Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

5 Kommentare / 0 neu
27.10.2006 18:46
#1
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

Nachdem Red Hat von Oracle getreten wurde und die Aktie um 30% gefallen ist, schiesst die Aktie jetzt wieder nach oben. Hatte glücklicherweise schon heute nachmittag bei 15 zugeschlagen, da mir 30% als zu übertrieben vorkam. Inzwischen bereits um 7% gestiegen und steigt möglicherweise noch weiter. Kurzfristiger Einstieg auf die Schnelle könnte sich noch lohnen. Vor Handelsschluss um 22h werd ich zur Sicherheit die Hälfte wieder verkaufen. Längerfristig war die Aktie am Fallen.

Greez Hotzenplotz

Quote:

Aktie des Linux-Spezialisten bricht um 30 Prozent ein

Der Software-Riese Oracle bringt den Linux-Spezialisten Red Hat mit einer Preisoffensive arg in Bedrängnis. Oracle kündigte am Freitag an, Konkurrenzprodukte zu Red-Hat-Software auf den Markt zu bringen, und zudem zu einem um bis zu 50 Prozent niedrigeren Preis. Die Aktie von Red Hat kippte daraufhin zeitweise um rund 30 Prozent ins Minus. Sollte die Aktie weiter an Wert verlieren, dürfte Red Hat zu einem Übernahmekandidaten werden, sind sich Analysten einig.

Wahrscheinlicher Käufer wäre dann aber nicht Oracle, sondern IBM, sagte Trip Chowdhry, Analyst für Global Equities Research. Chowdhry zufolge könnte der Preiskrieg den Umsatz von Red Hat um 40 bis 50 Millionen Dollar schrumpfen lassen. Im vergangenen Jahr setzte Red Hat 278 Millionen Dollar um, Markt-Schwergewicht Oracle 14,4 Milliarden Dollar.

Matthew Szulik, Chairman von Red Hat, gibt sich gelassen. Das Vorpreschen von Oracle stütze Linux als Alternative für das Microsoft-Betriebssystem Windows. Zudem sei Red Hat eines der führenden Unternehmen für Linux-Software mit einer prallen Pipeline neuer Produkte. «Wir werden uns dem Wettbewerb stellen.»

Aufklappen

-=[ Alles wird gut... ]=-

31.10.2006 14:46
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

Armes Red Hat. Sieht nicht gut aus. Server Verkäufer IBM, HP & co. halten zu Oracle.

Quote:

Oracle's cut-price Linux 'will threaten Red Hat'

Give it a go, says Gartner...

By Andy McCue

Published: Tuesday 31 October 2006

Oracle's cut-price Unbreakable Linux will be a threat to the future of Red Hat and organisations should consider testing it on mission-critical systems, according to analyst Gartner.

Oracle is taking on Red Hat by offering support for half the price, discounts until the end of January next year and a promise to indemnify customers against Linux patent infringements.

The move has been backed by the industry's main vendors including Dell, EMC, HP, IBM and Intel, and Oracle CEO Larry Ellison said the company was forced to make this move to stop Linux adoption rates suffering.

Analyst Gartner has now also backed Oracle's Unbreakable Linux move, having previously warned that Red Hat users will face increasing support and service problems as Linux-based mission-critical systems become more complex.

Gartner says Oracle's move will raise questions about Red Hat's long-term future and advised Red Hat customers to start compatibility testing of an all-Oracle Linux set-up in data centres, and to consider piloting "one or two mission-critical systems", especially maximally loaded ones.

A Gartner briefing note stated: "Oracle's entry into the Linux support market will inevitably slow Red Hat's momentum and raises doubts about its long-term viability. Just as significant, Oracle has given the growing commercial open-source vendor community a wake-up call."

Red Hat customers happy with their current quality of support should renegotiate their contracts and expect to get 50 to 70 per cent discounts on list prices, while those Red Hat customers not happy with the support should consider Oracle's offering, Gartner advised.

-=[ Alles wird gut... ]=-

30.10.2006 18:17
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

Wie letzten Freitag beginnt die Aktie nun gegen abend wieder zu fallen. Möglicherweise war es wieder ein Aktienrückkauf. Schöner wär aber wenn das Anlegervertrauen wieder gewachsen wäre und die Aktie nachhaltig steigen würde. Werde jetzt wieder verkaufen und evtl. morgen wieder kaufen. Vielleicht geht das Spielchen noch ein bissl weiter. Gefällt mir gut diese Aktie. Biggrin

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

30.10.2006 17:25
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

Red Hat erneut gestiegen.

Red Hat (NMS) Price: 16.6 USD Chg. (in%): +0.97 USD (+6.21%) Volume: 100

Quote:

Red Hat will nicht klein beigeben

30.10.2006Drucken | Versenden | Feedback

Auch angesichts eines verbilligten Support-Angebots von Oracle will Red Hat seine Preislisten nicht anpassen.

Die Rabatte, die Oracle auf den kopierten Support von Red Hat anbieten will, betragen bis zu 50 Prozent. Die Aktie des Linux-Distributors stürzte auf Oracles Ankündigung hin um knapp 25 Prozent ab.

Dennoch will Red Hat jetzt nicht in blinden Aktionismus verfallen. Matthew Szulik, CEO des gebeutelten Unternehmens, schloss daher Rabatte auf die Support-Angebote von Red Hat aus. So gebe es - wie in der Industrie üblich - bereits Rabatte auf die Listenpreise von Red Hat. Zudem seien die Preise durchaus konkurrenzfähig, wie auch Analysten bestätigen.

Auch nach dieser offensichtlichen Kampfansage von Oracle wolle Red Hat weiterhin mit dem Software-Hersteller zusammenarbeiten. "Wir haben bereits eine sehr fruchtbare siebenjährige Zusammenarbeit mit Oracle hinter uns und wir wollen auch weiterhin sicherstellen, dass unsere Produkte mit denen von Oracle gut funktionieren", kommentierte Szulik. Dennoch bestehe die Möglichkeit, dass diese Partnerschaft zerbricht, wie Red Hat in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht mitteilte.

Red Hat erwartet nun, dass große Kunden zunächst das Angebot von Oracle evaluieren werden, bevor sie sich für eine Migration entscheiden. Erst dann werde sich zeigen, so die einhellige Meinung von Analysten, wie groß die Wirkung von Oracles Ankündigung tatsächlich ist.

-=[ Alles wird gut... ]=-

28.10.2006 17:59
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Red Hat lässt sich nicht unterkriegen

Anstieg sehr wahrscheinlich vorbei. Red Hat hatte für 250 Millionen Aktien zurückgekauft.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-