Paion

293 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

Ist eine interessante Aktie, noch im Januar sollten news kommen.

Hat den crash fast schadlos überstanden.

Bin mir nicht sicher ob ich noch aufspringen soll, Kurse um 1.7 wären mir momentan lieber.

Hat jemand fundierte Kenntnisse über Paion, oder Erfahrungen gesammelt?

Auf Infos würde ich mich freuen...

Hier noch ein guter Link:http://www.more-ir.de/d/10436.pdf

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Upfront-Zahlung in Höhe von 8 Mio. Euro zu.

Aachen (aktiencheck.de AG) - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3 (News/Aktienkurs)/ WKN A0B65S) hat seine bestehende Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern H. Lundbeck A/S (ISIN DK0010287234 (News)/ WKN 922351) bei der Entwicklung der Desmoteplase planmäßig erweitert.

Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, ist die am 21. Dezember abgeschlossene erweiterte Lizenzvereinbarung zwischen beiden Unternehmen bezüglich der Substanz Desmoteplase ohne Einschränkung in Kraft getreten. Zuvor hatte Lundbeck ihre Patentprüfung mit positivem Ergebnis abgeschlossen. In diesem Zusammenhang steht PAION im ersten Quartal eine Upfront-Zahlung in Höhe von 8 Mio. Euro zu.

xetra +3.55%

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
paion lebt !!!

gab in den letzen wochen-monate und heute tolle news

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/paion.asp

WKN/Ticker Unternehmen/Aktie Markt Branche Vortag Aktuell Veränderung Zeit

A0B65S/PA8 PAION Prime Standard

Biotechnologie

0,96 1,12 +0,16 (+16,67 Wacko18:37

paion war mal 10 euro wert, wär mir recht wieder dorthin zu kommen. Lol 8)

greeez: MARANTZ HIGH-END AUDIO

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Re: Paion

MARANTZ wrote:

Hat den crash fast schadlos überstanden.

Minus 50% in 12 Monaten nennst du schadlos?!!!!

3) Φιλαργυρία

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
paion lebt-hebt ab

@oben dran,

im vergleich zu lehmann bros. schon 8)

ne, hast natürlich recht, war fölliger quatsch von mir :oops:

WKN/Ticker Unternehmen/Aktie Börse Vortag Aktuell Veränderung Hoch Tief

A0B65S/PA8 PAION O.N Xetra 1,13 1,29 + 0,16 ( +14,16% ) 1,29 1,06

jubel trubel, hoffentlich gehts ab wie bei JERINI

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion oder Arpida ?

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

bei 1,34 euro ist noch sowas wie ein wiederstand...

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
pech gehabt

so schnell kanns gehen. :?

vor 15min. wars noch richtig spannend.

trotz allem eine interessante aktie zum beobachten :shock:

schönes wochenende allen cash-forum-freaks Lol

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Original-Research: (von MIDAS Research): Spekulativ kaufen

kursziel wie gehabt bei 3,5 euro...

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-11/12313528-original-re... :arrow: e.v. buttere ich mein restliches börsengeld in arpida falls sie unter 4.80.- fallen..

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
nanü?

kann mir mal jemand erklären was es bringt wenn man für 5min. 50000stk unter dem aktuellen preis ins ask stellt und dann wieder löscht? :?: :!:

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
+++NEWS+++NEWS+++

PAION gibt erfolgreichen Abschluss von Phase-I-Studie mit Sedativum/Anästhetikum CNS 7056 bekannt.

der kurssprung lässt auf sich warten, ist ja auch erst die phase 1 und dauert noch eine ganze zeit, habe aber keine bedebken dass das ganze besser kommt als bei arpida...

mehr infos auf www.paion.de

und wenn ihr schon mal dort seit, könnt ihr auch noch gleich die gut gefüllte pipeline genemigen... :twisted:

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

20.11.08 / 09:36

PAION Spekulation der Woche

Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" empfehlen die Aktie von PAION (ISIN DE000A0B65S3/ WKN A0B65S) als Spekulation der Woche. Das Unternehmen habe im Sommer seine Medikamentenpipeline mit dem Zukauf der britischen Cenes Pharmaceuticals verstärkt und sich dabei unter anderem einen weiteren Phase-III-Wirkstoff gesichert. Das Schmerzmittel werde bei post-operativen Schmerzen verabreicht. In bisherigen Studien habe das Mittel eine äquivalente Wirkung zum aktuellen Standard Morphin bei geringeren Nebenwirkungen gezeigt. In den nächsten Monaten wolle die Gesellschaft einen Partner zur weiteren Entwicklung des Präparates präsentieren. Auch für den Blutgerinnungshemmer Solulin solle eine Kooperation eingegangen werden. Das Unternehmen verfüge über mittlerweile sechs Medikamentenkandidaten. Die Gesellschaft werde an der Börse derzeit unter dem Cash-Bestand von 35 Millionen Euro gehandelt. So liege die Marktkapitalisierung bei mageren 28 Millionen Euro. Die Experten von "Der Aktionär" empfehlen die PAION-Aktie mit einem Kursziel von 2 Euro als Spekulation der Woche. Ein Stoppkurs sollte bei 0,90 Euro gesetzt werden. (Ausgabe 48) (20.11.2008/ac/a/nw)

www.maxblue.de Wink

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
start von paion?

PAIONs Partner Lundbeck startet klinische Phase-III-Studien mit Desmoteplase in der Indikation ischämischer Schlaganfall.

mehr auf www.paion.de Lol

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

Aktieneinstufung von MIDAS Research GmbH zu PAION AG

Unternehmen: PAION AG ISIN: DE000A0B65S3

Anlass der Studie:Update wegen Studien-Start 'Desmoteplase' Empfehlung: Spekulativ kaufen seit: 04.01.2008 Kursziel: EUR 4,17 (3,50) Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: 04.01.2008 Analyst: Thomas Schießle

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

PAION

Fledermausspeichel die Zweite

50, 19.12.08

BÖRSE ONLINE empfiehlt die Paion-Aktie spekulativen Anlegern zum KAUF. Die Verbreiterung der Pipeline ist im aktuellen Kursniveau noch nicht eingepreist. Der Cashbestand ist mit gut 40 Millionen Euro hoch und sichert auch ohne neuen Partner bis Ende 2010 das Überleben.

http://www.boerse-online.de/aktien/deutschland_europa/:Paion:Fledermauss...

ohne kaufempfelung, 1 euro könnte der boden sein.

e.v. guter einstieg für die zukunft. (2-3 jahre)

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

die 1 euro sind wieder aktuell.

aber immerhin

Börse Stück

Xetra 122.566

Frankfurt 36.788

München 6.500

Stuttgart 1.444

Gesamt 167.298 :!:

bin gespannt ob noch was geht vor den ferien...

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

PRESSEMITTEILUNG

PAION und ERGOMED schließen Rekrutierung für Phase-IIa-Studie mit CNS 5161 zur Behandlung opiatresistenter Krebsschmerzen ab

- Offene (open-label) Studie abgeschlossen

- Schmerzstillende Wirkung in allen Dosisgruppen beobachtet

- Vollständige Daten sollen Ende Q1 2009 veröffentlicht werden

Aachen, Frankfurt, 22. Dezember 2008 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8; London AIM: PAI) und ERGOMED Clinical Research Limited gaben heute den Abschluss einer offenen,

an einem einzigen Studienzentrum durchgeführten Phase-IIa-Studie mit PAIONs intravenös zu verabreichendem NMDA-Rezeptor-Antagonisten CNS 5161 bekannt. Die Testreihe war im Rahmen einer im Juli 2006 unterzeichneten Entwicklungspartnerschaft gemeinsam

von PAION und ERGOMED durchgeführt worden. Diese Vereinbarung sieht die gemeinsame Entwicklung von Produkten vor, wobei Kosten und Einnahmen geteilt werden.

Die Studie umfasste insgesamt 24 Patienten mit opiatresistenten Krebsschmerzen, die eingeteilt in sechs ansteigende Dosisgruppen in einem Zeitraum von 24 Stunden insgesamt jeweils sechs Mal CNS 5161 erhielten. Ziel der Studie war die Bestimmung der

maximal verträglichen Dosis wie auch der Wirksamkeit und der pharmakokinetischen Parameter für CNS 5161. Dabei wurde eine mit der Dosis ansteigende schmerzstillende Wirkung beobachtet. Signifikante Nebenwirkungen oder psychomimetische Effekte, wie

sie häufig mit der Wirkstoffklasse der NMDA-Rezeptor-Antagonisten verbunden werden, sind nicht beobachtet worden. Das Unternehmen erwartet die vollständigen Ergebnisse der Studie Ende des ersten Quartals 2009.

CNS 5161 ist ein Antagonist des NMDA-Rezeptors und soll bei der Behandlung von neuropathischen Schmerzen sowie Schmerzen bei fortgeschrittenen Krebserkrankungen eingesetzt werden. Vor der nun abgeschlossenen Phase-IIa-Studie, welche die erste

Testreihe für CNS 5161 mit ansteigenden Mehrfachdosierungen bildete, konnte in klinischen Studien für die Substanz bereits die Wirksamkeit ("Proof of Concept") bei der Therapie neuropathischer Schmerzen belegt werden. In zwei Phase-I-Studien wurde

gezeigt, dass die Anwendung von CNS 5161 sicher ist und die Substanz gut vertragen wird. In einem Schmerzmodell ließ sich darüber hinaus eine schmerzlindernde Wirkung nachweisen. In Ergänzung dazu wurden zwei kleinere Phase-II-Studien durchgeführt,

bei denen Patienten mit bisher nicht behandelbaren, anhaltenden neuropathischen Schmerzen CNS 5161 intravenös als Einzeldosis verabreicht wurde. Beide Studien ergaben eine schmerzstillende Wirkung von CNS 5161, ohne dass sich psychomimetische

Nebenwirkungen einstellten.

"Es stimmt uns sehr zuversichtlich, dass trotz der kleinen Studiengröße in allen Patientengruppen eine schmerzstillende Wirkung beobachtet wurde und dabei keine signifikanten Nebenwirkungen auftraten", kommentierte Dr. Wolfgang Söhngen,

Vorstandschef von PAION. "Sobald die vollständigen Studiendaten vorliegen, werden wir gemeinsam mit ERGOMED die nächsten Schritte festlegen. Zur Bestätigung des in dieser Studie gezeigten vielversprechenden Wirkungsprofils müssen größere Studien

durchgeführt werden. Dabei ist es wahrscheinlich notwendig, für deren Durchführung weitere Partner zu gewinnen."

Miroslav Relianovic, CEO von ERGOMED, ergänzte dazu: "Wir sind mit den Ergebnissen der CNS 5161-Studie sehr zufrieden und freuen uns darauf, in Zusammenarbeit mit PAION das volle Potenzial dieser Substanz auszuschöpfen."

Die meisten soliden Tumore lösen Schmerzen aus. Schätzungen zufolge sind allein in den sieben größten Märkten jährlich rund drei Millionen Betroffene aufgrund von Krebsschmerzen in Behandlung, wobei rund 70 % der Patienten mit fortgeschrittenen

Krebserkrankungen unter mittleren bis starken Schmerzen leiden (Quelle: Apex Healthcare). Zur Behandlung starker Krebsschmerzen werden meist Opiate eingesetzt, allerdings sprechen schätzungsweise 20 % der Patienten auf Opiate nicht an und benötigen

daher Therapiealternativen.

www.Paion.de

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

WKN/Ticker Unternehmen/Aktie Börse Vortag Aktuell Veränderung Hoch Tief

A0B65S/PA8 PAION O.N Xetra 0,99 1,14 + 0,15 ( +15,15% ) 1,14 0,99

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion: Es geht voran
MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

kurse um 1 euro werden wir warscheinlich nicht mehr so schnell sehen...

schon 100000 stk. auf xetra und der run startete in den letzten tage erst vor handelsschluss.

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

da es auf xetra langweilig ist, noch etwas von neuroinvestment.com

Paion

(from NI January 2009)

Having outlicensed DSPA to Lundbeck, and diversified by acquiring CeNeS during 2008, Paion is now resuming partnering efforts for the analgesic M6G. They have added data from a meta-analysis of 769 M6G patients, data which showed a 27% decrease in nausea/vomiting compared to morphine alone. CNS5161, a NMDA-antagonist first developed by Cambridge Neuroscience back in 1995, and partnered with Ergomed, just reported preliminary data from a 32 pt cancer patient pain study. A dose-related analgesic response was seen, without any evidence of psychotomimetic effects. During 2008, Paion also acquired a fast on-fast off anticoagulant, flovagatran, which they see as a possible competitor in perisurgical contexts like CABG surgery. It will go back in the clinic if current preclinical testing results are satisfactory. They have also been developing CNS7056, also from CeNeS, as a sedative/anesthetic competitor to midazolam. Phase I data will be out soon, Phase II planning is underway, and they will initiate partnering efforts along with that trial in 2H:09. Given Avera's history with other sedative/analgesics (where their partnering efforts failed), we wonder about the market for midazolam alternatives. They also hope to partner Phase II-ready Solulin as an anticoagulant for cardiac indications.Paion had over US$50 million at the end of 3Q:08, sufficient through 2010.

http://www.neuroinvestment.com/NewComPaion.html

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

09.01.2009 07:31

PAIONs innovatives Sedativum/Anästhetikum CNS 7056 erreicht Zielprofil in Proof-of-Concept-Studie im Menschen

Sedierung mit schnellem und verlässlichem Eintritt und Abklingen der

Wirkung

Positives Sicherheitsprofil

Weitere Phase-I/II-Studien in Vorbereitung

Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (News/Aktienkurs) (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8; London AIM: PAI) gab heute Daten der ersten Studie seines intravenös verabreichten Sedativum/Anästhetikum CNS 7056 im Menschen bekannt. Im Rahmen einer Proof-of-Concept-Studie der klinischen Phase I war intravenös verabreichtes CNS 7056 mit Placebo sowie einer Standard-Dosierung Midazolam verglichen worden, dem derzeitigen Wirkstoff der Wahl für die Sedierung bei kleineren medizinischen Eingriffen. In der Studie bestätigte sich das erwartete positive Wirkstoffprofil. Sicherheitsprobleme traten nicht auf. Die Studie umfasste ansteigende Dosierungen von CNS 7056. Probanden in den höheren Dosisgruppen wurden wie erwartet erfolgreich sediert und erreichten anschließend rasch wieder das volle Bewusstsein.

Insgesamt nahmen 81 Probanden an der doppelt-verblindeten, Placebo- und Midazolam-kontrollierten Phase-I-Studie teil. Im Rahmen der Studie sollten Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik von CNS 7056 untersucht werden, das gesunden Freiwilligen als Einmalgabe in ansteigenden Dosisgruppen verabreicht wurde. Die Wirksamkeit der Substanz wurde durch standardisierte Messverfahren zur Erhebung der Sedierungstiefe bestimmt. Weitere Probanden erhielten Midazolam, um so zu einer ersten vergleichenden Bewertung hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit von CNS 7056 zu kommen. Die Dosissteigerung innerhalb der Studie sollte beendet werden, sobald mehr als fünf Minuten Bewusstlosigkeit bei mehr als 50% der Freiwilligen erreicht wurden. Dieses Kriterium war nach der neunten von zehn vorgesehenen Dosisgruppen erfüllt. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse traten in der Studie nicht auf, auch nicht bei Dosierungen, die zur Bewusstlosigkeit führten.

In der Studie wurde ab einer Dosis von 0,05 mg/kg Körpergewicht eine schnell eintretende dosisabhängige Sedierung beobachtet. Bei den Dosierungen, die einen zu Midazolam (0,075 mg/kg) vergleichbaren oder stärkeren Sedierungsgrad zur Folge hatten (CNS 7056 Dosen zwischen 0,075 und 0,20 mg/kg), zeigte sich für CNS 7056 mit 10 Minuten bis zur Wiederherstellung eine deutlich verkürzte Sedierungsdauer im Vergleich zu rund 40 Minuten nach Midazolam-Gabe. Die volle sedative Wirkung wurde mit CNS 7056 in diesen Dosisgruppen innerhalb von vier Minuten erreicht, wobei der Wirkungseintritt bereits nach rund einer Minute erfolgte. Bei Midazolam wurde die volle sedative Wirkung nach rund 15 Minuten erreicht. Dauer und Tiefe der Sedierung nahmen bei CNS 7056 mit steigender Dosierung zu, wobei die Zeit bis zur Wiederherstellung stets kürzer blieb als bei Midazolam.

Das Unternehmen plant nun die Durchführung einer Studie mit Probanden, bei denen eine Darmspiegelung durchgeführt wird. Eine zweite Studie umfasst Patienten, die sich einer Magenspiegelung unterziehen. Beide Studien sollen spätestens im dritten Quartal 2009 gestartet werden.

CNS 7056 ist eine Ester-Verbindung. Präklinische Untersuchungen haben ergeben, dass diese rasch durch sogenannte Gewebe-Esterasen aufgespalten wird, wobei ein inaktiver Metabolit entsteht. Dieser Abbaumechanismus sollte zu einem besser vorhersagbaren Verlauf von Eintritt und Abklingen der Wirkung im Vergleich zu Medikamenten führen, die bevorzugt über die Leber abgebaut werden. Darüber hinaus ist ein niedriges Risiko pharmakokinetischer Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen zu erwarten. Die Analyse pharmakokinetischer Daten der aktuellen Phase-I-Studie bestätigt, dass CNS 7056 im menschlichen Körper schnell zu einem inaktiven Metaboliten abgebaut wird. Die Plasma-Clearance von CNS 7056 erfolgte rund drei Mal schneller als bei Midazolam. Über den betrachteten Dosisbereich wies CNS 7056 ein lineares pharmakokinetisches Profil auf.

PAION wird nun in den nächsten Entwicklungsschritt einleiten und parallel zu dem Start der klinischen Phase II auch mit der Suche nach Partnern für die Märkte außerhalb Japans beginnen. Partner für Japan ist Ono Pharmaceuticals.

„Die positiven Daten haben unsere Erwartungen erfüllt”, so Dr. Wolfgang Söhngen, PAIONs CEO. „Wir sind zuversichtlich, dass CNS 7056 eine wertvolle Alternative bei der Sedierung im Rahmen kleinerer medizinischer Eingriffe darstellen könnte. Mit ihr ließen sich gegebenenfalls mögliche unerwünschte Sedierungsverlängerungen oder zu tiefe Sedierung vermeiden und somit die Intensität der Überwachung nach Eingriffen verringern. Wir streben an, das Potenzial der Substanz auch für weitere Indikationen zu erschließen. Besonders ermutigend war die Erkenntnis, dass eine Sedierung ohne offensichtliche Sicherheitsprobleme sogar bis hin zur Bewusstlosigkeit erreicht werden konnte. PAIONs Management und Projektteam sind stolz darauf, dass die jetzt präsentierten Ergebnisse unsere hohe Erwartung an das Potenzial dieser Substanz bestätigen. Als wir CeNeS und damit CNS 7056 im letzten Sommer übernahmen, befand sich dieser Wirkstoff noch in der präklinischen Entwicklung.”

Hinweis: Eine aktualisierte Unternehmenspräsentation mit den neuen Daten zu CNS 7056 wird ab Montag, dem 12. Januar 2009 unter www.paion.com zur Verfügung gestellt.

Über CNS 7056

CNS 7056 ist ein neues, kurz wirkendes Sedativum und breit anwendbares Anästhetikum. Seine Wirkung wird durch GABAA -Rezeptoren vermittelt. Die Substanz ist seit der Akquisition der CeNeS im Portfolio der PAION und wurde ursprünglich von GlaxoSmithKline erworben. CNS 7056 ist ein wasserlöslicher, schnell und kurz wirkender Modulator der GABAA-Rezeptoren, der mit der Benzodiazepin-Bindungsstelle reagiert. Bei Probanden löste CNS 7056 nach intravenöser Gabe rasch einen Zustand der Bewusstseinsminderung aus. Wichtig dabei ist, dass sich der Bewusstseinszustand rasch wieder normalisiert, sobald die Substanzzufuhr beendet wird. Die schnelle Aufhebung der Wirkung ist darauf zurückzuführen, dass CNS 7056 von Esterasen abgebaut wird, einer im menschlichen Körper weit verbreiteten Klasse von Enzymen. Für die klinische Praxis steht daher zu erwarten, dass CNS 7056 als Sedativum für ambulante Eingriffe und für die Einleitung und Aufrechterhaltung von Narkosen entwickelt werden kann. Ein Beispiel für weitere Möglichkeiten ist der Einsatz als Sedativum während der künstlichen Beatmung auf Intensivstationen. Im Jahr 2007 schloss CeNeS eine Lizenzvereinbarung mit Ono Pharmaceuticals ab, die Ono die Entwicklung und Vermarktung von CNS 7056 für den japanischen Markt erlaubt.

Über PAION

PAION ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen. Seit der im Juni 2008 abgeschlossenen Akquisition der CeNeS Pharmaceuticals, verfügt das Unternehmen über einen weiteren Standort in Cambridge (Vereinigtes Königreich). Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer Arzneimittel für den Krankenhausbereich in den Indikationsfeldern Zentrales Nervensystem (ZNS) und thrombotische Erkrankungen/Herz-Kreislauf spezialisiert. Auf diesen Gebieten gibt es einen erheblichen, nicht gedeckten medizinischen Bedarf. PAION beabsichtigt, sein Portfolio von Arzneimittelkandidaten weiter auszubauen und setzt dabei auf seine Kernkompetenzen, vielversprechende Substanzen zu identifizieren, diese in Lizenz zu nehmen oder auf andere Weise zu erwerben und diese durch die klinische Entwicklung und das behördliche Zulassungsverfahren zu begleiten. Gegebenenfalls, insbesondere in den letzten Stadien der klinischen Entwicklung, des Zulassungsverfahrens sowie der Vermarktungsphase, strebt PAION die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern an.

Contacts:

PAION AG

Dr. Peer Nils Schröder

Director Corporate Communication&Investor Relations

Martinstraße 10-12

52062 Aachen

Tel. +49 241 4453-152

E-Mail pn.schroeder@paion.com

www.paion.com

oder

Teathers

Nomad and broker (AIM)

Shaun Dobson/Claes Spång

Tel. +44 20 7131 3000

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

hier nochmal von einer anderen website

Paion und Wilex feiern Erfolg

Paion: Forschungserfolg

Auch aus Aachen kamen erfreuliche Neuigkeiten: Die Biotech-Schmiede Paion hat eine Phase-I-Machbarkeitsstudie mit ihrem Beruhigungs- und Narkosemittel CNS 7056 erfolgreich abgeschlossen. In der Studie mit 81 Probanden wurde CNS 7056 sowohl mit Placebo als auch dem aktuellen Standardwirkstoff Midazolam verglichen. Es zeigte sich, dass CNS 7056 im Vergleich zu Midazolam schneller zu Bewusstlosigkeit führt. Desweiteren kamen die Probanten bei CNS 7056 (10 Minuten) deutlich eher wieder zu sich als bei Midazolam (40 Minuten). Paion will nun eine klinische Phase II starten und währenddessen auch mit der Suche nach einem Partner für die Märkte außerhalb Japans beginnen. In Japan hat man bereits eine Kooperation mit Ono Pharmaceuticals geschlossen.

Seit Empfehlung im AKTIONÄR hat die Paion-Aktie in der Spitze bereits 40 Prozent an Wert zugelegt. Nach dem Kursrücksetzer der letzten Tage können mutige Anleger wieder zugreifen.

8)

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Paion-und-Wilex-feiern-Erfolg_id_4...

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

Sal. Oppenheim belässt Paion auf 'Neutral' - Fairer Wert 2,59 Euro

Sal. Oppenheim hat Paion (News/Aktienkurs) nach der Bekanntgabe von Daten einer Phase-I-Studie für das Sedativum/Anästhetikum CNS 7056 auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 2,59 Euro belassen. Das positive Ergebnis dürfte den Kurs des Papiers unterstützen, schrieb Analyst Peter Düllmann in einer Studie vom Freitag. Zudem zeige sich, dass die durchgeführte Reorganisation das biopharmazeutischen Unternehmens zurück auf den richtigen Weg gebracht habe. Die Entwicklung dürfte durch eine Lizenzierung des Mittels gegen Ende 2009 weiter an Substanz gewinnen.

2.59euro wären mir auch recht.

aber über 4euro wären genial! 8)

AFA0061 2009-01-09/14:20

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

Unternehmenspräsentation inkl. Phase-I-Daten zu CNS 7056

nun auch in deutsch auf www.paion.de

wie erwartet gut, aber kurs bewegt sich kaum :?:

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

Finanzkalender

Termin

Veranstaltung/Bericht

9.-11. November 2009

Analystenkonferenz (genaues Datum wird noch bekannt gegeben)

04. November 2009

Bekanntgabe der Zahlen über das 3. Quartal 2009 und der Neunmonatszahlen 2009

05. August 2009

Bekanntgabe der Zahlen über das 2. Quartal 2009 und der Halbjahreszahlen 2009

25. Mai 2009

Ordentliche Hauptversammlung, Aachen

13. Mai 2009

Bekanntgabe der Zahlen über das 1. Quartal 2009

kurs hat sich nach massiven rücksetzern wieder etwas erholt...

die letzte bewertung liegt inzwischen bei 1.90 euro

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/paion.asp

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
läuft gut...

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

09:26 Uhr Zur News-Übersicht Druckansicht Empfehlung versenden

Paion: Biotech-Firma zu verschenken

Frank Phillipps

Paion hat maue Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Doch viel wichtiger ist, dass die Entwicklung neuer Medikamente zügig vorangeht. Diese Erkenntnis ist an der Börse noch nicht angekommen.

Die Zahlen, die Paion für das erste Quartal 2009 vorgelegt hat, enthielten keinerlei Überraschungsmomente. Der Umsatz ging von 1,7 Millionen Euro im Vorjahr auf nun 0,4 Millionen Euro zurück. Der Verlust erhöhte sich von 1,2 Millionen Euro auf nun 3,3 Millionen Euro. Daran waren vor allem die höheren Ausgaben für Forschung und Entwicklung schuld. Die steigerte das Aachener Biotech-Unternehmen von 1,0 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2008 auf 2,6 Millionen Euro im ersten Jahresviertel 2009.

Geld für die weitere Entwicklung ist ausreichend vorhanden. Zum Ende des ersten Quartals wiesen die Aachener Barmittel von 32,4 Millionen Euro aus. Damit ist Paion nach jetzigem Stand bis Mitte 2011 finanziert.

Forschung läuft

Darüber hinaus berichtete Paion von den Fortschritten in seiner Entwicklungspipeline. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen positive Daten aus einer Phase-I-Studie mit dem Anästhetikum CNS 7056 gemeldet. Weiterführende Studien mit diesem experimentellen Wirkstoff sind bereits im Gange oder in Vorbereitung. CNS 7056 gilt als wichtigstes Medikament in der Pipeline von Paion.

Darüber hinaus erzielte Paion auch Erfolge bei der Weiterentwicklung von CNS 5161, einem Mittel zur Schmerzlinderung. In klinischen Studien der Phase II sei eine Reduzierung der Schmerzen um bis zu 50 Prozent zu beobachten gewesen. Ausnahmen habe es lediglich in der niedrigsten Dosierung gegeben.

Spekulativ kaufen

Von ihrem Tief im März hat sich die Aktie von Paion zwar schon leicht erholt, trotzdem liegt die derzeitige Börsenbewertung mit knapp über 26 Millionen Euro nach wie vor unter dem Cash-Bestand. Die Pipeline gibt es damit quasi gratis dazu. Zusätzlich sorgt ein möglicher Deal mit einem größeren Partner zur Entwicklung und Vermarktung der in der Entwicklung befindlichen Wirkstoffe für Kursfantasie. Sehr risikobereite Anleger legen sich einige Stücke ins Depot und sichern die Position mit einem Stoppkurs bei 0,78 Euro ab. Das Kursziel setzt DER AKTIONÄR bei 1,50 Euro an.

quelle: http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Paion--Biotech-Firma-zu-verschenke...

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Sal. Oppenheim belässt Paion auf 'Neutral'

Sal. Oppenheim hat Paion (News/Aktienkurs) nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 2,59 Euro belassen. Das stark verlaufene erste Viertel 2009 habe gezeigt, dass das biopharmazeutische Unternehmen Fortschritte bei der Medikamentenentwicklung und Kostenkontrolle in Einklang bringen kann, schrieb Analyst Peter Düllmann in einer Studie vom Mittwoch. Im laufenden Jahr sei es wichtig einen Partner für einige der in der Entwicklung befindlichen Mittel zu gewinnen. Ein solcher Schritt würde zu einen Zufluss liquider Mittel führen und könnte eine Neubewertung des Titels zur Folge haben.

AFA0166 2009-05-13/17:04

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Preisdrücker

immer wenns raufgeht, richtung 1.10 euro wirft jemand seine stücke ab,...

wer will kann sich wieder bei 1 euro eindecken oder einsteigen.

es gibt sicherlich schlechtere aktien als paion zu diesem preis.

Lol

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'496
Paion

Hiermit gibt die PAION AG bekannt, dass sie folgenden Finanzbericht veröffentlichen wird:

Bericht: Konzern-Halbjahresfinanzbericht 2009

Veröffentlichungsdatum: 05.08.2009

Ort: http://www.paion.com/berichte

MARANTZ
Bild des Benutzers MARANTZ
Offline
Zuletzt online: 08.07.2010
Mitglied seit: 25.11.2007
Kommentare: 96
Paion

wieso sind 118000 stk im ask?

grobe manipulation oder insiderwissen?

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/pa8.aspx

mal schauen was morgen passiert... :roll:

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'496
Paion

Bin mit einem Zehen im Boot...

Von meiner Order von 2000 Stk. wurden 121 bei 0.98 eingepackt... 1879 Stk. warten noch bei 0.98

SQ hat mir die volle Komission verrechnet... Ist das normal? :evil:

Seiten