Actelion

1'594 Kommentare / 0 neu
19.10.2006 15:54
#1
Bild des Benutzers Bambus
Offline
Kommentare: 131
Actelion

Hallo Zusammen-:)

Bin bei ca 4 Wochen bei 164.5 eingestiegen!

Wenn die 200.- in etwa 2 bis 3 Wochen geknackt werden bleibe ich drinn

was meint Ihr dazu????

Gruss Bambus

Allschwil (AWP) - Actelion ist in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres weiter gewachsen und hat die Analystenerwartungen auf allen Ebenen übertroffen. Zudem hat das Pharmaunternehmen die Geschäftsaussichten für 2006 angehoben. Das Hauptmedikament Tracleer wachse weiterhin in allen Märkten und die Produkte-Pipeline entwickle sich planmässig, hiess es am Donnerstag seitens Actelion.

In den ersten neun Monaten stieg der Nettoerlös von Actelion um 43% auf 684,3 (VJ 477,1) Mio CHF. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 56% auf 196,8 (126,1) Mio CHF. Der Reingewinn kletterte auf 171,8 (101,3) Mio CHF, was einer Verbesserung von 70% entspricht.

Der Absatz des Hauptumsatzträgers Tracleer hat sich in derselben Periode auf 651,9 (455,1) Mio CHF erhöht. Im dritten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 8% auf 234,0 (Q2 06: 216,5) Mio CHF. Derzeit ist Tracleer in 35 Ländern zugelassen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Gleichzeitig hat Actelion die Prognosen für das Gesamtjahr 2006 angehoben. Neu werden Gesamtnettoeinkünfte zwischen 930 und 940 Mio CHF erwartet. Bisher war das Unternehmen von einem Umsatz von 880 bis 910 Mio CHF ausgegangen. Auf Stufe Betriebsgewinn liegt die Prognose neu zwischen 240 und 260 Mio CHF, nachdem bisher 215 bis 230 Mio CHF erwartet wurden.

Beim betrieblichen Aufwand geht Actelion nun von 675 bis 750 Mio CHF aus. Darin enthalten ist eine nicht-cash-wirksame Belastung von rund 30 Mio CHF für aktienbasierte Entlöhnungsprogramme. Bisher wurden für das laufende Jahr Betriebsausgaben zwischen 655 und 725 Mio CHF prognostiziert.

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung der Actelion Ltd haben sich in den ersten drei Quartalen 2006 auf 155,1 (VJ 121,2) Mio CHF erhöht. Der betriebliche Aufwand lag in der selben Zeitspanne bei 487,5 (351,0) Mio CHF.

Tracleer wächst gemäss Angaben von Actelion weiterhin in allen Märkten. Die Umsatzbasis werde ausserdem durch die Markteinführung von Tracleer in Südkorea, gemeinsam mit Handok, sowie in China im Oktober 2006 ausgebaut werden.

Bis zum 22. Februar 2007 rechnet Actelion mit der Publikation neuer Informationen zu Actelion-1 (nicht näher benannter Stoff für kardiovaskuläre Indikationen) sowie zur EARLY-Studie (Tracleer bei PAH-Patienten der Klasse II). Insgesamt würden alle Forschungs- und Entwicklungsprogramme planmässig laufen. Was Clazosentan (Subarachnoidlablutungen, SAH) angeht, so stehen gemäss Actelion "unmittelbar" Zulassungsgespräche bevor stehen, hiess es heute Donnerstag weiter.

Die Analysten sind von den vorgelegten Zahlen überzeugt und zeigen sich nach der Erhöhung der Guidance sehr zuversichtlich. Die Aktie steht um 11.50 mit 1,1% im Plus auf 187 CHF (Tageshoch: 191,80 CHF). Der Gesamtmarkt (SPI) liegt bei -0,56%.

Aufklappen
16.02.2017 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Actelion: Johnson&Johnson-Übernahmeangebot verläuft vom 3. bis zum 30. März
16.02.2017 07:33

Zürich (awp) - Die Übernahme des Biotechunternehmens Actelion durch den US-Konzern Johnson&Johnson (J&J) verläuft gemäss dem vorgezeichneten Fahrplan. Die Frist für das J&J-Angebot von 280 USD je Actelion-Aktie startet am 3. März und läuft bis am 30. März 2017, wie dem am Donnerstag publizierten öffentlichen Kaufangebot zu entnehmen ist. Unmittelbar nach dem Abschluss des Übernahmeangebots soll der Forschungs- und Entwicklungsteil abgespalten werden. Dies wird zum Ende des 2. Quartals 2017 erwartet.

Abgegeben wird das Übernahmeangebot von der Schweizer J&J-Tochtergesellschaft Janssen Holding. Actelion und J&J hatten sich Ende Januar nach monatelangen Verhandlungen auf eine Übernahme geeinigt. Das Angebot des US-Konzerns von 280 USD je Aktie entspricht einem Kaufpreis für das Allschwiler Unternehmen von rund 30 Mrd USD.

Nach der bis Ende März laufenden Angebotsfrist dürfte eine Nachfrist am 6. April beginnen und am 21. April enden. Der Käuferin müssen mindestens 67% aller ausgegebenen Actelion-Aktien angedient werden. Bedingung für das Angebot ist unter anderem auch, dass keine "wesentlichen nachteiligen Auswirkungen" eintreten, die etwa den Actelion-EBIT um mehr als 15% und den Umsatz um mehr als 10% beeinträchtigen würden.

Die neue Gesellschaft ("R&D New Co"), die aus der Abspaltung der vorklinischen Forschung sowie der klinischen Pipeline unter Führung von Actelion-CEO und Mitgründer Jean-Paul Clozel entsteht, soll an der Schweizer Börse SIX kotiert werden. Die Actelion-Aktionäre sollen unmittelbar nach Abschluss des Übernahmeangebots Anteile an der neuen Gesellschaft als Sachdividende erhalten. J&J soll weiterhin zunächst 16% an der Gesellschaft halten und Rechte von weiteren 16% über eine Wandelanleihe halten.

Der Actelion-Verwaltungsrat empfehle den Aktionären einstimmig die Annahme des Angebots, heisst es weiter.

tp/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.02.2017 08:24
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Actelion steigert 2016 Umsatz und Kerngewinn - Arbeiten an Übernahme durch J&J
14.02.2017 07:25

Allschwil (awp) - Das Biopharma-Unternehmen Actelion hat in seinem wohl letzten Geschäftsjahr als eigenständiges Unternehmen erneut Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Die Nettoeinkünfte stiegen 2016 um 18% auf 2,41 Mrd CHF, zu konstanten Wechselkursen betrug das Wachstum 15%. Der Kernbetriebsgewinn verbesserte sich um 22% auf 992 Mio CHF (kWk +17%), wie das Allschwiler Unternehmen am Dienstag mitteilte. Für das Unternehmen liegt, wie bekannt, ein Kaufangebot des US-Konzerns Johnson&Johnson über 30 Mrd USD vor.

Getragen wurde das Umsatzwachstum 2016 durch das Medikament Opsumit zur Therapie von Lungenbluthochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH), dessen Verkäufe um 61% (kWk +57%) auf 831 Mio CHF in die Höhe schnellten. Das PAH-Medikament Tracleer, dessen Patent in den USA und weiteren Märkten verfallen ist, erzielte noch einen Umsatz von 1,02 Mrd CHF (-16%/kWk -18%). Das erst Anfang 2016 lancierte PAH-Medikament Uptravi kam auf einen Umsatz von 245 Mio CHF.

Der US-GAAP-EBIT wuchs um 20% auf 789 Mio CHF (+14% zu kWk). Der Reingewinn nach US-GAAP belief sich auf 696 Mio CHF um (+26%/kWk +19%).

Mit dem Jahresabschluss hat Actelion die Konsensschätzungen der Analysten ziemlich genau getroffen. Im Durchschnitt (AWP-Konsens) wurde ein Produktumsatz von 2'412 Mio CHF erwartet und beim Kernbetriebsgewinn lag der Konsens der Analysten mit 1'000 Mio nur leicht höher.

Den Aktionären wird für 2016 angesichts der geplanten Übernahme durch J&J keine Dividende ausgeschüttet, nachdem sie im Vorjahr noch 1,50 CHF je Aktie erhalten hatten.

Actelion und der US-Konzern Johnson&Johnson (J&J) hatten sich Ende Januar nach monatelangen Verhandlungen auf eine Übernahme geeinigt. Der US-Konzern bietet den Actelion-Aktionären einen Preis von 280 USD je Aktie, was einem Kaufpreis für das Unternehmen von rund 30 Mrd USD entspricht. Die Angebotsfrist soll voraussichtlich vom 3. März bis zum 30. März dauern.

Gleichzeitig soll die vorklinische Forschung sowie die klinische Pipeline in eine neue "R&D New Co" unter Führung von Actelion-CEO und Mitgründer Jean-Paul Clozel abgespalten werden. Die neue Forschungs-Gesellschaft, die an der Schweizer Börse SIX kotiert werden soll, wird mit Mitteln von 1 Mrd CHF und etwa 600 bis 700 Personen starten. Die Actelion-Aktionäre sollen Anteile an der neuen Gesellschaft als Sachdividende erhalten.

Actelion und J&J arbeiteten nun an der Finalisierung der organisatorischen und finanziellen Details der Transaktion und bereiteten den Börsengang des neuen Unternehmens vor, heisst es in der Mitteilung. Der definitive Angebotsprospekt soll durch J&J am oder um den 16. Februar" veröffentlicht werden. Die nächste Generalversammlung werde "am oder um" den 5. April stattfinden.

tp/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.02.2017 17:06
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Umgeschichtet.

10.02.2017 16:02
Bild des Benutzers lotus-elan
Offline
Kommentare: 651

@domtom

habe meine Actelion gegeben bei 169.90

suche nun den richtigen einstieg bei SYNN

Lächle und es wird zurück gelächelt

10.02.2017 15:22
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Schöner Anstieg! Jetzt wo wir die 270 von unten ankratzen, wird die Luft wieder dünner. Vielleicht jetzt ein Trade in Synn, wo wir "prozentualen Aufholbedarf" haben? Bin mir noch nicht schlüssig, aber es kitzelt.

07.02.2017 18:34
Bild des Benutzers santiago68
Offline
Kommentare: 2
Actelion...wieviel? (2)

Sorry, ich wiederhole nochmal meine Frage:

Kann mir jemand zuverlässig sagen, wieviel es für eine ATLN Aktie im Mai geben wird?

Ich bin nach wie vor der Meinung dass es mindestens einen 10-15%er "auf der Schnelle" ist bei einem Kurs unter CHF 260.00 und unter Berücksichtigung von den Kaufspesen (Verkaufsspesen gibt es ja keine....).

Ich habe mir jedenfalls Mal 100 auf die Seite gelegt, vielleicht noch mehr....

Lohnt es sich, noch einzusteigen?

DANKE für Eure Antwort(en)

03.02.2017 21:29
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

Link hat am 03.02.2017 - 13:00 folgendes geschrieben:

Anstatt die Aktie...ATLCIZ. Zu riskant? Der Kursrückgang betrachte ich auch eher als Opportunität.

gefällt mir auch gut. bin bei WATACV bei 0.72 raus und nun wieder bei 0.43 rein.

Natürlich mit einer kleineren Mengen.

240 er Ratio 50

03.02.2017 14:17
Bild des Benutzers santiago68
Offline
Kommentare: 2
Actelion...wieviel?

Kann mir jemand zuverlässig sagen, wieviel es für eine ATLN Aktie im Mai geben wird?

Ich bin nach wie vor der Meinung dass es mindestens einen 10-15%er "auf der Schnelle" ist bei einem Kurs unter CHF 260.00 und unter Berücksichtigung von den Kaufspesen (Verkaufsspesen gibt es ja keine....).

Ich habe mir jedenfalls Mal 100 auf die Seite gelegt, vielleicht noch mehr....

03.02.2017 13:28
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Sobald die EU ihr Placet gibt, schichte ich um. Eine Frage von Stunden.

03.02.2017 13:24
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Absolut, der Faktor Zeit ist ein sehr wichtiger. Ich denke aber ehrlich gesagt, dass ich mein Geld aus Actelion schneller zurück habe als von Syngenta. Hier kann sich zwar das Thema Europa bald entscheiden, aber bis alles unter Dach und Fach ist, dürfte es trotzdem noch etwas länger dauern, meinte ich. Was hat Chemchina als Ziel angegeben, Mitte 2017?

03.02.2017 13:00
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 3217

Anstatt die Aktie...ATLCIZ. Zu riskant? Der Kursrückgang betrachte ich auch eher als Opportunität.

03.02.2017 12:43
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Man muss neben den von dir genannten Parametern aber auch den Faktor Zeit berücksichtigen. Bei SYNN kommt der EU-Entscheid in den nächsten Stunden, während man bei ATLN noch knapp zwei Wochen warten muss, ehe mehr Klarheit herrscht.

Doch beide Invests halte ich für sicher, deshalb fahre ich auch zweigleisig. Je nachdem, wo es schneller anpasst, wird umgeschichtet.

03.02.2017 12:01
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Die Dividende von CHF 1.50 musst du streichen. Diese soll ja dafür verwendet werden, um die neue Firma mit weiterem Kapital auszustatten nebst der Mia. von J&J. Das soll an einer außerordentlichen GV noch beschlossen werden.

Trotzdem verstehe ich den Abschlag zum Übernahmepreis ebenfalls nicht, auch der USD näher sich ja wieder der Parität. Offenbar gibt es halt doch Marktteilnehmer, die noch gewisse Unsicherheiten sehen, wobei die Transaktion ja wettbewerbsrechtlich unproblematisch ist und J&J auch nicht einfach zurückziehen kann, sondern nur bei einem um 15% schlechteren Ergebnis eine Anpassung verlangen könnte. Das Actelion-Ergebnis werden wir Mitte Februar erfahren und dieses wird kaum schlechter ausfallen. Gleich darauf kommt dann das offizielle Übernahmeangebot an die Aktionäre von J&J. Bis dahin rechne ich mit einer gewissen Erholung des Kurses.

Wenn ich die Syngenta-Transaktion mit dieser vergleiche, sehe ich hier deutlich weniger Risiken und Stolpersteine. Und bei Syngenta beträgt die Prämie zum heutigen Kurs nur noch knapp 10%, bei Actelion sind es mit dem Wert der neuen Firma, die auf Minimum CHF 5 bis zu CHF 15 geschätzt wird, über 10%. Für mich ist es deshalb keine Frage, wo ich mein Cash investiere, aber das sieht bekanntlich jeder anders, wie wir im Syngenta-Thread sehen können ;-).

03.02.2017 11:37
Bild des Benutzers santiago68
Offline
Kommentare: 2
Actelion

Ich ebenfalls auch. Ich verstehe nicht wieso nicht mehr Leute Actelion kaufen, es ist ja ein 100% sicherer Gewinn (Dividende von mindestens CHF 1.50 pro Aktie + Barzahlung von J&J + Gratisaktie, das Alles OHNE Kosten!!!)

03.02.2017 08:58
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

Domtom01 hat am 02.02.2017 - 17:25 folgendes geschrieben:

Nachdem die Kurse heute nochmals zurückgekommen sind, habe ich mir auch hier eine Position gekauft. Der Abschlag ist für mich jetzt gut dimensioniert. Die Aussicht, in wenigen Wochen zu verhältnismässig kleinem Risiko ein paar schöne %e zu machen, war übermächtig und ich habe mich gehen lassen. 

dito Biggrin

02.02.2017 17:25
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Nachdem die Kurse heute nochmals zurückgekommen sind, habe ich mir auch hier eine Position gekauft. Der Abschlag ist für mich jetzt gut dimensioniert. Die Aussicht, in wenigen Wochen zu verhältnismässig kleinem Risiko ein paar schöne %e zu machen, war übermächtig und ich habe mich gehen lassen. 

31.01.2017 20:19
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Kommentare: 266

Bluthochdruck im Lungenkreislauf kann zum Tod führen. Uptravi wurde von Actelion entwickelt, um genau diese Gefahr zu reduzieren. Das bedeutet aber nicht, dass solche Todesfälle in jedem Fall mit diesem Medikament vermieden werden können.

Es ist noch unklar, ob diese Todesfälle in Frankreich wegen Uptravi oder trotz Uptravi eingetreten sind. Der Umstand, dass nur in Frankreich eine Neuanwendung des Medikamentes verboten wurde, spricht eher für die These, dass die Todesfälle trotz Anwendung von Uptravi eingetreten sind.

Es existieren kaum andere Medikamente gegen dieses chronische Leiden. Das verfügte Verbot in Frankreich könnte also den betroffenen Patienten die Chance auf eine lebensverlängernde Therapie wegnehmen. (Ob Sanofi bei diesem Verbot im Hintergrund mitwirkte, glaube ich eher nicht.)

31.01.2017 19:41
Bild des Benutzers maxim
Offline
Kommentare: 193
Warnung

Gerade im FuW gelesen, J&J hat es gewusst bevor Angebot gemacht worden ist.Heute haben einige zu früh verkauft.Schade für sie.

31.01.2017 18:02
Bild des Benutzers maxim
Offline
Kommentare: 193

Das  so eine Meldung gerade aus Frankreich kommt wo Sanofi zuhause ist,komisch oder...

29.01.2017 21:05
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Sehe ich auch so. Werde nicht verkaufen, sondern andienen. Zusammen mit der neuen Aktie sprechen wir hier von 5% gratis Gewinn. Einziges Risiko der USD, aber den sehe ich ohnehin eher steigen. Verstehe nicht, weshalb der Kurs nur bei CHF 272 liegt. Restrisiko, dass es scheitert? Ich wüsste nicht warum. Überlege mir sogar noch zuzukaufen nebst der bestehenden Posi. Die 3 Monate bis zur Bezahlung kann ich jetzt auch noch warten und wie erwähnt, 5% in drei Monaten find ich jetzt nicht so schlecht. Bis 1'000 Aktien kann man als Schweizer Anleger den Kaufpreis übrigens sogar in CHF beziehen, es wird also auch keinen Change-Verlust geben, was willst du mehr?

29.01.2017 12:04
Bild des Benutzers maxim
Offline
Kommentare: 193
Aktien

ATLN jetzt verkaufen oder andienen? Was spricht dafür und was dagegen? Verschiedene Analysten haben schon einen Wert für "neue Actelion" ausgerechnet und der ist zwischen 6 und 9 Franken. Dabei hat man vergessen das Herr Clozel und seine Team nicht eine Firma sind die am Anfang steht. 20 Jahre Erfahrung sprechen für sich und ich glaube das die "neue Actelion" schon bei Start mehr wert wird.

26.01.2017 09:25
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

Warrants gleich verkaufen oder noch halten? :bomb:

26.01.2017 08:29
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Actelion erhält Kaufangebot von Johnson&Johnson - Abspaltung R&D-Gesellschaft
26.01.2017 08:19

(Durchgehend mit weiteren Informationen ergänzt)

Allschwil (awp) - Das Biotechunternehmen Actelion soll vom US-Konzern Johnson&Johnson (J&J) übernommen werden. Der US-Konzern bietet den Aktionären einen Preis von 280 USD je Actelion-Aktie. Das entspricht einem Kaufpreis von 30 Mrd USD. Die Transaktion beinhaltet auch die Abspaltung des vorklinischen Forschungs- und des klinischen Pipeline-Geschäfts von Actelion. Die beiden Unternehmen verhandeln bereits seit dem vergangenen Dezember über eine Übernahme.

Der Angebotspreis entspreche einem Aufschlag von 46% gegenüber dem Durchschnittskurs der Actelion-Aktie an der SIX vor der Voranmeldung des Kaufangebots (191,20 CHF), heisst es in Mitteilungen von Actelion und J&J vom Donnerstag. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen hätten der Transaktion einstimmig zugestimmt.

Das Angebot soll offiziell am 16. Februar veröffentlicht werden, die Angebotsfrist läuft voraussichtlich vom 3. März bis zum 30. März. J&J will mindestens 67% aller Actelion-Aktien übernehmen. Die Actelion-Aktionäre sollen an einer ausserordentlichen Generalversammlung über die Fusion befinden können, die im zweiten Quartal 2017 abgehalten werden soll. Mit dem Vollzug der Übernahme werden alle Verwaltungsräte von Actelion zurücktreten.

NEUE FORSCHUNGSGESELLSCHAFT UNTER FÜHRUNG VON CLOZEL

Wie bereits in den Übernahmeverhandlungen durchgesickert war, umfasst die Übernahme die Abspaltung einer Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft (R&D New Co) aus der heutigen Actelion. Die Titel der neuen Gesellschaft sollen an der Schweizer Börse SIX kotiert werden. Der bisherige Actelion-CEO Jean-Paul Clozel wird die Führung der neuen Gesellschaft übernehmen, der bisherige Actelion-Verwaltungsratspräsident Jean-Pierre Garnier wird VR-Präsident der neuen Gesellschaft.

Die Aktien der neuen R&D New Co sollen an die Actelion-Aktionäre als Sachdividende ausgeschüttet werden. Die Vereinbarung beinhaltet auch ein Wandeldarlehen des US-Konzerns an die "R&D New Co" in zwei Tranchen. Eine erste Tranche wird nach dem Vollzug der Abspaltungstransaktion gewandelt und führt dazu, dass J&J einen Anteil von 16% an der R&D NewCo halten wird und die bisherigen Actelion-Aktionäre 84%.

Der restliche Teil des Darlehens soll von der Bieterin jederzeit gewandelt werden können. Die zweite Tranche könne in bar oder in Aktien beglichen werden: J&J will während der kommenden fünf Jahren aber grundsätzlich einen Anteil von 32% nicht überschreiten. Mit dem Arrangement könne J&J auf "zusätzliche Quellen von Innovation" zurückgreifen, heisst es in der J&J-Mitteilung.

PRÄSENZ IN SCHWEIZ AUFRECHTERHALTEN

Johnson&Johnson sieht die Übernahme der auf die Krankheit Lungenbluthochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH) spezialisierten Actelion als "hoch komplementär" zum bestehenden Portfolio. Das Actelion-Geschäft soll an die J&J gehörende Gesellschaft Janssen Pharmaceutical angegliedert werden, wie den Mitteilungen weiter zu entnehmen ist. Der US-Konzern will auch die Präsenz von Actelion in der Schweiz aufrechterhalten.

Die Transaktion werde unmittelbar zum Gewinn pro Aktie von J&J beitragen, heisst es weiter. Der US-Konzern werde die Übernahme mit Mitteln finanzieren, die er ausserhalb der USA hält.

tp/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.01.2017 08:22
Bild des Benutzers maxim
Offline
Kommentare: 193

SAHNEEEE.....

23.01.2017 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Actelion: Macitentan erreicht in Studie primäres Ziel nicht
23.01.2017 07:17

Basel (awp) - Actelion hat Studienergebnisse zu Macitentan bei Patienten mit pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH) bekanntgegeben. Die MAESTRO-Studie zur Ermittlung der Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit des Medikaments habe ihr primäres Ziel nicht erreicht, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

"Die Ergebnisse der MAESTRO-Studie sind sehr schwer zu interpretieren", wird Nazzareno Galiè in dem Communiqué zitiert, Leiter des Zentrums für Pulmonale Hypertonie am Institut für Kardiologie der Universität Bologna und Mitglied im Studien-Lenkungsausschuss.

Positive Wirkung wurde demnach in Bezug auf natriuretisches Peptid (N-terminal pro b-type natriuretic peptide plasma levels) sowie auf hämodynamische Parameter gesehen. Im Hinblick auf den primären Endpunkt der körperlichen Belastbarkeit im 6-Minuten-Gehtest sei jedoch kein signifikanter Behandlungseffekt festgestellt worden.

Galiè sieht hier einen Zusammenhang mit einer unerwarteten Verbesserung im Placebo-Arm der Studie. An der Studie nahmen 226 Patienten teil, die im Verhältnis eins zu eins randomisiert entweder täglich 10 mg Macitentan oder Placebo erhielten.

Das Unternehmen werde die Daten nun umfassend analysieren und in einer wissenschaftlichen Publikation veröffentlichen, heisst es weiter.

yr/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.01.2017 19:14
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 2175

ziemlich ruhig geworden hier.

20.01.2017 ist nicht mehr Mitte Januar, sondern tönt schon eher nach Ende Januar. Reines Bauchgefühl, morgen ist ein schöner Tag für News Bomb

12.01.2017 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Presse: Actelion und J&J sollen sich auf Übernahmepreis geeinigt haben
11.01.2017 23:18

(Wiederholung)

Zürich (awp) - Johnson & Johnson (J&J) und Actelion haben sich offenbar auf einen vorläufigen Übernahmepreis für das Baselbieter Pharmaunternehmen durch den US-Gesundheitskonzern geeinigt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend mit Verweis auf Quellen aus dem Umfeld der Transaktion. Derzeit werde aber weiter über den Wert einer zu separierenden Einheit verhandelt, welche die Forschungs- und Entwicklungsteile (R&D) von Actelion enthalten würde.

Das Baselbieter Pharmaunternehmen steht bekanntlich seit kurz vor Weihnachten in "exklusiven" Verhandlungen mit J&J, nachdem zuvor eine erste Verhandlungsrunde gescheitert war. Kurz nach den Festtagen berichtete dann die Nachrichtenagentur Reuters, eine Aufspaltung des Konzerns in zwei Unternehmen werde verhandelt. Der reife Firmenteil mit den im Markt etablierten Medikamenten gegen Lungenhochdruck würde demnach von J&J übernommen, während jener Teil der Forschung, der an neuen Wirkstoffen arbeitet, ausgegliedert würde.

Was aber genau ausgegliedert würde und welchen Anteil daran die Actelion-Aktionäre behalten könnten, ist gemäss dem neuesten Bloomberg-Bericht weiterhin Gegenstand der Diskussionen zwischen dem Management von J&J und Actelion. Ein Deal könnte noch in diesem Monat zustande kommen, ein Scheitern der Verhandlungen sei aber weiterhin möglich, heisst es.

Welchen Preis J&J bereit wäre zu zahlen für Actelion, wird im Artikel nicht genannt. Vor der aktuellen Verhandlungsrunde soll J&J gemäss den Informationen aber rund 260 US-Dollar pro Actelion-Aktie geboten haben, was einem Marktwert von rund 28 Mrd USD für Actelion entsprechen würde.

Die Actelion-Aktie verlor am Mittwoch 1,2% auf 228,60 CHF, was einen Marktwert von rund 25 Mrd CHF bzw. 24 Mrd USD ergibt. Am Tag davor war die Aktie auf den bisherigen Höchststand (intraday) von 234,70 CHF gestiegen, als Gerüchte von einem Übernahmepreis von bis zu 300 CHF pro Aktie die Runde gemacht hatten.

uh/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

06.01.2017 11:35
Bild des Benutzers maxim
Offline
Kommentare: 193
Aufspalltung

Tagi schreibt heute von 240 Fr. plus Beteiligung an "neue Actelion".Wie soll die Beteiligung aussehen,in Aktien oder...

Was für eine wert hat die Beteiligung pro Anteil(Aktie)?Was könnte dem Diel im Weg stehen?

06.01.2017 08:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

J&J bespricht Actelion-Deal offenbar mit Übernahmekommission

Der US-Konzern Johnson & Johnson treibt einem Zeitungsbericht zufolge den Plan für eine Aufspaltung des Schweizer Pharmakonzerns Actelion im Zuge einer Übernahme voran.

Die Unterhändler von Actelion und J&J hätten bei der Schweizer Übernahmekommission vorgefühlt, ob ein solches Konstrukt Chancen hätte, berichtete der "Tages-Anzeiger" am Freitag ohne Angabe von Quellen. Die entsprechende Vorprüfung dauere noch an. In dem Bericht lehnte ein Sprecher eine Stellungnahme zu spezifischen Transaktionen ab.

Reuters hatte Ende Dezember über die Pläne zur Abspaltung der Forschungsaktivitäten in ein separates Unternehmen berichtet: Im Zuge dessen würde der Pharma- und Konsumgüterriese aus New Jersey etwa 260 Dollar in bar je Actelion-Aktie bieten. J&J fielen die bestehenden Produkte von Actelion zu, während die übrige Forschung ausgelagert werde.

Der "Tages-Anzeiger" berichtete nun, J&J solle eine Minderheit an der abzuspaltenden Forschungseinheit kaufen und dieser in den kommenden Jahren ein bis zwei Milliarden Dollar zuschießen, um die Entwicklung neuer Medikamente zu finanzieren.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.01.2017 08:14
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Actelion sagt Teilnahme an Investorenkonferenz ab

Die in Übernahmeverhandlungen steckende Schweizer Biotechnologiefirma Actelion nimmt nicht an der diesjährigen JPMorgan Healthcare Conference teil.

"Wir haben unsere Teilnahme gestern annulliert", erklärte ein Actelion-Sprecher am Mittwoch auf Anfrage. Einen Grund für die Absage nannte er nicht. Bei der Investorenveranstaltung der US-Grossbank, die am Montag in San Francisco beginnt, treffen sich jedes Jahr wichtige Vertreter der Gesundheitsbranche.

Actelion befindet sich in exklusiven Verhandlungen mit Johnson & Johnson. Der Pharma- und Konsumgüterriese aus New Jersey will Insidern zufolge Europas grösstes Biotech-Unternehmen für rund 28 Milliarden Dollar übernehmen.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten