Nanosolar - interessantes Investment..?

11 Kommentare / 0 neu
16.08.2008 21:00
#1
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Nanosolar - interessantes Investment..?

Hallo zusammen

Da mein erster Nanosolar-Thread dem Datenbank-Crash zum Opfer gefallen ist schreibe ich die paar Sätze erneut. :?

Nanosolar: Solarpanels auf Alufolie gedruckt.

Wie euch dank der letzten Rohstoffblase aufgefallen ist, ist Oel unser Energielieferant Nummer eins. Unsere Ölreserven nehmen ständig ab. Experten schätzen das wir das höhst mögliche Fördervolumen (Peak) erreicht haben und sich dieses Volumen Jahr für Jahr reduzieren wird.

(learner hat viel lesenswertes darüber geschrieben.)

Damit wird auch der Preis steigen. Wegen diesem und anderen Gründen müssen wir uns einer anderen Energiequelle bedienen. Was eignet sich da besser als etwas zu brauchen dass auf der ganzen Welt Verfügbar ist und dass schon seit Milliarden von Jahren. Die Rede ist von der Sonne. Die Sonnenenergie trifft mit einer Leistung von 0,8 - 1 kW/m^2 auf die Erdoberfläche ( Vor der Atmosphäre beträgt die Leistung 1,37 kW/m^2 ).

Die Sonne ist mit 1,08 · 10^18 kWh (Jährlich Auftreffende Energiemenge auf die Erdoberfläche) die grösste Energiequelle. Das heisst die Leistung die jährlich in Form von Strahlen auf die Erdoberfläche trifft hat mehr als 10 000 mal mehr Leistung als die Menschheit z.Z. jährlich verbraucht.

Ein Traum wäre es natürlich diese Energiequelle erschliessen zu können. Damit wären unsere Energie- und Klimaprobleme gelöst!

Der Wirkungsgrat heutiger Solarmodulen liegt zwischen 6 % (Dünnschichtmodule auf Siliziumbasis) und 18 % (monokristalline Module). Herkömmliche Module kosten ca. USD 0.9/Wp Nanosolar will seine Solarfolien für USD 0.35 - 0.3/Wp drucken können.

Nanosolar hat vor einigen Wochen seine Produktion mit einer Jahresdruckleistung von 1 GW gestartet.

Weiteres Infos zum 1GW-Solar-Drucker: klick

Dieses Werk hat z.Z. eine Leistung die alle Solarproduktionswerke in Deutschland zusammen entspricht. Also eine echte Revolution in allen Bereichen der Solartechnik.

Ein solcher Drucker mit einer Jahreskapazität von 1 GW kostet nur 1,6 Mio. vergleichbare Produktionsanlagen ein paar Milliarden! (herkömmliche Silizium-Zellen muss man im Vakuum herstellen.)

kleine Rechnung:

im Prinzip brächte man nur 1000 dieser Drucker (Investitionsbetrag von 1,6 Mrd.) ein bisschen Silizium (Sand), Alu, Glas (Sand) und könnte in 10 Jahren den Weltweiten Energiebedarf mit Nanosolar decken!

Die nicht genützte Energie könnte man in Form von Wasserspeicher speichern (Wasserkraft!).

Und da es sich um Dünnschichtzellen handelt hätten sie ein geringes Gewicht, wären flexibel und den geringen Rohstoffbedarf sehr kostengünstig herzustellen. Kosten-Amortisation innert 2,5 Monaten!!!

Interessantes:

- Hier ein Video der Produktion bzw. des Druckers: klick

- Homepage Nanosolar (Deutsch): klick

- Homepage Nanosolar (Englisch - mehr Infos!): klick

- Dokumentation über Silicon Valley und Nanosolar (lohnt sich sehr!): klick --> QuickTime-Format hat die beste Quali!

Ich denke diese Unternehmen hat extrem viel Potential. Der Börsengang steht in kürze bevor (Daten noch nicht bekannt) und der eine oder andere von euch könnte sich für ein Engagement interessieren!

PS: Ich hoffe der Text ist nicht zu langweilig geschrieben - ich bin nicht gerade der Schreiber... Blum 3

Aufklappen
"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)
23.10.2008 22:12
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Nanosolar erhält 300 Mio. Dollar Venture-Kapital

Die Meldung ist zwar von September. Kann aber nicht schaden!

Der US-Solarspezialist Nanosolar kann eine der größten Finanzierungen in der Solarbranche melden. Demnach erhielt das Unternehmen bereits im März 300 Mio. Dollar von verschiedenen Investoren, womit sich das Funding nunmehr auf knapp eine halbe Mrd. Dollar summiert.

Durch die Kapitalspritze will Nanosolar seine Produktionskapazität in San Jose (430 Megawatt) und in Berlin (620 Megawatt) weiter ausbauen. Nanosolar hat eigenen Angaben zufolge eine revolutionäre Dünnschicht-Prozesstechnologie entwickelt, welche die Herstellung von 100 Mal schmäleren Solarzellen 100 Mal schneller ermöglicht, als vergleichbare Techniken.

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

22.08.2008 02:26
Bild des Benutzers zonker
Offline
Kommentare: 174
Nanosolar - interessantes Investment..?

die eierlegende Wolfmilchsau gibt's nirgends ... watch and learn !

betreffend Börsengang - wird wie Vmware sein. Ein riesn Hype und dann ne Menge Bagholders ... Smile

21.08.2008 08:51
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Nanosolar - interessantes Investment..?

Hab gerade keine Zeit um Links rauszusuchen, aber Nanosolar bewirbt ja fast über all das ihre Zellen eine Lebensdauer von + 20 Jahren haben!

Die Herstellungskosten sind so billige dass sich die Dinger schon nach drei Monaten refinanzieren würde. :shock:

Das wirkliche Problem stellt meiner Meinung die seltenen Herstellungsstoffe dar. Aber auch hier...wer weiss, vielleicht brauchen die nur 10 g Indium für 1 GW Solarzellen? Ich denke hier wären die derzeitigen Investoren nicht so dumm in ein Verfahren zu investieren dass nur genügend Solarpanals bauen kann, wenn wir das Indium vom Mond holen müssen!

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

21.08.2008 08:37
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Da ich null Kohle habe,

um beim Nanosolarbörsengang abzuräumen, bin ich DER neutrale Experte.

Die neuen Solarzellen sind gerade ihres "Wegwerfcharakters " wegen,spannend.

Die heutigen Diebstahlsicherungen bei einem Viehhüter kosten ein Mehrfaches, der Nanosolarzelle.

Solange die Menschheit, den grössten Teil der Energie schlicht verblödet, spielt der Preis eh keine Rolle. Darum können wir uns ja "Alternativenergie " leisten.

21.08.2008 01:41
Bild des Benutzers zonker
Offline
Kommentare: 174
Nanosolar - interessantes Investment..?

Klar gibt es da mehrere Haken ...

1) die Dünnschicht Solarzellen haben keine Referenz bez. Haltbarkeit über längere Zeitdauer. Sogar Wafer basierte Solarzellen leiden unter der Beschiessung durch die Sonne - und diese sind um Faktoren "dicker" als die Dünnschicht Solarzellen. Erfahrung mit si-amorphen Zellen haben gezeigt, dass auf nach ein paar Jahren der Wirkungsgrad massiv nachlässt.

2) CIGS Technologie (a la Nanosolar) benötigt seltene Materialien. Klar braucht man relativ wenig aber in der Masse macht's dann doch einiges aus. Ausserdem ist Recycling heikler als bei den Wafern.

3) Langfristig werden die Kosten von Wafer basierten Solarzellen denen der Dünnschicht Solarzellen annähern weil momentan massiv an Kapazität ausgebaut wird.

18.08.2008 17:37
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Nanosolar - interessantes Investment..?

niemand ein wenig kritischer als ich?

Ich stelle mir gerade vor, wie ein MacBook pro mit so einer Nanobeschichtung aussehen würde. Die Energie würde zum Akku wiederaufladen in einer angemessenen Länge (5 - 6 Std.) sicher reichen oder ein Parallelbetrieb würde die Akkulaufzeit auf 5 - 7 Stunden verlängern.

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

18.08.2008 09:08
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Nanosolar - interessantes Investment..?

Hallo Fawi, da hast du vielleicht gar nicht so unrecht. Für die Druckflüssigkeit braucht Nanosolar Kupfer, Indium, Gallium und Diselenid. Ich weiss nicht in welchen Mengen Indium eingesetzt wird, aber viel Indium gibt es nicht mehr auf der Erde!

- Hier noch die private Homepage von Martin Roscheisen (Founder und GEO). Sehr sympathisch! http://www.rmartinr.com/index.html

Nanosolar Invstoren:

- Benchmark Capital

- MDV - Mohr Davidow Ventures

- Swiss Re

- SAC Capital

- GLG Partners

- LGT Capital Group

- Grazia Equity

- Mitsui & Co., Ltd.

- OnPoint Technologies

- Firelake Capital

- Skoll Foundation (Ebay)

- First Ventury (SAP-Crew)

- Sergey Brin und Carl & Larry Page (Google)

- Mark Pincus (tribe.com)

- Reid Hoffman (Facebook, IronPort, Flickr, Digg, Mozilla, Kongregate) - - Sunil Paul (Brightmail)

- Bernhard Beck

Wie man sieht alles Menschen die in irgendeiner weise Geld mit Internet oder Computer gemacht haben. Ich bin der Meinung dass man den Sektor der alternativ Energie viel, viel mehr Potential hat für Geldgeber als z.B. die Anfangsphase der IT. (auf einer Weise auch klar - die Welt muss gerettet werden!)

Für alle die einen kleinen Blick in Nanosolar werfen wollen, aber keine Lust haben die Interessante ZDF-Doku zu schauen:

http://www.youtube.com/watch?v=tDPdBdFHTSM

weiterer interessanter Beitrag:

http://www.kqed.org/quest/television/view/399

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

18.08.2008 00:52
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 476
Nanosolar - interessantes Investment..?

Ich frage mich, wo der Haken ist? Smile Bei solch super lukrativ tönenden Geschichten werde ich immer etwas skeptisch. Ich stelle mir immer die Frage, warum nicht schon jemand anders das Investment einfach komplett übernimmt und den vollen Gewinn einstreicht. Geld ist trotz Kreditkrise in grossen Mengen vorhanden.

Gib es schon Zeitangaben über den Börsengang?

18.08.2008 00:32
Bild des Benutzers NasdaqRob
Offline
Kommentare: 496
Nanosolar - interessantes Investment..?

Es ist so... Nanosolar hat die Solarbranche an der Börse kräftig durchgeschüttelt.

Nanosolar wird zuerst einmal beweisen müssen was sie ankündigen - hab zwar keine Angst. Aber die grossen haben meist schon die dicken Aufträge an Land gezogen.

technologisch kann sich eigentlich beim Faktor Kosten/Watt eigentlich nur Evergreen Solar [ESLR] mit dem eigenen String Ribbon Verfahren (~15,5% Wirkungsgrad) mit Nanosolar anlegen.

Auf den Börsengang von Nanosolar freue ich mich schon, dann wird mein Portfolio ein wenig umgeschichtet Biggrin

mfg Rob

there is one future: go green!

17.08.2008 17:01
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
@ Touni

herzlichen Dank Touni. Machte vor ein paar Monaten auf Nanosolar aufmerksam. Allerdings um vor gewissen anderen Werten zu warnen. Kam nicht gut an. Wenn ich den Nanoprinter laufen sehe, danke ich Gott auf den Knien, das ich kein Geld hatte um bei gewissen Solarwerten auf dem Höchststand einzusteigen. Ich besitze ein 33 WattARCO, Jahrgang 1980 immer noch voll da. Nanosolar macht Solarprodukte zum Alltagsartikel.