Deutsche Bank

155 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Deutsche Bank

Hier ein interessanter Bericht aus: "Zeitwende".

( hier der Link: http://blog.zeitenwende.ch/hansruedi-ramsauer/pimp-up-my-profit/ )

Pimp up my profit

DIENSTAG, 28. APRIL 2009

Die Deutsche Bank reiht sich in die Liste der Banken ein, welche ihre Zahlen mit ein paar Zaubertricks aufgehübscht haben. Schön sehen sie tatsächlich aus, zu schön, um wahr zu sein. Aber wer interessiert das schon, solange die Schlagzeilen stimmen.

Die Deutsche Bank hat nach dem Rekordverlust von 3,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr für das erste Quartal einen Gewinn von 1,2 Milliarden Euro gemeldet. Völlig vergessen ging dabei folgendes (Quelle: Focus)

Was den Investoren richtig aufstößt, ist ein Detail, das die Deutsche Bank in ihrer Pressekonferenz nicht erwähnte. Es ist auf Seite zehn des Quartalsberichts versteckt. Dem ist zu entnehmen, dass das Institut seit Juli 2008 Handelsaktiva im aktuellen Wert von 31,4 Milliarden Euro ins Anlagevermögen umklassifizierte, um keine Abschreibungen mehr vornehmen zu müssen. Hätte sie dies nicht getan, wäre der Quartalsgewinn um 1,165 Milliarden Euro niedriger ausgefallen. Die Eigenkapitalrendite hätte sich glatt halbiert. Das sagte Ackermann heute nicht.

Warum auch, solange die Medien aus einer Presseerklärung einen redaktioniellen Beitrag basteln mit Schlagzeilen wie: Ackermann erzielt Traumrendite trotz Krise, Ackermann zeigt's allen oder Die größte Wiederauferstehung seit Lazarus

Doch Achtung: Der Autor der letzten Schlagzeile heisst Paul C. Martin und ist, wie einige Zeitenwende-Leser vermutlich wissen, kein Greenhorn in Sachen Bankbilanzen. Im Text steht deshalb auch:

Allerdings: Was die Zahlen taugen, weiß niemand. (...) Denn niemand vermag zu sagen, was die Bank offen ausweist und was an faulen Papieren oder Krediten noch in ihren Tresoren schlummert.

So isses und die Börsianer ducken sich schon mal: Die Aktien der DB sind aktuell 7 Prozent im Minus.

Zudem fährt die Bank noch höhere Risiken als in der Vergangenheit. Nochmals Focus

Im ersten Quartal 2007 erreichte die Deutsche Bank einen Quartalsgewinn von 2,1 Milliarden Euro und eine Eigenkapitalrendite von 36,9 Prozent. Damals bewegte der Konzern mit 37 Milliarden Euro Eigenkapital 1,7 Billionen Euro Bilanzsumme. Zwei Jahre später ist das Eigenkapital auf 33,6 Milliarden Euro gesunken, die Bilanzsumme aber auf 2,1 Billionen Euro gestiegen. Die Risiken nahmen also zu.

Da waren selbst Subprime-Häuser noch solide finanziert. Doch das ist offenbar einigen egal. Ein Leserkommentar zum Focus-Artikel:

Ich bin regelmäßig empört, wenn ich lesen muss, wie schlecht und mies doch alle Banker sind und allen voran Herr Dr. Ackermann! Immerhin ist die Deutsche Bank die einzige Bank der Bundesrepublik die es in der Krise geschafft hat noch schwarze Zahlen zu schreiben. Und diese „Tricks“ können alle anderen Banken auch machen! Ich bin stolz auf meinen Chef und auf mein Unternehmen!

ecoego.
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 466
Hey Joe...

...mach keinen solchen Laden mit Deinem verstaatlichten Laden!

Was haste denn eigentlich gemacht mit Deinen 12 Milliarden vom US Steuerzahler? Wohltaetigkeits Veranstaltungen? Nicht Abgeschriebenes das eigentlich abgeschrieben werden sollte, in extremis, noch mals Glueck gehabt, und nun doch nicht mehr abschreiben muessen?

Oder wie, was, wo sind sie denn hin, diese schoenen USA Staats-Milliarden Hilfsgelder, Almosen fuer die beduerftigen Bankers, Bailout-Gelder oder wie immer man das nennen will? Oder hab ich was verpasst? Dann sorry, sorry und zeige mir den richtigen Weg in Deinen Buecher zu den USA Milliarden...

Auf jeden Fall denke ich dass Du Uncle Sam in Dein taegliches Dankesgebet an die Eigenkapitalrenditegoetter eingeschlossen hast, no?

bye

useful links - auch fuer Wirtschafts-Medienleute und Analysten die an Kurzzeitgedaechntnisschwund leiden

http://www.cash.ch/news/alle/deutsche_bank_milliardengewinn_dank_investm...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,613468,00.html

http://documents.nytimes.com/aig-bailout-disclosed-counterparties#p=2

Pers Meinung, e & o moeglich

Merendil
Bild des Benutzers Merendil
Offline
Zuletzt online: 28.06.2011
Mitglied seit: 28.04.2009
Kommentare: 213
Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat auch das dritte Quartal mit einem Milliardengewinn abgeschlossen. Dank Steuererträgen und der Erholung des Privatkundengeschäfts verdiente die grösste deutsche Bank rund 1,4 Mrd. Euro, wie sie nach vorläufigen Zahlen mitteilte.

Damit setzt die Bank ihren Erfolgskurs fort, denn bereits im ersten und zweiten Quartal hatte sie trotz der Finanzkrise in ähnlicher Grössenordnung verdient. Der Branchenprimus ist damit für die geplante Übernahme der Vermögensverwaltung der Privatbank Sal. Oppenheim gut gerüstet. In den Niederlanden hat die Bank gerade einen Teil der ABN Amro gekauft.

Der Nettogewinn war aufgrund von steuerfreien Erträgen - wie sie etwa bei Beteiligungsverkäufen anfallen - und einer günstig ausgefallenen Steuerprüfung sogar noch höher als das Ergebnis vor Steuern (1,3 Milliarden Euro). Analysten schätzen, dass die Deutsche Bank rund 500 Millionen Euro Steuern vom Staat zurückbekommen hat. In den ersten neun Monaten kam sie damit auf einen Nettogewinn von rund 3,7 Milliarden Euro.

Glänzend steht die Deutsche Bank im Vergleich zum Vorjahr da. Im dritten Quartal 2008 hatte die Finanzkrise den Überschuss noch auf 414 Mio. Euro gedrückt, im Gesamtjahr war die Bank dann sogar ins Minus gerutscht. Nun gibt sich das Institut optimistisch.

«Es wird erwartet, dass alle Geschäftsbereiche positive Ergebnisse ausweisen werden», teilte die Bank mit. Probleme hatte zuletzt das Privatkundengeschäft bereitet, während das Investmentbanking florierte. Die genauen Zahlen gibt die Bank am 29. Oktober bekannt.

Weltweit feiern die Grossbanken nach der schweren Krise ein Comeback. Die US-Konkurrenz JP Morgen und Goldman Sachs haben bereits Milliardengewinne verkündet und mehr verdient als die Deutsche Bank.

(SDA)

Kann mir jemand sagen wieso dass die Deutsche Bank trotzdem knapp 4 % im Minus ist? Gibts da einen bestimmten Grund? Die Zahlen waren ja eigentlich nicht so schlecht.

N2O
Bild des Benutzers N2O
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 05.01.2010
Kommentare: 271
Deutsche Bank

weiss jemand was bei der deutschen bank los ist?!?

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Deutsche Bank

@ N20

Barclays Effekt.......

Gruss

Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

N2O
Bild des Benutzers N2O
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 05.01.2010
Kommentare: 271
Deutsche Bank

danke, jedoch was genau ist barclay effekt?

übrigens N2O nicht N20 Wink N2O ist die chemische formel für Lachgas :twisted:

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Deutsche Bank

@ N2O

So stimmts. Copy / Paste geht immer......:lol: LolLol

Barclay Bank hat heute "erfreuliche" Zahlen geliefert. Das färbt u.a. auch auf andere Finanztitel ab.

Gruss

Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

N2O
Bild des Benutzers N2O
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 05.01.2010
Kommentare: 271
Deutsche Bank

grrrr, habe natürlich ne falsche aktie ins watchlist reingenommen, deshalb -2,3%

danke dir

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
zu hart abgestraft...

durch die Kapitalaufnahme :twisted:

Ich erwarte ein Erholung auf mindestens einen Antieg auf 48.- € Biggrin

sieht doch bomig aus der Chart, auch RSI ganz unten Biggrin

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Joe macht auch mit

29-09-2010 11:31 Deutsche-Bank-CEO Joe Ackermann investiert Millionen in sein Institut

FRANKFURT (awp international) - Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann pumpt Millionen aus seinem Privatvermögen in das von ihm geführte Institut. Der Vorstandsvorsitzende habe sein Bezugsrecht bei der laufenden Kapitalerhöhung der Bank voll ausgeschöpft und 186.863 Aktien im Gesamtwert von fast 6,2 8) 8) Millionen Euro gekauft, berichtete Deutschlands grösste Bank am Mittwoch in Frankfurt. Marktbeobachter werteten dies als Vertrauensbeweis.

Name Letzter Veränderung

DEUTSCHE BANK 40.19 0.155 (0.39 WackoBiggrin

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Kapitalerhöhung kommt an

05.10.2010 08:18

Quote:

Deutsche Bank: Kapitalerhöhung kommt an

Die Anteilseigner der Deutschen Bank haben fast alle ihr Bezugsrecht für die neuen Aktien des DAX-Konzerns in Anspruch genommen. Kreisen zufolge wurde die Kapitalerhöhung von mehr als 90 Prozent gezeichnet.

Die Alt-Aktionäre der Deutschen Bank haben offenbar fast alle ihr Recht zum Bezug junger Aktien wahrgenommen. Finanzkreisen zufolge wurden bislang mehr als 90 Prozent der Kapitalerhöhung im Volumen von 10,2 Milliarden Euro gezeichnet. Experten sehen dadurch Josef Ackermanns Kurs bestätigt. Des Weiteren sei dies nach Ansicht einiger Marktteilnehmer ein positives Vorzeichen für weitere Transaktionen im Finanzsektor, wie etwa die geplante Kapitalerhöhung der Commerzbank.

© 2010 Der Aktionär

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Analyse

Ich liebe sie Biggrin

Übergeordnet dominieren weiterhin die Bullen. Zwischen 38,50 und 55,00 Euro hat sich ein Kurskorridor ausgebildet, der den Hauptaufenthaltsbereich des Kursgeschehens der letzten Monate aufzeigt. Wahrscheinlich ist zunächst eine Fortsetzung dieses Kurskorridors. In den nächsten Wochen hat die Akie insofern wieder die Chance auf eine Aufwärtstendenz in Richtung 50,00 und 55,00 Euro.

http://www.godmode-trader.de/nachricht/DEUTSCHE-BANK-Mittelfristig-bullisch-baerisch,a2329081,b1.html

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Deutsche Bank

Quote:

Die Deutsche Bank bot die Aktien mit einem Discount von rund 18 Prozent an. Dennoch blieb der Konzern auf mehr als zwei Millionen Aktien sitzen.

http://www.cash.ch/news/topnews/kapitalerhoehung_bringt_deutscher_bank_1...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
schönes Bild & Kommentar

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
wohl eher auf dem Erhlungsweg

Quote:

Doch hat vor wenigen Tagen die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young für die deutsche Bankenwelt durchaus positive Töne angeschlagen. Der Konjunkturaufschwung hierzulande lässt manche Sorgen verblassen. Die 14 größten deutschen Institute, die auch an dem europäischen Stresstest teilnehmen mussten, haben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ihren Nettogewinn in den ersten sechs Monaten auf 4,3 Mrd. Euro fast vervierfacht, erklären die Berater. Die Risikovorsorge bindet nicht mehr gar so viele Mittel. Allerdings sind die meisten Geldinstitute von ihrer früheren Ertragskraft noch weit entfernt. Unsere Einschätzung: Die deutschen und europäischen Großbankaktien könnten schon bald wesentlich interessanter werden, als sie derzeit erscheinen. Die Charts jedenfalls signalisieren eine mögliche Bodenbildung bei den Aktien.

Einen erfolgreichen Börsentag und bis nächste Woche

Ihr

Gerhard Mahler

Chefredaktion Börsen-Ausblick

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
schönes Ziel von GS

da seht ihr's Ziel = 52.- :cool::cool::cool:

13-10-2010 13:06 BRIEF-RESEARCH ALERT-Goldman Sachs cuts Deutsche Bank price target

Quote:

Oct 13 (Reuters) - Deutsche Bank AG:

* Goldman Sachs cuts Deutsche Bank AG price target [red]to 52 EUR [/red]from 57.49 EUR; rating neutral

............................................................................

DEUTSCHE BANK 41.35 1.15 (2.86 WackoSmile

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Deutsche Bank

Weiss jemand wann genau die Zahlen kommen?

Die UBS und CS glauben nicht genug für das Q3 erwirtschaftet zu haben und richten den Fokus auf eiin besseres Q4 (Artikel hierunten...), ob das bei der DB der Fall ist? Das Investmentbanking wird die Resultate auch hier gebremst haben...

Link: http://www.nasdaq.com/aspx/stock-market-news-story.aspx?storyid=20101018...

Wie dem auch sei, der ende September war eine ausgezeichnete Kaufsgelegenheit und die Devise nun lautet: halten

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
gutes Ergebnis der CBK

die DBK wird sich kaum lumpen lassen BiggrinBiggrin

DEUTSCHE BANK Xetra EUR 11:19:26 42.76 1.31 (3.16 WackoBiggrinBiggrin

Quote:

Commerzbank

Überraschend gutes Ergebnis

[09:54, 19.10.10]

Die teilverstaatlichte Frankfurter Commerzbank hat Finanzkreisen zufolge im Sommer dank des Wirtschaftsaufschwungs unerwartet viel verdient. Nun ist das zweitgrößte deutsche Institut auf Kurs zu einem Milliardengewinn in diesem Jahr.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Es gibt Arbeit aus India

Es gibt Arbeit Smile

News 15-11-2010 04:38 India Reliance Comm unit may raise $500 mln debt-paper

Name Letzter Veränderung

DEUTSCHE BANK 40.375 0.095 (0.24 WackoSmile

Reliance Communi DS - - (-)

MUMBAI, Nov 15 (Reuters) - A unit of India's Reliance Communications could raise at least $500 million by selling bonds to European investors, The Economic Times newspaper reported on Monday.

India's second-biggest mobile operator [red]has appointed Deutsche Bank's investment banking [/red]arm to spearhead the fund raising in Flag Telecom, a part of Reliance's international network, the paper said, quoting unnamed investment banking sources.

.............

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
steige hier ein mit dem Faktor5 Zerti CBLDB5

leider bin ich zu früh aus der Coba raus. Um der nicht hinterher zu rennen, lieber hier rein.

Ziel von Citi = 45.- €

Trendanalyse auf Basis 6 Monate:  Technisch gesehen ist die Aktie der Deutschen Bank alles andere als ein heller Stern am Horizont. Diese Aktie war ein deutlicher Underperformer in den letzten Monaten und der Titel zeigte relative Schwäche gegenüber dem Dax. Wir sehen keinen klaren Trend und die Kurse schwanken in einer Bandbreite von 33 bis 38 hin und her, ohne sich für eine weitere Richtung zu entscheiden. Wir befinden uns somit in einer neutralen Phase.

Expertenmeinung: Dennoch gibt es etwas Grund zur Hoffnung und daher geben wir zumindest den Aussichten eine etwas positive Note. Die Aktie ist im gestrigen Handel erneut auf einen wichtigen Widerstand gestoßen, wo es schon bald zu einem etwas deutlicheren Kaufsignal kommen könnte. Gehen wir hier über die Marke von 35.70, dann könnten die Bullen die Chance nutzen, um eventuell einen Anstieg in Richtung 38.50 zu riskieren. Gut wäre vor allem auch eine ein bis zweitägige Konsolidierung, bevor das Unterfangen starten würde.
Nach unten hin würden andererseits die Bären das Zepter übernehmen, sofern die Kurse unter das Dezembertief bei 33 fallen würden.

Aussicht: „positiv“

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
neues Ziel 50
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
die Amis reiten Attacken ! (gegen E Banken)

Gerücht vom Wallstreet-Journal in die Welt gesetzt. Schaut man sich den Verlauf von Time&Sales in New York an, dann sieht man das der Kurs mit tausenden von 100 Stückzahl Paketen nach unten gedroschen wurde (Volumen über 3Millionen ), also kein Abstoßen von Riesenpaketen!
Nachbörslich im Nasdaq fast kein Umsatz mehr.
Die beiden Amibanken, die heute Zahlen nannten, haben die gleichen Probleme wie die DB, aber deren Kurse sind nicht attackiert worden, selbstverständlich!

Es ist wohl eine konzertierte Aktion der Hedging Amis, aber auch diese werden ihre Shorts wieder eindecken müssen. Noch im Dezember hiess es von einem Kapitalfluss nach Europa.

Erst die Zahlen des 1.Q 2014 werden zeigen wohin die Reise geht.
Ich lass mich nicht so rasch irritieren.

 

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Kaufsignale und Reboundchance - Chartanalyse

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Deutsche_Bank_Aktie_Kaufsignale_und_Reboundchance_Chartanalyse-5517166

Hab gestern Einsatz verdoppelt.

Die Hedger müssen irgendwann eindecken.

 

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
warum ist DB im Rückstand ?

Im Raum stehen noch immer Klagen vib Kirch und Co, dafür (und andere) wurden Rückstellungen gebildet:
"Litigation expenses of EUR 2.5 billion in 2013 as the bank put many major legacy issues behind it. Litigation reserves were EUR 2.3 billion at year end "

ich orientiere mich mal an UBS & CS
die wurden ja von den "lieben" Amis mit dem Tod bedroht und um X Milliarden "erpresst" mit dem Hinweis ihnen sonst die Geschäftsgrundlage zu entziehen.

Beide sind nun auf dem Erholungsweg nach den Schocks.
Ich gehe mal davon aus, so katastofal gefährlich ist es für die DB nicht,
also wird auch sie sich erholen. :)

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Jefferies DBK mit "Buy" und einem Kursziel 45.10 €
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
Streit beigelegt

DB hatte meines Wissens in der Bilanz Rückstellung von ~ 2 mrd. Es gibt jedoch wahrscheinlich weitere Risiken (wie bei allen Banken).

Trotzdem sehe ich Licht am Ende des Tunnels auch für die DB.:yes:

 

20-02-2014 13:30  Deutsche Bank zahlt Kirch-Erben 775 Millionen Euro plus Zinsen (AF) 

   

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Bank zahlt den Kirch-Erben 775 Millionen Euro plus Zinsen. Mit diesem Vergleich zieht das Geldhaus einen Schlussstrich unter den seit fast zwölf Jahren andauernden Streit um eine Mitverantwortung der Bank für die Pleite des Kirch-Medienkonzerns 2002. "Mit der heutigen Vereinbarung legen wir einen altbekannten und langjährigen Rechtsstreit bei", teilte die Deutsche Bank am Donnerstag in Frankfurt mit.

Durch den Vergleich entsteht der Bank eine zusätzliche Ergebnisbelastung von 350 Millionen Euro nach Steuern, die sie im Ergebnis für 2013 verbucht. Somit sinkt das Ende Januar gemeldete vorläufige Nettoergebnis von knapp 1,1 Milliarden Euro auf rund 732 Millionen Euro. "Mit der heutigen Vereinbarung legen wir einen altbekannten und langjährigen Rechtsstreit bei. Nach unserer Einschätzung liegt dies im besten Interesse unserer Stakeholder", sagten die beiden Vorstandschefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen. "Wir wollen im Laufe des Jahres 2014 weitere Fortschritte in diese Richtung erzielen."

PROZESSLAWINE GEGEN DIE BANK

Der 2011 gestorbene Medienunternehmer Leo Kirch hatte die Bank und ihren damaligen Chef Rolf Breuer zeitlebens für den Zusammenbruch seines weit verzweigten Medienkonzerns (ProSieben, SAT.1, N24) verantwortlich gemacht. Breuer hatte in einem Fernsehinterview Anfang Februar 2002 die Kreditwürdigkeit Kirchs in Zweifel gezogen - wenige Wochen vor der Kirch-Insolvenz.

Kirch trat eine Prozesslawine gegen Breuer und die Bank los, seine Erben setzten die juristische Dauerfehde fort. Kurz vor Weihnachten 2012 errang die Kirch-Seite vor dem Oberlandesgericht (OLG) München einen bedeutenden Sieg: Die Richter verurteilten die Bank zu Schadenersatz und warfen etlichen ehemaligen und amtierenden Vorständen zahlreiche Verfehlungen vor. Die Höhe des Schadenersatzes sollten Gutachter bestimmen. Gefordert hatte die Kirch-Seite in diesem Prozess rund zwei Milliarden Euro./ben/mar/DP/enl

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
weitere Verbesserung

Sie können auch noch die BHF verkaufen.

dpa-AFX: Bafin erlaubt Deutscher Bank den Verkauf der BHFFRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer monatelangen Hängepartie hat die Bafin denVerkauf der BHF-Bank genehmigt. Dies teilte das Käuferkonsortium am Freitag mit.Die Käufergruppe will der Deutschen Bank 354 Millionen Euro in bar undin Aktien zahlen. Ursprünglich waren laut 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' (FAZ,

Demnach ergibt sich m.E. folgende Verbesserung:

Rückstellungen in Bilanz rd. 2 mrd 
- für Kirch 0.9 mrd
+ Verkauf BHF 0.345

=Saldo bleiben ca. 1.4 mrd €, das müsste sich doch positiv auswirken cool

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
UBS sagt, Ziel 47 €
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
eine Klage ist nun erledigt
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
der Aktionär ist für kaufen
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 18.05.2017
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'272
DB freigesprochen

Prozess um Derivate-Geschäfte: Deutsche Bank freigesprochen

Fr, 07.03.14 15:45

MAILAND (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank ist im Streit um Derivate-Geschäfte mit der Stadt Mailand von einem italienischen Gericht in zweiter Instanz freigesprochen worden. Das Berufungsgericht in Mailand entschied am Freitag, dass in dem Fall keine Straftat vorliegt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Neben der Deutschen Bank wurden auch die inzwischen in der verstaatlichten Hypo Real Estate aufgegangenen Depfa, das US-Institut JPMorgan und die Schweizer UBS sowie neun Angestellte vom Vorwurf des Betrugs freigesprochen.
Die Deutsche Bank reagierte zufrieden auf die Entscheidung. 'Das Urteil bestätigt, dass die Deutsche Bank sowie ihre Mitarbeiter korrekt und im Einklang mit Gesetzen und Regulierungen gehandelt haben', hieß es in einer Stellungnahme. Die vier Geldhäuser waren im vergangenen Jahr in erster Instanz zur Zahlung einer Strafe in Höhe von je einer Million Euro verurteilt worden.
In dem Streit ging es um die Ausgabe einer milliardenschweren Anleihe der Stadt Mailand aus dem Jahr 2005, die von den Emissionsbanken über mehrere Zinswetten (Swaps) abgesichert wurde. Da sich diese zu Lasten der Kommunen und zu Gunsten der Institute entwickelt haben, fühlte sich die Stadt über den Tisch gezogen und ging gegen die Banken vor./mms/DP/stb

Seiten