwar, dass es gegenwärtig noch etwas tiefer werden könne, aber mittelfristig ist die ZKB zuversichtlich!

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.09.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'447

Schnitthelm Wachtvogel hat am 24.08.2015 - 10:00 folgendes geschrieben:

Bedenklich, was jetzt nach Börsenschluss in Japan abgeht (-6,25%)! Auch kein gutes Zeichen für morgen. Wacko

es gibt immer noch solche, die wollen es einfach nicht kapieren.

Asien inkl. Japan haben heute Einfluss auf unsere Börsen und nicht erst morgen

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten