Nanostart

5 Kommentare / 0 neu
15.01.2010 12:33
#1
Bild des Benutzers Ghostface
Offline
Kommentare: 11
Nanostart

behaltet diesen Titel im Auge, meine lieben Börsianer Biggrin

16.04.2015 00:48
Bild des Benutzers pitou
Offline
Kommentare: 181

Lange nichts mehr geschrieben worden zu Magforce.

 

•Special Situation: Wann kommt das Kurs-Feuerwerk bei der MAGFORCE AG (A0H GQF;5,47 €)? Werfen Sie mal einen Blick auf die Kursentwicklung der deutschen Biotechwerte der letzten Monate. Beispiel gefällig?Sygnis (A1R FM0; 4,69 €) stiegen seit Anfang März um rd.80 %,Medigene (A1X 3W0; 11,91 €) haben sich im gleichen Zeitraum verdoppelt.Gleiches schaffte auch 4SC (575 381; 1,40 €) oder Formycon (A1E WVY; 31,65 €). MagForce ist ein aussichtsreicher Nachzügler. Mit 140 Mio. € Börsenwert schielen auch institutionelle Investoren auf diesen Wert. Magforce hat es sich zum Ziel gesetzt, den Krebs mit Nanomedizin zu bekämpfen. Mit der eigens entwickelten NanoTherm-Therapie soll es möglich sein, Tumore lokal zu behandeln durch Wärme, die wiederum durch magnetische Nanopartikel aktiviert werden soll. Bestandteile der Therapie sind EU-weit zugelassen für die Therapie bei Gehirntumoren. Grundsätzlich soll eine Wärme-Therapie aber auch bei anderen Tumoren einsetzbar sein.Seit Herbst 2013 führt kein geringerer als Ben J. Lipps das Ruder des Unternehmens. Er ist der langjährige Cheflenker von Fresenius Medical Care. An den Universitätskliniken in Köln, Kiel, Münster und Berlin hat der Start der kommerziellen Behandlung von Gehirntumorpatienten mit der NanoTherm(R) bereits begonnen. Die Technologie wird akzeptiert. Die Gewinnschwelle soll bereits in Deutschland 2016 erreicht werden. Auch in den USA dürften positive News folgen. Die Vorbereitungen für den US-Zulassungsprozess für die Behandlung von sowohl Gehirntumoren als auch Prostatakrebs schreiten gut voran.Und: Niemand in der deutschen Biotechszene ist besser in die USA verdrahtet als Lipps. Brancheninsider gehen von einem baldigen US-Börsengang der in 2014 gegründeten Magforce USA Inc. aus. Wer sich ein wenig mit der Branche beschäftigt, weiß, dass die Bewertungsansätze in den USA um ein Vielfaches höher sind. Das sollte dann auch zu einer Neubewertung der Magforce AG führen.Fazit: Wir sehen ein signifikantes Nachholpotenzial. Auf 12 bis 18 Monate sind zweistellige Kursziele im Bereich des Möglichen. Erste Anstöße erwarten wir ab dem 12. Mai, wenn man sich auf der Bank of America Merrill Lynch Health Care Conference in Las Vegas präsentiert.

28.06.2010 15:47
Bild des Benutzers lake
Offline
Kommentare: 7
Nanostart

Nanostart-Tochter MagForce: Nano-Krebs®-Therapie erhält EU-Zulassung .

.EU-weite Zulassung als Primärtherapie

für alle primären Hirntumore

„historischer Augenblick nach über 20 Jahren Entwicklung“

EU-Vermarktungsbeginn in den kommenden Wochen

Frankfurt am Main / Berlin 28. Juni 2010 – Nach mehr als 20 Jahren Forschung und Entwicklung wurde die Nano-Krebs®-Therapie der Nanostart-Tochter MagForce Nanotechnologies AG (Frankfurt Stock Exchange: MF6) jetzt für die Anwendung in der Europäischen Union zugelassen. Damit ist sie weltweit die erste auf Nanopartikeln basierende Krebstherapie am Markt.

Die Zulassung ist nicht auf die Behandlung einer bestimmten Art des Hirntumors beschränkt, sondern wurde ohne Einschränkung für die Behandlung aller primären Hirntumore erteilt. Außerdem ist die Therapie – gleich den konventionellen Therapien Chirurgie, Chemo- und Strahlentherapie – auch als Primärtherapie zugelassen, das heißt als erste Therapie für Patienten, bei denen aktuell ein Hirntumor diagnostiziert wurde.

Bei der Therapie wird eine Flüssigkeit aus speziellen Eisenoxid-Nanopartikeln in den Tumor injiziert. In einem Magnetfeld werden die Teilchen anschließend von außen zum Schwingen gebracht und dadurch kontrolliert erwärmt. Durch die Wärme werden die Tumorzellen geschädigt beziehungsweise zerstört.

Im Rahmen der Zulassung wurden sowohl das Konformitätsbewertungsverfahren zur Magnetflüssigkeit NanoTherm® seitens der MEDCERT Zertifizierungs- und Prüfungsgesellschaft für die Medizin GmbH das Konformitätsbewertungsverfahren für den Magnetwechselfeldapplikator NanoActivator® seitens der „Berlin Cert Prüf- und Zertifizierstelle GmbH“, beides Benannte Stellen für die Konformitätsbewertung von Medizinprodukten, erfolgreich abgeschlossen.

MagForce-Vorstand Dr. Peter Heinrich kommentiert die Zulassung: „Mit der Zulassung sind wir in eine neue Unternehmensphase eingetreten. Die MagForce wandelt sich jetzt von einem medizinischen Forschungsunternehmen zu einem Player im Medizintechnikbereich.“

Und MagForce-Gründer und Wissenschaftsvorstand Dr. Andreas Jordan ergänzt: „Nach mehr als zwanzig Jahren Forschung und Entwicklung halten wir nun die Zulassung in Händen. Das ist für uns ein historischer Augenblick.“

Die Zulassung ist der Startschuss zur EU-weiten Vermarktung der Nano-Krebs®-Therapie, die in den kommenden Wochen beginnen wird.

Nanostart-Vorstand Marco Beckmann erklärt: „Die Zulassung nicht nur für die Behandlung des Glioblastoms, sondern für alle primären Hirntumore eröffnet der Therapie ein enormes Marktpotenzial. Wir beglückwünschen Vorstand und Mitarbeiter der MagForce zu diesem großartigen Erfolg.“

In der Studie, die der Zulassung zu Grunde liegt, konnte die neue Therapie bereits ihre hohe Wirksamkeit unter Beweis stellen. Dazu waren Patienten mit einem Glioblastom-Rezidiv, einem nachwachsenden, aggressiven Hirntumor behandelt worden. Die Überlebenszeit der Patienten wurde von 6,2 Monaten median nach konventioneller Therapie auf 13,4 Monate median mit der Nano-Krebs®-Therapie und einer begleitenden Radiotherapie erhöht. Das entspricht einer Verdoppelung der Überlebenszeit. Darüber hinaus ist die Therapie vor dem Hintergrund der Nebenwirkungen konventioneller Methoden sehr schonend.

Über die Nanostart AG:

Die Nanostart AG ist die weltweit führende Nanotechnologie-Beteiligungsgesellschaft. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main beteiligt sich als Wachstumsfinanzierer an Nanotechnologie-Unternehmen in unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Außerdem stellt es sein Know-how bei der Entwicklung von Finanzinstrumenten und bei Investments im Nanotechnologie-Sektor zur Verfügung. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.nanostart.de.

22.01.2010 08:12
Bild des Benutzers lake
Offline
Kommentare: 7
Nanostart

Wieder ein Meilenstein einer Nanostart-Beteiligung

Kommerzialisierungserfolg für Nanostart-Beteiligung Nanosys: Kooperation mit Elektronikkonzern

langjährige Absatzgarantie für Nanosys-Komponenten durch Vertrag mit LG Innotek

Durchbruch für Quantum Dot-Technologie: erste kommerzielle Anwendung in der Elektronik-Industrie

herausragende Farbqualität für Handy-Displays der nächsten Generation

Palo Alto / Frankfurt am Main – 22. Januar 2010 – Die kalifornische Nanostart-Beteiligung Nanosys, Inc. hat einen Kooperationsvertrag mit LG Innotek (LGIT), einem zur koreanischen LG Gruppe gehörenden führenden Hersteller von Elektronikkomponenten unterzeichnet.

Der Vertrag über die Verwendung von Quantum Dots der Nanosys markiert einen Meilenstein für die Nano-Elektronik: Mit ihm kommt die erste kommerzielle Anwendung von Quantum Dots in der Elektronik-Industrie zustande. Quantum Dots, auch Quantenpunkte genannt, sind nano-dimensionierte fluoreszierende Partikel mit Eigenschaften, die in vielen Industrie-Bereichen bahnbrechende neue Anwendungen ermöglichen.

Die Nanosys sichert sich mit diesem Vertragsabschluss eine langjährige Absatzgarantie auf dem Markt für Displays für ihre problemlos in bestehende Herstellungsprozesse integrierbaren Komponenten.

Dank der Quantum Dots der Nanosys ist LGIT weltweit das erste Unternehmen, das ihre Kunden, darunter die LG Gruppe, mit „Ultra High Color Gamut Displays“ beliefern wird. Diese Displays der nächsten Generation, u.a. für den Handy-Markt, bestechen durch eine außergewöhnlich hohe Farbqualität aufgrund eines erweiterten Spektrums an darstellbaren Farben.

„Mit unserer Quantum Rail™ Technologie holen wir Quantum Dots aus dem Labor und machen sie zu einfach integrierbaren Komponenten für unsere Kunden, zum Beispiel LGIT,“ so Jason Hartlove, CEO von Nanosys. „Bekannt als Unternehmen mit kurzen Implementierungsphasen ist LGIT für uns ein perfekter Geschäftspartner.“

„Die Quantum Rail™ Technologie der Nanosys ist eine Lösung, die wir ohne größere Anpassungen der Werkzeuge in unser Komponentensortiment für Bildschirm-Hintergrundbeleuchtung aufnehmen können. Das macht sie zur ersten Wahl für die nächste Generation unserer High Color Gamut Displays,“ kommentiert Cheol-Kee Hong, Vice President und Head of Research and Development bei LG Innotek, die Zusammenarbeit.

Gruss lake

17.01.2010 18:50
Bild des Benutzers lake
Offline
Kommentare: 7
Nanostart

Kann ich nur bestätigen und auch empfehlen. Das wird die CMGI der Nanotechnologie.

Die Magforce (Nanostart hält ca. 77%) soll im Laufe des 2. Quartals die Genehmigung für ihre Nano-Krebs-Therapie erhalten. Schaut Euch mal dieses Videao an.

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/5869251.html?5840650

Das sagt eigentlich schon alles.

Gruss lake