Apple

Apple Aktie 

Valor: 908440 / Symbol: AAPL
  • 265.76 USD
  • 16.11.2019 02:00:00
2'638 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple, Neuer Rekord verkaufter iPhones

      

 

1.  Stänkerer (Basher) gibt es immer und überall, ich selber sehe es so;  Apple baut in immer mehr Ländern & Kontinenten den Vertrieb durch neue Läden nach wie vor immer noch mehr aus, was noch auf mind. 5 Jahre steigende Umsätze & Gewinne garantiert. Also mittelfrisig schon mal i.O.

2.  Apelle steckt ja auch Milliarden in Innovationen, neue Produkte, die wissen auch, dass sie die Produkte-Pipeline etwas mehr diversifizieren müssen.  3000 neue Mitarbeiter sind ja schon eingestellt worden, alleine um dem i-Auto zur Geburt zu verhelfen.

3. Die Dividende ist alleine höher als der momentane Obligationen-Festzins einer Bank.

Quelle;

http://de.statista.com/infografik/1484/...-der-ersten-3-verkaufstage/

cool

Was wollen wir eigentlich mehr, heute geht's wieder aufwärts,  selbst Apple macht enorme Schaukelbewegungen durch die Instutionellen und ihren Computer-Programmen verursacht.

 

 

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Amazon verbannt Videogeräte von Apple und Google aus dem Angebot

02.10.2015 07:54

SEATTLE (awp international) - Im Konkurrenzkampf der Videostreaming-Dienste wirft der weltgrösste Online-Händler Amazon Geräte der Wettbewerber Apple und Google aus dem Sortiment. Amazon benachrichtigte seine Marktplatz-Verkäufer per E-Mail, dass zum 29. Oktober das Apple TV und Googles Chromecast nicht mehr verkauft werden können, wie der Finanzdienst Bloomberg berichtete.

Amazon erklärte dazu in der Nacht zum Freitag, auf seiner Plattform sollten nur Player verkauft werden, die den hauseigenen Service Prime Video unterstützen - "um eine Verwirrung bei Verbrauchern zu vermeiden". Dazu gehörten die Streaming-Geräte der Firma Roku, die Spielekonsolen Xbox und Playstation sowie das Fire TV von Amazon selbst.

Der Online-Händler hatte in der Vergangenheit bereits in Verhandlungen mit der Verlagen zur Reduzierung seines Angebots gegriffen: Während es um Konditionen für E-Book-Verkäufe ging, wurde es auf einmal schwer, bei Amazon gedruckte Bücher einiger Anbieter zu bestellen.

Amazon investiert - wie zum Beispiel auch der Konkurrent Netflix - viel in eigene Inhalte für seinen Abo-Videodienst, um sich von anderen Anbietern abzuheben. Apple und Google bringen gerade neue Modelle ihrer Videostreaming-Geräte auf den Markt./so/DP/fbr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Neuer Anlauf im Kampf gegen Steuertricks
 

Die Top-Wirtschaftsmächte machen ernst im Kampf gegen gegen Steuertricks international agierender Konzerne wie Apple, Amazon, Google oder Starbucks.

Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) wollen sich nächste Woche über ein Paket aus 15 Massnahmen gegen Steuergestaltung und Gewinnverlagerungen ("BEPS") verständigen. Damit sollen Schlupflöcher, die vor allem global agierende Konzerne wie Apple, Amazon, Google oder Starbucks zur Senkung ihrer Steuerlast bisher legal nutzen, gestopft werden.

"Wir sind auf der Zielgeraden", verlautete am Donnerstag aus Regierungskreisen in Berlin. Die Ergebnisse seien "ein Meilenstein in der internationalen Steuerpolitik". 62 Länder beteiligen sich den Angaben zufolge direkt, weitere seien an Beratungen beteiligt. Nun müssten die Empfehlungen auf Basis von Vorschlägen der Industrieländerorganisation OECD auch national umgesetzt werden. Die neuen Regeln sollen ab 2017 greifen.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) legt an diesem Montag in Paris das Massnahmenpaket vor. Die ersten sieben Schritte waren bereits 2014 präsentiert worden, die restlichen folgen nun. Die Finanzminister der G20 wollen das Paket dann am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Lima abschliessend beraten.

Hintergrund der OECD- und G20-Pläne ist auch die Praxis, mit der globale Konzerne zwar hohe Gewinne erzielen, dank legaler Tricks und eines komplizierten Firmengeflechts aber wenig oder gar keine Ertragssteuern zahlen. Sie verschieben Gewinne und Aktivitäten zwischen Hochsteuer- in Tiefsteuerländern hin und her - auch unter Ausnutzung international nicht abgestimmter Steuerregeln und nationaler Schlupflöcher. Ziel ist es, dass künftig dort, wo Geschäfte gemacht werden, auch angemessen Steuern fällig werden.

Nach dem BEPS-Abschluss müssten weitere Schritte gegangen werden, hiess es in Berlin. Mit den jetzt 15 Aktionspunkten seien noch nicht alle denkbaren Steuergestaltungsmodelle von Konzernen erledigt. Zuletzt war unter anderem die Rede davon, dass noch ein Schlichtungsverfahren geklärt werden muss, wenn Länder sich über die Besteuerung von Firmengewinnen streiten. Auch müssen gemeinsame Steuerprüfungen mehrerer Länder ausgelotet werden.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple up-date

Apple; neuer iMAC 21,5 Zoll  Kommt voraussichtlich nächste Woche schon, Bildschirmauflösung wie beim iMAC-Retina 27 vier mal (!) höher, schärfer & schöner als die Wirklichkeit, einfach super, weil ich habe einen iMAC Retina 27 seit einem halben Jahr  smile;

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/...-naechste-Woche-2839348.html

cool

Neue Einschätzung; Apple ist "undervalued";

http://seekingalpha.com/article/...a5033b5af9ed4164484f0&uprof=45

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Apple verliert Patentstreit gegen US-Uni
 

Nach einer Niederlage im Patentstreit mit einer US-Hochschule könnte Apple zur Zahlung von bis zu 862 Millionen Dollar Schadenersatz verpflichtet werden.

Ein Gericht in Madison sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der kalifornische Konzern zu Unrecht Technik einsetzt, die das geistige Eigentum der Universität von Wisconsin ist. Die Höhe des Schadenersatzes muss noch geklärt werden.

In dem Streit geht es um ein Patent aus dem Jahr 1998, mit dem die Effizienz von Chips verbessert werden kann. Das Gericht sollte prüfen, ob verschiedene Versionen des iPhones und des iPads gegen diesen Schutz verstossen. Apple hatte dies bestritten und argumentiert, dass das Patent ungültig sei.

(Reuters)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
@ Zyndicate; Patentverletzung ?

Ich bin überzeugt, Apple wird gegen dieses Urteil i.S. Patent sicher Revision einlegen.

Dies ist doch auch schon mal positiv;

Morgan Stanley hebt Ziel für Apple auf 162 Dollar - 'Overweight'

14:40 14.10.15

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Apple von 155 auf 162 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Dies schrieb Analystin Kathryn Huberty in einer Studie vom Montag./fat

Quelle: dpa-AFX    cool

 So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde,so gibt es keine Situation,in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple: iPad Pro

Nicht schlecht, sondern extravagant, Klassen;

http://www.apple.com/de/ipad-pro/

Clapping

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Moneymaker78
Bild des Benutzers Moneymaker78
Offline
Zuletzt online: 13.03.2019
Mitglied seit: 01.11.2012
Kommentare: 1'215

Apple wird am Dienstag mit den Zahlen ein weiteres Mal für Furore sorgen und Google,MS und co in den Schatten stellen.

Und das Schöne ist die umsatzstärkste Jahreszeit kommt erst noch !

Moneymaker78
Bild des Benutzers Moneymaker78
Offline
Zuletzt online: 13.03.2019
Mitglied seit: 01.11.2012
Kommentare: 1'215

Wow was für eine grandiose Show die Heute bei Apple geboten wird,das ist Holywood!

das müssen ja desaströse Zahlen sein morgen. Ob die überhaupt ein Iphone verkauft haben letztes Quartal. Ironie off !!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple Zahlen Morgen

Monemaker, Wenn die jüngsten Zahlen der US-Tech-Giganten ein Indiz sind,

dann dürften die Kalifornier erneut ordentlich abräumen.

Quelle;

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Apple-Aktie-vor-den-Zahlen-Was-die-Analysten-erwarten-1000876897

Dirol

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Moneymaker78
Bild des Benutzers Moneymaker78
Offline
Zuletzt online: 13.03.2019
Mitglied seit: 01.11.2012
Kommentare: 1'215

iPhone treibt Apple zum nächsten Milliardengewinn

 

 

 

CUPERTINO (awp international) - Apple hat im vergangenen Quartal dank der weiterhin starken iPhone-Nachfrage 11,1 Milliarden Dollar verdient. Das war ein Sprung von gut 31 Prozent im Jahresvergleich. Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 51,5 Milliarden Dollar.

 

Apple verkaufte 48 Millionen iPhones, rund 22 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im September kamen wie gewohnt die neuen Modelle auf den Markt. Das iPhone ist das wichtigste Produkt von Apple und macht mehr als 60 Prozent des Geschäfts aus.

 

Die Verkäufe der iPad-Tablets fielen binnen eines Jahres dagegen um fast ein fünftel auf 9,89 Millionen Geräte. Beim Mac gab es inmitten der andauernden Talfahrt des PC-Marktes ein Absatzplus von drei Prozent auf 5,7 Millionen Computer. Die Aktie legte nachbörslich zeitweise um rund drei Prozent zu./so/DP/he

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Noch nie war der Markt für Smartphones und Tablet-PC so hart umkämpft. Immer neue Anbieter stossen in diesen lukrativen Markt vor. Noch ist es ihnen nicht gelungen, den Marktführer Apple vom Thron zu
stossen. Seine Produkte geniessen weiterhin Kultstatus.

Zwar stehen am ersten Verkaufstag nicht mehr ganz so viele Menschen vor den Filialen Schlange wie auch schon. Markentreuere Kunden als die des im kalifornischen Cupertino beheimateten Unternehmens findet man allerdings bei keinem anderen Anbieter.

Ihnen verdankt es Apple-Chef Tim Cook, dass er Dienstagnacht mit einem überzeugenden Quartalsausweis aufwarten durfte. Lichtblick war im vergangenen Quartal einmal mehr die Äufnung von Barmitteln. Firmeneigenen Angaben zufolge lagen diese Ende September bei knapp 206 Milliarden Dollar. Wüsste man es nicht besser, würde man in den Fabrikhallen des Unternehmens gut geschmierte Gelddruckmaschinen vermuten.

Ein Kursfeuerwerk in den Aktien von Apple zündete am Mittwoch aber vor allem der Ausblick. Das Unternehmen hält den jüngsten Wachstumsängsten entschieden entgegen: Im erst wenige Wochen alten Weihnachtsquartal sollen zahlenmässig mehr iPhones abgesetzt werden als vor Jahresfrist.

Gerade in Analystenkreisen wurde diese Botschaft frenetisch gefeiert. Das allerdings nicht ganz selbstlos, das sei an dieser Stelle erwähnt. Denn wie Statistiken verraten, empfehlen nicht weniger als 38 von 49 Analysten die bei Hedgefonds beliebten Papiere zum Kauf. Die Kursziele reichen dabei bis 200 Dollar.

Gegen den Strom schwimmt nur gerade der für die Berenberg Bank tätige Experte. Dass er die Aktien von Apple mit "Sell" und einem Kursziel von 85 Dollar einstuft, hat seine Gründe.

Mit den ermutigenden Aussagen zum Absatz mit dem Vorzeigeprodukt iPhone habe Firmenchef Tim Cook genau das gesagt, was man von ihm hören wollte, so schreibt der Autor einer mir zugespielten Branchenstudie. Die Aussicht auf steigende Stückzahlen sei im übertragenen Sinn vor allem eines: Effekthascherei.

Dem Experten zufolge hatte das amerikanische Kultunternehmen den chinesischen Markt vor Jahresfrist noch nicht vollends erschlossen. Darüber hinaus profitiere es heuer von einem späteren Verkaufsstart des neuen iPhone 6S. Dieser werde spätestens im Folgequartal zum Bumerang.

Der Studienverfasser hält die Hoffnung auf weitere Marktanteilsgewinne für fehl am Platz. Er verweist darauf, dass der durchschnittliche Verkaufspreis bei Apple auf zuletzt 670 Dollar gestiegen sei. Die auf dem Betriebssystem Android laufenden Konkurrenzmodelle würden hingegen immer günstiger. Gerade der chinesische Rivale Huawei feiere mit der neusten Generation seines Smartphones Nexus einen gewaltigen Erfolg. Alleine im laufenden Jahr sollten dem Experten zufolge 100 Millionen dieser Geräte über die Ladentheke gehen, mindestens ein Drittel davon in der Preiskategorie von 300 Dollar oder mehr.

Er bezeichnet Apple deshalb als "tickende Zeitbombe" - sowohl für die Aktionäre als auch für alle am Tropf des amerikanischen Kultunternehmens hängenden Zulieferer und Anbieter.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und erachte das Indexschwergewicht zu gegebener Zeit als "tickende Zeitbombe" für die seit sieben Jahren andauernde Börsen-Hausse. Unternehmen wie Apple müssen sich immer wieder neu erfinden. Irgendwann reicht es nicht mehr, die Produkte von Generation zu Generation nur noch mit neuen Funktionen auszustatten. Frühere Marktführer wie Nokia oder Blackberry sind heute bestenfalls ein Schatten ihrer selbst.

CASH INSIDER

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS erhöht Apple Kursziel auf $ 150

http://www.onvista.de/news/ubs-belaesst-apple-auf-buy-ziel-150-us-dollar-17770459

2.  Tim Cook hat ja schon dieverse male präzisiert, dass mindere Bestellung bei einem Zulieferer überhaupt nichts zu bedeuten haben, weil die Bestellungen bei anderen Zulieferern gleichzeitig durchaus erhöht werden konnten. Auf zukünftige Verkaufszahlen sei jedenfalls daraus rein gar nichts abzulesen. Trotdem wird dieser "Mist" immer wieder  "aufgetischt", und viele Verkäufer/Käufer fallen immer wieder darauf rein.

3.  Im übrigen werden jetzt neuerdings auch in Indien (Bevölkerungreichstes Land der Erde) neu Apple-Läden eröffnet, was für weiteren Umsatz Zuwachs sorgen wird.

4.  Es ist auch zu vermuten, dass heute Apple wieder einmal kräftig möglichst günstig eingene Aktien zurückgekauft hat, was auf Zeit ja sehr gut ist für den Kurs.

Mail 1

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Presse: Apple denkt über Überweisungen von Nutzer zu Nutzer nach
12.11.2015 11:39

NEW YORK (awp international) - Apple arbeitet laut Zeitungsberichten an einem Einstieg ins Geschäft mit Überweisungen von Nutzer zu Nutzer. Der iPhone-Konzern spreche mit mehreren Banken, schrieben das "Wall Street Journal" und die "Financial Times" am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen.

Apple würde damit stärker unter anderem mit dem Online-Bezahldienst wie Paypal konkurrieren. Paypal bietet einen solchen Dienst bereits seit einiger Zeit auch in Deutschland an. Zudem gehört der ähnlich gelagerte Service Venmo, bei dem man ein Nutzer Überweisungen zwischen seinen Freunden sehen kann, zu den am schnellsten wachsenden Bereichen der jüngst von Ebay abgespaltenen Firma.

Die neue Funktion könnte den Smartphone-Bezahldienst Apple Pay ergänzen, der bisher nur in den USA und Grossbritannien verfügbar ist. Auch andere Internet-Firmen wie Google , Facebook oder der Mobil-Bezahldienst Square interessieren sich das Geschäft. Zugleich sind Überweisungen von Nutzer zu Nutzer meist kostenlos, so dass es für die Anbieter schwierig ist, damit Geld zu verdienen./so/DP/fbr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Apple startet iPhone-Bezahldienst in Kanada
17.11.2015 14:55

TORONTO (awp international) - Apple bringt seinen iPhone-Bezahldienst Apple Pay in Kanada als drittem Land an den Start. Unter anderem die Kreditkartenfirma American Express machte den Service am Dienstag für ihre kanadischen Kunden verfügbar. Apple Pay war zunächst im Oktober 2014 in den USA und im vergangenen Juli in Grossbritannien eingeführt worden.

Der Dienst erlaubt es iPhone-Nutzern, zu bezahlen, indem sie ihr Telefon oder die Apple-Computeruhr vor das Kassengerät halten. Die Terminals müssen dafür das kontaktlose Bezahlen per NFC-Funk unterstützen - die Kassen werden gerade in grossem Stil dafür umgerüstet. Über einen Deutschland-Start von Apple Pay wurden bisher keine Informationen bekannt.

Apples Konkurrenten bringen ähnliche Dienste in den Markt, etwa Samsung Pay für Geräte des südkoreanischen Smartphone-Marktführers. Google entwickelte den Service Android Pay für Geräte mit seinem Betriebssystem./so/DP/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple gewinnt Patenstreit gegen Samsung

Samsung bezaahalt Apple 500'000 $

Apple gewinnt Patenstreit gegen Samsung

Nahezu fünf Jahre nach Beginn des erbittert geführten Patentstreits zwischen Apple Aktie und Samsung wird der iPhone-Anbieter über eine halbe Milliarde Dollar bekommen. Der Marktführer aus Südkorea will bis Mitte Dezember 548 Millionen Dollar überweisen, nachdem das Urteil kalifornischer Geschworener in einem Berufungsverfahren bestätigt wurde.

:lick:

Quelle;

http://www.ariva.de/news/Samsung-zahlt-Apple-halbe-Milliarde…

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple

Apple's Gewinn könnte sich schneller verdoppeln, als Du denkst !

Das Wachstumspotenzial von Apples Gewinn je Aktie

Lass uns verschiedene Szenarien bezüglich Apples Gewinn in den kommenden Jahren durchspielen.

Zuerst schauen wir uns die Erwartungen der Analysten an. Diese sagen im Durchschnitt ein jährliches durchschnittliches Wachstum des Gewinns je Aktie um 15,3 % vorher, und das in den kommenden fünf Jahren. Dies würde den Gewinn je Aktie innerhalb von fünf Jahren bis an 19 USD pro Aktie heranbringen und damit mehr als verdoppeln. Heute liegt er bei 9,22 USD je Aktie. Angenommen, die Aktie von Apple behält ihr KGV von 13 auch in fünf Jahren bei – eine konservative Annahme für ein Unternehmen, welches in der Lage ist, seinen Gewinn pro Jahr um mehr als 15 % zu steigern – dann würde

die Aktie 245 USD kosten.

Wenn sich dieses Szenario bewahrheitet, würde sich das Geld der Aktionäre mehr als verdoppeln und Investoren können eine jährliche Rendite von 15,7 % verdienen. Diese Rechnung vernachlässigt dabei sogar die Dividendenzahlungen in dieser Zeit. Das Unternehmen zahlt gegenwärtig eine Dividendenrendite von 1,75 % und plant, diese Zahlungen jedes Jahr zu erhöhen.

Hier ist ein weiteres Szenario, ein deutlich Konservativeres: Angenommen Apple kann seinen Nettogewinn um 5 % pro Jahr steigern, während es aggressiv weiter Aktien zurückkauft. Dadurch würde der jährliche Gewinn je Aktie bei 10 % liegen. Nur Wenige würden behaupten, dass dies eine überoptimistische Vorhersage ist. Vergleiche die relativ gering angesetzte Zuwachsrate des Gewinns je Aktie mit den 43 % Zuwachs in den letzten zwölf Monaten. Außerdem wird die Historie des Unternehmens nicht ausreichend beachtet, in der regelmäßig neue Produkte auf den Markt gebracht werden, die die Zahlen deutlich steigen lassen können.

https://www.fool.de/2015/12/14/apples-gewinn-je-aktie-konnte…

:lick:

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple go go

Ist zwar weniger schön, wenn Apple gestern schon wieder taucht, bei einem Dow Jones

im Plus + 0.92 %.

Apple kann in Zukunft aber auch gewaltig verdienen, abkassieren, wo doch sicher alle

anderen diesbezüglich im tiefen Schlaf liegen. Die i-Watch verkauft sich ausgezeichnet, und für Weihnachen steht sie auch ganz OBEN auf der Wunschliste in den USA.

*******  wink

Dann die Apple Verkäufe an einem einzigen Zulieferer anzubinden, ist doch ein schlechter Witz, denn Apple hat immer mehrere, und wenn sie bei inem anderen Zulieferer bessere Bedingungen herausschlagen konnten, ja dann verschieben sich die Zahlen eben, logisch oder nicht, wie das Amen i.d. Kirche. Das hat auch TC schon mehrmals so bestätigt, also was soll's.

cool

Quelle;

http://www.ariva.de/news/kolumnen/...TISCHEN-Wachstumschancen-5591006

Smile

Heute Apple vorbörslich 0.60 % im Plus, ich denke der Tiefpunkt ist überwunden, und alle Angsthasen werden sich i.d. Folge noch in den Hint..n beissen, weil sie am Tiefpunkt verkauft haben. Ich wiederhole mich zwar diesbezüglich ja gerne, aber diese ständigen Wellenbewegungen  -  mit dem höchst dotierten Unternehmen  - werden meiner Meinung nach von "Finanzhaien" manipuliert mit ihren PC-Programmen, um die Kurse runter und wieder hoch zu jagen. Dies rentiert eben bei Apple - hohe Beträge - am besten.

Man muss sich also nur merken, wenn Flut oder Ebbe ist.

Drinks

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Gilli
Bild des Benutzers Gilli
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 152
Apple & IBM Ko-Operation !

Berlin) Apple und IBM haben bei ihrer Partnerschaft wie angekündigt über 100 Apps für mobile Geräte in Unternehmen entwickelt. In Deutschland greift unter anderem der Hausgeräte-Hersteller Bosch Siemens auf die Anwendungen zurück, wie die Partner am Mittwoch mitteilten. Bei ihm können Service-Techniker über die App Informationen über Störungen abfragen, Anleitungs-Videos eingespielt bekommen und auch Kontakt zur Zentrale aufnehmen. IBM bringt in die Anwendungen Technologien seines Supercomputers Watson ein, unter anderem, um durch maschinelles Lernen die richtigen Informationen im richtigen Moment bereitzustellen.

cool

Quelle;

http://www.wiwo.de/unternehmen/it/...eber-100-programme/12731878.html

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

 

 

 

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple Zulieferer ?

Heute voraussichtlich wieder Talfahrt.  Schade eigentlich, wahrscheinlich heute noch kein Luigi Tänzchen ! Schlusskurs heute von 111.38 $ wäre aber doch schön.

Die Sorgen der Investoren hinsichtlich des iPhone-Wachstums hätten sich nach der Warnung von Dialog Semiconductor, einem Apple-Zulieferer für Power Management-Chips, vergrößert.

Für das Dezember-Quartal von Apple bestehen nach Ansicht der Analysten von Piper Jaffray nur geringe Risiken. Im Hinblick auf das März- und Juni-Quartal würden die Risiken als moderat eingestuft.

Analyst Gene Munster teilt die Meinung des Apple-Managements, :lick:

dass die Entwicklung bei einzelnen Komponentenzulieferern nicht als zuverlässige Indikation für den Gesundheitszustand des gesamten iPhone-Geschäfts dienen könnte. Vor der nächsten größeren iPhone-Evolution, wohl im Herbst 2016, sei die iPhone-Nachfrage schwerer vorherzusehen.

Die Apple-Aktie bleibe aber eine Top-Empfehlung für 2016.

:rolleyes:

Quelle;

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Apple_Aktie_Zulie…

:lick:

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple überwindet den Tiefpunkt

      Apple überwindet den Tiefpunkt   

Das freut mich aber, eine Punktlandung, ich wünschte mir doch $ 111.38 !;

$ 111.34 +0.85 (0.77%)

After Hours: 111.30 -0.04 (-0.03%)
Dec 16, 4:22PM EST
NASDAQ real-time data - Disclaimer
Currency in USA

Jetzt kommt der Luigi doch noch zum Zuge, für alle Apple-Investierte tanzt Luigi noch ein
Freudentänzchen;

============== 

 

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Apple bringt iPhone-Bezahldienst nach China
18.12.2015 06:35

PEKING/CUPERTINO (awp international) - Apple wagt sich mit seinem iPhone-Bezahldienst in den riesigen, aber von einheimischen Anbietern dominierten chinesischen Markt. Kunden der Bankkarten-Gruppe China UnionPay sollen von Anfang kommenden Jahres an in Läden über ihre Apple-Geräte bezahlen können.

Apple setzt dabei auf dem QuickPass-System für kontaktlose Zahlungen von UnionPay auf, das bereits auf vielen Terminals in China verfügbar ist. Vor dem Start müssten noch Tests und eine Zertifizierung durch Regulierungsbehörden abgeschlossen werden, erklärten die Partner in der Nacht zum Freitag.

In China ist der zum Alibaba-Verbund gehörende Mobil-Bezahldienst Alipay mit rund 400 Millionen Nutzern besonders stark. Er setzt auf das Einscannen von Strichcodes vom Bildschirm statt der NFC-Funktechnologie hinter Apple Pay.

Apple startete seinen Bezahldienst vor gut einem Jahr zunächst in den USA und inzwischen auch in Grossbritannien, Kanada und Australien. Über eine Markteinführung in Deutschland wurde bisher nichts bekannt. Auch konkrete Angaben zur Nutzung des Dienstes gibt es nicht./so/DP/zb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Gilli
Bild des Benutzers Gilli
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 152
Apple iPhone-7 ?

Apple iPhone-7 mit Liquidmetal 2016 ?

Über alles "gequasselt" man hier, von hinten nach vorne wiederholend, aber diese zuversichtlich machende Beitrag i.S. iPhone-7 hat man wohl einfach übersehen ! Studiert doch mal bitte was Liquidmetal bedeutet i.d Fertigungsmöglichkeiten, was das für Möglichkeiten eröffnet für Apple,
wobei dann alle anderen Konkurrenten danach wieder sehr "alt" aussehen werden.:lick:

Also Hoffnung für Dich und Zuversicht für mich gibt es doch.

Nochmals;

Eben weil Apple vor Jahren sich das Patent auf Liquidmetal ausschliesslich gesichert hat, resp. für 20 Mio. $ gekauft hat. Apple kauft sicher nichts, dies war mein Gedanke, wenn es nicht früher oder später eine Verwendung dafür findet für seine Produkte.

Liquidmetal ist fünf mal härter als Stahl !!!

Jetzt wird es wahrscheinlich mit dem iPhone-7 - 2016 - vielleicht tatsächlich soweit sein, das habe ich zwar schon früher erwartet, sei's drum;

http://www.ibtimes.com/iphone-7-rumors-apple-inc-patent-poin…

Das geht nicht in die Binsen, selbst wenn ein LKW darüber fährt.

;)

 

 

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple, Priceline ect die besten Tech-Werte 2016

 Die Smartphone-Industrie reift immer weiter und kein Unternehmen ist komplett immun gegen die Trends in der Industrie. Abgesehen davon hatte Apple im letzten Jahr ein explosives Wachstum mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus, den das Unternehmen im nächsten Jahr mit dem 6s und 6s Plus wohl kaum wiederholen kann. Daher sieht es so aus, als würde sich das Wachstum mittelfristig deutlich verlangsamen.

Die gute Nachricht ist, dass die aktuelle Bewertung all das bereits berücksichtigt. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 12 bewertet, was deutlich unter dem Durchschnitt von 19 im S&P 500 ist.

Aber es kommt noch besser. Apple hat in letzter Zeit seinen Marktanteil bei den Smartphones erhöhen können und CEO Tim Cook glaubt, dass dieser Umstand mittelfristig das Umsatzwachstum weiter antreiben könnte. „Wir glauben, dass das iPhone in Q1 weiter wachsen wird und wir basieren diese Annahme auf Zahlen. Wir haben im letzten Quartal mit 30 % den höchsten Wert bei Überläufern von Android-Geräten verzeichnet.”

Die Aktionäre können 2016 also in aller Gelassenheit entgegensehen. Wenn das Wachstum sich verlangsamt, dann ist das bereits in die Bewertung eingeflossen. Andererseits, wenn Apple sich besser schlägt als erwartet, dann könnte die Aktie vom aktuellen Niveau aus große Gewinne machen.

Das wäre dann das schönste Weihnachtsgeschenk für 2016.

cool

Quelle-Angabe;

https://www.fool.de/2015/12/18/die-besten-tech-aktien-fur-2016/?rss_use_...

 

 So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Ericsson und Apple legen Patentstreit bei
21.12.2015 12:48

(Mit weiteren Angaben ergänzt)

STOCKHOLM/CUPERTINO (awp international) - Der nächste grosse Patentstreit in der Mobilfunk-Branche ist beigelegt: Apple und der Netzwerk-Ausrüster Ericsson haben sich nach fast einem Jahr geeinigt. Der iPhone-Konzern wird den Schweden während der auf sieben Jahre angesetzten Vereinbarung Lizenzgebühren bezahlen und zunächst eine Einmalzahlung leisten. Die Höhe wurde am Montag nicht genannt.

Apple hatte dem weltgrössten Netzwerk-Ausrüster im Januar nach dem Auslaufen des vorherigen Abkommens vorgeworfen, die Gebühren für Standard-Patente zu hoch anzusetzen und zog vor Gericht. Ericsson klagte daraufhin wegen der Verletzung von mehr als 40 Patenten und wollte sich auch von einem Richter bescheinigen lassen, dass die geforderte Höhe der Lizenzzahlungen angemessen sei.

Dabei ging es unter anderem um Technologien der Mobilfunkstandards GSM und LTE. Für solche Patente, die zum Grundstock von Standards gehören, gelten besondere Regeln. Inhaber müssen Lizenzen dafür zu fairen Bedingungen und ohne Diskriminierung gewähren. Darüber, was ein fairer Preis ist, gibt es aber immer wieder Streit.

Mit der Einigung werden alle Klagen in Kalifornien, Texas und vor der US-Handelsbehörde ITC sowie in Deutschland, Grossbritannien und den Niederlanden zurückgezogen, wie Ericsson mitteilte. Die Unternehmen wollen zudem bei der Entwicklung von Technologien für den nächsten schnellen Datenfunk-Standard 5G zusammenarbeiten.

Aus dem Geschäft mit Lizenzen und geistigem Eigentum erwartet Ericsson im laufenden Jahr nun Erlöse zwischen 13 und 14 Mrd schwedischen Kronen (1,4 bis 1,5 Mrd EUR). 2014 waren die Schweden auf 9,9 Mrd Kronen gekommen.

Die vor wenigen Jahren erbitterten Patentkonflikte in der Mobilfunk-Branche sind inzwischen merklich abgeflaut, vor allem weil Apple und Samsung einen Grossteil ihrer gegenseitigen Klagen zurückzogen. Es werden nur noch Verfahren in den USA durch die Instanzen gefochten.

Apple war auch schon von Nokia wegen der Verletzung von mehr als 40 Patenten verklagt worden, auch dabei ging es um Mobilfunk-Standards. Die Unternehmen einigten sich nach rund zwei Jahren im Sommer 2011. Nokia gab damals ebenfalls an, man werde Zahlungen von Apple bekommen, die genauen Konditionen wurden aber nicht genannt.

so/men/DP/edh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple gut im Schuss

Allen Unkenrufen zum Trotz, sieht doch gar nicht schlecht aus;

http://venturebeat.com/2015/12/28/flurry-49-1-of-devices-act…

Aktienrückkäufe;

Ein bedeutender Teil der Rückkäufer stammt mit 28,7 Prozent nach einer Analyse von S&P Dow Jones Indices aus dem Technologiesektor. Am aktivsten war dabei Apple Inc. Der iPhone-Hersteller kaufte Anteile für 13,3 Milliarden nach 10 Milliarden Dollar im zweiten Quartal zurück. Auf den nächsten Plätzen folgten Microsoft Corp, American International Group Inc (AIG), Walt Disney Co und Gilead Sciences Inc.

Bemerkenswert dabei ist, dass drei aus dieser Gruppe - Apple, Gilead und Walt Disney - für mehr als die Hälfte des Zuwachses in der Marktkapitalisierung des Index seit Juli stehen.

http://venturebeat.com/2015/12/28/flurry-49-1-of-devices-act…

:lick:

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple; Die Besten.....

 Smartphones 2015;

Platz der Bestenliste gehört nicht einem Smartphone alleine. Mit der Gesamtnote 1,9 teilen ihn sich das Samsung Galaxy S6 Edge, sein technisch identischer Bruder Galaxy S6 und das Apple iPhone 6s Pl

Die besten 10 2015;

http://www.n-tv.de/technik/Das-sind-die-besten-Smartphones-des-Jahres-ar...

*******

Kommt das iPhone 7c im April 2016 ?  cool

http://www.n-tv.de/technik/iPhone-7c-kommt-im-April-2016-article16658616.html?utm_source=RUN_deraktionaer.de&utm_medium=text&utm_campaign=veeseo_RUN

  

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'051

Apple drosselt Produktion von iPhones

Der iPhone-Konzern Apple will laut einem Pressebericht die Produktion der neuesten iPhone-Modelle 6S und 6S Plus deutlich reduzieren.

Von Januar bis März sollen von diesen Geräten rund 30 Prozent weniger hergestellt werden, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Dienstag. Die Produktion solle sich dann von April bis Juni wieder normalisieren, hiess es weiter. Apple-Aktien büssten am Dienstag 2,50 Prozent an Wert ein. Eine genaue Quelle für die Informationen nannte das Blatt nicht. Apple gab auf Anfrage von Bloomberg keinen Kommentar zu dem Bericht ab.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Dieser Umsatzrückgang ist nur durch eine breitere Produktpalette wettzumachen! Apple wird sich breiter aufstellen! Mit GoPro arbeitet Apple heute bereits zusammen, genauso wie mit Logitech! Passen würden beide ins Portfolio von Apple!

Time will tell - aber mit den heutigen News aktueller denn je!

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Apple 2016 & 2017, 3 Gründe für Apple

Die Apple-Aktie 20163 Dinge, die dafür sprechen, dass sich die Apple-Aktie 2016 wieder aufrappeln wird

Aktionäre von  Apple   haben schon bessere Zeiten erlebt. Die Aktie hat 5 der letzten 6 Monate schwächer beendet, als sie in sie hineingegangen war. Zum Zeitpunkt, als dieser Artikel verfasst wurde, hat hat die Aktie auch im Dezember 8,7 % eingebüßt. Somit scheint es sehr wahrscheinlich, dass wir die negative Serie auf 6 der letzten 7 Monate ausweiten werden können.

Und dabei handelt es sich nicht um gewöhnliche Stimmungsschwankungen an den Börsen. Analysten haben ihre iPhone-Absatz-Prognosen für das Weihnachtsquartal runtergeschraubt und der angestrebte Gewinn wurde ebenfalls nach unten korrigiert. Im letzten Monat haben Analysten der Wall Street ihre Gewinnprognosen für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 um knapp 0,10 USD je Aktie gesenkt.

Kannst du dich noch daran erinnern, als Apple der Liebling an den Börsen war und trotz seiner gigantischen Größe immer noch außerordentliche Wachstumszahlen verbuchen konnte? Heute glauben Analysten, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 % steigen wird; im ersten Quartal des neues Jahres soll eine Abschwächung auf 1,5 % folgen.

Nun klingt es vielleicht so, als wäre jetzt nicht gerade der richtige Zeitpunkt, jemanden Apple-Aktien schmackhaft zu machen. Aber es gibt einige überzeugende Argumente, die den opportunistischen Anleger umstimmen könnten. Werfen wir doch einen Blick auf drei Gründe, weshalb sich die Apple-Aktie im kommenden Jahr wieder aufrappeln könnte und sollte.

Quelle;

https://www.fool.de/2016/01/06/3-dinge-die-dafur-sprechen-dass-sich-die-...

 

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Seiten