AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 47.03 CHF
  • -2.39% -1.150
  • 16.09.2019 17:30:34
3'985 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'646
Kampf um Osram:

Kampf um Osram: Finanzinvestoren wollen AMS offenbar überbieten

Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle erwägen Kreisen zufolge eine Erhöhung ihres Angebots für den Lichtkonzern Osram, sollte der österreichische Chipkonzern AMS formal ein Gebot vorlegen.

Aktualisiert um 06:36

Die beiden Finanzinvestoren beratschlagten einen solchen Schritt derzeit mit Beratern sowie finanzierenden Banken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Einen Entscheid dazu gebe es noch nicht.

Anleger zeigten sich dennoch bereits erfreut: Der Aktienkurs von Osram legte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um knapp zwei Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs auf 35,29 Euro zu.

Bain und Carlyle bieten aktuell 35 Euro je Osram-Aktie. AMS will 38,50 Euro zahlen. Allerdings verhindert derzeit eine Stillhaltevereinbarung mit Osram, dass die Österreicher ihr Angebot offiziell vorlegen können. Es gilt dabei als wahrscheinlich, das Osram diese Vereinbarung, die ein AMS-Gebot bis 2020 ausschliesst, noch in dieser Woche aufheben wird, um das Risiko möglicher Aktionärsklagen zu senken.

Bain und Carlyle prüfen den Kreisen zufolge auch, ob eine Erhöhung in Richtung oder auf das Niveau des AMS-Gebots ausreichend sei, um die Osram-Aktionäre zu überzeugen. AMS sowie die beiden Finanzinvestoren wollten die Informationen Bloomberg zufolge nicht kommentieren.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 972
Da keimt etwas Hoffnung

Wenn Bain und Carlyle überbieten und sich AMS gleich zurückziehen, könnte es ja doch noch einen vergoldeten Herbst 2019 geben.

(Vielleicht hat Everke seinen alten Siemens-Spezies ja auch nur einen Gefallen getan und versucht die Offerte von B&C mit einem (Schein)-Angebot hochzudrücken - aber sowas wollen wir hier nicht unterstellen)

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 450
Norges Bank glaubt an ams...

Langer Schwede kurzer Finn, die Norweger glauben an ams...

Sonst hätten die Value-Manager kaum Aktien zugelegt: https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/publications/significant-shareholders.html#notificationId=TAJ8J00064

 

Ps: Die Norges Bank hat von 2.98% auf 3.27% erhöht. Wie viele andere Ankeraktionäre knapp unter 3% es gibt, habe ich hier auch schon erläutert und aufgezeigt, dass nur rund 10 Mio. Aktien "frei" verfügbar sind... Und dem Gegenüber ist immer noch eine beachtliche Zahl "leerverkauft". Jeder Kurs unter CHF 50.00 ob mit oder ohne Osram bleibt ein Schnäppchen auf 2-4 Jahre betrachtet, die Norweger habens geschnallt.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Schang_Hai
Bild des Benutzers Schang_Hai
Offline
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 13.01.2016
Kommentare: 50
Gewerkschaften

In Deutschland und Frankreich läuft ohne Gewerkschaften nichts. Solange sich AMS nicht mit ihnen einigen kann, läuft nichts. Da AMS nur die Sonsortechnik interessiert, muss wohl ein Käufer für den Rest her. Das ist aber der Gewerkschaft zu unsicher.

Somit ist mit Widerstand zu rechnen. Der AMS Titel wird wohl weiter Achterbahn fahren.

Schnallen wir uns alle an!

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 117
Liftknopf

Ich bin halt immer noch nur Chartist und versuche im Chart-Bau Hinweise für das Nächste zu sehen, dabei nun gerade könnte man sehen: 

a) eine A-B-C Korrektur, in einem aufsteigenden Kanal, der immer noch intakt ist

b) einen braven Unterbau, der erstellt wird, könnte eine Bärenflagge sein oder auch ein Boden 

c) und eine reine Spekulation nun, dass AMS hier aufgeben wird, wenn bö Bain und Carlyle überbieten, weil sie einfach mehr Kohle reinschmeissen können

... dann wäre es einen Zock wert, kann gut gehen, und wenn schlecht, mit einem vertretenswerten Verlustrisiko. - Kurz gesagt, ich bin wieder rein, aber muss halt dann tapfer sein, wenn es daneben ging. 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'314
swissrain hat am 21.08.2019

swissrain hat am 21.08.2019 16:01 geschrieben:

Ich bin halt immer noch nur Chartist und versuche im Chart-Bau Hinweise für das Nächste zu sehen, dabei nun gerade könnte man sehen: 

a) eine A-B-C Korrektur, in einem aufsteigenden Kanal, der immer noch intakt ist

b) einen braven Unterbau, der erstellt wird, könnte eine Bärenflagge sein oder auch ein Boden 

c) und eine reine Spekulation nun, dass AMS hier aufgeben wird, wenn bö Bain und Carlyle überbieten, weil sie einfach mehr Kohle reinschmeissen können

... dann wäre es einen Zock wert, kann gut gehen, und wenn schlecht, mit einem vertretenswerten Verlustrisiko. - Kurz gesagt, ich bin wieder rein, aber muss halt dann tapfer sein, wenn es daneben ging. 

Aus dieser Unsicherheit habe ich einen Teil der AMS vor 10 Tagen verkauft.

Wenn AMS aussteigt hoffe ich dass ich schnell genug wieder kaufen kann.

Wenn AMS auf Teufel komm raus die Bude will kann ich bei unter 20 wieder einsteigen.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 57
Baaaaaaaaaam

Lassed den profitabelsten sensorik/photonik konzern entstehen......

kekko:auf keinen fall aktien kaufen........gründe:

rezession

trump

china

automarkt

huawei

managementverkäufe

du bist echt besser als dä Globi

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'646
AMS kann für Osram mitbieten

AMS kann für Osram mitbieten

Der an der Schweizer Börse kotierte Sensoren- und Chiphersteller AMS kann im Übernahmepoker um den deutschen Lampenhersteller Osram mitmachen.

21.08.2019 21:50

Osram hat den Weg für ein Übernahmeangebot des österreichischen Unternehmens freigemacht. Die Münchner hoben das bestehende Stillhalteabkommen mit AMS auf und unterschrieben eine Kooperationsvereinbarung, wie Osram am Mittwochabend in einem Communiqué mitteilte. In der Kooperationsvereinbarung seien Schutzzusagen für Mitarbeiter, Standorte und wesentliche Unternehmensteile enthalten. Weil AMS einen Blick in die Geschäftsbücher von Osram werfen durfte, mussten sich die Österreicher verpflichten, ihre Offerte nur mit Zustimmung von Osram offiziell vorzulegen.

Es sei im Interesse der Aktionäre und weiteren Anspruchsgruppen von Osram, AMS die Veröffentlichung des Kaufangebots zu ermöglichen, schreibt Osram weiter. Das AMS-Angebot liege mit 38,50 Euro je Osram-Aktie um 10 Prozent höher als das noch laufende Angebot des Bieterkonsortiums von Bain Capital und The Carlyle Group. Das Angebot von AMS bewerte Osram mit einem Unternehmenswert von rund 4,3 Milliarden Euro.

Die beiden US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle bieten lediglich 35 Euro je Aktie, was Osram mit 4 Milliarden Euro bewertet. Die Kaufofferte der Amerikaner liegt bereits seit Ende Juli offiziell vor und läuft derzeit bis 5. September.

Aktionäre können auf AMS umschwenken

AMS sieht eine Mindestannahmeschwelle von 70 Prozent und eine Annahmefrist bis voraussichtlich Anfang Oktober 2019 vor. Die Annahmeschwelle beinhalte nicht die eigenen Aktien der Osram, schrieb das deutsche Unternehmen. AMS muss das Übernahmeangebot bei der deutschen Finanzaufsicht Bafin anmelden.

Wenn die Bafin den Österreichern bis 5. September grünes Licht gibt, verlängert sich die Laufzeit der Offerte von Bain und Carlyle so, dass beide Angebote parallel laufen, voraussichtlich bis Anfang Oktober. Einige Verfahrensbeteiligte rechnen mit einem Wettbieten.

Sofern AMS sein Angebot vor Ablauf der Annahmefrist der Offerte von Bain Capital und The Carlyle Group veröffentlichen werde, könnten diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien bereits den Amerikanern geliefert hätten davon zurücktreten und das Angebot von AMS annehmen, schreibt Osram weiter. AMS seinerseits erklärte, die Angebotsfrist beginne voraussichtlich vor Ende des Angebots von Bain Capital und The Carlyle Group am 5. September 2019.

München soll Co-Hauptsitz werden

Die Spitzen von AMS und Osram seien überzeugt, dass die Schaffung eines weltweit führenden Anbieters von Sensoriklösungen und Photonik erhebliche Vorteile für die Kunden bieten würden, schreiben die Österreicher. Ein Zusammenschluss beider Unternehmen ermögliche eine erhebliche Wertsteigerung.

AMS werde bestehende Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge und ähnliche Vereinbarungen in Deutschland fortsetzen, darunter das im Juli 2017 mit der IG Metall und den Arbeitnehmervertretern von Osram beschlossene Eckpunktepapier "Zukunftskonzept Deutschland".

Darüber hinaus werde AMS die deutschen Produktionsstandorte für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren weiterführen. München solle Co-Hauptsitz des gemeinsamen Unternehmens neben dem österreichischen Premstätten werden und eine bedeutende Präsenz weltweiter Unternehmensfunktionen erhalten.

5-Milliarden-Konzern

Der Chip-Hersteller interessiert sich gemäss früheren Angaben vor allem für das Autozuliefer- und das Photonik-Geschäft von Osram. Nach einer Übernahme wollen die Österreicher im Osram-Werk in Regensburg neue Arbeitsplätze schaffen, indem die Produktion von "Front-End-LEDs" dort gebündelt wird. Das Digitalgeschäft und das Konsumrgeschäft mit LEDs soll hingegen verkauft werden.

Vergangene Woche rechnete AMS im neuen Verbund mit Synergie- und Sparpotenzial von jährlich über 300 Millionen Euro. Bereits ab dem ersten Jahr nach Abschluss werde sich ein positiver Ergebniseffekt einstellen und ab dem zweiten Jahr eine über den Kapitalkosten liegende Rendite, versprach AMS damals. Allerdings entstünden zunächst einmal Integrationskosten in Höhe von rund 400 Millionen Euro.

Am Ende soll ein Konzern mit einem Umsatz von rund 5 Milliarden Euro entstehen, der ein jährliches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich und eine um Sonderfaktoren bereinigte EBIT-Marge von über 25 Prozent anstrebt. AMS alleine wies 2018 einen Umsatz von 1,4 Milliarden und eine Marge von 9 Prozent aus.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
Peter Enis hat am 21.08.2019

Peter Enis hat am 21.08.2019 23:00 geschrieben:

Lassed den profitabelsten sensorik/photonik konzern entstehen......

kekko:auf keinen fall aktien kaufen........gründe:

rezession

trump

china

automarkt

huawei

managementverkäufe

du bist echt besser als dä Globi

P.Enis die Aktie steht auf CHF 40.11, bist du immernoch da?! Wo bleiben deine Versprechen?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
Kekkomachine hat am 14.08

Kekkomachine hat am 14.08.2019 11:39 geschrieben:

Es gibt einige Hürden (dazu gebe ich meine Wahrscheinlichkeitseinschätzung):

1. Osram willigt ein, die AMS Offerte abzuwägen (ist schon OK bzw. 100%)

2. Osram hebt das 12-monatige Verbot für AMS auf und die Verhandlungen beginnen (Wahrscheinlichkeit 99%)

3. Die Behörden geben grünes Licht für das Übernahmeangebot (Wahrscheinlichkeit 90%)

4. Die Gewerkschaften geben grünes Licht für die Übernahme (Wahrscheinlichkeit 70%)

5. Grossaktionär Allianz ist mit dem AMS-Angebot zufrieden und ist bereit seine Aktien zu verkaufen (Wahrscheinlichkeit 70%)

6. Bain & Carlyle geben auf (Wahrscheinlichkeit 45%; ich denke eher, dass ihr Angebot erhöht wird, dann wird es schwierig für AMS, denn viel mehr werden sie nicht bieten können)

7. AMS schafft es mind. 70% der Aktien angeboten zu bekommen (Wahrscheinlichkeit 60% - dazu meine Einsicht: 20-25% sind Kleinaktionäre, und die wissen wohl gar nicht, dass Sie Osram-Aktionäre sind nach der Abspaltung von Siemens, denn dessen Aktien wurden ihnen automatisch ins Portfolio eingebucht)

8. Die Aktionäre von AMS genehmigen eine Kapitalerhöhung über 1.5 Mia EUR (Wahrscheinlichkeit 80%)

Danach ist noch die Marktlage wichtig, für AMS ist es einfacher eine KE durchzuführen wenn der Preis der Aktie eher hoch ist, kommen dann noch negative News, wird das Vertrauen der Aktionäre schmelzen wie es letztes Jahr passierte.

Update:

1. 100%

2. 100% (Osram hat verbot aufgehoben)

3. 98% (Grund: es scheint nun nur noch eine Formalität zu sein)

4. 40% (Grund: das steht shon mal fest, nicht unter den jetzigen Bedingungen aber diese werden noch sicher angepasst)

5. 70%

6. 20% (Grund: das Angebot von B&C müsste sowieso erhöht werden und ich schätzte, dass ein Gegenangebot von mind. EUR 40 pro Aktie eingereicht wird. Ich denke nicht, dass B&C ein einziges All-In Angebot durchdacht haben.)

7. 70% (nun ist das Thema weit und breit mediatisiert. Ich schätzte, dass nun viel mehr Aktionäre das Verfahren verfolgen und selbstverständlich das höhere Angebot andienen werden)

8. 80%

 

PS. Die UBS hat innerhalb zwei (!) Tagen die Gewichtung Aktien / Obligationen für ihre Kunden von High auf Medium und gestern auf Low herabgesetzt... diese Schritte sind sehr merkwürdig in so einem kurzem Zeitraum.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 117
Kekkomachine hat am 22.08

Kekkomachine hat am 22.08.2019 15:04 geschrieben:

PS. Die UBS hat innerhalb zwei (!) Tagen die Gewichtung Aktien / Obligationen für ihre Kunden von High auf Medium und gestern auf Low herabgesetzt... diese Schritte sind sehr merkwürdig in so einem kurzem Zeitraum.

Hallo Kekko, verstehe ich dich richtig, dass du denkst, es könnte sich ein Bieterkampf entwickeln, der AMS erschöpfen könnte?

Das Gesagte unter P.S. versteh ich gar nicht, könntest du erläutern, was du meinst, und dazu denkst?

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
swissrain hat am 22.08.2019

swissrain hat am 22.08.2019 10:45 geschrieben:

Kekkomachine hat am 22.08.2019 15:04 geschrieben:

PS. Die UBS hat innerhalb zwei (!) Tagen die Gewichtung Aktien / Obligationen für ihre Kunden von High auf Medium und gestern auf Low herabgesetzt... diese Schritte sind sehr merkwürdig in so einem kurzem Zeitraum.

Hallo Kekko, verstehe ich dich richtig, dass du denkst, es könnte sich ein Bieterkampf entwickeln, der AMS erschöpfen könnte?

Das Gesagte unter P.S. versteh ich gar nicht, könntest du erläutern, was du meinst, und dazu denkst?

 

Gerne Swissrain!

Zu AMS: Ja, ich denke kaum, dass AMS es sein lassen wird nach dem B&C ein höheres Gebot unterbreiten werden.

Zu der UBS: in den Anlagenempfehlungen für ihre Kunden, ist die UBS innerhalb von 2 Tagen (also sehr kurzfristig) von 80% Aktien / 20% Obligationen, vorgestern auf die Mittelstufe und gestern auf 20% Aktien / 80% Obligationen gegangen. Das ist eine sehr schnelle und drastische Kehrtwende!

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'314
Alles VERKAUFT

Habe soeben bei 40.5 alles verkauft mit einem Gewinn von 1239 Fr. Dash 1

Nun warte ich auf die 30 Fr

Ich hoffe AMS macht keinen Blödsinn und steigt bei 40 aus.

NB) Das war vermutlich nix mit 1 Mio. Gewinn 2020 Cray 2

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'314
gertrud hat am 22.08.2019 16

gertrud hat am 22.08.2019 16:31 geschrieben:

Mich erstaunt Deine Konsequenz Pesche - was meint Dein Hund?
Man könnt ja drauf hoffen, dass es nichts wird mit der Uebernahme:

Interessant die Schlagzeile von heute:

AMS sieht weiteren Restrukturierungsbedarf bei Osram

Der österreichische Chip-Hersteller AMS sieht bei Osram Bedarf für einen Stellenabbau.

Macht sich da jemand bewusst unsympathisch und schiebt den Gewerkschaften und Betriebsräten Munition zu, um sich einen Rückzug in Würde offenzuhalten?

Nur weiter so, ihr Groschlis. Zeigt den Deutschen, wo der Hammer hängt!

Ich war in der letzten 3 Jahren 2 mal 70 % im Minus mit AMS. Nun hat mein Hund mir geraten die Sache von der Seitenlinie anzuschauen.

Ich glaube ein Kurs von unter 30 ist möglich sofern AMS sich in ein Bieterkampf begibt. Ich werde auf alle Fälle wieder einsteigen bei AMS.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 358
Wie sieht es eigentlich mit

Wie sieht es eigentlich mit dem Autosektor aus, so viel ich mich erinnern kann ist dies ja auch ein Abnehmer von AMS?? Diese Woche wurde ja von kriselnden Autosektor berichtet mit negativer Auswirkung für die Zulieferer aus der Schweiz. Könnte da AMS auch davon betroffen sein?

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 57
Wieso denn?????

versteht ihr alle nicht,dass es sich bei über 80% der ams produkten sowie aufkommenden trends um neue ramp ups geht und ihr doch bitte mal aufhört das ganze so banal mit der halbleiter oder autoindustrie zu vergleichen versucht!

bitte schaltet doch einfach mal euer hirn ein und macht euch gedanken vor dem verfassen eines texstes....thema kekko macht es vor!

 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
gertrud hat am 22.08.2019 16

gertrud hat am 22.08.2019 16:59 geschrieben:

Macht sich da jemand bewusst unsympathisch und schiebt den Gewerkschaften und Betriebsräten Munition zu, um sich einen Rückzug in Würde offenzuhalten?

Liebe Gertrud, was meinst du würde AMS aus einer derartigen Strategie gewinnen? Die Glaubwürdigkeit von Everke würde ja schmelzen wie Schnee unter der Sonne. Ich denke eher, dass AMS nun die Richtung eingeschlagen hat und diese nun verfolgen muss, ansonsten ist das Management und der Verwaltungsrat ein Witz. Kommen dann noch Managament-Transaktionen dazu, wäre die Geschichte reif für ein Hollywood B-Movie Wink

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 972
Kekko, ich mein es diesmal

Kekko, ich mein es diesmal genauso wie ich es geschrieben habe:

Wenn es zwei gleichwertige Angebote gibt und AMS ehrlicherweise zugibt, dass die Synergien nur mit massivem Arbeitsplatzabbau zu schöpfen sind, könnte die Stimmung zugunsten B&C drehen, weil der Protest / Druck der Deutschen Belegschaft und Gewerkschaften und als Folge auch der lokalen Politik massiv wird.

AMS kann sich dann ohne Gesichtsverlust zurückziehen.

Wenn diese Übernahme durchgezogen wird, sind die Banken und M&A Consultants die einzigen sicheren Gewinner.
Aber Hunderte von Arbeitsplätzen werden in Europa vernichtet.
Ich bin sonst nicht so sensibel und mitfühlend, aber in diesem Fall ist die Sache finanziell eben auf äusserste Kante genäht. Das lässt keinen Spielraum für Verzögerungen, Nachverhandlungen, grosszügige Übergangslösungen und Sozialpläne.

Mir, als Miteigentümerin von AMS, passt das nicht.
Und ich vermute, einige Grössere als ich haben dem AMS Management auch ihre Missbilligung für dieses riskante Abenteuer signalisiert. Und dass es deshalb jetzt schon vorsorglich auch am Plan B "Rückzug" arbeitet.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
Ich bin ja mit dir

Ich bin ja mit dir einverstanden Gertrud, aber wenn ich mich in die Position des AMS-Managements nun versetzte, dann 1. habe ich eine Strategie für die Übernahme welche ich verfolge und welche sicherlich nicht ein One-Shot sein wird, da es mich den Posten kosten könnte (siehe Aktienkurseinbruch, Kosten für das Due Diligence, Absprechung mit den Ankeraktionären usw.), 2. Bin ich mir des Gegenwinds von Gewerkschaften und Wettbewerbskommission bewusst und habe dies im Vorfeld schon abgewogen, 3. Habe ich das Angebot von B&C analysiert und mir wurde bewusst dass mein Angebot unter dieser Form nicht durchkommen würde - demnach müsste ich dies anpassen.

Es ist mir schleierhaft welche Strategie hier verfolgt wird. Selbst wenn man schon an den ersten Anlauf denkt, welcher ja nach wenigen Stunden schon mit einem Rückzug vollendet wurde. Überschätzen wir das Managment von AMS in dieser Angelegenheit?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 57
Das problem ist...

Ihr versteht von a bis z nichts von technologie.....

spricht von überteuert ohne das ihr das potenzial kennt......

und isst reis der blau ist....

wow!

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 13.09.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 558
Ich bin noch unschlüssig, ob

Ich bin noch unschlüssig, ob beim P.Enis die gute Kinderstube oder die Deutschlehrerin mehr versagt hat.

Du wolltest dich doch entschuldigen und nicht mehr schreiben, falls AMS nach den Zahlen unter 50.- notiert.

Heute haben wir 38.xx. Also sei ein Mann und steh zu deinem Wort und verabschiede dich in Würde, anstatt hier die Leute zu beleidigen.

Zudem wäre der Account Veronika Agina noch frei.

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
P.Enis mich würde mal

P.Enis mich würde mal interessieren wie deine Position bei AMS aussieht, wenn du überhaupt eine besitzt. Wenn du ja so davon IM MOMENT überzeugt bist, dann müsstest du ja eine beträchtliche Summe an Stimmrechten besitzen und immer wieder dazu kaufen, vielleicht hast ja sogar du mir meine 1160 Aktien abgekauft, das war ein guter Trade damals vor ein paar Wochen!

Ob wir hier was von Technologie verstehen? Der Markt ist immer richtig, und derzeitig ist AMS markant unter meinem Verkaufspreis und vor allem unter deinen „Fünfziger“; ob dir das gefällt oder nicht; deine Prognosen sind keinen Rappen Wert und deine Aussagen haben keinen Krumen an Fundament weder Wissen. Leiste dir ein paar Betriebswirtschaftskurse und spaare allen deine ungebildeten und unerzogenen Sätze!

PS. Am Montag gibts ne Tracht Prügel auf den Hintern von AMS & Co. viel Spass dabei! Wink

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 972
Leerverkäufe

Das folgende finde ich noch ganz interessant, weil es zufälligerweise (wegen der 3% Meldegrenze) grad an der SIX sichtbar ist.

Die Norges Bank, die eine Rolle beim AMS Leerverkauf in der Grössenordnung von 1% der ausstehenden Aktien spielt, muss jede Grenzüberschreitung melden, und in den letzten Tagen waren das:

27.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.2 % / -

24.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

2.39 % / -

20.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.27 % / -

20.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

2.98 % / -

17.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.16 % / -

 

Soviel zu der hier manchmal geäusserten Vorstellung, dass die (dummen) Leerverkäufer solange auf ihren Positionen sitzen bleiben, bis sie eines Tages im  "short squeeze" gegrillt werden.
Hier wird innert Tagen geöffnet und wieder geschlossen.

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
gertrud hat am 27.08.2019 10

gertrud hat am 27.08.2019 10:24 geschrieben:

Das folgende finde ich noch ganz interessant, weil es zufälligerweise (wegen der 3% Meldegrenze) grad an der SIX sichtbar ist.

Die Norges Bank, die eine Rolle beim AMS Leerverkauf in der Grössenordnung von 1% der ausstehenden Aktien spielt, muss jede Grenzüberschreitung melden, und in den letzten Tagen waren das:

27.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.2 % / -

24.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

2.39 % / -

20.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.27 % / -

20.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

2.98 % / -

17.08.2019

ams AG

  • Norges Bank (the Central Bank of Norway), Oslo, Norway

3.16 % / -

 

Soviel zu der hier manchmal geäusserten Vorstellung, dass die (dummen) Leerverkäufer solange auf ihren Positionen sitzen bleiben, bis sie eines Tages im  "short squeeze" gegrillt werden.
Hier wird innert Tagen geöffnet und wieder geschlossen.

 

Sicher, aber die verkaufen nur immer einen Teil und behalten immerhin eine beträchtliche Short Position (siehe Daten), andauernd. Und sie sind nicht die einzigen. Könnte man auch Anti-Ankeraktionär nennen Wink

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 166
.

Wäre Gertrud an Everke‘s Stelle sähen wir hier andere Kurse. Wenn ich nur schon dieses Milchgesicht sehe....

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 328
Invesco hat von 7,8 auf 4,9

Invesco hat von 7,8 auf 4,9 Prozent reduziert und warscheinlich werden sie komplett aussteigen.

Zur Erinnerung: Im Mai war Invesco im Zuge der Übernahme von Oppenheimer Funds zum grössten Einzelaktionär von AMS aufgestiegen.

Die OSRAM Übernahme scheint denen nicht zu gefallen...ich bin froh meine Aktien über CHF 54 verkauft zu habe und werde bei AMS wieder tiefer einsteigen!

ps. Das Face-ID beim iPhone XR ist wirklich top notch Wink

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'314
Leerverkäufe

Hat schon jemand die neusten Zahlen der Leerverkäufe?

Danke

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 02.09.2019
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 280
Short Sellers gem. FuW

Pesche hat am 02.09.2019 05:05 geschrieben:

Hat schon jemand die neusten Zahlen der Leerverkäufe?

Danke

Jein:

AMS ist nicht mehr unter den Top Ten der leerverkauften Aktien.

Der 10. Platz geht gemeinsam an Aryzta und zur Rose und beträgt 7.7%. Es müssen also weniger als 7.7% sein.

Zitat: Nicht mehr in den Top Ten der Short-Positionen befinden sich AMS. Die Aktien des Chipherstellers sind aufgrund der geplanten Übernahme des Lichtkonzerns Osram zwar weiter unter Druck, dennoch hat ein deutlicher Teil der Anleger die Titel offensichtlich zurückgekauft.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'314
Frage:

Frage:

Warum kaufen die Leerverkäufer Aktien zu diesem Zeitpunkt zurück.

Denn die Aktien werden billiger wenn OSRAM gekauft wird oder wenn der Bieterstreit losbricht.

Oder aber die Leerverkäufer sehen die Übernahme scheitern und die Aktie geht durch die Decke.....

Oder gibt es noch einen anderen Grund warum die Leerverkäufer kaufen.....???

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 450
@Pesche...

Lieber Pesche

Wieso soll ams (noch) günstiger werden? Die angepassten Kursziele (jüngst Morningstar, buy und Kursziel CHF 50.00...) der Analysten geben ein Bild um CHF 55.00 als Konsens-Kursziel an... Die Q3-Zahlen und Q4-Zahlen werden Hammer sein.

Bei einer Kapitalerhöhung kommt es schlicht darauf an, was aus dem Geld gemacht wird... Ja, es gibt mehr Aktien... Aber es gibt auch mehr Gewinn welcher auf diese Aktien verteilt wird. (Wenn ams DIE Synergien hinbekommt welche sie versprechen, dann gibt es zwar mehr Aktien, aber eben auch mehr Umsatz - ca. 5 Mrd. - und daraus früher oder später mehr Gewinn... Verstanden?) Sprich eine Kapitalerhöhung muss nicht zwingend zur Folge haben, dass der Kurs sinkt. (Danach kommt es auch noch auf das Verfahren drauf an und den Bezugspreis/Verhältnis...).  Wenn also die Leerverkäufer davon ausgehen, dass diese Übernahme gut ist (oder nicht kommt...) und ams davon profitiert, werden sie Aktien zurückkaufen... So sieht es im Moment aus. Und du hast denen deine Aktien günstig überlassen. Smile

Mir scheint, dass Osram nicht überteuert gekauft wird. Wenn danach Optimierungen & Synergien gewonnen werden und die Abhängigkeit zu Apple verringert wird, ist ein "günstiger" Kauf von Osram doch im Interesse der langfristig orientierten Aktionäre?

Wie gesagt, ob mit oder ohne Osram... Die ams-Zukunft auf 2-5 Jahre betrachtet sieht Hammer aus. Das werden bald auch wieder die Kleinanleger schnallen, welche dem Kurs hinterherjagen können. Wir sprechen von einem KGV um 10 bei diesem Wachstumstitel!!!

 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Seiten