Addex

Addex Therap N 

Valor: 2985075 / Symbol: ADXN
  • 1.735 CHF
  • +0.29% +0.005
  • 12.12.2019 13:11:34
520 posts / 0 new
Letzter Beitrag
1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 504
Finanzen
Cindy
Bild des Benutzers Cindy
Offline
Zuletzt online: 01.10.2019
Mitglied seit: 08.04.2010
Kommentare: 897
Die Terminplanung haben sie

Die Terminplanung haben sie leider nicht so im Griff. Wiederholte Verschiebung nach hinten...

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 737
Ich bin bei dir - sehr unglücklich mit Addex

Die FuW schreib es etwas anders:

 

Addex Therapeutics (ADXN 1.785 2.29%) hat Halbjahreszahlen im Rahmen der Erwartungen vorgelegt. Das kleine Pharmaunternehmen, das vor dem Aus stand, ist nun auf Kurs, seine erste Phase-IIb/III-Studie zu starten.

Die Vorbereitungen liessen von Januar bis Juni die Forschungsausgaben auf 5,9 Mio. Fr. steigen. In der Vorjahresperiode waren es noch 2,1 Mio. Fr. Unter dem Strich blieb ein Verlust von 7,5 Mio. Fr. Die flüssigen Mittel betrugen 36,7 Mio. Fr.

Mit einer Aktienkapitalerhöhung konnte Addex in der ersten Hälfte 2018 40 Mio. Fr. beschaffen. Die Mittel sollten reichen, bis die Resultate aus der Studie zu Dipraglurant vorliegen. Das soll im dritten Quartal 2021 der Fall sein, wie Addex am Montag präzisiert hat.

Anfang 2020 werden die ersten Parkinson-Patienten den Wirkstoff erhalten, der gegen Dyskinesien wirkt, teilte das Unternehmen weiter mit. Diese Störungen des Bewegungsablaufs werden durch die Verabreichung von L-Dopa (Levodopa) ausgelöst, das bei der neurologischen Erkrankung oft verschrieben wird. In früheren Studien konnte Dipraglurant die Zahl der Dyskinesien um 30% oder mehr verringern. Schwere Nebenwirkungen traten nicht auf.

Mindestens fünf Jahre bis zur Marktreife

Es ist das wichtigste Entwicklungsprogramm von Addex, das Schicksal der Gesellschaft hängt von seinem Erfolg ab. Die anderen Programme befinden sich noch im präklinischen Stadium. Doch auch Dipraglurant dürfte frühestens 2024 auf den Markt kommen, wie CEO Tim Dyer im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» bestätigt. «Wir rechnen damit, dass eine weitere Phase-III-Studie nötig ist», erklärt der Brite, der auch die Schweizer Nationalität besitzt.

Er ist einer der Mitgründer von Addex und hat ab 2013 in der Rolle des CEO dafür gekämpft, dass Addex ein zweites Leben erhält. Der erste Produktkandidat war 2009 gescheitert, die darauf folgende Suche nach einem Pharmapartner für Dipraglurant blieb erfolglos. Die Geschäftstätigkeit musste im Mai 2013 de facto eingestellt werden.

Dyer gelang es zunächst, Gelder von der Michael-J.-Fox-Stiftung zu erhalten, um die Entwicklung von Dipraglurant dennoch voranzutreiben. «Ein Wendepunkt war der Zugang von Roger Mills als Chief Medical Officer», erklärt Dyer. Er hatte bei Acadia einen ähnlichen Wirkstoff bis zur Zulassung geführt und war damit massgeblich dafür verantwortlich, dass sich der Börsenwert des Unternehmens von 30 Mio. auf 5,1 Mrd. $ vervielfacht hatte.

Hoffnung auf eine Wiederholung von Mills’ Erfolg

«Einige Leute haben viel Geld damit verdient», sagt Dyer. Mills’ Wechsel zu Addex habe diese Investoren hellhörig werden lassen. Drei Institutionelle stellten schliesslich im letzten Jahr 40 Mio. Fr. zur Verfügung. Die Bedingung war eine Kotierung des Unternehmens in den USA. Addex hat vergangene Woche angekündigt, American Depositary Shares (ADS) an den Nasdaq zu bringen. Ein entsprechender Antrag sei eingereicht worden.

Der Aktienkurs legte umgehend 20% zu, allerdings von tiefem Niveau aus. Der Börsenwert liegt derzeit immer noch leicht unter 50 Mio. Fr. Einige Beobachter sehen in Dipraglurant Blockbuster-Potenzial, sie rechnen also mit einem Spitzenumsatz von mehr als 1 Mrd. $. Analysten der Zürcher Kantonalbank und von Mirabaud Securities gehen von steigendem Interesse von US-Anlegern an den Beteiligungspapieren aus, sobald die ADS gehandelt werden und die Dipraglurant-Studie beginnt.

Die Addex-Aktie ist als spekulative Beimischung in einem Portefeuille durchaus interessant. Anleger sollten sich aber bewusst sein, dass wahrscheinlich ein Totalverlust resultiert, falls das Mittel gegen Dyskinesien von Parkinson-Patienten die Zulassung nicht erhält. Mit dem Start der ersten von zwei für die Zulassung nötigen Studien biegt das Unternehmen zwar auf die Zielgerade ein. Das Ziel ist aber noch weit entfernt.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Moment mal!

Lest das hier:

Die Addex-Aktie ist als spekulative Beimischung in einem Portefeuille durchaus interessant. Anleger sollten sich aber bewusst sein, dass wahrscheinlich ein Totalverlust resultiert, falls das Mittel gegen Dyskinesien von Parkinson-Patienten die Zulassung nicht erhält. 

Und dann mal Zwischenfrage ans avisierte Publikum: Was macht eigentlich Newron auf diesem Gebiet? Und bis wann darf man da mit Resultaten rechnen?

Wenn man geneigt ist, sein Geld in Addex zu verlochen, pardon (!) zu investieren, wäre es da nicht weniger riskant, und somit potentiell lohnender, direkt in Newron zu investieren? Das Medi ist ja schon für Parkinson zugelassen!

Ich würde es eher so formulierem (ironisch, obwohl doch nicht so ironisch!):

Die Addex-Aktie ist als Harakiri- und Kamikaze-Beimischung in einem Portefeuille durchaus empfehlenswert. Anleger sollten sich aber bewusst sein, dass so gut wie sicher ein Totalverlust resultiert, weil Addex die Mittel ausgehen werden, bevor ihr Mittel gegen Dyskinesien von Parkinson-Patienten die Zulassung erhält. 

War eigentlich schon jemand von euch bei der Firma vor Ort? Werde sie mir mal vornehmen, sobald ich wieder mal in Genf sein werde.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 06.10.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'489
Ich warte seit langem auf

Ich warte seit langem auf eine Übernahme bei Addex, bisher erfolglos. Die Pipeline ist doch zumindest interessant, die Bewertung an der Börse tief. Warum schlägt da kein Grosser zu? 

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 08.10.2019
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'537
Gutes Signal seitens Indivior

Addex to Receive Additional Funding from Indivior for GABAB PAM Addiction Program

Indivior Investment Reflects Progress Towards Clinical Evaluation and Validates Power of Allosteric Platform

Geneva, Switzerland, October 8, 2019 Addex Therapeutics (SIX: ADXN), a leading allosteric modulation-based drug discovery and development company, today announced that Indivior PLC (LON: INDV) will provide Addex with an additional $800,000 in 2019 to accelerate research progess in their collaboration to develop further oral gamma-aminobutyric acid subtype B (GABAB) positive allosteric modulator (PAM) compounds for the treatment of addiction. Under the terms of the original agreement signed with Indivior in January 2018, Addex received a $5 million upfront and a minimum of $2 million per year of research funding for 2 years. Activation of the GABAB pathway is clinically and commercially validated but to date treatment is limited due to side effects. Targeting GABAB with PAMs could produce less adverse effects and lead to less tolerance compared to direct agonists.

Addex has made significant progress in the development of a series of novel GABAB PAMs for the treatment of addiction. The program is currently in late lead optimization and aims to deliver drug candidates by the end of 2020. In parallel, Addex is developing a separate GABAB PAM for the treatment of Charcot-Marie-Tooth type 1a (CMT1A) neuropathy, a rare inherited disorder that affects the periphery nerves.

“This additional investment by Indivior into the GABAB PAM addiction program reflects the significant progress we have made and provides additional support as we advance towards selecting drug candidates,” said Tim Dyer CEO of Addex. “This partnership illustrates well the power of our allosteric modulator discovery platform which has, in a very short period of time, been able to produce multiple potential drug candidate that are now being optimized for clinical evaluation.”

https://www.addextherapeutics.com/en/news-and-events/press-releases/adde...

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 08.10.2019
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'005
Gute Nachrichten. Indivior

Gute Nachrichten. Indivior glaubt an Addex und sie unterstützen sie weiter.

 

@Otti ...

ich staune auch, dass Addex noch nicht übernommen wurde. Die Pipeline ist sehr "jung", aber sehr interessant. Ich bin in Addex frühzeitig eingestiegen, weil ich eigentlich auf eine Übernahne spekuliere. Da könnten jederzeit News kommen, da die Pipeline nicht ewig unbemerkt bleiben kann.

Newron ist für eine Übernahme weniger interessant, da sie leider nur eine Mikro Pipeline verfügen. Floppt Sarizotan = Lichter aus (für uns klein-Aktionäre).

 

 

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 08.10.2019
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'537
sandrop74 hat am 08.10.2019

sandrop74 hat am 08.10.2019 08:27 geschrieben:

Gute Nachrichten. Indivior glaubt an Addex und sie unterstützen sie weiter.

 

Das sehe ich auch so nach dem Development Stop ADX71441 (02/19) ist dies ein positives Zeichen.

 

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 08.10.2019
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'537
Dank dem US-Nasdaq Listing

Dank dem US-Nasdaq Listing wird Addex mehr auf dem Radar für mögliche Übernahmen sein.

Aktuell sollte es über CHF 1.80 gehen damit die Aktie weiter spekulativen Schub bekommt.

Seiten