Western Geopower (Kanada)

11 Kommentare / 0 neu
14.02.2007 07:14
#1
Bild des Benutzers pascolo
Offline
Kommentare: 8
Western Geopower (Kanada)

Hallo zusammen!

Was haltet Ihr von Western Geopower? Potenzial?

Würde mich freuen Eure Meinungen zu hören.

Greets

pascolo

19.10.2007 13:05
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Kommentare: 1094
Western Geopower (Kanada)

Bin weiterhin von Western Geopower überzeugt. Ist in den letzten Tagen aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die Geothermie ein enormes Potenzial vor sich hat. Im Erdinnern steckt eine gewaltige Energie die darauf wartet angezapft zu werden. Des weiteren bin ich mir sicher, dass solche Unternehmen eine ebenso explosionsartige Zukunft wie Sonnen- oder Windenergieunternehmen vor sich haben werden. Dabei sein ist gefordert. Wer nicht investiert ist selber schuld.......

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

19.10.2007 10:36
Bild des Benutzers pascolo
Offline
Kommentare: 8
Western Geopower (Kanada)

Hier mal wieder aktuelle Nachrichten zu Western Geopower (+11%)

Megatrend Erdwärme: Western GeoPower kommt voran mit Power aus Island

Die Zukunft der Geothermie kommt aus Island. Dort wächst derzeit, von der breiten Öffentlichkeit noch kaum bemerkt, der künftige Weltmarktführer in Sachen Erdwärme-Energie heran. Die Isländer legen ein schier unglaubliches Tempo vor: Das Unternehmen "Geysir Green Energy" wurde erst vor 9 Monaten aus der Taufe gehoben und besitzt nach dem jüngsten Zusammenschluss mit Reykjavik Energy heute schon einen Wert von 745 Millionen Euro.

Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab, von der Exploration (100 Prozent Beteiligung an Iceland Drilling) über Niedrigtemperaturtechnologie (Beteiligung am isländischen Enex (011090.KS - Nachrichten) - Konzern) bis hin zum Betrieb von Erdwärmekraftwerken (Beteiligung an Islands drittgrößter Energiegesellschaft). Investoren sollten sich den Namen "Reykjavik Energy Invest" (REI) schon einmal vormerken, denn spätestens 2009 ist der Börsengang geplant. Goldman Sachs (NYSE: GS - Nachrichten) hat sich übrigens bereits mit 8,5 Prozent an dem jungen Unternehmen beteiligt. Private Anleger, die nicht bis zum Börsengang warten wollen, können sich heute schon in einer der börsennotierten Beteiligungen von Reykjavik Energy Invest (REI) positionieren: Western GeoPower Corp. (WKN 254049). REI und die führende isländische Investmentbank Glitnir Bank haben inzwischen ihre Beteiligung an dem kanadischen Geothermie-Unternehmen auf insgesamt 26 Prozent erhöht, zum Teil über Käufe im offenen Markt. Die Aufstockung der Beteiligung ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Isländer mit Western GeoPower (Frankfurt: 254049 - Nachrichten) noch viel vorhaben. Western GeoPower soll nicht weniger als der operative Arm in Nord- und Südamerika sein.

Eine aktuelle Präsentation zum Thema Geothermie in den USA, die kürzlich von Vertretern der Glitnir Bank aus Anlass der Eröffnung des neuen Büros in New York gehalten wurde (http://www.goldinvest.de/public/data/documents/Glitnir_Bank_Report_Geoth...) zeigt, in welchen unglaublichen Dimensionen die Isländer denken. Insbesondere in den Staaten Kalifornien, Nevada, Idaho und Oregon sieht Glitnir Bank enormes Potenzial für Erdwärmekraftwerke. Die Isländer denken dabei an sämtliche Formen der Energienutzung von der Stromerzeugung bis zur Verwendung von geothermischen Wärmepumpen. Die gegenwärtig installierte Kapazität von geothermischen Kraftwerken in den USA liegt bei 2.851 MW, in Planung sind derzeit bereits weitere 2.916 MW. Bis zum Jahr 2015 rechnet Glitnir Bank jedoch mit einer Verdreifachung der gegenwärtig installierten Kapazität und bis zum Jahr 2025 sogar mit einer Verfünffachung auf 15.400 MW installierter Kapazität. Diese Prognosen sind keine Hirngespinste, sondern beruhen auf harten Zahlen, die nur die bereits bekannten geothermischen Potenziale einbeziehen.

Der größte Teil der Entwicklung wird sich laut den Vorhersagen von Glitnir Bank auf die Staaten Kalifornien, Nevada und Idaho konzentrieren. Geothermie könnte in Kalifornien bis zu 20 Prozent der elektrischen Energiekapazität beisteuern. Konkret sind schon heute 15 Projekte mit einer Kapazität von 970 MW in Planung. Bis 2015 rechnet Glitnir Bank mit zusätzlichen 2.375 MW und bis 2025 mit 4.703 MW. Hawaii könnte laut der Studie 30 Prozent seines Energiebedarfs durch Geothermie decken, Idaho immerhin 17 Prozent - allein durch gegenwärtig geplante Projekte. Nevada hat von allen US-Staaten das größte Potenzial mit bis zu 60 Prozent des Energiebedarfs, Oregon kann 10 bis 15 Prozent abdecken, Utah immerhin 13 Prozent und Washington 4 Prozent.

Angesichts dieses gewaltigen Potenzials scheuen die Isländer nicht vor großen Zahlen zurück. Glitnir Bank erwartet auf der Basis der derzeit geplanten Projekte bereits ein Investitionsvolumen von 9,5 Milliarden USD bis zum Jahr 2025. Die mittel- und langfristige Schätzung liegt sogar noch erheblich höher. Zur Entwicklung der geschätzten Ressourcen bis zum Jahr 2015 würde laut Glitnir ein Investitionsvolumen von 16,9 Milliarden und bis 2025 sogar von 39,5 Milliarden erfordern. Das sind Größenordnungen, die endlich auch die Herrschaften von Goldman Sachs (siehe oben) aus der Reserve locken.

Unser Fazit lautet daher: Wind und Solar haben in der Vergangenheit enormes Interesse von Anlegern auf sich gezogen. Mit einem echten Global Player für Geothermie am Horizont (neben Ormat Technologies (NYSE: ORA - Nachrichten) ) und bisher nicht gekannter Finanzkraft im Rücken wird sich die öffentliche Wahrnehmung von Geothermie dramatisch verändern. Richtig verstanden, handelt es sich um einen Paradigmenwechsel. Western GeoPower ist definitiv zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Goldinvest.de hatte bereits im April 2007 in einem Investment Case (siehe: http://www.goldinvest.de/public/data/documents/GOLDINVEST_Investment_Cas...) auf Western GeoPower aufmerksam gemacht. Wir nehmen diese Bewertung auf und bestätigen das Kursziel von 0,50 CAD (Mailand: CAD.MI - Nachrichten) auf Sicht von 6 Monaten und erwarten 0,80 CAD auf Sicht von 12 Monaten. Seit der einführenden Studie hat Western GeoPower eine Reihe wichtiger Meilensteine erreicht, die das Risikoprofil der Gesellschaft erheblich verbessert haben.

Folgende Fortschritte wurden gemacht:

- Durch eine Kapitalerhöhung und die Ausübung von Warrants hat Western GeoPower 18,6 Mio. CAD liquide Mittel aufgenommen. Dies reicht aus, um im Dezember mit den ersten Produktionsbohrungen zu beginnen.

- Einstieg der Isländer. Starke Partnerschaft mit Geysir Green Energy (jetzt Reykjavik Energy Invest). Erhöhung der isländischen Beteiligung auf inzwischen 26 Prozent.

- Ausweitung des Lizenzgebiets auf "The Geysers" (Kalifornien) um mehr als ein Drittel. Western GeoPower verfügt über mehr als 1.000 Hektar inmitten des ergiebigsten Geothermiefelds der Welt. Beim Verkauf einer benachbarten Liegenschaft wurden 14.000 USD für den Hektar Lizenzgebiet gezahlt.

- Umweltgenehmigung für Bohrbeginn liegt vor.

- Pipeline neuer Projektakquise in den USA und in Südamerika.

04.06.2007 12:55
Bild des Benutzers pascolo
Offline
Kommentare: 8
Western Geopower (Kanada)

Hier die Kurse in letzter Zeit:

Vortag + 8.84%

1 Woche + 26.05%

4 Wochen + 53.11%

Weitere News:

Ernennung eines Directors

Vancouver, British Columbia, Kanada. 1. Juni 2007 Western GeoPower Corp.(Frankfurt WKN: 254049, TSX.V: WGP, NOTC: WGEO) gibt die Ernennung von Thomas S. Drolet ins Board of Directors bekannt. Herr Drolets große Berufserfahrung nach 38jähriger Tätigkeit in der Energiebranche weltweit wird bei der Expansion des Unternehmens als ein internationaler Entwickler und Betreiber von erneuerbaren Energieprojekten ein sehr großer Vorteil sein.

Herr Drolet hatte eine Anzahl von leitenden Stellen bei Ontario Hydro - dem viertgrößten Stromversorgungsunternehmen der Welt - und war zum Zeitpunkt seiner Pensionierung in 1994 President und CEO der Ontario HydroInternational Inc.. Er leitete OHIs Entwicklung als Anbieter von Projektfinanzierungs-, Planungs- und Konstruktionsservices mit Jahreseinnahmen von bis zu 60 Mio. CAD in über 40 Ländern.

Danach war er Vice President der Unternehmensentwicklung bei Black undMcDonald in Toronto; Managing Director der American Electric PowerResources - Kanada; und Vice President - International Business bei DTEEnergy Technologies in Detroit, Michigan. Zurzeit ist er President derCanadian Energy Opportunities Inc. und der Drolet Energy Services L.L.C. inGranite Falls, North Carolina.

´Herr Drolet besitzt ein einzigartiges Wissen und Können, um Energieprojekte weltweit in Gang zu bringen und zu entwickeln,´ erklärte Kenneth MacLeod, President und CEO der Western GeoPower. ´Er hat Projektbeurteilungen geliefert, Joint-Venture-Partnerschaften ausgehandelt und die direkte Verantwortung für die Finanzierung, die Planung, die Technik und Konstruktion von Energieprojekten für Privatgesellschaften,Stromversorgungsunternehmen und Regierungen übernommen.

Diese Erfahrung wird für Western GeoPower von großem Wert sein bei der Ausführung unseres strategischen Plans zur Expansion über unsere aktuellen Geothermie-Projekte in British Columbia und Kalifornien hinaus. Herr Droletwird hinsichtlich der Bewertung neuer Geschäftsmöglichkeiten, die dem Boardvorgestellt werden, ein sehr beschäftigter Director sein.´

Das Unternehmen hat Herrn Drolet als Leistungszuzahlung 300.000 Optionenzum Erwerb von Stammaktien des Unternehmens zum Preis von 0,32 CAD gewährt,die laut Optionsplan über 5 Jahre ausübbar sind.

Über Western GeoPower

Western GeoPower ist eine Gesellschaft zur Entwicklung geothermischerProjekte zur Lieferung sauberer Grundlast-Elektrizität. Die Gesellschaftentwickelt ein 25,5-MW-Geothermie-Kraftwerk auf dem Geothermiefeld TheGeyser im Bezirk Sonoma County, Kalifornien, USA. Die Gesellschaftentwickelt ebenfalls das Geothermieprojekt South Meager in BritishColumbia, Kanada.

10.05.2007 20:41
Bild des Benutzers pascolo
Offline
Kommentare: 8
Western Geopower (Kanada)

So jetzt geht die Post ab... habe auch lange darauf gewartet, heute +21.55%! Biggrin

Hier die wichtigen News:

Western GeoPower unterzeichnet Stromliefervertrag mit Pacific Gas & Electric Company

10. Mai 2007 - Vancouver, British Columbia, Kanada. Western GeoPower Corp. (Frankfurt WKN: 254049, TSX.V: WGP, NOTC: WGEO) gab heute die Unterzeichnung eines Power Purchase Agreement (PPA, Vertrag zur Elektrizitätslieferung) zwischen ihrer 100%-Tochtergesellschaft Western GeoPower Inc. und Pacific Gas & Electric Company aus San Francisco, Kalifornien (PG&E), bekannt.

Western GeoPower wird ungefähr 212.000 Megawatt-Stunden pro Jahr an sauberer, erneuerbarer Grundlast-Elektrizität aus ihrem Geothermie-Kraftwerk mit einer Leistung 25,5 Megawatt (netto) liefern, das planmäßig in 2010 den Betrieb auf dem Geothermiefeld The Geysers im Norden Kaliforniens aufnehmen wird.

Die noch von einer Genehmigung durch die California Public Utilities Commission abhängigen Stromlieferungen aus dem Kraftwerk – das Western GeoPower Unit 1 genannt wird – werden planmäßig in 2010 beginnen. Der Vertrag berücksichtigt eine Erhöhung der Nettokapazität auf ein Maximum von 31,5 Megawatt, die die potenzielle Dampfproduktion auf den vor kurzem zusätzlich erworbenen Pachtflächen einbeziehen könnte.

„Die Unterzeichnung dieses PPA bestätigt die positive Projektbewertung in der im Oktober 2006 vorgelegten Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung (Feasibility Study) der unabhängige Beratungsgesellschaft GeothermEx, Inc. aus Richmond in Kalifornien,“ sagte Kenneth MacLeod, President und Chief Executive Officer der Western GeoPower.

„Mit diesem Abkommen machen wir einen großen Schritt nach vorne, um unsere Zielsetzungen im Bereich erneuerbare Energien zu erreichen,“ sagte Fong Wan, Vice President für Elektrizitätsbeschaffung bei Pacific Gas & Electric Company. „Dieses Projekt ist ein weiteres Beispiel des Engagements unseres Unternehmens für die Umwelt durch die Versorgung unserer Kunden mit zuverlässiger und klimafreundlicher Energie.“

PG&E besitzt eine lange Geschichte in der Entwicklung, Erzeugung und im Ankauf von erneuerbarer Energie. Gegenwärtig stammen 13% der von diesem Stromversorger gelieferten Energie – eine der größten Strommengen jeglicher Versorgungsbetriebe in den USA - aus Quellen, die laut Renewables Portfolio Standard (RPS) des Staates Kalifornia als erneuerbare Quellen eingestuft werden. Die erneuerbaren Quellen in PG&Es Portfolio schließen ein Sonne, Wind, Biomasse, Erdwärme und Wasserkraft. Ferner stammt über 50% der Elektrizität, die PG&E an ihre Kunden liefert aus Kraftwerken, die kein oder nur wenig Kohlendioxid, der Hauptverursacher der globalen Erwärmung, ausstoßen.

„Der Zeitpunkt für unser Projekt könnte nicht besser sein, da es direkt dem kalifornischen Renewables Portfolio Standard Program (RPS) entspricht, wonach die Energieversorger in diesem Staat, einschließlich PG&E, bis 2010 mindestens 20% ihrer Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen beziehen müssen,“ sagte MacLeod.

Das RPS Programm in Kalifornien verlangt, dass jeder Energieversorger seine Beschaffung aus qualifizierten erneuerbaren Energiequellen pro Jahr um 1% der Grundlast erhöht, um das Ziel von 20% bis 2010 zu erreichen. Der Vertrag mit Western GeoPower entspricht ungefähr 0,3% der Grundlast. Das RPS Programm wurde von der Regierung verabschiedet und wird durch die kalifornische Public Utilities Commission and Energy Commission ausgeführt.

Das Geothermiefeld The Geysers befindet sich 75 Meilen nördlich von San Francisco in Kalifornien und gilt als weltgrößter Produzent von geothermal erzeugter Elektrizität. Bereits seit 1960 ist geothermale Elektrizität auf The Geysers ohne Unterbrechung erzeugt worden. Derzeit werden ungefähr 900 MW an sauberer Grundlast-Elektrizität erzeugt. Das Unit-1-Pachtgebiet von Western GeoPower befindet sich in der südwestlichen Region des The-Geysers-Feldes im Bezirk Sonoma County. Ein kommerzielles Kraftwerk mit einer Kapazität von 62 MW (brutto), bekannt als PG&E Unit 15, ist auf dem Pachtgebiet von 1979 bis 1989 betrieben worden.

08.03.2007 10:33
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Western Geopower (Kanada)

Nein. Bin völlig gleicher Meinung. Ich gab dies nur zu bedenken hinsichtlich Schadenersatzforderungen, die eine solche Firma treffen könnte. Die Geothermie ist auf alle Fälle vielversprechend. Es sind ja nicht nur die grossen riskanten Projekte, sondern auch die Kleinen und Risikofreien, die interessant sind. Wärmepumpen für Einfamilienhäuser.

Basel ist halt ein Erdbebengebiet. Vor 10 Jahren hiess es, dass statistisch gesehen schon seit 40 Jahren ein Erdbeben überfällig sei. Basel möchte auch schon seit Jahren die Auszeichnung "Kulturstadt der Welt" erhalten und zeigt sich deshalb auch gerne modern hinsichtlich Kultur und neue Technologien.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

08.03.2007 10:16
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Kommentare: 1094
Western Geopower (Kanada)

HOTZENPLOTZ wrote:

Möchte in diesem Zusammenhang an das Geothermieprojekt in Basel erinnern, das kleinere Erdbeben ausgelöst hat. Nicht ganz unbedenklich, wobei ich der Meinung bin, dass das da ohnehin ein Erdbeben parat war/ist und viele Kleinere könnten ein Grösseres verhindern (Dampf ablassen). Anyway... auch dies gilt es zu bedenken für eine Investition in Geothermie.

Da hast Du natürlich recht. Aber in meinen Augen war dies in diesem dichtbesiedelten Raum auch nicht der ideale Standort. Es wurde nur dort gebohrt, weil 1. der Standort ideal war (meine dies geologisch) und 2. weil sich der Kanton finanziell stark beteiligt hat. Aber Du musst wissen, im Erdinnern steckt eine ungeheure grosse Energie. Wenn Du mal auf den Kanaren, auf Lanzerote bist, dann fahre mal durch das Tal des Todes (Timanfaya). Dort kannst Du erleben welch gewaltige Energie im Erdinnern steckt. Sicher, dort ist ein Vulkangebiet. Aber daraus wäre was zu machen.....

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

03.03.2007 21:45
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Western Geopower (Kanada)

Möchte in diesem Zusammenhang an das Geothermieprojekt in Basel erinnern, das kleinere Erdbeben ausgelöst hat. Nicht ganz unbedenklich, wobei ich der Meinung bin, dass das da ohnehin ein Erdbeben parat war/ist und viele Kleinere könnten ein Grösseres verhindern (Dampf ablassen). Anyway... auch dies gilt es zu bedenken für eine Investition in Geothermie.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

03.03.2007 21:10
Bild des Benutzers jon
jon
Offline
Kommentare: 793
Western Geopower (Kanada)

pascolo wrote:

Bin schon vor einiger Zeit bei Geopower eingestiegen, bis jetzt hat sich nicht besonders viel getan (Kurs). Es gab aber doch schon einige positive Meldungen, die mich optimistisch stimmen! Unter anderem Unterstützung durch die Regierung.

Genau aufgrund dieser Subventionen bin ich vor einiger Zeit bei Solarworld eingestiegen...

Ich überleg mir gerade ob ich auch bei Geopower einsteigen soll - jetzt wo der Kurs in Frankfurt auf 0.146 EUR gefallen ist. Ich denke das Risiko ist gross und werde, falls ich einsteige, nur mit einem kleinen Betrag beginnen...

26.02.2007 08:05
Bild des Benutzers pascolo
Offline
Kommentare: 8
Western Geopower (Kanada)

Danke für Deine Nachforschungen!

Bin schon vor einiger Zeit bei Geopower eingestiegen, bis jetzt hat sich nicht besonders viel getan (Kurs). Es gab aber doch schon einige positive Meldungen, die mich optimistisch stimmen! Unter anderem Unterstützung durch die Regierung.

Wenn wir an das ganze Thema Klima denken, könnten einige dieser aufgezählten Firmen grosse Zeiten erleben.

24.02.2007 17:24
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Kommentare: 1094
Re: Western Geopower (Kanada)

Was haltet Ihr von Western Geopower? Potenzial?

Eine interessante Aktie! Sehr spekulativ, aber echt heiss! Im neuen Fokus Money werden Titel von Gesellschaften der erneuerbaren Energien vorgestellt. Kam dort drin vor einiger Zeit mal auf Repower, dieser Wert hat sich seit damals vervielfacht! Wieso sollte Geothermie nicht auch erfolgreich werden? Heute sind die erneuerbaren Energie etwa so aufgeteilt: 50% Wind, 37% Biomasse/Biogas, 8% Geothermie und 5% Solar. Wind ist somit der stärkste Vertreter, während die Sonnenenergie noch eine bescheidene Energieform aufweist.

Als beste Aktien, nach Branchen, werden vorgestellt:

Wind) Gamesa, Nordex, Repower, Suzlon Energy, Vestas

Sonne) First Solar, Solar Fabrik, Solarworld, Q-Cells, REC

Biokraftstoffe) Bunge, Crop Energies, Schmack Biogas, Verbio, Sun Opta

Geothermie) Ormat Technologies, Western Geopower

Du hast recht, Geothermie könnte was bringen! Sie könnte Bandenergie liefern. Während Sonne und Wind von der Wetterlage abhängig ist. Denke auch, dass im Erdinnern eine gewaltige Energiemenge vorhanden ist! In Geothermie einzusteigen könnte interessant sein! Muss dran bleiben!

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!