Netflix -34%!!!!

10 Kommentare / 0 neu
25.10.2011 20:00
#1
Bild des Benutzers Daniellson
Offline
Kommentare: 112
Netflix -34%!!!!
19.07.2016 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix enttäuscht - Aktie bricht ein

Die Online-Videothek Netflix hat mit ihrem Kundenwachstum die Experten enttäuscht und ihre Aktien auf Talfahrt geschickt.

Für das zweite Geschäftsquartal gab der US-Konzern am Montag nach Börsenschluss einen Anstieg der Abonnentenzahlen in den USA um 160'000 Kunden bekannt, während Analysten mit 532'000 gerechnet hatten. International waren 2,1 Millionen neue Kunden erwartet worden statt der verzeichneten 1,5 Millionen. Damit verfehlte das Internet-Unternehmen auch die eigenen Erwartungen vom April von 500'000 neuen Kunden in den USA und zwei Millionen im Ausland.

Netflix-Aktien gaben im nachbörslichen Handel zunächst um etwa 15 Prozent nach.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.04.2016 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Zaghafte Netflix-Prognose enttäuscht Wall Street
19.04.2016 06:30

LOS GATOS (awp international) - Die schlagartige globale Expansion hat dem Online-Videodienst Netflixnur für kurze Zeit ein beschleunigtes Wachstum der Nutzerzahlen beschert. Obwohl Netflix Anfang Januar in 130 neuen Ländern startete, wird für das laufende Quartal ausserhalb der USA nur ein Zuwachs von zwei Millionen Nutzern erwartet. Im Heimatmarkt sollen es noch ein Plus von 500 000 geben. Die Börsianer zeigten sich enttäuscht: Die Aktie verlor am Montag nachbörslich rund sieben Prozent, zunächst war der Rückgang sogar doppelt so hoch.

Netflix ist seit Januar fast überall auf der Welt verfügbar, bis auf China und einige wenige Länder wie Nordkorea. Im ersten Quartal stieg die Zahl der Nutzer in den USA um 2,23 Millionen und im Rest der Welt kamen gut 4,5 Millionen hinzu.

Damit sei auf einen Schlag viel aufgestaute Nachfrage abgebaut worden, sagte Finanzchef David Wells zur Erklärung für das aktuelle Absinken der Neuzugänge. Netflix hatte zuvor auch mit der Präsenz in nur rund 60 Ländern jeweils deutlich mehr als zwei Millionen Nutzer pro Quartal dazugewonnen. Jetzt sollen es mit 190 Ländern nur zwei Millionen sein.

Netflix hat nun 81,5 Millionen Mitglieder weltweit, davon kommen knapp 47 Millionen aus dem langjährigen Kernmarkt USA. Gründer und Chef Reed Hastings sagte, das Wachstum werde anziehen, wenn es in mehr Regionen lokalisierte Versionen in Landessprachen geben werde. "Es gibt so viele Konkurrenten und sie arbeiten alle hart", räumte Hastings ein.

Der Umsatz wuchs im ersten Quartal im Jahresvergleich um rund 30 Prozent auf 1,81 Milliarden Dollar und der Gewinn von 24 auf 28 Millionen Dollar, wie Netflix nach US-Börsenschluss am Montag mitteilte. Der internationale Ausbau brachte ausserhalb der USA einen operativen Verlust von 104 Millionen Dollar ein, während es im Heimatmarkt auf dieses Basis einen Gewinn von 413 Millionen Dollar gab.

Netflix ist im Geschäft mit Videostreaming aktiv, bei dem Kunden für eine monatliche Abo-Gebühr Filme und Videos direkt aus dem Netz ansehen können. Genauso wie der schärfste international aktive Rivale Amazon investiert Netflix massiv in eigene Inhalte, um sich von Konkurrenten abzuheben. Es seien die grossen ambitionierten Produktionen, die am stärksten Kunden anlockten, sagte Hastings. So sei für Sommer 2017 ein teurer Film mit Will Smith geplant.

Programmchef Ted Sarandos bekräftigte, Netflix habe "aktuell" kein Interesse an Übertragungsrechten für grosse Sport-Events und wolle stattdessen weiter in eigene Serien und Filme investieren. Sport-Übertragungen gelten als sicherer Zuschauermagnet - sind aber auch entsprechend teuer. Hastings sieht zwar generell einen Trend zum

Fernsehen aus dem Netz - bekräftigte aber immer wieder, dass Netflix kein Geld in Sport-Rechte stecken wolle.

Dagegen deutete der Netflix-Chef an, dass doch wieder über die Möglichkeit nachgedacht werden könnte, Videos für später auf ein Gerät herunterzuladen. Im Moment kann man bei Netflix nur direkt aus dem Netz streamen. In einem Flugzeug kann man somit meist nicht auf den Dienst zugreifen. Amazon lässt einige Inhalte auch herunterladen./so/DP/zb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.01.2016 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix gewinnt 5,6 Millionen neue Kunden - Aktie springt hoch
20.01.2016 06:30

LOS GATOS (awp international) - Die Aktie des Video-Dienstes Netflixist am Dienstag um über neun Prozent hochgesprungen, nachdem das Unternehmen mit seinem Quartalszahlen die Erwartungen an der Wall Street übertraf. Netflix gewann im vergangenen Quartal rund 5,6 Millionen Kunden hinzu, so viele wie noch nie in einem Vierteljahr. Der Umsatz sprang um 46 Prozent auf 566 Millionen Dollar hoch, wie die Firma aus Kalifornien nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Der Gewinn ging zwar von 83 auf 43 Millionen Dollar zurück - das Vorjahresergebnis enthielt aber eine Steuergutschrift von 39 Millionen Dollar.

Netflix gab Anfang Januar den Start in 130 weiteren Ländern bekannt. In den bisherigen 60 Ländern hatte Netflix bis Ende Dezember rund 75 Millionen Nutzer gewinnen. Nun ist der Dienst fast überall auf der Welt verfügbar, als einziger relevanter Markt fehlt noch China. Für das laufende Quartal rechnet der Streaming-Dienst mit gut sechs Millionen neuen Kunden./so/DP/stb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

07.01.2016 08:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix fast weltweit verfügbar

Die Onlinevideothek Netflix hat ihr Geschäft am Mittwoch überraschend auf fast die ganze Welt ausgeweitet.

Der Anbieter von Serien wie "Jessica Jones" und "House of Cards" teilte am Mittwoch mit, nun würden mehr als 130 Länder bedient, darunter Indien, Russland und Saudi-Arabien. Die große Ausnahme bleibt China. Im Juli hatte Netflix angekündigt, der ursprünglich für 2016 erwartete Markteinstieg dort könne sich verzögern. Bislang war der Internet-Dienst in mehr als 60 Staaten verfügbar. Die Expansion kam an der Wall Street gut an: Die Aktie legte mehr als neun Prozent zu.

Firmenchef Reed Hastings sagte auf der Computermesse CES in Las Vegas, etwa die Hälfte aller US-Haushalte seien inzwischen Netflix-Kunden. Da das Wachstum auf dem Heimatmarkt nachlässt, ist das Unternehmen auf Zuwächse im internationalen Geschäft angewiesen. Der Analyst Michael Pachter von Wedbuch Securities erklärte, der Schritt komme "viel früher und ist sehr viel ehrgeziger als erwartet". Älteren Angaben zufolge will Netflix bis Ende 2016 in 200 Ländern verfügbar sein.

Netflix gibt es auch in Deutschland. Dort konkurriert das Unternehmen etwa mit der ProSiebenSat.1-Tochter Maxdome, dem Dienst Watchever des französischen Medienriesen Vivendi und dem Amazon -Online-Streamingangebot Prime Instant Video.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

15.10.2015 08:36
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix enttäuscht die Anleger
 

Der Online-Videodienst Netflix hat Anleger mit schwächer als erwartet ausgefallenem Kundenwachstum in den USA enttäuscht. Die Aktie fällt deutlich.

Im dritten Quartal steigerte das Unternehmen die Abonnentenzahl im Heimatmarkt um 880 000 und blieb damit deutlich hinter der eigenen Prognose von 1,15 Millionen zurück.

Zwar zeigt der am Mittwoch veröffentlichte Finanzbericht, dass Netflixdank ungebrochen starkem Kundenansturm im Ausland weltweit 3,62 Millionen neue Nutzer gewinnen und die Erwartungen damit übertreffen konnte. Insgesamt hat das Unternehmen jetzt über 69 Millionen Abonnenten, bis Ende des Jahres sollen es 74 Millionen sein.

Doch Investoren reagierten trotzdem negativ - die Aktie stürzte nachbörslich zunächst um über sieben Prozent ab. Wegen hoher Produktions- und Expansionskosten ging der Gewinn von Juli bis September verglichen mit dem Vorjahreswert von 59,3 auf 29,4 Millionen Dollar (25,6 Mio Euro) zurück. Der Umsatz stieg zuletzt von 1,41 auf 1,74 Milliarden Dollar.

Netflix expandiert derzeit nach Spanien, Italien und Portugal. Das Unternehmen ist bereits in über 50 Ländern vertreten und will bis Ende 2016 komplett global aufgestellt sein. Zuletzt hatte Netflix die Eigenproduktion "Narcos" gestartet, eine zehnteilige Serie über den Aufstieg des kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.06.2015 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix kündigt Aktiensplit an
 

Der Online-Videodienst Netflix will seiner Aktie mit einem Aktiensplit neuen Schwung verleihen.

Aktionäre sollen am 14. Juli jeweils sechs zusätzliche Aktien für einen Anteilsschein bekommen, wie das kalifornische Unternehmen nach US-Börsenschluss am Dienstag ankündigte. Der Schritt war bereits im April in Aussicht gestellt worden.

Ein Aktiensplit belebt üblicherweise den Handel mit Aktien eines Unternehmens, auch Apple hatte zu einer solchen Massnahme gegriffen. Der Netflix-Kurs hatte sich seit Jahresbeginn in etwa verdoppelt. Die Aktie schloss am Dienstag bei gut 681 Dollar.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.04.2015 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Netflix gewinnt zum Jahresauftakt fast fünf Millionen Nutzer hinzu

16.04.2015 07:29

NEW YORK (awp international) - Der Online-Videodienst Netflix verzeichnet dank eigener Serien wie "House of Cards" und der rasanten internationalen Expansion einen kräftigen Kundenzulauf. Im ersten Quartal 2015 stieg die Nutzerzahl um rund 4,9 Millionen auf weltweit über 62 Millionen.

Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar (1,47 Mrd Euro). Der Gewinn sank hingegen von 53,1 auf 23,7 Millionen Dollar, wie Netflix nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte. Ein Grund dafür war der starke Dollar, der die Auslandseinnahmen bei der Umrechnung in die US-Währung niedriger erscheinen lässt.

Das internationale Geschäft brachte einen operativen Verlust von 65 Millionen Dollar ein - im Vorjahresquartal waren es noch 35 Millionen Dollar gewesen. Für das laufende Vierteljahr rechnet Netflix sogar mit einem Minus von 101 Millionen Dollar. Der Dienst startete zuletzt im März in Australien und Neuseeland und will bis Ende 2016 weltweit verfügbar sein.

Im Heimatmarkt verdiente Netflix 312 Millionen Dollar - über 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In den USA hat der Dienst 41,4 Millionen Kunden, im vergangenen Vierteljahr kamen knapp 2,3 Millionen dazu. In bisher mehr als 50 Ländern ausserhalb der USA kommt Netflix nach einem Zuwachs von 2,6 Millionen Nutzern auf knapp 20,9 Millionen Kunden.

Das Plus übertraf die Prognosen. Die Anleger reagierten begeistert: Die Aktie legte nachbörslich zeitweise um fast zwölf Prozent zu. Der Kurs steuert damit auf einen Höchststand bei über 530 Dollar zu. Netflix plant einen Aktiensplit.

Netflix-Chef Reed Hastings führte das Wachstum der Nutzerzahlen auf die Popularität von Eigenproduktionen zurück. In den vergangenen Monaten startete die dritte Staffel der Polit-Serie "House of Cards" mit Kevin Spacey sowie neue Serien wie "Unbreakable Kimmy Schmidt" und "Bloodline". Netflix investiert massiv in die Produktion eigener Inhalte und verpflichtete unter anderem Adam Sandler für vier Filme. In Deutschland, wo Netflix im vergangenen Herbst an den Start ging, wird "House of Cards" allerdings zunächst beim Bezahlsender Sky gezeigt.

Für das laufende Quartal rechnet Netflix mit langsamerem Wachstum mit einem Plus von 600 000 Kunden in den USA und 1,9 Millionen im Ausland.

Netflix ist ein Streaming-Dienst, bei dem die Filme und Serien direkt aus dem Internet laufen. Die Nutzer zahlen dafür eine Abo-Gebühr. Zum Konzern gehört auch noch ein Online-DVD-Verleih, der aber an Bedeutung verliert./hbr/DP/stb

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

25.10.2011 23:19
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Kommentare: 2841
Netflix -34%!!!!

NFLX zu kaufen würde ich noch nicht.

Nun, diverse Hedge Funds shorten den Titel schon seit Anfangs Juli. Seit Netflix ausserdem aus einem Bereich 2 Geschäftsbereiche gemacht hat, hat die Firma angeblich enorm viele Kunden verloren.

Solange die Hedge Funds da also noch short sind, würde ich den Titel stark abkühlen lassen. Es kann nämlich, auch wenn der Kurs schon stark gesunken ist, noch viel weiter nach unten gehen.

Ich selber rechne hier mit einem Preisziel von 55 USD.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

25.10.2011 22:57
Bild des Benutzers sharewatch
Offline
Kommentare: 865
Re: Netflix -34%!!!!

Daniellson wrote:

Kaufen? http://www.google.com/finance?q=NASDAQ:NFLX

NFLX: Vom Highflyer zum Alptraum ...

Meiner Meinung nach gibt es bessere Orte um sein Geld zu investieren.