Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.598 CHF
  • -5.08% -0.032
  • 13.08.2020 11:03:12
1'083 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'279
F1 hat am 15.03.2020 14:47

F1 hat am 15.03.2020 14:47 geschrieben:

... es will mir grundsätzlich nicht in den Kopf, wie man etwas verkaufen kann, das man nicht besitzt. 

Es ist doch genau dasselbe:

  • Der Leerverkäufer leiht sich AKTIEN - die er nicht besitzt - und tauscht sie an der Börse in GELD.
  • Der Spekulant mit Lombardkredit leiht sich GELD - das er nicht besitzt - und tauscht es an der Börse gegen AKTIEN.

Es ist doch wohl klar, wer mit seinem Handeln eher eine Blase auslöst.
Und es ist leider auch klar, dass bei einem Crash die Zwangsliquidationen der Lombardportfolios einen fatalen verstärkenden Verkaufdruck erzeugen. Du schreibst das so locker, mit dem Cash nachschiessen, wenn der margin call kommt. Wer einen Lombard aufnimmt, hat wahrscheinlich nicht viel Liquidität.
(Dazu übrigens auch heute in der Sonntagszeitung)

Spannende, lehrreiche Zeiten sind es auf jeden Fall.

Wünschen wir Aryzta, dass das Virus keinen grossen Einfluss hat. Rückblickend ist vielleicht gut, dass sie Picard noch rechtzeitig los geworden sind und einige Kredite zurückgezahlt haben. Aber der Turnaround wird wohl länger dauern.

 

 

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'234
9 Tage später

Als der letzte Beitrag von gertrud geschrieben wurde, war der Kurs noch bei 43 Rappen, aktuel stehen wir bei knapp 33 Rappen also nochmals ein Rückgang von ca. einem Viertel. Ist jetzt die Aktie günstig zu kaufen? Meinen müsste man es, den Aryzta steht ja nicht vor dem Konkurs sondern befindet sich in einer Turnaround-Phase mit eher wenig Schaden durch die Coronaviruskrise.

Meinungen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 507
Gewinnwarnung

Wer weiss wie Zahlen aussehen werden.Diese Gwinnwarnung  ist wohl heftig;
https://www.swissquote.ch/sqi_premium/market/news/News.action?id=11950669

Gruss,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'234
Danke Chris

Diese News erklären den weiteren Absturz. Jetzt ist die Frage, ob das übertrieben ist. Verkauf an Restaurant/Bar/Snackbude/Kantinen usw. wird aber sicher teilweise durch Hauslieferung ersetzt. Die Leute hören ja wegen der Coronaviruskrise nicht auf, Backwaren zu essen. Etwa so wie mir ein befreundeter Restaurantbesitzer gesagt hat, er könne den Verlust des Umsatzes zu einem guten Teil durch Hauslieferung ausgleichen. Der Hauslieferdienst habe massiv zugenommen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 507
In Europa wird der Verlust

In Europa wird der Verlust vielleicht nicht so gross sein aber wie wird es in Nordamerika sein? Laut Trump ist dort in drei Wochen die Welt wieder in Ordnung . Und gemäss SMI,DJ und Co. brauchen wir noch drei solche Handelstage und wir erklimmen neue Aktzeithochs! Wann war das schon wieder mit diesem Corona Virus???

Ich weiss nicht mehr was ich von diesem Titel halten soll aber ich lass die Finger davon und ich hoffe Aryzta kann ihren Verpflichtungen nachkommen!

Gruss,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'234
Europa/Amerika

Chris hat am 24.03.2020 20:57 geschrieben:

In Europa wird der Verlust vielleicht nicht so gross sein aber wie wird es in Nordamerika sein?

Ich sehe es eher umgekehrt, weil Hauslieferung in den USA schon eine längere Tradition, auch z.B. Brasilien, hat. Die Leute machten das schon als man in der Schweiz kaum wusste, dass es das überhaupt gibt.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'234
Bitte hier posten

Damit nicht zwei Threads gleichzeitig laufen, wäre ich froh, wenn der irrtümlich eröffnete gelöscht würde  oder mindestens dort nichts mehr gepostet wird.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Ja, die Kursentwicklungen der

Ja, die Kursentwicklungen der Aktien und auch die von Aryzta sind zur Zeit nicht gerade das Gelbe vom Ei.... Da lernt man wieder Lockerheit und Humor...

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 507
Brot in der Not

Ich habe mich so in der allgemeinen Umwelt herumgehört was die Menschen so in Krisenzeiten bunkern. Da gehört Brot in welcher Form auch immer in die Notreserve. Ich denke Aryzta hat das ganz klug gemacht. Eine der einzigsten Firmen haben sie eine Gewinnwarnung raus gegeben.

Es wird nirgends ein gutes Jahr aber Aryzta könnte positiv überraschen.

Ich hab mich heute ordentlich im Teig eingewickelt damit ich ganz knusprig werde.

Auch die Bodenbildung seit Wochen bei 0.32 ist eindrücklich! 

Gute Gesundheit,liebe Grüsse ,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'405
@ Chris

@ Chris

Das sehe ich auch so - cool geschrieben - nur gibt uns die Kursentwicklung bisher unrecht. 

Eine weitere Tranche werde ich mir noch nicht zulegen - abwarten ist angesagt.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'279
@ Chris

Möge Dein Investment aufgehen wie ein perfekter Hefeteig, Chris!

Ich schätze die Wahrscheinlichkeit auf ein Drittel, dass das ohne weitere Kapitalmassnahme geht.
Der aktuelle Kurs antizipiert eine Bereinigung des Eigenkapitals. Was ja - positiv gesehen - dafür spricht, dass hier ein Boden ist.

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 43
@Gertrud

Es ist schon paradox: da schrieb die ZKB anfangs März aufgrund der Aryzta Resultate per 31.1.2020 von einer Nettoverschuldung, welche seit 2013 nicht mehr so niedrig sei. Anfangs März war der Aktienkurs etwas über 0.70, heute bei 0.32. Antipiziert dieser tiefe Kurs wirklich die bereinigte Eigenkapitalbasis, oder nicht vielmehr die Corona-Krise? Oder haben die Anleger anfangs März ganz einfach die Marktkapitalisierung ignoriert, was dann Corona dafür übernommen hat?

Nachdem nun sowohl Aryzta wie auch Ams ihre umstrittenen Kapitalbeschaffungen hinter sich haben und beide Unternehmungen von dir eher kritisch hinterleuchtet werden: was meinst du, welcher dieser Beiden wird die Kurve eher kriegen? Aryzta oder Ams? Oder noch anders gefragt, auf welche würdest du mit einem Zeitrahmen von 2-3 Jahren eher setzen? Brot oder Technologie? Everke oder Toland? Vorhandene Liquiditäten? Ich weiss, etwas vereinfacht, aber in der Einfachheit liegt vielfach die Wahrheit. Bin gespannt!

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 507
Technik VS Brot

Hei F1,

da du eher aus der technischen Richtung zu kommen scheinst ist das ein echter Konflikt wie ich ihn auch habe.

Doch beiss mal in der Not in dein Händy...es bringt nicht das Gefühl eines frisch gebackenen knusprigen Brot.

Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen!

Doch ist das Wissenschaftlich bewiesen??

Also das fazit ist,lies nicht meinen Komentar da ich genau keine Antwort auf deine Frage weiss.

Ich übergebe nicht mich aber an die Fachkompetenten Leute hier im Forum.

Guten Wochenstart an alle,lg Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 507
@Link

Ich denke der Kurs wird nicht mehr unter die jetzige Marke gehen. Diese Bude war so leicht in den Keller zu drücken. Bei zirka 90 Rapen hat ein erfahrener Teilnehmer gesagt das er mit seinen Erfahrungen wisse wann sich ein Boden bildet. Auch hier das Fazit; Niemand kann etwas voraus sagen,ansonsten wären wir ja alle Steinreich!

Ich finde die Ehrlichkeit dieser Bude einzigartig. Eine Gewinnwarnung heraus geben vor allen anderen...Respekt ! Wie gesagt,nicht einmal sicher das sie so viel weniger Gewinn haben werden.

zB. die schlechte Lage in Nordamerika. Ich denke das dass Brot gleichmässig konsumiert wird. Es werde bestimmt andere Sachen weniger konsumiert.

Tja,ich bin gespannt wie schlecht die schlechten Zahlen sein werden.

Guten Appetit liebe Teilnehmer,gruss Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'279
@ F1

Wenn Du mich jetzt so direkt fragst, ist die salomonische Kurzantwort: Beide gleich gut oder schlecht, also jede mit der Hälfte kaufen oder die Finger von beiden lassen.

Ohne jetzt fundiert die Gründe und Herleitung aufzuführen meine Prognose auf 2-3 Jahre:

Wenn es bei AMS gut geht, kann AMS in dem Zeitraum wieder auf ca. CHF 25 steigen. Dazu muss allerdings Everke den Hut nehmen oder echt mal über seinen Schatten wachsen. Wesentlich wird sein, ob AMS die Beherrschungsvertragsabsicht erst mal aufgibt und Osram selber durch die Krise wursteln lässt. Der heute angekündige Aktienrückkauf lässt darauf hoffen - wenn die Meldung nicht nur eine Marktberuhigungsmassnahme war. Wenn AMS an der vollen Übernahme festhält, droht im schlimmsten Fall in 2-3 Jahren  was Aryzta in den letzten Jahren durchgemacht hat: Die komplette, nachhaltige Vernichtung des Aktionärsvermögens vor der KE. Das wäre bei CHF 6.10 der Fall.

Wenn Aryzta es liquid durch die Corona-Krise schafft werden ARY in 2-3 Jahren wieder über CHF 1 steigen. Toland trau ich mehr zu als Everke.
Wenn allerdings das Eigenkapital umstrukturiert und die Hybride in Aktien gewandelt werden müssen, wird ARY in 2-3 Jahren eher bei CHF 0.50 stehen. Der aktuelle Kurs nimmt diesen Fall vorweg.

Das ist meine heutige Einschätzung, die Realität wird anders sein.
Die nächsten Quartalsabschlüsse (Ende April und Mitte Juni) und Ausblicke werden aufschlussreich sein, und dann kann sich meine Einschätzung auch wieder ändern.

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 43
Der aktuelle Kurs nimmt diesen Fall vorweg.

Hier bin ich nicht mit dir einverstanden: wenn dies so wäre, dann hätte diese Einschätzung schon vor 1 Monat kursrelevant sein müssen. Der seitherige Absturz um 55% ist meiner Meinung nach Corona geschuldet und mit dem einhergehenden Umsatzverlust. 

Ansonsten teile ich deine Einschätzung weitgehend, obschon ich mich frage, ob eine CEO-Tausch bei ams in der heutigen Situation wirklich eine Trendwende bringen könnte. 

Danke für deinen Beitrag.

 

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 43
die alte Frage bleibt

was war zuerst: das Huhn oder das Ei?

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 351
Jetzt nachdem KUD über 3.—

...ausgebrochen ist, wie ich geschrieben habe, sage ich voraus, dass Aryzta in Kürze zu einem fulminanten Höhenflug in Richtung .55 ansetzen wird.

b.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 466
der neue nummelin.......

der neue nummelin.......

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 351
nein, ich denke, dass sich die weltweiten Coronafälle..

...nun abflachen und Aryzta überproportional davon profitieren werden.

b.

Xeno72
Bild des Benutzers Xeno72
Offline
Zuletzt online: 09.04.2020
Mitglied seit: 10.08.2018
Kommentare: 51
schreck

Babette hat am 08.04.2020 13:36 geschrieben:

nein, ich denke, dass sich die weltweiten Coronafälle..

...nun abflachen und Aryzta überproportional davon profitieren werden.

b.

 

Mit dieser "Prognose" dürfte ich mein EK (0.65) noch lange nicht wieder sehen. Es ist natürlich nur eine Spassposition.

 

Lg X.

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Aus verschiedenen Gesprächen

Aus verschiedenen Gesprächen folgende Umsatztendenzen: Fastfood besser als erwartet, McDonalds, Subway und Starbucks haben Umsatzeinbussen, erzielen jedoch Umsatz über take away (Umsatzanteil 29%), andere Gastronomie und Hotels haben starke Umsatzeinbussen (Umsatzanteil 28%), Retail Shops Umsatz konstant (Umsatzanteil 10%), Supermarkets überdurchschnittliche Umsatzentwicklung (Umsatzanteil 33%), neue Kooperation und Joint ventures mit Internetanbietern werden geprüft, so Hauslieferung von Backwaren (welche nicht gekühlt werden müssen)

Kostensenkungen stark ergriffen: Kurzarbeit in Ländern, wo es möglich ist, flexible Reduktion der Lohnkosten durch relativ grosser Anteil von Temporärstellen, 2 Werke in EU geschlossen, Lohnkosten in den U.S. sinken, Bau Neuproduktionsstätte in Brasilien (50 Mio. Euro Investitionsvolumen) gestoppt , oberstes Ziel Schutz der liquiden Mittel

https://www.appkb.ch/download/online/Factsheet_ZKB_Jahresfavoriten_2017....

Oben Bericht von Top Pick ZKB für 2020, Zürcher Kantonalbank behält auch nach Gewinnwarnung vom 25. März das Rating von Übergewichten bei

Meine Meinung zur gegenwärtigen Zeit: Seit 1. Dezember 2019 sind weltweit etwa 40 Mio. Menschen gestorben, man kann weltweit weder eine erhöhte Sterblichkeit beobachten noch eine Zunahme von Lungenkrankheiten, dies vor allem weil die Grippewelle dieses Jahr schwach ist, verschiedene unverdächtige Ärzte berichten mir, dass sich Viren eben auch gegenseitig konkurrenzieren, sodass ein möglicher neuer Virus Influenzaviren zeitweilig verdrängt, nichtsdestotrotz sind vernünftige Massnahmen richtig, denn in hot spots sterben mehr Menschen, so wie in Bergamo, wo täglich normalerweise 7-1o Menschen starben, in der Spitzenzeit aber 50, das führt zu den schlimmen Bildern, aber man muss auch sehen, dass 99% der Patienten vorerkrankt waren oder alt, der Altersdurchschnitt der Verstorbenen war 82, sie sterben also nicht am Virus, sondern vor allem an ihren Krankheiten, die Entzündung des Virus, wie Lungenentzündung bei Grippe kommt einfach dazu und beschleunigt den Tod. Aber die extremen Massnahmen sind schlimmer als das Virus selber, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich und gesundheitlich und müssen so schnell wie möglich abgemildert werden. Denn das Virus wird sich so oder so verbreiten oder dann selbstständig verschwinden, wie es bei Sars Cov1 passierte. In China hat man ganz sicher auch weitere Infektionen, aber die Chinesen haben aus ihren Erfahrungen den Schluss gezogen, dass das Virus zwar nicht ungefährlich ist, aber auch nicht so aggressiv und bedrohlich wie zunächst angenommen. Die Medien sind eher auf der Seite der Panikmacher. Glücklicherweise hat nun der smarte Prof. Streeck (Institutsleiter Epidemiologie Bonn) den eher extremen Drosten (Charité Berlin) als Berater der Bundesregierung ergänzt, Streeck ein sehr vernünftiger Typ mit Augenmass. Der heutige Mensch meint, der könne alles kontrollieren. Er sieht die Welt als feindlich an und die entfremdet sich auch oft von der Natur ("Kampf gegen das Virus", als ob man gegen die Natur kämpfen könnte). Oft fehlt ihm auch Urvertrauen und Gottvertrauen, dass alles gut kommt. Durch das Zeichen des Regenbogens hat Gott Noah zugesagt, dass er die Menschheit nie mehr vernichten wird (ab Genesis Kapitel 6, Vers 9) Schöne Ostern und Gottes Segen Tobi

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
 

 

Hallo Tobias

Du scheinst mir ein richtiger Kenner zu sein von Aryzta. Im Moment denke ich dass wir bis zum Ende Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatzschwund von 15 Prozent haben werden.(Normal 2-3 Prozent dieses Geschäftsjahr) Im März ca. 20 -25 Prozent (Umsatzverlust weltweit) April 35-40 Prozent im Mai unter 20- 30 Prozent (hoffe ich..) Für Juni und Juli hoffe ich, dass wir möglichst wieder auf unter 10 Prozent Umstzschwund kommen werden. Da wie du ja geschrieben hast diverse Massnahmen ergriffen worden sind denke ich dass der Cashflow dieses Jahr mindestens 200 Mio Euro schlechter sein wir als ursprünglich angenommen. Also deutlich minus Cashflow statt plus. Was meinst du zu meinen Zahlen..?

Schöne Ostern Gruss Mats

Eigentlich wollte ich persönlich schreiben, doch es hiess, dass alle User blockiert seien... ich weiss aber nicht wie aufheben...Technik...

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Guten Tag @maths: Umsatzseite

Guten Tag @maths: Umsatzseite: Deine Zahlen scheinen realistisch, sie können schlechter sein, wenn die Massnahmen unerwartet lange andauernd, besser falls nur schon die gegenwärtigen Mainstraeamszenarien, welche überwiegend dramatisch sind, nicht eintreffen (66% werden sich anstrecken, das Virus - wie es bei vielen Viren passiert - wird nicht automaitisch schwächer werden und an Kraft verlieren. Zu der Kostenseite, Cashflow: das wird davon abhängen wie stark man die variablen Kosten temporär herunterfahren kann und auch Infrastrukurkosten von brachliegender Produktion, minimieren kann. 200 Mio weniger Cashflow würde cashdrain von 140 Mio. bedeuten. Soweit ich sehe, setzt man alles daran, dass die Zahlen besser sind. Auch bedeutet die Ausnahmesituation auch Chancen für Aryzta, viele kleinere Zulieferer haben logistisch wie von der Finanzierung her wohl noch grössere Probleme als Aryzta. Aryzta könnte in dieser Ausnahmesituation bei zwischenzeitlich sinkendem Umsatz auch Marktanteile gewinnen. Schöner Sonntag Tobi

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
Danke Tobias

Danke Tobias

Also dann rechnest du auch ca. mit 25 Prozent weniger Umsatz im 2. Halbjahr. Was das Geschäftsjahr 20/21 bringt weiss man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht viel, aber es ist davon auszugehen, dass zumindest viele ältere Leute Restaurants/Hotels meiden werden oder nur mit Vorsicht zumindest bis Ende Jahr..? Drive in und Schnellimbiss könnten da besser wieder auf annähernd alte Zahlen kommen im 1. Halbjahr 20/21.

Ich wünsche eine gute Woche

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Online
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 319
Talfahrt

Talfahrt geht weiter. Kennt hier jemand den Grund für den Rutsch?

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Hat nichts mit Aryzta zu tun.

Hat nichts mit Aryzta zu tun. Zykliker und Firmen mit vermeintlich dünner EK Decke werden abgestraft. Kurse sind Schäume. Durch direkten Kontakt zu "Zur Rose" weiss ich, dass die Unternehmung zur Zeit sehr schwache Umsätze verbucht, einfach darum, weil Arztpraxen keine Umsätze mehr generiren. Arztpraxen erwirtschaften einen grossen Teil des Umsatzes von "Zur Rose". Die Börse meint aber, alles was nach Internethandel und Pharme rieche, werde profitieren.

Ganz im Gegenteil erreichen mich von Aryzta positve Impulse, obwohl der Kurs abegestraft wird. Die Lohnkostenstruktur in den U.S., welche in den letzen Jahren wegen dem Konkunkturaufschwung sich für Aryzta immer unvorteilhafter gestaltetet, wird nun mehr und mehr entlastet. Der Konkunkturaufschwung seit 2013 in den U.S. hat die Löhne sehr stark ansteigen lassen. Dies wurde zum Margenproblem von Aryzta. Da in den U.S. der Arbeitsmarkt flexibel ist, kann Aryzta jetzt sowohl sehr schnell reagieren, indem sie die Lohnkosten dem Umsatz anpasst sowie die Lohnkosten pro Mitarbeiter stark sinken. Der Arbeitsmarkt ist nicht mehr ausgetrocknet. Da viele Produktionsstätten Aryzta selber gehören und keine Zinsen bezahlt werden müssen, sieht es so aus, dass die Margen gar nicht so schlecht ausfallen. Der Cashflow bricht wohl  weniger als erwartet zusammen. Ich habe die Panik bei ABB erlebt, von Srf. 45.- auf 1.65 im Panikmodus. Hier sehe ich eine ähnliche Übertreibung. Das EK ist genügend, auch wenn nicht sehr gut, bei stabiliserten Margen durch bessere Kostenstrukktur ist Aryzta aber gut aufgestellt. Ausserem bietet Aryzta Grundnahrungsmittel an, welche in jeder Wirtschaftslage gefragt sind. Aryzta ein defensiver Titel mit hohem Potential, der die gegenwärtige Krise überraschend gut meistert. Kurse sind Schäume.Ein schöner sonniger Tag Tobi

PS: bitte macht bei der Coronapanik nicht mit, das würde uns allen schaden. Covid19 ist eine aggressive Grippe, welche 3-4 Mal tödlicher ist als Influenza, aber nicht mehr. Ausserdem trifft es nur Schwerkranke und altersschwache Menschen, so wie Influenza auch. Wenn wir uns nicht einsetzten, dass das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Leben sich schnell normalisiert, wird der Schaden viel grösser werden als wegen dem Virus selber (Bewegungsarmut, Existenzängste, soziale Unruhen, Wirtschaftskrise, Depressionen, Selbstmorde, ungenügende Behandlung von Krankheitsfällen, welche nicht unter Covid19 fallen usw.) Viele Salon-Linke wollen die Krise ausnützen, um sie möglichst lange am köcheln zu halten und das System zu destabilisieren, darunter werden aber dann eben die Ärmsten leiden, nicht die Salon Linken der Beamten von SRF).

beste Grüsse

Tobi

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 36
@Tobias

Deine Ausführungen zu Aryzta klingen ja recht erbaulich.

Dennoch würde mich deine Einschätzung interessieren bezüglich einer weiteren Bilanzsanierung. Die Bilanzrelationen haben sich zwar verbessert, dennoch ist ja auch ein Stück Augenwischerei dabei. Die Hybridbonds drücken wegen den hohen Zinskupons. Und die zurückgestellten Zinszahlungen werden dem Eigenkapital zugerechnet. Naja, am Ende des Tages sind es halt doch Forderungen der Anleihegläubiger. Die Shortseller wetten ja genau auf das Szenario, das eine weitere KE notwendig wird. Stand heute, müsste es ganz gut für die Shortseller gelaufen sein. Und auch der Vontobel Analyst Bertschi ist nicht gerade optimistisch mit seinen Kursprognosen. Ich selbst habe die jeweils rumgreichten niedrigen Kursziele nicht für möglich gehalten und wurde eines besseren belehrt. Daher ist wohl die alles entscheidende Frage, ob Aryzta einigermassen gut durch diese Krise kommt, oder ob sie erneut den Kapitalmarkt um Mittel bitten muss. Wie denkst du darüber?

@ALL

Kennt eigentlich jemand die genauen Bedingungen der Hybridbonds? Können diese auch zwangsweise in Aktien gewnadelt werden, oder ist diese Möglichkeit ausgeschlossen? Sind ja keine Wandler, oder?

 

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
@Tobias

@Tobias

Mit einer Aussage bin ich nicht einverstanden. Bei einer normalen Influenza kommt kaum jemand an den Sauerstoff. Bei Covid19 hingegen müssen viele Leute im mittleren Alter ins Spital, (Ich kenne einige) welche wie sie mir berichten so eine Horrorgrippe noch nie erlebt haben....

Also die Todesfallrate oder Hospitalisationrate ist deutlich höher als Faktor 3 oder 4..

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 485
Corona

@mats

Voll einverstanden mit der Aussage zu Covid19, es ist zwar eine Grippe (Corona Virus), aber der Westen hat es total unterschätzt, teilweise genau wegen den verharmlosenden Meldungen. Schaut nach Korea, die haben von Anfang an konsequent getestet und isoliert, darum sind sie verschont geblieben.

Wir waren gewarnt, auch von Virologen! Leider glaubten es die Politiker nicht, sie verharmlosten und warnten vor Panikmache, anstatt vor der Ansteckungsgefahr. Klar sind Tom Hanks, seine Frau und Boris Johnson schnell geheilt und aus dem Spital entlassen worden. Aber die bekamen die am besten wirkenden Medikamente!

50% der ins Spital eingelieferten Patienten sind unter 49. Ein Bekannter von mir ist mit 70 gestorben. Die strengen Massnahmen waren nötig, weil zu spät reagiert wurde und keine Masken und Tests vorhanden waren. Da helfen dann nur noch Steinzeitmethoden.

Jetzt sind wir wohl über den Berg. Die Börse noch nicht, aber auch die Wirtschaft wird diesen Schock überwinden.

 

Seiten