Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

563 posts / 0 new
Letzter Beitrag
pays.
Bild des Benutzers pays.
Offline
Zuletzt online: 26.09.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 37
Obducat

Jo ist doch super. Biggrin

In der nächsten Zeit wird da wohl was gehen.

Hab gestern eine Tranche ins Depot gelegt.

Hoffentlich nicht zu wenig Wink

Grüsse pays

Gruss pays

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Nanotechnologie als wirtschaftlicher Wachstumsmarkt

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
OBD: Kursstand - 0.27€

Man sagt ja, der Kurs wird erst zulegen wenn die Firma vom Explorer zum Producer mutiert Smile

Gut, OBD ist kein Explorer, kann aber mittlerweile NIL-Patente für Europa, China, USA, und Japan vorweisen Smile - solide Basis für spätere Erfolge !

..wenn jetzt diese Technologie noch verwertbar wird für WEITERE PRODUKTE, dann ist eine weitere Verdoppelung (YTD: +112%) des Aktienkurses in Reichweite...sonst eben VORERST weiter volatil seitwärts Smile

DGAP-News: Obducat AB erhält erstes NIL-Patent für Japan

Obducat AB / Rechtssache

03.08.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Obducat erhält erstes NIL-Patent für Japan

Malmö, 3. August 2006 - Obducat AB, Entwickler und Anbieter von

Technologien zur Herstellung und Reproduktion von Nanostrukturen erhält ein

wichtiges Patent in Japan für seine Parallelisierungstechnologie, welche

ein wichtiger Teil seiner NIL-Methode (Nano Imprint Lithography) ist. Diese

Reproduktionstechnologie zeichnet sich durch bessere Leistung als die

Parallelisierungstechnologien des Wettbewerbs aus.

Das Patent bezieht sich auf die sog. Parallelisierung, einer Technologie

zur hochqualitativen Übertragung von Mustern von einem Stempel auf

Substrat. Die Methode erlaubt das Aufbringen gleichmäßigen Drucks über

große Flächen, was wiederum das Aufbringen sehr kleiner und genauer

Strukturen in dünnen aber sehr dichten Polymerlagen ermöglicht. Dadurch

ergibt sich eine hohe Reproduktionsgenauigkeit, welche Voraussetzung für

eine industrielle und kosteneffektive Produktion ist.

Patrik Lundström, Obducat\'s CEO meint dazu: "Der Erhalt dieses ersten

wichtigen Patents in Japan, ist das Ergebnis unserer Entscheidung im

vergangenen Jahr, einen beschleunigten Patentprozess für unsere

Schlüsseltechnologien zu beantragen. Es ist wichtig bei weitergehenden

Verhandlungen mit beispielsweise Canon Marketing Japan, die

Schlüsseltechnologien patentrechtlich abgesichert zu haben. Wir befinden

uns mit diversen Projekten in intensiven Bewertungsverfahren mit diesen

Kunden und möchten diese Projekte schnell zur Produktionsreife

voranbringen." so Patrik Lundström abschließend.

Weitere Informationen:

Patrik Lundström, CEO, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (703) 27 37 38

Henri Bergstrand, Chairman of the Board, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (708)

88 72 45

Obducat AB is an innovative developer and supplier of technologies,

products and processes used for the production and replication of advanced

micro and nano structures. Obducat\'s products and services are intended to

serve the demands of companies within the information storage,

semiconductor, printed circuit board, and sensor industries. Obducat\'s

technologies include electron beam and nano imprint technology. Obducat has

offices in Sweden and the UK, with the head quarters located in Malmö,

Sweden. The Obducat shares are publicly traded on the Swedish NGM stock

exchange.

Read more at www.obducat.com

Patrik Lundström, CEO, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (703) 27 37 38

Henri Bergstrand, Chairman of the Board, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (708)

88 72 45

Gruss Hans

sandra4
Bild des Benutzers sandra4
Offline
Zuletzt online: 04.08.2006
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 7
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Auf einer Konferenz zum Thema Nanotechnologien in der vergangenen Woche in Frankfurt hat auch Patrik Lundström, Vorstandschef von Obducat (WKN 922032) einen Vortrag gehalten. Danach hörte man von vielen Seiten lobende Worte. Einige Teilnehmer meinten, dies sei eine der besten Präsentationen gewesen, die man auf der Konferenz gehört hatte. Der charismatische Schwede hat also überzeugt. Und sein Unternehmen, Obducat, ist auf dem besten Wege, ein neuer Highflyer zu werden.

Obducat arbeitet in einer Branche, die von Experten mit Vorschußlorbeeren überschüttet wird. Für viele ist sie eine der Branche der Zukunft: Nanotechnologie. Auf diesem weiten Feld hat sich Obducat in einem Nischenmarkt spezialisiert: der Entwicklung von Technologien zur Herstellung und Repoduktion von Nanostrukturen. Oberflächen sollen also so gestaltet werden, dass sie wirklich absolut glatt und eben sind, es soll keine noch so kleine Erhöhung oder Vertiefung darin geben. Dies ist in vielen Industriebereichen extrem wichtig, da es dort auf absolute Genauigkeit ankommt, sei es bei der Herstellung von LCD-Displays oder bei Halbleitern.

Große Hoffnung legt man bei den Schweden auf die NIL-Technologie (Nano Imprint Lithography). Erst kürzlich gab es hier ein Patent für die Soft Press Reproduktionsmethode. Diese Methode ermöglicht es, auf große Flächen einen sehr gleichmäßigen Druck zu erzeugen. So können Muster bei einer sehr hohen Reproduktionsgeschwindigkeit übertragen werden. Dies spart Geld und erhöht die Genauigkeit. Als Folge kann dieser Prozess jetzt in der industriellen Massenproduktion eingesetzt werden. Eingesetzt werden kann das Patent bei der Produktion von Elektronik-Produkten, z.B. Halbleitern, wo es auf eine große Genauigkeit ankommt.

Über den reinen Forschungs- und Entwicklungsprozess sind die Schweden, die ihren Hauptsitz in Malmö haben, aber schon hinaus. Ihre jahreslange Arbeit trägt Früchte. Dies zeigt sich zum einen an der Anzahl der Patente. Rund 30 Stück wurden bisher genehmigt. Vorstandschef Lundström berichtete in Frankfurt, dass weitere 200 Patente angemeldet sind. Mit Patenten alleine ist aber noch kein Geld zu verdienen, da müssen Produkte an die Unternehmen verkauft werden.

Hier gab es in den letzten Tagen positive Nachrichten, die auch Auswirkungen auf die Zukunft haben dürften. Neben TDK, Samsung, Fujitsu oder GE gehört nun auch Thomson zu den Kunden von Obducat. Thomson hat bei Obducat einen Test-Stempel bestellt. Mit diesem Stempel soll bei Thomson ein neues optisches Medienformat entwickelt werden. Das ist aber nur der Beginn einer weiterführenden Kooperation. Die Entwicklungsarbeit an verschiedenen Projekten soll gemeinsam durchgeführt werden.

Zufrieden zeigte sich Lundström auch mit den Ergebnissen des ersten Quartals. Es gab noch nie so viele Auftragseingänge wie in den ersten drei Monaten 2006. In den Büchern stehen Bestellungen von 2,2 Mio. Euro. Schon jetzt kann Obducat auf rund 60 installierte Maschinen zurückblicken. Und auch in der Kundenstruktur ist man in die Breite gegangen. Hatte man vor zwei Jahren nur vier oder fünf Kundenprojekte, ist man momentan in rund 20 Projekten involviert. Mit Forschung alleine beschäftigt man sich also schon lange nicht mehr, der Schritt zum Produzenten ist gelungen.

Besonders stolz ist man, dass man vor allen anderen im Bereich NIL eine Kommerzialisierung der Technologie geschafft hat. Das zeigen auch erste Bestellungen und Auslieferungen von NIL-Maschinen. Gerade diese sollen auch eine der Umsatzgranaten für das laufende Jahr werden. Erzielte man 2005 Umsätze in Höhe von 3,2 Mio. Euro, erwartet Lundström für das laufende Jahr klar mehr. Er spricht von 7 bis 10 Mio. Euro. Im kommenden Jahr sollen sich die Umsätze auf 16 bis 21 Mio. Euro belaufen, bis 2010 sind Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe geplant. Dieses Wachstum setzt natürlich weitere Investitionen voraus. Aus diesem Grunde hat die Hauptversammlung dem Vorstand erlaubt, innerhalb der kommenden 12 Monate bis zu 80 Millionen neuer Aktien auszugeben. Momentan sind 264,5 Mio. Aktien auf dem Markt. Der Freefloat beläuft sich auf etwa 66 Prozent.

Die Perspektiven von Obducat sind also absolut vorhanden, die Geschäftsstrategie stimmt, die Sache ist stimmig. Jetzt muss man die Erfolge langer Forschungsarbeit einfahren und die notwendigen Umsätze hereinholen. Das erste Quartal zeigt dabei absolut in die richtige Richtung. Die Aktie hat damit, insbesondere nach Korrektur und einer Bodenbildung, die im Gange ist, klares Aufwärtspotenzial. Gute Nachrichten sollten dies ausschöpfen helfen. Auf dem momentanen Kurs scheint das Papier daher kaufenswert.

http://www.strongbuy-investor.de/newsletter.php?nl=856#meld3

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

gutes Posting, danke für die News Biggrin

sandra4
Bild des Benutzers sandra4
Offline
Zuletzt online: 04.08.2006
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 7
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

am freitag kommen die zahlen.... Biggrin

könnte eine sehr spannende woche werden... Biggrin

August 11, 2006

Interim Report, 2nd Quarter 2006

Cash Money Brother
Bild des Benutzers Cash Money Brother
Offline
Zuletzt online: 06.03.2009
Mitglied seit: 31.07.2006
Kommentare: 57
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Habe mal eine Verkauforder zum Kurs .30 EURO für die in Frankfurt kotierten Aktien bis und mit 10.08.2006 gegeben, was meint ihr, wird am 11.08.2006 die Unternehmung mit ihren Zahlen überzeugen????

dobry
Bild des Benutzers dobry
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 31.05.2006
Kommentare: 859
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Ich finde es ungeschickt einen Verkaufsauftrag mit einem Limit, das derart vom aktuellen Kurs abweicht, aufzugeben. So ist das Gewinnpotential begrenzt und nebenbei drückt es nur den Kurs der eigenen Aktien.

_________________

Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Cash Money Brother wrote:

Habe mal eine Verkauforder zum Kurs .30 EURO für die in Frankfurt kotierten Aktien bis und mit 10.08.2006 gegeben, was meint ihr, wird am 11.08.2006 die Unternehmung mit ihren Zahlen überzeugen????

Meine Meinung: Halten. Wenn Auftrag, dann eher einen Stopp loss.

Cash Money Brother
Bild des Benutzers Cash Money Brother
Offline
Zuletzt online: 06.03.2009
Mitglied seit: 31.07.2006
Kommentare: 57
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

So die Resultat sind also publiziert, haben anscheinend den Markt nicht ganz überzeugt.

Wer nachlesen will: http://obducat.net.dynamicweb.dk/Files/Filer/Reports/Interim%20Reports/U...

Buffet
Bild des Benutzers Buffet
Offline
Zuletzt online: 20.06.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 252
Obducat ist........

nichts für Zocker. Man kauft oder hat schon gekauft ein paar 100000 Stück und lässt sie 3-7 Jahr liegen. Nanotech wird die Technologie des 21. Jahrhunderts werden.

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Nanostart legte heute 14% zu, ohne offensichtlichen Grund --> Obducat ist eine Beteiligung von Nanostart...

...gut möglich dass OBD in den nächsten Tagen explodiert, weil in Schweden das Orderbuch heute verdächtige Konstellationen aufzeigte Biggrin

Gruss Hans

Schrotthändler
Bild des Benutzers Schrotthändler
Offline
Zuletzt online: 27.07.2014
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 27
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

@Hans

Was meinst du damit? Was ist auffällig?

Danke für nähere Infos!

Gruss

Schrotthändler

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

...gestern sind Kauforders über mehrere 100K im Orderbuch aufgetaucht, sie sind aktuell wieder weg, waren ev. auch nur Fakes Smile

Schrotthändler wrote:

@Hans

Was meinst du damit? Was ist auffällig?

Danke für nähere Infos!

Gruss

Schrotthändler

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Leuchtende Chips

Obducat hat erst letzhin eine NIL-Maschine für die Herstellung von LEDs nach USA verkauft. Biggrin

Leuchtdioden bestimmen die Zukunft

Den Licht emittierenden Dioden-kurz: LED-gilt in der Forschung und Entwicklung die ganze Aufmerksamkeit. Die haben nichts mehr mit Edisons Glühbirne gemein. LED basieren auf der Halbleitertechnik:Chips optische Halbleiter-erzeugen das Licht.

Langfrist werden sie die Glühbirne ersetzen.

Fachleute rechnen damit, daß die LED-Technik auf dem Beleuchtungsmarkt eine so umwälzende Bedeutung haben wird wie die Digitaltechnik in Kameras.

Das amerikanische Energieministerium erwartet, daß sie sich bald in allen Bereichen des Lichtmarktes etabliert haben.

Dann könnte die Hälfte der Energie, die heute noch auf der Welt aufgewendet wird, eingespart werden.

Ein Drittel aller Straßen und Autobahnen in Europa ist noch mit alten, stromfressenden Beleuchtungen aus den sechziger Jahren ausgestattet. Experten schätzen, daß dei Kommunen in Europa jährlich 600 bis 700 Millionen Euro Betriebskosten sparen könnten, würden sie neue Beleuchtungstechnik einsetzen.

Quelle FAZ, Samstag 19.08.06 Seite V 22 Nr. 192

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Sales in Obducat have reached record levels during the first

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat erhält weiteres Schlüsselpatent in den USA

01.09.2006 - 12:23 Uhr

DGAP-News: Obducat erhält weiteres Schlüsselpatent in den USA

Obducat AB / Produkteinführung/Rechtssache

01.09.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Obducat erhält weiteres Schlüsselpatent in den USA

Malmö, 1. September 2006 - Obducat AB, weltweit führender Entwickler und Anbieter von Technologien zur Herstellung und Reproduktion von Nanostrukturen anhand der sog. Nano Imprint Lithography NIL und der E-Beam Lithography, erhält weiteres grundlegendes Patent für seine Soft-Press Reproduktionsmethode in den USA. Diese Methode stellt einen wichtigen Bestandteil der NIL-Technologie dar, welche die Massenproduktion von Strukturen im Nanobereich ermöglicht. Die Soft-Press Methode zeichnet sich durch bessere Leistung als die Wettbewerbstechnologien aus. Musterübertragung anhand der Soft Press Methode ermöglicht das Aufbringen gleichmäßigen Drucks über große Flächen, was wiederum sehr kleine und genaue Strukturen in dünnen aber sehr dichten Polymerlagen zur Folge hat. Dadurch ergibt sich eine hohe Reproduktionsgenauigkeit, welche Voraussetzung für eine industrielle und kosteneffektive Produktion ist.

Dazu Patrik Lundström, CEO von Obducat: "Allein im Jahre 2006 haben wir bereits acht neue Patente auf essentielle Prozesse unserer Technologie zur Massenfertigung im Halbleiterbereich in den wichtigsten Märkten erhalten. Unsere Entscheidung, rechtzeitig die beschleunigte Bearbeitung bei den diversen Patentämtern zu beantragen, zeigt so Ergebnisse. Auf diese Art und Weise stärken wir unsere Technologieführerschaft und unser Produktangebot an die Märkte."

Weitere Informationen: Patrik Lundström, CEO, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (703) 27 37 38 Henri Bergstrand, Chairman of the Board, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (708) 88 72 45

Obducat AB is an innovative developer and supplier of technologies, products and processes used for the production and replication of advanced micro and nano structures. Obducat\'s products and services are intended to serve the demands of companies within the information storage, semiconductor, printed circuit board, and sensor industries. Obducat\'s technologies include electron beam and nano imprint technology. Obducat has offices in Sweden and the UK, with the head quarters located in Malmö,

Sweden. The Obducat shares are publicly traded on the Swedish NGM stock exchange. Read more at www.obducat.com

Patrik Lundström, CEO, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (703) 27 37 38 Henri Bergstrand, Chairman of the Board, +46 (40) 36 21 00 oder +46 (708) 88 72 45

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Die neuste NIL Euro-Imprint Maschine der Zukunft Biggrin

Powered by Obducat 8)

Gruss Hans

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

dann brachen wir künftig die Börse nimmer um Kohle zu scheffeln LolLolLol

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

sascha77 wrote:

dann brachen wir künftig die Börse nimmer um Kohle zu scheffeln

Na ja, wenn's so einfach wäre Biggrin

Aktuelles Fact-Sheet zu Obducat:

http://streaming.nanostart.de/download/obducat-neu-komplett.pdf

Hier noch ein CEO-Kurzinterview auf Seite 3, und die Aussichten der Nanotechnologie

http://streaming.nanostart.de/newsletter/Nanostart_Newsletter_03-06.pdf#...'obducat'

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Explosionne BiggrinLol

+20% auf 0.30€

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

PhlatLight , Powered by Obducat, Samsung und Luminus Devices Smile

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat wird sich bei der LED-Herstellung durchsetzen

Zukunftsprodukt Leuchtdiode

Technik

-Glühbirnen und Leuchtstoffröhren erhitzen einen Wolframdraht oder Gas, um Licht zu erzeugen. Dabei verpufft der weitaus größte Teil als Wärme. Leuchtdioden (LEDs) dagegen können theoretisch fast 100 Prozent der elektrischen Energie in Licht umsetzen, da sie das Licht direkt aus dem Elektronenfluss in einem Halbleiter erzeugen. Außerdem halten einige LEDs schon jetzt 100 000 Stunden. Eine Glühbirne kommt auf nur 1000 Stunden. Noch sind die Produktionskosten für LEDs sehr hoch. Günstiger, aber auch aufwendiger herzustellen sind organische Leuchtdioden (OLEDs), die aus sich heraus strahlen, ohne Hintergrundbeleuchtung. Dadurch verbraucht ihr Betrieb wenig Strom.

Markt

-Ein Unternehmen wie Philips investiert fünf, Osram fast 15 Prozent seines Umsatzes in die Technik mit Leuchtdioden. Das Marktvolumen für LEDs liegt weltweit bei vier Milliarden US-Dollar. Wenn sich die Strahler günstiger herstellen lassen, verdrängen sie in etwa fünf Jahren Glühbirnen vom Markt. Schon jetzt werden Leuchtdioden außer als Warnlämpchen schon in Taschenlampen und als Fahrradbeleuchtung eingesetzt. Ab Mitte 2007 will zum Beispiel Lexus die Frontscheinwerfer seiner Automodelle auf LED-Beleuchtung umstellen. Außerdem sind sie in vielen digitalen Projektoren und einigen Fernsehbildschirmen zu finden. Es gibt zusätzlich mit LED-Hilfe strahlende Litfaßsäulen für Reklamebilder und kurze Werbevideos.

Sonderfall

-Blaues Licht mit einer Leuchtdiode zu erzeugen ist schwierig, da es energiereicher ist. 1995 ist es dem japanischen Forscher Shuji Nakamura gelungen, erstmals eine blaue Laserdiode zum Leuchten zu bringen. Als Halbleitermaterial verwendete er dafür Galliumverbindungen. Die sehr kurzen Wellen blauen Lichts lassen sich auf einen kleinen Bereich konzentrieren. Dadurch passen viermal mehr Informationen auf einen Speicher als bei dem Einsatz eines roten Lasers, den Techniker bislang für DVDs verwendet haben. Unklar ist, welches neue Speicherformat mit blauem Laserlicht, ob Bluray oder HD-DVD, sich durchsetzt.

Artikel erschienen am 10.09.2006 in "Die WELT"

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

2:20 Nano Imprint Lithography for Mass Production of LEDs

Patrik Lundstroem, CEO

Obducat AB

http://www.intertechusa.com/conferences/conferenceDetail.aspx?displayDet...

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Ausgabe vom 18.07.2006 (AUSZUG zu OBDUCAT)

:: Obducat: Auf dem Weg zum Rekordjahr^^

Der deutliche Abwärtstrend an den Aktienmärkten, der vor allem die kleineren Unternehmen und insbesondere Rohstoffwerte getroffen hat, hat in den Charts vieler Kurse hässliche Bilder hinterlassen. Auch sehr gut positionierte Unternehmen gerieten unter die Räder, teils kräftig, meist völlig ohne Grund. Aber in vielen Charts zeigen sich nun exzellente Einstiegsgelegenheiten.

Obducat: Auf dem Weg zum Rekordjahr

Auf einer Konferenz zum Thema Nanotechnologien in der vergangenen Woche in Frankfurt hat auch Patrik Lundström, Vorstandschef von Obducat (WKN 922032) einen Vortrag gehalten. Danach hörte man von vielen Seiten lobende Worte. Einige Teilnehmer meinten, dies sei eine der besten Präsentationen gewesen, die man auf der Konferenz gehört hatte. Der charismatische Schwede hat also überzeugt. Und sein Unternehmen, Obducat, ist auf dem besten Wege, ein neuer Highflyer zu werden.

Obducat arbeitet in einer Branche, die von Experten mit Vorschußlorbeeren überschüttet wird. Für viele ist sie eine der Branche der Zukunft: Nanotechnologie. Auf diesem weiten Feld hat sich Obducat in einem Nischenmarkt spezialisiert: der Entwicklung von Technologien zur Herstellung und Repoduktion von Nanostrukturen. Oberflächen sollen also so gestaltet werden, dass sie wirklich absolut glatt und eben sind, es soll keine noch so kleine Erhöhung oder Vertiefung darin geben. Dies ist in vielen Industriebereichen extrem wichtig, da es dort auf absolute Genauigkeit ankommt, sei es bei der Herstellung von LCD-Displays oder bei Halbleitern.

Große Hoffnung legt man bei den Schweden auf die NIL-Technologie (Nano Imprint Lithography). Erst kürzlich gab es hier ein Patent für die Soft Press Reproduktionsmethode. Diese Methode ermöglicht es, auf große Flächen einen sehr gleichmäßigen Druck zu erzeugen. So können Muster bei einer sehr hohen Reproduktionsgeschwindigkeit übertragen werden. Dies spart Geld und erhöht die Genauigkeit. Als Folge kann dieser Prozess jetzt in der industriellen Massenproduktion eingesetzt werden. Eingesetzt werden kann das Patent bei der Produktion von Elektronik-Produkten, z.B. Halbleitern, wo es auf eine große Genauigkeit ankommt.

Über den reinen Forschungs- und Entwicklungsprozess sind die Schweden, die ihren Hauptsitz in Malmö haben, aber schon hinaus. Ihre jahreslange Arbeit trägt Früchte. Dies zeigt sich zum einen an der Anzahl der Patente. Rund 30 Stück wurden bisher genehmigt. Vorstandschef Lundström berichtete in Frankfurt, dass weitere 200 Patente angemeldet sind. Mit Patenten alleine ist aber noch kein Geld zu verdienen, da müssen Produkte an die Unternehmen verkauft werden.

Hier gab es in den letzten Tagen positive Nachrichten, die auch Auswirkungen auf die Zukunft haben dürften. Neben TDK, Samsung, Fujitsu oder GE gehört nun auch Thomson zu den Kunden von Obducat. Thomson hat bei Obducat einen Test-Stempel bestellt. Mit diesem Stempel soll bei Thomson ein neues optisches Medienformat entwickelt werden. Das ist aber nur der Beginn einer weiterführenden Kooperation. Die Entwicklungsarbeit an verschiedenen Projekten soll gemeinsam durchgeführt werden.

Zufrieden zeigte sich Lundström auch mit den Ergebnissen des ersten Quartals. Es gab noch nie so viele Auftragseingänge wie in den ersten drei Monaten 2006. In den Büchern stehen Bestellungen von 2,2 Mio. Euro. Schon jetzt kann Obducat auf rund 60 installierte Maschinen zurückblicken. Und auch in der Kundenstruktur ist man in die Breite gegangen. Hatte man vor zwei Jahren nur vier oder fünf Kundenprojekte, ist man momentan in rund 20 Projekten involviert. Mit Forschung alleine beschäftigt man sich also schon lange nicht mehr, der Schritt zum Produzenten ist gelungen.

Besonders stolz ist man, dass man vor allen anderen im Bereich NIL eine Kommerzialisierung der Technologie geschafft hat. Das zeigen auch erste Bestellungen und Auslieferungen von NIL-Maschinen. Gerade diese sollen auch eine der Umsatzgranaten für das laufende Jahr werden. Erzielte man 2005 Umsätze in Höhe von 3,2 Mio. Euro, erwartet Lundström für das laufende Jahr klar mehr. Er spricht von 7 bis 10 Mio. Euro. Im kommenden Jahr sollen sich die Umsätze auf 16 bis 21 Mio. Euro belaufen, bis 2010 sind Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe geplant. Dieses Wachstum setzt natürlich weitere Investitionen voraus. Aus diesem Grunde hat die Hauptversammlung dem Vorstand erlaubt, innerhalb der kommenden 12 Monate bis zu 80 Millionen neuer Aktien auszugeben. Momentan sind 264,5 Mio. Aktien auf dem Markt. Der Freefloat beläuft sich auf etwa 66 Prozent.

Die Perspektiven von Obducat sind also absolut vorhanden, die Geschäftsstrategie stimmt, die Sache ist stimmig. Jetzt muss man die Erfolge langer Forschungsarbeit einfahren und die notwendigen Umsätze hereinholen. Das erste Quartal zeigt dabei absolut in die richtige Richtung. Die Aktie hat damit, insbesondere nach Korrektur und einer Bodenbildung, die im Gange ist, klares Aufwärtspotenzial. Gute Nachrichten sollten dies ausschöpfen helfen. Auf dem momentanen Kurs scheint das Papier daher kaufenswert.

Impressum/Disclaimer

Die im StrongBuy Investor enthaltenen Empfehlungen sind keine Aufforderungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und stellen auch keine Zusicherung hinsichtlich der weiteren Kursentwicklung der genannten Wertpapiere dar.

Den Inhalten liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für verlässlich hielt. Dennoch kann keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen werden - weder ausdrücklich noch stillschweigend.

Jedes Investment in Anleihen, Aktien und Optionen ist mit Risiken behaftet. Eine Investitionsenscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage des Börsenbriefes erfolgen. Die Redakteure, Mitarbeiter und der Herausgeber des Börsenbriefes können Wertpapiere und Optionen in Ihrem Besitz haben, über die im Rahmen dieses Börsenbriefes berichtet wird.

Beachten Sie bitte auch unseren ausführlichen Disclaimer

Herausgeber, Verleger:

Traders Media Verlags GmbH

Bouchéstraße 12

Haus 8/Aufgang B

D-12435 Berlin

Redaktion:

Chefredakteur: Michael Barck

E-Mail: newsletter@strongbuy-investor.de

Website: www.strongbuy-investor.de

Gruss Hans

exx
Bild des Benutzers exx
Offline
Zuletzt online: 07.12.2009
Mitglied seit: 02.09.2006
Kommentare: 13
grosse Volumen in Schweden

scheint echt anzuziehen, schaut mal die Volumen in Schweden: http://www.ngm.se/en/Company/tradelist/default.asp?ISIN=SE0000514705

hab mir ein paar gesichert ;o)

gruss exx

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Re: grosse Volumen in Schweden

Halteposi - bei 1 Oiro schmeissen Biggrin (06.2007)

exx wrote:

scheint echt anzuziehen, schaut mal die Volumen in Schweden: http://www.ngm.se/en/Company/tradelist/default.asp?ISIN=SE0000514705

hab mir ein paar gesichert ;o)

gruss exx

Gruss Hans

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
Re: grosse Volumen in Schweden

Hans wrote:

Halteposi - bei 1 Oiro schmeissen Biggrin (06.2007)

exx wrote:

scheint echt anzuziehen, schaut mal die Volumen in Schweden: http://www.ngm.se/en/Company/tradelist/default.asp?ISIN=SE0000514705

hab mir ein paar gesichert ;o)

gruss exx

da zappelt eine Tranche OBD an meiner Angel......mal schauen, Kapital wieder verfügbar Biggrin

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'288
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Gruss Hans

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
Obducat - Nanotechnologie (Sweden)

Hans wrote:

Obducat in Indien: http://www.etsind.com/aboutus.htm Smile

der Typ sieht ja aus wie eine Bollywood Atrappe Blum 3Blum 3Blum 3

so Spass beiseite, die Verkäuferseite hält sich zurückhaltend, konnte Packet nicht einbuchen, bleibe (noch) dran.

Seiten