BAC Bank of America

4 Kommentare / 0 neu
04.02.2009 22:00
#1
Bild des Benutzers Ricci21
Offline
Kommentare: 2
BAC Bank of America

http://finance.google.com/finance?q=NYSE:BAC

BAC / Bank of America

heute mit neuen Jahrestiefs und -12% obwohl die meisten anderen im Plus..

stehts echt so schlimm mit BAC?

was haltet ihr von einem Zock oder ist es zu heiss?

Aufklappen
19.07.2016 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9485

Bank of America mit deutlichem Gewinnrückgang

Die Bank of America hat im zweiten Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Analysten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Einbruch gerechnet.

Der Überschuss sackte verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 4,23 Milliarden Dollar ab, wie das Institut am Montag in Charlotte (US-Bundesstaat North Carolina) mitteilte. Hauptgrund für den Rückgang war ein Verlust in Randgeschäftsbereichen. Dabei wirkten sich auch die niedrigen Zinsen negativ aus. Zudem fiel die Vorsorge für faule Kredite höher aus als ein Jahr zuvor. Das lag vor allem an der Schwäche der US-amerikanischen Öl- und Gasindustrie, die unter der niedrigen Energiepreisen leidet. Die Bank of America hat der Branche rund 21,2 Milliarden Dollar geliehen.

Dagegen zog das Geschäft in den Kernbereichen mit Ausnahme der Vermögensverwaltung an. Wie die Konkurrenz von J.P. Morgan Chase und Citigroup profitierte auch die Bank of America von einem im zweiten Quartal wieder erstarkten Handelsgeschäft mit Anleihen. Insgesamt gingen die Erträge - also die gesamten Einnahmen des Instituts - aber um gut 7 Prozent auf 20,4 Milliarden Dollar zurück.

Die Bank of America hatte jüngst erstmals seit 2013 den jährlichen US-Stresstest ohne Probleme bestanden. Jahrelang hatte das Institut unter den Folgen der Finanzkrise gelitten und mit hohen Strafen für frühere Sünden gebüsst. Dieses Kapitel ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Nun muss die Bank aber einen Weg finden, nachhaltig ihren Gewinn zu steigern. Dabei tut sie sich auch wegen der weiter niedrigen Zinsen schwer. In diesem Jahr haben die Aktien der Bank of America knapp 20 Prozent an Wert verloren - mehr als die der anderen grossen US-Banken.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.04.2016 13:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9485

Bank of America mit Gewinnrückgang wegen schwachem Investmentbanking
14.04.2016 13:26

CHARLOTTE (awp international) - Die Unruhe an den Kapitalmärkten hat die Bank of America im ersten Quartal gebremst. Der Überschuss sackte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar ab, wie das Institut am Donnerstag in Charlotte (North Carolina) mitteilte. Damit lag es aber noch leicht über den Erwartungen von Analysten. Die gesamten Einnahmen der Bank gingen um knapp sieben Prozent auf 19,5 Milliarden Dollar zurück.

Angesichts des Einbruchs der Börsen zu Jahresbeginn klagten die meisten Investmentbanken über schwache Handelsgeschäfte. Das belastete auch die Bank of America. Zudem hinterliess die schwierige Lage der US-Ölindustrie wegen des lange anhaltenden Preisverfalls Spuren in der Bilanz. Die Bank musste deshalb ihre Vorsorge für faule Kredite um 30 Prozent auf knapp eine Milliarde Dollar erhöhen. Konkurrent JPMorgan hatte den Gewinneinbruch im ersten Quartal auf sieben Prozent begrenzen können und damit am Vortag für eine positive Überraschung gesorgt./enl/fbr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

07.11.2014 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9485

Bank of America korrigiert Finanzbericht

07.11.2014 06:33



NEW YORK (awp international) - Die Bank of America hat sich bei ihrem jüngsten Quartalsbericht massiv verkalkuliert. Das US-Geldhaus musste die erst Mitte Oktober veröffentlichten Geschäftszahlen wegen gestiegener Rechtskosten um 400 Millionen Dollar (323 Mio Euro) nach unten korrigieren, wie es am Donnerstag mitteilte.

Statt des ursprünglich gemeldeten Gewinns von 168 Millionen Dollar ergibt sich nun ein Verlust von 232 Millionen. Die Bank befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlungen mit den US-Aufsichtsbehörden, um eine Lösung im Streit um mutmassliche Manipulationen an den Währungsmärkten zu finden.

Vor einer Woche hatte bereits Wettbewerber Citigroup mit der gleichen Begründung sein Quartalsergebnis um 600 Millionen Dollar zusammengestrichen. Am Dienstag gab auch JPMorgan einen kräftigen Anstieg der Rückstellungen für juristische Auseinandersetzungen bekannt, um sich für einen teuren Vergleich zu rüsten.

Damit zeichnet sich immer deutlicher ab, dass weitere teure Strafen der US-Behörden unmittelbar bevorstehen könnten. Die Aufseher haben den Banken bereits saftige Bussen wegen dubioser Hypothekendeals und anderer windiger Geldgeschäfte aufgebrummt. Nun haben sie zahlreiche Institute wegen Preisabsprachen am Devisenmarkt im Visier./hbr/DP/he

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!