Royal Dutch Shell - Unterschied RDS.A und RDS.B

3 Kommentare / 0 neu
24.08.2009 17:30
#1
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 1
Royal Dutch Shell - Unterschied RDS.A und RDS.B

Ich habe gesehen, dass es zwei Aktien von Shell gibt, Variante A und Variante B. Der Unterschied liegt scheinbar in der Besteuerung, ich bin darin aber nicht besonders versiert und meine Englisch-Kenntnisse haben Grenzen (ja ich bin auch ein bisschen faul :-). Kennt sich jemand aus, was denn nun der Unterschied genau ausmacht und was man als Schweizer am eher kaufen soll - A oder B?

Danke für Eure Hilfe.

Aufklappen

http://boersentheater.blogspot.com

10.04.2015 05:10
Bild des Benutzers pitou
Offline
Kommentare: 164

1.) ROYAL DUTCH SHELL bietet 64 Mrd. € (umgerechnet) für BRITISH GAS. Das sind Größenordnungen, die auf dem Kontinent völlig illusorisch erscheinen. Diese Szene ist britisch/amerikanisch/kanadisch und daran ist aus unserer Sicht nicht sehr viel zu verdienen. Es gibt schlicht keine Objekte dieser Art, aber eine andere Variante, an der Konsolidierung des Ölmarktes ebenfalls mit zu verdienen. Investieren Sie in die Hechte im Karpfenteich. Selbst der Größte ist noch ein Investment wert, EXXON. Wir hatten dieses Rennen bereits vor Wochen gestartet und konkretisieren es in der „Actien-Börse“ von morgen. Bedingt gehört dazu auch BASF mit seinem Öl-/Gasgeschäft unter dem Sam-melbegriff WINTERSHALL. Für Ludwigshafen steckt darin die Herausforderung, die-ses Geschäft im Konzernverbund grundsätzlich neu zu definieren. So weit der Vorgriff auf unsere ergänzende BASF-Einschätzung in der neuen „Actien-Börse“

08.04.2015 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Mega-Übernahme im Ölsektor aufgegleist
 

Im internationalen Öl- und Gasgeschäft könnte es demnächst einen neuen Riesen-Konzern geben.

Der britische Gaskonzern BG Group bestätigte am späten Dienstagabend "fortgeschrittene Diskussionen" mit Royal Dutch Shell über eine Übernahme durch die britisch-niederländischen Ölfirma. Es sei aber nicht sicher, ob ein Angebot vorgelegt werde.

Zuvor hatten das "Wall Street Journal" und die Nachrichtenagentur Bloomberg über die mögliche Mega-Übernahme berichtet. Das Objekt der Begierde hat einen Marktwert von 31 Milliarden Britische Pfund (42 Mrd Euro), damit wäre die Übernahme eine der grössten in diesem Jahr.

Für Shell wäre es es der grösste Zukauf seit der 41,7-Milliarden-Pfund schweren Fusion des niederländischen und des britischen Zweiges. Mit der Übernahme würden der grösste und der drittgrösste Gasproduzent Grossbritanniens zusammengehen.

BG hatte im vierten Quartal fünf Milliarden US-Dollar abschreiben müssen, soviel wie noch nie. Der Grund lag vor allem in Australien, wo Vermögensgegenstände wegen des Verfallls der Rohstoffpreise deutlich an Wert verloren hatten. Vor zwei Monaten hatte bei BG Helge Lund den Chefsessel erklommen, zuvor war der Manager in gleicher Position beim norwegischen Ölkonzern Statoil tätig.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!