AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 41.12 CHF
  • +2.88% +1.150
  • 21.08.2019 11:17:55
3'913 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Peter Enis hat am 18.07.2019

Peter Enis hat am 18.07.2019 00:48 geschrieben:

der q3 umsatz bei min. 550 mio erwartet wird.....

die ebit marge im q3 bei mindestens 15% liegt....

und der aktienkurs vom 24 juli bis ende jahr nicht mehr unter 50 chf notiert......

falls einer dieser punkte nicht eintrifft verlasse ich das forum und entschuldige mich bei jedem persönlich!

Nun sind wir wohl alle recht unentschieden, ob wir nun reicher sein wollen, oder doch lieber eher pragmatische, anständige und intelligente Beiträge im Forum lesen möchten. Schade, dass wir noch so lange warten müssen...aber vielleicht startet ja der Kurs am 24 Juli unter CHF 50...? Biggrin

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 995
Wer hat recht?

Wer hat recht?

Das einfache zuerst: Peter Enis hat eigentlich nie recht. Deshalb mag ihn seine Grossmutter nicht mehr so richtig, seit der - noch als "Culoni" - ihr Erspartes für die Zukunft von WISeKey verbraten hat. Und wegen seiner derben Ausdrucksweise, das mag sie auch nicht.

Die Leerverkäufer hatten die letzten 12 Monate recht, daran ändert auch der Rebound seit anfang Jahr nichts, in der Summe waren ihre Profite gewaltig bei AMS. Hier halten sich zwar einige für schlauer als die Leerverkäufer, aber letztlich brauchen sie das Argument "die müssen eines Tages kaufen" nur um sich über montatelange Verlustphasen gegenseitig zu trösten.

Gluxi: "Akquisitionen sind generell nicht verkehrt"  das stimmt so natürlich erwiesenermassen nicht. Zukäufe, die den Käufer an den Rand der Existenz brachten, sind zahllos, aktuelle Beispiele TEVA oder Frontier Comm. AMS hat bei der Umweltsensorik voll danebengegriffen.

Die FuW: Ich würde die Argumente von Praktikus zumindest ernst nehmen. Er mag sie übergewichten, denn die FuW ist generell konservativ. 
Wie ich. Und ich habe, erstaunlicherweise, meistens recht.

Zurück zu Peter: "Weisch Grosi, Du wirsch dänn scho gseh, i dr Zuekunft"
"Ach Peter, das isch jetzt nöd iieb. Wod doch weisch, dass i jetzt scho nume schlecht gseh. Und was chunsch mir mit mine 95zgi mit der Zuekunft? I wott au kei Geld me gwünne, i wott doch nu, dass us Dir no ne aständige Kärli wird"

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 14.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 335
schmilzt wie der Butter auf

schmilzt wie der Butter auf meinem warmen Gipfeli......

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 551
gertrud hat am 18.07.2019 07

gertrud hat am 18.07.2019 07:17 geschrieben:

Gluxi: "Aquisitionen sind generell nicht verkehrt"  das stimmt so natürlich erwiesenermassen nicht. Zukäufe, die den Käufer an den Rand der Existenz brachten, sind zahllos, aktuelle Beispiele TEVA oder Frontier.AMS hat bei der Umweltsensorik voll danebengegriffen.

Die FuW: Ich würde die Argumente von Praktikus zumindest ernst nehmen. Er mag sie übergewichten, denn die FuW ist generell konservativ. 
Wie ich. Und ich habe, erstaunlicherweise, meistens recht.

Da bin ich mit dir ja einverstanden. Ich glaube du störst dich am Wort "generell". Das war etwas unglücklich, ich meinte es im Sinn  "nicht jede Aquisition ist schlecht". Ich verstehe, dass es auch als "immer" verstanden werden kann.

Entgegen der FuW bin ich eben der Meinung, dass AMS durchaus innovativ ist. Viele der letzten Produkte wie die ANC Chips haben nichts mit den Zukäufen zu tun und sind durchaus innovativ. Das muss man auch mal anerkennen, wenn "man meistens recht" hat.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'616
Ich verstehe es nicht.

Ich verstehe es nicht. Kürzlich hatte ich den long Mini-Future FAMFAU gekauft. Handel bei Swissquote. Bis am 16.07. war ich noch schön im Plus, nun werden keine Kurse mehr gestellt. Habt Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Bei der UBS jedoch handelbar.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Online
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 927
Kurs ist gestellt...

scheinbar liest die UBS hier im Forum mit Smile

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'616
Tatsächlich. Soeben nun bei

Tatsächlich. Soeben nun bei Swissquote ersichtlich.

Was das Cash-Forum so alles bewirken kann (ironisch)...

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 551
Link hat am 19.07.2019 09:59

Link hat am 19.07.2019 09:59 geschrieben:

Ich verstehe es nicht. Kürzlich hatte ich den long Mini-Future FAMFAU gekauft. Bis am 16.07. war ich noch schön im Plus, nun werden keine Kurse mehr gestellt. Habt Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Darf die UBS einfach keine Kurse mehr stellen?

Jetzt werden wieder Kurse gestellt, oder? Das keine Kurse gestellt werden, machen die Banken oft. Das kann mehrer Gründe haben. Wenn die Aktie sehr volatil ist oder bei Stop-Trading zum Beispiel. Da ist es für die Banken schwierig, die Kurse zu stellen. Wenn keine Kurse gestellt werden ohne offensichtlichen  Grund, dann ruf bei der UBS an und reklammiere, das hilft normalerweise. Die Nummer sollte im Termsheet stehen.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Kristallkugel

Was ich in den kommenden Wochen erwarte und wieso es für AMS gut aussieht:

1. Mediatisierte Trade-Talks werden die Börsen wieder anziehen lassen, jedoch nur sehr kurzfristig, bevor es eines Sonntags auf Twitter wieder donnert und hagelt und am Montag alles ab in den Grund fährt

2. Die FED wird die Zinsen um 0.25% herbasetzen (0.5% wäre ein makroökonomischer Wahnsinn und Zeichen einer seriösen Schwäche - auch der Unabhängigkeit der FED)

3. AMS wird solide Zahlen im Q2 vorlegen. Meine Schätzung liegt bei ≥ 400 ≤ 440 Mio USD. Der Ausblick wird positiv überraschen und der erwartete Umsatz für Q3 wird ungf. auf 530 Mio. USD liegen, wobei für das Gesamtjahr ich einen Umsatz von ungf. 1.95 Mia USD sehe. Die EBIT-Marge sehe ich für das Gesamtjahr bei 12-14%

4. Donald T. wird ausdrücklich verweigern, dass er an holperigen Parties mit Epstein anwesend war, obwohl ihm mehrere Aufnahmen dazu gezeigt werden. Pleasantry

5. Das Management und der Verwaltungsrat von AMS werden auf die qualitativ hochwertigen Analysen von Peter E. aufmerksam und er wird umgehend in Unanimität zum neuen Präsidenten von AMS gewählt.

6. AMS kauft Apple und zugleich auch Samsung, da es ihnen ja (wenigstens) finanziell wieder besser geht und Everke anscheinend appetit auf Akquisitionen (bzw. kleine Häppchen) hat; selbstverständlich werden beide Transaktionen durch den neuen Presidenten abgesegnet, welcher sogar seine eigne Analyse dazu vorlegt.

Da ich schon im WK-Modus bin, wünsche ich euch allen ein sensationelles Wochenende und freue mich auf nächste Woche! Drinks

LG,

Kekko

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 551
Ich hätte noch eine Frage zum

Ich hätte noch eine Frage zum FuW Artikel:

Zwei Mal hat AMS bereits durch Akquisitionen Wachstum kaufen können, durch Taos 2011 bei den Lichtsensoren, durch Heptagon 2016 in der 3-D-Sensorik. Schön wäre es, würde das Unternehmen einmal eigene Innovationen zustande bringen. Die Strategie, allein anorganisch zu wachsen, kann auch schiefgehen, wie die laufende Auslagerung der Umweltsensorik von AMS gerade beweist. Auch die Produkte in diesem Segment kamen allein durch Zukäufe.

Gertrud hat ja auch (ev. wegen dem FuW Artikel) geschrieben, ams hätte bei den Zukäufen im Bereich Umweltsensoren voll daneben gegriffen. Stimmt das so überhaupt? Zu den Umweltsensoren zählt ams die Gassensoren, die Ultraschallansteuerchips, Temperatur- und Feuchtesensoren, Drucksensorchips... Vielleicht habe ich noch etwas vergessen. 

Da war die Aquisition im 2014 von AppliedSensors, dadurch kam der Gassensorbereich zu ams. 25 Leute wurden übernommen. Das war kein grosser Zukauf und soweit ich verstehe ist der Bereich Umweltsensorik durchaus profitabel.

Ich habe die Strategie vom ams so verstanden, dass der Schwerpunkt auf die Wachstumsfelder gelegt werden soll und da kann die Unweltsensorik mit den anderen 3 Bereichen nicht mithalten. Quasi eine Fokusierung auf die Kernbereiche. Nicht, weil die Umweltsensorik ein Verlustgeschäft wäre.

Da die FuW historisch negativ für ams eingestellt ist, wertet sie dies natürlich als "schiefgehen". 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'305
Mein Senf dazu:

Mein Senf dazu:

Der Bereich Umweltsensoren wird die neue Firma mit den Chinesen in der NL verschoben. Das ist sinnvoll, denn auf dem Umweltsensorenmarkt gibt es hunderte von Anbietern und die Preise sind es nicht mehr wert überhaubt noch eine Preisliste zu machen. Die neue Firma wird sich auf kundenspezifische Lösungen spezialisieren vorallen im Markt China. Warum in den NL = Die Entwickler welche von AMS in die neue Firma verschoben werden, würden sich bedanken nach China auszuwandern.....   

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 551
Aus Gwunder habe ich mal

Aus Gwunder habe ich mal nachgelesen: im letzten Jahresbericht wurde der Bereich Umweltsensorik mit gut 5% der Firmenwerte ausgewiesen. 

Und wie Pesche schreibt, damit verdient man nicht das grosse Geld. Für mich nachvollziehbar, sich auf die rentableren Bereiche zu konzentrieren.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Link hat am 19.07.2019 10:08

Link hat am 19.07.2019 10:08 geschrieben:

Ich verstehe es nicht. Kürzlich hatte ich den long Mini-Future FAMFAU gekauft. Handel bei Swissquote. Bis am 16.07. war ich noch schön im Plus, nun werden keine Kurse mehr gestellt. Habt Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Bei der UBS jedoch handelbar.

Passiert immer wieder...nicht nur bei Swissquote, auch Postfinance und anderen Banken... manche Mini-Futures verschwinden einfach und wenn man beim Emittenten direkt sucht, dann steht "ausverkauft" oder andere irrationnelle Erklärungen. Ich traue dem ganzen nicht mehr. Letztin sind gar alle Mini-Futures der Commerzbank welche ich in der Watchlist hatte verschwunden und nicht mehr zu kaufen/verkaufen, dies bei ungf. 10 verschiedenen Aktien bzw. Index als Underlying; keine Spur mehr davon und die Bank hat mir erklärt, dass ich es telefonisch probieren sollte... Fool

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 166
.

Leerverkäufer haben das Ding voll im Griff.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'305
walerian hat am 19.07.2019 16

walerian hat am 19.07.2019 16:08 geschrieben:

Leerverkäufer haben das Ding voll im Griff.

Was und warum haben sie das Ding voll im Griff   Unknw

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 31.07.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 49
Die cs/zkb/fuw usw.....

hat für euch alle bestimmt ein plätzchen frei für diese so schwachsinnigen posts....ein bischen apple schwäche und ein wenig android erwähnen,das excel sheet um 20 basispunkte anpassen und schwupp kommt man von 44 auf 48 chf PT!

und dann kommt noch die meyerburger gertrud und spricht von nicht innovativ und schlechten zukäufen.....wow muppedshow wie es nicht besser geht...... und am dienstag bei 20% positiver eröffnung heisst es wieder ja kurzfristig kann das ja passieren.....ihr versteht den rampup zyklus nicht und somit auch nicht,dass die apple schwäche eine einmalige chance war einen titel bevor er in richtung chf 250 ansteigt das letzte mal so günstig zu kaufen....

Klar, wünscht man sich technologie/innovation kann man die position auch verkaufen und meyer burger kaufen,da gibts viel viel mehr stück davon....

 

 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 551
Peter Enis hat am 18.07.2019

Peter Enis hat am 18.07.2019 00:48 geschrieben:

der q3 umsatz bei min. 550 mio erwartet wird.....

die ebit marge im q3 bei mindestens 15% liegt....

und der aktienkurs vom 24 juli bis ende jahr nicht mehr unter 50 chf notiert......

falls einer dieser punkte nicht eintrifft verlasse ich das forum und entschuldige mich bei jedem persönlich!

Dein Posting erinnert mich an John McAffee (der Typ mit dem gleichnamigen Virenscanner), welcher den Bitcoinkurs bis Ende 2020 bei 1Mil. $ sieht. Falls dies nicht eintrifft, verlässt er nicht irgendein Forum und entschuldigt sich, sondern isst seinen P. Enis vor laufender Kamera.

Mit solchen Aussagen will man untermauern,  man ist 100%  sicher, dass ein Ereignis eintritt. Wenn ich etwas in den letzten Jahren gelernt habe: an der Börse ist nichts zu 100% sicher aber mit Wahrscheinlichkeiten kann man seine Chancen verbessern, richtig zu liegen. 

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'305
Lassen wir die Streitereien

Lassen wir die Streitereien und wenden wir uns den Zahlen zu. Der Beste soll Recht behalten.

Meine Aussage:

Die Zahlen für das 2Q sind besser als von AMS vorausgesagt. 

Das 3Q wird noch besser

Wir werden die 50 sehen nächste Woche. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Spes
Bild des Benutzers Spes
Offline
Zuletzt online: 09.08.2019
Mitglied seit: 03.05.2019
Kommentare: 3
Eine aktualisierte Version

Eine aktualisierte Version des Charts von Plena würde mich sehr interessieren. Meiner Meinung nach schreibt sie die informativsten und interessantesten Beiträge hier im AMS Forum. Wo sehr ihr nach 47.- weitere Resistenzen?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Resistenzen

Über 47.50 gibt es eine kleine Resistenz bei ungf. CHF 55, danach ist der Himmel frei bis CHF 76.80

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'616
Der Aktienkurs liegt bereits

Der Aktienkurs liegt bereits über +4% hinblicklich auf die morgigen Zahlen. Ich selber glaube, dass die Aktie Morgen markant korrigieren wird.

Huawai erlag einen gewaltigen Umsatzeinbruch. Und ich wusste nicht weshalb die Branche wieder "en Vogue" wäre.

Aber lassen wir uns überraschen.

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 31.07.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 49
Und jetzt schaltest....

Doch einfach mal dein köpchen ein und fragst dich ob die verkäufe anderer.....xiaomi/oppo/oneplus... nicht einfach besser gelaufen sind????

das nennt man vorteil wenn man alle beliefert,aber du siehst es morgen!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'305
Nun kaufen die Leerverkäufer

Nun kaufen die Leerverkäufer noch alles zu einem günstigen Preis. Heute ist die letzte Gelegenheit  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 08.08.2019
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 56
... positive Zahlen

Allein das kurzfristige Angebot für Osram macht mich zuversichtlich, dass die Zahlen den Erwartungen/Zielen entsprechen werden. Ansonsten glaub ich kaum, dass sich AMS mit dem Osram-Angebot so aus dem Fenster gelehnt hätte.

Ich bleib mal long und bin gespannt auf morgen und die Aussichten fürs Q3

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'385
Finanzinvestoren bürden Osram

Finanzinvestoren bürden Osram hohe Zinsen auf

(Update) - Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle wollen dem Münchner Lichtkonzern Osram nach der geplanten Übernahme deutlich höhere Zinsen aufbürden. 116 Millionen Euro pro Jahr sind auf die 1,325 Milliarden Euro an Krediten fällig, die die künftigen Eigentümer für den Kauf von Osram aufgenommen haben, wie aus dem am Montag veröffentlichten Übernahmeangebot hervorgeht.

22.07.2019 15:37

Das ist mehr als der operative Gewinn (Ebitda), den der im Umbau befindliche Konzern in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 (per Ende September) erwirtschaftet hat. Konzerne im Besitz von Beteiligungsfirmen müssen die Kredite in der Regel selbst bedienen, mit denen sie übernommen wurden.

Dabei dürften auch die nächsten Jahre schwierig werden für Osram. Vorstandschef Olaf Berlien will den Konzern zum Photonik-Spezialisten umbauen, nachdem Osram die klassischen Glühbirnen längst über Bord geworfen hat und vor allem die Autoindustrie mit LEDs und optischen Halbleitern beliefert. "Die Investoren sind der Ansicht, dass die Umsetzung dieser Strategie Zeit und Mühe beanspruchen wird und zusätzliche Investitionen in erheblichem Umgang erforderlich sein werden, um das langfristige Potenzial von Osram zu heben", heisst es im Übernahmeprospekt.

Man sei sich einig, dass der Umbau "ohne die laufenden Berichterstattungspflichten und die kurzfristigen Gewinnerwartungen der Kapitalmärkte" leichter zu bewerkstelligen sei, erklärten die Investoren. Deshalb solle Osram von der Börse genommen werden. Bain und Carlyle wollten den Vorstand bei der Entwicklung neuer Produkte und bei Übernahmen unterstützen. Aber auch Verkäufe weiterer Firmenteile seien denkbar. Vom Vorstand werde "eine gewisse Flexibilität erwartet, mögliche Vorschläge (...) in offener und unvoreigenommener Weise zu diskutieren".

70 Prozent - oder nichts

Die Osram-Aktionäre haben nun bis zum 5. September - fast sieben Wochen - Zeit zu überlegen, ob sie ihre Papiere an Bain und Carlyle verkaufen wollen. Die Übernahme kommt nur zustande, wenn die Finanzinvestoren dann mindestens 70 Prozent der Aktien eingesammelt haben. "Die bestehende Finanzierungsstruktur erlaubt keinerlei Flexibilität, die Mindestannahmeschwelle zu senken oder gar darauf zu verzichten", warnten die Investoren. Denn nur so können sie sicher sein, von der Hauptversammlung grünes Licht für einen Beherrschungsvertrag zu bekommen, der ihnen den Zugriff auf die Kasse von Osram gibt.

Das haben die Investmentbanken Credit Suisse, Goldman Sachs, Deutsche Bank, Nomura und Macquarie verlangt, um ihre Übernahmekredite abzusichern. Die Zinssätze von 7,75 Prozent (in Euro) und 9,75 Prozent (in Dollar) zeigen, wie riskant sie den Umbau sehen. Dabei haben Bain und Carlyle nur ein Drittel ihres vier Milliarden Euro schweren Investments fremdfinanziert, weit weniger als bei solchen Transaktionen üblich. Osram war 2013 praktisch schuldenfrei von Siemens abgespalten und an die Börse gebracht worden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Danke AMS

ams mit Umsatz im 2. Quartal in oberer Hälfte der erwarteten Spanne und Profitabilität über den Erwartungen; positive Dynamik bei optischen und 3D- Sensorik-Technologien im Android-Markt; starkes

3. Quartal durch Produkthochläufe im Consumer- Markt erwartet mit Umsatz von USD 600-640 Mio., 49% höher als im Vorquartal; operative Verbesserungen treiben signifikanten Anstieg der erwarteten bereinigten EBIT-Marge für das 3. Quartal auf über 25%; aktualisierte Stellungnahme zu strategischer Transaktionsgelegenheit

Wie von mir erwartet, AMS profitiert auch von der Lage zwischen USA-China:

 "Nach dem Marktstart neuer Geräteplattformen im 1. Halbjahr hat ams bereits hohe Stückzahlen an Illuminationslösungen für erste iToF-3D-Sensorsysteme auf der Geräterückseite an zwei führende Android-OEMs ausgeliefert. Dabei ist das Geschäft von ams mit großen asiatischen OEMs keiner sichtbaren Einschränkung aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Bereich der Handelspolitik ausgesetzt. In diesem Bereich, in dem ams Fotoverbesserungsfunktionen unterstützt, steigen die Auslieferungen derzeit an, zudem sieht ams eine positive Dynamik für dieses Produktsegment im kommenden Jahr."

Dies ist jedoch etwas verwirrend:

"Vor diesem Hintergrund hat ams unter den damaligen Umständen vergangene Woche keine ausreichende Basis gesehen, die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ams prüft im Rahmen seiner technologieorientierten Strategie jedoch laufend alle potentiellen Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen, wobei die oben genannten Kriterien erfüllt sein müssen, und hat heute entschieden, eine mögliche Trans- aktion mit OSRAM Licht AG weiter zu prüfen. Darüber hinaus wurde ams kürzlich von möglichen finanziellen Partnern angesprochen und hat mit ihnen Ansichten ausgetauscht, die ams‘ Auffassung bestätigen, dass ams eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potentielle Transaktion arrangieren kann."

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 276
Osram

Wo sieht AMS Gewinnpotential bei Osram? Diese Geschichte gefällt mir nicht. Die Zahlen jedoch sind top, gut gemacht AMS. Hatte der Peter doch nicht so unrecht?

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 180
Gratuliere

Gratuliere! Vorbörslich + 10 % !

 

Kekkomachine hat am 23.07.2019 07:47 geschrieben:

ams mit Umsatz im 2. Quartal in oberer Hälfte der erwarteten Spanne und Profitabilität über den Erwartungen; positive Dynamik bei optischen und 3D- Sensorik-Technologien im Android-Markt; starkes

3. Quartal durch Produkthochläufe im Consumer- Markt erwartet mit Umsatz von USD 600-640 Mio., 49% höher als im Vorquartal; operative Verbesserungen treiben signifikanten Anstieg der erwarteten bereinigten EBIT-Marge für das 3. Quartal auf über 25%; aktualisierte Stellungnahme zu strategischer Transaktionsgelegenheit

Wie von mir erwartet, AMS profitiert auch von der Lage zwischen USA-China:

 "Nach dem Marktstart neuer Geräteplattformen im 1. Halbjahr hat ams bereits hohe Stückzahlen an Illuminationslösungen für erste iToF-3D-Sensorsysteme auf der Geräterückseite an zwei führende Android-OEMs ausgeliefert. Dabei ist das Geschäft von ams mit großen asiatischen OEMs keiner sichtbaren Einschränkung aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Bereich der Handelspolitik ausgesetzt. In diesem Bereich, in dem ams Fotoverbesserungsfunktionen unterstützt, steigen die Auslieferungen derzeit an, zudem sieht ams eine positive Dynamik für dieses Produktsegment im kommenden Jahr."

Dies ist jedoch etwas verwirrend:

"Vor diesem Hintergrund hat ams unter den damaligen Umständen vergangene Woche keine ausreichende Basis gesehen, die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ams prüft im Rahmen seiner technologieorientierten Strategie jedoch laufend alle potentiellen Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen, wobei die oben genannten Kriterien erfüllt sein müssen, und hat heute entschieden, eine mögliche Trans- aktion mit OSRAM Licht AG weiter zu prüfen. Darüber hinaus wurde ams kürzlich von möglichen finanziellen Partnern angesprochen und hat mit ihnen Ansichten ausgetauscht, die ams‘ Auffassung bestätigen, dass ams eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potentielle Transaktion arrangieren kann."

 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.08.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 310
Kursziele von Gestern vor Q2 Ergebnissen

Wenigstens wissen wir nun wer hier Short war/ist: Lol

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für AMS vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 35 Franken belassen. Die Absatzmärkte des Halbleiterherstellers stabilisierten sich und das Schlimmste sei vorüber, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer am Montag vorliegenden Studie.

***

Die Wertpapierexperten der Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) haben vor der morgigen Zahlenvorlage des Apple-Zulieferers ams ihre Verkaufsempfehlung "Underperform" beibehalten. Das Kursziel bleibt ebenfalls mit 35,5 Schweizer Franken aufrecht.

In der Studie des Analysten Achal Sultania hebte der Experte hervor, dass der Preisdruck bei Apple belaste. Aber auch im Android-Geschäft bliebe die Stimmung aufgrund spärlicher "3D design wins" verhalten. In Verbindung mit dem für die CS-Experten hoch anmutenden Aktienkurs, bestätige das Analystenhaus sein "Underperform"-Votum.

Beim Gewinn je Aktie erwarten sich die CS-Experten 2,30 Euro für 2019 und 2,80 Euro für 2020. Dividenden sollen in den nächsten Jahren keine ausgeschüttet werden.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 637
Vorbörslich deutet sich ein Höhenflug der Aktie an.

AMS verkauft und verdient weit mehr als angenommen

https://www.cash.ch/news/top-news/chip-technologie-ams-verkauft-und-verdient-weit-mehr-als-angenommen-1369710

...  Am (heutigen) Dienstag sei nun aber entschieden worden, eine mögliche Transaktion mit Osram Licht weiter zu prüfen.??????????????

Seiten