System und Theorie

1 post / 0 neu
01.01.2012 12:48
#1
Bild des Benutzers Hutch
Offline
Kommentare: 114
System und Theorie

Nachdem die Naturwissenschaften erfolgreich, wir ignorieren mal schnell die Tatsache, dass in einem aktuellen Experiment die Lichtgeschwindigkeit überschritten wurde und dies noch nicht als falsch zurückgewiesen werden konnte, durch Theorien und Experimente Ergründet und Systematisiert wurden, machten sich die gelehrigen Köpfe auch daran Theorien und Systeme für Markt, Geld und Anlagen zu entwickeln.


Viele brilliante Geister beteiligten sich daran. Es wurden Arbeiten geschrieben, einige sollen gar vom jeweiligen Autor selbst verfass worden sein,  Doktortitel erworben und Professuren Begründet. Endlich ein Akademischer Zwei bei dem das Geld fliesst. Die Nähe zur Finanzindustrie macht aus grauen Akademiker Superstars, mit neuen Möglichkeiten der postakademischen Karriere. Hedgefonds etc. brillieren mit Namen, die die Natur des Marktes erklären können und wollen. (hehe sind aber einige auf dem A**** gelandet).


Wenn ich brilliante Geister erwähne, dann meine ich nicht meinen Bekannten, mit dem ich im Wirtshaus interessante Diskussionen über Gott und die Welt und die Märkte führe, sondern Leute mit beneidenswerten kognitiven Fähigkeiten die die eigenen leider stark übersteigen.


Solche Leute erheben, analisieren und bewerte Fakten und bilden daraus Theorien und Systeme, die der Wirklichkeit entsprechen sollen. Vielfach wird mit komplexen mathematischen Formeln versucht dem ganzen einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben.


Sind die anerkannten Schöpfer dieser Lehre durchaus noch Intelligenzbestien sieht es bei den Anwendern, also jenen die basierend auf dieser Lehre versuchen die Wirtschaft zu steuern resp. zu „Wirtschaften“, trauriger aus.


Als Wirtschaftsstudenten kämpfen sie sich im Studium mit diesen Formeln ab, versuchen sie zu verstehen und erreichen vielleicht auch, dass sie sie anwenden können. Zumindest während des Studiums. Werden diese ach so schweren Zahlenwerke einem interessierten Physiker oder Mathematiker vorgelegt, lächelt der kurz erklährt was sich dann dahinter verbirgt. Ich töne damit an, dass ein Wirtschaftsstudium nicht wirklich ein intelektueller Fähigkeitsausweis ist.


Was ist nun mit den Thesen und Systemen?


Das Resultat erleben wir dann jeweils mit einiger Verzögerung am eigenen Leib. Dotcom, Immo, Staatsverschuldung, Gold ....
Sind die Väter der Thesen denn so dämlich? Was macht denn eine gute und eine schlechte Theorie aus?
Die schlechte im Nachgang zu beurteilen ist einfach, denn wenn ich sie als schlecht beurteile, ist sie bereits geplatzt und hat ihre unvollständige Natur offenbart.
Die gute - ja die Gute, die ist schwieriger zu beurteilen, ist sie doch noch nicht geplatzt.
Eine Theorie oder ein System, das noch erwartungsgemäss funktioniert, bewegt sich im Raum des Bekannten. Alle relevanten Elemente und Regeln , Teil und Umsysteme wurden eingebettet und wo’s nicht passte wurde es passend gemacht, ein Kostäntchen hier, eine Abgrenzung da...


Wer kennt die Eröffnungsdemonstration Physik, wo mit einer mechanischen Kanone auf ein fallendes Ziel geschossen ... und getroffen wird? Eindrücklich aber einfach , wurden doch einfach Bekanntes richtig angewandt. Zuverlässig wenn sich nichts Unvorgesehenes ereignet.


Funktioniert dies auch bei offenem Fenster? Wenn ein starker Windstoss durch den Raum fegt? Wie siehts aus , wenn ein Student den Tisch in Schwingungen versetzt?  Ne, dann schiesst es daneben. Ist die These Falsch? Nee, ich denk eher in diesem Falle unvollständig. Auch den Windstoss resp, die Tischschwingung können wir qualitativ und quantitativ erheben und berücksichtigen. Wird aber nicht einfacher...
Wir sehen unser Kanonen-Ziel-Klassenzimmer System, können es beschreiben und es ist stimmig. Je weiter wir uns ins Unbekannte wagen, desto mehr nicht berücksichtigten Umsysteme und Veränderungen sind wir ausgesetzt. Unser Klassenzimmer auf einem Schiff im Ozean bei Wellengang. Auf dem Mond mit geringerer Schwerkraft. In einer Rakete mit nahezu Lichtgeschwindigkeit....


Andere Thesen sich schlichtweg falsch und führen nur sehr beschränkt zu korrekten Ergebnissen.


Manchmal zeigen auch falsche Annahmen zum richtigen Ziel. Aristoteles hat die Kugelgestalt unter anderem folgendermassen begründete:
Sämtliche schweren Körper streben zum Mittelpunkt des Alls. Da sie dies von allen Seiten her gleichmäßig tun und die Erde im Mittelpunkt des Alls steht, muss sie eine kugelrunde Gestalt annehmen.
Seine anderen Überlegungen stimmten. (3 aus 4)


Also wage ich zu behaupten:
Als falsch erkannte Theorien / Systembeschreibungen können auf den Müll geworfen oder überarbeitet werden.
Im Umfeld von falschen Theorien werden weitere unsinnige/schlecht erhärtete Theorien eher geduldet. (Verschwörer, Esoterik Wink  )


Eine stimmige Theorie ist entweder vollständig oder sie bewegt sich noch im Bekannten Umfeld und sie kann platzen wenn sich unerwartet Umsysteme/Elemente ändern oder neue hinzukommen.
Im Umfeld von stimmigen Theorien werden unsinnige/schlecht erhärtete  Theorien nicht geduldet.


Was hat dies mit uns zu tun?
Anleger allozieren ihr wertvollstes „Überflüssiges“ aufgrund von Thesen, Systemtheorien und Bauchgefühl.
Leser dieses Forums stossen oftmals auf Prognosen. SMI am Datum x auf Stand xyz.
Im einfachen Fall ohne Begründung, einfach ich fühls , es geht rauf. Im anderen Fall eine genaue Beschreibung des Systems warum dies so sein muss. Incl. Chartanalyse J.


Unglücklicherweise wurden die unvollkommen betrachteten Systeme studiert und werden hier für Laien erklärt, was zu einer unheilvollen Ausprägung derselben führt.
Die Einsicht, dass die Märkte , sprich Elemente und Regeln bis hin zu Umsysteme, manipuliert werden ist hier ja prominent vorhanden.  Leider fliesst sie nicht in die Schlussfolgerungen ein.


Was fehlt, ist die Einsicht , dass dies dem Unbekannten entspricht, was die Thesen zum Einstürzen bringt.



  • Never fight the FED. (Diese Art Leute ändern/machen Regeln/Fakten)

  • If you fight the FED do it at time.

  • Der Markt verhält sich länger irrational (könnte man ersetzen als “unter Einfluss unbekannter Elemente/Regeln/Umsysteme  stehend” als der Investor Geld hat.

  • The trend is your frend. (Wie viel soll Gold noch fallen bevor der Gewinn realisiert wirt? Beim Steigen kann ja wieder elegant gekauft werden  .

Naturwissenschaften verhalten sich zur Wirtschaftwissenschaft wie
Industriestandards zu IT Standards. (ups , ich will es nicht überladen)


In diesem Sinne wünsch ich ein befriedigendes 2012.


Hutch

Aufklappen