Conergy

87 Kommentare / 0 neu
09.10.2008 12:31
#1
Bild des Benutzers waspch
Offline
Kommentare: 822
Conergy

Hi

Heute hat sicher der Kurs von Conergy etwas nach oben +15% bewegt.

Ist der Boden bald erreicht und ist ein Einstieg jetzt attraktiv?

Wäre dankbar wenn jemand antwortet.

Goldman Sucks !

12.05.2011 16:01
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Kommentare: 1075
Conergy

Was ist mit Conergy los???

Heute schon wieder 10% im Minus!!!

Bin jetzt über 50% im Minus seit meinem Kauf.

DANKE schöne erneuerbare Technologie.....

:oops: :cry:

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

09.03.2011 22:56
Bild des Benutzers Malina
Offline
Kommentare: 895
Conergy

Jetzt kommen die Downgradings in Massen, obwohl man das seit Wochen voraussehen konnten! Offenbar mussten die Banken noch einige Altbeständen bereinigen! Blum 3

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

21.12.2010 08:17
Bild des Benutzers Takethemoney
Offline
Kommentare: 119
Conergy

das is ja mal genial, entschuldung gemildert, Finanzaufwand schmal und neues EK!!

http://www.photovoltaik-guide.de/conergy-ag-kreditgeber-einigen-sich-auf...

21.12.2010 08:14
Bild des Benutzers Takethemoney
Offline
Kommentare: 119
Conergy

Wie wird es weiter gehen? hat jemand aktuelle NEWS?

26.11.2010 11:59
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Conergy heute zweistellig im Plus

"Hedge-Fonds wollen Conergy übernehmen"

"Gläubiger von Conergy denken offenbar an Notrettung"

usw.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/conergy-ag.asp

11.11.2010 20:40
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
Conergy

Cambodia wrote:

Aurum wrote:
Chart-Check Conergy: Vor dem Ausbruch?

Wohl eher vor dem Abbruch!

Ich hatte am 04.02.2010 zu 0.75 Euro gekauft und am 14.04.2010 zu 0.82 verkauft, aber "dank" dem Euroverfall ein paar Batzen verloren... :evil: :evil: :evil:

Kleiner Trost: Heute hätte man zu 0.49 Euro wieder kaufen können!

Wohl einfach Glück gehabt und ohne weitere Worte... :shock: :shock: :shock:

11.11.2010 15:28
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Achtung vor Einstieg lesen:

Conergy: Schulden zu hoch

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-11/18519267-conergy-sch...

Conergy: Fatale News!! Kursziel: 10 Cent oder 1 Euro?

http://www.moneymoney.de/201011111912/moneymoney/boersen-blog/conergy-fa...

11.11.2010 14:32
Bild des Benutzers softize
Offline
Kommentare: 386
Conergy

Danke, Aurum.

Das beantwortet meine Frage. In dem Fall eindeutig

die Einleitung einer Trendwende. Turnaround-Situation.

Kommt jetzt sehr drauf an, dass 1. der Dollar

wieder stärker wird und 2. die Banken mit sich

reden lassen.

Hab das Teil mal auf watch, könnte was werden.

Ist mir aber noch zu riskant um jetzt schon

einzusteigen.

11.11.2010 07:57
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Neun-Monatszahlen 2010: Conergy steigert erneut Umsatz und Rohertragsmarge

11. November 2011

Umsatz um fast 90%, Rohertragsmarge um 7 Prozentpunkte gesteigert

·Auslandsanteil mit rund 50% weiter auf hohem Niveau

·Systemhersteller-Strategie greift weiter: Output der Conergy Modulfabrik verdreifacht

·Hohe Beratungskosten und Schuldendienst beeinflussen Ergebnisse negativ

Hamburg, 11. November 2010 – Im 3. Quartal 2010 konnte Conergy seinen Umsatz von € 138,8 Mio. auf € 275,3 Mio. bei fast gleichbleibenden Personalkosten nahezu verdoppeln. Verantwortlich für diesen Trend war unter anderem der Verkauf von Deutschlands größtem mit Conergy Systemtechnologie ausgestattetem Solarpark. Zu nahezu gleichen Teilen trug zum Umsatz das gute Auslandsgeschäft bei, das vor allem von starken Verkäufen in Europa beflügelt wurde. Ebenfalls verdoppeln konnte Conergy seinen Rohertrag. Dieser stieg von € 32,7 Mio. auf € 64,1 Mio.

Mit einem EBITDA von € 7,7 Mio. konnte Conergy auch im 3. Quartal 2010 das Vorjahresergebnis weiter verbessern (3. Quartal 2009: € -5,8 Mio.), und auch im EBIT deutlich auf € 1,0 Mio. zulegen. Hier war im 3. Quartal 2009 noch ein Verlust von € -11,7 Mio. angefallen. Das Nachsteuerergebnis aus fortzuführendem Geschäft konnte Conergy von € -17,2 um € 12,9 Mio. auf € -4,3 Mio. verbessern. Getrübt wurde das Ergebnis allerdings durch Währungsverluste in Höhe von € 7,6 Mio. infolge eines schwachen US-Dollars.

In den zurückliegenden neun Monaten steigerte Conergy seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von € 356,4 Mio. auf € 664,9 Mio. Damit verbesserte sich das Unternehmen hier bei gleichbleibenden Personalkosten um fast 90%. Treiber der positiven Entwicklung war auch hier das starke Auslandsgeschäft in solaren Kernmärkten wie unter anderem Italien, Frankreich und Griechenland sowie die erhöhte, marktübergreifende Nachfrage nach selbst hergestellten Conergy Solarsystemen.

Damit wird Conergy in den ersten neun Monaten auch in seiner Ausrichtung als integrierter Systemhersteller bestätigt. Die Conergy Solarfabrik in Frankfurt (Oder) produzierte im Berichtszeitraum auf Hochtouren und konnte ihren Output verdreifachen. Dies schlug sich auch positiv im Anteil selbst hergestellter Conergy PowerPlus Module nieder, den der Solarkonzern in den ersten neun Monaten von 31% auf 56% steigern konnte. Gleichsam hohe Nachfrage zeigte sich für Conergy Wechselrichter: Hier steigerte das Unternehmen seinen Anteil selbst hergestellter Produkte von 59% auf 71%.

Durch den verstärkten Absatz dieser Komponenten konnte Conergy im bisherigen Jahresverlauf seinen Rohertrag von € 65,8 Mio. auf € 170,0 Mio. um 158% steigern – und so seine Rohertragsmarge von 18,5% auf 25,6% um 7 Prozentpunkte verbessern. Das EBITDA steigerte Conergy aufgrund dieser Entwicklung in den letzten neun Monaten von € -47,8 Mio. auf € 33,6 Mio. um € 81,4 Mio. Sein EBIT konnte Conergy in diesem Zeitraum ebenfalls von € -65,0 Mio. auf € 13,1 Mio. verbessern. Umsatzentwicklung und Ertragskraft führten zu einem stark verbesserten Nachsteuerergebnis aus fortzuführendem Geschäft, das Conergy von € -81,5 Mio. auf € 0,8 Mio. um € 82,3 Mio. steigern konnte.

Erstmalig seit Beginn der Restrukturierung hat Conergy einen Neun-Monatsbericht wieder mit operativ schwarzen Zahlen abgeschlossen, obwohl das Unternehmen nach wie vor durch im Wesentlichen refinanzierungsbedingte Beratungskosten in Höhe von € 12,2 Mio. sowie Zinszahlungen in Höhe von € 13,4 Mio. belastet ist. Auch um diese Lasten künftig zu senken, befindet sich Conergy seit einigen Wochen mit seinen finanzierenden Banken in Gesprächen über eine mögliche Reduzierung des Verschuldungsgrads. Diesbezüglich verweisen wir auf die entsprechende Meldung vom heutigen Tage.

http://www.conergy-group.com/desktopdefault.aspx/tabid-2162/3077_read-11...

11.11.2010 00:29
Bild des Benutzers softize
Offline
Kommentare: 386
Conergy

Danke dirk, für die interessanten

Beiträge. Frage mich grad, ob ich

Conergy shorten sollte;) ...

Edit: Huch! Wohl eher doch nicht.

Hab mir nochmal in Ruhe den Chart

angeschaut. Kenne die Firma zuwenig,

ist das heute ein letztes Aufbäumen

oder die Einleitung einer Trendwende?

10.11.2010 10:06
Bild des Benutzers dirk
Offline
Kommentare: 622
Conergy

09.11.2010

Solarmarkt bleibt 2011 stark - wer sind die Gewinner?Alfred Maydorn

Die Marktforscher von iSuppli erwarten auch für das kommende Jahr ein starkes Wachstum für die Solarbranche, wenngleich sie ihre Prognose leicht reduziert haben. Die chinesischen Anbieter bringen sich mit Kapazitätserweiterungen in Position.

Für 2010 hat iSuppli seine Prognose leicht erhöht. Statt ursprünglich 14,2 Gigawatt wird nun von einer weltweit neu installierten Gesamtleistung in Höhe von 15,8 Gigawatt ausgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von 119 Prozent. Allerdings wurde die Erwartung für 2011 leicht reduziert: Von 20,1 auf 19,3 Gigawatt.

Fallende Modulpreise

Hauptgrund für die leicht reduzierte Prognose sind erwartete Kürzungen der Einspeisevergütungen in Frankreich, Belgien, Spanien und der Tschechischen Republik. Insbesondere in den ersten beiden Quartalen dürften die zuletzt recht stabilen Preise für Solarmodule unter Druck kommen. Im ersten Quartal wird mit Abschlägen von neun Prozent gerechnet, im zweiten Jahresviertel sollen es sechs Prozent werden.

Die niedrigeren Preise würden die Nachfrage dann aber wieder beleben, ähnlich wie in den letzten Jahren, in denen es ebenfalls zu Jahresbeginn einen kleinen Nachfrageeinbruch gegeben hatte.

China rüstet weiter auf

Die chinesischen Solarkonzerne sind bestens vorbereitet auf die guten Perspektiven im kommenden Jahr und erweitern unter Hochdruck ihre Produktionskapazitäten. Durch den Einsatz neuer Solarmaschinen, die leistungsstärkere Solarmodule zu niedrigeren Kosten produzieren können, dürften die Gewinnmargen trotz fallender Verkaufspreise unvermindert hoch bleiben.

So hat etwa Yingli Green Energy gerade bekannt gegeben, die Wirkungsgrade seiner Solarmodule durch den Einsatz neuerer Technologien in den kommenden Jahren deutlich zu erhöhen. Der technologische Vorsprung der deutschen Solarkonzerne dürfte so - sofern er überhaupt noch vorhanden ist - weiter zusammenschmelzen.

Der Trend setzt sich fort

Fazit: Die Solarbranche wird auch 2011 weiter wachsen, wenngleich mit geringerem Tempo. An der starken Marktstellung der chinesischen Solarfirmen wird sich wenig ändern - im Gegenteil, es ist zu erwarten, dass sie weitere Marktanteile hinzugewinnen. DER AKTIONÄR empfiehlt seinen Lesern weiterhin, deutsche Solarmodulhersteller zu meiden und auf die Chinesen zu setzen. Laufende Empfehlungen sind hier Renesola, Trina Solar und Yingli Green Energy.

10.11.2010 09:57
Bild des Benutzers dirk
Offline
Kommentare: 622
Conergy

09.11.2010

Conergy: Panik vor den Zahlen

Thomas Bergmann

Das Solarunternehmen veröffentlicht am 11. November die Ergebnisse für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsquartals. Der Kursverlauf verheißt nichts Gutes.

Wenn es stimmt, dass Charts News machen, dann droht am Donnerstag bei der Vorlage der Conergy-Zahlen ein Debakel. Die Aktie setzt heute ihren Abwärtstrend fort und durchbricht dabei eine starke Unterstützung. Zwischenzeitlich stand der Kurs schon unter 46 Cent.

Neues Zwischentief

Am 21. und 22. Oktober hatte die Conergy-Aktie schon einmal die Auffanglinie bei 51 Cent unterschritten, sich aber beide Male zu Handelsschluss über diese wichtige Unterstützung gerettet. Zwar ist in Frankfurt heute noch acht Stunden Handel, doch schaut es bislang nicht danach aus, als ob sich die Aktie noch einmal aufrafft. Notiert die Aktie auch auf Schlusskursbasis unter 51 Cent, ist morgen mit weiteren Abverkäufen zu rechnen. Die finale Unterstützung resultiert von März 2009 bei 34 Cent.

Zahlen am Donnerstag

Blickt man auf den Chart, ist nicht davon auszugehen, dass Conergy am Donnerstag hervorragende Zahlen präsentieren wird. Analyst Sebastian Growe von Equinet jedenfalls sieht das Unternehmen nach wie vor als überwertet. Er reduzierte zuletzt sein Kursziel von 50 auf 35 Cent.

Finger weg!

Die fundamentale Situation von Conergy ist nach wie vor sehr schlecht einzuschätzen. Die Charttechnik hingegen rät von einem Kauf der Aktie ab.

10.11.2010 09:35
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Morgen Zahlen von Conergy... Kurs seit Tagen Richtung Süden und aktuell noch bei EUR 0.44

21.10.2010 22:58
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
Conergy

Aurum wrote:

Chart-Check Conergy: Vor dem Ausbruch?

Wohl eher vor dem Abbruch!

Ich hatte am 04.02.2010 zu 0.75 Euro gekauft und am 14.04.2010 zu 0.82 verkauft, aber "dank" dem Euroverfall ein paar Batzen verloren... :evil: :evil: :evil:

Kleiner Trost: Heute hätte man zu 0.49 Euro wieder kaufen können!

30.03.2010 12:48
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Chart-Check Conergy: Vor dem Ausbruch?

Das Solarunternehmen Conergy befindet sich aus technischer Sicht in einer Art Pattsituation. Weder Bullen noch Bären gewinnen derzeit die Oberhand. Handelt es sich hierbei möglicherweise um die Ruhe vor dem Sturm?

Ungewöhnlich ruhig ist es zuletzt um die Aktie von Conergy geworden. Das tägliche Handelsvolumen ist sogar regelrecht eingebrochen. Der Kurs selbst pendelt um die 80-Cent-Marke und läuft schnurstracks in die Spitze einer Keilformation. Soll ein Ausbruch nachhaltig sein, muss sich Conergy beeilen.

Die Uhr tickt

Die Conergy-Aktie hat wie angesprochen in den letzten drei Monaten eine sogenannte Keilformation ausgebildet. Theoretisch hätte ein Ausbruch aus dieser Formation - egal in welche Richtung - eine nachhaltige Wirkung auf die weitere Kursentwicklung. Das Signal verliert aber an Stärke, je weiter der Kurs in die Spitze dieses Keils hineinläuft. Soll ein Ausbruch also Anschlusskäufe bzw. -verkäufe nach sich ziehen, bleibt der Aktie nicht mehr viel Zeit.

Sollte Conergy die Abwärtstrendlinie brechen, hätte dies ein Anschlusspotenzial bis 87 Cent zur Folge. Nach diesem Widerstand wäre das nächste Ziel die 1-Euro-Marke. Bricht Conergy aus dieser Formation nach unten aus, muss mindestens mit einem Rückgang auf 68 Cent gerechnet werden.

Spielball für Trader

Conergy bleibt ein heißes Eisen. Das Unternehmen ist trotz Strategiewechsel noch lange nicht über dem Berg. Wer investiert ist, belässt den Stopp bei 72 Cent. Neueinsteiger warten das Kaufsignal ab.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Conergy--Solarzellen--Solar--TecDA...

28.02.2010 10:39
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
Interessante Sonntagslektüre betr. Conergy

26.02.2010 13:51

Conergy AG (WKN 604 002, ISIN DE0006040025, Marktkapitalisierung: ca. 290,6 Mio. Euro)

Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von sharewise.com in Zusammenarbeit mit Stephan Heibel vom Heibel-Ticker.de Börsenbrief (www.heibel-ticker.de).

Heute haben sich die Sharewise Mitglieder also eine Analyse der Conergy AG gewünscht. Obwohl die Conergy AG lange nach dem Ende des Neuen Marktes an die Börse gekommen ist, würde die Geschichte des Unternehmens gut zum Neuen Markt passen. Warum, dass werden wir gleich sehen...

1.) Fundamentale Analyse

Von der Gründung im Jahr 1998 bis zum Börsengang im Jahr 2005

Die Conergy AG wurde im Jahr 1998 von Hans-Martin Rüter gegründet. Am 17. März 2005, ca. 7 Jahre nach der Gründung des Unternehmens, folgte dann der Börsengang. Begleitet wurde die Neuemission von den beiden Konsortialführern Commerzbank AG und Deutsche Bank AG sowie den beiden weiteren Konsortiumsmitgliedern Berenberg Bank sowie HSBC Trinkaus&Burkhardt AG. Dabei wurden 4 Mio. Aktien (+550.000 Aktien als sogenannter "Greenshoe"; 1,3 Mio. Aktien davon aus einer Kapitalerhöhung) in einer Bookbuildingspanne zwischen 48,00 Euro und 54,00 Euro zur Zeichnung angeboten und aufgrund einer 29fachen Überzeichnung (auch dies "Neuer Markt Dimensionen") schließlich am oberen Ende der Bookbuildingspanne zum Ausgabepreis von 54,00 Euro platziert. Der erste Börsenkurs am 17. März 2005 lag dann mit 71,00 Euro mehr als 30% über diesem Ausgabepreis, so dass die Conergy AG im Jahr 2005 eine der besten Neuemissionen seit langer Zeit war. Und das obwohl Conergy einst im Jahre 2001 in einer Preisspanne zwischen 10,00 Euro und 14,00 Euro den Sprung auf das Börsenparkett nicht geschafft hatte und seinen für den 9. April 2001 geplanten Börsengang kurzfristig am 6. April 2001 absagen musste.

Bewertung zum Börsengang - ambitioniert, aber nicht zu teuer!

Die Marktkapitalisierung zum Börsengang betrug somit ca. 540 Mio. Euro, zum ersten Börsenkurs dann sogar ca. 710 Mio. Euro. Demgegenüber stand eine Company, die mit 420 Mitarbeitern ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2004 um 130% auf 285 Mio. Euro sowie ihren Gewinn um 2.650% auf 11 Mio. Euro steigern konnte, woraus sich damals ein KUV zwischen 1,9 (IPO) und 2,5 (erster Börsenkurs) sowie ein KGV zwischen 49 (IPO) und 65 (erster Börsenkurs) errechnete. Dies war auf den ersten Blick nicht mehr günstig, vor dem Hintergrund der damaligen Euphorie im Solarsektor jedoch durchaus akzeptabel, was man schon daran erkennen kann, dass im Vorfeld mit einer Bookbuildingspanne bis zu 60,00 Euro gerechnet hatte, die ja - siehe die 29fache Überzeichnung - durchaus möglich gewesen wäre. Die Perspektiven des Unternehmens schienen zudem grandios, denn Conergy hatte bis dato 90% seines Geschäfts in Deutschland erzielt und wollte mit dem Geld aus dem Börsengang ins Ausland expandieren...

Das die Bewertung zum Börsengang zwar ambitioniert, aber nicht zu teuer gewesen ist, beweist zudem die weitere Kursentwicklung nach dem IPO. Nicht nur das der erste Börsenkurs mehr als 30% über dem Ausgabepreis lag, nein, die Aktie stieg in der Folge auch weiter und erreichte in der Spitze Kurse von über 150 Euro!

Conergy AG - Kurzportrait

Grundsätzlich ist die Conergy AG ein international aufgestellter Anbieter von Systemen zur Erzeugung und Nutzung von erneuerbaren Energien. Derzeit ist das Unternehmen auf vier Kontinenten in 15 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Gesellschaft bedient dabei Solar-Großhändler, Installateure, gewerbliche und private Dachbesitzer sowie Solarfondsinvestoren. Conergy hat am Standort der ehemaligen Chipfabrik Frankfurt (Oder) eine hochmoderne, vollautomatische Wafer-, Zellen- und Modulfabrik errichtet und kann so 250 MW an Modulen, sprich bis zu 1,25 Mio. Stück, pro Jahr produzieren. Der Auftrag für den Bau der 250 MWp Zelllinie in Frankfurt (Oder) wurde von der Roth&Rau AG ausgeführt und stellt für diese ein Referenzobjekt dar.

Schwere Managementfehler führten das Unternehmen an den Rand der Insolvenz...

Nachdem die Geschäfte bei Conergy viele Jahre lang "wie am Schnürchen" liefen, schien die Geschäftsführung um Gründer Hans-Martin Rüter "größenwahnsinnig" geworden zu sein. So wurde nicht nur eine (damals) hochmoderne, vollautomatische Wafer-, Zellen- und Modulfabrik errichtet, sondern zusätzlich auch Lieferverträge über die Abnahme von Siliziumwafern in einem Gesamtvolumen von 8 Mrd. US$ mit der Firma MEMC vereinbart. Problem dabei: Conergy vereinbarte, ausgerechnet zu einem Zeitpunkt als der Siliziumpreis extrem hoch stand, Festpreise mit MEMC, weshalb das Unternehmen erhebliche Wettbewerbsnachteile gegenüber Konkurrenzunternehmen hatte. Daher versuchte Conergy auch, diese Lieferverträge gerichtlich anzufechten und einigte sich schließlich erst kürzlich in letzter Sekunde außergerichtlich mit MEMC, so dass Conergy zukünftig nach Bedarf und zu aktuellen Marktpreisen beliefert wird.

Solche falschen Managemententscheidungen führten schließlich dazu, dass das Unternehmen im November 2007 kurz vor der Insolvenz stand, als nämlich bekannt wurde, dass das Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten steckte und dringend einen dreistelligen Millionen Euro Betrag an frischer Liquidität benötigte. Dieser konnte letztendlich in letzter Sekunde zu 30% durch weitere Bankkredite sowie zu 70% durch eine Notfall-Kapitalerhöhung aufgebracht werden. Im Zuge dieser Krise musste daher auch Gründer und Vorstandschef Hans-Martin Rüter seinen Hut nehmen und wurde durch den bis dato als Aufsichtsratsvorsitzenden agierenden Mitgründer und ehemaligen Tchibo Manager Dieter Ammer ersetzt, der das Unternehmen bis heute führt.

Trotzdem kommt das Unternehmen einfach nicht zur Ruhe. So wurde am 17. Juni 2009 bekannt, dass es wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung, unrichtiger Adhoc-Mitteilungen und Insiderhandel bei Conergy Hausdurchsuchungen der Staatsanwaltschaft Hamburg gegeben hat. Durchsucht wurden dabei deutschlandweit etliche Privatwohnungen sowie die Firmenzentrale von Conergy in Hamburg selbst und es wurden auch etliche Datenträger und Dokumente beschlagnahmt worden.

Die Geschäftszahlen 2009 und der weitere Ausblick

Wie Conergy vor wenigen Tagen, am 18. Februar 2010, bekanntgab, hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 aufgrund von Umstrukturierungen sowie eines Absatzeinbruches auf dem Solarmarkt ein Umsatzminus von 38% auf 600,9 Mio. Euro verbucht. Dabei erzielte Conergy ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von -10,8 Mio. Euro (2008: -147,3 Mio. Euro) respektive ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von -36,8 Mio. Euro (2008: -181,8 Mio. Euro). Das Jahresergebnis wurde durch die Rücknahme latenter Steuerforderungen in Höhe von 22 Mio. Euro einmalig belastet. Daher lag das Ergebnis im fortzuführenden Geschäft bei -81,1 Mio. Euro (2008: -225,7 Mio. Euro).

Betrachtet man nur das 4. Quartal 2009, so sahen die Geschäftszahlen sogar deutlich besser aus. So erzielte die Conergy AG allein in Q4/2009 einen Umsatz in Höhe von 244,4 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von +36,8 Mio. Euro. Allerdings sind darin aufgewertete Forderungen gegenüber MEMC in Höhe von 34,2 Mio. Euro enthalten, so dass ohne diese Forderungsaufwertungen nur ein kleines Plus von 2,6 Mio. Euro erzielt werden konnte.

Auf den ersten Blick könnte man in Conergy daher einen Turn-Around-Kandidaten vermuten, aber so einfach ist es dann doch nicht. Denn Conergy hat nach wie vor etliche offene Baustellen und ausgerechnet in dieser Situation hat die Bundesregierung nun beschlossen die Solarsubventionen außerplanmäßig deutlich zu senken. Und auch wenn Conergy nicht ausschließlich in Deutschland operiert, so ist der deutsche Markt doch bis heute der wichtigste Markt für das Unternehmen. Somit verwundert es auch nicht, dass Conergy für 2010 zwar "operativ wieder schwarze Zahlen anstrebt", dabei jedoch einschränkt das "die künftige Marktentwicklung in Deutschland eine wichtige Rolle dabei spielt, ob man dieses Ziel erreichen können wird".

Angesichts der angekündigten Einschnitte bei den Solarsubventionen in Deutschland rechnen wir bei Conergy daher für das Jahr 2010 mit einem Umsatz nicht über Vorjahresniveau in Höhe von rund 600 Mio. Euro. Zudem glauben wir angesichts der starken Einschnitte bei den Solarsubventionen in Deutschland auch nicht an eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Im absoluten Best Case könnten wir uns eine schwarze Null vorstellen, eher jedoch erneute Verluste. Wie ist das nun zu bewerten?

Fundamentale Bewertung

Aufgrund der insgesamt schwachen Bilanz sind die Risiken natürlich hoch, so dass gewisse Risikoabschläge unvermeidbar sind. Derzeit werden Umsätze in Höhe von ca. 600 Mio. Euro sowie Verluste mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von ca. 290 Mio. Euro bezahlt. Und viel mehr dürfte Conergy auch nicht wert sein, da wie gesagt noch genügend offene Baustellen existieren und die Politik mit ihren Subventionskürzungen den Turn-Around nicht gerade erleichtert. Hinzu kommt noch, dass die ja vom Staat "gerettete" Commerzbank aufgrund der "Rettung" von Conergy vor der Insolvenz derzeit 37% an Conergy hält und diese Beteiligung abbauen möchte, was bis auf weiteres jede Erholung des Aktienkurses erschweren dürfte. Und auch die laufenden strafrechtlichen Ermittlungen gegen ehemalige Conergy Vorstände dürften immer mal wieder für negative Presse sorgen, was nicht gerade das Vertrauen der Anleger in Conergy stärken dürfte.

Aus fundamentaler Sicht erscheint Conergy derzeit daher nicht zu teuer, jedoch auch alles andere als zu billig, so dass man langfristig orientierten Investoren nicht zum Kauf raten kann. Für einen "Zock" hingegen kann die Aktie aufgrund ihrer hohen Volatilität durchaus interessant sein, wobei man dann jedoch Kurse unter 0,70 Euro zum Einstieg nutzen und bei einer positiven Kursentwicklung schnell an Gewinnmitnahmen denken sollte! Die Empfehlung lautet daher auf HOLD, SPECULATIVE!

2.) Charttechnische Analyse

Conergy AG - über 1,00 Euro hochinteressant!

Wie immer, so haben wir Ihnen auch heute wieder den langfristigeren 3-Jahres-Chart sowie den kurzfristigeren 1-Jahres-Chart der Aktie der Conergy AG mitgebracht. Der 3-Jahres-Chart ist dabei jedoch charttechnisch wenig interessant und soll Ihnen nur zeigen, aus welch schwindelerregenden Höhen die Conergy Aktie kommt und wie brutal der Absturz war. Zur eigentlichen charttechnischen Analyse folgt dann der 1-Jahres-Chart! Aber schauen wir uns kurz den brutalen Absturz an und beginnen mit dem 3-Jahres-Chart!

Conergy AG, Chart, 3 Jahre

Nun jedoch zur eigentlich charttechnischen Analyse, daher hier der kurzfristigere 1-Jahres-Chart!

Conergy AG, Chart, 1 Jahr

In diesem Chart sind nun zwei wichtige Linien zu erkennen, die wir Ihnen natürlich eingezeichnet haben. Nämlich erstens einen durch höhere Tiefs ("higher Lows") gekennzeichneten Aufwärtstrend, der die Aktie seit dem Bärenmarkttief im März 2009 von 0,34 Euro auf aktuell 0,73 Euro geführt hat. Und zweitens eine obere Begrenzung dieses Aufwärtstrends bei ziemlich genau 1,00 Euro, der nur einmal im Zuge einer Überhitzung im März 2009 durchbrochen wurde (was kurzfristig zu Kursen bis zu 1,65 Euro führte).

Daraus ergibt sich insgesamt ein sogenanntes "aufsteigendes Dreieck" mit dem zentralen Widerstand bei 1,00 Euro. Und diese wichtige 1 Euro Marke wurde auch im Zuge immer mal wieder zu sehender Spikes in den letzten Monaten auch gleich mehrfach getestet, jedoch bis dato nicht nachhaltig gebrochen. Insgesamt ergibt sich somit für die Conergy Aktie ein leicht positives Chartbild, welches sich bei einem Bruch der 1 Euro Marke nochmals deutlich aufhellen würde. Langer Rede, kurzer Sinn: Unter 1 Euro ist die Conergy Aktie immer mal wieder für einen schnellen Trade gut, mit einem nachhaltigen Bruch der 1 Euro Marke hingegen würde sie auch längerfristig wieder interessant! Die Kursziele lägen dann nämlich bei kurzfristig bei 1,25 Euro, mittelfristig bei 1,70 Euro und langfristig bei 2,50 Euro. Aber noch sind wir nicht soweit...

3.) Sentimenttechnische Analyse

Nach ausführlicher fundamentaler Analyse und der vorangegangenen charttechnischen Analyse schauen wir uns nun, wie immer, auch noch das Sentiment an. Mit 32 Empfehlungen durch Sharewise Mitglieder und 9 Empfehlungen durch professionelle Analysten ist die Datenbasis breit genug, um Rückschlüsse ziehen zu können. Und dennoch birgt auch ein Blick auf das Sharewise Sentiment zu Conergy, wie so vieles bei diesem Unternehmen, Überraschungen!

Denn während sich die Analysten weitestgehend einig sind, dass die Conergy Aktie kein gutes Investment ist (9 Empfehlungen insgesamt, darunter keine einzige Kaufempfehlung, zwei Halteempfehlungen und sieben Verkaufsempfehlungen mit einem durchschnittlichen Kursziel von 0,51 Euro, was ca. 30% Downside Potenzial für die Aktie bedeuten würde) sind die Sharewise Mitglieder viel freundlicher gestimmt (32 Empfehlungen insgesamt, darunter 22 Kaufempfehlungen und nur 10 Verkaufsempfehlungen mit einem durchschnittlichen Kursziel von 1,12 Euro). Wie ist das nun zu werten und wer mag am Ende Recht haben?

Nun, die Erfahrungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass die privaten Sharewise Mitglieder oftmals viel besser lagen als die professionellen Analysten. Allerdings galt dies in erster Linie bei großkapitalisierten Werten, bei denen die privaten Mitglieder oftmals früher auf einen Turn-Around setzten als die Profis und damit am Ende Recht hatten. Bei "Zockerwerten" war es hingegen oft so, dass es gar keine Analystenempfehlungen gab und sich der ein oder andere private Kleinanleger auch mal die Finger verbrannte. Denn anders als große Firmen, die Krisen dank einer gesunden Basis überstehen und oftmals sogar noch gestärkt aus diesen hervorgehen, scheitern kleine Firmen (Smallcaps) in einer Krise oftmals, denn ein Schnellboot ist halt nicht so robust wie ein großer Tanker oder gar ein Flugzeugträger, um mal bildlich zu sprechen. Wäre die Krise bei Conergy einige Monate später (Stichwort: Finanzkrise) ausgebrochen, so wäre das Unternehmen wohl schon längst in der Insolvenz. Schließlich hat es da ganz andere (Arcandor, Escada) auch erwischt...

Und auch die positive Kursentwicklung seit März 2009 kann man im Falle Conergy nicht unbedingt als Indiz dafür hernehmen, dass die privaten Sharewise Mitglieder besser liegen als die Profis. Denn man darf nicht außer Acht lassen, dass sich die Aktienmärkte seit März 2009 generell stark erholen konnten und selbst die kleine Outperformance gegenüber dem Markt muss man ja auch vor dem Hintergrund des vorherigen extrem starken Einbruchs der Aktie sehen.

Alles in allem spiegelt sich daher im Sentiment das wieder, was wir auch schon bei der fundamentalen Analyse gesehen haben. Nämlich durchaus positive Ansätze, denen jedoch auch negative Aspekte entgegen stehen. Daher bewerten wir dieses sehr diffuse Bild, dass uns das Sharewise Sentiment zeigt, als insgesamt neutral...

4.) Zusammenfassung

Kommen wir damit zur Zusammenfassung unserer Ergebnisse und diese ist heute endlich mal eindeutig. Die Conergy Aktie ist nämlich sowohl aus fundamentaler Sicht, als auch aus charttechnischer Sicht, als auch aus sentimenttechnischer Sicht als Halteposition einzustufen. Zwar gibt es einige positive Aspekte, diese werden jedoch stets durch diesen entgegenstehende negative Aspekte aufgewogen. Conergy hatte sicherlich Glück bereits im November 2007 in die Krise gerutscht zu sein, denn wäre das einige Monate später passiert (z.B. kurz nach der Pleite von Lehman Brothers), so hätte es wohl keine Rettung mehr gegeben und die Firma wäre schon längst insolvent. Doch damit scheint das "Glück" der Company aufgebraucht worden zu sein, denn aktuell ist man eher vom Pech verfolgt. Hätte nämlich die Bundesregierung nicht beschlossen, die Solarsubventionen außerplanmäßig nochmals deutlich zu senken, so hätte Conergy im Jahr 2010 der Sprung zurück in die schwarzen Zahlen, insbesondere nach der Einigung mit MEMC, gelingen können. Und unter diesen Voraussetzungen hätte sich sicherlich auch ein strategischer Investor finden lassen, der der Commerzbank zumindest einen Großteil ihres 37%igen Aktienpaketes abgekauft hätte. Dies alles hätte dazu führen können, dass sich Conergy stabilisiert und die Aktie hätte eine der spannendsten Turn-Around Stories am deutschen Aktienmarkt werden können.

Doch hätte, wäre, wenn zählt hier nicht - es ist (leider) anders gekommen. Und unter den neuen Voraussetzungen glauben wir nicht, dass Conergy so schnell den Turn-Around schaffen kann. Denn aufgrund der außerplanmäßigen Kürzung der Subventionen für Solarenergie durch die schwarz-gelbe Bundesregierung dürfte sich der Preiskampf mit den chinesischen Herstellern eher noch verschärfen, denn durch weniger Subventionen wird es auch weniger Projekte geben und eine geringere Nachfrage bei mindestens gleichbleibendem Angebot führt nach den Regeln der Marktwirtschaft zu tendenziell sinkenden Preisen für Solarmodule/Solarzellen. Daher wäre es für Conergy unseres Erachtens schon ein Riesenerfolg, wenn das Unternehmen den Umsatz stabil halten und dabei eine schwarze Null erzielen könnte. Wir rechnen jedoch nicht damit und somit halten wir die Bewertung mit einem KUV von ca. 0,5 zwar nicht für vollkommen überzogen, aber eben auch nicht für günstig.

Da auch die charttechnische Analyse zu dem Ergebnis kommt, dass erst Kurse über 1,00 Euro das charttechnische Bild mittel- bis langfristig aufhellen und auch die Sentimentanalyse ein neutrales Bild zeigt, kann es daher nur eine einzige Empfehlung für Conergy geben, nämlich HOLD, SPECULATIVE mit Kursziel 1,00 Euro auf Sicht eines Jahres!

25.02.2010 01:03
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

Goldman Sachs erhöht Ziel für Conergy auf 0,44 Euro - 'Sell' :x :x :x

Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Conergy nach Zahlen von 0,40 auf 0,44 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Solarfirma habe zwar ihre Verluste verringert, der Preisdruck bleibe aber bestehen, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Studie am Mittwoch. Auf Basis der vorgelegten Zahlen rechne er nun für 2010 mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 16 Millionen Euro. Angesichts der Überkapazitäten innerhalb der Branche und der starken asiatischen Konkurrenz beurteile er die europäischen Solarfirmen weiterhin zurückhaltend.

AFA0097 2010-02-24/16:10

23.02.2010 21:14
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY etc.

Neuer Förderungs-Schock schickt Solarworld, Conergy und Q-Cells auf Talfahrt!

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich geeinigt: Wie erwartet werden die Solarsubventionen ab Juli um 16 Prozent gekürzt. Überraschend wurde allerdings die Förderung für Anlagen auf Ackerflächen komplett gestrichen. Diese Nachricht lässt die Kurse von Solaraktien erneut einbrechen.

Die schlechten Nachrichten für die Solarbranche reißen nicht ab: Nachdem am frühen Dienstagmorgen Q-Cells katastrophale Zahlen vorgelegt hat, droht der Sonnenindustrie jetzt ein wichtiger Geschäftsbereich komplett wegzubrechen. Die Bundesregierung hat sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur darauf geeinigt, die Subventionierung für Dachanlagen und für Anlagen auf Freiflächen ab dem 1. Juli um 16 Prozent zu kürzen.

Ärger mit dem Acker

Diese Kürzung war von Experten so erwartet worden. Völlig überraschend war jedoch, dass Anlagen auf Ackerflächen nicht mehr in die Förderung aufgenommen werden sollen. Experten zufolge wurden bisher etwa die Hälfte aller Freiflächenanlagen in Deutschland auf ehemaligen Ackerflächen errichtet. Dieser Markt dürfte ohne Förderung zukünftig vollständig zum Erliegen kommen.

Solarworld stürzt auf Jahrestief

Die deutschen Solartitel reagieren auf die neuen Bestrebungen der Koalition mit heftigen Kursabschlägen. Solarworld stürzt um rund sieben Prozent auf 10,40 Euro und damit auf ein neues Jahrestief, Conergy gibt um zwei Prozent auf 0,75 Euro nach und Q-Cells notiert unverändert bei 7,72 Euro, nachdem der Titel am Vormittag zunächst trotz der schlechten Zahlen zu einer kräftigen Gegenbewegung angesetzt hatte.

Weitere Verluste zu erwarten

Noch sind die neuen Bestimmungen nicht endgültig, sie sollen im Kabinett zeitnah beraten werden. Die Verunsicherung der Anleger hat mit den neuesten Äußerungen weiter zugenommen und macht eine schnelle Erholung der gebeutelten Solaraktien unwahrscheinlich. Im Gegenteil, es ist sogar mit weiteren Kursverlusten zu rechnen.

Fazit: Es kann nur besser werden, ich bleibe mit meiner Zockerposition von Conergy mit von der Partie und beobachte Q-Cell weiterhin via Watchliste! Wenn niemand mehr an einer Branche glaubt, kommt es oft anders, aber zurzeit sind die Aussichten für die Solarbranche wirklich zum :cry: :cry: :cry: !!!

20.02.2010 07:48
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

WestLB belässt Conergy auf Neutral.

Die WestLB hat die Einstufung für Conergy nach vorläufigen Zahlen auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse zum vierten Quartal seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Freitag. Zwar sei die Bewertung derzeit hoch, andererseits sei auch nicht mit schlechten Nachrichten aus dem Unternehmen zu rechnen, so dass die neutrale Einstufung bestehen bleiben könne.

AFA0043 2010-02-19/13:24

19.02.2010 18:00
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

Stimmt, aber ich mache nie Daytrading, Du wohl allerdings mit Conergy auch nicht... WinkWinkWink

19.02.2010 16:28
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Du bist auch noch nicht so lange dabei oder Wink

Ich halte meine seit Mai 2009... Immer mal wieder nach oben ausgeschlagen aber bisher nicht nachhaltig... Kein Wunder sobald eine gute News kommt, bremsen Rating Zurückstufungen die Euphorie umgehend...

19.02.2010 16:22
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

Aber die Geduld habe ich... LolLolLol

19.02.2010 15:33
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Kommentare: 2496
Conergy

Leider typisch für Conergy das es bereits wieder runter geht... naja viel Geduld braucht man hier!

18.02.2010 21:17
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

Danke für den Hinweis, ich war heute abwesend! Ja + 14% und allein 17'960'745 gehandelte Aktien an der Xetra lasse sich für einmal sehen!

Ich bleibe trotz den drohenden Gewinnmitnahmen vor dem Weekend mit von der Partie! :!: :!: :!:

18.02.2010 09:39
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
Conergy

@ Cambodia

Und heute dürfte demnach Dein EP unter dem derzeitigen Kurs sein. Somit bereits in der Gewinnzone LolLolLol

Der Quartalsbericht scheint erstmals seit 2007 wieder "schwarze Zahlen" hervorgebracht zu haben. Zumindest ist das Minus massivst abgebaut worden. Siehe Quartalsbericht.

Kurs zur Zeit ca. +10.78% Das ist doch schon mal eine Hausnummer..... Hoffentlich hält es sich, und steigt ab hier und heute gemütlich / nachhaltig weiter an.

Gruss und viel Glück

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

16.02.2010 21:02
Bild des Benutzers Cambodia
Cambodia
CGY

Hauptsache, wir sind heute kursmässig wieder bei meinem EP angekommen... LolLolLol

16.02.2010 12:04
Bild des Benutzers b00n
Offline
Kommentare: 5227
Conergy

hat zwar die Probleme mit MEMC vorerst gelöst ist aber finanziell überhaupt nicht überm Berg, teure Lagerbestände usw. Kein Geld um zu expandieren, im gegensatz zur Konkurrenz. Das nicht ins Ausland expandieren wollen seh ich auch als Prob. bei Q-Cells. Ich glaub bei conergy geht eine Zeit lang nicht viel.

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

15.02.2010 13:30
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Kommentare: 950
Conergy

Nicht so tragisch war nur ein kleiner Betrag den ich investiert habe. War meine erste Aktie, welche ich erworben habe und die hat mich gelehrt meine Positionen mit SL's abzusichern.

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

15.02.2010 12:31
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Kommentare: 1343
Conergy

Autsch!!!!! :roll:

15.02.2010 11:55
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Kommentare: 950
Conergy

redstar76 wrote:

Diese Ziel erhoffe ich mir auch! Wink

Sehr enttäuschend ist Q-cells im Moment. Das die so absaufen habe ich nicht gedacht. EP 10 Euro :cry:

Mein Q-Cells EP 94.xx Lol

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

Seiten