AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 48.40 CHF
  • +1.32% +0.630
  • 06.12.2019 17:30:35
4'239 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
Pesche hat am 30.01.2019 09

Pesche hat am 30.01.2019 09:46 geschrieben:

Gehe Gewinn 2017 von AMS einlösen.

Sind Unterwegs nach Buenos Aires und dann 17 Tage in die Antaktis mit dem Schiff.

Das alles bezahlt vom AMS-Gewinn Dezember 17.

Ich werdedie Zahlen vom 5. Feb. mit einem Glas Champagner runterspülen.

Haltet die Festung Drinks

 

Geniesse es! Gruss aus Bali Drinks

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 167
Link hat am 29.01.2019 14:16

Link hat am 29.01.2019 14:16 geschrieben:

Es werden sehr schlechten Zahlen erwartet. Von dem her: sagen wir mal morgen -15%?

Dieser Satz passt eigentlich am Montagabend ganz gut hier hin, für AMS.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 02.10.2019
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 377
.

Läuft bei Apple! Da sind wir mal gespannt auf morgen.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'775
Bei AMD +20%. Auch nicht übel

Bei AMD +20%. Auch nicht übel. 

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
Charttechnik

Wie sieht der Kurs charttechnisch aus, ist dieser Aufwärtstrend der letzten 2-3 Wochen nun gebrochen oder noch aufrecht?
Sehen wir gerade eine neue Bodenbildung bei 26 SFR?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
robstar2020 hat am 31.01.2019

robstar2020 hat am 31.01.2019 09:53 geschrieben:

Wie sieht der Kurs charttechnisch aus, ist dieser Aufwärtstrend der letzten 2-3 Wochen nun gebrochen oder noch aufrecht?
Sehen wir gerade eine neue Bodenbildung bei 26 SFR?

Der Kurs wird nun um CHF 26 gepflegt wie ein Rassenhund mit Pedigree. Bei 23% leerverkauften Aktien, 39% im Besitz von Grossaktionären, ist dies selbst mit relativ "kleinen" Beträgen möglich. Alle Versuche eines Ausbruches werden abgewürgt (siehe die letzten zwei Tage, morgens früh +5% danach wird gedrückt). Ich habe das Bookbuilding beobachtet, manchmal werden systematisch grosse Blöcke eingesetzt, oder auch nur mit 5 Aktien (!) zu systematisch billigeren Kursen gedrückt. Wenn man glaubt, dass "der Markt" recht hat...muss man bei diesen Aktien bedenken, dass "der Markt" wohl auch nur eine einzige Investmentbank ist.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 100
Gedanken, und so....

Es kann doch durchaus sein, dass Leerverkäufer viele Aktien ausgeliehen haben, als der Kurs zwischen 70 - 100 war. Es wird ein Deal gemacht, Win-Win für beide.
Nur glaube ich nicht an Deals, wo die Leerverkäufer ihre Aktien zu 80 erhalten, und danach z.B. zu 35 wieder zurück geben. Das wäre ja ein Riesenverlustgeschäft für den Investor! (Ausser es würde die Differenz zum ausgeliehenen Preis zurück bezahlt).

Gibt es hierzu Beispiele, weiss jemand was darüber was passiert wenn dieser Fall eintrifft?

Im Gegensatz zu anderen muss ich meinen Aufenthalt auf der Symphonie of the seas selber berappen.... Bin aber selber Schuld.

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
ghosthouse hat am 31.01.2019

ghosthouse hat am 31.01.2019 12:05 geschrieben:

Es kann doch durchaus sein, dass Leerverkäufer viele Aktien ausgeliehen haben, als der Kurs zwischen 70 - 100 war. Es wird ein Deal gemacht, Win-Win für beide.
Nur glaube ich nicht an Deals, wo die Leerverkäufer ihre Aktien zu 80 erhalten, und danach z.B. zu 35 wieder zurück geben. Das wäre ja ein Riesenverlustgeschäft für den Investor! (Ausser es würde die Differenz zum ausgeliehenen Preis zurück bezahlt).

Ich verstehe deine Frage nicht. Lass mich das Short-Selling folgendermassen erklären: Ein Short-Seller leiht sich eine Aktie aus, verkauft diese sofort (bspw. CHF 80) denn er glaubt der Kurs wird fallen und er wird diese zu einem billigeren Preis wieder erwerben. Der Kurs fällt effektiv. Der Short-Seller kauft die Aktie zu CHF 35 und gibt sie wieder an denjenigen zurück welcher ihm die Aktie ausgeliehen hat. Der Short-Seller hat so nominell CHF 45 Gewinn gemacht. Wer die Aktie ausgeliehen hat erhält dafür einen Zins vom Short-Seller. Die Aktie wurde faktisch nie vom "Lender" verkauft, daher hat dieser keinen Verlust gemacht. Der Lender kannst du sein, ohne es zu wissen da deine Bank die Aktien ausleihen kann. Jemand muss verlieren wenn der andere gewinnnt; in diesem Fall wenn du deine Aktie als Lender Verkaufts, verlierst du, ja das stimmt.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

nanawolfer
Bild des Benutzers nanawolfer
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 16
ausleihen meiner aktien

ohne zustimmung dürfen meine AMS aktien von meiner bank nicht verliehen werden. diesbezüglich habe ich extra vor 1 jahr eine anfrage gestartet, die dies bestätigt hat. durchaus aber möglich, dass in anderen ländern und anderen banken dies anders gehandhabt wird.

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 100
Aus Sicht des Lenders

Hallo Kekkomachine,

danke für die Ausführung. Aus Sicht des Lenders würde das aber heissen, wenn der Kurs nun bei 35 ist (gekauft bei 80), dann hat dieser einen exorbitanten Buchverlust und wird wohl nicht daran denken, die Aktien zu verkaufen.
 

Hoffnung2
Bild des Benutzers Hoffnung2
Offline
Zuletzt online: 12.03.2019
Mitglied seit: 28.06.2018
Kommentare: 27
Dieser Artikel gibt mir zu

Dieser Artikel gibt mir zu denken https://www.bloomberg.com/news/articles/...or-2020-iphones-in-ar-push

Könnte damit AMS von Sony ersezt werden.

Was meint Ihr dazu ?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
ghosthouse hat am 31.01.2019

ghosthouse hat am 31.01.2019 13:17 geschrieben:

Hallo Kekkomachine,

danke für die Ausführung. Aus Sicht des Lenders würde das aber heissen, wenn der Kurs nun bei 35 ist (gekauft bei 80), dann hat dieser einen exorbitanten Buchverlust und wird wohl nicht daran denken, die Aktien zu verkaufen.
 

Genau! Lenders sind meistens langfristige Investoren welche aus ihren Anlagen ein alternatives Einkommen erlangen möchten. Dazu kommt dass die sich ja schützen können, bspw mit einer Put-Option, da sie ausserdem die Information bekommen, dass jemand den Titel tiefer sieht und evtl. auch drücken wird.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
Hoffnung2 hat am 31.01.2019

Hoffnung2 hat am 31.01.2019 16:52 geschrieben:

Dieser Artikel gibt mir zu denken https://www.bloomberg.com/news/articles/...or-2020-iphones-in-ar-push

Könnte damit AMS von Sony ersezt werden.

Was meint Ihr dazu ?

Bei dem Artikel geht es um Sensoren, welche auf der Rückseite des iPhones montiert sind (manche nennen diese "World Facing" oder auch "Rear facing").

AMS hat vor wenigen Monaten bekannt gegeben, dass sie für diese Anwendung in Verhandlungen stehen (Quelle: mein Gedächtnis). Ob das Rennen da nun Sony gemacht hat, weiss ich natürlich nicht. Etwas enttäuschend ist allerdings, dass gemäss dem Artikel dieses Feature erst im nächsten Jahr eingebaut wird. Bis jetzt ging ich davon aus, dass dies bereits 2019 kommt.

Was das FaceID angeht, denke ich wird Apple bei Structured Light bleiben und wohl auch bei AMS. Das ist gemäss AMS die High End Lösung und ich sehe keinen Grund, warum Apple nun das Konzept völlig ändern sollte.

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
Gluxi hat am 31.01.2019 17:33

Gluxi hat am 31.01.2019 17:33 geschrieben:

AMS hat vor wenigen Monaten bekannt gegeben, dass sie für diese Anwendung in Verhandlungen stehen (Quelle: mein Gedächtnis). Ob das Rennen da nun Sony gemacht hat, weiss ich natürlich nicht. Etwas enttäuschend ist allerdings, dass gemäss dem Artikel dieses Feature erst im nächsten Jahr eingebaut wird. Bis jetzt ging ich davon aus, dass dies bereits 2019 kommt.

Was das FaceID angeht, denke ich wird Apple bei Structured Light bleiben und wohl auch bei AMS. Das ist gemäss AMS die High End Lösung und ich sehe keinen Grund, warum Apple nun das Konzept völlig ändern sollte.

 

Sony baut iToF, AMS dToF, beide Technologien haben Vor- und Nachteile. Wäre interessant zu wissen in welche Richtung Apple geht. Sony scheint sehr viel in diese Technologie zu investieren, und möchte sicherlich einen grossen Marktanteil gewinnen, an Resourcen dafür fehlt es ihnen nicht. Ob AMS sich mit seinen neuen Sensoren durchsetzten kann bei Apple, bleibt offen. Ich bin jedoch sehr gespannt was sich im Bereich Android mit den AMS-Lösungen tun wird.

Und ja, ich denke auch dass Apple bei Structured Light bleibt, es macht wenig Sinn die Technologie in diesem Jahr zu ändern, wobei das Design wohl sehr ähnlich bleiben wird und die Technologie auch nicht Quantensprünge gemacht hat.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293
Ist die Nervosität bei AMS

Ist die Nervosität bei AMS berechtigt?

Die Aktie des Apple-Zulieferers AMS konnte sich zwar aus dem Januar-Loch befreien. Dennoch ist die Angst vor einer Ergebnisenttäuschung gross. Eine britische Grossbank versucht nun zu beschwichtigen.

01.02.2019 08:26

Von Lorenz Burkhalter

Noch vor einem Jahr war die Welt für die Aktionäre des Sensorenherstellers AMS in allerbester Ordnung. Der Aktienkurs hatte sich in den vorangegangenen 12 Monaten verdreifacht und der Himmel schien das Limit. Kein Analyst, der die Aktie nicht zum Kauf empfahl.

Doch das war einmal. Kostete die Aktie damals in der Spitze noch gut 120 Franken, ist sie mittlerweile für weniger als 27 Franken zu haben. In den ersten Januar-Tagen wurden gar Kurse von gerademal 18,10 Franken bezahlt.

Anstehende Ergebnisveröffentlichung sorgt für Nervosität

Der Grund: Beim Grosskunden Apple entpuppt sich die neuste Generation des Verkaufsschlagers iPhone als Ladenhüter. Das wiederum hat Folgen für die Zulieferer, unter ihnen auch AMS. Schätzungen zufolge ist das US-Kultunternehmen beim Sensorenhersteller für knapp die Hälfte des Jahresumsatzes verantwortlich.

Wichtige Anhaltspunkte in Bezug auf die Auftragslage von AMS verspricht die Quartalsergebnispräsentation vom kommenden Montag nach Börsenschluss. Zwar hat sich die Aktie aus ihrem Januar-Loch (+47 Prozent seit den Januar-Tiefstkursen) befreien können. Die Angst vor schwachen Zahlen und/oder enttäuschenden Zielvorgaben ist jedoch allgegenwärtig, die Nervosität gross.

Aufstieg und Fall der AMS-Aktie über die letzten zwei Jahre (Quelle: www.cash.ch)

Aus saisonalen Gründen rechnet die britische Barclays im laufenden ersten Quartal denn auch mit einem Umsatzrückgang gegenüber dem Weihnachtsquartal um 15 Prozent auf knapp 420 Millionen Dollar. Für das Weihnachtsquartal selbst sagt die Grossbank einen Umsatz innerhalb der von AMS kommunizierten Bandbreite von 480 bis 520 Millionen Dollar vorher.

Auf ein ein enttäuschendes Geschäftsjahr 2018 werde ein deutlich besseres 2019 folgen, so zeigt man sich bei Barclays zuversichtlich. Die Grossbank geht auf das Gesamtjahr betrachtet von einem Umsatzwachstum von 21 Prozent bei einer gleichzeitigen Verbesserung der operativen Marge (EBIT) von 9 auf 14 Prozent aus. Was die Umsatzentwicklung anbetrifft, liegen diese Schätzungen um rund 3 Prozent über den momentanen Markterwartungen.

AMS muss Abhängigkeit von Apple reduzieren

Die AMS-Aktie wird denn auch weiterhin mit "Overweight" zum Kauf empfohlen. Vom 38 Franken lautenden Kursziel lässt sich auf ein Aufwärtspotenzial von etwas mehr als 40 Prozent schliessen.

In diese Kursregion dürfte die Aktie aber nur dann vorstossen, wenn es dem Sensorenhersteller gelingt, die hohe Abhängigkeit vom Grosskunden Apple zu verringern. Die Sensoren des Unternehmens kommen nämlich nicht nur im Unterhaltungselektronikbereich, sondern auch in der Automobilindustrie, im Industriebereich sowie in der Medizin zum Einsatz.

Wie Erhebungen der Nachrichtenagentur AWP zeigen, ist Barclays mit der Kaufempfehlung für die AMS-Aktie in guter Gesellschaft. Von 16 Banken stufen sie immerhin deren 8 mit "Kaufen" ein. Nur die Credit Suisse hat eine Verkaufsempfehlung mit einem Kursziel von gerademal 16 Franken ausstehend.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
MEMS Micros - AMAZON ECHO

in der letzten Präsentation im Oktober 2018 war unter dem Punkt MEMS ein Bild der Amazon Alexa (Seite 10):

https://ams.com/documents/20143/83556/Roadshow+presentation+ams+Q3+2018+...

Mittlerweile wurden schon mehr als 100 Mio. dieser Produkte verkauft und laut Amazon (aus ihrem gestrigen Q-Bericht) waren die Echos die meistverkauftesten Produkte im gesamten Weihnachstgeschäft von Amazon. Man stelle sich das mal vor...

Scheinbar liefert da auch AMS zu, der Präsentation entsprechend, kann das die Q-Ergebnisse von AMS positive verändern??

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
robstar2020 hat am 01.02.2019

robstar2020 hat am 01.02.2019 08:53 geschrieben:

in der letzten Präsentation im Oktober 2018 war unter dem Punkt MEMS ein Bild der Amazon Alexa (Seite 10):

Bist du dir da sicher dass es sich um das Amazon Produkt handelt? Ob das nun bedeutet, dass in dem Produkt ein AMS Sensor steckt...möglich, aber eben nicht gewiss.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
robstar2020 hat am 01.02.2019

robstar2020 hat am 01.02.2019 08:53 geschrieben:

in der letzten Präsentation im Oktober 2018 war unter dem Punkt MEMS ein Bild der Amazon Alexa (Seite 10):

https://ams.com/documents/20143/83556/Roadshow+presentation+ams+Q3+2018+...

Mittlerweile wurden schon mehr als 100 Mio. dieser Produkte verkauft und laut Amazon (aus ihrem gestrigen Q-Bericht) waren die Echos die meistverkauftesten Produkte im gesamten Weihnachstgeschäft von Amazon. Man stelle sich das mal vor...

Scheinbar liefert da auch AMS zu, der Präsentation entsprechend, kann das die Q-Ergebnisse von AMS positive verändern??

 

Das wäre natürlich interessant, wenn AMS da neu die Microphone liefern könnte. Da werden gleich 7 oder 8 (!) Stück verbaut:

https://developer.amazon.com/alexa-voice-service/dev-kits/amazon-premium...

Google sagt mir jedoch, im alten Alexa wurden Microphone von einem Mitbewerber verbaut, diese: 

https://eu.mouser.com/productdetail/pui-audio/pmm-3738-vm1010-r?qs=gt1LB...

Nur anhand vom Bild in der Präsentation ist das nun schon spekulativ, ob AMS da wirklich liefern kann.

 

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
In der AMS Präsentation handelt es sich definitiv um die Echos

der ersten Generation. Man kann ja sogar das Amazon Logo erkennen.

Amazon ist auch denfinitiv in gutem Kontakt mit AMS, ich habe mal gelesen, dass AMS Sensoren für deren Logistik Roboter liefert. (keine großen Stückzahlen, aber man steht in engem Kontakt)

Das Bild des Echo wurde sicherlich nicht zufällig in die Präsentation kopiert, da muss etwas von AMS drinnen sein.

Was und wieviel das wert ist, bleibt noch Spekulation.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
Heute wurde ein positives

Heute wurde ein positives Signal ausgelöst: die 20-day MAV hat die 50-day MAV durchbrochen (seit dem 31.08.2018 war dieses Signal im negativen Bereich). Ob wir nun auch die CHF 27.70 erobern...das wäre vor den Ergebnissen sehr interessant!

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'775
@Kekkomachine

@Kekkomachine

Bärenfalle? Das Up war ja sehr, aber sehr von kurzer Dauer Blush

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
@Link:

das heutige Tief kann aber auch nur von kurzer Dauer sein.

Warten wir mal den Start der US Börsen ab ...

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 167
.

Die Zahlen werden vermutlich mies sein und der Ausblick durchzogen. Aber wenn man zwischen 18 und 19 eingestiegen ist spielt das ja keine Rolle. 

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
@walerian

Was sollten wir von den Q Zahlen und insbesondere dem Ausblick erwarten?

 

Welche Chancen und Risiken siehst du bei deren generellen Produktportfolio?

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 167
.

Mein Gratistipp für nächste Woche. Morgen verkaufen dann bei 23 wieder einsteigen 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'775
@walerian

@walerian

Morgen kaufe ich viele viele Puts-Optionen, und am Dienstag bin ich reich.

robstar2020
Bild des Benutzers robstar2020
Offline
Zuletzt online: 02.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 25
Positiv

Wenn selbst Walerian zu einem Einstieg rät. 

Sollten wir die 23 zumindest kurz sehen, wird es schnell wieder nach oben gehen... und dann jenseits der 30. Die Leute sind hier nervös, es wird positives und negatives im Q Bericht geben, aber insgesamt werden alle merken, dass zu viel negatives im Kurs eingepreist wurde. 

bearvsbull
Bild des Benutzers bearvsbull
Offline
Zuletzt online: 03.06.2019
Mitglied seit: 10.12.2018
Kommentare: 27
Influencer

walerian hat am 03.02.2019 18:39 geschrieben:

Mein Gratistipp für nächste Woche. Morgen verkaufen dann bei 23 wieder einsteigen 

 

Hat Everke dir neuerdings einen Influencervertrag angeboten, dass selbst du AMS zum Kauf empfiehlst?

Oder hast du „nur“ deine Puts durch Calls ersetzt?

Was man nicht mehr verkaufen kann, heisst Investment.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 127
Zahlen ...

Seit einer Woche war die Aktie in einer Seitwärtsbewegung, d.h. der Markt wartet ab. 

Nun kann jeder nur mutmassen, was die Zahlen und der Ausblick bringen. Selbst habe ich mich noch nicht entscheiden können, was zu tun ist, genau wie der Gesamtmarkt ... 

In einem anderen Forum einen Beitrag abgekupfert: 

@tpoint75, ich habe ja nicht geschrieben, dass der Link nur positiv für AMS ist. Aber ich bin technisch zu weit weg, um sagen zu können, dass die Nennung von Sony (gerade im Zusammenhang mit einer Kamera) in dem Link automatisch bedeutet, dass AMS draußen wäre. Zu dem world-facing Produkt an sich hatte AMS bei den 3Q Zahlen ja Folgendes geschrieben:

"ams addresses face-related and world-facing applications and is engaged in numerous OEM projects and discussions at various stages. This includes current design activities for a world-facing 3D sensing application for a major smartphone OEM."

Was ich aber an dem Link positiv fand, war die folgende Passage: "This year’s iPhone models will include an upgraded Apple processor and use an updated Face ID sensor for unlocking the device and approving payments, the people said" Denn die katatrophale Guidance im Oktober für 4Q18 lag ja zu einem Großteil daran, dass (wie von mehreren Analysten geschrieben) Apple sich kurzfristig dafür entschieden hat, die alte Face-ID Version einzusetzen. Dieser Satz aus dem Link sieht für mich nach einem schönen content gain aus im zweiten Halbjahr aus.

Gespannt bin ich natürlich, ob AMS etwas zu dem Plan sagt, dass man eine KE durchziehen will im Rahmen eines Zweitlistings. Ich hoffe mal, dass man das angesichts des Kurses verschiebt, zumal bis 2022 keine  größeren Fälligkeiten zu erwarten sind.

Zu der Bewertung: Barclays (zugegebenermaßen einer der bullishsten) sieht zwischen 2018 und 2020 ein Umsatzwachstum von knapp 50% und eine Verzweieinhalbfachung des EpS - und das bei einem KGV von 5,5 für das nächste Jahr. Vor kurzem wären die Investoren da noch draufgeflogen...

Fundamental habe ich daher bei diesem Investment keine Kopfschmerzen, ich fürchte nur ein (Teil-)Design Out bei Apple...und das hätte man für 2019 (sogar 2020?) mitbekommen können/müssen (siehe Dialog). Aber interessant, dass immer noch über 30% short sein sollen.

Ansonsten bin ich bezüglich der 4Q18-Zahlen relaxed (Cirrus hat auch die neue Guidance geschafft, die Erwartungen übertroffen; Dialog sogar die ursprüngliche) und die Gefahr sehe ich eher bei dem Ausblick für 1Q19. Letzter dürfte zumindest ggü dem Vorjahr nicht so schlecht sein, da man im ersten Quartal mit 3 iPhone Modellen und einem iPad Modell ins Rennen geht, während es vor einem Jahr nur ein iPhone Modell war. Bei Cirrus konnte man zudem keinen extremen Druck (seitens Apple) auf die Marge sehen, was mir auch ein wenig Angst nimmt.

https://www.ariva.de/forum/sowas-schon-mal-gesehen-237117?page=40#jump25...

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 370
Ich denke nicht, dass Apple

Ich denke nicht, dass Apple für 2019 die Technologie ändern wird. Dafür denke ich, dass der TCS3701 Sensor von AMS aufgenommen werden könnte. Apple wird wohl eher ein Deisgn-Upgrade durchführen als die neue Technologie schon jetzt einzuführen. ToF benötigt ausserdem mehr Strom, dafür muss Apple noch eine Lösung finden um vorne und hinten diese Technologie zu benützten, wenn man nicht mit dem Lader in der Tasche ständig rumlaufen möchte.

Wenn es zu einem Technologie-Ersatz kommt, dann wieso nicht der neue TMF8701 von AMS welcher ja bekanntlich der kleinste weltweit sein soll und dazu noch weitere aktuelle Probleme behebt: „Die Smartphone-Hersteller haben die Nachteile der heutigen 1D-Laufzeitsensoren erkannt: Sie sind zu groß und ihre Leistung verschlechtert sich bei ungünstigen Lichtverhältnissen und bei verschmutztem Bildschirm deutlich“, sagt Dave Moon, Senior Product Marketing Manager im Geschäftsbereich Integrated Optical Sensors von ams. „Der TMF8701 spricht alle diese Probleme an und bietet Kunden ein Bauelement mit geringerem Platzbedarf, das zudem eine außergewöhnliche Unterdrückung von Verschmutzungen und Störeinflüssen bietet.“

Sony hat gute Chancen in der hinteren Kamera seine ToF Technologie bei Apple zu verbauen. Aber AMS schläft auch nicht und arbeitet in dieselbe Richtung. Niemeand wird exklusiver Lieferant bei Apple werden: die einen werden dieses Teil, die anderen jenes liefern; und ja, Lieferanten werden laufend ersetzt und aufgenommen.

Für mich gilt folgendes: das Wichtigste werden heute nicht die Zahlen sein (welche ich mehr oder weniger im Rahmen der Erwartungen sehe), sondern der Ausblick und mögliche Erwähnungen zu laufenden Projekte für Grosskunden. Dabei soll das Wort "Diversifikation" im Vordergrund stehen. Was mich nun wirklich sorgt, ist ob die Wertänderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe nun wieder das Ergebnis komplett vermasselt.

 

PS. Dieser Satz von Barclay's Analyst Gardiner ist entweder ein klarer Beweis von Hellseherei oder doch von Durchdringen von Informationen unter dem Tisch: "Das vierte Quartal des Technologieunternehmens habe im Rahmen des gesenkten Ausblicks gelegen, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer am Freitag vorliegenden Studie." https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45863817-barclays-b...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Seiten