Infineon

12 Kommentare / 0 neu
04.12.2007 18:14
#1
Bild des Benutzers swissbroker
Offline
Kommentare: 331
Infineon

Heute Mittag wurde folgende Meldung aus Korea publiziert:

Bei den Technologiewerten gefiel eine Hynix Semiconductor (677419) mit einem Plus von 1 % auf 25.450 Won, obwohl sich am Markt Gerüchte mehrten, dass das Unternehmen zusammen mit der Taiwan Semiconductor Manufacturing (909800) ein Übernahmeangebot für die deutsche Infineon (623100) abgeben will.

Wenn da etwas dran ist, geht sicher bald aufwärts mit Infineon.

Aufklappen
good luck
02.08.2016 08:33
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Infineon profitiert von Geschäft mit Industrie und Smartphoneherstellern
02.08.2016 08:01

NEUBIBERG/MÜNCHEN (awp international) - Der Chiphersteller Infineon hat im abgelaufenen Quartal vor allem von robuster Nachfrage aus der Industrie und von Smartphoneherstellern profitiert. Der Umsatz kletterte im Vergleich mit dem Vorquartal um ein Prozent auf 1,63 Milliarden Euro, wie das Dax-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Beim operativen Gewinn machte der Konzern weniger Fortschritte als von Analysten gedacht, weil die Erlöse mit lukrativen Chips für Kreditkarten und Sicherheitssysteme zurückgingen. Das Segmentergebnis stieg demnach um 11 Prozent auf 254 Millionen Euro, die Marge lag bei 15,6 Prozent. Unter dem Strich stieg der Überschuss um 3 Prozent auf 186 Millionen Euro. Das war mehr als erwartet, auch weil erneut ein kleinerer positiver Steuerertrag anfiel.

Im laufenden vierten Geschäftsquartal sollen die Erlöse um rund 3 Prozent wachsen, die operative Marge soll bei rund 17 Prozent liegen. Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr (Ende September) bestätigte das Management um Chef Reinhard Ploss./men/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.07.2016 13:14
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Infineon kauft Halbleiterspezialist von Cree in USA für 850 Mio USD
14.07.2016 12:17

NEUBIBERG/MÜNCHEN/DURHAM (awp international) - Der Halbleiterhersteller Infineon will dem US-Konzern Cree die Sparte für Verbindungshalbleiter abkaufen. Für eine führende Position bei entsprechenden Leistungschips legt der Dax-Konzern 850 Millionen Dollar hin, wie Infineon am Donnerstag mitteilte. Der Abschluss des Kaufs soll Ende dieses Jahres erfolgen. Mit dem Zukauf der Wolfspeed genannten Firma will Infineon seien Position in Wachstumsmärkten wie Elektromobilität, erneuerbaren Energien und kommenden Mobilfunkstandards ausbauen und von der Vernetzung der Wirtschaft profitieren. Die Transaktion werde sich sofort nach Abschluss positiv auf operative Marge sowie das bereinigte Ergebnis je Aktie auswirken, hiess es vom Unternehmen./men/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.02.2016 08:29
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Infineon steckt Smartphone-Schwäche dank stabiler Autonachfrage zunächst weg
02.02.2016 07:53

NEUBIBERG/MÜNCHEN (awp international) - Der Chiphersteller Infineon hat dank guter Geschäfte mit der Autoindustrie Einbussen bei Chips für Mobilgeräte zunächst weggesteckt. Im saisonal schwächeren ersten Geschäftsquartal (Ende Dezember) ging der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 3 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro zurück, wie der im Dax notierte Konzern am Dienstag in Neubiberg bei München mitteilte. Das operative Ergebnis, bei Infineon Segmentergebnis genannt, gab um 23 Prozent auf 220 Millionen Euro nach. Bei beiden Werten schnitt das Unternehmen aber besser ab als von Experten geschätzt. Unter dem Strich verdiente Infineon mit 152 Millionen Euro nur noch knapp halb so viel wie im Quartal zuvor, in dem Infineon von einem Steuerertrag profitiert hatte.

Bei den Aussichten für das laufende Quartal von Januar bis Ende März zeichnet sich die Schwäche auf dem Markt für Smartphones schon deutlicher ab. Hier stellt Infineon in der Mitte der Prognosebandbreite einen Umsatzanstieg von 3 Prozent in Aussicht. Die operative Gewinnmarge soll voraussichtlich auf 13 Prozent sinken (VQ: 14,1). Analysten hatten sich bei der Marge mehr ausgerechnet. Das Geschäft mit Chips für Mobilgeräte ist die lukrativste Sparte bei Infineon, zuletzt hatten aber unter anderem die Smartphone-Hersteller Apple und Samsung ihre Anleger mit wenig optimistischen Aussichten enttäuscht./men/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.11.2015 08:26
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Wdh: Infineon rechnet im laufenden Jahr weiter mit Wachstum - Marge stabil
26.11.2015 08:02

(Wiederholung: Im dritten Absatz, erster Satz wird klargestellt, dass sich die Prognose für das laufende Quartal auf das erste Geschäftsquartal von Infineon bezieht. Dieses beginnt im Oktober und endet mit dem Ablauf des Dezembers.)

MÜNCHEN (awp international) - Der Chiphersteller Infineon will weiter von seinen gut laufenden Geschäften mit Chips für Mobilgeräte profitieren. Den Umsatz will der Vorstand um Konzernchef Reinhard Ploss im gerade angelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (Ende September) im Jahresvergleich bei aktuellen Wechselkursen um rund 13 Prozent - plus minus 2 Prozentpunkte - steigern, wie das Dax-Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte.

Stärker als der Konzern insgesamt soll dabei die Sparte mit Chips für Laptops und Smartphones wachsen. Ein Teil des Anstiegs stammt auch von der erstmaligen kompletten Einbeziehung des milliardenschweren US-Zukaufs International Rectifier, der seit vergangenem Januar zum Unternehmen gehört. Vom Umsatz sollen rund 16 Prozent als operatives Ergebnis beim Konzern verbleiben und damit etwas mehr als die 15,5 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Für das aktuelle - üblicherweise saisonal schwächste - erste Geschäftsquartal (Ende Dezember) geht das Management von einem Umsatzrückgang von 6 Prozent zum Vorquartal aus, plus minus 2 Prozentpunkte. Die Marge dürfte mit 14 Prozent schwächer als im Vorquartal ausfallen (17,9%). Aktuell hadert Infineon mit dem Abbau von Lagerbeständen bei Autobauern - diese hatten im Sommer im wichtigen Absatzmarkt China eine Absatzdelle durchgemacht und halten sich aktuell mit Bestellungen zurück./men/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.11.2015 08:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Presse: Infineon prüft Einstieg beim japanischen Chiphersteller Renesas
20.11.2015 07:50

TOKIO (awp international) - Der Chiphersteller Infineon ist einem Bericht zufolge an einer Beteiligung am staatlich gestützten japanischen Konkurrenten Renesas interessiert. Der deutsche Konzern habe Interesse an einem Einstieg bekundet, berichtete das "Wall Street Journal" (Onlineausgabe) am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Bei den Japanern werde diese Idee zusammen mit anderen strategischen Optionen geprüft. Bedenken gebe es, einem ausländischen Konkurrenten Zugang zu japanischer Technologie zu gewähren. Vertreter der beiden Unternehmen hätten die Informationen nicht kommentiert, hiess es weiter in dem Bericht.

Renesas ist einer der führenden Hersteller von Chips für Autos, einem der wichtigsten Wachstumsfelder der Branche. Der Konzern wird derzeit von einem staatlichen japanischen Fonds kontrolliert. Dieser erwäge jetzt, einen Teil oder das gesamte fast 70-prozentige Aktienpaket zu verkaufen. Infineon selbst hatte erst Anfang des Jahres mit dem rund drei Milliarden Dollar teuren Zukauf des US-Konkurrenten Rectifier die bisher grösste Übernahme in der Firmengeschichte abgeschlossen. Zuletzt wurde den Deutschen auch Interesse am US-Hersteller Fairchild nachgesagt. Dieser ging jedoch in der vergangenen Woche für rund 2,4 Milliarden Dollar an On Semiconductor ./zb/she/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

30.07.2014 15:50
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Infineon will Jahresziele übertreffen - 'Gewinnmitnahmen' bei Aktie

30.07.2014 13:28



(Zusammenfassung)

MÜNCHEN (awp international) - Nach einem weiteren Quartal auf Wachstumskurs legt Infineon die Latte etwas höher: Die bisherigen Jahresziele für Umsatzanstieg und Rendite will der Vorstand leicht übertreffen. "Unsere Strategie bewährt sich und die Investitionen zahlen sich aus", sagte Konzernchef Reinhard Ploss am Mittwoch. Für das letzte Geschäftsquartal bis Ende September rechnet er mit einem weiteren Umsatzplus von drei bis sieben Prozent verglichen mit den Monaten April bis Ende Juni. Auch der operative Gewinn soll weiter zulegen: Zwischen 15 und 17 Prozent der Erlöse sollen als Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten übrigbleiben.

Trotzdem verlor die Aktie deutlich und war am Mittag mit minus 4,8 Prozent mit Abstand schwächster Dax-Wert. Nachdem die Zahlen und der Ausblick den Markterwartungen entsprochen hätten, dürften Gewinnmitnahmen die Folge sein, vermutete DZ-Bank-Analyst Harald Schnitzer in einer ersten Stellungnahme. Grundsätzlich sieht er den Konzern aber bestens positioniert für überproportionales Wachstum.

INDUSTRIESPARTE UND AUTOGESCHÄFT ALS WACHSTUMSTREIBER

Treiber sind die Industriesparte sowie das Geschäft mit Autoherstellern. Letzteres profitiert von der Erholung der Pkw-Produktion in Europa und vom Erfolg gerade der deutschen Oberklasse-Hersteller, die mehr und mehr Elektronik in ihren Autos verbauen und deswegen mehr und höherwertige Halbleiter brauchen. Rund 30 Prozent des Umsatzes macht die Sparte laut Ploss mit deutschen Herstellern.

Und der Infineon-Chef sieht den Chip-Anteil in Autos zunehmend schneller steigen: Der jährliche Zuwachs liege inzwischen nicht mehr bei zwei, sondern eher bei drei bis vier Prozent, sagte er. Damit hängt das Wachstum der Sparte weniger an einer steigenden Autoproduktion, sondern könnte auch spürbar zulegen, wenn die Zahl der Neuwagen gar nicht wachsen sollte.

WERKSFERIEN WERDEN AUTOSPARTE IM SOMMER BREMSEN

Im laufenden vierten Quartal dürfte der Umsatz im Autogeschäft allerdings bestenfalls stabil bleiben. Denn während der Sommerferien stehen die Bänder in vielen Autofabriken still. Dagegen soll das Industriegeschäft, das Chips für grosse Maschinen, Lokomotiven aber auch Haushaltsgeräte herstellt und derzeit die höchste Rendite beisteuert, dieses Jahr besonders schnell wachsen.

Konzernweit hatte Infineon im dritten Quartal 1,11 Milliarden Euro umgesetzt. Das waren sechs Prozent mehr als im Vorquartal, das in der Halbleiterbranche wegen schwankender Preise als Vergleich üblich ist. Mit dem angepeilten Schlussspurt könnte Infineon dieses Jahr bei 4,3 Milliarden Euro landen (Vorjahr: 3,84 Mrd). Auf jeden Fall sollen die Erlöse kräftiger zulegen als die zuletzt maximal angepeilten elf Prozent. Im langfristigen Schnitt strebt Infineon acht Prozent jährliches Umsatzwachstum an.

RENDITE KOMMT IN LANGFRISTIGEN ZIELBEREICH

Die Rendite als Verhältnis des operativen Gewinns vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten (Segmentergebnis) zum Umsatz soll in diesem Jahr mehr als 14 Prozent betragen. Auf Sicht soll diese Marge noch einen Prozentpunkt höher liegen. Im dritten Quartal hatte der Konzern den Zielwert mit 15,3 Prozent bereits übertroffen.

Das Segmentergebnis legte um fast ein Sechstel auf 170 Millionen Euro zu, unter dem Strich stieg der Überschuss annähernd ebenso kräftig auf 143 Millionen Euro. "Das war das fünfte Quartal in Folge mit Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum", sagte Vorstandschef Ploss./mmb/nmu/stb

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.02.2011 20:26
Bild des Benutzers daulaghiri
Offline
Kommentare: 34
Infineon

infineon hatte ich ein erstes mal bei 0,8 cents. dann habe ich später mal den gewinn abgeholt. aber die schweizer scheinen eher auf ubs, micronas, oc oerlikon usw. rumzusitzen...

Der Wolf ändert vielleicht sein Fell, aber niemals seine Gewohnheiten.

14.02.2011 20:11
Bild des Benutzers daulaghiri
Offline
Kommentare: 34
hallo schach

ich verstehe dich sehr gut. hier scheint infineon kein thema zu sein. ich selber bin mittlerweile bei 130 prozent plus. und die aussichten sind sehr gut.

Der Wolf ändert vielleicht sein Fell, aber niemals seine Gewohnheiten.

14.02.2011 19:49
Bild des Benutzers Schach
Offline
Kommentare: 86
Infineon

Biggrin verstehe auch nicht warum diese Aktie in der Schweiz kein Thema ist Biggrin

Schachspieler können ausgezeichnet Varianten am Schachbrett berechnen. Für viele ist ein kleiner momentaner persönlicher Vorteil wichtiger als ein weit größerer Vorteil von morgen.

27.05.2008 00:41
Bild des Benutzers revinco
Offline
Kommentare: 4396
Infineon Technologies: CEO Wolfgang Ziebart to resign June 1

(RTTNews) - Infineon Technologies AG (IFX: News, Chart, Quote ) on Monday said that its CEO and President Wolfgang Ziebart has resigned effective June 1, 2008 due to different opinions on the future strategic orientation of the company.

The company also said that Peter Bauer, Member of the Management Board will assume the position as Spokesman of the Management Board.

Furthermore, Supervisory Board and Management Board have decided the "IFX Plus-10" program to improve the company's results. The Supervisory Board has unanimously declared its vote of confidence for the Chairman Max Dietrich Kley.

by RTT Staff Writer

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

05.12.2007 20:17
Bild des Benutzers swissbroker
Offline
Kommentare: 331
Infineon

Heute 8 % im plus, satte Gewinne eingefahren.......

good luck