Apple

16 Kommentare / 0 neu
19.05.2006 16:44
#1
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Apple

Apple fällt schon die ganze Woche, obwohl man annehmen müsste, dass die kreative Firma weiteres Wachstum haben müsste, mit:

-den neuen Laptops, auf denen OS X und Windows läuft

-MusicStore

-iPods

-dem Mobile-Phone, das Apple herausgeben wird, in dem der iPod integriert ist.

Weiss jemand etwas dazu?

Grüsse.

Aufklappen
Es gibt noch Schlimmeres.
09.06.2006 13:34
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Rebound

Die letzten Tage unterbot die Apple-Aktie das April-Tief. Charttechnisch war nun auch das Schlimmste möglich. Der Rebound gestern von vier Prozent in einer börsenmässig unsicheren Zeit lässt aber aufhorchen. Der Tageschart zeigt konsequentes Anwachsen der Bewertung, ohne am Ende des Tages abzufallen. Das sieht so aus, als ob eine wieder wachsende Anlegerschaft hier gemütlich noch einsteigen will, bevor die Aktie stark nach oben dreht (was ich persönlich erwarte ... sonst wär ich ja nicht dabei!).

Die Frage, was den Rebound ausgelöst hat. Diese Woche ein Bericht: Das Populärste für Oberstufenschüler ist der iPod, nicht mehr Bier wie noch vor einem Jahr. Immer wieder erscheinen Berichte, der iPod werde einen Hallo-Effekt auf den Apple-Computer haben. "Status, form, design" sei mit den iPods "in" geworden, switching zum Apple-Computer werde sich häufen. Qui vivra verra. I believe 3rd quarter results in July will cause a rush anyway.

Cramer würde unter den PC-Stocks gegenwärtig nur Apple kaufen, sagte er am Freitag Nachmittag: "PC sales are down and inventory in this sector is piling up, Cramer said. The only stock Cramer said he likes right now in the sector is Apple Computer. "

Das Marktforschungsunternehmen IDC (www.idc.com) berichtet, Apple schlage den Markt deutlich. So hat der Marktanteil in Grossbritannien in einem Jahr (!) um fünfzig Prozent zugenommen: "Apple continues to excel in the UK and Europe, growing sales at a significantly faster rate than the industry average. New data from the analysts at IDC shows the company continues to make gains. 'In the UK and Western Europe, Apple shipment growths outperformed the overall PC market in both notebook and desktop form factors in Q1 2006,' observed IDC senior research analyst Michael Larner," Jonny Evans reports for Macworld UK.

"Apple held a first quarter market share of 2.9 percent in the UK overall, when desktop and notebook sales are combined. Individually, it took 3.4 percent of the UK market for notebooks and grabbed 2.65 percent of the desktop market. This 3.4 percent market share of UK notebook sales is a 50.15 percent year-on-year improvement for the company, the analysts said. That's far ahead of the industry average, which saw 20.44 percent improvement in the period," Evans reports. "Apple also grew its desktop sales by 27.38 percent, year on year. While this delivered only a 2.65 percent market share, other vendors fared far worse in desktop sales - the overall value of the desktop computer market fell 6.16 percent year on year, IDC said. In Western Europe, Apple holds 2.6 percent of the desktop market and 2.5 percent of the notebook market. In unit sales that's up 11.7 percent and 18.3 percent, year on year. Meanwhile the overall EMEA market climbed only 1.8 percent and 2 percent, leaving Apple rising at a much faster rate than the rest of the PC pack."

AnhangGröße
Image icon Tageschart 8.6.06: Trendwende?4.23 KB

Es gibt noch Schlimmeres.

04.06.2006 11:29
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Apple charttechnisch

Charttechnisch sind für Apple nun zwei Szenarien möglich.

Ich rechne wegen der vielversprechenden Wundertüte, auf die man immer gespannt bleibt, nicht mit einem gravierenden Absacken auf vierzig. Fünfzig sind als Negativszenario mittelfristig vorstellbar. Trotzdem bleibe ich investiert, weil ich doch insgesamt 07 mit einem kräftigen Wachstum rechne. Wenn gute Verkaufszahlen für die neuen Intel-books genannt werden, der iPod zunehmend auch von Unis als Lernkiste mit Videos verwendet, ein hübsches iPhone erscheint, sollte das die Aktie kräftig liften. Der iPod hat das Potential, wie ein Schweizer Taschenmesser in jeden Haushalt zu gehören. Der MusicStore ist gut etabliert. All dies wird die Attraktivität des ganzen Markennamens weiter stärken.

AnhangGröße
Image icon aaplwk58support_950.gif33.6 KB

Es gibt noch Schlimmeres.

01.06.2006 17:40
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Double bottom

Die Apple-Aktie ist heute am doppelten Grund (double bottom) abgeprellt und saust in die Höhe. Great. The tension is off! Nun wird sie wieder steigen.

Es gibt noch Schlimmeres.

01.06.2006 17:19
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
US: Gemäss dem Almanach des Händlers ...

war der erste Juni in sieben der acht letzten Jahre ein positiver Börsentag. Der dreifache Hexensabbat am dritten Freitag bringt in Fahrt. Danach Sommerausverkauf.

The first day of June, the market has been up 7 of the past 8 years. The market will be up till 16 June (triple witching), then down again. With a terrible May, June will suck in the buyers before the summer sell-off.

Könnte ja auch dieses Mal so sein, wer weiss? Get long, man! Wer nichts drin hat zum Verlieren hat auch nichts drin zum Gewinnen. Think long-term and cool-down.

Es gibt noch Schlimmeres.

01.06.2006 12:13
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Support bei 57.50?

Es gibt noch Schlimmeres.

31.05.2006 23:25
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Protocoll 31/5/06

As we have seen on this day: Useless anal-yeast = Analyst ist zu nichts zu gebrauchen. Wär er's, könnte er ja den Markt schlagen. Welcher hat's geschafft? Keiner. Big mouths all together. Falls er's könnte: Warum ist er dann kein bekannter Name?

AAPL down for today.

Muss mich an der eigenen Nase ziehen. Kauf nie einen Wert mit hohem P/E, vor allem nicht, wenn er im Downtrend ist. No excuse, please.

Es gibt noch Schlimmeres.

30.05.2006 12:08
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Zwei Seelen in AAPL's Brust

Es gibt noch Schlimmeres.

24.05.2006 22:00
Bild des Benutzers rashgamer
rashgamer
Apple

Ja Apple hat bisher fast alles richtig gemacht. Rückschläge sind hier fast schon zu erwarten. Weiss nicht wie weit sich diese PodCast Sache entwickelt. Das hätte schon auch Potenzial für den I-Pod. Aber die Geräte überzeugen vorallem wegen den Displays und des hohen Preises nicht mehr voll. Samsung prescht zum Beispiel stark rein. Hat auch entsprechend gute Player zu angemesseren Preisen. Bei Computer wirds heikel. Selbst Grafiker steigen auf Windows Systeme um. Die Vernetzung setzt ein globales integeres System voraus und hier hat Windows und die PC's massive Vorteile.

Ich würde eher auf Microsoft setzten. Tiefer Abschlag gerade nach Kurssturz. Vista wird kommen und Einnahmen generieren. XBox360 verkauft sich gut. PS3 ist viel zu teuer mit rund 900 CHF. Nebst dass die XBox360 bereits am Markt ist, ist die Grafik von der PS3 auch nicht ein Quantensprung besser. Ausserdem hat Microsoft diverse Bereiche wo sie nur noch Aufholen und gewinnen können. Denke da an Music wie Itunes, aber auch an MSNsearch, etc. Und wenn Microsoft soviel investiert wie bisher könnte man erahnen was das für Folgen haben könnte. Mit dem Netscape ist schon ähnliches passiert. Obwohl gegen Google werden Sie schwer zu kämpfen haben. Alleine das die Wörterkombination www.google.ch ist herrlich zu tippen und verdammt stark in den Köpfen festgesetzt. Aber Microsoft kann wirklich nur aufholen. Ausserdem setzt z.B. auch die UBS stark auf die Microsoft Aktie.

24.05.2006 19:34
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
charttechnisch positiv ...

Ich bin am Anschauen dieser Chart-Technik, die für einen New-Comer wie mich natürlich beieindruckend ist, als läse man das Horsokop. Der Zauber aber mag mich immer weniger zu beeindrucken. Will nicht heissen, dass Charts angeschaut werden dürfen (halt weil viele daran interessieren und dies einen Teil der Dynamik ausmacht). Aber es kommt immer anders, als man denkt. Sonst könnte ja ein Charttechniker ganz einfach grossartige Gewinne davontragen, aber es ist ja nicht so, oder?

Eine umfassende Beurteilung des Gesamten, so schwierig das ist, bei der möglichst viel einbezogen wird, scheint mir erfolgversprechender: Charts, Weltenlage, Wirtschaftsaussicht, Pipeline des Unternehmens. Etc.

Und dann sieht man: Je mehr einbezogen wird, desto undurchsichtiger wird das Ganze. Genau wie in der Atomphysik: Je mehr Erkenntnisse, desto mehr Widersprüchel

So auch bei Apple.

Dennoch glaube ich (und das ist nur ein Glaube, genau so wie wenn ich sagte, ich glaubte an Feen): This year no growth, next year positive surprise.

Es gibt noch Schlimmeres.

22.05.2006 21:00
Bild des Benutzers Suggus
Offline
Kommentare: 69
Apple

Angesichts der Chart-Analyse könnte sich ein Einstieg lohnenswert erweisen.

http://139.142.147.218/StockChart_ImageOnly.dll?cus=0&co=ask&i_chart=0&i...

:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-

Geld verdirbt den Charakter

22.05.2006 12:55
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Apple: weitere Entwicklung

Ich habe nun den Link gefunden, der Transparenz schafft. Ready to draw the conclusion:

http://finance.yahoo.com/q/ae?s=AAPL

Mit einem PEG von 1.43 ist die Aktie momentan zu hoch bewertet, wenn davon ausgegangen wird, dass die Gewinnschätzungen für 07 stimmen.

Andererseits: Es gibt gute Gründe zur Annahme, dass Apple nächstes Jahr eine ganz neue Rolle auf dem Computer-Markt erhält, und damit ein viel höheres Gewinnwachstum vorweisen kann.

Trotzdem: ich stosse die Aktie ab, bis der gegenwärtige Sturm vorbei ist und sie wieder klaren Boden hat. Immerhin ist das Korrekturpotential bei AAPL noch gross. Danach hat sie aber wieder überdurchschnittliches Potenzial.

http://surfto.com/stocks/

Es gibt noch Schlimmeres.

22.05.2006 12:22
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Survey on Apple's future sales

Friday - May 19, 2006

Intel, Boot Camp drive Mac sales climb

By Jonny Evans

New research from the ChangeWave Alliance suggests that Apple is about to see its market share explode.

The independent industry stock research firm says that it has: "Rarely seen the kind of momentum in its proprietary surveys of computer industry personnel that Apple has registered in recent months."

Intel shift a popular move

Shortly after Apple revealed its move to Intel processors a June 2005 ChangeWave Alliance survey on consumer PC demand was interesting. The researchers claim this showed that nearly one-in-five respondents (19 per cent) said the new Intel-equipped Mac made them "more likely" to buy a Mac in future, compared to just 3 per cent who said it made them "less likely" to buy one.

A January 2006 showed a "huge surge in demand on the horizon for Intel Macs," the researchers added. This time 33 per cent of those surveyed said the Apple deal with Intel made them "more likely" to buy a Mac in the future.

A third survey of 2,221 Alliance members in March saw Apple's share of desktop purchases at 8 per cent, and its laptop share at 6 per cent, the researchers claim.

Among Alliance members planning to purchase a laptop in the next 90 days, 17 per cent said they'd get a Mac.

Boot Camp a kick up for sales

On April 5, Apple released their new Boot Camp software, which enables Intel-based Macs to run on a Microsoft Windows XP operating system. To measure the potential impact of the Boot Camp announcement, the Alliance conducted another survey of industry professionals.

The ChangeWave Alliance asked its members if the Boot Camp release made them more or less likely to buy an Apple computer over the next six months. A full one-quarter of respondents (25 per cent) said they were more likely to buy an Apple computer in the next six months because of the new software functionality, with only 2 per cent saying they would be less likely to purchase.

According to the ChangeWave Alliance results, the April Boot Camp announcement is just one more sign that the Intel chip deal is likely to have a hugely positive affect on Apple's Mac sales.

Es gibt noch Schlimmeres.

21.05.2006 13:35
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Kommentare: 835
Apple

Werde mir wohl ein schwarzes MacBook zulegen:

After closing of its worldwide online stores for about an hour, Apple has just released the long-awaited iBook’s successor, the MacBook.

The MacBook comes in a single form factor but is available in three configurations and two colors.

MacBook 13'' White 1.83Ghz:

- 13.3-inch widescreen display

- 1280 x 800 resolution

- 1.83GHz Intel Core Duo1

- 512MB memory (2Å~256MB SODIMMs)

- 60GB 5400-rpm Serial ATA hard drive2

- Combo drive (DVD-ROM, CD-RW)

- $1099

MacBook 13'' White 2.0Ghz:

- 13.3-inch widescreen display

- 1280 x 800 resolution

- 2.0GHz Intel Core Duo1

- 512MB memory (2Å~256MB SODIMMs)

- 60GB 5400-rpm Serial ATA hard drive2

- SuperDrive (DVD±RW, CD-RW)

- $1299

MacBook 13'' Black 2.0Ghz:

- 13.3-inch widescreen display

- 1280 x 800 resolution

- 2.0GHz Intel Core Duo1

- 512MB memory (2Å~256MB SODIMMs)

- 80GB 5400-rpm Serial ATA hard drive2

- SuperDrive (DVD±RW, CD-RW)

- $1499

All of the MacBooks come with Core Duo processors, a “glossy widescreen display”, built-in iSight camera, Front Row and Apple Remote, MagSafe. They also include Mac OS X Tiger and iLife ‘06 multimedia software suite.

The only bad news is that this new MacBook comes with integrated GMA 950 graphic chip with 64MB of shared memory.

D | a | n | g | e | r | m | o | u | s | e

21.05.2006 09:43
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Entwicklung der Firma Apple ...

Ich rechne mit:

-Der Verkauf von Computern wird zunehmen, da ein Teil der PC-Benutzer auf Apple umsteigen wird, nun, da sie auf dem besseren Gerät ihre Software laufen lassen können.

-Der Verkauf von iPods wird stagnieren. Der Markt ist gesättigt.

-Music Storen wird künftig noch mehr verkaufen, dies höre ich auch von Analysten.

-Wenn das iPhone herauskommt, rechne ich mit einem Hit. Apple-Produkte haben das Potenzial, Kult zu werden. Über die Phones käme wieder eine neue Klientel auf Apple.

Nur: Für dieses Jahr vermute ich weniger günstige Quartalszahlen. Die Umstellung auf Intel-Prozessoren lässt viele noch mit einem Kauf zuwarten, die iPod-Verkäufe flachen ab. Nächstes Jahr dann aber könnte die Firma noch einem gewaltigen Boot bekommen. Bis dann aber könnte die Aktie noch weiter absacken, wenn auch ihr freier Fall letzte Woche am Freitag schliesslich radikal gestoppt wurde.

Da ist die Frage: Jetzt (zu)kaufen, oder noch abwarten?

Es gibt noch Schlimmeres.

20.05.2006 17:08
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Kommentare: 835
Apple

Ich bin absoluter Apple - Freak, bin auch begeistert vom iPod, ob nur zum Musikhören oder gar zum Filme schauen. Auch die Möglichkeit zwei verschiedene Betriebsysteme auf einem Computer ohne Emulation laufen zu lassen ist zukunftsweisend und wird wohl die PC-Welt unter Druck setzen. Besonders gespannt warte ich auf System X 10.5, welches im August / September vorgestellt werden soll. Mal schauen wie die Aktie sich bis dahin entwickelt. Durch grosse Verkäufe von Mac Mini und von iPods rollt der Rubel bei APPLE. Der nächste grosse Coup wird dann die Einführung von Intelprozessoren betriebenen G5s sein... Abwarten was Apple diesmal aus dem Ärmel zaubert.

D | a | n | g | e | r | m | o | u | s | e