ABB

ABB N 

Valor: 1222171 / Symbol: ABBN
  • 28.79 CHF
  • -0.21% -0.060
  • 12.08.2022 17:30:57
10'151 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Auftragseingang bei ABB Deutschland leicht gestiegen

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg leicht auf 332 Millionen Euro (Vorjahr: 327). Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 3,37 Milliarden Euro. Das Ergebnis unterm Strich gab das Unternehmen nicht bekannt.

http://www.t-online.de/regionales/id_68690320/auftragseingang-bei-abb-de...

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
EU-Kommission büsst Hochspannungskabel-Kartell

ABB als Kronzeuge ohne Busse

Brüssel (awp/sda/afp) - Die EU-Kommission hat ein Kartell von Herstellern von Hochspannungskabeln zu einer Strafe von über 300 Millionen Euro verurteilt. Die zehn Unternehmen teilten gemäss EU-Kommission ein Jahrzehnt lang «quasi weltweit» die Märkte und Kunden untereinander auf.

Teil des Zusammenschlusses waren demnach auch die Schweizer Unternehmen ABB und Brugg. Das in der EU aktive Kartell wiesen sich gegenseitig zwischen 1999 und 2009 wichtige Projekte zu, unter anderem bei der Anbindung von Offshore-Windparks. Dabei ging es um Erdkabel und Unterwasserkabel - also nicht die auf den Hochspannungsmasten verlegten Kabel.

Die zehn verurteilten Firmen stammen aus Europa, Japan und Korea. Wie die Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte, müssen zum Teil auch damalige Muttergesellschaften wie die Investmentbank Goldman Sachs Busse zahlen. Eine besondere Rolle spielte im Prozess das mitangeklagte ABB. Der Konzern mit Sitz in der Schweiz wird als Kronzeuge der Kommission von der Busse entlastet.

Die Unternehmen können die Entscheidung der Kommission anfechten, dann würde der Fall vor dem Europäischen Gerichtshof landen. Unabhängig von den Geldbussen können Geschädigte, also vor allem Kunden der betreffenden Firmen, vor nationalen Gerichten auf Schadenersatz klagen.

http://www.nzz.ch/wirtschaft/newsticker/eu-kommission-buesst-hochspannun...

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB to invest $300 million in production expansion in China

Investition entspricht ABB-Strategie, profitables Wachstum durch Marktpenetration, Innovation und Expansion voranzutreiben

Zurich, Switzerland Apri 3, 2014 – ABB, the leading power and technology group, announced together with the Xiamen municipal government of Fujian, a southeastern coastal province in China, that it will invest $300 million over the next five years in the city to set up a new development and production hub for power products and low voltage products.

When complete, ABB’s existing plants in Xiamen will be relocated to the hub’s upgraded facilities in the new Torch Hi-Tech Industrial Park where production capacity can be expanded.

“This investment is a strong sign of confidence in China and Xiamen,” said ABB Group CEO Ulrich Spiesshofer. “We continue to serve our Chinese customers with new technologies and products that were developed and made in China to improve energy efficiency and productivity.’’

“ABB has adopted an ‘In China, For China and the World’ strategy for a long time. We are ready to support our customers in realizing their intelligent upgrading in power and infrastructure through smart technology and innovation,” said Chunyuan Gu, head of ABB North Asia and China. “Our strategic move is based on Xiamen’s excellent investment environment. This expansion will give us a base to further improve productivity and optimize our footprint while further growing our local R&D, low-voltage products and power businesses. In addition, we will help the industrial value chain development in Xiamen.”

ABB has a full range of business activities in China, including R&D, manufacturing, sales and services. The company employs 19,000 people within 37 local companies and an extensive sales and service network across 109 cities. The vast majority of ABB sales revenue in China comes from localized manufacturing.

Xiamen has grown since 1992 into one of ABB’s largest business hubs in China and around the world, covering the full value chain of R&D, manufacturing, engineering, sales, and service in the low-voltage products and power businesses. Xiamen also houses ABB China’s shared services, supply chain management and corporate functions, employing nearly 4,000 staff.

ABB (www.abb.com) is a leader in power and automation technologies that enable utility and industry customers to improve their performance while lowering environmental impact. The ABB Group of companies operates in around 100 countries and employs about 150,000 people.

http://www.abb.com/cawp/seitp202/eb851c141c044729c1257caf00231f40.aspx

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Erklärung von ABB zur Entscheidung

der Europäischen Kommission über wettbewerbswidrige Praktiken im Bereich Energiekabel

Zürich, Schweiz, 2. April 2014 – ABB hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen in einer Entscheidung der Europäischen Kommission über wettbewerbswidrige Praktiken im Bereich Energiekabel genannt wird.

Die Geldbusse wurde ABB vollständig erlassen, da das Unternehmen die betreffenden Praktiken gegenüber der Europäischen Kommission freiwillig offengelegt hatte. Aufgrund der von ABB bereitgestellten Informationen konnte die Kommission Ermittlungen durchführen, die zu der heute bekannt gegebenen Entscheidung geführt haben.

ABB verpflichtet sich zu einem fairen und offenen Wettbewerb auf den weltweiten Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist. Unternehmen und Mitarbeitern von ABB sind wettbewerbswidrige Praktiken und rechtswidriges oder unethisches Verhalten untersagt. ABB verfolgt eine Nulltoleranz-Politk gegenüber rechtswidrigem oder unethischem Verhalten.


ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 150'000 Mitarbeitende.

http://www.abb.ch/cawp/seitp202/bd8afb35a8948dc2c1257cae0050dd92.aspx

 

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'678

70 Rappen Dividende, verrechnungssteuerfrei Wink

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.08.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 42'676

ABB erhält Auftrag über 40 Mio USD für Übertragungsleitung von Offshore-Windpark

04.04.2014 11:39



Zürich (awp) - Der Industrie- und Technologiekonzern ABB hat in Dänemark eine Auftrag über 40 Mio USD für eine Übertragungsleitung für einen Offshore-Windpark erhalten. Mit dem AC-Kabelsystem wolle der dänische Netzbetreiber Energinet.dk den Offshore-Windpark Horns Rev 3 ans Netz anbinden und den erzeugten Strom übertragen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Auftrag wurde im ersten Quartal verbucht.

ABB ist für die Konstruktion, das Engineering und die Herstellung des Hochspannungskabels sowie für Zubehör und die Installation zuständig. Das vom Durchmesser her zweitgrösste Seekabel der Welt werde im ABB-Werk für Hochspannungskabel im schwedischen Karlskrona hergestellt, heisst es. Die Lieferung beginnt voraussichtlich 2016.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB erhält Auftrag über 175 Millionen Dollar

Die staatliche Zakum Development Company habe einen Auftrag zur Aufrüstung der Energiegewinnungskapazitäten der Öl- und Gasverarbeitungsstationen in Zirku in Auftrag gegeben, erklärte ein Sprecher von ABB auf Anfrage von AWP.

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat einen Grossauftrag aus den arabischen Emiraten erhalten. Die staatliche Zakum Development Company habe einen Auftrag zur Aufrüstung der Energiegewinnungskapazitäten der Öl- und Gasverarbeitungsstationen in Zirku in Auftrag gegeben, erklärte ein Sprecher von ABB auf Anfrage von AWP.

Der Auftrag sei jedoch bereits für das vierte Quartal 2013 verbucht worden, so der Sprecher weiter. Laut einem Bericht der Agentur Reuters befindet sich das Projekt momentan noch in der Designphase, die Inbetriebnahme der neuen Anlagen sei für den Juni 2016 geplant.

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/ABB-erhaelt-Auftrag-ueber-175-...

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB erhält Auftrag über 18 Mio USD für gasisolierte Schaltstatio

Der Industrie- und Technologiekonzern ABB hat in Indien eine Auftrag über 18 Mio USD erhalten. Der Auftrag kommt von der Power Grid Corporation of India Ltd und sieht die Installation einer gasisolierten Schaltstation im westindischen Kolhapur mit einer Leistung von 400 Kilovolt vor, wie ABB am Dienstag mitteilt. Der Auftrag wurde im ersten Quartal 2014 verbucht.

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/ABB-erhaelt-Auftrag-ueber-18-M...

 

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Calls auf ABB werden rege gehandelt

Am Dienstagmorgen handelten Anleger am Schweizer Warrantsmarkt vor allem Calls auf Roche, ABB und Credit Suisse. Auch Optionsscheine auf Baloise und Swiss Re verzeichneten einen nennenswerten Umsatz. Innerhalb der Warrants auf Indizes waren Trades in Calls und Puts auf den SMI zu beobachten, während bei Dax und Nikkei 225 vor allem Put-Warrants gehandelt wurden.

Der Anlagenbauer ABB hat jüngst einen 40-Mio.-$-Auftrag verkündet. Das Unternehmen wird für einen Offshore-Windpark eine Übertragungsleitung installieren. Investoren positionierten sich bei ABB fast ausschliesslich in Calls, die sich bereits im Geld befinden. Dabei bevorzugten sie vor allem Laufzeiten bis Juni dieses Jahres, wie DB/ABBDY mit einem Ausübungspreis (Strike) bei 18 Fr. Auf Swiss Dots handelten Anleger dagegen Calls aus dem Geld mit etwas längeren Laufzeiten, beispielsweise GS/Valor: 22560404 mit Strike bei 24 Fr. und Laufzeit bis August 2014. Bei Roche, das am Montag die Übernahme des Diagnostikunternehmens IQuum bekanntgab, war vor allem Umsatz in UBS/ROGUJ zu beobachten. Der Call mit Laufzeit bis März 2015 befindet sich mit einem Strike von 250 Fr. leicht im Geld. Auf Swiss Dots zeigten Anleger dagegen Interesse an offensiveren Produkten, wie etwa GS/Valor: 21946070. Der Call mit Strike von 260 Fr. wird bereits am 17. April dieses Jahres fällig. Unter den Indexwarrants fanden grössere Trades in ZKB/SMIKF statt, ein Call, der sich mit der Laufzeit bis Mai 2014 und dem Strike von 8000 schon deutlich im Geld befindet. Dagegen wurden auf den Dax und den Nikkei 225 am Vormittag mehr Put-Warrants gehandelt: Anleger bevorzugten bei beiden Indizes Put-Optionsscheine aus dem Geld mit Laufzeit bis Juni dieses Jahres.

http://www.fuw.ch/article/calls-auf-abb-werden-rege-gehandelt/

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB Hold

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für ABB nach einem Besuch auf der Industriemesse in Hannover auf "Hold" mit einem Kursziel von 22 Franken belassen. Noch nie habe der Schweizer Elektrotechnik-Konzern auf einem Messestand den Fokus so sehr auf Software gelegt, schrieb Analyst Martin Wilkie in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Software habe für ABB inzwischen strategische Priorität

http://www.finanzen.ch/analyse/ABB-Hold-504663

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Positive Bilanz des grössten Batteriespeichers der Schweiz

Welche Rolle spielen sie in Smart Grids? Diese Fragen waren Bestandteil des nunmehr zweijährigen Testbetriebs des Batteriespeichers in Dietikon, den die EKZ zusammen mit ABB realisiert hat.

Das Fazit ist positiv.

http://www.abb-conversations.com/de/2014/04/positive-bilanz-des-grossten...

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Gerät ABB ins Visier von Finanzinvestoren?

Das Aktionariat von ABB gilt als stark zersplittert. Grösster Aktionär ist die Familie Wallenberg, welche über die Beteiligungsgesellschaft Investor AB 7,9 Prozent der Stimmen kontrolliert. Ansonsten setzt sich das Aktionariat aus unzähligen kleineren institutionellen und privaten Einzelaktionären zusammen.

Für den in Zürich beheimateten Industriekonzern ist diese starke Zersplitterung Fluch und Segen zugleich. Fluch deshalb, weil sich bei einem unfreundlichen Übernahmeversuch nur schwer ein Abwehrdispositiv errichten lässt und Segen, weil sich im Aktionariat nur schwer Druck auf die Firmenverantwortlichen aufbauen lässt.

Derweil zieht sich die Durststrecke der Aktionäre in die Länge.

Da sich die letzten fünf Jahre aus ihrer Sicht als Nullsummenspiel erwiesen haben, macht sich verständlicherweise Unmut bemerkbar. Es ist vermutlich dieser Unmut, welcher in Handelskreisen mittlerweile seltsame Blüten treibt. Denn
gerüchtehalber heisst es, Finanzinvestoren seien dabei, sich beim Unternehmen einzunisten.

Über mögliche Motive lässt sich nur spekulieren. Da wäre zum einen die äusserst solide Bilanz, welche gewinnverdichtende Übernahmen oder ein Aktienrückkaufprogramm zulassen würde. Doch auch unter CEO Ulrich Spiesshofer macht ABB keine Anstalten, eigene Aktien zurückzukaufen. Zum anderen hadert das Unternehmen noch immer mit dem spätzyklischen Strominfrastrukturgeschäft. Mit einer Abspaltung oder einem Verkauf dieses Sorgenkindes liesse sich für die Aktionäre ebenfalls ein beträchtlicher Mehrwert schaffen. Auf einen strategischen Befreiungsschlag wartete man bisher allerdings vergeblich.

Konkrete Anhaltspunkte für einen Einstieg von Finanzinvestoren gibt es meines Erachtens nicht. Weder in den Basiswerten selber, noch in den zahlreichen Derivaten waren über die letzten Wochen auffällige Handelsaktivitäten auszumachen. Sind wirklich Finanzinvestoren am Werk, dann gehen sie äusserst behutsam vor.

Dennoch bleibe ich dabei: Die Verantwortlichen von ABB werden die derzeitige Konzernstruktur früher oder später überdenken müssen. Entweder aus eigenen Stücken, oder aber aufgrund eines Vorstosses von am schnellen Geld interessierten Finanzinvestoren.

http://www.cash.ch/news/top_news/geraet_abb_ins_visier_von_finanzinvesto...

 

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Vontobel bestätigt Buy-Rating, senkt Kursziel

Panagiotis Spiliopoulos, Analyst bei Vontobel, hat am Mittwoch (23.04.14) das “Buy”-Rating für die Aktie des Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzerns ABB (WKN 919730) bestätigt. Das Kursziel wurde von 27,50 CHF auf 27,00 CHF reduziert.

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/ABB--Vontobel-bestaetigt-Buy-R...

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB wins shunt reactor refurbishment contract for National Grid

Project will demonstrate ABB’s capability to upgrade a 40-year old transformer design to modern energy efficient standards while retaining the existing tank

http://www.abb.co.uk/cawp/seitp202/8fc016018f90b146c1257cc40039801b.aspx

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
ABB verkauft Power-Solutions-Einheit

ABB stösst einen Teil der vor Jahresfrist übernommenen und im Solargeschäft tätigen US-Gesellschaft Power-One wieder ab.

ABB verkauft das Power-Solutions-Geschäft von Power-One an das US-Unternehmen Bel Fuse zum Preis von rund 117 Millionen Dollar, wie der Konzern am Montag mitteilt. Der Verkauf müsse noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden, dürfte aber noch im zweiten Quartal zu einem Abschluss kommen.

Die Power-Solutions-Einheit passe schlecht zu den bestehenden Einheiten von ABB und biete wenig Synergien, begründet ABB den Verkauf. Das Geschäft sei Teil der im April 2013 übernommenen Power-One gewesen. Dagegen gehörten die Solarwechselrichter von Power-One zum Kern der Strategie von ABB im Solar-Geschäft, heisst es weiter.

http://www.cash.ch/news/top_news/abb_verkauft_powersolutionseinheit_-319...

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 20.08.2020
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
ABB mit klarem Gewinnrückgang

29.04.2014 / 06:55:58


ABB mit klarem Gewinnrückgang - Division Energietechniksysteme belastet (AF)


Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat im ersten Quartal 2014 die Vorjahreswerte beim Umsatz und beim Auftragseingang nur knapp gehalten. Die Gewinnziffern gingen vor allem wegen einer enttäuschenden Entwicklung in der Division Energietechniksysteme klar zurück. Die schon länger im Fokus stehende Division soll nun mit einem weiteren Programm noch rigoroser neu aufgestellt werden. Diese Neuaufstellung wird aber länger dauern als bisher angenommen.


Der EBIT fiel gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 855 Mio USD und der operative EBITDA um 13% auf 1,27 Mrd. Die für ABB wichtige EBITDA-Marge verringerte sich zum Vorjahr um 160 Basispunkte auf 13,4%, wogegen sich zum vierten Quartal eine Verbesserung ergab. Die Marge wurde den Angaben zufolge vor allem durch die schwache operative Performance der Division Energietechniksysteme und durch Belastungen gemindert, welche vor allem mit grossen Projekten als Generalunternehmer in der Offshore-Windindustrie und im Solarsektor zusammenhingen. Der Reingewinn reduzierte sich um 18% auf 544 Mio.


ERWARTUNGEN VERFEHLT


Der Umsatz verzeichnete ein Minus von 3% auf 9,47 Mrd USD (lok. Währungen -1%) und der Auftragseingang ein solches von 1% auf 10,36 Mrd (LW +1%). Auf vergleichbarer Basis ergab sich ein Minus von 2% für den Umsatz und ein Plus von 1% für den Auftragseingang.


Damit hat ABB die Erwartungen der Analysten lediglich beim Auftragseingang in etwa erreicht; Umsatz und vor allem die Gewinnziffern blieben klar dahinter zurück.


Der Auftragseingang sei trotz des weiterhin schwachen Grossauftragseingangs im Versorgungssektor und in spätzyklischen Bereichen nahezu gehalten worden, teilte ABB am Dienstag mit. Im Automationsgeschäft sei der Umsatz gehalten worden, während sich das Energietechnikgeschäft rückläufig entwickelte, dies aufgrund eines niedrigeren Auftragsbestandes zu Beginn des Quartals.


NEUES PROGRAMM FÜR DIVISION ENERGIETECHNIKSYSTEME


Für die Division Energietechniksysteme, deren "anhaltend schwache Performance" als Enttäuschung gewertet wird, hat ABB denn auch weitere Massnahmen angekündigt. Nach einer gründlichen Überprüfung habe die neue Divisionsleitung das Programm "Step Change" für eine Neuaufstellung eingeleitet. In diesem Zusammenhang seien bereits mehrere Korrekturmassnahmen ergriffen worden. Hierzu zählen weitere Änderungen im Management der Division und der Entscheid, nicht mehr an Ausschreibungen für Projekte als Generalunternehmer im Solarsektor teilzunehmen. Die Neuaufstellung der Division werde mehr Zeit in Anspruch nehmen als ursprünglich angenommen, heisst es. "Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die Massnahmen dem Geschäft zu neuer Stärke und Wettbewerbsfähigkeit verhelfen werden", erklärte CEO Ulrich Spiesshofer gemäss Mitteilung.


Die Division Energietechniksysteme erwirtschaftete im ersten Quartal auf Stufe EBITDA einen Verlust von 29 Mio USD. Im Vorjahr wurde noch eine positives Ergebnis von 169 Mio ausgewiesen. Der Umsatz ging um 22% auf 1,61 Mrd zurück.


Mit den übrigen vier Divisionen sieht sich Spiesshofer "auf Kurs". In den Divisionen Niederspannungsprodukte und Prozessautomation wurde die EBITDA-Marge verbessert, während sie in den Divisionen Industrieautomation & Antriebe sowie Energietechnikprodukte bereinigt um den Verwässerungseffekt durch die Übernahme von Power One stabil blieb. Insgesamt seien hier im frühzyklischen Geschäft der Auftragseingang gesteigert, solide Erträge erzielt und der Cashflow erhöht worden. Als Highlights streicht das Unternehmen das "kräftige Auftragsplus und die starke Cash-Generierung der Division Industrieautomation & Antriebe" hervor sowie "die solide Umsatzentwicklung in der Division Niederspannungsprodukte".


In diesen vier Divisionen will die Gruppe im weiteren Jahresverlauf 2014 weiterhin eine solide Leistung erreichen, während in der Division Energietechniksysteme der Turnaround vorangetrieben werden soll. Kurzfristig bestünden einige positive frühzyklische makroökonomische Signale wie das stärkere Wachstum in den USA und das "ermutigende" Wachstum in vielen Teilen Europas, heisst es zum Ausblick weiter. Einige Unsicherheiten gebe es mit Blick auf die Schwellenländer und dort insbesondere in China. Den langfristigen Ausblick für die Nachfrage nach den ABB-Geschäften sieht das Unternehmen weiterhin "eindeutig positiv".


Wie die Veräusserung des HLK-Geschäfts (Heizung, Lüftung, Klima) von Thomas & Betts und der am Vortag angekündigte Verkauf des Power Solutions-Geschäfts von Power-One zeigen würden, schreite zudem die Portfolio-Bereinigung gut voran.


cf/gab


 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Selbst die pessimistischsten Analystenschätzungen werden klar ve

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 23.03.2018
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 250

Für mich keine Ueberraschung: In den letzten zwei Jahren wurde mir zu viel übertrieben (Phantasie). Die Realität kommt nun zurück! Nicht nur bei ABB, auch andere Konzerne folgen diesem "Beispiel". Die versprochenen Erwartungen können niemals erfüllt werden! Die Blase ist geplatzt! Was das für die Börse bedeutet, kann sich jeder vorstellen. 

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 01.04.2022
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern und auch vom Trading Room erhalte ich Zeichen: Von ABB wird fleissig in Schmolz umgeschichtet. Und ohne Stahl von Schmolz auch keine Produkte von ABB.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011

Schnitthelm Wachtvogel hat am 29.04.2014 - 09:20 folgendes geschrieben:

Die versprochenen Erwartungen können niemals erfüllt werden! Die Blase ist geplatzt! Was das für die Börse bedeutet, kann sich jeder vorstellen. 

Geberit-Aktie haussiert nach Quartalszahlen

http://www.cash.ch/news/top_news/geberitaktie_haussiert_nach_quartalszah...

Mexiko investiert Milliarden in Infrastruktur

Über 420 Milliarden Euro wird Mexiko in den kommenden Jahren in die Infrastruktur investieren.

http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/mexiko-investiert-milliarden-inf...

 

Börse: SMI +0.3%

 

Die Ukraine bzw. Rezession in Europa können natürlich alles versabbern.

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011
Dividende: 0.7 CHF (05.05.2014 Ex)

Ich frage mich, ob das wegen den Stop-Loss ist.

Diejenigen, die jetzt 6% günstiger gekauft haben, bekommen in einer Woche die Dividende.

 

Ich denke über Nachkäufe nach, um dann nach Verfall Calls darauf zu schreiben.

 

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Gian-Reto
Bild des Benutzers Gian-Reto
Offline
Zuletzt online: 27.01.2015
Mitglied seit: 08.04.2014
Kommentare: 19
Intraday - 7%

Gerade Intraday bei - 7 % --> 1800 Stk. Gekauft.

Ich bin auch optimistisch, kommende News, wie die Dividende wird die Aktie wieder beflügeln

Grüsse

Seeotter
Bild des Benutzers Seeotter
Offline
Zuletzt online: 29.03.2016
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 39
Schlechtes Ergebnis

Ist heute wirklich eine Kaufgelegenheit? Oder geht die Aktie aufgrund des unerwartet schlechten Ergebnisses noch tiefer in den Keller. z.B. heute um 15:30 Eröffnung bei den Amis?

Was denkt ihr?

Vielen Dank im Voraus für eure Infos.

 

 

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 18'011

Seeotter hat am 29.04.2014 - 11:51 folgendes geschrieben:

Ist heute wirklich eine Kaufgelegenheit?

Kurzfristig dagegen spricht die Unsicherheit mit der Ukraine und

Rückschlag für Euro-Konjunktur

http://www.cash.ch/news/top_news/rueckschlag_fuer_eurokonjunktur-3198820...

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Coolphan
Bild des Benutzers Coolphan
Offline
Zuletzt online: 21.01.2022
Mitglied seit: 13.09.2007
Kommentare: 141

@ Seeotter

 

bin auch am überlegen zu kaufen. Den Start in Übersee warte ich aber noch ab. 

Lavezz1
Bild des Benutzers Lavezz1
Offline
Zuletzt online: 05.07.2015
Mitglied seit: 20.05.2010
Kommentare: 83

Bin zuversichtlich für ein kleines Recover heute oder/und morgen Smile Bin mindestens für einen kurzen Zock dabei, EP @21.51

Kleo
Bild des Benutzers Kleo
Offline
Zuletzt online: 02.05.2014
Mitglied seit: 19.02.2014
Kommentare: 41

Ebenfalls eingestiegen mit EP 21.40. Ich rechne mit einem Recover in baldiger Bälde...

Seeotter
Bild des Benutzers Seeotter
Offline
Zuletzt online: 29.03.2016
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 39
Anstehende Dividende

@ Elias @Coolphan @Lavezz1

Danke euch für die Tipps und persönlichen Meinungen.

Da die Dividende von 0.70 CHF steuerfrei ist, habe ich bei 21.40 einen Einstieg gewagt. Sollte die Aktie wegen der Unsicherheit in Sachen Ukraine und Währungsrisiko fallen, so muss ich eben durchhalten.

 

Kleo
Bild des Benutzers Kleo
Offline
Zuletzt online: 02.05.2014
Mitglied seit: 19.02.2014
Kommentare: 41

Meinungen zu morgen? Es wird ja ex-Dividende gehandelt.

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 12.08.2022
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'470
ABB

Einstiegskurse zwischen CHF 20.30 und 20.60 könnten wir durchaus bald wieder sehen. Erst da erwacht mein Interesse neu.

 

just my 5 cents

Seiten