Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

7 Kommentare / 0 neu
01.03.2007 23:32
#1
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 620
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

Transmeta ist ein eher unbekannter und kleiner US-Prozessorhersteller, der wert legt auf besonders stromsparende Prozessoren. Die eigentlichen Transmeta-Prozessoren sind relativ primitive VLIW-Prozessoren. Um x86-Code auszuführen, muss ein Software-Übersetzer geladen werden, der dann x86-Code in Anweisungen für den Transmeta-Prozessor umsetzt. Transmeta setzte die Messlatte für die Kompatibilität sehr hoch an. Jeder x86-Befehl vom ersten Bootvorgang bis zur letzten Multimedia-Anweisung funktioniert und der grösste Teil der ursprünglichen Leistungsfähigkeit bleibt. Transmetas Ansatz bietet viele technische Vorteile:

    1. Wenn die Marktführer AMD oder Intel den x86-Befehlssatz erweitern, muss Transmeta lediglich die Software erneuern, anstatt die Hardware neu zu entwerfen!! Das ist vergleichbar mit einem BIOS-Update oder einer Firmware-Aktualisierung (z.B. bei CD-/DVD-/bluray-Brennern)
    2. Wenn Fehler in der Hardware entdeckt werden, können sie durch ein Software-Update umgangen werden.
    3. Da der Prozessor die x86-Befehle nicht in Hardware ausführt, muss nicht auf Abwärtskompatibilität geachtet werden. Stattdessen können die Entwickler die Fähigkeiten des Prozessors verbessern oder den Energieverbrauch weiter optimieren.

Transmeta konzentriert sich zur Zeit darauf, zukunftsweisende Techniken wie z.B. LongRun!2 zu entwickeln und mit dem Verkauf entsprechender Lizenzen Gewinn zu erwirtschaften. LongRun!2 bezeichnet eine der Cool'n'Quiet Technologie von AMD ähnliche Technik, die einen Prozessor heruntertaktet und seine Kernspannung absenkt um seinen Stromverbrauch zu senken.

Hier der Link zu einem Video, das deutlich zeigt, wie effizient die Transmeta-Technologie ist.

Auch hier kann man sehen, dass die Prozessoren dank der Technologie nur soviel Leistung beziehen, wie tatsächlich benötigt wird:

In der heutigen Zeit ist das nicht nur aus Umweltschutz-Gründen, sondern auch aus okonomischen Gründen wichtig, denn Strom ist nicht gratis.

Ein weiterer Vorteil der sehr stromsparenden Prozessoren, ist, dass sie besonders für den mobilen Markt geeignet sind. So werden Transmeta-Prozessoren neben Notebooks auch in so genannten Tablet-PC's, ultra leichten Subnotebooks oder in PDA's eingesetzt, denn die kleinen und günstigen Prozessoren mit geringer Verlustleistung eignen sich für diesen Einsatz bestens. So kann das Topmodell aus der TM5000er-Serie (TM5800 1 Ghz) gerade einmal eine maximale Verlustleistung von 7 Watt vorweisen, wo ein Pentium 4 mit 3,6 Ghz mit einer TDP von 115 Watt Probleme mit der Kühlung zeigt.

Weitere Details folgen in Kürze, aber hier schon mal mein Fazit:

STRONG BUY, hier wittere ich eine hervorragende Turnaround-Story. Innert den letzten drei Tagen sackte der Aktienkurs von über 0.90$ auf unter $0.70 ab, was meines Erachtens eine Panikreaktion darstellt. Klar waren die Quartalsergebnisse nicht so gut, aber gleich ein mehr als 20%iger Verlust ist übertrieben.

Aufklappen
06.03.2007 12:02
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 620
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

Gestriges Tageshoch lag bei rund +10.5%.

TMTA hat dann mit einem Plus von 3.2% geschlossen.

04.03.2007 22:00
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

Interessanter Bericht. Trotzdem... da würde ich noch abwarten, bis sich der Turnaround auch abzeichnet. Der Chart sieht derzeit noch eher wie eine Leidensgeschichte aus.

Zu Benken gilt auch, dass Intel und AMD nicht schlafen und den Trend zum Stromsparen auch erkannt haben. Intel verbuchte vor kurzem einige Forschungserfolge in diesem Bereich.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

04.03.2007 19:45
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 620
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

Ich habe eine Position mit 2985 Aktien zu 0.67$ aufgebaut. Leider stürzte die Aktie dann bis zum Börsenschluss auf auf 0.62$ (daylow 0.61$) ab. Nachbörslich erholte sich die Aktie dann aber wieder um 8.06% auf meinen Einstandspreis von 0.67$. Zur Zeit hat die Aktie eine Marktkapitalisierung von lediglich 122.42 Millionen USD! Das ist doch sehr günstig.

Im Vergleich: AMD hat eine Marktkapitalisierung von 7.78 Milliarden USD und Intel sogar eine Marktkapitalisierung von 110.48 Milliarden USD. Natürlich können TMTA, AMD und INTC nicht miteinander verglichen werden, aber ich wollte nur die Grössenordnung aufzeigen.

Bisher ging meine Strategie, Aktien am oder in der Nähe des all-time-lows (oder wenigstens in der Nähe des aktuellen Tiefs der letzten 52 Wochen) zu kaufen, sehr gut auf.

Viele charttechnische Indikatoren (siehe Anhang) sind so brutal tief gefallen, dass sie Kaufsignale generieren und somit eine technische Gegenreaktion erfolgen sollte.

Schauen wir mal. Ich bin und bleibe optimistisch!

Grüsse

Marktinsider

AnhangGröße
Image icon tmta_2_202.png21.64 KB
Image icon tmta_1_157.png20.04 KB
03.03.2007 11:36
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Kommentare: 886
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

....ja, wie üblich bin ich viel zu früh eingestiegen. Die "Story" hat auch mich fasziniert.....aber es ist manchmal wie bei Frauen/Männer; sehen gut aus erweisen sich aber als Nieten.

Microsoft hat einen kleinen Anteil von TMTA gekauft. Vor einem oder zwei Jahren. Habe aber seither nichts mehr von dieser anscheinend sehr fruchtbaren Zusammenarbeit gehört. Vermutlich gilt auch für TMTA was für viele andere Firmen gilt die sich in die Abhängigkeit von MSFT begeben. Sie werden ausgeschlachtet. Die Aktionäre selbst werden ausgehungert. MSFT macht selten Übernahmeangbote.

Technischer Rebound der Aktie möglich, einen längeren Anstieg sehe ich zurzeit eher nicht....leider.

Vermutlich eine weiterer Schrumpfkopf in meinem portfolio.

FT

03.03.2007 09:59
Bild des Benutzers Mari
Offline
Kommentare: 30
weiter korrigiert

Finde die Aktie im Sinne einer Turnaround-Story auch sehr interessant. Die Aktie Kam vor ein paar Jahren bei weit über 40 USD auf den Markt. Dann stürzte sie ab und bewegt sich seither nicht mehr von der Stelle, wenn man den Chart ansieht. Ist also eine typische Turnaround-Story, wo man entweder viel verdienen oder alles verlieren kann. Werde mir auch ein paar Aktien reinziehen in der nächsten Woche.

Was meinen die anderen Forumsteilnehmer? Hat jemand die Aktie bereits im Depot?

02.03.2007 02:46
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 620
Transmeta Corporation (TMTA.NAS)

Hier also die weiteren Details:

Die schon im ersten Abschnitt erwähnte Abkürzung VLIW steht für Very Long Instruction Word. Eine gute Erklärung dafür liefert der Wikipedia-Eintrag dazu ab.

[http://www.pc-erfahrung.de/fileadmin/Daten/Bilder/Prozessoren/transmeta_...

Mittels VLIW wird nun bei jedem Takt ein breiter Befehl aus dem Befehlscache geholt und auf die Funktionseinheiten aufgeteilt, damit die Befehle parallel, also gleichzeitig, abgearbeitet werden.

Das Hauptaugenmerk des Transmeta-Crusoe-Prozessors ist die Code Morphing Software. Wie bereits erwähnt, ist die Hardware des Crusoe sehr simpel gehalten und an sich noch kein vollständiger x86-Prozessor. Um einen 100% kompatiblen Prozessor zu erhalten, haben die Transmeta-Entwickler eine Software entwickelt, welche die Funktionen, die bei anderen Prozessoren hardwareseitig vorhanden sind, emuliert.

Transmeta-Prozessoren verfügen über eine integrierte Northbridge, haben demzufolge einen eigenen Speichercontroller und PCI-Schnittstelle. Dies spart natürlich Kosten bei der Produktion von Mainboards für diese Prozessoren, da eine externe Northbridge nicht nötig ist.

Quellen:

Hersteller-Website

Transmeta

VLIW

1. Quelle

Zum Chart: Gut, den könnte man zur Zeit noch als intakten Abwärtstrend interpretieren. Aber ich glaube an einen Turnaround und denke, dass der Boden erreicht ist.

Entweder glaubt man an die Story oder nicht. Ich jedenfalls glaube daran und werde eine Position aufbauen. Mein Kursziel liegt bei deutlich über 1.20$.