Abengoa

3 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.12.2018
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 780
Abengoa

Ich mach Abengoa mal hier in dieser kaum gelesenen Ecke des Forums auf, als Sommerlektüre (für jedermann) oder Investmentidee (für Fortgeschrittene). Spanischkenntisse von grossem Vorteil.

http://thecorner.eu/financial-markets/abengoa-could-be-a-summer-investment-bet-although-high-risk/66225/

Bin selber vor ein paar Wochen in die (neuen) Euro und USD Bonds von Abengoa eingestiegen. War irgendwie folgerichtig, nachdem ich die Gewinne bei  Meyer-Burger teils realisiert habe. Abengoa, eine Spanische Engineering Firma im Bereich erneuerbare Energien ist sowas wie die "spanische Meyer Burger", nur 10x grösser.

Wurde in den letzten 12 Monaten aufwändig restrukturiert, über die Hälfte der Schulden abgeschrieben, und dabei wurde eine Reihe von 5-6 jährigen Bonds unterschiedlicher Rangigkeit ausgegeben, die aktuell zwischen 12% und 17% notieren. Wenn Abengoa also den schlanken Turnaround schaffen sollte, gibt es eine Verfallrendite von ca. 60% p.a. oder eine Versechsfachung des Einsatzes in 5 Jahren.
Klar kann man auch über die beiden Aktienkategorien in Abengoa investieren, da gibt es aber noch Gezänke zwischen Alt- und Neuaktionären. Und auch die Spanische Politik ist involviert.
Ich bevorzuge klar die Bonds, denn da gibt es nur make or break. Ich schätze die Chancen, dass Abengoa die nächsten 5-6 Jahre überlebt, und damit die Bonds zu 100% zurückgezahlt werden, auf 70%.

Hochkomplexe Restrukturierung mit den verschiedenen Bond Typen, hoch riskant. Interessant.

 

Nachtrag Oktober 2017: Veräusserung von Aktiva verzögert sich. Sanierung droht zu scheitern. Habe meine Position halbiert. Keine Empfehlung!

 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.12.2018
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 780
Ich mag die ruhigen Ecken im

Ich mag die ruhigen Ecken im Forum. Bei Abengoa bin ich besonders froh, dass es hier so ruhig geblieben ist. Speziell, als im Oktober der Turnaround ins Stocken geriet. Wäre mir nicht wohl gewesen, wenn jemand hier meinetwegen unbedacht aufgesprungen wäre.

Nun denn. Ich kann, obwohl die Einzige, die je dazu geschrieben, den Thread technisch nicht löschen. Also setze ich einen Jahresendkommentar.
Der Investment Case der Bonds von Abengoa ist unverändert, nachdem die Oktoberkrise überwunden scheint, eher noch etwas stärker als bei der Eröffnung des Threads. Abengoa realisisert geplante Verkäufe von Projekten und gewinnt zaghaft neue Aufträge.
Aber der Einbruch hat gezeigt, wie schnell es gehen kann, sollte die Bilanz nicht zu retten sein.

Ich denke, 2018 wird hier entscheidend: Sollte Abengoa sich planmässig entschulden, werden die Bonds weiter Richtung 100% gehen. Mein Case sind übrigens ausschliesslich die Abengoa Bonds (XS1584122920, XS1584122334) und nicht die Aktien.

Nichts für schwache Nerven, und vielleicht sollte ich besser diesen Thread endgültig der Vergessenheit anheimfallen lassen. Aber ich hab die Idee hier halt mal reingestellt und steh dazu. Und wenn ich andererseits sehe, wie viele einen Blindflug mit Newron über Höhen und Tiefen mitmachen ist der Case von Abengoa doch einiges nachvollziehbarer.

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.12.2018
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 780
Bin raus - passt schon so

Ich bin hier letzte Woche vollständig ausgestiegen. Denke, ich sollte das hier protokollieren.
Klar, nach oben wäre noch 300% Luft, aber irgendwie habe ich ein schlechtes Gefühl, der Verkauf der Projekte zieht sich hin, und der Chart ist nicht klar. Sieht aber eher nicht gut aus.

Knapp eine Verdoppelung seit ich die Abengoa Bonds hier im August vorgestellt habe.
War das jetzt ein Geheimtipp? Wahrscheinlich
Hätte ich ihn breiter im Forum "bewerben" sollen. Ich denke nicht, zu spekulativ. Wer die Idee finden wollte, konnte sie finden.