Short-Strategien und Short Tipps

6 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.11.2017
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'100
Short-Strategien und Short Tipps

Unter anderem scheint sich eine Dame, deren lehrreiche Artikel ich gerne lese, für Short-Strategien, Short-Trades und Short-Tipps zu interessieren.

Und in der Tat eröffnet man sich damit die Tür zu weitaus mehr Handelsmöglichkeiten, insbesondere wenn die Börsen mal kehren. Hier also die Gelegenheit, sich darüber zu unterhalten.

Und für mich ist es heute soweit: Ich gehe davon aus, dass es zukünftig viele gute Gelegenheiten gibt, um zu shorten, bzw. sein Depot abzusichern. 

In dieser Woche habe ich jeweils einen Put auf den Nasdaq und einen auf den S&P500 gekauft. Dazu habe ich ebenfalls seit dieser Woche massiv die deutschen Autobetrüger, pardon: Autobauer geshortet, vor allem VW. Da ist noch Platz nach unten, denn die haben nicht nur betrogen und gelogen, sie haben eben mal so dem Diesel den Todesstoss versetzt, werden die strengen EU-Abgasnormen nicht schaffen und Milliarden an Bussen bezahlen.

Long bin ich nur in Lithium-Förderer und einigen Pharmas bzw. Biotechs.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 421
Ich les die Post von besagter

Ich les die Posts von besagter Dame sogar jeweils mehrmals. Aber gibt es nur einen einzigen, der nicht entweder eine Firma schlechtredet oder ein Reptil beleidigt, sondern einfach mal nur freundlich, positiv, visionär und optimistisch geschrieben ist???
Mit ihrem Negativismus wird sie natürlich Freude an einem Thread über's Shorten haben, wenn sie denn die Eier (-stöcke) hat, überhaupt Geld gegen eine Aktie zu setzen. Dem Vernehmen nach ist sie vor allem durch sehr lang laufende Calls auf Novartis (wie langweilig unspektakulär!) zu relativem Wohlstand und absoluter finanzieller Unabhängigkeit gekommen und betreibt das Börsengeschäft seither nicht mehr mit dem gebührenden Respekt und Ernst und handelt nur noch sehr selten.

 

Ich jedenfalls finde Deinen eröffneten Thread sehr interessant und ich glaube ehrlich, das Timing (vorgeschrittene Hausse) könnte nicht besser sein. Ich schreib  mal ein paar spontane Gedanken:

Shorten von breiten Indices: Hab ich selber nie gemacht. Zu teuer, zu schwierig das Timing. Puts über Monate zu halten finde ich keine gute Idee. Ich mach hier die schwächste Stufe des Shorten: Liquidität halten oder schaffen (aktuell 36%).

Shortseller: Erstaunlicherweise, auch und gerade hier im Forum, werden die Shorties immer nur aus dem Aspekt „Short Squeeze“, „die müssen eindecken“, also bullish für die Aktie, gesehen. Logisch wäre doch zu fragen und zu diskutieren, wieso gerade eine bestimmte Aktie von den Leerverkäufern ausgesucht worden ist.

Momentan interessieren mich mehr kurzfristige Aktionen auf heiss gelaufene MidCaps Einzelaktien. Hier einige Beispiele der letzten Tage:
Idorsia, von Domtom01 rechtzeitig hier eingebracht. Dazu gab es sogar frühzeitig zwei geeignete Puts. Hab hier nicht mitgemacht, Limite zu tief gesetzt. Denke auch, Idorsia shorten ist für's erste gelaufen. Die produktbezogene Meldung heute hat mich überrascht. Ich dachte, da kommt für Monate nichts. Und um 16 waren auch diese vieldiskutierten Clozel Zukäufe. Obwohl diese sie 100pro nicht gemacht haben, um reich zu werden.

Dann zwei Aktien die jüngst sehr gut bis heiss gelaufen sind und die am Tag der HJ-Zahlen sehr ähnlich reagiert haben: Starker Anstieg erste halbe Stunde, danach kontinuierliche Gewinnmitnahmen. Jeweils Aktie und Option AMS / AMPUJB und LOGN / LOGAOZ. Vgl. angehängter Chart, ©Swissquote
Bei beiden Puts gab es auch einen Trade, wobei die sofort mit ein paar Prozent wieder geschlossen wurden, obwohl an dem einen Tag eine Verdoppelung möglich war.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei Meyer-Burger in 3 Wochen bei den HJ Zahlen ein ähnliches Kursverhalten zu beobachten ist.

Schliesslich Kudelski, nach der Sell Empfehlung der UBS am 26.7: KUD / KUDAGZ. Hier hätte man sogar relativ gemächlich agieren können.

 

Also, Domtom01, mal sehen, ob hier bisweilen eine interessante Idee vorgestellt wird. Ich werd sicher die nächsten Wochen MBTN im Auge behalten. Die hat mir über den Wandler zwar grosse Gewinne eingebracht, aber auch den Ruf, eine miserable Kurszielschätzerin zu sein. Damit steht es momentan 1:1.

 

AnhangGröße
Image icon AMS / Logitech HJ Zahlen35.82 KB
Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 23.11.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'609
Long / Short

es gibt Long-Put und Short-Put. Long-Call und Short-Call

Long/Short-Straddle, Long/Short-Stangle

Es gibt weitere Konstrukte wie z.B.den Butterfly

 

Wer etwas kauft, ist long, egal ob Put oder Call

Der Emittent eines Warrant ist immer short. Egal ob Call oder Put.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 421
"mittelbares" shorten

Du hast recht Elias. Es ist ganz nützlich das am Anfang des Threads klarzustellen.

Etwas weiter gesehen ist der Kauf eines Puts, obwohl „long“ auf das Vehikel, schon eine mögliche „Short-Strategie“ im Bezug auf den unterlegten Basiswert und wird damit dem Thread-Thema gerecht.
Für eine Kleinanlegerin wie mich, die nur gelegentlich mal am Handel teilnimmt und sich grad für MidCaps interessiert ist dieses mittelbare Shorten die einzige praktikable Möglichkeit.

Zu meinen Beispielen, AMS und LOGN, ist noch darauf hinzuweisen, dass die Gegenpartei Maschinen sind, deren Algorithmen die Volatilität an so einem HJ-Zahlen Tag berücksichtigen und entsprechende Spreads stellen. Es braucht also etwas Glück mit gesetzten Limiten zum Zug zu kommen. Die genannten Optionen hatten aber beide an dem Tag mindestens 2 Trades.

Wenn hier anspruchsvollere Kombinationstrategien zur Diskussion gestellt werden, lese ich interessiert mit, auch wenn es nicht in mein persönliches Anlageprofil passt.

Zuerst gilt es frühzeitig vorausschauend Basiswerte zu identifiziern, deren Kurse aus einem bestimmten Grund über eine bestimmte Zeit signifikant sinken sollten. Wie aktuell die von Domtom01 genannten Deutschen Autobauer.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.11.2017
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'100
Zuerst gilt es frühzeitig

Zuerst gilt es frühzeitig vorausschauend Basiswerte zu identifiziern, deren Kurse aus einem bestimmten Grund über eine bestimmte Zeit signifikant sinken sollten.

Zuerst muss man die Basiswerte finden, danach kommt das Wie. 

Zu den Basiswerten möchte ich neben den deutschen Autobauern noch folgende Sparten nennen:

- Luftfahrt: Deutsche Lufthansa, Airfrance KLM

- Immobilien: besonders in den USA, GB interessiert mich nicht

- Tabakbranche, vor allem Altria, und dies nicht erst seit letztem Freitag

Zurzeit spekuliere ich aber nur bei den o.g. drei deutschen Autobauern à la baisse.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 23.11.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'609
gertrud hat am 30.07.2017 10

gertrud hat am 30.07.2017 10:54 geschrieben:

Für eine Kleinanlegerin wie mich, die nur gelegentlich mal am Handel teilnimmt und sich grad für MidCaps interessiert ist dieses mittelbare Shorten die einzige praktikable Möglichkeit.

 

Ich bin auch ein Kleinanleger, wie wohl alle hier im Forum

Aus dem selben Grund wie du bin ich auf der Schreiber-Seite. Mir fehlt die Zeit. Ich bin Stillhalter. Kann bestenfalls die Positionen schliessen (zurückkaufen) oder rollen (close/open). Rund um den 3. Freitag eines Monats (Verfallstag) nehme ich am Handel teil. Ausser es wird vorzeitig ausgeübt.

Long-Put mache ich meistens zusammen mit einem Long-Call (Strangle). Nur Long-Put mache ich in aller Regel auf einen Index.

Es gibt auch zu MiddCaps wie AMS & LOGN Eurex-Optionen

MidCaps bewegen sich in der Regel mehr sls die vom SMI. Die Pämie wird dadurch höher.  

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin