Bank of America - Lehman Nr. 2.....

13 Kommentare / 0 neu
08.08.2011 22:19
#1
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Kommentare: 172
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

Das Problem ist nicht die UBS, das Problem ist wieder einmal in den USA...

http://www.zerohedge.com/news/here-comes-tarp-2-bank-america-implodes-68...

Bank of America ist viel grösser als Lehman - die steht nicht gut da, ja, sie steht sehr schlecht da, die Banken geben einander wie auch den Kunden keine neue Kredite mehr .......LEH Nr. 2 lässt grüssen......diesmal wird in den USA ein noch viel grösseres QE3 gestartet werden müssen - wenn nicht droht ein Fiasko ......

Ich würde morgen Top Aktien in der CH kaufen ...NESN, NOVN, ABBN, Roche, UBS (unter 10 CHF - etwas für Spekis)....Amerika kann BoA nicht bankrott gehen lassen ...die sind zu gross..... Biggrin

Aufklappen
29.08.2011 08:17
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

equity holder wrote:

... Ich denke mir, dass die USA weit gehen würde, für Bank of Amerika. Ausserdem gäbe es wahrscheinlich Hilfe von Auswärts, falls dies von nöten wäre, da der Fall von BoA der Startschuss einer riesigen Kettenreaktion wäre.

Und warum sollten in diesem Fall nicht die Aktionäre zuerst leer ausgehen (zu Recht, wird im CH-Aktienrecht ähnlich gehandhabt) ?

Prominentes Beispiel: USA haben GM auch gerettet - aber die alten GM-Aktien kann man jetzt als Tapete verwenden.

Bei BAC sieht es momentan wieder weniger dramatisch aus, aber auch dört könnte ein Kapitalschnitt für die Altaktionäre kommen.

28.08.2011 15:56
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

equity holder wrote:

Lehman fiel auch nur, weil die USA sie fallen gelassen hat.

Lehman fiel in erster Linie weil sich die Jungs verspekuliert hatten bei zu geringer EK-Basis.

Und genau das sollte mit allen inkompetenten Banken passieren!

28.08.2011 15:27
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Kommentare: 2841
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

Lehman fiel auch nur, weil die USA sie fallen gelassen hat. Andere Banken wären auch gefallen, wenn die USA nichts gemacht hätte. Ich denke mir, dass die USA weit gehen würde, für Bank of Amerika. Ausserdem gäbe es wahrscheinlich Hilfe von Auswärts, falls dies von nöten wäre, da der Fall von BoA der Startschuss einer riesigen Kettenreaktion wäre.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

28.08.2011 05:45
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

MarcusFabian wrote:

Zyndicate wrote:

Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway kauft 50.000 Vorzugsaktien

Tja, Buffet ist auch nicht mehr das, was er mal war :o

Ja, zudem noch das grössere Risiko als bei Apple, Buffett IST das Unternehmen. Am Tage seines Rücktritts wird es bei BRK wohl massiv nach unten gehen.

Aber zurück zu BAC, jetzt beginnen sie Liquidität zu erhöhen:

Friday 12:11 PM Bank of America (BAC +3.4%) pops as CNBC reports the lender will sell at least half of its stake in China Construction Bank (CICHY.PK). BofA's entire ownership in CCB - now trading near a multi-year low - is valued at about $20B.

(Oder besser: Sie müssen es wohl tun)

25.08.2011 18:05
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

Zyndicate wrote:

Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway kauft 50.000 Vorzugsaktien

Tja, Buffet ist auch nicht mehr das, was er mal war :o

25.08.2011 17:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

US-Großinvestor Warren Buffett beteiligt sich mit fünf Mrd. US-Dollar an der Bank of America. Die Börsen weltweit werteten dies als Vertrauensbeweis Buffetts in die Finanzwirtschaft und legten nach der Ankündigung kurzzeitig zu.

"Die Bank of America ist ein starkes, gut geführtes Institut", begründete Buffett den Einstieg seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway in die Bank. Die Nachricht löste an den Aktienmärkten beiderseits des Atlantiks Kursgewinne aus.

Dicke Dividende

Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway kauft 50.000 Vorzugsaktien zu je 100.000 US-Dollar. Für sein Investment erhält Buffett eine jährliche Dividende von 6 Prozent. Sollte die Gewinnausschüttung der Bank einmal zu niedrig ausfallen, um diese Dividendenzahlung zu bedienen, werden die Ansprüche in den nachfolgenden gewinnbringenden Jahren nachgezahlt. Die Aktien können von der Bank jederzeit mit einem Aufschlag von 5 Prozent zurückgekauft werden.

Zudem erhält Berkshire Hathaway Optionen auf den Kauf von 700 Mio. stimmberechtigten Stammaktien zum Stückpreis von rund 7,14 US-Dollar. Der letzte Schlusskurs der Bank of America vor Bekanntgabe von Buffetts Einstieg lag bei 6,99 US-Dollar. Die Kaufoption gilt für zehn Jahre.

Erst Ende 2010 hatte Buffett nach mehreren verlustreichen Jahren seine Beteiligung an der Bank of America verkauft. Noch im Herbst des vorigen Jahres war er mit 5 Mio. Aktien bei der Bank investiert. Insgesamt hatte sich Berkshire Hathaway für dreieinhalb Jahre an der Bank of America beteiligt. In dieser Zeit hatten die Aktien zwei Drittel ihres Wertes verloren.

Retter der Banken

Buffett hatte in der Finanzkrise der Investmentbank Goldman Sachs mit einer ebenfalls 5 Mrd. Dollar schweren Geldspritze geholfen und damit sein Vertrauen in das Geldhaus demonstriert. Die "gute Tat" ließ sich der gewiefte Investor mit üppigen Zinsen von rund zehn Prozent vergüten. Bei der Rückzahlung in diesem Jahr wurde zudem ein Aufschlag fällig. Buffett ist außerdem der größte Anteilseigner bei der US-Bank Wells Fargo.

Die Bank of America ist derzeit der größte Sorgenfall unter den US-Kreditinstituten. Sie hatte in der Finanzkrise den großen Immobilienfinanzierer Countrywide übernommen. Das erwies sich jedoch als schwerer Fehler, weil Countrywide Kredite viel zu lax vergeben hatte und Hausbesitzer reihenweise ihre Raten nicht mehr zahlen können. Deshalb muss sich die Bank of America nun mit Verlusten herumschlagen.

Im zweiten Quartal verbuchte das Institut ein Rekordminus von 9,1 Mrd. Dollar. Hauptverantwortlich dafür waren windige Hypothekengeschäfte aus der Vergangenheit, für die die Bank nun auch Schadensersatz zahlen muss. Zuletzt tauchten zudem immer mehr Zweifel am Zustand des Kreditportfolios auf. Hinzu kam eine weitere milliardenschwere Schadensersatzklage des Versicherungskonzerns AIG.

Quelle: www.n-tv.de

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.08.2011 20:17
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Kommentare: 172
Und ....take profits...

Gratulation an alle die UBS unter 10 CHF gekauft haben - morgen könnt Ihr wieder verkaufen - weg damit - über 11 CHF - Danke....10% Gewinn in 2 Tagen (-;

Besser als das Geld für 0.25% auf dem Bankkonto lassen.

Wenn man so schnell in so kurzer Zeit Gewinn macht - dann nicht gierig sein - (würde morgen auch Roche und Novartis mit Gewinn verkaufen).

Lang bleiben in Nestle und ABB - die 2 Firmen stehen einfach super da.

09.08.2011 09:07
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

Die nächsten Tage werden für BAC entscheidend sein, könnte ein Kesseltreiben geben, wenn die Obligationäre weiter die CDS in die Höhe treiben und der Aktienkurs weiter fällt...

Nicht dass das eintreten muss, aber nach dem Montag ist alles möglich.

Grosse Hedgefonds wie Appalloosa (Tepper) und Paulson & Co. haben sehr grosse Long BAC und Long C-Positionen, die unter Einstandspreis gefallen sind, die müssen bald die Reissleine ziehen, wird Kurs nochmals belasten.

Edit: Dank den momentanen Kursgewinnen heute Dienstag dürfte sich die Lage für BAC und C etwas entspannt haben.

09.08.2011 00:38
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Bank of America - Lehman Nr. 2.....
09.08.2011 00:25
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Die Finanz-Mafia

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

08.08.2011 23:53
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Re: Bank of America - Lehman Nr. 2.....

BullBear wrote:

Ich würde morgen Top Aktien in der CH kaufen ...NESN, NOVN, ABBN, Roche, UBS (unter 10 CHF - etwas für Spekis)....Amerika kann BoA nicht bankrott gehen lassen ...die sind zu gross..... Biggrin

Würdest Du oder wirst Du Smile ?

Nach diesem Börsenschluss in den USA heute ist alles möglich; Viele fallende Messer am Dienstag oder eine Gegenbewegung wegen QE3-Gerüchten ?

BAC hat heute über 20% verloren, afterhours nochmals 2%...ich weiss nicht wie schnell die Politik in den USA reagieren kann.

UBS würde ich in der Schweiz (schon lange) nicht (mehr) zu den Top-Aktien zählen und mich auf die anderen vier Namen beschränken.

Wenn der ganze Finanzsektor um BAC und die europäischen Grossbanken in den Strudel gezogen wird, stehen auch UBS und CS im Regen wie schon im Herbst 2008 !

08.08.2011 22:49
Bild des Benutzers maseier
Offline
Kommentare: 36
Bank of America - Lehman Nr. 2.....

was meinst du mit unter 10 chf?

gruss?