Tesla Motors

Tesla Rg 

Valor: 11448018 / Symbol: TSLA
  • 219.94 USD
  • 17.08.2019 02:00:00
215 posts / 0 new
Letzter Beitrag
khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318
Smart oder Tesla?

zürinvestor hat am 26.08.2013 - 21:58 folgendes geschrieben:

lieber khug

ich hoffe mal für dich, dass du sattelfest in der optionspreis theorie bist. einen put warrant auf tesla zu kaufen grenzt für mich schon an wahnsinn. mit diesem put hast du eine knapp 100% volatilität gekauft oder anders ausgedrückt: du erwartest neben einer schwankung von 6% auf tagesbasis, dass tesla bis jun 14 deutlich unter 70 notiert. find ich um ehrlich zu sein kein smartes investment, auch wenn dir der investitionsbetrag nicht zu schmerzen scheint...

 

Wie smart meine Investition war, werden wir in einigen Monaten wissen; falls ich es nicht vergesse, werde ich das Ergebnis meiner, ich nenne es lieber Spekulation, hier posten.

Mir kommen andere Lieblinge der Börse in den Sinn, tolle Firmen wie Vestas, Meyer Burger, Yahoo zum Beispiel. Alle hatten einen traumhaften Anstieg in kurzer Zeit, und alle hatten einen ebenso alptraumartigen Absturz verdauen müssen. Das sagt nicht viel über die Firma, ihre Produkte und deren Qualitäten aus. Diese Charts zeigen einfach, dass viele Spekulanten in riesiger Euphorie mit Geld nach so einem Titel werfen, in der immer wieder berechtigten Annahme, dass bald ein Dümmerer kommt, der noch mehr bezahlt. Das tolle Spiel ist nicht für alle eine Verlust. Wie bei jedem Schneeballsystem kann es für Früheinsteiger sehr lukrativ sein, mitzuspielen. Aber den letzten beissen die Hunde, oder, wer zuletzt einsteigt, der bezahlt die Zeche.

Ich will damit nicht sagen, dass ich von Tesla nichts halte. Es gibt viele Gründe, die Firma und ihre Produkte zu lieben und da investiert zu sein, nur, jetzt einsteigen, das ist völlig unmöglich. Falls denn meine Rechnung aufgeht und TSLA stark fällt, kaufe ich mir bestimmt mit dem Geld aus meiner Aktion ein paar Tesla-Aktien. Und wer weiss, falls ich noch mehr Schwein habe mit Tesla, kann ich mir in ein paar Jahren sogar ein Model S kaufen

Ich habe mir am Tag des Facebook-IPO einige Short-Mini-Futures gekauft und mit Genuss zugeschaut, wie der Kurs der Aktie in den Keller ging. Irgendwann stieg ich wieder aus, und das Ganze war für mich erledigt. Ich war so angewidert von diesem Hype ums Facebook-IPO, dass ich wusste, das kann nicht gut gehen. Und so kam's denn auch. Das gleiche Vergnügen leiste ich mir jetzt mit Tesla, muss aber wohl etwas länger warten, bis mein Vergnügen beginnt. Noch vergnügen sich andere. 

Du meinst, der Betrag, den ich da investiere, würde mich wohl nicht schmerzen. Doch, jeder Verlust schmerzt, und wie jeder andere muss ich gelegentlich Verluste hinnehmen. Damit es nicht wirklich schmerzt, begrenze ich meine Einsätze bei solchen Aktionen sehr gewissenhaft, das heisst, es sind seltene Aktionen mit wenig Geld. 

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

Elias hat am 26.08.2013 - 22:50 folgendes geschrieben:

zürinvestor hat am 26.08.2013 - 21:58 folgendes geschrieben:

lieber

zürinvestor (aka PZ)

das wird so nix.

 

da bin ich mir nicht so sicher, mit dem PZ

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

khug hat am 27.08.2013 - 16:15 folgendes geschrieben:

Elias hat am 26.08.2013 - 22:50 folgendes geschrieben:

zürinvestor hat am 26.08.2013 - 21:58 folgendes geschrieben:

lieber

zürinvestor (aka PZ)

das wird so nix.

 

da bin ich mir nicht so sicher, mit dem PZ

 

Würde den zürinvestor als neu Angemeldeten auch nicht in den Moshe/PZ-Topf werfen (im Sinne von er sei ein neuer Alias von PZ. PZ hat Optionspreisbildung (die Griechen) meist ignoriert bzw. eigene Theorien aufgestellt.

Was zürinvestor schreibt ist richtig, die Put-Optionen auf TSLA sind recht teuer (hohe implizite Vola).

Bei momentan ca. 20 Milliarden $ ist TSLA sehr, sehr hoch bewertet, ich würde die Aktie deshalb nicht mehr anfassen, der heutige Preis enthält schon einen grossen Erfolg des nächsten Autos (Generation 3), das erst in ein paar Jahren auf den Markt kommt.

Vorsicht, besonders da der gesamte US-Aktienmarkt auf Höchstständen ist (habe wie erwähtn vor ein paar Wochen alles verkauft).

 

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Bugatti hat am 27.08.2013 - 21:50 folgendes geschrieben:

Alles fällt, nur Tesla steigt...

Bei so einem Chart ist es auch für jemanden wie mich, der noch nie einen Put gekauft hat, eine Überlegung wert

 

Ist in den USA immer so eine Sache mit Momentum-Aktien, Elon Musk scheint dort die neue Heldenfigur zu sein, macht eine rationale Bewertung kurzfristig schwierig.

Würde wenn schon eher längerfristige Puts kaufen wenn man nicht an die momentane Bewertung glaubt...allerdings kommt TSLA schon bald mit dem SUV und ca. Ende 2016 mit dem Mittelklasse-Auto, was den Kurs weiter treiben könnte. Immer angenommen die Produkte sind ähnlich gut wie das Model S, welches ja Höchstnoten in Auto-Tests erhielt.


Details und mehr Links drüben im Trader-Forum.

Fundamental fand ich die Aktie schon bei $100 überbewertet...mittlerweile ist die Firma schon mit 20 Milliarden $ bewertet.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Die Aktie des Elektroauto-Pioniers Tesla befindet sich weiter auf der Überholspur. Ungeachtet der Syrien-Krise und der Verluste an der Wall Street hat der Titel gestern im Plus geschlossen – und bei der Marktkapitalisierung die 20-Milliarden-Dollar-Marke geknackt. Was müssen Anleger jetzt beachten?

 

Die Tesla-Aktie läuft und läuft und läuft. Sogar am gestrigen Dienstag hat der Titel gegen den schwachen Trend an der NASDAQ im Plus geschlossen und bei der Marktkapitalisierung die 20-Milliarden-Dollar-Marke geknackt. Damit wird dem kalifornischen Elektroauto-Pionier eine höhere Marktkapitalisierung als beispielsweise Mitsubishi, Fiat oder Mazda zugesprochen.

 

Analysten bleiben positiv

Die Mehrzahl der Analysten rät aber nach wie vor zum Kauf der Aktie. Sechs Kaufempfehlungen stehen lediglich drei Verkaufsempfehlungen gegenüber. Unter anderem Jefferies, Robert W. Baird und die Deutsche Bank stufen die Aktie positiv ein. Daiwa Securities zählt indes zu den Pessimisten, dementsprechend lautet das Rating der Japaner "Sell" mit Kursziel 67 Dollar.

Selbst Tesla-Chef Elon Musk sieht die Aktie bereits ambitioniert bewertet.  "Die Aktionäre bewerten uns derzeit sehr großzügig" sagte Tesla-Chef Musk in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC.

http://www.deraktionaer.de/aktien-usa/tesla--die-20-milliarden-dollar-ak...

Na ja, vor kurzem hatten die Analysten noch viel tiefere Kursziele, die sind nun einfach auf den Zug aufgesprungen wie so oft...die 20 Mrd. hatte ich ja auch schon mehrmals erwähnt:

http://www.usatoday.com/story/driveon/2013/08/28/tesla-ford-gm/2712119/

Franziskus
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Zuletzt online: 21.03.2018
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 237
Aktienkurs am 17.9.2013: USD 166.23

52-weeks : Hoch 173.70 Tief 26.86

ich fürchte, dass hier eine Kurs-Korrektur ähnlich zu Apple, vielleicht sogar zu dot.com bevorsteht. Wer ist anderer Meinung?

 

Elektrische Grüsse.

 

Franziskus.

Franziskus
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Zuletzt online: 21.03.2018
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 237
Der Strom stockt, oder das Kabel leckt?

Der fulminante Börsenzug von gestern ging vollumfänglich an Tesla vorbei. Dies obwohl der Nasdaq 1% und der Dow Industrial plus 147 Punkte höher schlossen.

 

Tesla : Schlusskurs USD 166.21 unverändert, bzw. 2 Cents im Minus und nachgebender Umsatz.

Kann es sein, dass die neuen  Elektro-Modelle von GM und anderen Autokonzernen den Höhenflug von Tesla bald stoppen. Meine Einschätzung steht bei 9:1 auf fallende Kurse.

 

Wird der Kurs  des Börsen-Lieblings von Market-Makern kosmetisch am Leben, d.h. hoch gehalten, ist hier die Frage?

 

 

 

 

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/tesla-andere-model-s-ab-69-900-t1-s...

 

Very, very nice car!!!

 

An Tesla kommt kein (Elektro-) Automobilbauer mehr daran vorbei - ich glaube eher, dass Tesla bald mal "geschluckt" wird von einem Grossen! Da spart man sich viele Jahre Entwicklungsarbeit und Marktaufbau!

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Tesla will fürs erste unabhängig bleiben gemäss CEO...sie haben noch viel in der Pipeline, SUV und dann das Auto für den Massenmarkt mit Codenamen Blue Star bis etwa Ende 2016; siehe sonst auch den Thread Oekowagen in User zu User, dort hat es noch interessante Beiträge zum Thema.

Franziskus
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Zuletzt online: 21.03.2018
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 237
Die Brand-Serie bei Tesla S reisst nicht ab

http://www.siliconbeat.com/2013/11/09/teslas-third-fire-model-s-owner-sa...

 

Ein heisser Stuhl! Kurs jetzt bei USD 137.95.

 

Analysten tippen auf fairen Preis von USD 45.00, nachdem für das letzte Quartal ganze 12 Cents verdient wurden.

 

Die Verkaufszahlen hinken hinter den Prognosen her.

 

Mehr zu  ' hot speed '  später!

 

Franziskus

 

 

 

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'368

Anscheinend fehlen Batterien um das angestrebte Wachstum sicherzustellen ... Und brennende Teslas auf dem Highway sind schlechte Werbung ... 

http://youtu.be/q0kjI08n4fg

Gruss Hans

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Weiss jemand warum Tesla heute 7% abstürzt?

Bald ein Kauf wert?

Stoppt sie den Fall wohl bei 110, bei 90, oder fällt sie über das Cliff? Interessant zu beobachten. Wo würdet Ihr einsteigen?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Schon 9% gefallen, unter 124!

Könnte das ein Vorzeichen dafür sein, dass wohl bald die gesamte Börse nachrutscht?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

in_God_we_trust hat am 18.11.2013 - 18:29 folgendes geschrieben:

Weiss jemand warum Tesla heute 7% abstürzt?

Bald ein Kauf wert?

Stoppt sie den Fall wohl bei 110, bei 90, oder fällt sie über das Cliff? Interessant zu beobachten. Wo würdet Ihr einsteigen?

Anfang Jahr war die Aktie bei ca. 30 USD, es kann also noch tief gehen. Ist meist so bei Momentum-Aktien, zuerst hochjubeln und dann fallen lassen...

Schlechte News gab es einige seit Wochen. Ernüchterung bei den Q3-Zahlen gegenüber den "Whisper Numbers", drei Feuer-Unfälle (obwohl solche bei "normalen" Benzin-Autos häufiger auftreten im Vergleich, Datensatz ist aber noch klein bei TSLA und damit mit Unsicherheiten behaftet, das liebt die Börse bekanntlich nicht), der bereits von Hans erwähnte Engpass bei Batterien für grössere Stückzahlen, der Markteintritt von BMW mit Elektroautos usw.

Wie ich weiter oben schrieb, preist die Aktie schon Verkäufe von vielen hunderttausenden Autos ein bei $200, sind ja weit über 20 Milliarden $ Market Cap. Das wird aber erst in ein paar Jahren Realität sein, schneller kann TSLA die Produktion nicht hochfahren und die Nachfrage kann man auch noch nicht abschätzen.

In den USA (Kalifornien) sind die Absätze momentan sehr gut, in Europa und Asien scheint es aber noch an Bekanntheitsgrad zu mangeln. Werbung ist bekanntlich teuer in der Autobranche, besonders für einen kleinen Anbieter, bisher kam TSLA noch praktisch ohne aus.

Kurz: Man kauft bei TSLA eine Bewertung fern in der Zukunft, ähnlich wie bei Tech-Aktien. Sehr riskant.

Eine interessante Trading-Aktie, als Investor würde ich sie nur zu ca. der Hälfte des jetzigen Preises kaufen (so um $60 auf fundamentaler Basis).

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Vielen Dank für Deine Einschätzung bscyb!

Solange sie rutscht greife ich nicht ins fallende Messer! Da muss sich zuerst wieder eine W-Formation ausbilden, bevor ich allenfalls einsteige.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 07.08.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'404

hi zusammen

hab mir bei >150 gedacht, ob ich evt einen put anschnallen soll...

aber eben bei solchen Aktien weiss man nie.....und ich kann mir auch gut vorstellen, dass tesla plötzlich von jemandem übernommen wird. Haben ja doch einige Erfahrung in ihrem Bereich, das könnten sich sicher einige zu Nutze machen.

 

Franziskus
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Zuletzt online: 21.03.2018
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 237
Der Preisrückgang ist 10x schneller*) als der Anstieg

was darauf hinweist, dass viele Anleger und Spekulanten  ihre Gewinne mitnehmen. Noch nicht long gehen! Ich erwarte Kurse von USD 85.00 bis USD 90.00 bis Weihnachten 2013.

 

Tesla als Uebernahme-Kandidat? Warum soll jemand so viel bezahlen, wenn der Preis jeden Tag günstiger wird. Aktuell USD 121.00 oder Minus 11.00 % gegenüber Freitag-Schluss.  Und 22 Mio . Aktien Umsatz, über doppelt so viel wie durchschnittlicher Tagesumsatz.

 

http://blogs.wsj.com/moneybeat/2013/11/18/tesla-troubles-mount-shares-tu...

 

*)bergab ist auch der  Tesla nicht zu unterschätzen.  Smile  

 

Ich grüsse Dich.

 

 

Franziskus.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 07.08.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'404

kurzfristig gesehen gebe ich dir recht, aber ich meine ja nicht unbedingt heute oder morgen...aber bei übernahmen weiss man echt nicht und für einen put wär das ja der killer.

Mein es gab die letzte zeit einige übernahmen, da wäre es vor wenigen jahren aufgrund der kurse doch wesentlich günstiger gewesen. Ich denke da spielen diverse andere Faktoren noch mit rein...

Othello
Bild des Benutzers Othello
Offline
Zuletzt online: 20.06.2016
Mitglied seit: 17.08.2012
Kommentare: 780
Nur ein E-Autobauer

Man hatte beim Anstieg das Gefühl, nur Tesla produziere Elektroautos und der Kurs ist zum Himmel gewachsen. Es gibt aber noch viele andere Hersteller und Elektroautos sind noch immer nur eine Nebensache in der Autobranche, wobei die Branche bereitet sich auf die neue Autowelt ohne Benzin und Diesel vor.
Der Kurs stabilisierte sich zumindest etwas, aber ich sehe längerfristig auch tiefere Kurse um die 100 USD. Es wäre aber auch Zeit, für eine zwischenzeitliche Erholung des Kurses.


Was haltet ihr vom Chinesischen BMW Partner Brilliance (BRILLIANCE CHI ORD (CBA) ? Die haben ja den Zinoro auf X1 Basis gebaut. Ist China das Land für E-Autos? Ich denke da höchstens an die Abgas geplagten Grosstädte. Alles andere sind zu grosse Distanzen.
 

Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Tesla 116! Nächstes Ziel 109. Wieder langsam attraktiv?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Othello
Bild des Benutzers Othello
Offline
Zuletzt online: 20.06.2016
Mitglied seit: 17.08.2012
Kommentare: 780

Ich glaube, man findet langsam einen Zwischenboden bei 1.15.- - 1.20.- . Weitere Down's erwarte ich erst nach einer kurzen Erholungsphase. Könnte ähnlich wie bei Apple verlaufen, heisst, danach Test bei USD 100.- . Für mein Budget ist der Preis noch zu hoch im Moment.

Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Zumindest ist der steile Fall fürs Erste einmal gestoppt.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 07.08.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'404

TESLA EHR FEST - ANALYSTENKOMMENTARE TREIBEN AN

Im Nasdaq 100 kletterten die Aktien des Herstellers von Elektroautos, Tesla , nach positiven Analystenkommentaren mit plus 5,34 Prozent an die Spitze.

 

http://www.cash.ch/news/boersenticker/aktien_new_yorkschluss_erneut_reko...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 14.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'323

Kudelski mit stagnierendem Umsatz
 

Kudelski hat im Geschäftsjahr 2013 einen leicht tieferen Umsatz erzielt. Dennoch erhalten die Aktionäre eine höhere Dividende.

Kudelski hat im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 857,8 Mio CHF erzielt, was einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahr um 0,3% entspricht. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT stieg um 68,6% auf 60,2 Mio CHF, teilt der Verschlüsselungsspezialist am Donnerstag mit. 2012 hatte es bei 35,7 Mio CHF gelegen aufgrund von Restrukturierungen innerhalb des Unternehmens. Ohne die Restrukturierungskosten waren es 2012 67,7 Mio CHF.

Damit lag das Unternehmen unter den Markterwartungen (AWP-Konsens). Diese hatten im Durchschnitt einen Umsatz von 866,8 Mio, einen EBIT von 66,4 Mio und einen Reingewinn von 49,8 Mio geschätzt.

Den Aktionären soll je Inhaberaktie eine Dividende von 0,30 CHF (VJ 0,20 CHF) und von 0,03 CHF (VJ 0,02 CHF) je Namenaktie ausgeschüttet werden.

Positive Entwicklung in den USA

Positiv entwickelte sich laut Management der Absatz in den USA, wo der Umsatz um 2,4% zunahm. Weiter konnte Kudelski 15 neue Kunden im Bereich integriertes Digitalfernsehen gewinnen, wie es hiess.

Für das Geschäftsjahr 2014 stellt der Konzern einen Umsatz zwischen 865 und 880 Mio CHF in Aussicht sowie ein EBIT zwischen 55 und 65 Mio CHF. Die jüngst unterzeichnete Lizenzvereinbarung mit dem US-Unternehmen Cisco werde sich positiv auswirken und so die für 2014 angestrebten höheren Investitionen unterstützen.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

Da war wohl noch der falsche Artikel im Zwischenspeicher.

 

Tesla profitiert von Elektroauto-Boom
 

Der Elektro-Limousinen-Hersteller Tesla hat für das Jahr 2013 die Erwartungen deutlich geschlagen. Die Aktie ging nachbörslich durch die Decke.

Die mindestens 65 000 Euro teure Elektro-Limousine Tesla Model S verkauft sich besser als erwartet. Im vergangenen Jahr lieferte der kalifornische Hersteller 22 500 der Wagen aus. In diesem Jahr sollen es 35 000 Stück werden, wie Firmengründer und Chef Elon Musk am Mittwoch in einem Brief an die Aktionäre ankündigte.

Nicht einmal Berichte über Brände bei dem rund 200 Stundenkilometer schnellen Auto hielten die Fans vom Kauf ab. Bei Unfällen in den USA hatten Metallgegenstände auf der Fahrbahn die im Boden verbauten Batterien beschädigt. Musk hatte unter Berufung auf Statistiken erklärt, das Model S sei sicherer als Autos mit Verbrennungsmotor.

Tesla hatte das sportliche Model S Mitte 2012 auf den Markt gebracht und im ersten Jahr 2650 Mal ausgeliefert. Für das vergangene Jahr hatte Musk ursprünglich 20 000 verkaufte Fahrzeuge angepeilt. Durch den besseren Absatz verfünffachte sich der Umsatz auf 2,0 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro), der Verlust schrumpfte im gleichen Masse auf unterm Strich 74 Millionen Dollar.

Die Aktie ging nach Bekanntwerden der Zahlen durch die Decke. Das Papier notierte nachbörslich um 13 Prozent im Plus bei 218 Dollar. Vor einem Jahr hatte die Aktie erst 39 Dollar gekostet.

 

http://www.cash.ch/news/top_news/tesla_profitiert_von_elektroautoboom-31...

cashflow
Bild des Benutzers cashflow
Offline
Zuletzt online: 05.02.2015
Mitglied seit: 12.05.2009
Kommentare: 827

Tesla rockt den pre-market in Erwartung von news zu der Gigafactory und den Partnern hierbei!

Konnte nicht wiederstehen und hab meine Calls mit Gewinn realisiert, die Aktie ist sehr heiss im Moment! Biggrin

Othello
Bild des Benutzers Othello
Offline
Zuletzt online: 20.06.2016
Mitglied seit: 17.08.2012
Kommentare: 780
Bravo Morgan Stanley

Gratulation allen Investierten, vor allem denjenigen, die bei 120 USD gehalten haben, lasst die Korken knallen !!! Drinks

Der negative Beigeschmack ist die unverschämte Ungeheuerlichkeit, mit der uns Firmen wie Morgan Stanley öffentlich vorführen, wie sie ihr Vermögen vermehren und den Markt manipulieren.
Alles legal und abgesegnet.

Bravo Morgan Stanley, gut gemacht. Und nun kauft euch ein neues Spielzeug.

Muss ja nicht immer gleich ein Tesla sein Blum 3

Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

hey teslaner...

habe den heibel ticker.. 

Kommen wir also als erstes zu Tesla: Gründer und CEO Elon Musk wird bereits als neuer Steve Jobs gehandelt, und ich habe die größte Sympathie für ihn. Tesla ist profitabel, und bereits auf Basis der für 2015 erwarteten Zahlen ergibt sich ein KGV von nur noch 55. Doch nun kommt ein Analyst daher und errechnet ein Kursziel von 320 USD, basierend auf dem potentiellen Umsatz und Gewinn, den eine noch zu bauende Batteriefabrik Tesla bringen könnte.

Hier nimmt ein Analyst eine Idee, eine Vision als Grundlage für Berechnungen. Das ist Humbug! Keine noch so gute Idee ist ein Erfolg, bevor sie umgesetzt ist.

Elon Musk bringt jedoch einige herausragende Referenzen mit: Er hat PayPal mit gegründet, und PayPal gilt heute als erfolgreichstes Online-Zahlungsmittel. Er hat damit alte Strukturen der Finanzbranche "zerstört" - "disruptive business models" nennen die Amerikaner Ideen, die solche zerstörerischen Folgen haben. Und disruptive ist auch Tesla, mit dem Elektroauto zerstört Tesla die Strukturen der Automobilindustrie.

Musk hat noch ein weiteres Geschäft: SolarCity, eine Solarfirma. Die Aktie dieses Unternehmens ist im vergangenen Jahr von 13 auf nunmehr 62 Euro geschossen. SolarCity bringt die Solartechnologie auf die Garagendächer.

Nun fehlt in der Vision Elon Musks noch der Energiespeicher, die Batterie. Große Batterien werden schon in den Tesla-Wagen verwendet. Er möchte gerne ein Stromnetz aufbauen, in dem die durch Solarzellen produzierte Energie in Autobatterien gespeichert werden kann, um nachts abgerufen zu werden, beispielsweise für Beleuchtung und Heizung. Tagsüber kann man mit dem Auto dann fahren, aber meist steht es ja ohnehin auf dem Firmenparkplatz, wo dann auch wieder ein Ladevorgang tagsüber durch Solarenergie erfolgen kann.

Leider würde allein Tesla schon in wenigen Jahren sämtliche weltweit produzierten Laptop-Batterien aufkaufen, wenn der Erfolg des Elektrowagens anhält. Statt die etablierten Batteriehersteller zu einer Ausweitung der Produktion zu überzeugen hat Elon Musk nun beschlossen, selber die weltweit größte Batteriefabrik zu bauen, Giga-Factory wird sie schon genannt. 5 Mrd. USD möchte er investieren, 1,5 Mrd. USD hat er sich soeben durch eine Wandelanleihe beschafft.

Die Idee ist nicht neu, diverse Solarworld-Vortragsfolien von CEO Frank Asbeck zeigen bereits seit Jahren diese Vision auf. Doch Elon Musk traut man nun zu, diese Vision auch Wirklichkeit werden zu lassen.

Ich wünsche ihm viel Erfolg dafür, und ich wünsche mir, dass seine Vision Wirklichkeit wird. Ich hätte es auch Frank Asbeck gegönnt. Oder besser noch, es ist mir eigentlich egal, wer dieser Idee zum Durchbruch verhilft, Hauptsache es gelingt. Doch der Weg dorthin ist weit, und ich verstehe eines nicht: Wie können Analysten davon ausgehen, dass weder Solarfirmen, noch Batteriehersteller, noch Automobilhersteller dem Treiben von Elon Musk untätig zuschauen?

Zudem wird die Giga-Factory als neues Geschäft mit eigenem Umsatz und Gewinn bewertet. Dabei ist diese Giga-Factory eine Notwendigkeit für den angestrebten Wachstumspfad Teslas. Die Batterien werden keinen Gewinn abwerfen, sie werden lediglich die Kosten für ein Tesla-Modell niedrig halten.

Nein, Tesla ist nicht zu vergleichen mit den Internetbuden, die keinen Umsatz und entsprechend auch keine Gewinne hatten aber dennoch schon Milliarden-Bewertungen aufs Parkett brachten. Tesla hat reale Umsätze und Gewinne, die Tesla-Autos sind real. Das Unternehmen ist in meinen Augen tatsächlich "disruptive", es wird in der Automobilindustrie kein Stein auf dem anderen bleiben. Aber die Bewertung von Tesla gerät in meinen Augen nun langsam aus den Fugen.

Tesla hat drei Arten von Aktionären: begeisterte Elektroautofahrer, institutionelle Momentum-Manager und leerverkaufende Hedgefonds, die auf dem falschen Fuß erwischt werden.

Sie vermissen"Investoren"? Die gibt es seit etwa 100 Punkten nicht mehr.

Begeisterte Elektroautofahrer: Ich habe Ihnen im vergangenen Sommer von meiner Probefahrt berichtet und viele von Ihnen werden sich an meine Begeisterung für das AUTO erinnern. Schon damals fand ich die Aktie zu teuer, das war bei 140 Euro. Inzwischen steht sie bei 180 Euro und ist damit in meinen Augen noch teurer. Viele Tesla-Fahrer jedoch schauen jeden Tag begeistert auf den Kursanstieg der Aktie und sehen darin die Bestätigung für die Überlegenheit des eigenen Autos. Dabei wird völlig vergessen, dass es Bewertungsmaßstäbe für solche Unternehmen gibt. Nein, solange die Aktie steigt und das Auto begeistert ist die Welt schön, und man denkt nicht über einen Verkauf nach.

Institutionelle Momentum-Manager: Es gibt unzählige Fonds und Anlageinstrumente. Darunter befinden sich auch einige, die explizit in Unternehmen mit hohen Wachstumsraten investieren. Wenn ein institutioneller Momentum-Manager ein solches Unternehmen gefunden hat, dann freut er sich monatlich über die großen Kursgewinne, die ihm dieses Unternehmen bringt. Er macht Werbung mit diesen Kursgewinnen und wird umgehend neue Kunden von seinem Anlageprodukt begeistern. Mehr Geld kommt in seine Firma, und er macht genau das, womit er so erfolgreich war: Er kauft mehr Tesla.

Wenn sich dann mehrere solcher Momentum-Manager eingefunden haben, dann treiben diese Käufe allein schon die Aktie weiter nach oben. Und jeden Monat können wieder Rekord-Gewinne im eigenen Anlageprodukt ausgewiesen werden, die Kunden werden immer mutiger und stecken immer mehr Geld in diese Strategie, und das Geld wird erneut in das gesteckt, was für den Erfolg verantwortlich ist: Tesla. Sie verstehen, worauf ich hinaus will...

Solche Momentum-Manager schauen auf Wachstumsraten, nicht auf Bewertungskennziffern. Entsprechend wird dieses System so lange funktionieren, wie die Wachstumsraten hoch bleiben. Und das ist bei Tesla noch immer der Fall.

Leerverkaufende Hedgefonds auf dem falschen Fuß: Hedgefonds haben es zur Aufgabe, in steigenden Märkten auch Anlagemöglichkeiten zu finden, die im Falle eines Aktienmarkteinbruchs besonders heftig leiden werden, um damit die Verluste in anderen Anlagebereichen auszugleichen. Wenn also ein Hedgefonds Tesla mit einem KGV 14e von 250 sieht und ein Kurs/Umsatz-Verhältnis von 15, dann ist er sich sicher, dass damit beim nächsten Crash dicke Gewinne eingefahren werden können, wenn man auf fallende Kurse setzt. Doch wann kommt der nächste Crash?

Je länger der Crash auf sich warten lässt, desto teurer werden die Leerpositionen. Anders als bei normalen Aktienpositionen müssen Sie nämlich bei Leerpositionen, mit denen Sie auf fallende Kurse spekulieren, Sicherheiten bei Ihrer Bank hinterlegen. Und je höher die Aktie steigt, desto höher werden die erforderlichen Sicherheiten. Das Verlustrisiko ist dadurch bei Leerverkäufen theoretisch unendlich, unzählige Hedgefonds sind daran schon Pleite gegangen.

Wenn die Aktie also so stark steigt, dass die erforderlichen Sicherheiten die Möglichkeiten des Hedgefonds zu überschreiten drohen, wird die Position aufgelöst. Und im Falle einer Leerposition heißt auslösen eben kaufen. Und diese zusätzliche Kaufnachfrage treibt den Kurs weiter in die Höhe.

Lösen Sie sich also bitte von der Vorstellung, dass Investoren das Bewertungsniveau von Tesla bestimmen, und werfen Sie mir bitte nicht vor, dass ich Sie nicht in Tesla gejagt habe.

 

-----------------------

Tesla
Tesla begibt Giga-Anleihe

Do, 27. Februar um 14:31 Uhr

Veröffentlicht auf aktien-meldungen.de am Donnerstag, den 27.02.2014 um 10:00 Uhr:

Einen Tag nachdem Morgan Stanley Analyst Adam Jonas sein Kursziel für Tesla von 153 auf 320 USD erhöht, mehr als verdoppelt hat, begibt Tesla eine Wandelanleihe im Volumen von 1,6 bis 1,84 Mrd. USD.

Neben den üblichen Verdächtigen Deutsche Bank, Goldman Sachs und J.P. Morgan ist als vierte Emissionsbank auch Morgan Stanley an Bord. Das stinkt.

„Chinese Walls” haben uns die Investmentbanken versprochen: Man solle das Investmentbanking nicht vom Rest der Bank trennen, man werde durch entsprechende organisatorische Maßnahmen verhindern, dass sich Investmentbanker mit Analysten austauschen können. Zwischen den beiden Abteilungen gibt es seither virtuelle „chinesische Mauern”, die als unüberwindbar dargestellt werden.

So muss es wohl ein unglaublicher Zufall sein (Betonung auf „unglaublich”, nicht auf „Zufall”), dass Morgan Stanley Analyst Adam Jonas gerade am Dienstag mit seiner bullischen Analyse von Tesla herauskam. Er habe die Erwartungen für Tesla nicht mehr nur noch auf den Autoabsatz bezogen, sondern auch eine nennenswerte Position in der weltweiten Batterieproduktion in seinen Zahlen berücksichtigt. Daher die Verdopplung des Kursziels, so Jonas.

Die Giga-Fabrik, wie die Tesla-Batteriefabrik in den Medien genannt wird, steht noch nicht. Sie ist auch noch nicht geplant. Und am Dienstag gab es auch noch gar keine Finanzierung für eine solche Giga-Fabrik. Wie weitsichtig von Jonas, mögliches Gewinnpotential einer solchen Vision bereits in seine Erwartungen in Form von konkreten Zahlen einzuarbeiten.

 

Mich erinnert dieser visionäre Analyst an die Jahrtausendwende, die Dot-Com Blase. Seit dem damaligen Internet-Hype habe ich keine Kurszielverdopplungen mehr bei Analysten gesehen. Damals, viele von Ihnen werden sich erinnern, war es gang und gäbe seitens der Analystenhäuser, das Investmentbanking des eigenen Hauses durch überaus bullische Analysen zu unterstützen. Um für eine Internetbude Investmentbanking betreiben zu dürfen, also eine Unternehmensanleihe oder eine Aktienplatzierung durchzuführen, musste man der Internetbude glaubhaft zeigen, dass man selber von dem Geschäftsmodell des Unternehmens überzeugt ist und somit auch die eigenen Kunden in die Emission hereinjagen würde. Das geschieht sehr glaubhaft durch eine bullische Analyse, und nicht selten wurden zu diesem Zweck die Kursziele mal eben verdoppelt.

In den der Internet-Blase folgenden Jahren sind 300 börsennotierte Internetbuden Pleite gegangen.

Erst vor einer Woche hatte Tesla Quartalszahlen veröffentlicht. Diese waren weitaus besser als erwartet, und in der anschließenden Analysten-Telco wartete Adam Jonas mit einigen visionären Fragen an CEO Elon Musk auf: „Elon, wollen Sie nicht Ihren hohen Aktienkurs für die Aufnahme frischen Kapitals zur Finanzierung von nicht-Auto-Expansionen, beispielsweise ins Batteriegeschäft, nutzen?” Antwort von Elon Musk: „Ja, ich denke, das ist eine gute Idee.”

Kein einziger anderer Analyst hat das Thema aufgegriffen oder ähnliche Fragen gestellt. Entweder Jonas ist einfach cleverer als alle anderen, sowas soll vorkommen, oder aber die chinesische Mauer bei Morgan Stanley taugt nichts. Ich glaube nicht, dass er besonders clever ist.

Der Hype um Tesla könnte in meinen Augen auch nach diesem Tiefschlag noch ein paar Wochen weitergehen. Jegliche Bewertungskennziffern sind ohnehin bereits jenseits von gut und böse. Tesla ist eine Momentum-Aktie, bei der man mitsegelt, solange der Kurs steigt. Sollte die Rallye ins Stocken geraten, dann müssen Sie umgehend Ihre Position verkaufen. Denn dann werden alle gleichzeitig zum Ausgang laufen, und der Kursrutsch wird ähnlich heftig sein wie der Kursanstieg der vergangenen Monate.
 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Ja, bei Tesla ist es äusserst schwierig den richtigen Zeitpunkt für ein Short Investment zu treffen - aber er wird kommen! CBSTL3 wird dann mein Trade sein!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'164
Tesla lässt die anderen Luxus-Marken stehen

Der Elektropionier ist in den USA bereits Marktführer bei den Luxuslimousinen. Europa zieht nach: Wer etwas auf sich hält, kauft keinen Porsche, sondern einen Tesla.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Tesla-laesst-die-anderen-Luxus-Ma...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten