AUSTRIAMICROSYS (AMS)

595 Kommentare / 0 neu
15.11.2007 16:31
#1
Bild des Benutzers zuerihegel73
Offline
Kommentare: 1
AUSTRIAMICROSYS (AMS)

Bin mal eingestiegen, ohne Genaueres zu wissen.

Die Aktie musste in letzter Zeit ziemlich unten durch. Weiss jemand ein bisschen Bescheid?

Valor: 
24924656 - ams
22.09.2016 21:19
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1702
@Pesche

schönes Programm Drinks

​Doch fang besser mit dem Saufen an! Ist einfacher als der Rest. Was die Kurse betrifft, ist das Saufen kursneutral, so wie ich es erfahren habe. Nimm vielleicht ein Alka davor. Cheers!

22.09.2016 20:53
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Zyndicate hat am 22.09.2016 - 16:01 folgendes geschrieben:

Verdoppeln sich die AMS-Aktien im Kurs?

cash Insider

 

Auf Seite 2 der Unternehmensstudie geht der Autor sogar noch einen Schritt weiter und sagt dem Sensorenhersteller im besten Fall sogar eine Verdoppelung des Aktienkurses auf 65 Franken nach.

In Angesicht von so viel überschäumendem Optimismus überrascht, dass das UBS Fund Management die an AMS gehaltene Beteiligung auf unter 3 Prozent reduziert hat. Wenn man bei der Schweizer Grossbank doch so sehr an die Aktien des Halbleiterherstellers glaubt, weshalb dann diese Beteiligungsreduktion durch die hauseigene Fondsgesellschaft?

Bei 50 Fr würde ich dem Gott auf den Knie danken

Bai 60 Fr Halleluja singen

und bei 65 Fr würde ich mich besaufen Smile

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

22.09.2016 16:01
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Verdoppeln sich die AMS-Aktien im Kurs?

cash Insider

Der cash Insider ist unter @cashInsider auch auf Twitter aktiv. Lesen Sie börsentäglich von weiteren brandaktuellen Beobachtungen am Schweizer Aktienmarkt.

***

Während die amerikanische Leitbörse von einem Rekordhoch zum nächsten klettert, fristen die Aktien kleinerer und mittelgrosser Unternehmen in New York ein Mauerblümchen-Dasein. Ganz anders bei uns am Schweizer Aktienmarkt: Hierzulande spielt die Musik schon seit Monaten fast ausschliesslich in den Nebenwerten.

Das Ganze lässt sich mit beeindruckendem Zahlenmaterial unterlegen. Denn während der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) noch immer um knapp 2 Prozent unter dem Stand von Anfang Jahr liegt, errechnet sich beim Unterindex für kleine Unternehmen aus der Schweiz ein stattliches Plus von 14 Prozent. Jener für mittelgrosse Unternehmen bringt es immerhin noch auf eines von gut 6 Prozent. Beide Börsenbarometer notieren übrigens nur geringfügig unter ihren in den letzten Tagen erklommenen historischen Bestmarken.

Das erklärt auch, weshalb die Banken ihre Aktienanalysten nun schon seit Wochen zur Suche nach zurückgebliebenen Nebenwerten anhalten (siehe Kolumne vom 29. August). Zumindest bei der UBS ist man fündig geworden: In einer Unternehmensstudie verleiht der für die Schweizer Grossbank tätige Autor seiner Kaufempfehlung für die einst sehr beliebten Aktien von AMS noch einmal Nachdruck. Und obschon er beim Sensorenhersteller grundsätzlich von einer tieferen Bruttomarge ausgeht und seine Gewinnschätzungen um bis zu 13 Prozent zusammenstreicht, beziffert er das 12-Monats-Kursziel neu auf 40 (36) Franken.

Der Experte zeigt sich zuversichtlich, dass in Zukunft mehr Sensoren aus dem Hause AMS in Smartphones Verwendung finden. In diesem Zusammenhang erwartet er auf Unternehmensebene ein zweistelliges Umsatzwachstum. Frische Wachstumsimpulse erhofft man sich bei der UBS auch von der Einführung neuer Produkte.

Auf Seite 2 der Unternehmensstudie geht der Autor sogar noch einen Schritt weiter und sagt dem Sensorenhersteller im besten Fall sogar eine Verdoppelung des Aktienkurses auf 65 Franken nach.

In Angesicht von so viel überschäumendem Optimismus überrascht, dass das UBS Fund Management die an AMS gehaltene Beteiligung auf unter 3 Prozent reduziert hat. Wenn man bei der Schweizer Grossbank doch so sehr an die Aktien des Halbleiterherstellers glaubt, weshalb dann diese Beteiligungsreduktion durch die hauseigene Fondsgesellschaft?

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

21.09.2016 13:48
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Kommentare: 227

Tja... Habs ja gesagt, dass der kürzliche Rücksetzer eine Möglichkeit zum Traden ist. Dankeschön Smile

21.09.2016 13:21
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Na, die Einen bekommen kalte Füsse und müssen ihre Leerverkäufe decken!!

Es geit obsi!! Smile

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

19.09.2016 12:20
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

AMS suchen wieder vermehrt Leute.

Wenn das mit den Leerverkäufen stimmt dann muss bald einmal ein Sprung nach oben sein. Der Kurs wird nicht mehr tiefer fallen und eine Kurswarnung gibt es nicht.

Somit: Müssen die Leerverkäufe gedeckt werden und der Kurs steigt.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

08.09.2016 16:32
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Kommentare: 227

Das ist doch eine total übertriebene Reaktion? Aber es lädt erneut für einen kurzen Trade ein. Heute noch nicht. Allenfalls morgen.

08.09.2016 13:08
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

AMS-Aktien fallen nach Vorstellung des iPhone 7 zurück
08.09.2016 11:38

Zürich (awp) - Die AMS-Aktien gehören am Donnerstag zu den grossen Verlierern, nachdem der Grosskunde Apple am Vorabend das jährliche Update seiner Produkteserie präsentiert hatte. Darunter das iPhone 7, den Star der Apple-Show, und die neue Uhren-Generation (Apple Watch Series 2). Analysten denken nach der Vorstellung der neuen Apple-Flaggschiffe, dass dem an der SIX kotierten Sensorenhersteller erneut Aufträge der Amerikaner entgehen.

Die AMS-Aktien büssen gegen 11.30 Uhr bei überdurchschnittlichen Handelsvolumen 3,8% auf 31,75 CHF ein und zählen damit zu den grössten Verlierern an der Schweizer Börse. Der am SPI gemessene Gesamtmarkt steigt derweil um 0,20%.

Vor rund zwei Jahren noch generierte AMS rund 25% des Umsatzes mit dem Kunden Apple, denkt Analyst Günther Hollfelder von HelveaBaader. Nach dem Verlust bislang von AMS gelieferten Technologie an die holländische Firma NXP, es ging um Booster-Sensoren für NFC (near field communication), habe sich der Wert auf schätzungsweise 15% reduziert.

Hollfelder denkt, dass AMS nun auch den entsprechenden Auftrag für die Apple-Uhr verloren haben könnte - jetzt, wo die zweite Generation vorgestellt wurde. Und wer Hoffnungen auf den neuen kabellosen Kopfhörer AirPods gesetzt hat, könnte nach Ansicht von Hollfelder ebenfalls enttäuscht werden. Die dort verwendeten Näherungssensoren könnten eine Apple-eigene Lösung sein.

Weiterhin mit an Bord sein dürfte AMS beim iPhone 7 mit seinen Umgebungslichtsensoren (ALS) und den MEMS-Mikrofonen, so Hollfelder.

Apples "drahtlose Zukunft" könnte hingegen dem Computerzubehör-Hersteller Logitech Chancen eröffnen, hätten doch die Westschweizer unlängst die US-Firma Jaybird gekauft, einen Anbieter drahtloser Kopfhörer. Allerdings dürfte die Apple-eigenen "Beats"-Kopfhörer im Vorteil sein, so der Analyst. Und die neuen Stereo-Lautsprecher des iPhone 7 dürften jetzt für viele Anwender nun gut genug sein. Er rechne damit kaum mit einem neuen Schub für Logitechs externe mobile Lautsprecher. Die Börse sieht das wohl ähnlich; Logitech notieren aktuell unverändert.

U-blox schliesslich geraten ins Blickfeld, weil Apple seine nächste Generation an Uhren mit GPS-Funktionalität ausstattet. Hollerfeld denkt aber, dass hier der Mitbewerber Broadcom zum Zug kommen wird. Dessen Lösung sein bereits in der ersten Uhrengeneration zum Einsatz gekommen. U-blox notieren ebenfalls unverändert.

ra/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.07.2016 10:25
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Was will AMS kaufen?

 

Letzte Wochen Kapitalbeschaffung von 170 Mio. Der Verkauf von heute 80 Mio.

In der Kasse sind XXX Mio für was??

Die Leute müssen doch an etwas dransein!

Oder kriegen wir alle eine Sonderdividende von 3 € ROFL

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

29.07.2016 08:34
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

AMS verkauft Wireless-Produktelinien an STMicroelectronics
29.07.2016 07:28

Premstätten (awp) - Der Halbleiterhersteller AMS verkauft seine Wireless-Produktelinien für NFC und RFID-Leser an STMicroelectronics. AMS streiche dafür einen Kaufpreis von 79,3 Mio USD ein, wie es in einer Mitteilung am Freitag heisst. Zudem sei eine Besserungsvereinbarung in Abhängigkeit von künftigen Ergebnissen von bis zu 37 Mio USD unterzeichnet worden.

Das Unternehmen erwarte den Abschluss der Transaktion heute Freitag und gehe von einer Entkonsolidierung der von der Transaktion umfassenden Produktelinie ab dem 1. August 2016 aus, so die Mitteilung weiter.

Im Rahmen der Transaktion veräussert AMS das NFC-Geschäft, einschliesslich der NFC-Frontend- und Antennenverstärkungslösungen sowie das Geschäft mit integrierten HF/UHF RFID-Lesern. Das Geschäft mit sensorbezogenen NFC/RFID-Wireless Tag-Produkten sowie zugehörige Entwicklungsressourcen behalte AMS im Portfolio. Dies, um drahtlose IoT (Internet of Things)-Sensorlösungen zu entwickeln und künftige Sensortechnologien zu unterstützen.

"Wir konzentrieren uns auf das aktive Management unseres Technologieportfolios und die attraktivsten Geschäftschancen zur Umsetzung unserer Strategie mit Fokus auf Sensorlösungen. Diese Transaktion ist ein weiterer strategischer Schritt auf dem Weg von AMS zum weltweit führenden Anbieter von Sensorlösungen für alle wichtigen Endmärkte", wird CEO Alexander Everke in der Mitteilung zitiert.

ab/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

28.07.2016 18:33
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 956

2brix hat am 21.07.2016 - 08:10 folgendes geschrieben:

Supermari hat am 20.07.2016 - 19:14 folgendes geschrieben:

Spekulation. Bald Zahlen. Antasten wichtiger Chartmarken bis dahin. Dann Entscheid wohl über Richtung für die nächsten Monate.

Wie bist du denn selber eingestellt? Was meint dein Chart? >28 oder >30 wäre gut oder?

28.50 > 30 > 33

Die 33 / 33.50 ist enorm wichtig. Schon woanders geschrieben.

Der Chart hatte sich die letzten wenigen Wochen aufgehllt. Die 25 haben schlussendlich +/- gehalten.

Nun überrascht hat mich eigentlich folgendes... erst Richtung 30. Erst nach Zahlen auf die 33 zu. Spannend.

Jetzt dürfte aber etwas verschnauft werden. Kann auch leicht unter 30 fallen. Wäre kein Weltuntergang.

Unter 25 wäre aber eine kleinere Katastrophe.

Wenn die 33 fallen bin ich wirklich positiv eingestellt hier... Auch wenn das grosse Bild noch nicht klar bullish wäre. Aber es wäre dann ein wirklich guter guter Beginn...

27.07.2016 10:14
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

patwald hat am 26.07.2016 - 21:24 folgendes geschrieben:

In der Sonntags-Zeitung wurde doch tatsächlich empfohlen, die AMS-Aktien vor Veröffentlichung der Zahlen die Aktien zu verkaufen..die angeblichen Börsenprofis kochen eben auch nur mit Wasser

Ja der Kollege von der "Schweiz am Sonntag" ist in Bezug auf AMS auch ein totaler Schnurri. Selten hat er Recht aber im nachhinein wusste er allen schon. Vor allem wenn er schreibt meine guten Quellen aus Asien oder USA ist Vorsicht am Platze.:)))))  

NB) Ich bin hoch zufrieden mit dem Kursanstieg.  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

27.07.2016 09:24
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 600

27.07.2016 | 08:47#AMS – Steigt die Aktie um +26%?

(wirtschaftsinformation.ch) – Als Reaktion auf die gestern vorgelegten Geschäftszahlen hat das französische Finanzhaus Natixis heute das Kursziel von AMS (CHF 30.85) von CHF 40 auf CHF 39 gesenkt. Der zuständige Analyst sieht damit ein Kurspotenzial von +26% und stuft die Aktie mit „Buy“ ein. Im aktuellen Research-Kommentar heisst es, dass das Ziel eines Milliardenumsatzes bis 2019 zunehmend realistischer erscheine. AMS weise ein günstiges Chancen-Risiko-Profil auf. Ebenfalls reagiert hat das Analysehaus Kepler Cheuvreux, dessen Finanzexperte die AMS-Aktie von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft hat. Das Kursziel wurde von CHF 24 auf CHF 38 erhöht. Man sehe derzeit eine äusserst günstige Kaufgelegenheit für die Aktie des Chipherstellers. Der Boden sei erreicht und es stünden dank einer vielversprechenden Pipeline starke Jahre bevor. Ab 2017 wird mit einer Rückkehr zu einem schnellen Wachstum gerechnet.

 

26.07.2016 21:24
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

In der Sonntags-Zeitung wurde doch tatsächlich empfohlen, die AMS-Aktien vor Veröffentlichung der Zahlen die Aktien zu verkaufen..die angeblichen Börsenprofis kochen eben auch nur mit Wasser

26.07.2016 17:16
Bild des Benutzers Ravenna
Offline
Kommentare: 1
AMS

Ich würde sagen, dass AMS aufgrund der Zukunftsaussichten in vier Monaten auf Fr. 35 stehen dürften.

26.07.2016 16:18
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Kommentare: 227

Die 30 sind geknackt. Und nun ein Closing über der 30! Das wäre charttechnisch hervorragend.

26.07.2016 15:41
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

2brix hat am 26.07.2016 - 13:39 folgendes geschrieben:

schöner Verlauf heute. Es scheint aber, als ob da bei 29.50 ein Block ist bzw jemand nicht will, dass ams nicht > 30 steigt.

Ja die Leute sind unsicher. Aber die Bude macht sich. Langsam ist AMS ein Sensorspezialst erster Güte. Ich glaube nach wie vor an die 1 Mia bis 2019 und dann Greifen Sie die Leute an den Kopf warum Sie bei unter 150 nicht gekauft haben:)

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

26.07.2016 13:39
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

schöner Verlauf heute. Es scheint aber, als ob da bei 29.50 ein Block ist bzw jemand nicht will, dass ams nicht > 30 steigt.

25.07.2016 20:12
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Kommentare: 227

Wie der Markt reagiert, ist mir völlig egal. Die Firma läuft soweit gut und hat eine prächtige Zukunft vor sich. Fällt der Kurs massiv, so Trade ich einmal mehr kurz. Somit konnte ich schon in der Vergangenheit meinen EP von 45 auf 32 senken. Steigt er, auch gut! 

25.07.2016 20:07
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

Mal schauen wie der Markt morgen auf diese Zahlen reagieren wird

25.07.2016 19:44
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645
(Meldung ausgebaut)

AMS mit deutlich weniger Umsatz und Gewinn und einer kleinen Akquisition

25.07.2016 18:57

(Meldung ausgebaut)

Unterpremstätten (awp) - Der Halbleiterhersteller AMS hat im zweiten Quartal 2016 einen Rückgang beim Umsatz und Gewinn ausgewiesen. Die Erwartungen an das dritte Jahresviertel sind dafür wieder etwas zuversichtlicher. Zudem gibt AMS eine kleine Akquisition in Farb- und Spektralsensorik mit Fokus auf Industrie und Medizintechnik bekannt.

Die Erlöse von AMS nahmen von April bis Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22% auf 132,4 Mio EUR ab, teilt das Unternehmen am Montagabend mit. AMS hatte Verkäufe im Wert zwischen 127 bis 134 Mio EUR in Aussicht gestellt. Die Bruttogewinnmarge vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand entwickelte sich mit 56% stabil.

Der um den akquisitionsbedingten Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung bereinigte EBIT halbierte sich auf 24,4 Mio EUR, die Marge lag bei 18,4%. Der nach IFRS ausgewiesene EBIT sank um 63% auf 16,7 Mio, entsprechend einer Marge von 13%. Der Reingewinn ging um 53% auf 19,6 Mio gegenüber 41,8 Mio zurück. Mit diesen Zahlen wurden die Prognosen der Analysten leicht übertroffen.

Die rückläufige Entwicklung erklärt sich laut AMS mit den geringeren Umsätzen bei gleichzeitig höheren F&E-Aufwendungen für künftige Programme.

ANSPRUCHSVOLLER CONSUMER- UND SMARTPHONEMARKT

Das Marktumfeld sei anspruchsvoll gewesen, so AMS, besonders im Consumer- und Smartphonemarkt. Die Auslieferungen von intelligenten Lichtsensoren an Consumer- und Smartphone-OEMs hätten sich zwar weiter auf einem hohen Niveau bewegt, hätten aber unter dem Vorjahr gelegen.

Hohes Marktinteresse sieht AMS indes für die nächste Generation von Lichtsensoren für Mobilgeräte; man liefere bereits kleinere Volumina aus. Um sich auf die erwartete Nachfrage nach Lichtsensoren der neuesten Generation vorzubereiten, zieht ASM Investitionen in Produktionsanlagen vor. Aus heutiger Sicht würden die Gesamtinvestitionen in 2016 bei über 80 Mio EUR liegen.

NEUER ZUKAUF

Wie AMS weiter mittteilt, wurde im Berichtsquartal die im November angekündigte Akquisition von CCMOSS abgeschlossen. Dieser Schritt mache das Unternehmen zum "klar führenden" Anbieter von Gas- und Infrarotsensortechnologie weltweit. Das Produkt- und Technologieportfolio von CCMOSS schaffe "substantielle" Wachstumsmöglichkeiten für die kommenden Jahre, heisst es.

Zudem habe AMS "vor kurzem" den Farb- und Spektralsensorspezialisten MAZeT GmbH erworben. Über den in bar gezahlten Kaufpreis habe man Stillschweigen vereinbart. MAZeT sei profitabel, beschäftige rund 80 Mitarbeiter und sei in Jena ansässig.

MAZeT konzentriert sich laut AMS auf Anwendungen in Industrie und Medizintechnik und verfüge über System- und Applikations-Know-how für Farb- und Spektralsensorik sowie Expertise in der Entwicklung optischer Systeme. Der Zukauf verbessere die Position von AMS bei neuartigen optischen Sensortechnologien und schaffe neue Produktchancen und Anwendungsmöglichkeiten für Spektralsensoren in den Märkten Automotive, Industrie und Medizintechnik.

POSITIVE DYNAMIK IN Q3 ERWARTET

Für das dritte Quartal 2016 erwartet AMS laut der Mitteilung einen Umsatz von 146 bis 153 Mio EUR bei "weiterhin attraktiver" Bruttomarge. Die bereinigte Marge werde zum Berichtsquartal stabil bleiben oder leicht sinken. Für die bereinigte EBIT-Marge stellt AMS eine Verbesserung auf rund 18-20% in Aussicht.

So sieht das Unternehmen für die Monate Juli bis September eine positive Dynamik im Consumer-Geschäft, während nachfragebezogene und makroökonomisch bedingte Unsicherheiten in anderen Endmärkten andauerten.

ra/cf

(AWP)

http://classic.cash.ch/news/boersenticker/ams_mit_deutlich_weniger_umsat...

25.07.2016 18:49
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

 

Der Titel ist ein wenig ungeschickt gewählt, tönt doch sehr negativ.

Ich bin aber mit den Zahlen zufrieden.

Auch die Erwartungen der Analysten wurden sogar leicht übertroffen. Smile

 

AMS mit deutlich weniger Umsatz und Gewinn

25.07.2016 18:35

Unterpremstätten (awp) - Der Halbleiterhersteller AMS hat im zweiten Quartal 2016 einen Rückgang beim Umsatz und Gewinn ausgewiesen. Die Erlöse nahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22% auf 132,4 Mio EUR ab, teilt das Unternehmen am Montagabend mit. AMS hatte Verkäufe im Wert zwischen 127 bis 134 Mio EUR in Aussicht gestellt.

Die Bruttogewinnmarge vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand entwickelte sich mit 56% stabil. Der um den akquisitionsbedingten Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung bereinigte EBIT halbierte sich auf 24,4 Mio EUR, die Marge lag bei 18,4%. Der nach IFRS ausgewiesene EBIT sank um 63% auf 16,7 Mio, entsprechend einer Marge von 13%. Der Reingewinn ging um 53% auf 19,6 Mio gegenüber 41,8 Mio zurück

Die rückläufige Entwicklung erklärt sich laut AMS mit den geringeren Umsätzen bei gleichzeitig höheren F&E-Aufwendungen für künftige Programme.

Die von AMS vorgelegten Zahlen haben die Prognosen der Analysten leicht übertroffen. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 131,6 Mio EUR, einem EBIT von 23,5 Mio und einem Reingewinn von 14,3 Mio gerechnet.

Für das dritte Quartal 2016 erwartet AMS laut der Mitteilung einen Umsatz von 146 bis 153 Mio EUR bei "weiterhin attraktiver" Bruttomarge. Die bereinigte Marge werde zum Berichtsquartal stabil bleiben oder leicht sinken. Für die bereinigte EBIT-Marge stellt AMS eine Verbesserung auf rund 18-20% in Aussicht.

ra/cf

(AWP)

http://classic.cash.ch/news/boersenticker/ams_mit_deutlich_weniger_umsat...

 

 

 

 

 

25.07.2016 11:53
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

Pesche hat am 25.07.2016 - 11:07 folgendes geschrieben:

 

... denn keine Zukäufe wird auf den Gewinn drücken. 

was meinst du damit?

Finde es immer lustig, dass apple hier genannt wird. Nach der ersten downer müsste apple ja eigentlich gar keine rolle mehr spielen, wenn man der Meldung glaubt.

 

25.07.2016 11:27
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

Es wird spannend werden. Die Erholung der letzten Tagen spricht für gute Zahlen..der Einbruch bei Apple für nicht so gute Zahlen...

25.07.2016 11:07
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399


Kauft Leute kauft!!!

Heute Abend die Zahlen!

Entweder sind diese grottenschlecht

oder supergut.

Ich tippe auf supergut, denn keine Zukäufe wird auf den Gewinn drücken. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

21.07.2016 08:10
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

Supermari hat am 20.07.2016 - 19:14 folgendes geschrieben:

Spekulation. Bald Zahlen. Antasten wichtiger Chartmarken bis dahin. Dann Entscheid wohl über Richtung für die nächsten Monate.

Wie bist du denn selber eingestellt? Was meint dein Chart? >28 oder >30 wäre gut oder?

20.07.2016 19:14
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 956

Spekulation. Bald Zahlen. Antasten wichtiger Chartmarken bis dahin. Dann Entscheid wohl über Richtung für die nächsten Monate.

20.07.2016 15:07
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

ams geht ja schön ab die letzten Tage...wo bleibt die News?

18.07.2016 20:29
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

Wie bei Logitech bin ich auch hier bereit für einen Anstieg. Die Analysten sind sich zwar bei AMS nie einig, aber die können mich mal. Ich hoffe wir schaffen es über 30.- oder eine Übernahme kommt

18.07.2016 12:31
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

Link hat am 15.07.2016 - 23:49 folgendes geschrieben:

@2brix

Einsteigen? AMS auf dem Radar. Das Ding müsste schon auf über CHF 30.00 steigen. Sonst kaufe ich lieber...euh, keine Ahnung.

Syngenta wollte ich schreiben, aber da wird wohl nichts mit Übernahme

Ja die 30 erwarte ich schon länger. Aber wie man bei AMR sieht, geht die Konsolidierung (wenn man das so nennen kann) weiter.

Ich bin jedenfalls dabei und werde wenn wirklich nötig zukaufen. Für mich ganz klar, nur eine Frage der Zeit.

 

PS: ja Syngenta war ich mir auch schon sicherer

15.07.2016 23:49
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 1347

@2brix

Einsteigen? AMS auf dem Radar. Das Ding müsste schon auf über CHF 30.00 steigen. Sonst kaufe ich lieber...euh, keine Ahnung.

Syngenta wollte ich schreiben, aber da wird wohl nichts mit Übernahme Wink

15.07.2016 22:12
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

Pesche hat am 15.07.2016 - 21:14 folgendes geschrieben:

2brix hat am 15.07.2016 - 16:33 folgendes geschrieben:

wann steigt Veraison hier ein

Die Begreifen das Geschäft von AMS nicht

 

meinst du? ich denke, das könnte täuschen.

Wegen dem Kursverlauf die letzten Tage, glaube ich jedenfalls an einen 'grösseren' Einstieg. Ob das Veraison ist, wird sich zeigen.

 

15.07.2016 21:14
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

2brix hat am 15.07.2016 - 16:33 folgendes geschrieben:

wann steigt Veraison hier ein

Die Begreifen das Geschäft von AMS nicht Smile

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

15.07.2016 16:33
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1645

wann steigt Veraison hier ein Biggrin

06.07.2016 08:35
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Eine weitere Herunterstufung für die AMS-Aktie

Monatelang empfahl Barclays die einst beliebte Aktie von AMS zum Kauf. Nun krebst sie in der Nähe der Mehrjahrestiefststände mit einer eher fadenscheinigen Begründung zurück.

Von Lorenz Burkhalter

In den letzten Jahren führte die Aktie des Halbleiterherstellers AMS an der Schweizer Börse SIX regelmässig die Gewinnerliste an. Einst als Zulieferer für die bekannten Smartphone-Hersteller Samsung und Apple gefeiert, ist die Abhängigkeit von solchen Grosskunden jedoch zum Bumerang für das Unternehmen geworden.

Nach mehreren Ergebnisenttäuschungen und Umsatzwarnungen hat sich der Aktienkurs in den vergangenen 12 Monaten mehr als halbiert. Alleine seit Anfang dieses Jahres hat AMS einen Viertel des Börsenwerts verloren.

Nachdem der für die britische Grossbank Barclays tätige Technologieanalyst der Aktie des Herstellers von Sensoren stets die Treue gehalten hat, stuft er diese überraschend von "Overweight" auf "Equal-weight" herunter. Nach einer Reduktion der Gewinnschätzungen für die kommenden Jahre um bis zu 26 Prozent lautet das Kursziel nur noch 30 (38) Franken.

Stellt das vergangene Quartal die Talsohle dar?

Eigentlich müsste das Unternehmen vom Ausgang des EU-Referendums in Grossbritannien profitieren, produziert es seine Sensoren doch in Europa und verkauft sie vorwiegend an Abnehmer von ausserhalb. Der zuletzt schwächere Euro schlägt sich damit positiv in der Umsatz- und Gewinnentwicklung nieder. Dessen scheint sich auch der Experte bewusst zu sein. Seinen Berechnungen zufolge führt ein gegenüber dem Dollar um 10 Prozent tieferer Euro zu einem um 4 Millionen Euro höheren Jahresgewinn.

Dennoch begründet er die vorsichtigere Einschätzung der AMS-Aktie nicht zuletzt mit den jüngsten politischen Entwicklungen in Europa. Diese setzte der kurzfristigen Vorhersehbarkeit im Tagesgeschäft des Halbleiterherstellers zusätzlich zu, so schreibt der Analyst. Er zeigt sich zwar weiterhin zuversichtlich, dass die Umsatzentwicklung im zurückliegenden zweiten Quartal die Talsohle durchschritten haben sollte. In der zweiten Jahreshälfte rechnet der Experte jedoch neu mit einer geringeren Belebung.

Eine wenig ruhmreiche Herunterstufung

Für die kommenden sechs Monate prognostiziert er nur noch einen um 8 Prozent über dem Vorjahr liegenden Umsatz, was rund 5 Prozent unter den Konsensschätzungen liegt.

Während viele seiner Berufskollegen die einst sehr beliebte Aktie von AMS im Herbst letzten Jahres zurückhaltender einschätzten, nahm der Barclays-Analyst Anfang September auf einem Kursniveau von 36 Franken deren Erstabdeckung mit einer "Overweight" lautenden Kaufempfehlung und einem Kursziel von 55 Franken auf. Damals spekulierte er noch darauf, dass das Unternehmen den Grosskunden Apple länger als gedacht mit NFC-Verstärkern beliefern kann. Rückblickend war das vermutlich aber nicht der Fall, weshalb der Experte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen im Zuge mehrerer Umsatzwarnungen deutlich zurückschrauben musste.

Erhebungen der Nachrichtenagentur AWP zufolge empfehlen selbst nach der Herunterstufung durch die britische Grossbank noch immer 6 von 11 Analysten die AMS-Aktie zum Kauf. Mit 32 Franken liegt der Durchschnitt aller Kursziele um knapp 30 Prozent über dem aktuellen Stand.

CASH

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.06.2016 12:41
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Ein sehr interessanten Zukauf von AMC.

Diese Sensoren haben eine grosse Zukunft. 

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

07.06.2016 21:34
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 878

Definitiv gut !

Hier sei noch der Cash-Insider zitiert von heute:

Der Halbleiterhersteller AMS blickt auf wachstumsreiche Jahre zurück. Um der Nachfrage prominenter Grosskunden wie Apple oder Samsung gerecht werden zu können, musste das Unternehmen kräftig in den Ausbau von Produktionskapazitäten sowie in die Forschung und Entwicklung neuer Sensoren investieren. Die Aktien galten an der Börse denn auch als Wachstumswerte. An einer möglichst hohen Dividende interessierte Anleger waren anderswo besser aufgehoben.

Doch die Tage eines prozentual zweistelligen Umsatzwachstums sind zumindest fürs erste gezählt. Stummer Zeuge ist der Börsenwert. Er hat sich in den vergangenen zwölf Monaten mehr als halbiert. Heute nun machen die Aktien den Dividendenabgang wett. Mittlerweile errechnet sich immerhin eine Rendite von 2,1 Prozent.

Für Fantasie sorgen kürzliche Aussagen von Broadcom. Der amerikanische Halbleitergigant, seit der Übernahme von Avago ein direkter Gegenspieler von AMS, gab sich zuversichtlich, was den kommerziellen Erfolg der nächsten Smartphone-Generation anbetrifft. Experten sind sich sicher, dass Broadcom dabei auf das neuste iPhone von Apple anspielt.

Schon seit Wochen häufen sich die Anhaltspunkte, wonach die Auftragsflaute in der Wertschöpfungskette des amerikanischen Kultunternehmens Apple endlich ausgestanden sein könnte.

Das sollte eigentlich auch AMS helfen. Noch muss das einstige Vorzeigeunternehmen unter Beweis stellen, dass es auf den Wachstumspfad zurückfinden kann. Liefert es diesen, steht einer Neubeurteilung seiner Aktien an der Börse nichts mehr im Weg. Die ausländischen Leerverkäufer, viele von ihnen haben umfassende Wetten gegen die Aktien des Halbleiterherstellers laufen, seien jedenfalls gewarnt.

https://www.cash.ch/insider/schweizer-aktien-steigen-der-gunst-458488

07.06.2016 18:12
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Tengri Lethos hat am 04.06.2016 - 18:24 folgendes geschrieben:

Die ams AG gibt bekannt, dass an Aktionäre unserer Gesellschaft gemäß Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung vom 2. Juni 2016 für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende in Höhe von EUR 0,51 je Stückaktie, gegebenenfalls abzüglich gesetzlicher Kapitalerstragssteuer, ausbezahlt wird. Die Auszahlung der Dividende erfolgt ab 10. Juni 2016 durch Gutschrift bei den depotführenden Kreditinstituten. Der Handel ex Dividende 2015 an der SIX (Swiss Exchange) erfolgt ab 7. Juni 2016.

http://ams.com/eng/Investor/General-Meeting

GUT, GUT !

Trotz Dividendenabgang von 0.51 € im plus 0,75%

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

04.06.2016 18:24
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 878

Die ams AG gibt bekannt, dass an Aktionäre unserer Gesellschaft gemäß Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung vom 2. Juni 2016 für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende in Höhe von EUR 0,51 je Stückaktie, gegebenenfalls abzüglich gesetzlicher Kapitalerstragssteuer, ausbezahlt wird. Die Auszahlung der Dividende erfolgt ab 10. Juni 2016 durch Gutschrift bei den depotführenden Kreditinstituten. Der Handel ex Dividende 2015 an der SIX (Swiss Exchange) erfolgt ab 7. Juni 2016.

http://ams.com/eng/Investor/General-Meeting

27.05.2016 15:01
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Kommentare: 19
Erholung

Im Windschatten der Apple-Erholung kommt AMS auch wieder etwas auf die Beine.

Erholung scheint vorerst möglich bis zum Widerstand um die 32.-

Hoffen wir das Beste.

Pieti

24.05.2016 13:03
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

Übernahmegerüchte kommen wieder auf..siehe Bericht des Cash-Insiders. Allerdings zum x-Mal, wobei momentan sicher ein Schnäppchen im Vergleich vor wenigen Monaten..

23.05.2016 16:09
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 878
23.05.2016 10:10
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522

Ich suche und suche aber finde keine Infos. Ich bin am Freitag ausgestiegen. Mir ist diese Entwicklung nicht mehr geheuer gewesen und ohne zu Grunde liegende Infos habe ich die Nachhaltigkeit angezweifelt. Schade, ist mir heute einiges entgangen.

23.05.2016 09:59
Bild des Benutzers patwald
Offline
Kommentare: 112

Sehr erfreuliche Entwicklung in den letzten Tagen. Weiss jemand mehr dazu?

19.05.2016 13:48
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Man beachte den Anstieg in dieser Woche.

Zusätzlich werden noch mehr Leute gesucht aktuell 77

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

08.05.2016 23:29
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 956

robincould hat am 07.05.2016 - 13:37 folgendes geschrieben:

ich weiss, wir sind hier nicht bei etoro und trotzdem die Frage: an was orientierst du dich?

sind es hier   n u r   die Wiederstände?

ich finde deine Strategie übrigens toll - nur klare Trends zu spielen

leider schaffe ich es noch immer nicht auf der Seitenlinie zu warten, bis die Geschichten eindeutige Fahrt nehmen...

 

 

Ich handle nicht nur klare Trends. Ich spekuliere schon immer wieder etwas (z.B. Meyer Burger mit Calls... obwohl Trend klar abwärts ist).

Wenn ich eine Aktie jedoch interessant finde als Anlage (längerfristig im Depot belassen) und ich nicht schon drin bin, lasse ich mich stark von Chart leiten. Auch wenn viel über automatisches Handel läuft... der Markt weis mehr als wir und preist das auch ein. Wieso soll ich also nicht auf die Preisbildung achten?

Ich schaue verschiedene Sachen, verschiedene Indikatoren. Zum grössten Teil sind alle aber auf die Erkennung von Trends und deren Stärken gerichtet. Für die grobe Einschätzung sind für mich starke Wiederstände / Unterstützungen und die grosen Trendkanäle enorm wichtig.

Bei AMS ist wieder weiter warten angesagt nach dem letzten Gap down. Ob es hier einigen passt oder nicht. Der Markt macht leider nicht was man will.

07.05.2016 15:33
Bild des Benutzers robincould
Offline
Kommentare: 322
jaja

Pesche hat am 07.05.2016 - 14:55 folgendes geschrieben:

NB: AMS sucht vermehrt Leute. Waren es bis vor kurzem 50 offene Stellen sind es inzwischen 74. Für mich heisst das, dass die Bude läuft und hat zuwenig Leute.

und es heisst auch, dass die Kosten steigen werden, der Personalplaner/Projektleiter seinen Job nicht im Griff hat oder dass der Bude die Leute davon laufen Smile

ps - bin zu diesen Preisen ein Fan von AMS - kaufe bald wieder ein

07.05.2016 14:55
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

NB: AMS sucht vermehrt Leute. Waren es bis vor kurzem 50 offene Stellen sind es inzwischen 74. Für mich heisst das, dass die Bude läuft und hat zuwenig Leute.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

07.05.2016 13:37
Bild des Benutzers robincould
Offline
Kommentare: 322
@sm

ich weiss, wir sind hier nicht bei etoro und trotzdem die Frage: an was orientierst du dich?

sind es hier   n u r   die Wiederstände?

ich finde deine Strategie übrigens toll - nur klare Trends zu spielen

leider schaffe ich es noch immer nicht auf der Seitenlinie zu warten, bis die Geschichten eindeutige Fahrt nehmen...

 

07.05.2016 01:33
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 956

Moderatio hat am 27.04.2016 - 09:44 folgendes geschrieben:

Supermari hat am 26.04.2016 - 15:27 folgendes geschrieben:

Warte vorerst weiterhin auf die nahe 20.

Ich befürchte, du wirst noch recht bekommen. War ebenfalls in Versuchung, gestern dazuzukaufen. Habe es dann aber sein lassen. Lass uns wissen, wenn du eingestiegen bist....

Salve

 

Alerts nach oben auf 28 gesenkt.

Alerts nach unten bei 22 und 20 gesetzt.

Alles dazwischen ist mir egal.

Ich hoffe es nicht... aber die Akite kann locker noch ein paar 10%-zentler fallen. Da hilft dann nur noch 40%-prozentler... Kommt auch auf Stimmung in der Branche (mies und wird scheinbar mieser) und Gesamtmarkt (kann ich im 2016 noch nicht recht einschätzen... schwieriger Markt) draufan.

Selber würde ich in der Region 20-24 ein Boden erhoffen der sicher über mehrere Monaten ausbildet. Dann wäre ich optimisitscher.

Bleibt spannend zu sehen ob sich die Aktie wie erwartet entwickelt oder einem den Stinkefinger zeigt und das macht was ihm "passt". Wie vor längerer Zeit mehrmals gewarnt sehe ich für die 20 gute Chancen und ich rechne mittlerweile fast damit.

Aus der Branche ist nicht mit "super" News zu rechnen. Von Seite AMS auch nicht unmittelbar meiner Meinung nach. Gesamtbörse... naja... da habe ich im 2016 echt Mühe diesen einzuschätzen... keine Anhnun. Wie auch immer: Technische Reaktionen nach oben sind jederzeit möglich aber an die Wende glaube ich vorerstmal klar nicht. Eher weiter nach Muster Trend der letzten Monate. Dürfte dann aber vorerst die letzte Welle nach unten sein.

Seiten