Nike

6 Kommentare / 0 neu
26.06.2008 00:46
#1
Bild des Benutzers revinco
Offline
Kommentare: 13
Nike

Nike Q4 Profit Rises 12% On Strong Overseas Sales

RTTNews) - Footwear and apparel maker Nike Inc. (NKE: News, Chart, Quote ) Wednesday reported an increase in fourth-quarter earnings as revenues rose 16% primarily due to double-digit sales growth in Europe and Asia Pacific, combined with favorable exchange rates. Earnings increased 14% and topped analysts' expectation. Shares of Nike dropped more than 5% in the extended trading session on the NYSE.

Nike's fourth-quarter net income increased 12% to $490.5 million from $437.9 million and earnings per share rose 14% to $0.98 from $0.86 in the last-year quarter. On average, nine analysts polled by First Call/Thomson Financial expected the company to report earnings of $0.96 per share. Revenues for the quarter advanced 16% to $5.09 billion from $4.38 billion in the same period last year. Eight Street analysts had a consensus revenue estimate of $4.95 billion for the quarter.

U.S. revenue for the quarter increased 4% (nur !) to $1.7 billion from $1.6 billion and revenue from the European region grew 19% to $1.5 billion from $1.3 billion in the year-ago quarter. Revenue from the Asia Pacific region rose 39% to $828.0 million from $596.9 million, while revenue from the Americas region increased 30% to $306.6 million from the comparable quarter a year earlier.

The Beaverton, Oregon-based Nike recorded gross margin of $2.33 billion or 45.8% revenues for the fourth quarter, up from $1.92 billion or 43.8% of revenues in the prior-year quarter.

Mark Parker, CEO of NIKE commented, "The power and strength of the Nike brand as well as the depth and diversity of the NIKE, Inc. portfolio produced solid sales growth across all geographies and key product platforms. By continuing to deliver compelling consumer experiences, backed by strong operational execution, we're confident we can deliver long-term profitable growth and create value for our shareholders."

Earlier this week, Caris & Co boosted its price target on Nike from $65 to $75, and reiterated its "Above average" rating on the company's shares. In a research note published Monday, analyst Claire Gallacher said the company is likely to post fourth quarter revenue growth at 11%, with benefits associated with clean inventories and favorable currency trends more-than-offsetting manufacturing cost pressures. Adding that Nike's high-end products continue to generate robust sell-through across distribution channels, the analyst added that the company is navigating a challenging global economy better than its peers.

Credit Suisse also raised its price target for the company in late May, upwardly adjusting its target from $75 to $85 and reaffirming it's "Outperform" rating. Net income for fiscal 2008 climbed to $1.88 billion or $3.74 per share form $1.49 billion or $2.93 per share in the previous year. Annual revenues increased 14% to $18.63 billion from $16.33 billion last year. Analysts expected the company to report earnings of $3.65 per share on revenues of $18.46 billion for the year.

The company said its worldwide futures orders for athletic footwear and apparel, to be delivered from June 2008 through November 2008, increased 11% to $8.8 billion from last year. Future orders for the U.S. were flat with last year, while future orders for Europe, Asia Pacific and the Americas increased 10%, 31% and 30%, respectively.

The company repurchased about 4.45 million shares for about $290 million during the quarter, in conjunction with its four-year, $3 billion share repurchase program.

Shares of NKE dropped $3.48 or 5.28% in Wednesday's after-hours session on the NYSE, trading at $62.49. The stock has been moving in a range of $51.50 to $70.60 in the past twelve months, with a three-month average volume of around 3.50 million shares.

by RTT Staff Writer

Aufklappen

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

28.09.2016 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Sportsommer treibt Geschäft von Nike an

Der weltgrösste Sportbekleidungshersteller Nike hat im Zuge der Fussball-EM und der Olympischen Spiele sein Ergebnis kräftig gesteigert.

Der Umsatz kletterte im Quartal bis Ende August um knapp acht Prozent auf rund 9,1 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern am Dienstagabend mitteilte. Der Überschuss stieg um sechs Prozent auf 1,25 Milliarden Dollar. Dennoch droht der Adidas -Rivale an Schwung zu verlieren. Denn die Bestellungen legten so gering zu wie seit gut einem Jahr nicht mehr. Dabei bekommt Nike auch die wachsende Konkurrenz von Adidas insbesondere auf dem Heimatmarkt zu spüren.

Zwar konnte Nike den deutschen Rivalen mit den drei Streifen bei der Fussball-Europameisterschaft in Frankreich ausstechen und als Ausrüster von Titelträger Portugal und des Zweitplatzierten Gastgebers glänzen. Doch setzt Adidas dem Branchenprimus in den USA immer stärker zu, vor allem im Geschäft mit Freizeitsportschuhen. Druck spürt Nike zudem im Basketball-Bereich, eigentlich eine Domäne der Marke mit dem Swoosh. Hier rückte der US-Branchenzweite Under Armour näher heran.

Für Enttäuschung sorgten die Bestellungen, die zum dritten Mal hinter den Expertenerwartungen zurückblieben. Die Bestellungen zur Auslieferung von September bis Januar stiegen um sieben Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit fünf Quartalen. Analysten hatten dem Konzern hier im Schnitt acht Prozent zugetraut. Im ausserbörslichen US-Handel fielen Nike-Aktien daraufhin um mehr als vier Prozent.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.06.2016 08:09
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Starker Dollar belastet Umsatzwachstum bei Nike

Der starke Dollar hat beim weltgrössten Sportausrüster Nike für ein geringeres Umsatzwachstum gesorgt als von Experten erwartet.

Der starke Dollar hat beim weltgrössten Sportausrüster Nike für ein geringeres Umsatzwachstum gesorgt als von Experten erwartet. Im vierten Geschäftsquartal, das am 31. Mai zu Ende ging, stieg der Umsatz um knapp sechs Prozent auf 8,24 Milliarden Dollar, wie der Adidas -Konkurrent am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Der Nettogewinn fiel auf 846 Millionen Dollar nach 865 Millionen Dollar im Vorjahr. Die Aktie brach im nachbörslichen Handel um 6,2 Prozent ein. Neben den ungünstigen Wechselkurseffekten im Auslandsgeschäft hätten auch höhere Produktionskosten sowie der Abbau überschüssiger Ware in Nordamerika die Bruttomarge sinken lassen, erklärte Nike.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

23.12.2015 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Nike mit Gewinn trotz starkem Dollar

Der Sportartikel-Hersteller Nike hat im vergangenen Quartal dank guten Geschäften im US-Heimatmarkt dem Druck durch den starken Dollar getrotzt.

Der Gewinn stieg im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 785 Millionen Dollar. Der Umsatz in dem Ende November abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal legte um vier Prozent auf knapp 7,69 Milliarden Dollar zu, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Im grössten Nike-Markt Nordamerika gab es in Umsatzplus von neun Prozent auf knapp 3,55 Milliarden Dollar. In China gab es trotz der Belastung durch ungünstigere Währungskurse einen Sprung von 24 Prozent auf 938 Millionen Dollar. In Westeuropa schlug der Dollar-Effekt durch und sorgte für einen Rückgang um ein Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Dollar. Der stärkere Dollar lässt Einnahmen in anderen Währungen bei der Umrechnung für die Bilanz niedriger wirken.

Insgesamt legte der Umsatz der Hauptmarke Nike um fünf Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar zu. Bei der Marke Converse ging das Geschäft um acht Prozent auf 398 Millionen Dollar zurück.

Nike übertraf mit den Zahlen die Markterwartungen beim Ergebnis pro Aktie und verfehlte knapp die Umsatzprognose. Die Aktie legte nachbörslich um 1,5 Prozent zu. Sie stieg seit Jahresbeginn um mehr als ein Drittel.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

15.10.2015 08:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Nike rechnet mit gewaltigem Wachstum
 

Der Sportartikelriese Nike will seinen Jahresumsatz innerhalb von fünf Jahren um fast zwei Drittel steigern. Die Amerikaner setzen vor allem auf Schwellenmärkte und China.

Der Konzern habe sich das Ziel gesteckt, die Erlöse bis Ende des Geschäftsjahres 2020 um 63 Prozent auf 50 Milliarden Dollar (44 Mrd Euro) zu erhöhen, erklärte Vorstandschef Mark Parker am Mittwoch beim Investorentag am Firmensitz in Beaverton, Oregon.

"Wir sehen gewaltiges Wachstumspotenzial in unseren wichtigsten Produktkategorien und Märkten [...] wenn wir unser gesamtes Geschäftsfeld überblicken, hat es nie mehr Gelegenheiten gegeben", so Parker. Der Adidas-Konkurrent setzt vor allem auf Schwellenmärkte und China, wo er mit zweistelligen jährlichen Zuwachsraten rechnet.

Nike hatte Investoren zuletzt mit einem kräftigen Gewinnsprung erfreut. Im letzten Geschäftsquartal kletterte der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 23 Prozent auf 1,18 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um fünf Prozent auf 8,4 Milliarden Dollar zu. Nikes Aktie ist seit Jahresbeginn um über 18 Prozent gestiegen und markierte jüngst ein neues Rekordhoch.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.09.2014 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Nike-Zahlen entzücken Anleger
 

Eine starke Nachfrage im Europageschäft füllt dem weltgrössten Sportartikelhersteller Nike kräftig die Kassen. Nachbörslich zog die Aktie deutlich an.

Der US-Rivale von Adidas und Puma gab am Donnerstag nach Börsenschluss überraschend deutliche Geschäftszuwächse im vergangenen Quartal bekannt, in das die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien fiel. Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf knapp acht Milliarden Dollar und der Reingewinn um 23 Prozent auf 962 Millionen. Beide Werte lagen über den Erwartungen von Analysten.

Im Europageschäft, wo sich Nike einen harten Konkurrenzkampf mit Adidas liefert, zogen die Erlöse um 25 Prozent an, in Nordamerika um zwölf Prozent. Der Konzern profitierte auch davon, dass er höhere Preise durchsetzen konnte. Bei der WM rüstete Nike erstmals mehr Teams aus als Adidas. Im nachbörslichen Aktienhandel schoss die Nike-Aktie 5,5 Prozent in die Höhe.

(Reuters)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!