Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.708 CHF
  • +3.60% +0.025
  • 16.08.2019 17:30:14
596 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 992
@ Eleggua

Interessante Gedanken. Wenn ich daran anknüpfe würde ich nicht "Luxus" Lindt sondern die im Grosshandel aktive Barry Callebaut als Vergleich heranziehen. Die ist allerdings kerngesund und viel weniger verschuldet als Aryzta.

Für einen Vergleich darf man in dem Fall nicht die BöKap nehmen, sondern sollte wegen der EK Struktur von Aryzta  den "Enterprise Value" als Grundlage wählen. (EV = BöKap +Hybrid +Nettoschulden).
Dann ist der Wert EV/Umsatz bei Barry Callebaut 1.25, bei Aryzta 1.0.
Wenn man jetzt den unterschiedlichen Zustand der beiden Firmen in Betracht zieht ist Aryzta auf dem aktuellen Niveau wohl fair bewertet. CHF 1.50+ sind möglich, wenn jetzt endlich eine Serie von guten Unternehmensnachrichten kommt. 

Eine andere Betrachtungsweise: Die UBS traut Aryzta im 2022 8% EBIT zu und damit CHF 0.20 Gewinn pro Aktie. Wenn davon 60% als Dividende ausschüttet werden, gäbe das 5% Rendite bei einem Kurs von CHF 2.40. Bis dahin dauert es aber noch ein Weilchen. CHF 4-5 halte ich für ausgeschlossen in den nächsten Jahren.

Es bleibt spannend. In die CH-Börsengeschichte eingehen wird Aryzta jedenfalls als gewaltiger Wertvernichter.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Auf diese

Auf diese Bewertungsrelationen bin ich auch gekommen. Bis die Aktie nachhaltig nach oben dreht, werde ich die Zeit nutzen um weiterhin an der Eurex Puts leerzuverkaufen. Die Prämien sind ( wohl bedingt aus der Historie) immer noch sehr hoch. Im Notfall muss man halt bei Kursschwäche damit rechnen, die Aktien angedient zu bekommen, man kauft aber dann in jedem Fall billiger als wenn man derzeit die Aktien am Markt erwerben würde. 

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 15.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 19
Bewertung

@Gertrud

danke für deine Ausführungen zur Bewertung! Dem kann ich mich auch anschliessen. Habe meine Erwartungen jetzt sozusagen ein bischen nach unten korrigiert!

@otti

Gute Strategie, aber wenn man schon viele Aktien hat, will ich nicht noch mehr angedient bekommen, falls es nach hinten los geht. Covered Call writing wäre doch für dich auch ein probates Mittel den Einstandskurs zu drücken, oder?!

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Ich fühle mich in der

Ich fühle mich in der glücklichen Lage von Aryzta ( im Gegensatz zu Kraft Heinz) bisher kaum Stücke im Depot zu haben. Selbst Aktienzukäufe über den Markt könnten aktuell meinen EP nicht drücken. 

Ich habe letzte Woche gelernt, dass vermeintlich "sichere" Aktien mit wohlklingenden Namen von Grossaktionären mein Geld auch vernichten können. Solche scheinbar "sicheren" Investments finde ich mittlerweile gefährlicher als niedliche Spekulationen mit Titeln wie Aryzta wo man sich dem Risiko vorher schon bewusst ist.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'610
Was wird nächsten Dienstag

Was wird nächsten Dienstag erwartet? Bei negativen News Kurs sicher wieder unter CHF 1.00, aber bei positiven News? Scratch one-s head

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 583
Link hat am 06.03.2019 15:45

Link hat am 06.03.2019 15:45 geschrieben:

Was wird nächsten Dienstag erwartet? 

Schoggigipfeli für alle

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'610
@jiroen

@jiroen

Eine seriöse Antwort wäre auch Ok.

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 583
Link hat am 06.03.2019 21:31

Link hat am 06.03.2019 21:31 geschrieben:

@jiroen

Eine seriöse Antwort wäre auch Ok.

Ich habe keine Ahnung. Ich habe Aryzta gekauft, weil Gertrud die Aktie gut verkauft hat. Aber ich weiss wirklich nicht was uns erwartet (Blindvertrauen). 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
Starker Kursansteg?

Link hat am 06.03.2019 14:45 geschrieben:

Was wird nächsten Dienstag erwartet? Bei negativen News Kurs sicher wieder unter CHF 1.00, aber bei positiven News? Scratch one-s head

Ich rechne (hoffe) auf bessere Zahlen resp. Ausblick. Da immer noch rund 90 Millionen Aktien leerverkauft sind wird das die Leerverkäufer hoffentlich zwingen ihre leerverkauften Aktien mit stark steigenden Kusen zurück zu kaufen!

Mit der grossen Menge Cash aus der letzten KE hätte ich vor allem Hybride usw. die aktuell massiv unter pari notieren aufgekauft und so viel Geld gemacht. Wenn die wieder deutlich höher notieren könnte man sie ja wieder verkaufen.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 992
@ jiroen

jiroen hat am 06.03.2019 22:01 geschrieben:

... Ich habe keine Ahnung. Ich habe Aryzta gekauft, weil Gertrud die Aktie gut verkauft hat...

Daran kann ich mich aber nicht erinnern, jiroen. Ich glaub, ich hab mehrmals drauf hingewiesen, dass selbst die "neue" Aryzta Aktie immer noch zur Hauptsache mit goodwill hinterlegt ist. Die Picard 9-Mte Zahlen waren nicht gut letzte Woche. Da könnte eine weitere Wertberichtigung nötig werden.
Was die Aktie angeht bin ich aktuell neutral. Mal sehen, was am nächsten Dienstag vom Management kommt. Das steht jetzt meiner Meinung nach gewaltig in der Schuld der Aktionäre und sollte absolut transparent informieren und den Weg der nächsten 1-3 Jahre vorzeichnen. 

Meine Spekulation war und ist der Hybrid ARY13 und dazu geb ich bald mal wieder eine Einschätzung. So richtig aufgegangen ist die Spekulation nicht, bisher.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Schlieren/Switzerland, 12

Schlieren/Switzerland, 12 March 2019 – ARYZTA AG announces financial results for the six month period ended 31 January 2019

Highlights

– First step towards delivery of multi-year turnaround commitment
– Group organic revenue growth +0.7% in the period, reflecting ongoing stabilisation – Completed €740m capital raise that strengthens ARYZTA’s balance sheet
– Project Renew launched and delivering expected level of savings
– Developing a unified, cohesive Group - with singular focus on frozen B2B bakery

H1 2019 Financial Summary

– Group organic revenue growth of +0.7%; total revenue declined (4.2)% to €1,710.7m – Europe organic revenue growth of +1.9%
– North America organic revenue decline of (1.8)%
– Rest of World organic revenue growth of +6.7%

– Underlying EBITDA of €151.6m, a decline of (6.0)%
– Underlying EBITDA margin stabilising at 8.9%, (10) bps decline
– Net Debt of €811m with Net Debt: EBITDA of 2.5x
– Hybrid financing of €834m including €60m of deferred hybrid dividends
– Underlying net profit of €39.5m, a decline of (22.5)%
– IFRS operating profit of €10.8m; IFRS operating loss of (€194.0)m in H1 2018 – IFRS loss for the period of (€4.3)m; IFRS loss of (€197.0)m in H1 2018

Guidance

ARYZTA is on track to deliver within its previously guided range for the current financial year.

Commenting on the H1 2019 results, ARYZTA AG Chief Executive Officer Kevin Toland said:

“The result in H1 2019 is consistent with our focus on stability. This performance represents a first step towards the delivery of our multi-year turnaround commitment.

We are developing a unified, cohesive Group with a singular focus on our core strengths within a growing frozen B2B bakery market.

Project Renew will enhance both our operating efficiency and our competitive position and in H1 2019 already delivered the expected level of savings.

Our focus on delivering excellence for our customers every day will also contribute to performance and, in time, growth.”

page1image3421291008page1image3421291264page1image3421291520page1image3421291840page1image3421292096

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
Übersetzung

Höhepunkte
- Erster Schritt in Richtung einer mehrjährigen Turnaround-Verpflichtung
- Organisches Umsatzwachstum der Gruppe um + 0,7% in der Periode, was die anhaltende Stabilisierung widerspiegelt. - Kapitalerhöhung in Höhe von 740 Mio. € abgeschlossen, die die Bilanz von ARYZTA stärkt
- Projektverlängerung gestartet und erwartete Einsparungen
- Entwicklung einer einheitlichen, zusammenhängenden Gruppe - mit besonderem Fokus auf gefrorene B2B-Bäckerei
H1 2019 Finanzübersicht
- organisches Umsatzwachstum der Gruppe um + 0,7%; Gesamtumsatz ging um 4,2% auf 1.710,7 Mio. € zurück - Organisches Umsatzwachstum in Europa von + 1,9%
- Organischer Umsatzrückgang in Nordamerika um (1,8)%
- Organisches Umsatzwachstum der übrigen Welt um + 6,7%
- Bereinigtes EBITDA von 151,6 Mio. €, ein Rückgang von (6,0)%
- Die bereinigte EBITDA-Marge stabilisiert sich bei 8,9% (10) Basispunkte
- Nettoverschuldung von 811 Mio. € bei Nettoverschuldung: EBITDA von 2,5x
- Hybridfinanzierung in Höhe von 834 Mio. EUR einschließlich aufgeschobener Hybriddividende in Höhe von 60 Mio. EUR
- bereinigter Nettoertrag von 39,5 Mio. €, ein Rückgang von (22,5)%
- IFRS-Betriebsergebnis von 10,8 Mio. €; IFRS-Betriebsverlust von (194,0) Mio. € in H1 2018 - IFRS-Periodenverlust von (4,3) Mio. €; IFRS-Verlust in Höhe von (197,0) Mio. € im ersten Halbjahr 2018
Beratung
ARYZTA ist auf gutem Weg, die für das laufende Geschäftsjahr zuvor geführte Bandbreite zu erreichen.
Kevin Toland, Vorstandsvorsitzender der ARYZTA AG, kommentierte die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2019:
„Das Ergebnis in H1 2019 stimmt mit unserem Fokus auf Stabilität überein. Diese Leistung ist ein erster Schritt auf dem Weg zu unserer mehrjährigen Turnaround-Verpflichtung.
Wir entwickeln eine einheitliche, geschlossene Gruppe mit einem einzigartigen Fokus auf unsere Kernstärken in einem wachsenden Markt für gefrorene B2B-Bäckereien.
Die Projekterneuerung wird sowohl unsere operative Effizienz als auch unsere Wettbewerbsposition verbessern und bereits im ersten Halbjahr 2019 die erwarteten Einsparungen erzielen.
Unser Fokus darauf, unseren Kunden jeden Tag Spitzenleistungen zu liefern, wird auch zur Leistung und mit der Zeit zum Wachstum beitragen. “

Besser reich und gesund als arm und krank!

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Die erste Kursreaktion im

Die erste Kursreaktion im Bankenhandel ist positiv. Die Aktie wird aktuell um 1.10-1.13€ gehandelt. Damit werden meine geschriebenen Short Puts auf März ende Woche wohl wertlos verfallen:-)

Für mich sind die Zahlen ganz okay, mehr konnte man dieses Mal wohl kaum erwarten.

 

 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 583
Merci Gertrud für den Tipp.

Merci Gertrud für den Tipp. +13% dank dir Mail 1

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
Jetzt geht es aber ab!

BackwarenherstellerAryzta wächst im ersten Halbjahr wieder organisch

Aryzta hat zwar weniger umgesetzt, organisch resultierte aber wieder ein kleines Plus. Unter dem Strich verdiente die Gesellschaft dennoch deutlich weniger. Der bisherige Ausblick wurde bestätigt.

12.03.2019 06:59

Ein Bäcker macht Brote für Aryzta.

Ein Bäcker macht Brote für Aryzta.

Bild: ZVG

Insgesamt nahm der Umsatz in dem Ende Januar 2019 abgelaufenen ersten Semester 2018/19 um 4,2 Prozent auf 1,71 Milliarden Euro ab, wie Aryzta am Dienstag mitteilte. Dafür waren vor allem Verkäufe von Aktivitäten verantwortlich.

Organisch, also aus eigener Kraft, stieg der Umsatz dagegen um 0,7 Prozent. Im Vorjahr hatte bei der wichtigen Kennzahl noch ein Minus von 2,2 Prozent resultiert. Analysten hatten mit plus 0,1 Prozent mit einem tieferen Wert gerechnet.

Einen rückläufigen Umsatz verzeichnete im ersten Halbjahr die Region Nordamerika (organisch -1,8%), während die Regionen Europa (+1,9%) und der Rest der Welt (+6,7%) zulegten.

Bereinigte operative Gewinn auf Stufe EBITDA sank derweil um 6,0 Prozent auf 151,6 Millionen Euro. Die entsprechende Marge schrumpfte somit um 10 Basispunkte auf 8,9 Prozent. Unter dem Strich ergab sich ein 22,5 Prozent tieferer Reingewinn von 39,5 Millionen. Nach Rechnungslegungsstandard IFRS resultierte ein Verlust von 4,3 Millionen Euro. Das sind deutlich weniger als der Fehlbetrag von 197 Millionen im Vorjahr.

Die Zahlen entsprachen teilweise den Prognosen von Analysten (AWP-Konsens). Diese hatten für den Umsatz 1,73 Milliarden und für den EBITDA 144,1 Millionen prognostiziert.

Das bisherige EBITDA-Ziele für das Gesamtjahr wurde bestätigt. Diesbezüglich wird mit einem mittleren- bis hohen einstelligen organischen Wachstum gerechnet.

(AWP)

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
Leer verkaufte Aktien

Nicht vergessen: Bei Aryzta sind immer noch rund 90 Millionen Aktien leer verkauft die in nächster Zeit wohl gedeckt werden müssen, das geht ja wohl nur mit stark steigenden Kursen!

Aktuell wurden bereits 4,7 Millionen Aktien umgesetzt mit einem Kursanstieg von rund 13%! Das geht die nächsten Tage wohl im selben Stil so weiter! Yahoo

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 01.05.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 286
Anhalten bitte, ich steige aus...

Ja,ich steige immer aus wenn Leute anfangen über steigende Kurse zu schreien.

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 583
maxim hat am 12.03.2019 09:51

maxim hat am 12.03.2019 09:51 geschrieben:

Ja,ich steige immer aus wenn Leute anfangen über steigende Kurse zu schreien.

Bin auch ausgestiegen.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Von der Aktienseite aus

Von der Aktienseite aus betrachtet ist der aktuelle Verlauf ja neuerdings etwas erfreulicher.  Frage mich allerdings schon, wann Aryzta gedenkt die Hybridgläubiger mal wenigstens die Zinsen nachzuzahlen. Bis dahin muss man wohl weiterhin versuchen über Stillhaltergeschäfte ein paar Krümel von dem Kuchen abzubekommen.

 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
maxim hat am 12.03.2019 08:51

maxim hat am 12.03.2019 08:51 geschrieben:

Ja,ich steige immer aus wenn Leute anfangen über steigende Kurse zu schreien.

In dem Fall war das vemutlich falsch! Steigende Kurse zwingen diejenigen welche Aktien leer verkauft haben diese Aktien zurück zu kaufen was logischerweise die Kurse in die Höhe katapultiert. 90 Millionen leer verkaufte Aktien sind eine ganz Menge!

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 583
Kapitalist hat am 12.03.2019

Kapitalist hat am 12.03.2019 11:46 geschrieben:

maxim hat am 12.03.2019 08:51 geschrieben:

Ja,ich steige immer aus wenn Leute anfangen über steigende Kurse zu schreien.

In dem Fall war das vemutlich falsch! Steigende Kurse zwingen diejenigen welche Aktien leer verkauft haben diese Aktien zurück zu kaufen was logischerweise die Kurse in die Höhe katapultiert. 90 Millionen leer verkaufte Aktien sind eine ganz Menge!

 

Sieht nicht so aus. Nur noch +7% Wink

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Kapitalist hat am 12.03.2019

Kapitalist hat am 12.03.2019 11:46 geschrieben:

maxim hat am 12.03.2019 08:51 geschrieben:

Ja,ich steige immer aus wenn Leute anfangen über steigende Kurse zu schreien.

In dem Fall war das vemutlich falsch! Steigende Kurse zwingen diejenigen welche Aktien leer verkauft haben diese Aktien zurück zu kaufen was logischerweise die Kurse in die Höhe katapultiert. 90 Millionen leer verkaufte Aktien sind eine ganz Menge!

 

War schon richtig. In der Aktie muss man auch nicht unbedingt länger als unbedingt erforderlich long sein.

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
Aufs ganze Jahr gesehen

Aufs ganze Jahr gesehen müsste der EBITDA auf 310-320 Mio. Euro zu liegen kommen, was bei einem Reingewinn von ca. 90 Mio. Euro 12 Cent pro Aktie ist, bei KGV der PeerGroup müsste der Kurs dann im Bereich von 1.80 sein, aber natürlich wäre ein gelungener Turnaround in zwei Jahren, wenn die EBITDA Margen sich auf die versprochenen 12-14% erholen würden und Aryzta wieder im Tempo des Marktumfeldes wächst. Der Umsatz steigt im Frischbachbereich um die 3-4% in Europa/U.S., in Asien sogar 9%. In zwei, drei Jahren könnte man sich dann durchaus vorstellen, dass der Ebitda wieder im Bereich von 400 Euro zu liegen käme und der Gewinn pro Aktie dann im Bereich von 20 Cent, dann wäre der Kurs etwa bei 3 und von da an, nach gelungenem Turnaround, wäre Aryzta erst konsolidiert und könnte wieder in die Zukunft als Wachstumstitel schauen. Wenn die Semester H1 2018 und H2 2018 die Talsohle war, dann ist jetzt auch die Eigenkapitalquote genug solid, welche sich weiter verbessert in den nächsten Jahren. Es scheint so, als könnte man jetzt das erste Mal sagen. Aryzta ist save und kann in die Zukunft schauen und als nun wieder stabilisiertes Unternehmen und Marktführer in einem stark wachsenden Markt sieht die Zukunft gut aus.

Natürlich hängt alles davon ab, dass der neue Spirit bei Aryzta nun greift, die Kreativität und Durchschlagskraft (CEO Toland) des neuen Managements, die Seriosität und Exaktheit (CFO Pflanz und CBD McGann), die Produktekreationen, das Kostensenkungsprogramm, das Marketing. Aryzta investiert wieder. Die Capex lassen grüssen.

Schöner Frühling und beste Grüsse Tobi

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
Heute wurden 13,6 Millionen

Heute wurden 13,6 Millionen Akzien umgesetzt, es sind also immer noch rund 80 Millionen leer verkaufte Aktien ausstehend! De Tagesgewinn liegt bei 9,75%.

Es ist gut möglich dass die Aktie wegen der vielen leer verkauften Aktien, die langsam gedeckt werden müssen, weiter massiv steigt. Schün wöre es wenn es zu einem *short squeeze* kommen würde:

https://de.wikipedia.org/wiki/Short_Squeeze

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'610
@Kapitalist

@Kapitalist

Dreamer Du, you dream.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'593
short squeeze?

Link hat am 12.03.2019 18:35 geschrieben:

@Kapitalist

Dreamer Du, you dream.

Ich weiss jetzt nicht wie Du das verstanden hast. Ich habe nicht behauptet dass es zu Kurssteigerungen wie seinerzeit bei VW kommen wird, aber ich gehe davon aus. dass es noch zu wesentlichen Kurssteirungen kommen wird wegen der Verknappung an frei verfügbaren Aktien! Wenn noch 80 Millionen leerverkaufte Aktien gedeckt werden müssen geht das ja wohl kaum ohne wesentliche Kurssteigerungen! Aber wir werden das schon bald sehen, der Anfang wurde gestern auf alle Fälle gemacht, hoffen wir dass es de nächsten Tage so weitergeht.*yahoo*

 

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 16.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 550
Link hat am 12.03.2019 19:35

Link hat am 12.03.2019 19:35 geschrieben:

@Kapitalist

Dreamer Du, you dream.

Vielleicht zur Erklärung, damit dieses bekannte Zitat nicht verwechselt wird:

"I have a dream" - Martin Luther King

"Dreamer Du, you dream" - Magdalena Martullo-Blocher

https://youtu.be/suDHicJLfYI

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
Dreamer, I know you are a

Dreamer, I know you are a dreamer (Supertramp)          Smile

 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 18.08.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 992
Hybride

Vor einem Jahr wurde hier der Hybrid ARY13 bei Kursen um 80% diskutiert. Die Spekulation, dass er nach der KE wieder bedient oder sogar zurückgezahlt wird, ist bis jetzt nicht aufgegangen. Aber mit ein paar Prozent im Plus war er definitiv die bessere Wahl als die Aryzta-Altaktie, die seither faktisch Totalverlust gemacht hat.

Der Aryzta Halbjahresausweis ist ordentlich, das Geschäft stabilisiert. Das muss sich jetzt in 6 Monaten noch bestätigen. So gesehen kann man die Hybriden einfach behalten, da laufen im Hintergund 6-7% pro Jahr auf.
Wenn je den Aktionären eine Dividende ausgeschüttet wird, müssen diese Zinsen nachgezahlt werden.

Dividends on these instruments accrue at the coupon rate applicable to each respective instrument on an ongoing basis; however, a contractual obligation to pay these dividends in cash only arises when a Compulsory Payment Event, such as payment of a cash dividend to equity shareholders or settlement of any of the individual Hybrid instruments, has occurred within the last twelve months.

 

Dann steht noch das im HJ Bericht:

Following the amendment of the Group's Syndicated Bank Facilities Agreement in September 2018, and successful completion of the capital raise during November 2018, the Group's financial covenants are now as follows:
...
- Interest cover covenant (EBITDA: Net interest, including Hybrid dividend):

minimum 2.0x until July 2019
minimum 3.0x thereafter
The Group's key financial ratios were as follows: ... EBITDA: Net interest, including Hybrid deferred dividend  3.13x

 

Interpretiere ich das richtig, dass durch das Auflaufen der Hybrid-Zinsen von ca. 40 Mio pro Jahr ziemlich wahrscheinlich in spätestens 12 Monaten der Interest Cover Covenant gebrochen wird, ausser der EBITDA steigt gewaltig? 
Die aktuelle Rechnung ist 320/103=3.13x und simuliert in 12 Monaten wäre es bei gleichbleibendem EBITDA 320/143 = 2.23x was nach July 2019 ein Bruch des Covenant bedeutet. Dann müsste Aryzta die Zinsen zahlen oder nachverhandeln..

Interessant.

 

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 14.08.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 637
pinch me / +10%

Ist das jetzt Kapitalists Short Squeeze...sieht ganz danach aus.

Seiten