VisualMED

24 Kommentare / 0 neu
12.09.2006 09:33
#1
Bild des Benutzers Beograd
Offline
Kommentare: 298
VisualMED

hat ev. noch jemand diesen titel? nachdem es immer wieder nach unten ging steigt der titel nun seit ein paar tagen sehr stark. es ist jedoch schwierig news zu finden. weiss jemand was bei VisualMED so läuft? danke!

Београд - Град будућности јужне Европе

http://t1.sw4i.com/

12.11.2007 23:06
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Kommentare: 1924
VisualMED

Auch nicht zu vergessen.

Heute 50% im Plus. Seit langen wieder einmal Volumen aufgekommen.

NEWS habe ich noch keine gefunden.

Aber neue Aufträge sind reingeflattert. 1. Zahlung 400'000 Auftrag ca. 2.4 Mio.

Zweiter Auftrag Zahlung im 1.Q 08. ca. 500'000

Weitere Spitäler und Kliniken werden in Q4. 2007 und Q1. 2008 an Software angeschlossen.

Visualmed hat zu hoch gepokert und sich im Moment eher auf kleinere Praxen und Softwarelösungen spezialisiert. Evtl. wirds noch was.

Weiter beobachten.

23.05.2007 17:36
Bild des Benutzers Beograd
Offline
Kommentare: 298
VisualMED

zur zeit +18%

Београд - Град будућности јужне Европе

http://t1.sw4i.com/

23.05.2007 16:16
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

auch heute:

Aktuell 0.60 Zeit 15:57:32

(+/-) 0.07 (+/-)% 13.21%

8)

22.05.2007 23:20
Bild des Benutzers Beograd
Offline
Kommentare: 298
VisualMED

und heute noch 4% dazu Smile

Београд - Град будућности јужне Европе

http://t1.sw4i.com/

21.05.2007 22:04
Bild des Benutzers Beograd
Offline
Kommentare: 298
VisualMED

heute ein schönes plus von 11%!! Lol

Београд - Град будућности јужне Европе

http://t1.sw4i.com/

21.05.2007 11:05
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
Überraschende Rückmeldung !!!

Softwareunternehmen im Medizinbereich VisualMED schließt 2 Multimillionen-Verträge ab

Die Aktie von VisualMED, ein Unternehmen welches Software herstellt, um Krankenhäuser papierlos und voll automatisiert zu betreiben, ist in diesem Jahr schlecht gelaufen, da keine großen Geschäfte mit Krankenhäusern abgeschlossen werden konnten. Viele Investoren haben daher das Interesse an der Aktie verloren. Jetzt konnte das Unternehmen in der vergangenen Woche sich überraschend zurückmelden und zwei sehr lukrative Verträge über viele Millionen Dollar abschließen! Es scheint so, dass sich die Diversifikationsstrategie und das Erschließen von anderen Segmenten des medizinischen Technologiemarktes (medizinische Daten für Konsumenten und Produkte für Kliniken) jetzt endlich auszahlt. Durch diese Abschlüsse konnte VisualMED von den Toten auferstehen. Wir glauben, dass sich der Aktienkurs schnell von dem momentan enttäuschenden Niveau erholen wird.

VisualMED: Technologie, die über das Internet eingesetzt werden kann

Das Unternehmen hat angekündigt, dass der VisualMED Electronic Health Record, ein elektronisches Gesundheitsprotokoll, im Internet von den Benutzern über ein Abonnement genutzt werden kann. Für diesen Zweck ist der Lizenznehmer Medical.MD aus dem kanadischen Montreal ein Joint Venture mit einer Gruppe von strategischen Partnern eingegangen, darunter auch eine internationale Werbeagentur und ein führender Anbieter von Informationstechnologie.

Die Übereinkunft sieht vor, dass die Gesellschaft eine einmalige Lizenzgebühr von 1,5 Mio. US$ bekommt und zusätzlich noch eine laufende Gebühr von 15 Prozent der gesamten Gewinne von Medical.MD. Das Joint Venture hat begonnen, mit größeren Arbeitgebern über ein Gruppenabonnement für das persönliche Gesundheitsüberwachungsprotokoll zu verhandeln, was dem Rest der Bevölkerung natürlich auch angeboten wird. Diese Unternehmen arbeiten bereits daran, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu verbessern. Es ist also nur der nächste logische Schritt, ein elektronisches Gesundheitsprotokoll einzuführen.

Fortune 500 Unternehmen geben hunderte von Milliarden US$ für mehr als 20 Mio. Angestellte für Gesundheitsfürsorge aus.

“Das frühe Interesse von Unternehmen deutet an, dass wir schon am Ende des ersten Jahres bis zu 800.000 Unternehmensabonnemente haben könnten”, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Gerard Dab. “Bei 40 US$ pro Abonnement wird unsere 15-prozentige Gewinnbeteiligung für sprudelnde Gewinne sorgen.”

Die Abonnementen werden den vollen Schutz bekommen und weltweit direkten Zugriff auf ihre persönlichen Daten haben. Sie sind so in der Lage, ihre Gesundheit optimal zu steuern und zu überwachen. Medical.MD bietet momentan die selbe medizinische Technologie in den innovativen papierlosen Krankenhäusern in den USA und in Kanada an.

Sie können den gesamten Pressebericht hier nachlesen:

- http://biz.yahoo.com/iw/070514/0252880.html

Das orthopädische Modul von VisualMED wird in unabhängigen Kliniken im südlichen Kalifornien eingesetzt

VisualMED hat in der letzten Woche ebenfalls bekanntgegeben, dass das Unternehmen zusammen mit der Nationwide Pharmacy Management Group aus Costa Mesa, Kalifornien, ein spezialisiertes Service Center einrichten will und deshalb ein Vertrag über 1,8 Mio. US$ geschlossen wurde. Dieses Service Center soll elektronische Daten speichern, auswerten und so hunderten von Ärzten in unabhängigen Arztpraxen und Rehabilitationszentren im Orange County und in Großraum Los Angeles bei ihren medizinische Diagnosen unterstützen.

Für Nationwide ist das ein großes Projekt, was ungefähr 6,5 Mio. US$ kosten wird. Für ihre Technologie wird VisualMED noch vor dem Ende der dritten Quartals 2007 eine einmalige Zahlung von 1,8 Mio. US$ erhalten, sowie eine Gebühr von 12 Prozent pro Jahr für die Instandhaltung.

Das Service Center wird Anwendungen anbieten, welche über ein Pay-Per-Use-System abgerechnet werden. Die selben Anwendungen werden momentan in den innovativen papierlosen Kliniken in den USA und in Kanada eingesetzt. Ebenfalls enthalten ist der direkte Zugriff auf Röntgenbilder, auf Labortestresultate, Patientendateien, Pflegepläne und die Darstellung des physiotherapeutischen Fortschritts. VisualMED bietet so eine Schlüssellösung an, welche auch die Finanzierung mit einschließt, was für die letztendliche Zulassung von großer Bedeutung ist.

VisualMED-Aktien steigen wieder

Wenn Sie den Chart betrachten, können Sie die schlechte Entwicklung im Jahr 2007 sehen. Aber es ist auch zu erkennen, dass der Wert schließlich konsolidieren konnte und sich jetzt wieder in einem kurzfristigen Aufwärtstrend befindet:

Der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Handelstage befindet sich im Moment im Bereich von 0,69 US$. Wir glauben, dass die Aktie diesen Widerstand aufgrund der beiden großen Abschlüsse in der nächsten Woche durchbrechen wird. Es sieht so aus, als ob das Geschäft nun langsam in Gang kommt. Wenn es die Aktie schafft, die 50-Tage Linie zu durchbrechen, könnte die Aktie schnell wieder auf 1 US$ steigen.

26.03.2007 19:35
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

Zum Glück ist IA raus... Locken nur Zocker an und was sie proklamieren ist nichts als heisse Luft...

Wurde höchste Zeit, dass News bezüglich Auftägen bekannt gemacht werden... Sonst sehe ich diesen Titel am Boden...

26.03.2007 08:41
Bild des Benutzers karakartal
Offline
Kommentare: 24
erster abschluss 2007 visualmed

VisualMed hat den ersten 2007er Abschluss!!!!!

Habe ich gerade auf der Webseite gelesen. Steht allerdings kein VÖ Datum dabei: (Quelle: http://www.visualmedsolutions.com/VH_Pages/VH_implementation

"La Cité Dental Clinic, Montreal, Quebec, in implementation, go-live Q2 2007. A first implementation of VisualDENTISTRY, staff will use the application to document all aspects of general dental care. Image templates as well as consult letter generation supported. Application will be provided by VisualMED as an application service provider (ASP) bringing the cost of the application into the range of the stand-alone clinic. Contacts on request."

Ferner wird eine Implemetierung für 2008 in Aussicht gestellt:

"Metropolitan Medical Center, Montreal, Quebec, enterprise-wide, in construction, go-live 2008. Occupying 6 floors of a downtown high-rise, with six operating rooms, the Metropolitan Medical Center will handle more surgeries in a year than most major (and larger) hospitals in Montreal currently do. The Medical Center will be 100% digital and paperless, with VisualMED providing and implementing the core hospital information system, a fully functional digital clinical information system with complete decision support, including interfaced digital surgery equipment such as laparoscopy, pharmacy management system, drug-dispensing technology, and digital diagnostic machines. VisualMED will be an integral link, as Metropolitan Medical Center provides seamless services, ambulatory treatment, prevention, self-treatment, primary care and tele-medicine. All patient information will be available at all times locally and remotely, through a fully interactive electronic medical record, including clinical notes."

Ist das jetzt endlich ein Ansatz für die 2007er Pipiline???

Wäre eine gute Nachricht, jetzt wo IA raus ist, kann es nur nach oben gehen

26.03.2007 08:40
Bild des Benutzers karakartal
Offline
Kommentare: 24
investor alert raus

IA hat sich von seinen loosern und damit auch von Visualmed verabschiedet.

Auszug aus dem newsletter von heute:

Da wir für geplante Neuaufnahmen ins Musterdepot Anlagekapital benötigen, haben wir beschlossen uns von einigen Werten zu trennen, trotz mittel- bis langfristig guter Aussichten für die Papiere. So nehmen wir Greenshift, Euromicron, Manaris, VisualMED und TV-Loonland aus dem Depot. Diese Aktien sollten mit guten News über kurz oder lang deutlich ansteigen, so dass wir investierten Anlegern raten dabeizubleiben. Wir werden die Entwicklung der Unternehmen weiter verfolgen und darüber berichten.

Mit freundlichen Grüssen,

T. Rademacher

Chefredakteur

Investor Alert

20.03.2007 21:02
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED
19.03.2007 18:03
Bild des Benutzers karakartal
Offline
Kommentare: 24
wann kommen die zahlen

weis jemand wann die zahlen kommen

15.03.2007 08:52
Bild des Benutzers karakartal
Offline
Kommentare: 24
Mail von Gerard Dab übersetzt

So, ich habe mal versucht die Mail von Gerard Dab zu übersetzen. Ich denke im Großen und Ganzen ist die Übersetzung gelungen. Man kann auf jeden Fall verstehen worum es geht.

Hat eine Weile gedauert, aber ich denke, dass es sich in diesen Fall für alle lohnt, da die Mail doch recht viele Infos enthält und dem gebeutelten Aktionär auf den neusten Stand bringt.

Gerald Dab hat sich erstmal entschuldigt für die späte Antwort, da er in Japan wegen der Firmengeschäfte war. (Also doch was in Japan im Gange)

Dann geht er auf die Informationspolitik von Visualmed ein, und sagt dass sie diese schon verbessert hätten und öfter News rausgegeben haben (was man auch bemerkt hat). Bald wird Visualmed damit beginnen die Korrespondenz ins Internt zu stellen und ebenfalls einen vierteljährligen Newsletter rausbringen. Am 15. Mai wird der erste Newslettr rauskommen.

Weiterhin beschreibt er, dass es schwer sei mit ganzen Krankenhäusern Verträge abzuschließen, da sie eine lange Entscheidungskette haben. Daher habe Visualmed auch damit begonnen Ihre Produktpalette zu erweitern und zu streuen, um in den Markt zu kommen und so stetigere und vorhersehbarere Umsätze zu erzielen.

Dann kommendie Finanzen. Visualmed hätte keine Schulden und noch nie Probleme mit der Finanzierung. Visualmed hätte weiterhin Rechte an einen Vermögensbestand von 40 Millionen Dollar. Die Kreditfähigkeit sei völlig intakt.

Außerdem sei ein enormer Technologiewert in der Firma, der freigesetzt werden wird, insbesondere durch die ebengenannte Diversifikations-Strategie.

Er verstehe und teile die Frustration über den langsamen Geschäftsverlauf, die langen Verkaufsabläufe, den schwierigen Markt und anderen Faktoren, die Einfluss auf die Geschwindigkeit der Kommerziellen Entwicklung des Unternehmens haben.

Es seien aber auch Fortschritte gemacht worden. So seien die Kontakte im Verkaufszyklus ausgereifter (fortgeschritten) und man nehme an das sich die Einnahmen im laufeneden Jahr im Verhältnis zum letzen Jahr verfünffachen oder versechfachen werden.

Das Meiste dieser Umsätze werde von der Lizensierung der Technologie sowie von Bezahlungen aus bestehenden Verträge generiert werden.

Tatsächlich habe sich die Posiiton der Firma über die letzten Monate verbessert.

Wie wir sicherlich wissen, sei das primäre Ziel von Visualmed Vertragsabschlüsse mit ganzen Krankenhäusern, die aber einen Verkaufszyklus von über einem Jahr haben. Krankanhäsuer wären schwer reguliert und sogar private Krankanhäsuer folgen langwirigen Prozeduren bei den Verkäufen.

Visualmed habe gegenwärtig viele Vereinbarungen

vorzuweisen, jedoch dauert es macnhmal Monate bis es zu einer Vertragsunterzeichnung komme, soagr wenn vorher schon Bedingungen bewilligt wurden.

Dies sei z.B. in Italien der Fall gewesen. Da unser Verkaufs-Trichter(?) (sales funnel) ausreift, könnten sehr wahrscheinlich einige Verkäufe eine kürzere Zeitspanne benötigen als man in der Vergangenheit noch erwartet hätte.

Auf der anderen Seite gäbe es manchmal Anlässe die zu längeren Verzögerungen führen, und dies auch noch bei Kunden, die schon Verträge unterschrieben haben. Dies geschehe aus verschiedenen Gründen wie z.B. wegen der Bauvorhaben wie im Fall des privaten Krankenhauses in Montreal, oder aber durch Verzögerungen beim Bestellen von ergänzenden Equipment.

Wegen gewisser Unvorhersehbarkeiten im erstrangigem Geschäfts-Markt, habe Viuslamed im Juli letzten Jahres damit begonnen sich auf verschieden Märkte aufzuteilen indem sie kleinere Module verkaufen und eine schnellere Auslieferng mit Hilfe von einem ASP Model für ausgesuchte Unternehmen bewerkstelligen.

Mit der kürzlichen Veröffentlichung von drei Modulen und dem ermutigenden Markteting in der Onkologie, Anaesthesie, Zahnmedizin, Laborberichterstattung und Subscriber-basierende und Subscriber-zugängliche Patienten Daten beginne man nun die Resultate zu sehen.

Um den Umsatzkreislauf zu beschleunigen, habe man zudem damit begonne die Technologie an neue Partner zu lizensieren, damit man von deren Marktbemühungen und deren schon exzistierenden Kundenstamm profitieren kann.

Im Moment sei Visualmed in Gespräche mit Azneimittelhersteller, um Lösungen zu finden die Benutzung der Produkte (Pillen) von den Patienten zu kontrollieren, um irgendwelche (weiss nicht was) Risiken zu minimieren die mit in der Entwicklung befindlichen Produkten zu tun haben. Dies sei ein neues Marktumfeld, in dem Pateintensicherheits-Themen auch von den Medien verfolgt werden.

Unterdessen bewege sich der Markt laut Dab in die Richtung von Visualmed. Die unangemessenen Ausführungen/Implementierungen (Implementions) in Englands öffentlichen Dienst veranschaulicht, dass alte Großrechner Technology keine kosteneffektive Gesundheits-Informations-Technologie liefern kann.

Das Team von Visualmed glaubt daran, dass es nur eine Frage der Zeit sei bis Systeme wie das von Visualmed von den großen Adressen der Industrie angenommen werden. Diese \"Major Players\" werden nicht in der Lage sein unsere leichteren und schnelleren, kosteneffektiveren Implementierungen zu ignorieren.

Die Medien und die Öffentlichkeit begreifen langsam, dass es einen ernsthaften Mangel im Risiko-Management im Gesundheitsbereich gebe, und dass es den Meschen langsam bewußt wird, wie ungeschützt die Patienten sind. Der öffentliche Druck wächst und ist laut Gerard Dab der wichtigeste Verbündete.

Gerard Dab schließt damit ab, indem er zugibt, dass die kommerzielle Entwicklung von Visualmed langsamer ist, als sie es gerne hätten, Visualmed aber an der Spitze der Konkurrenz/des Wettbewerbs sei. Dazu habe Visualmed ein Management, welches angagiert und beharrlich/standhaft/stabil sei.

\"Wir sind beständig und ausdauernd. Es ist schon fast eine Dekade vergangen seit unseren Anfängen, und das gesamte VisualMED Team, vom Systemdesigner bis zum Architekten, Kundenbetreuung, Personalabteilung, bis zu den vielen Unterstützern und Aktionären in der ganzen Welt, unsere Freunde und Famielien, bleibt eine starke und vereinigte Front!

Wir sind mitten drin eine der weltbesten Informationsysteme für Krankanhäsuer in den Mainstream der Gesundheitstechnologie-Industire zu führen, und ich kann Ihnen versichern, dass das Engagement/Hingabe/Einsatz des Management für diese Frima und für die Technologie felsenfest weitergeführt wird.\"

Ergebenst

Grald Dab

15.03.2007 08:31
Bild des Benutzers karakartal
Offline
Kommentare: 24
visualmed wird in kurzer zeit explodieren

VisualMED unter der Lupe

Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Investor Alert" nehmen die Aktie von VisualMED (ISIN US92844G1013/ WKN A0DN3C) unter die Lupe.

Werbung

In den vergangenen Wochen sei der Aktienkurs des medizinischen Softwareunternehmens VisualMED, trotz einer Reihe von positiven Nachrichten, unter Druck geraten. Dies könnte daran liegen, dass einige Anleger die Generierung von bedeutenden Umsätzen sehen wollten. Das Unternehmen sei derzeit unter Hochdruck in vielen Ländern und vielen Märkten aktiv. Der Markt für Informationstechnologien im Gesundheitsbereich öffne sich derzeit mehr und mehr; das Unternehmen stehe bereit, hiervon zu profitieren.

Die Experten hätten dem Vorstandsvorsitzenden Fragen zur aktuellen Umsatzentwicklung und zu Maßnahmen der Verbesserung gestellt. Der Unternehmenschef Gerard Dab habe den Experten mit folgendem Kommentar geantwortet: "Wie Sie sicherlich wissen, stellen die Krankenhäuser unseren Hauptabsatzmarkt dar, der Verkaufsvorgang dauert hier mehr als ein Jahr. Krankenhäuser haben sehr viele Regularien zu erfüllen, so dass die Arbeitsabläufe selbst in privaten Krankenhäusern sehr langwierig sein können. Manchmal dauert es sogar mehrere Monate, bis ein endgültiger Vertrag nach Prüfung aller Klauseln unterzeichnet werden kann, wie es in Italien der Fall war. Es kann aber auch passieren, dass es selbst nach Unterzeichnung der Verträge zu verzögernden Umständen aufgrund der Bauweise kommen kann, wie es in einem privaten Krankenhaus in Montreal der Fall war. Ferner gab es bei der Beschaffung von komplementären Gütern Verspätungen, so dass wir keine hundertprozentige Kontrolle über die Zeitabläufe bei unseren Kunden haben.

Genau aus diesem Grund haben wir uns letzten Juni entschlossen, in Richtung paralleler Märkte mit kleineren Modulen zu diversifizieren und beim Vertrieb, das ASP-Modell zu verwenden. Mit der Ausgabe von 3 neuen Modulen sehen wir nun erste Ergebnisse, welche uns zur weiteren Vermarktung im Onkologie-, Anästhesie-, im Zahnmedizinbereich, bei den Laborausstattungen und bei internetfähigen Patientenakten anspornen. Zudem haben wir in einer weiteren Maßnahme damit begonnen, unsere Umsätze durch Lizenzierung unserer Technologie mit Hilfe neuer Partner auszubauen. Dies ermöglicht uns, von bestehenden Kundenbeziehungen zu profitieren.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich unser Geschäft nicht so schnell entwickelt hat, wie wir es eigentlich gerne sehen würden. Positiv kann aber gesagt werden, dass wir uns an der Spitze befinden und über solide und gute Anwendungen und Manager verfügen. Wir glauben weiter fest und dies ist auch mein starker persönlicher Glaube, an einen Durchbruch im herausfordernden aber auch finanziell lukrativen Gesundheitsbereich. Ich möchte Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung danken und versichere Ihnen, dass das Management weiter mit vollem Engagement am Erfolg des Unternehmens arbeitet."

Die Experten würden denken, dass der Schritt in Richtung der Nischenmärkte mit Nischenprodukte für Onkologen und Zahnärzte ein guter Schritt gewesen sei. Das ASP-Modell sei mit einer hohen Marge verbunden und erzeuge wiederkehrende Umsätze. Das Unternehmen habe bereits mit einem Zahnarztbüro einen Vertrag abgeschlossen; für die kommenden Monate würden die Experten mit mehr von diesen Verträgen rechnen.

Die VisualMED-Aktie ist überverkauft, so dass die Experten von "Investor Alert" in Kürze eine technische Gegenreaktion erwarten. (Ausgabe vom 25.02.2007) (26.02.2007/ac/a/a) Analyse-Datum: 26.02.2007

03.03.2007 10:19
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
von Traders

Zum Thema:

Technische Reaktion

Eine temporäre Kurskorrektur gegen allgemeine Trends wird als technische Reaktion bezeichnet.

So, und nun heisst es, "technische Gegenraktion" => der Kurs sinkt weiterhin... Oder wie soll man das jetzt interpretieren?

Ich persönlich halte nichts von "Investor Alerts" !!! Ist ein Pusher und versucht, Anleger irrezuführen...

Visualmed, ihre Idee und ihre Produkte sind meiner Meinung nach gut, nur vergisst man, dass Spitäler eh immer knapp bei Kasse sind... ich denke, wir brauchen lange Geduld, bis der Kurs steigt; doch wenn er abgeht, geht er ab.... Exclamation

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

02.03.2007 17:34
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

heute gehts wieder heftig nach Norden:

AnhangGröße
Image icon instinformer_165.png8.92 KB
29.01.2007 18:29
Bild des Benutzers Trade_Around_The_World
Offline
Kommentare: 488
VisualMED

Dies ist die neuste Empfehlung von Investor Alert

VisualMED strong buy

Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Investor Alert" stufen die Aktie von VisualMED (ISIN US92844G1013/ WKN A0DN3C) mit dem Rating "strong buy" ein.

In der vergangenen Woche habe die Musterdepotfirma VisualMED eine entscheidende Vereinbarung erzielen können, welche dokumentiere, dass sich das Unternehmen auf der Erfolgsspur befinde. So ermögliche das jüngst abgeschlossene Geschäft, dass jedermann seine eigenen medizinischen Daten selbstständig besser überwachen könne. Die Experten hätten die wichtigsten Fakten dieses Geschäftes zusammengefasst.

VisualMED habe eine einleitende Vereinbarung erzielen können, welche sich auf die Bereitstellung einer Reihe von medizinischen Informationsmodulen beziehe. Diese würden den so genannten Electronic Medical Record (EMR) unterstützen, welcher den Benutzern die Aufzeichnung medizinischer Daten und die Bereitstellung jener Daten im Internet ermögliche. Die Module von VisualMED würden in ein Personal Health Informatics System (PHIS) integriert, so dass ein web-basierter Electronic Medical Record erstmals auf dem Markt eingeführt werden könne. VisualMED werde die Internetrechte dieser Module an die Baraka Holdings Ltd. (Montreal) verkaufen; ein Unternehmen, welches gegründet worden sei, um web-basierte medizinische Produkte der Öffentlichkeit über das Internet zur Verfügung zu stellen.

VisualMED werde für die Veräußerung dieser Rechte den festgelegten Betrag von 3 Mio. USD erhalten, wobei zukünftige Lizenzgebühren in der Höhe von 1,2 Mio. USD hierbei schon eingeschlossen seien. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Gerard Dab habe kommentiert: "Wir erwarten, dass das die aus diesem Geschäft wiederkehrenden Umsätze jährlich ungefähr 6 bis 10 Mio. USD betragen werden. Wir glauben, dass es eine richtige Nachfrage für eine web-basierte medizinische Unterstützung geben wird und das wir hierfür eines der besten Produkte anbieten".

Die Ausgaben für Healthcare-Informationstechnologien würden laut IT Facts (http://www.itfacts.biz) knapp 280 Milliarden USD im Jahr 2008 ausmachen, wobei das Internet hierbei zu den am schnellsten wachsenden Segmenten zähle. Diese Zahlen würden dokumentieren, dass ein stark steigender Bedarf an Lösungen bestehe, welche den Menschen ermöglichen würden, ihre eigenen gesundheitlichen Angelegenheiten selbst zu managen.

VisualMED habe dieses Marktpotenzial erkannt und werde von dem prognostizierten Marktwachstum künftig profitieren. So habe Herr Dab gesagt: "VisualMED will durch Vereinbarung wie diese eine aktive Rolle bei der Bereitstellung solcher Daten spielen. Wir erwarten, dass dieses Engagement dazu beitragen wird, dass sich unsere Umsätze im Jahr 2008 verdoppeln werden."

Die Meldungen der vergangenen Woche würden dokumentieren, dass sich der günstig bewertete Musterdepot-Wert VisualMED weiter auf einen guten Weg befinde und das Wachstumspotenzial in diesem Sektor weiterhin enorm sei.

Das Potenzial der Firma sei weiterhin enorm, so dass die Experten von "Investor Alert" die VisualMED-Aktie weiterhin mit "strong buy" bewerten. Das Kursziel sehe man bei 4 Euro. (Ausgabe vom 28.01.2007) (29.01.2007/ac/a/a)

Analyse-Datum: 29.01.2007

So ist das Leben - mal verliert man,

mal gewinnen die Anderen.

29.01.2007 16:48
Bild des Benutzers Trade_Around_The_World
Offline
Kommentare: 488
News

VisualMED Releases New Clinical Module for Dental Practice

Monday January 29, 2:00 am ET

Second of 3 New Modules Ready for Retail Distribution

MONTREAL--(BUSINESS WIRE)--VisualMED Clinical Solutions Corp. (OTCBB: VMCS - News; FWB: VA6) announces the release of VisualDENTISTRY, a new clinical module to support outpatient general dentistry, which complements VisualMED\'s existing offering for inpatient oro-maxillary-facial surgery. The module has been in development for four months, and makes use of existing functionality belonging to the parent VisualMED Clinical System solution. Though the VisualMED Clinical System has been used to document pre-operative, post-operative and intra-operative care since its inception, the new module addresses content specific to the practice of dentistry. Data entry as well as medical record notes may be entered exclusively through touch using computing tablets, and are automatically integrated into the electronic patient record.

ANZEIGE

The distribution and maintenance of VisualDENTISTRY is expected to be very inexpensive for the company and for its dentist customers. The product will be delivered and maintained in ASP mode and will be easily available to practitioners on a subscription basis. Distribution will be through existing channels that supply Dentist offices as well as through an internet portal.

This release is in keeping with our stated policy announced last fall of diversifying our product offering through a series of new modules in the first quarter of this year. Today\'s announcement follows the recent release of VisualANESTHESIA, our new anesthesia module.

With respect to the new Dental module, VisualMED Chairman & CEO Gerard Dab commented, "Dental systems are most often acquired as stand-alone systems. This offering, our first as an application service provider, now gives us access to this segment of the healthcare documentation market. Because VisualDENTISTRY uses the same platform as the VisualMED enterprise-wide solution, it is fully scaleable and supports inpatient practice as well. Progress in module development is an important part of our strategy to double our revenues in fiscal 2008."

About the company and its products

The VisualMED Clinical Information System (CIS) is a unique software application built to conform to the way doctors and nurses provide and document patient care. The VisualMED CIS is the only solution of its kind to have been wholly designed by practicing medical staff in terms of both workflow and user interface. State-of-the art design is at the basis of product scalability - the only CIS that can be implemented across a single care unit, hospital, or region. Unique design features allow system decision support to conform to local practice, yet incorporate "best practice" guidelines across a region as a turnkey solution, depending on needs of individual clients. From a purely technical perspective, object-oriented design and table-driven programming allows for cost-effective development that can rapidly respond to advances in medicine and surgery and informatics, itself.

VisualMED Clinical Solutions Corp. markets and distributes clinical management solutions that help hospitals and healthcare authorities reduce medication errors, increase personnel efficiency and bring down operating costs. One of its key components, Computerized Physician Order Entry (CPOE) with decision support, is a core solution in the new agenda to promote greater patient safety and reduce risks due to medication errors.

Detailed information on our company and its products is available on our web site at www.visualmedsolutions.com.

Forward-Looking Statements

Except for historical information provided herein, this press release may contain information and statements of a forward-looking nature concerning the Future performance of the Company. These statements are based on suppositions and uncertainties as well as on management\'s best possible evaluation of future events. Such factors may include, without excluding other considerations, fluctuations in quarterly results, evolution in customer demand for the Company\'s products and services, the impact of price pressures exerted by competitors, and general market trends or economic changes. As a result, readers are advised that actual results may differ from expected results.

Contact:

VisualMED Clinical Solutions Corp.

Barry Scharf, COO, 514-274-1115

bscharf@visualmedsolutions.com

--------------------------------------------------------------------------------

Source: VisualMED Clinical Solutions Corp.

So ist das Leben - mal verliert man,

mal gewinnen die Anderen.

29.01.2007 13:14
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

News?????

AnhangGröße
Image icon v_202.jpg25.6 KB
19.12.2006 21:15
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

Hallo Beograd

Wie sieht es mit Visualmed aus? Hast Du irgendwelche NEWS???

Könnte momentan ein guter Einstiegszeitpunkt sein...

Gruss

Traders

13.09.2006 23:07
Bild des Benutzers Beograd
Offline
Kommentare: 298
VisualMED

danke. ich haben ihn seit längerem. es gab eine zeit da hat er sich innert zwei-drei tagen mehr als verdoppelt. später gings wieder bergab. ich habe jetzt bei tiefen kursen dazugekauft und lasse es einige monate stehen. in deutschland wird die firma sehr gelobt

Београд - Град будућности јужне Европе

http://t1.sw4i.com/

12.09.2006 22:33
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

Hey Beograd

Hab gerade diese Infos durchgelesen. Dieser Titel tönt interessant...

Werde ihn auf die Watchliste nehmen... Wink

Gruss

Ein Trader

12.09.2006 22:30
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

28.07.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

VISUALMED LIZENZIERT SICHERE ZUGANGSTECHNOLOGIE ZUM AUSTAUSCH VON POLIZEILICHEN INFORMATIONEN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN.

SICHERE BIOMETRISCHE SYSTEME ZUM ZUGRIFF AUF PATIENTENINFORMATIONEN WERDEN AN STRAFVERFOLGUNGSBEHÖRDEN VERMARKTET

MONTREAL--(BUSINESS WIRE) XX. Juli 2006 -- VisualMED Clinical Solutions Corp. (das "Unternehmen") (OTC BB: VMCS - News) teilt mit, dass es einen vorläufigen OEM-Lizenz-Vertrag mit Peloton Solutions Inc. aus Littleton, Colorado, USA, einem Anbieter von hochqualitativen IT-Lösungen für Strafverfolgungsbehörden, abgeschlossen hat. Damit wird unsere urheberrechtlich geschützte Technologie für biometrischen Sicherheitssscans und unsere Interface-Technologie in den gesamten Vereinigten Staaten in Sicherheitsprodukte für die Strafverfolgungsbehörden integriert.

Peloton, ein Anbieter von Systemen zur Automatisierung und Anbindung von Polizei- und Rechtsaufzeichnungen, bietet der Branche ein VisualMED Sicherheitssystem, dem bescheinigt wurde, dass es die strengsten Vertraulichkeitsanforderungen in Bezug auf medizinische Aufzeichnungen erfüllt. Peloton wird die biometrische Technologie VisualMED seinen Kunden anbieten und mit diesen zusammen integrieren. Dabei zahlen die Kunden normalerweise eine monatliche oder jährliche Nutzungsgebühr für dieses System. VisualMED wird daher durch die weite Verbreitung dieses Systems einen beständigen Zufluss an Nutzungsgebühren erhalten.

"Es herrscht gerade, insbesondere auf dem US-Binnenmarkt, eine große Nachfrage nach kosteneffektiven Technologien zur Verwaltung von Aufzeichnungen, die es den Strafverfolgungsbehörden ermöglichen, Informationen gemeinsam zu nutzen, um somit ein noch effizienteres Kontrollinstrument zu schaffen", so Scott Skibness, President von Peloton. "Da die Anforderungen und Kapazitäten der Strafverfolgung zunehmen, steigt auch die Nachfrage nach einem vollständig sicheren und autorisierten Zugang zu dem System."

VisualMEDs urheberrechtlich geschützte biometrische Technologie übertrifft selbst die strengsten Normen, die gegenwärtig in der Strafverfolgung aufgrund des Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPPA) und der strittigen Haftbarkeit, weswegen Patientenaufzeichnungen höchst sensibel sind, in Kraft sind. Juristische Aufzeichnungen sind gleichsam sensibel und unterliegen noch lästigen Präzedenzfällen.

"Es existieren mehr als 19.000 Strafverfolgungseinrichtungen, die Millionen von Menschen beschäftigen", so der Vorsitzende von VisualMED, Gerard Dab, "sowie Tausende von Staatsanwaltschaften. Wir erwarten, dass die Erfordernis einer stärkeren Integration von nationalstaatlichen, bundesstaatlichen und lokalen Behörden das Geschäft beleben wird. Für unser Unternehmen stellt dies einen ersten wichtigen Schritt in die Richtung dar, dass wir in Zukunft auch Erträge erzielen, die auf Nutzungsgebühren für die Lizenzierung einiger unserer urheberrechtlich geschützten Anwendungen an andere Branchen außerhalb der Medizin zurückzuführen sind. Solche Geschäfte bieten eine gewisse Diversifikation für unsere zukünftigen Ertragsquellen."

Das Produkt von Peloton

Pelotons wichtigstes Produkt - das Longarm Record Management System (RMS) - zielt auf die Rationalisierung der Verwaltung von Aufzeichnungen im Marktbereich Öffentliche Sicherheit. Das Longarm RMS kann die Grundlage für die Analyse aller Personen, Orte, Fahrzeuge, Artikel und Ereignisse in einer relationalen Interaktion genau aufnehmen, behalten und bereitstellen, so dass Informationen, die für die tägliche Arbeit aller nationalen und internationalen Strafverfolgungsbehörden erforderlich sind, intelligent bereitgestellt werden können. Das gesamte Personal der Strafverfolgungsbehörden kann im System nach Informationen suchen und Informationen in das System eingeben. Im System werden diese Informationen stetig mit allen anderen relevanten Daten im System verknüpft. Die RMS-Lösung von Peloton ist eine gehostete Anwendung, die ihren größten Vorteil durch die wesentliche Zusammenlegung der Daten zwischen den benutzenden Behörden und durch die erstaunliche Antwortzeiten für die Mitarbeiter in den Behörden gewinnt.

Sicherer Zugang

Neueste Entwicklungen beim Criminal Justice Information Service (CJIS) des FBI führen dazu, dass die Anbieter von Technologien für die Strafverfolgung strengere Sicherheitsmaßnahmen für die Systeme verwenden, die an das National Crime Information Center (NCIC) angeschlossen sind. Daher wird in der Branche jetzt auch zunehmend die Nutzung der Two-Factor Authentication erforderlich. Diese Systeme wurden im Wesentlichen immer durch die Kombination aus Benutzername/Passwort geschützt, die zusammen mit einer 128-bit-Verschlüsselung eine gewisse Sicherheit und Verantwortung geboten haben. Da diese statischen Elemente jedoch immer verloren gehen können, gestohlen werden können oder von anderen herausgefunden werden können, wird mittlerweile untersucht, ob diese die alleinige Maßnahme zum Schutz höchst sensibler Daten darstellen sollten. Gegenwärtig kombiniert die Two-Factor Authentication das, was dem Benutzer bereits bekannt ist. Dies beinhaltet Benutzername/Passwort, die im Besitz des Benutzers sind, Tokens oder Smart-Cards, und/oder Sicherheitseinrichtungen, die gegenwärtig vom Benutzer selbst stammen, wie biometrischer Fingerabdruck oder ein Scan der Netzhaut.

VisualMED Biometrische Sicherheit

Als Entwickler eines umfangreichen, personenzentriertes, medizinischen Aufzeichnungsverwaltungssystem hat die VisualMED Clinical Solutions Corporation erfolgreich die Probleme in Bezug auf die Datenintegrität bei der Erfassung, Speicherung und Weitergabe von sensiblen Informationen innerhalb der eigenen Produkte angegangen, indem eine urheberrechtlich geschützte Technologie und ein Interface zum Scannen des Fingerabdrucks entwickelt wurde, das in der Citrix-Umgebung verwendet werden kann. Die Entwicklung der Branchen in Zusammenhang mit der Strafverfolgung wird so durch strenge gesetzliche Gerichtsentscheide in Bezug auf Vertraulichkeit nicht nur im Bereich der Medizin vorangetrieben.

"VisualMEDs urheberrechtlich geschützte Technologie und das Interface zum biometrischen Fingerabdruck entsprechen in allen Belangen den strengsten Normen für Privatsphäre und Sicherheit im Gesundheitswesen und stellen somit einen idealen Kandidaten für die Integrierung innerhalb der Peloton Software-Lösung dar, um somit den gewünschten Hochsicherheitszugang zu den Informationsdatenbanken anzubieten", sagt Gerard Dab, Vorsitzender und CEO von VisualMED.

Der Markt

Peloton Solutions zielt insbesondere auf den mittleren und unteren Marktbereich für Strafverfolgungstechnologie ab und bietet dadurch kleineren Behörden und bestimmten internationalen Institutionen alternative Lösungen und Beschaffungsstrategien für deren Lösungsanforderungen an. Peloton überbrückt die Lücke dadurch, dass allen Teilnehmern gestattet wird, Informationen gemeinsam zu nutzen. Durch die kooperative Ausrichtung von Peloton erfahren kleinere Behörden einen großen Nutzen in Bezug auf Zugang zu Informationen und Verwaltung von Informationen - und dies zu erschwinglichen Preisen.

"Ähnlich wie die VisualMED-Lösung für den Sektor Gesundheitswesen liegt die Lösung von Peloton an der Spitze der Datenbanktechnologie. Sie wurde von Strafverfolgungsspezialisten für Strafverfolgungsspezialisten entwickelt. Somit stellt sie ein einfach zu implementierendes und zu verwaltendes System mit sehr geringen Integrations- und Ausbildungskosten dar und bieten selbst kleinsten Polizeistationen einen leistungsstarken und finanzierbaren Zugang zu einem stetig wachsenden Informationsnetzwerk", so Scott Skibness, President von Peloton.

"Die Möglichkeit der Lizenzierung unserer Sicherheitstechnologie und des Interface an ein Unternehmen mit so einem umfangreichen potentiellen Markt, der nicht nur auf die USA beschränkt ist, sondern auch auf internationaler Ebene vertreten ist, stellt einen wichtigen Schritt zur Diversifikation von VisualMEDs Ertragszufluss dar", so der COO von VisualMED, Barry Scharf.

Über Peloton

Peloton Solutions, Inc. bietet Lösungen zur Verwaltung von Aufzeichnungen von Strafverfolgungsbehörden über eine innovative und kosteneffektive internetbasierte Plattform an. Durch die gemeinsame vertrauliche Nutzung der Informationen in der Verfolgung eines gemeinsamen Ziels können die Strafverfolgungsbehörden als Kunden die Zusammenarbeit mit ihren Kollegen dazu nutzen, High-End-Lösungen zu einem erschwinglichen Preis zu erwerben und damit gemeinsam genutzte Informationen auf lokaler Ebene effizient zu verbreiten. Diese Strategie stellt ein neues Denkmuster auf dem Markt für die stark im Rampenlicht stehende Technologie für öffentliche Sicherheit dar, wo die Software als Dienstleistung nun das herkömmliche Modell aus Client/Server mit einem bedeutend geringeren Risiko, geringeren Kosten und geringerer Betriebshaftung ersetzen kann. Detaillierte Informationen unter www.pelotonsolutions.com

Über VisualMED

VisualMED Clinical Solutions Corp. ist ein führender Anbieter von klinischen IT-Lösungen, die es Krankenhäusern und Gesundheitsbehörden ermöglichen, Fehler bei der Verabreichung von Medikamenten zu minimieren, die Effizienz des Personals zu erhöhen und die Betriebskosten zu senken. Eine ihrer wichtigsten Komponenten - ein vollständig integriertes Clinical Information System mit Entscheidungsunterstützung - stellt eine Schlüssellösung des neuen Programms dar, um eine größere Patientensicherheit zu gewährleisten und die mit Medikationsfehlern in Zusammenhang stehende Morbidität und Mortalität zu vermindern. Das Unternehmen ist auf drei Kontinenten an umfangreichen Regierungsinitiativen zur Verbesserung der Krankenhäuser und der Gesundheitsversorgung beteiligt.

Weitere Informationen zu unserem Unternehmen und unseren Produkten können Sie auf unserer Webseite unter www.visualmedsolutions.com abrufen..

Vorausblickende Aussagen

Abgesehen von den historischen Informationen in diesem Dokument kann diese Pressemitteilung vorausblickende Informationen und Aussagen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens enthalten. Diese Aussagen basieren auf Annahmen und Ungewissheiten, sowie auf der bestmöglichen Einschätzung der Geschäftsführung von zukünftigen Ereignissen. Diese Faktoren können, ohne dabei andere Möglichkeiten auszuschließen, Schwankungen der vierteljährlichen Ergebnisse, Änderungen der Entwicklung der Kundennachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens, den Einfluss durch Preisdruck aufgrund der Mitbewerber, und allgemeine Markttrends oder wirtschaftliche Veränderungen beinhalten. Daher werden die Leser darauf hingewiesen, dass die gegenwärtigen Ergebnisse von den erwarteten Ergebnissen abweichen können.

12.09.2006 22:29
Bild des Benutzers Traders
Offline
Kommentare: 1494
VisualMED

29.06.2006 13:55

VisualMED Clinical Solutions Corp.: strong buy (Investor Alert)

Westerburg, 29. Juni 2006 (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Investor Alert" stufen die Aktie von VisualMED (ISIN US92844G1013 (Nachrichten)/ WKN A0DN3C) mit "strong buy" ein.

Mit der innovativen Software, welche Krankenhäuser zu 100% digitalisiere, verfüge die Aktie über eines der größten Kurssteigerungspotenziale im gesamten Gesundheitsbereich. Die Experten würden glauben, dass Anleger, welche jetzt die Chance nutzen würden, langfristig reichlich belohnt würden. In der Vergangenheit habe sich die Aktie über ein Jahr kaum bewegt, bis plötzlich die zukunftsweisenden Geschäftsabschlüsse unterzeichnet worden seien. Mit der Installation der VisualMED-Software in drei Krankenhäusern habe das Unternehmen nun Fahrt aufgenommen.

Die Gesundheitsbehörden würden gerade erst das einzigartige System von VisualMED entdecken und die drei überaus erfolgreichen Installationen in den USA würden einmal mehr beweisen, dass das Software-System von VisualMED äußerst zuverlässig sei, erstaunliche Vorteile biete und zu großen Verbesserungen im Gesundheitswesen führe.

Das Unternehmen sei inmitten der nächsten Wachstumsphase und die Experten sähen weiteres Aufwärtspotenzial bei der Aktie, nicht zuletzt aufgrund des Trends hin zur Automatisierung im Gesundheitswesen.

Der Markt, in dem VisualMED agiere, sei derzeit größer als 70 Mrd. USD. Nicht zu vergessen, dass nur eine Handvoll Anbieter wirklich aktiv im Markt seien, verglichen mit der großen Zahl an Unternehmen im Sektor alternativer Energien. Das dürfte wohl genug Anlass sein, über ein Investment nachzudenken.

Zusammenfassend stufen die Experten von "Investor Alert" die Aktie von VisualMED weiterhin mit "strong buy" ein und erwarten für das Jahr 2006 den Durchbruch für VisualMED in Bezug auf neue Mega-Deals und Eintritte in neue Märkte und Länder. Das Kursziel sehe man bei 4,00 Euro und eingegangene Positionen sollten bei 1,30 Euro abgesichert werden.

Analyse-Datum: 29.06.2006