Nokia

111 posts / 0 new
Letzter Beitrag
_MB_
Bild des Benutzers _MB_
Offline
Zuletzt online: 21.02.2012
Mitglied seit: 04.01.2011
Kommentare: 111
Nokia

Nokia gibt keine Jahresprognose - Bündnis mit Microsoft ? Aktie fällt (Zus)

(11.02.2011 / 11:58:44)

ESPOO/LONDON (awp international) - Der unter bröckelnden Marktanteilen leidende weltgrösste Handybauer Nokia will sich wegen der Neuausrichtung nicht auf eine konkrete Prognose für das laufende Jahr festlegen. Es werde allerdings weiterhin quartalsweise Ausblicke geben, teilte das Unternehmen am Freitag in London mit. Die Umsätze von Devices und Services dürften 2011 indes stärker als der Markt wachsen und die operative Marge bei zehn Prozent und mehr herauskommen. Neben einer Allianz mit Microsoft kündigte Nokia einen weltweiten Stellenabbau an, nannte aber keine konkreten Zahlen.

Zuvor hatte Nokia die Details seiner lang erwarteten Strategiewende veröffentlicht. Der Handybauer verbündet sich mit Microsoft , um seinen Abwärtstrend zu stoppen. Nokia werde unter anderem Microsofts Betriebssystem Windows Phone als zentrale Smartphone-Plattform übernehmen, hiess es von beiden Unternehmen vor einer Analystenkonferenz. Nokia hatte im Smartphone-Markt zuletzt deutlich an Boden gegen erfolgreichere Rivalen wie Apple mit seinem iPhone und das Google-Betriebssystem Android verloren. Marktanteile und Gewinne sanken.

AKTIE RUTSCHT AB

Analysten äussersten sich überwiegend skeptisch zur künftigen Smartphone-Strategie der Finnen. Die Aktie brach um mehr als neun Prozent ein. Einige Börsianer wollten nicht daran glauben, dass die Idee einer Zusammenarbeit zweier bislang wenig erfolgreicher Partner zu einem guten Ende führen werde, und sahen darin das Scheitern von Nokias bisheriger Strategie bestätigt. Andere wiederum bezeichneten den Schritt als "guten Zug". Bernstein-Analyst Pierre Ferragu beurteilte den Schritt indes klar negativ, da die mobile Windows-Plattform in den letzten Monaten trotz Rückendeckung namhafter Hersteller wie HTC oder Samsung im Smartphone-Markt ebenfalls kaum Fortschritte gemacht habe. Analyst Thomas Langer von der WestLB sah die Pläne als sehr negativ für die finanzielle Entwicklung des laufenden und des kommenden Jahres an.

"Heute wird aus einem Kampf mobiler Geräte ein Kampf zwischen mobilen Ökosystemen, und unsere Stärken in diesem Bereich ergänzen sich", hiess es in einem gemeinsamen Brief von Elop und Microsofts-Chef Steve Ballmer. Nokia setzte bei den Computer-Telefonen bisher vor allem auf das eigene Betriebssystem Symbian, das aber als veraltet gilt. Das System solle weiter unterstützt werden, hiess es am Freitag. Auch die Arbeit an der neuen offenen Plattform MeeGo werde fortgesetzt.

NEUE STRUKTUR

Vor allem wollen die beiden Konzerne aber Windows Phone gemeinsam weiterentwickeln. So werde Nokia die Erfahrungen aus der Handy- Gestaltung und Unterstützung verschiedener Sprachen einbringen, hiess es. Ausserdem wird Nokia die Microsoft-Suchmaschine Bing für seine Handys und Dienste übernehmen. Nokias eigener Karten-Dienst wird bei Microsoft integriert.

Zudem verordnet Nokia-Chef Stephen Elop dem Konzern eine neue Struktur. Das Telefon-Geschäft wird aufgeteilt: Ein Bereich soll sich künftig mit Smartphones beschäftigen, ein anderer die Marktführung bei günstigeren einfachen Handys sichern. Nokia stehe an einem entscheidenden Scheideweg, sagte Elop. Der Kanadier stiess erst im Herbst von Microsoft zu Nokia.

ÜBERHOLT VON ANDROID

Die Allianz mit Microsoft war allgemein erwartet worden. In den vergangenen Tagen häuften sich Medienberichte über Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen. Zudem gelangte eine interne Brandrede Elops in die Öffentlichkeit, in der er schonungslos den Zustand von Nokia kritisierte. Unter anderem verglich er den Konzern mit einem Mann, der auf einer brennenden Bohrinsel steht und sich metertief ins eiskalte Wasser stürzen müsse, um zu überleben. Am Freitag ergänzte Elop im Kurznachrichtendienst Twitter: "Heute taucht Nokia nach vorn."

Unter Druck steht Nokia vor allem bei den Smartphones. Ende vergangenen Jahres konnte Android das Symbian-System von Nokia überholen, beide liegen jetzt mit gut 30 Prozent vorn. Die Schwäche bei den teueren Computerhandys drückt auch die Gewinne. Und da die Smartphones einen immer grösseren Anteil am Mobilfunk-Geschäft haben, verliert Nokia auch an Boden im gesamten Handy-Markt. Im vergangenen Jahr fiel der Marktanteil nach Zahlen der Marktforscher von Gartner von 36,4 auf 28,9 Prozent. In früheren Jahren führte Nokia noch souverän mit rund 40 Prozent.

ZÖGERLICHER START

Microsoft hatte sein Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 im vergangenen Herbst auf den Markt gebracht. Die Plattform erwischte einen eher zögerlichen Start: Im vierten Quartal lag der Marktanteil bei gut drei Prozent. Einige Hersteller liessen durchblicken, dass sie vom Absatz der Geräte enttäuscht gewesen seien./so/stb/DP/stb

Wie seht ihr die Zukunft?

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
Nokia

...wenn NOk in den Fängen von MSFT ist, dann schwant mir nichts Gutes für NOK.

Wie viele Firmen hat MSFT ausgesaugt (Patente etc.) und anschliessend entsorgt?

MSFT hat noch nie Aktionäre reich gemacht.....ausser die eigenen, versteht sich.....und darum halte ich mich zurück, auch wenn der Preis günstig scheint....

Fine-Tuner

jokobe
Bild des Benutzers jokobe
Offline
Zuletzt online: 03.07.2013
Mitglied seit: 26.05.2011
Kommentare: 21
Nokia

Ende des Jahres 2011 - wenn die neuen Modelle auf den Markt kommen - werde ich mir Nokia Aktien zulegen, da ich optimistisch bin gegenüber der Kooperation der Finnen mit Microsoft.

Das Betriebssystem von Microsoft gefällt mir sehr, schlechte Verkaufszahlen hin oder her...

Es ist Zeit für einen Trendwechsel.

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

Was meint ihr: Zeit für einen Einstieg? Nokia aktuell bei knapp 3.50 Euro

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'928
Nokia

Ich sehe einfach nicht so recht, wie eine so grosse (und schwerfällige) Firma wie NOK die Durststrecke bis zur neuen Gerätegeneration überwinden will...dauert zu lange, Kostenstruktur zu hoch.

Win7 hat zu wenig Marktanteile (momentan zwischen 1 und 5%), das heisst zu wenig Entwickler.

Das kann man so schnell nicht mehr ändern, die NOK-Telefone können noch so gut sein, das Oekosystem wird fehlen mit zu wenigen Applikationen im Vergleich zu Android und iOS.

RIMM hat die gleichen Probleme mit ihrem Tablet.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Nokia

bscyb wrote:

RIMM hat die gleichen Probleme mit ihrem Tablet.

Übrigens, vor ein paar tagen habe ich irgendwo gelesen, dass sich ALLE Tabletts sehr schlecht verkaufen, mit Ausnahme des Ipad.

Abgesehen davon, dass ich jetzt gar keine Aktien kaufen würde, sehe ich auch gar keinen Grund, um bei Nokia einzusteigen.

Gruss

fritz

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'928
Nokia

Aktuell Tablet-Zahlen sind hier

http://www.benzinga.com/pressreleases/11/07/b1786786/strategy-analytics-...

Wobei die nur ungefähr stimmen. QNX ist das System von RIMM, bei 3.3%.

Kurz: Alles ausser iOS und Android ist unter ferner liefen bei Tablets.

NOK wird das gleiche Problem mit Win7-Telefonen und Tablets haben, wobei MSFT noch nicht mal das System für Tablets fertig hat.

Mit NOK und MSFT haben sich zwei alternde Dinos gefunden, die nicht schnell genug reagieren können.

equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
Nokia

bscyb wrote:

Mit NOK und MSFT haben sich zwei alternde Dinos gefunden, die nicht schnell genug reagieren können.

Exakt der gleiche Gedanke kam mir dabei auch. Lol

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

Ich zögere trotz der offenbar hier im Forum vorherrschenden Skepsis zu Nokia einen Einstieg bei den Finnen. Wer ausser mir sieht hier ebenfalls mehr Chancen als Risiken, gerade auch kurzfristig? Oder werden die Q2-Zahlen die Aktie nochmals auf Talfahrt schicken? Danke für eure Meinungen

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Nokia

Ich gebe dir dazu folgen Tipp: Lass dir von einem Freund zehn Charts von verschiedenen Aktien ausdrucken, der Name der Firma darf für dich nicht sichtbar sein.

Dann entscheide, welches Chartbild für dich am besten aussieht - wenn das nicht nur am besten ist, sondern wirklich gut und es sich gleichzeitig um Nokia handelt - dann kaufe Nokia.

Gruss

fritz

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'928
Nokia

Nach dem Google/Moto-Deal scheinen nun einige Leute zu glauben, dass Microsoft Nokia (oder wenigstens den NOK-Consumerteil) kaufen könnte.

NOK-Aktien heute ca. 10% höher.

jokobe
Bild des Benutzers jokobe
Offline
Zuletzt online: 03.07.2013
Mitglied seit: 26.05.2011
Kommentare: 21
Nokia

HTC hat erste Geräte mit dem Magno-Update vorgestellt. Das bedeutet, dass sich mehr Entwickler der neuen Version widmen.

Nokia wird davon profitieren. Ich bin überzeugt die neuen Nokia-Geräte werden erfolgreich. Die Finnen haben das Know-How, um gute Geräte zu bauen. Leider sind sie mit der Software überfordert und haben zum Glück mit Windows Phone 7 ein gutes Betriebssystem.

Ich bin dabei.

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

NZZ Finanzen: 29. September 2011, 13:14:16

Nokia streicht 3.500 Stellen - Werk in Rumänien schliesst

ESPOO/BUKAREST (awp international) - Der kriselnde Handy-Weltmarktführer Nokia streicht 3.500 Arbeitsplätze. Das Werk in Rumänien, in das 2008 unter scharfer Kritik die Handy-Produktion aus Bochum verlagert wurde, wird dichtgemacht. Allein damit fallen 2.200 Jobs weg. Weitere 1.300 Stellen seien von einem Umbau der Software-Entwicklung betroffen. In diesem Bereich wird auch der Standort Bonn geschlossen.

Allerdings hält Nokia daran fest, dass Berlin neben Boston und Chicago ein zentraler Standort für die Dienstleistungssparte Location & Commerce ist. Deshalb gehe Nokia davon aus, dass die Mitarbeiterzahl in Deutschland auf längere Sicht steigen werde, sagte ein Nokia-Sprecher.

FABRIK ERST 2008 EINGEWEIHT

Die Nokia-Fabrik in Jucu nahe der Stadt Cluj war erst 2008 eingeweiht worden, nach einer Investition von 60 Millionen Euro. Dort wurden Handys aus importierten Fertigteilen zusammengesetzt. Die Schliessung der Produktion in Bochum mit insgesamt mehr als 3.000 Mitarbeitern hatte in Deutschland zu heftiger Kritik und Protesten geführt. Nokia hatte die Entscheidung unter Hinweis auf zu hohe Produktionskosten ausgerechnet kurz nach einem Milliarden-Gewinn verkündet, was für zusätzliche Verbitterung sorgte.

Die Fabrik in Rumänien solle nun geschlossen werden, da sich der Markt für Basis-Handys und auch die Lieferkette inzwischen nach Asien verlagert hätten, sagte der Nokia-Sprecher. Europa und speziell Deutschland blieben für Nokia aber ein wichtiger Standort für Forschung und Entwicklung.

ENTSCHEIDUNG BEREITS IM FEBRUAR GETROFFEN

Nokia habe die Entscheidung zur Werksschliessung in Rumänien bereits im Februar getroffen, sagte der Vorsitzende des Regionalparlaments in Cluj, Alin Tise, unter Berufung auf das Nokia-Management. Die Fabrik in Rumänien solle Ende Dezember geschlossen werden, die Angestellten würden ihr Gehalt aber bis März 2012 bekommen.

Nokia muss mit dem Schritt Konsequenzen aus dem drastischen Bedeutungsverlust der vergangenen Monate ziehen. In Westeuropa werden inzwischen immer mehr Smartphones statt einfacher Handys gekauft. Und bei den Computer-Telefonen hatte Nokia in den vergangenen Jahren massiv an Gewicht eingebüsst. Der Wandel geht schnell, der Markt für "Basis-Telefone" bröckelt. Die Einfach-Handys werden die Finnen vor allem in sogenannten Wachstumsmärkten wie Indien, Afrika oder China los - und dafür die Bauteile erst nach Rumänien zu verschiffen, macht überhaupt keinen Sinn.

NEUE GERÄTE 2012

Allerdings verliert Nokia auch bei den einfachen Telefonen Geschäft an asiatische Konkurrenten wie Samsung oder LG sowie neue chinesische Produzenten. Insgesamt fiel der Marktanteil des langjährigen Handy-Spitzenreiters im zweiten Quartal nach Zahlen des Marktforschers Gartner auf 22,8 Prozent von 30,8 Prozent ein Jahr zuvor.

Im kommenden Jahr wollen die Finnen mit neuen Geräten auf Basis des Microsoft-Systems Windows Phone wieder in die Offensive gehen und verlorenes Terrain im zukunftsträchtigen Smartphone-Geschäft aufholen. Marktbeobachter trauen den Partnern einen stabilen Marktanteil von einem Fünftel des Smartphone-Geschäfts zu. Eine zentrale Rolle spielen dabei auch Dienste wie Navigation, für die Nokia unter anderem ein Kompetenzzentrum in Berlin hat.

Bisher ist das mobile Microsoft-Betriebssystem allerdings ein Ladenhüter mit rund einem Prozent der verkauften Computer-Telefone, während die Google-Plattform Android und Apple mit seinem iPhone den lukrativen Markt weitgehend unter sich aufteilen./so/kl/DP/jha/

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

Was meint ihr, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, bei Nokia einzusteigen? Das neue Lumia 800 scheint ja bisher durchaus ein Erfolg zu sein

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

Nokia Happy With Early Response To Lumia 800

Record number of pre-orders for the Lumia 800 smartphone buoys Nokia's chances of a comeback.

By Eric Zeman InformationWeek

November 16, 2011 04:40 PM

Nokia claims that the number of pre-orders for the Lumia 800 smartphone in the U.K. are higher than for any previous Nokia smartphone.

"The level of pre-orders, as well as reaction in shops today, lead us to be very positive about the launch of the Nokia Lumia 800," said U.K.-based Nokia spokesperson Ray Haddow. "The public have had hands on in many retail stores over the past week and were in store in abundance today, not only trying out this amazing device, but signing up for some of the great deals available."

"We've had lots of people saying that they intend to switch to the Nokia Lumia 800 at their next upgrade," concluded Harrow. The Lumia 800 reached U.K. stores today and went on sale in Germany on Tuesday. It reaches France on Thursday, where pre-orders have also been high.

The Lumia looks nearly identical to the equally-attractive N9. It is minimalist in its design and manages to look simple yet modern. It includes a number of must-have features, but still manages to miss a few steps here and there.

The Lumia 800 has a 3.7-inch AMOLED ClearBlack display with 800 x 480 pixels. It is powered by a single-core 1.4-GHz Qualcomm S2 SnapDragon processor, but is limited to 512 MB of RAM. It comes with 16 GB of internal storage, but no ability to expand via microSD cards. It has an 8-megapixel camera with 720p HD video capture--but no user-facing camera and no video chatting.

It will initially run on the 3G networks in Europe and Asia, but not in the U.S. It includes the typical set of Bluetooth, Wi-Fi, and GPS receivers. Nokia hasn't yet announced plans to bring this device to the U.S.

It runs Windows Phone 7.5 Mango. Since Mango is Mango, you could say the Lumia 800 is running a "stock version" of Windows Phone. In other words, the user interface has not been customized by Nokia in any way.

In terms of software innovations, Nokia spent time working on two applications and a new "Hub" for Windows Phone. The first app is called Nokia Drive, which provides free, voice-guided navigation. Nokia Music offers track downloads as well as access to streamed playlists. The Sports Hub is being developed in conjunction with ESPN, and will provide users of the 800 with access to just about every type of sporting content they might wish for.

The Lumia is definitely a competitive entry in the small field of Windows Phone 7 smartphones.

The reaction from the developer community has been strong, too. Appcelerator recently polled some 2,100 developers and found that the increase in interest in Microsoft's Windows Phone platform--and Nokia in particular--has risen dramatically in recent months and weeks.

Though this initial interest in the new hardware from Nokia in key European markets is a good sign, Nokia still has a hard road ahead to recover what it has lost to competitors Apple and Google.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 11.01.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 14'933
Nokia

ESPOO/HELSINKI (awp international) - Der Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks will 17.000 Arbeitsplätze streichen - nahezu jeden vierten Job. Das teilte das Gemeinschaftsunternehmen von Nokia und Siemens am Mittwoch mit. Der mit Problemen kämpfende Konzern will sich stärker auf schnelle mobile Internet-Netze konzentrieren. Die jährlichen Ausgaben sollen bis Ende 2013 um eine Milliarde Euro gekappt werden. Bis dahin soll auch der Abbau der 17.000 Jobs abgeschlossen sein. Zuletzt hatte Nokia Siemens Networks (NSN) rund 74.000 Beschäftigte.

NSN hatte Siemens und Nokia in den vergangenen Jahren hohe Verluste eingebracht und kämpft mit einem starken Wettbewerb in der Branche. Unter anderem die Rivalen aus China wie Huawei werden immer stärker, und der schwedische Konkurrent LM Ericsson hält fest die Spitzenposition in der Branche. Erst im September mussten Nokia und Siemens eine Milliarde Euro in das Unternehmen zuschiessen. Ein Versuch, NSN zu verkaufen, wurde im Sommer aufgegeben./so/DP/wiz

Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Carpe Diem
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Zuletzt online: 07.03.2016
Mitglied seit: 27.04.2009
Kommentare: 515
Nokia

Die Börse nimmt diese Meldung mit Zurückhaltung auf - Nokia aktuell leicht im Minus

_MB_
Bild des Benutzers _MB_
Offline
Zuletzt online: 21.02.2012
Mitglied seit: 04.01.2011
Kommentare: 111
Nokia

Der finnische Handyriese Nokia will seine Börsennotierung in Frankfurt

aufgeben.

Nokia werde beantragen, in der ersten Jahreshälfte 2012 von der Börse genommen

zu werden. Nokia begründete diesen Schritt mit den gesunkenen Handelsvolumina

seiner Aktien. Das in Frankfurt gehandelte Volumen betrage

lediglich einen Bruchteil der weltweiten Umsätze. Die Aktie werde weiterhin in

Helsinki und New York gehandelt.

Somit würde ich keine Nokia-Aktien mehr an der Börse in Frankfurt kaufen... :roll:

Man soll Ereignisse an der Börse mit dem Kopf verfolgen, nicht mit den Augen. Wink

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
Nokia

Hätte ich vor 5 Jahren geschrieben, dass es NOK in 10 Jahren nicht mehr geben würde, hätte man mich wahrscheinlich ausgelacht, ....heute lacht wahrscheinlich niemand mehr, wenn ich sage, dass es NOK in fünf Jahren so nicht mehr gibt.

Fine-Tuner

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
Nokia

vielleicht gibt es in 5 jahren aktiengesellschaften in der aktuellen form gar nicht mehr.

es ist mir aufgefallen, dass viele in der entwicklung von neuen produkten tätige unternehmen oft gmbh sind. ich vermute, dass diese dringend auf sichere finanzierung angewiesen sind und die investoren so ganz genau auswählen können.

nur eine grobe theorie...

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 11.08.2016
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 1'967

Gruss Hans

Pinturicchio
Bild des Benutzers Pinturicchio
Offline
Zuletzt online: 13.06.2013
Mitglied seit: 31.05.2012
Kommentare: 271

Hallo Hans, wo ist dein Post von gestern über NOK? gelöscht?

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 11.08.2016
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 1'967

Pinturicchio hat am 11.07.2012 - 19:23 folgendes geschrieben:

Hallo Hans, wo ist dein Post von gestern über NOK? gelöscht?

Ja, wurde gelöscht vom Mod da von mir ein neuer Thread eröffnet wurde...über Suche findet man hier eh nix Wink

Gruss Hans

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Nokia, billig abzugeben

Am Donnerstag veröffentlicht der finnische Konzern neue Zahlen. Weil die Smartphone-Strategie zu scheitern droht, könnte es zu einem Totalabsturz der Aktie kommen – für Microsoft keine schlechte Nachricht. http://www.tagesanzeiger.ch/digital/mobil/Nokia-billig-abzugeben/story/1...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pinturicchio
Bild des Benutzers Pinturicchio
Offline
Zuletzt online: 13.06.2013
Mitglied seit: 31.05.2012
Kommentare: 271

+ 17 % im moment... um 16.00 Uhr kommen die Zahlen...  Die Zahlen werden besser sein als bis jetzt erwartet...   Darum diese Euphorie bei den Investoren...  Marketshare im Q2 hat sich gemäss Reuters verdoppelt...

lanker63
Bild des Benutzers lanker63
Zuletzt online: -
Mitglied seit: -

Hier noch ein kurzer Chart...

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
herzlichen Dank HANS

wenn Du NOKIA nicht aus der Versenkung geholt hättest,wäre ich damit nicht 30 % im Plus.

Justy
Bild des Benutzers Justy
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 210

Bin heute auf den Zug aufgesprungen und überzeugt, dass in der bevorstehenden "Zusammenarbeit" mit Microsoft ein überdurchschnittliches  Rebound-Potential in Nokia steckt.

Charttechnisch sieht es überdies so aus, dass der starke Widerstand um 2.35, an dem Nokia mehrermale abgeprallt ist, heute locker überwunden wurde.

 

Nachstehend die Meinung durch "Der Aktienbrief"

Seit Tagen schreiben wir Ihnen, dass Sie Geld mit der Aktie von Nokia verdienen können. Genau mit solchen Aktien verdienen auch die Leser unseres Börsenbriefes seit Monaten viel Geld. Wir meinen, dass die Rallye bei Nokia weitergeht, denn die Ausgangslage ist positiv.

Laut Gerüchten wird das Unternehmen die Hausmesse am 05. – 06. September nutzen, um der Öffentlichkeit das erste Lumia-Smartphone mit Windows-8-Betriebssystem vorzustellen.

Bis jetzt wurde die Spekulation teilweise bestätigt. Sollte dies zutreffen, so wird Nokia damit den Konkurrenten Apple austricksen. Das neue Apple iPhone5 soll erst am 12. September vorbestellt werden können.

Seit einem Kurs von rund 2 Euro haben wir die Aktie zum Kauf empfohlen und sollte diese im September tatsächlich auf 4 Euro laufen, sind die 100 Prozent erreicht. Wir bleiben hier am Ball und werden Sie kostenlos informieren, wenn sich die Nachrichtenlage oder unsere Einschätzung zu Nokia ändert.

Justy
Bild des Benutzers Justy
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 210

Nokia dürfte auch heute an der Börse in Helsinki stark zulegen, womöglich 2-stellig zumindest intraday. Vermutlich wird diesesr Rebound bis zur Vorstellung des neuen Windows 8 Phones (zusammen mit Microsoft..) anhalten. Kurzfristiges Ziel für mich ist die 200 Tage-Linie, welche leicht über 3 Euro liegt

Zur Erinnerung: Im April 12 lag die Aktie noch bei über 4 Euro.

Justy
Bild des Benutzers Justy
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 210

Leider waren wir am Freitag nur etwa 4.6% im plus, dafür sind es heute 11.3%. Sorry, hab mich um einen Tag verschätzt:wall::wall:


Ist Nokia der lachende Dritte?von Angela Göpfert Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Der finnische Handykonzern Nokia könnte zu den großen Profiteuren des neuen Urteils im Patentkrieg Apple gehören. Die Nokia-Aktie schießt daraufhin auf ein neues Drei-Monats-Hoch. Hat der Titel den Turnaround geschafft?Das Nokia-Flaggschiff Nokia 900 

Bis zu 2,76 Euro zahlen Anleger in Frankfurt für die Nokia-Aktie. Das ist ein Kursplus von zehn Prozent in der Spitze, welches Nokia den ersten Platz im europäischen Leitindex EuroStoxx 50 einbringt. Der Handy-Titel hat damit seinen Wert - ausgehend vom Allzeittief im Juli 2012 bei 1,33 Euro - mehr als verdoppelt. Die rasante Kurserholung spiegelt sich im Chart beeindruckend wider: Die Bodenbildung nach dem Allzeittief muss aus technischer Sicht als erfolgreich beurteilt werden.

 

Erfolgreiche Trendumkehr?
So klafft zwischen dem Freitagsschlusskurs von 2,51 Euro und dem Eröffnungskurs vom Montag bei 2,67 Euro eine deutliche Kurslücke. Zudem geht der Kurssprung mit einem hohen Volumen einher: Binnen der ersten zwei Stunden wurden mit der Nokia-Aktie fast so viele Euro umgesetzt wie sonst an einem gesamten Handelstag. Noch dazu kann die Nokia-Aktie am Montag erstmals den wichtigen horizontalen Widerstand bei 2,57 Euro, das Verlaufshoch von Mitte Mai, überwinden.

All das lässt den Schluss zu, dass es sich bei dieser Kurslücke um ein so genanntes "Break Away Gap" handelt. Diese deuten stets auf eine erfolgte Trendumkehr hin. Nokia-Anleger können somit auf weitere kräftige Kursgewinne hoffen. Zur Nagelprobe dürfte allerdings spätestens der Kampf um die 200-Tage-Linie werden, dieser wichtige Widerstand verläuft aktuell noch weit entfernt bei 3,16 Euro.

  

Wilde Spekulationen
Dabei ist unter fundamentalen Gesichtspunkten nach wie vor völlig unklar, ob und inwieweit Nokia tatsächlich die Wende geschafft haben könnte. Die nackten Zahlen – ein unerwartet hoher Verlust von 1,41 Milliarden Euro im zweiten Quartal – sprechen jedenfalls dagegen.

Allerdings kursieren am Markt Gerüchte, ein Wettbewerber könnte sich an dem finnischen Handykonzern beteiligen. Zudem könnte das harte Urteil im Patentrechtskrieg Apple gegen Samsung vom Freitag die Karten in der Smartphone-Branche völlig neu mischen.

 

Profiteur des Patentrecht-Urteils?
Eine kalifornische Geschworenenjury hatte am Freitag entschieden, dass Samsung mehrere Apple-Patente verletzt habe. Sie verurteilte den südkoreanischen Nokia-Konkurrenten zu einer Strafzahlung von gut einer Milliarde Dollar. "Neben Apple halten wir Microsoft und Nokia für die größten Profiteure dieses Urteils", schreibt nun Nordea-Analyst Sami Sarkamies in einem Kommentar.

Die auf dem Microsoft -Betriebssystem Windows 8 basierenden Smartphones von Nokia liefern sich einen heftigen Konkurrenzkampf mit den Android-Smartphones von Samsung. Bislang hatten Nokia und Microsoft hier klar das Nachsehen.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Hat das neue Nokia eine Monster-Kamera?Hat das neue Nokia eine M

Das Internet kann gemein sein: Fünf Tage vor der offiziellen Enthüllung der ersten Nokia-Smartphones mit Windows Phone 8 sind auf Twitter Fotos der neuen Lumias aufgetaucht. Doch sind sie echt?

 

Die neuen Nokias sollten erstmals am 5. September in Helsinki und New York der Welt präsentiert werden.

 

http://www.20min.ch/digital/news/story/Hat-das-neue-Nokia-eine-Monster-K...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten