Paion

295 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Paion

Bin nicht böse wenn wir mal wieder in die nähe meines EPs kommen :roll:

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Perry2000 wrote:

Bin nicht böse wenn wir mal wieder in die nähe meines EPs kommen :roll:

Wenn ich mich recht Erinnere bist Du über EUR 3.00 eingekauft? Sollte ev. sogar bis ende Jahr klappen, Paion ist mit ca. 60Mio für die Pipeline sehr günstig bewertet. Alleine REMIMAZOLAM hat ein Potential von 500Mio.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Paion

Ich hatte genau zu 3.- gekauft.

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Perry2000 wrote:

Ich hatte genau zu 3.- gekauft.

Mittlerweile 2.585 (+0.345 (+15.4%)

Wenn es so weiter geht hast Du deinen EP bald wieder Wink

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
Paion

:roll: Trotzdem scheisse gelaufen, für die, die solange warten mussten. Dafür gehts hopps

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Mali-P wrote:

:roll: Trotzdem scheisse gelaufen, für die, die solange warten mussten. Dafür gehts hopps

Hier dürfte sich Geduld wortwörtlich auszahlen Wink

Bei EUR 3.00 dürfte die Reise noch nicht beendet sein, hier ist sogar zweistelliges möglich :twisted:

Hoffe der Anstieg ist nachhaltig, die Paion Kurskapriolen sind für Trader geeignet, für Investoren kostet dies viel Nerven...

joe mahal
Bild des Benutzers joe mahal
Offline
Zuletzt online: 27.03.2011
Mitglied seit: 05.08.2010
Kommentare: 16
Paion

Na hab sogar einen EP von 3.35 ! Das schlägt nicht so schnell einer. Ausser er sei seit 2007 drin.Zum Glück nur mit einem kleinen Betrag. Sehe hier aber auf lange Sicht auch viel Potential, und werde zu gegebener Zeit aufstocken. Hätte natürlich den EP senken können in letzter Zeit.Bin aber momentan einfach sehr skeptisch was Biotech angeht. Schön aber für alle die hier gut im Rennen sind.

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Sehr guter Beitrag zu Paion aus wallstreet-online.de Forum

"eine blockbuster aktie bei 2.50, ergo mit so einer billigen valuation, sind auch hier immer noch ein klarer Kauf. Das zeigt mir wieder einmal mehr, dass man einfach nur seiner Einschätzung treu bleiben muss und sich nicht verrückt machen darf.

- Fakt ist, Remimazolam verursachte in diesem Jahr 90% der F&E-Kosten! Status quo: Test viel früher als erwartet abgeschlossen und damit die Kosten extrem gedeckelt.

"In den vorgesehenen Indikationen (Sedierung/Narkose bei ambulanten Eingriffen) erscheinen Peak Sales von 400 Mio. EUR konservativ. Weitere Anwendungsgebiete (in der

Intensivmedizin oder bei bildgebenden Verfahren) sollten die Spitzenumsätze mindestens

verdoppeln. Wir erwarten im Rahmen einer Verpartnerung Upfronts von 15-25 Mio.

EUR und erfolgsabhängige Milestone-Zahlungen im zweistelligen Mio. EUR-Bereich VOR der Zulassung"

- Desmo wird von Lundbeck in zwei Phase III-Studien geprüft. Mit Ergebnissen

ist 2011 zu rechnen, ohne dass bei Paion Kosten verursacht werden

O-Ton LBBW Research: "Wir erwarten die Ergebnisse von DIAS III Anfang 2011 und von DIAS IV im zweiten Halbjahr 2011. Auf Grund der geringen Anforderungen an die DSPA-Wirksamkeit und die geänderten Einschlusskriterien (sichtbarer Verschluss) erhöhen wir die Zulassungswahrscheinlichkeit von 40% auf 45%. Paion kann vor einer möglichen Zulassung in 2013 Milestones von 38 Mio. EUR erhalten. Weitere 25 Mio. EUR sind bei vordefinierten Umsatzzielen möglich."

- Das Schmerzmittel M6G soll wenns klappt noch in diesem Jahr auslizenziert werden, nachdem das Interesse von Partnern durch die von der FDA erteilte Klassifizierung als neuer Wirkstoff (NCE) wieder deutlich größer sein soll.

- Festhalten:

Bei einer Marktkapitalisierung von c55Mio. EUR und einer Liquidität von 18 Mio. EUR (abseits der Eigenkapitalzusage von über 15 Mio. EUR) wird die Medikamentenpipeline aktuell nur mit c37Mio. EUR bewertet. Lächerllich.

"Auf Basis der gleich gewichteten DCF- und NPV-Verfahren errechnet sich für die Aktie der Paion ein fairer Wert von 5,00 EUR."

zu beachten hier ist, dass eine solche Net Fair Value Berechnung nie den vollen Ertrag einkalkuliert, sondern immer risikogewichtet. Der reale NPV liegt also weit drüber.

hier geht es also nicht um ein pushen einer Aktie, sondern ganz klarer Fakten, die für eine Kauf sprechen. Egal ob bei 2,20, bei 2.50 oder 2,70."

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/992863-7171-7180/paion-buy

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Paion

Wieder +5% :shock: Blum 3

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Perry2000 wrote:

Wieder +5% :shock: Blum 3

Paion momentan sehr erfreulich, ich hoffe der Anstieg ist Nachhaltig 8)

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Paion

Wenn die so weiter machen, haben wir morgen die 3.- Lol

+10% Smile

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Perry2000 wrote:

Wenn die so weiter machen, haben wir morgen die 3.- Lol

+10% Smile

Vorhin kurz bis auf EUR 2.98 hochgeschnellt... Hoffe die Kiste beruhigt sich wieder da sonst die Korrekur umso heftiger zu erwarten ist :!:

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Paion

Hüpft aber mächtig heute :oops:

Immerhin von -7% wieder etwas erholt Lol

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
PAION ERWEITERT DESMOTEPLASE-VERTRAG MIT LUNDBECK

- PAION gewährt Lundbeck Forschungsrechte und Zugang zu potenziellen Folgesubstanzen

- PAION erhält Vorauszahlung in Höhe von EUR 1,5 Mio.

- Desmoteplase-Meilensteinzahlungen um EUR 5 Mio. erhöht

- EUR 25 Mio. Meilensteinzahlungen für Moleküle der zweiten Generation bis zum Vermarktungsbeginn

Aachen, 15. Oktober 2010 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute die Erweiterung des Desmoteplase-Lizenzvertrags mit seinem Partner H. Lundbeck A/S bekannt. Im neuen Vertrag gewährt PAION Lundbeck die Forschungsrechte und den Zugang zu von PAION identifizierten potenziellen Folgesubstanzen von Desmoteplase. Zukünftig wird Lundbeck auch die Verantwortung für die Patentpflege übernehmen. PAION erhält für den erweiterten Vertrag eine Vorauszahlung in Höhe von EUR 1,5 Mio.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung erhält Lundbeck die exklusiven, weltweiten Rechte für Moleküle der zweiten Generation von Desmoteplase als auch die vollständige Kontrolle der Entwicklung und Vermarktung daraus resultierender Arzneimittel. Die Entwicklungs- und Patentkosten werden dabei von Lundbeck getragen. Sollte eines dieser Moleküle in die klinische Entwicklung gelangen, könnte PAION Meilensteinzahlungen in einer Höhe von bis zu EUR 25 Mio. für dieses Molekül erhalten. Zusätzlich erhält PAION umsatzabhängige Lizenzgebühren im zweistelligen Prozentbereich.

Mit der neuen Vertragsstruktur haben sich auch die Meilensteinzahlungen für Desmoteplase erhöht. PAION kann nun eine Gesamtsumme an Meilensteinzahlungen von bis zu EUR 68 Mio. (vormals EUR 63 Mio.) erhalten, wovon EUR 40 Mio. (vormals 38) auf Meilensteine vor der Vermarktung und EUR 28 Mio. (vormals 25) mit Beginn der Vermarktung und bei Erreichen bestimmter Umsatzziele fällig werden.

'Dieser Vertrag unterstreicht Lundbecks hohes Engagement für Desmoteplase,' kommentierte Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG. 'Wir sind stolz, dass unsere in 2006 begonnene Forschung an potenziellen Folgesubstanzen belohnt wird.'

In 2005 gewährte PAION Lundbeck die exklusiven, weltweiten Rechte außerhalb der USA für die Entwicklung und Vermarktung von Desmoteplase zur Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls. In 2008 erweiterten die Partner diese Vereinbarung, um Lundbeck die exklusiven, globalen Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Desmoteplase zu gewähren. PAION hat für Deutschland, Österreich und die Schweiz die Option für eine Co-Vermarktung von Desmoteplase.

http://www.paion.de/images/stories/investoren/finanznachrichten/2010/pai...

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
Paion

Lol Ich sage mal wie paion aktien laufen:

15 % rauf und dann runter auf 5%

8% rauf und dann runter auf 2%

.....oder auf 3.40 rauf und dann runter auf 1.80!

Tja sehr auffällig das ganze Spiel, deshalb meine Vermutung:

Sagen wir mal Söhngen weiss selber nicht ob Remi das Ding reissen wird, weiss aber dass er Chancen hat. Bevor er nichts deffinitive Ergebnisse weiss, kauft er auch nicht Aktien. Bis die Ergebnisse da sind, drückt er-, oder wass weiss ich wer für ein Insider-, die Kurse nach unten um kurz vor der "Meldung" billig ranzukommen.

Denn wie bitteschön kann das sein? Ist das der Wert für die aktuelle Pipeline? Ich denke nicht.....Hat man evtl kein vertrauen?--->CENES

Ich bin drin, aber finde die ganze &/(/&/&ç%ç zum &&%&% Lol

grüessli

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Paion mit sattem Volumen wieder auf EUR 2.80.

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Paion

Vermutlich dich kein Partnering für M6G dieses Jahr:

http://www.boerse-online.de/aktie/nachrichten/deutschland/:Paion--Nicht-...

Schade aber der Werttreiber ist in meinen Augen eh Remimazolan wo Daten der PII im November 2010 kommen sollten.

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Gut aber jetzt muss (noch) Verpartnert werden !

PAION BERICHTET POSITIVE ERGEBNISSE SEINES KURZ-WIRKENDEN ANÄSTHETIKUMS/SEDATIVUMS REMIMAZOLAM (CNS 7056) IN PHASE IIB STUDIE BEI DARMSPIEGELUNG

* Primärer Endpunkt erreicht

* Erfolgreiche kurzzeitige Sedierung von Patienten bei Darmspiegelung

* Schnelles Abklingen der Sedierung

* Gute Verträglichkeit aller Dosisgruppen von Remimazolam bestätigt Sicher¬heitsprofil

Aachen, 19. November 2010 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute die positiven Hauptergebnisse der Phase-IIb-Studie mit dem innovativen, kurzwirkenden Anästhetikum/Sedativum Remimazolam bekannt, bei der die Wirkung an Patienten untersucht wurde, bei denen eine Darmspiegelung durchgeführt wurde.

Das primäre Ziel dieser Studie, den Erfolg einer Darmspiegelung im Vergleich zum Goldstandard Midazolam zu untersuchen, wurde erreicht. Die Erfolgsrate mit Remimazolam betrug bei der niedrigsten Dosis 97,5%, bei der mittleren Dosis 95% und bei der höchsten Dosis 92,5% im Vergleich zu 75% bei Midazolam. Der primäre Endpunkt war wie folgt definiert: Kombination aus erfolgreicher Einleitung einer ausreichenden Sedierung, kompletter Durchführung der Darmspiegelung ohne Gabe von alternativen Sedativa sowie keine manuelle oder mechanische Beatmung. Zusätzlich konnte mit der Studie gezeigt werden, dass die Remimazolam Patienten sich schneller von dem Eingriff erholt haben:

Das volle Bewusstsein nach Gabe der letzten Studienmedikation wurde bei Remimazolam nach 13,3 Minuten bei der niedrigsten Dosis, 11,3 Minuten bei der mittleren Dosis und bei der höchsten Dosis 13,6 Minuten im Vergleich zu 15,2 Minuten bei Midazolam erreicht.

PAIONs derzeitige Interpretation der unerwartet relativ kurzen Aufwachzeiten bei Midazolam ist wie folgt: Da 25% der Patienten nicht ausreichend auf Midazolam reagierten, erhielten sie Propofol als alternative Medikation (Rescue medication). Propofol ist bekannt für ein schnelles Abklingen der Wirkung, und die Patienten erhielten daher keine 'typische' Midazolam Dosis, die zu einer längeren Aufwachzeit geführt hätte.

Die vorliegende Studie ist die dritte, mit der eine klinisch relevante Verbesserung gegenüber Midazolam gezeigt werden konnte.

Kontakt

Ralf Penner

Director Investor Relations / Public Relations

PAION AG

Martinstraße 10-12

52062 Aachen

Tel.: +49 241 4453-152

E-Mail: r.penner@paion.com

www.paion.com

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
Paion

Lol Alle haben auf diese Daten gewartet und die Kacke bleibt da hangen wo sie schon lange verweilt, irgendwie will das Kind nicht gross werden, weiss echt nicht was die Börse will Lol

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
So jetzt aber mal ab über die EUR 3.00 ;)

Big Pharma vor der Haustür

Die meisten Marktteilnehmer waren wohl schon im Wochenende, als am Freitagnachmittag Paions Meldung über positive Studienresultate seines Hoffnungsträgers Remimazolam über die Ticker lief. Anders ist die magere Kursreaktion auf diese Nachricht nicht zu erklären.

Remimazolam überzeugt erneut

Endlich sind sie da, die Ergebnisse von Remimazolam! Und erneut hatte das Anästhetikum im Kampf mit seinem Rivalen, der derzeitigen Standardanwendung Midazolam die Nase vorn. Wie Paion meldete, lag Remimazolams Ansprechrate bei Patienten, die sich einer Darmspiegelung unterziehen wollten, in der niedrigsten Dosis bei 97,5 Prozent, bei der mittleren Dosi bei 95 Prozent und bei der höchsten Dosis bei 92,5 Prozent. Midazolam hingegen brachte es nur auf eine Ansprechrate von 75 Prozent.

Der Konkurrenz überlegen

Auch die Erholung der Patienten nach der Anästhesie erfolgte bei Remimazolam schneller, nämlich im Mittel nach 13,3 Minuten bei der niedrigsten Dosis, sowie 11,3 beziehungsweise 13,6 Minuten bei den mittleren und hohen Dosierungen. Bei Midazolam erreichten die Patienten erst nach 15,2 Minuten im Durchschnitt das volle Bewusstsein.

Kein Wunder, dass sich Paions Vorstandschef Dr. Wolfgang Söhngen erneut erfreut zeigt: "Remimazolam hat das Potenzial neuer Goldstandart bei der Indikation Kurznarkose bei kleinen medizinischen Eingriffen zu werden. Das gilt sowohl für eine Einfach- als auch Mehrfachdosierung. Aus den Diskussionen mit Ärzten und potentiellen Partnern wissen wir, dass Remimazolam genau auf die Bedürfnisse des Marktes abzielt. Dies wurde in allen bisherigen Studien gezeigt. Wir werden jetzt gezielt daran gehen Remimazolam auch zu einem kommerziellen Erfolg zu machen."

Partnerschaft im kommenden Jahr

Mit den guten Daten im Gepäck, dürfte es Söhngen leicht fallen, Remimazolam im kommenden jahr an einen Pharmapartner auszulizensieren. Dieser wird dann auch die Kosten der für eine Zulassung notwendigen Phase-III-Studie tragen. DER AKTIONÄR rechnet mit einem Abschluss im ersten Halbjahr 2011.

Auch was das Zahlenwerk anbetrifft, ist Paion im Plan. 15 Millionen an Cash schlummerten Ende September in der Kasse, hinzu kommen mögliche 15 Millionen Euro als "Reserve" aus einer Eigenkapitalzusage von Acqua Capital Management. Damit ist Paion bereits zum jetzigen Stand bis Mitte des Jahres 2012 finanziert. Interessant ist, dass in den aktuellen Finanzprognosen keine möglichen Meilensteinzahlungen aus Auslizensierungen oder dem Desmoteplase-Deal mit Lundbeck enthalten sind. Überraschungen im kommenden Jahr sind also durchaus einige möglich.

Pipeline mehr wert als 50 Millionen Euro

Paion wird derzeit an der Börse mit 67,5 Millionen Euro bewertet. Abzüglich des Cashbestandes von rund 15 Millionen Euro wird der Pipeline damit ein Wert von 52,5 Millionen Euro zugestanden. Die Pipeline, das sind das Anästhetikum Remimazolam, baldiger Phase-III-Kandidat, der Phase-III-Wirkstoff M6G, ein Schmerzmittel, Desmoteplase, das zwar auslizensiert ist, von dessen Erfolg Paion aber finanziell anteilig profitieren würde, sowie die beiden Nischenprodukte Flovagatran und Solulin. Alleine M6G und Remimazolam trauen Experten ein Marktpotenzial von zusammen 800 Millionen Dollar zu.

Für den AKTIONÄR ist die Aktie aus Chance-Risiko-Aspekten daher weiterhin erste Wahl unter den deutschen Biotech-Titeln. Das Kursziel liegt bei 3,50 Euro.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Big-Pharma-vor-der-Haustuer_id_921...

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
PAION dürfte bald Vermarktungspartner präsentieren

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" empfehlen frühzeitig in die PAION-Aktie einzusteigen.

Mit der jüngsten Kursperformance habe der Titel nicht wirklich das Zeug zu einem Hot-Stock. Börsianer würden jedoch wissen, dass bei Biotech-Unternehmen sehr schnell Dynamik in den Kurs kommen könne - vor allem wenn Studienergebnisse, Vermarktungspartner oder Meilensteinzahlungen anstünden.

Bei PAION deute sich noch im 1. Halbjahr solch ein Deal an. Nachdem die Gesellschaft für das Narkosemittel Remimazolam Ende November positive Ergebnisse vorgelegt habe, dürfte schon bald ein Vermarktungspartner präsentiert werden. Bis zum Ende des Jahres solle zudem das Schmerzmittel M6G auslizenziert werden. Hier könnte das Pharmaunternehmen Grünenthal eine Rolle spielen. Beide Abschlüsse würden zusätzliche Mittel in die Kasse spülen. PAION sei aber auch ohne Zahlungen aus diesen Partnerschaften bis Mitte 2012 durchfinanziert.

Kommen die genannten Deals zustande, dürfte die Aktie kräftig durchstarten. Die Experten von "Der Aktionär" raten zum frühzeitigen Einstieg in die PAION-Aktie. (Ausgabe 20) (16.05.2011/ac/a/nw)

http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-PAION_duerfte_bald_Vermarktungspa...

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 31.03.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'546
Bin seit heute wieder dabei.. :)

PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN FINANZERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2012


- Rekordumsatz in Höhe von EUR 22,8 Mio. (H1 2011: EUR 2,8 Mio.)


- Periodenüberschuss in Höhe von EUR 15,9 Mio. (H1 2011: EUR -2,9 Mio.)


- Finanzmittelbestand in Höhe von EUR 21,7 Mio.


- Verpartnerung von Remimazolam bleibt höchste Priorität


- Erwerb der Vertriebsrechte für das Schmerzmittel Remifentanil belegt die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie


Aachen, 08. August 2012 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, General Standard: PA8) gibt heute die Konzern-Finanzergebnisse gemäß International Financial Reporting Standards (IFRS) für das erste Halbjahr 2012 bekannt.


Die Umsatzerlöse in den ersten sechs Monaten 2012 erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um EUR 20 Mio. auf EUR 22,8 Mio. Diese sind hauptsächlich auf den Verkauf der Desmoteplase-Rechte an H. Lundbeck A/S in Höhe von EUR 20,1 Mio. zurückzuführen. Der Periodenüberschuss der ersten sechs Monate 2012 belief sich somit auf EUR 15,9 Mio. und erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 18,8 Mio.


Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG, kommentierte: 'Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Jahresverlauf. Neben einem hervorragenden Finanzergebnis und wichtigen strategischen Weichenstellungen für unsere Zukunft als spezialisierter kommerzieller Anbieter für Produkte im Anästhesiebereich haben wir mit dem Erwerb der Remifentanil Vertriebsrechte einen wichtigen Meilenstein hinsichtlich der konsequenten Umsetzung unserer Unternehmensstrategie erreicht.'


Entwicklungs- und Vermarktungsaktivitäten


Im ersten Halbjahr 2012 wurden wichtige strategische Weichen gestellt, um das Unternehmen nachhaltig als spezialisierten kommerziellen Anbieter für Produkte im Anästhesiebereich positionieren zu können. Durch den Verkauf aller verbliebenen Desmoteplase-Rechte an H. Lundbeck A/S im Februar 2012 sollte PAION ausreichende finanzielle Ressourcen bis in das Jahr 2014 haben. Zudem eliminierte das Unternehmen mit dem Verkauf der Desmoteplase-Rechte die bekannt hohen Markt- und Entwicklungsrisiken sowie die frühere hohe Exposition der PAION in der Indikation Schlaganfall.
Die Mittel aus dem Verkauf der Desmoteplase-Rechte in Höhe von EUR 20,1 Mio. werden teilweise dafür verwendet, PAIONs strategische Neuausrichtung im Anästhesiebereich voranzutreiben. Ausgangspunkt einer tragfähigen Strategie für diesen Markt ist PAIONs Leitsubstanz Remimazolam. Die Verpartnerung von Remimazolam wird intensiv vorangetrieben. Dabei ist es das Ziel, in ausgewählten Ländern Europas an der Vermarktung aktiv mitzuwirken. Um eine Plattform im Anästhesiemarkt erfolgreich zu etablieren, ist es geplant, Vertriebsrechte für geeignete Anästhesieprodukte zu erwerben, um diese in ausgewählten europäischen Märkten zu vertreiben. Hierfür ist ein Investment im mittleren einstelligen Millionenbereich vorgesehen. Einen wichtigen Fortschritt hinsichtlich der Umsetzung der strategischen Neuausrichtung konnte PAION mit dem Erwerb der Vertriebsrechte für das Schmerzmittel Remifentanil in Deutschland bekannt geben. Es ist vorgesehen, dass Remifentanil und weitere Anästhesieprodukte den Markteintritt von Remimazolam vorbereiten. Basierend auf einer im Jahr 2011 von PAION beauftragten Marktforschungs- und Marktzugangsstudie ist Remimazolam ein idealer Wirkstoffkandidat für den Aufbau der geplanten kommerziellen Plattform im Anästhesiebereich.


Portfolio Update


Remimazolam
PAION fokussierte sich im ersten Halbjahr 2012 weiterhin auf die Entwicklung und Verpartnerung von Remimazolam und führte die Gespräche mit interessierten Firmen fort. Im März 2012 unterzeichnete PAION eine exklusive Optionsvereinbarung mit Yichang Humanwell für eine Remimazolam-Lizenz in China. Der Abschluss dieser Lizenzvereinbarung konnte im Juli 2012 bekannt gegeben werden.
Für den japanischen Markt wird Remimazolam derzeit in der Indikation Anästhesie durch den Partner Ono Pharmaceutical entwickelt. Im Mai 2012 wurde eine Phase-II-Studie in Japan erfolgreich abgeschlossen.


Solulin/PN 13
Im August 2011 startete PAION eine klinische Phase-Ib-Studie mit Solulin in der Indikation Hämophilie. Erste Ergebnisse der Studie werden in 2012 erwartet. Im Juni 2012 wurde bekannt gegeben, dass die PAION Deutschland GmbH eine Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die Erforschung von Thrombomodulin-Mutanten (PN 13) in Höhe von EUR 0,7 Mio. bis zum Projektende im Jahr 2014 erhält.
Neben der Positionierung in der Indikation Hämophilie wird der mögliche Einsatz von Solulin bei der Behandlung von Strahlenschäden weiter evaluiert. Im Juli 2012 wurde bekannt gegeben, dass die präklinische Wirksamkeit von Solulin bei Strahlenschäden in einer amerikanisch-deutschen Forschungs-kooperation bestätigt worden ist und im renommierten US-Fachmagazin 'Nature Medicine' publiziert wurde. Um die klinischen Arbeiten mit Solulin bei der Behandlung von Strahlenschäden voranzutreiben, wird sich PAION nach Abschluss der laufenden klinischen Studie in der Indikation Hämophilie um eine Finanzierung für die weitere Entwicklung in der Indikation Strahlenschäden bemühen.


Finanzen


Umsatzentwicklung
Die Umsatzerlöse in den ersten sechs Monaten 2012 beliefen sich auf EUR 22,8 Mio. und erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um EUR 20 Mio. Die Umsatzerlöse wurden hauptsächlich durch den Verkauf der Desmoteplase-Rechte an Lundbeck in Höhe von EUR 20,1 Mio. generiert. Weiterhin betreffen die Umsatzerlöse in Höhe von EUR 2,5 Mio. (Vorjahresperiode: EUR 0,7 Mio.) die vollständige Auflösung des passivischen Abgrenzungspostens, noch resultierend aus der in 2008 erhaltenen Meilensteinzahlung in Höhe von EUR 8 Mio. von Lundbeck.


Periodenüberschuss
Der Periodenüberschuss der ersten sechs Monate 2012 belief sich auf EUR 15,9 Mio. und erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 18,8 Mio.


Kostenentwicklung
Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2012 beliefen sich auf EUR 1,8 Mio. Dies ist ein Rückgang um EUR 1,2 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Rückgang ist auf reduzierte Entwicklungsaktivitäten zurückzuführen. Schwerpunkte der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im ersten Halbjahr 2012 waren Remimazolam und Solulin.


Die Aufwendungen für allgemeine Verwaltung und Vertrieb im ersten Halbjahr 2012 sind mit EUR 2,5 Mio. in etwa auf Höhe der Vorjahresperiode angefallen. Die Verwaltungsaufwendungen haben sich trotz Restrukturierungskosten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um EUR 0,2 Mio. auf EUR 1,4 Mio. verringert. Die Vertriebsaufwendungen beinhalten einmalige Aufwendungen in Zusammenhang mit Auslizenzierungsaktivitäten sowie dem Abschluss der Vereinbarungen mit Lundbeck und Yichang und haben sich gegenüber dem Vorjahr um EUR 0,1 Mio. auf EUR 1 Mio. erhöht.


Steuern vom Einkommen und Ertrag
Die Steuern vom Einkommen und Ertrag betreffen in Höhe von EUR 2,5 Mio. den Steueraufwand für die Bildung einer Steuerrückstellung für erwartete Steuerzahlungen in Zusammenhang mit dem Verkauf von Desmoteplase an Lundbeck sowie in Höhe von EUR 0,2 Mio. den Steuerertrag aus der steuerlichen Förderung durch Steuergutschriften auf Teile der Forschungs- und Entwicklungskosten durch die britischen Finanzbehörden.


Liquiditätsentwicklung
Der Finanzmittelbestand betrug per 30. Juni 2012 EUR 21,7 Mio. und hat sich im Vergleich zum 31. Dezember 2011 um EUR 14,2 Mio. erhöht. Der Kassenbestand alleine sichert nach Tilgung des im April 2013 fälligen Nachrangdarlehens eine Liquiditätsreichweite bis ins Jahr 2014. Künftige Zahlungseingänge aus bestehenden und künftigen Partnerschaften würden die Liquiditätsreichweite verlängern.


Geschäfts- und Finanzausblick 2012


PAION bestätigt den am 14. März 2012 mit der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2011 bekannt gegebenen Ausblick für 2012. PAIONs Hauptziele für 2012 sind die Auslizenzierung von Remimazolam, die Weiterführung der laufenden Phase-Ib-Studie mit Solulin sowie die Umsetzung der strategischen Neuorientierung im Anästhesiebereich. Darüber hinaus erwartet PAION die Fortführung der Entwicklungsaktivitäten der Kooperationspartner Ono (Remimazolam) und Acorda (GGF2).


http://www.dgap.de/news/corporate/paion-veroeffentlicht-konzern-finanzergebnisse-fuer-das-erste-halbjahr_737_728488.htm

blabla
Bild des Benutzers blabla
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 596
Uiuiuiiii

Uiuiuiiii
Wer hätte gedacht, dass der Kurs von Paion nach der US-Zulassung dermassen unter Druck kommt?!
Übrigens... hat Cosmo abgebaut oder wurde der Anteil durch Verwässerung auf 7.91% gedrückt?
War der Meinung, dass Cosmo etwa 9% an Paion hält...
 

https://www.cosmopharma.com/~/media/Files/C/Cosmo-Pharmaceuticals-V2/presentations/2007%20-%20Cosmo%20Investor%20Presentation%20HY2020Res.pdf
Seite 6

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 02.08.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'522
kann mir nicht vorstellen,

kann mir nicht vorstellen, dass Cosmo hier abgebaut hat.

Erklären kann ich es aber nicht. KEs gabs aber ja auch zu genüge...

Seiten