AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 48.78 CHF
  • +2.11% +1.010
  • 06.12.2019 15:52:31
4'234 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
nanawolfer hat am 16.10.2019

nanawolfer hat am 16.10.2019 13:39 geschrieben:

@pesche

was machst du jetzt? weiterhin die seitenlinie hüten oder willst du wieder auf den fahrenden zug aufspringen?

Ich bleibe an der Seitenlinie. Bei den Zahlen muss AMS sagen wie es weiter geht. Kommt die Zweitnotierung in HK. Nach meiner Meinung die einzige Möglichkeit zu Geld zu kommen.  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
gertrud hat am 16.10.2019 15

gertrud hat am 16.10.2019 15:29 geschrieben:

Der Zug mit Destination Q3 Glanzresultat fährt ab!

Geil Deine neue Brille, jetzt siehst Du aus wie meine Lehrerin bei der ich nicht nur rechnen gelernt habe Wacko Give rose 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.10.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 289
Brille

@Pesche

Sehr schöne Auge hat Sie....

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Kein Interessenskonflikt

Liefe es gegen meine Interessen, hätte ich mich veranlasst gesehen, an der temporär etwas anderen gertrud abarbeiten zu müssen. Da dem aber nicht so ist, sage ich nur: Danke! 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
Also wenn AMS nach den Zahlen

Also wenn AMS nach den Zahlen  ein solchen abschiffer wie  TOMENOS erleidet, kann ich mich freuen.*diablo*

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
Es geht das Gerücht, dass der

Es geht das Gerücht, dass der VR von AMS am 18.Okt. das weitere Vorgehen betr. OSRAM bespricht. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Hoffentlich ist bald der 2. November

Das ist eine Gilde, deren Ruf viel besser ist als deren Leistungen.

ajd
Bild des Benutzers ajd
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 04.02.2016
Kommentare: 69
2. Versuch
nanawolfer
Bild des Benutzers nanawolfer
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 15
morgenluft

pesche wittert morgenluft! ich denke, dass du deinen fr. 38.00 näher gerückt bist! rechtzeitig zu dem quartalsabschluss ein solches thema auf den tisch zu legen, das braucht schon was!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 369
Optionen

@Gertrud, woher kommt dieses plötzliche Interesse/diese Überzeugung an den Analystenschätzungen...ich dachte, du wärst auch etwas skeptisch gegenüber den Hellsehern?

Jedenfalls, ich denke Alex wird es nochmals versuchen OSRAM zu übernehmen. Was bleibt ihm denn übrig?

a) Den Verlust zu realisieren und den Anteil an OSRAM verkaufen --> Mögliche Übernahme von OSRAM durch anderen Interessenten; das wird sein Ego nie durchmachen

b) OSRAM Anteil beibehalten und eine Zusammenarbeit eingehen mit Fokus auf den Automotivemarkt; rationelle Entscheidung denn OSRAM wäre kein Übernahmeopfer mehr und AMS hätte Zugriff auf den Markt und die Technologie ohne grosse Kosten weder Verschuldung, aber das Impairment wird schwer liegen und lange auf die Bücher drücken, ausserdem würde Alex als CEO keinen Sieg erklären dürfen.

c) Neues Angebot. D.h. AMS würde zum zweiten (!!) Mal gegen sich selber bieten. Dabei müsste das Angebot bei mindestens EUR 41 liegen und die Annahmeschwelle nochmals gesenkt werden. Die Kosten würden noch höher liegen und damit auch die Verschuldung. Dies ist die "go big or go home" Lösung, und passt ja perfekt zu dem AMS-Steuermann.

Ich kann mir gut vorstellen, dass am 22.10 die Ergebnisse von AMS sehr sehr gut sein werden, das Fest jedoch wieder mal durch eine verwirrende Erklärung vermasselt wird.

Übrigens ab heute fangen die USA mit Tarifen für die EU an (vorerst keine Autos), bald wird es jedoch für die EU-Autoindustrie auch Realität sein.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 650
AMS-Großaktionär Temasek

AMS-Großaktionär Temasek lehnt Eingreifen in Sachen Osram ab

18.10.2019 07:51 - DJ

FRANKFURT (Dow Jones)--Im Ringen um den Lichtkonzern Osram weist der größte AMS-Aktionär und singapurische Staatsfonds Temasek Forderungen der Arbeitnehmer zurück, sich gegen eine Übernahme durch AMS zu stellen. "Wir haben zwar eine kleine Minderheitsbeteiligung an AMS, verfolgen aber konsequent die Position unserer Corporate Governance, nicht in die geschäftlichen Entscheidungen oder Aktivitäten des Unternehmens einzugreifen", teilte das Unternehmen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit.

AMS hatte Osram übernehmen wollen, verfehlte aber die Mindestannahmeschwelle. Der österreichische Chiphersteller ist inzwischen mit einem Fünftel am Münchner Lichtkonzern beteiligt. Er könnte seinen Anteil mit Käufen an der Börse aufstocken, wobei ab einem Anteil von 30 Prozent ein Pflichtangebot fällig wäre. Temasek hält nach Bloomberg-Daten 5,4 Prozent an AMS und ist damit größter Anteilseigner.

Die Gewerkschaft IG Metall hatte sich kürzlich direkt an Temasek gewandt. Klaus Abel, Osram-Aufsichtsrat und Gewerkschaftssekretär im IG-Metall-Vorstand, schrieb in einem Brief der Temasek-Chefin Ho Ching, eine Übernahme Osrams durch AMS wäre mit existenzgefährdender Verschuldung verbunden. Er bat Temasek eindringlich, der "Verantwortung als Lead-Investor von AMS gerecht zu werden und sich konstruktiv in diese Situation einzubringen und darauf hinzuwirken, dass AMS im Sinne aller Parteien das feindliche Vorgehen einstellt".

phraser
Bild des Benutzers phraser
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 01.12.2016
Kommentare: 37
AMS erwägt Insidern zufolge

AMS erwägt Insidern zufolge neue Offerte für Osram

Der österreichische Sensorspezialist AMS denkt nach der geplatzten Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram laut Insidern über eine neue Offerte nach. Der AMS-Aufsichtsrat wolle einen solchen Schritt in seiner Sitzung an diesem Freitag besprechen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Falls AMS einen neuen Anlauf wage, müsse das Gebot je Aktie mindestens bei den 41 Euro aus der gescheiterten Offerte liegen, hiess es. AMS und Osram wollten die Informationen nicht kommentieren. An der Börse wurde dennoch schon etwas vorgefeiert, der Akteinkurs von Osram stieg im Frankfurter Handel in einer ersten Reaktion um ein Prozent.

Denkbar wäre, dass AMS die Mindestannahmeschwelle des Angebots senkt, an dem die milliardenschwere Übernahme Anfang Oktober gescheitert war. Die Österreicher hatten zur Bedingung gemacht, dass sie mindestens 62,5 Prozent der Anteile an Osram unter ihre Kontrolle bringen. Allerdings stieg AMS im Zuge des Übernahmekampfes mit Finanzinvestoren mit einer direkten Beteiligung von 19,99 Prozent zum grössten Aktionär von Osram auf.

Inzwischen haben beide Unternehmen erste Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit geführt, wie Osram-Chef Olaf Berlien selbst bestätigt hatte. Demnach hätten bereits persönliche Treffen mit AMS-Chef Alexander Everke stattgefunden. AMS hatte eine Kombination der beiden Unternehmen nach der geplatzten Übernahme weiterhin als überzeugend dargestellt und angekündigt, weiterhin strategische Optionen zu verfolgen.

https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/ams-erwaegt-insidern-zufolge-neue-offerte-fuer-osram-1416843

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 167
Kekkomachine hat am 18.10

Kekkomachine hat am 18.10.2019 09:57 geschrieben:

@Gertrud, woher kommt dieses plötzliche Interesse/diese Überzeugung an den Analystenschätzungen...ich dachte, du wärst auch etwas skeptisch gegenüber den Hellsehern?

Das ist nur eine temporäre Sache. Gertrud wird sich bis zum 1. November ihrer ams Aktien entledigen. Nachher wird die Brille abgelegt und wir können wieder die altbewährten Kommentare lesen.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
AMS gibt nicht auf 

AMS gibt nicht auf 

Es geht weiter mit OSRAM

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Matt
Bild des Benutzers Matt
Offline
Zuletzt online: 18.10.2019
Mitglied seit: 28.02.2019
Kommentare: 4
Neues OSRAM Angebot von EUR

Neues OSRAM Angebot von EUR 41 ist eingetroffen. Annahmeschwelle bei 55%.

BlackFriday
Bild des Benutzers BlackFriday
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 25.07.2017
Kommentare: 35
Mit der Brechstange

Auch interessant:

"Sollte sich AMS für ein neuerliches Übernahmeangebot entscheiden, müsste das Unternehmen dafür eine neue Bietergesellschaft gründen. Dadurch liesse sich die einjährige Sperrfrist umgehen, die nach einem gescheiterten Angebot eigentlich gilt, wie die Finanzaufsicht Bafin bestätigte."

...

"AMS lanciert das Kaufangebot diesmal über eine eigens dafür geschaffene Gesellschaft, die AMS Offer GmbH." (@AWP)

Ein Hinweis, dass die Gesprächte mit OSRAM doch nicht so harmonisch verlaufen? Mit der Einwilligung von OSRAM wäre es vermutlich ohne diesen Klimmzug möglich gewesen. Weiteres Indiz, dass sich AMS Managment heillos verrannt hat.

_______________________

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 100
Zonk Aktie

Habe extra gewartet mit wieder einsteigen. Bin dann gestern (DO) wieder eingestiegen. Was passiert? Geht wieder runter. Für mich DIE Zonk Aktie schlechthin!  Danke CEO. Was für ein Sturkopf. Wird wohl Jahre gehen bis der Kurs wirklich nennenswert steigt. 

Wenigstens habe ich noch Hoffnung auf Silber.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 369
Kekkomachine hat am 18.10

Kekkomachine hat am 18.10.2019 09:57 geschrieben: 

c) Neues Angebot. D.h. AMS würde zum zweiten (!!) Mal gegen sich selber bieten. Dabei müsste das Angebot bei mindestens EUR 41 liegen und die Annahmeschwelle nochmals gesenkt werden. Die Kosten würden noch höher liegen und damit auch die Verschuldung. Dies ist die "go big or go home" Lösung, und passt ja perfekt zu dem AMS-Steuermann.

Ich kann mir gut vorstellen, dass am 22.10 die Ergebnisse von AMS sehr sehr gut sein werden, das Fest jedoch wieder mal durch eine verwirrende Erklärung vermasselt wird.

Wollte ja auch wieder einsteigen...habe wegen meiner Überzeugung von Option c) jedoch gewartet... klar ist nun, dass die Führungen keine Einigung gefunden haben und auch sehr wahrscheinlich nicht finden werden. Alex will ums verrecken gewinnen und bei OSRAM fühlt man sich überrannt und möchte nicht nachgeben. Das ist das perfekte Schema für eine kostspielige Übernahme und eine sehr schwierige Integration.

Es wird eine Kapitalerhöhung geben. Schade, das war's wohl mit der Hoffnung...

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 370
Kekkomachine hat am 19.10

Kekkomachine hat am 19.10.2019 01:56 geschrieben:

Kekkomachine hat am 18.10.2019 09:57 geschrieben: 

c) Neues Angebot. D.h. AMS würde zum zweiten (!!) Mal gegen sich selber bieten. Dabei müsste das Angebot bei mindestens EUR 41 liegen und die Annahmeschwelle nochmals gesenkt werden. Die Kosten würden noch höher liegen und damit auch die Verschuldung. Dies ist die "go big or go home" Lösung, und passt ja perfekt zu dem AMS-Steuermann.

Ich kann mir gut vorstellen, dass am 22.10 die Ergebnisse von AMS sehr sehr gut sein werden, das Fest jedoch wieder mal durch eine verwirrende Erklärung vermasselt wird.

Wollte ja auch wieder einsteigen...habe wegen meiner Überzeugung von Option c) jedoch gewartet... klar ist nun, dass die Führungen keine Einigung gefunden haben und auch sehr wahrscheinlich nicht finden werden. Alex will ums verrecken gewinnen und bei OSRAM fühlt man sich überrannt und möchte nicht nachgeben. Das ist das perfekte Schema für eine kostspielige Übernahme und eine sehr schwierige Integration.

Es wird eine Kapitalerhöhung geben. Schade, das war's wohl mit der Hoffnung...

Das ist doch das Beste was passieren kann wenn man mit dem Kauf noch zugewartet hat. So kann auf tiefem Niveau eingestiegen und auf ein gutes Gelingen des Deals gehofft werden.

Denke jedoch auch das sich dies noch lange hinziehen wird.....

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 01.11.2019
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 87
Man könnte auch meinen...

...dieses 'Gegränne' hier drin ist wirklich unglaublich... als Info/Reminder - als das Angebot am 27.9. auf CHF 41 angehoben wurde, schloss die Aktie über CHF 44... es könnte auch gut sein, dass wir am MO grün schliessen. Vielleicht wurde sogar erwartet, dass das erneute Angebot über den bisherigen CHF 41 liegen würde und es kommt next week alles anders als alle hier prophezeien! Mit einem überzeugenden Q3 Ausweis umso mehr - mitte/ende nächster Woche sind wir im Bereich CHF 47-50!

Successful trades @ all!

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Gähn

Was für eine Niveau-Unterbietung im Vergleich zur "originalen" gertrud. Zum Glück nicht mehr lange.

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.10.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 289
Sorge

Mache mir auch sorge, vor allem wenn ich sehe um welche Zeit sie letzte Commentaren geschrieben hat. Anscheinend kann sie nicht mehr gut schlafen. Schade, wird sich sicher auf die schönheit der Augen auswirken....

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'366
@Gertrud

@Gertrud

Ich hoffe das Gegenteil, das Kurs soll bis auf 35 sinken, der Anfang am Freitagabend war schon nicht schlecht  Yes 3 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
Konsensmeinung Analysten

Ausblick AMS: Q3-Umsatz von 597 Millionen US-Dollar erwartet

Zürich (awp) - Der Halbleiterhersteller AMS präsentiert am Dienstag, 22. Oktober, nachbörslich die Resultate zum dritte Quartal 2019. Insgesamt sechs Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen.

Q3 2019 (in Mio USD) AWP-Konsens Q3 2018A Umsatz 597,0 479,6 Adj. EBIT* 148,8 60,2 -Marge (in Wacko 25,3 12,6 Reingewinn* 123,4 18,6 * bereinigt

FOKUS: Bei dem an der Schweizer Börse kotierten österreichischen Sensorspezialisten AMS dreht sich seit Wochen und Monaten vieles um die geplante Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram. Nachdem der erste Versuch gescheitert war, lancierte AMS am Freitag einen erneuten Anlauf. Nun stellt sich die Frage, ob diesmal dem Angebot genügend Aktien angedient werden. Immerhin scheint das Management den Avancen diesmal offener gegenüber zu stehen.

Die Geschäftszahlen rücken angesichts des geplanten Schulterschlusses mit Osram etwas in den Hintergrund. Dennoch legt AMS am Dienstag den Bericht zum dritten Quartal vor und da dürfte dank grösserer Bestellungen des wichtigsten Kunden Apple ein starker Umsatzanstieg resultiert haben. Dank Wachstum und Kostenkontrolle rechnen Analysten zudem mit deutlich höheren Ergebnissen.

ZIELE: AMS selber hat für das dritte Quartal einen Umsatz im Bereich von 600 bis 640 Millionen Dollar in Aussicht gestellt. Zudem wurde eine bereinigte operative Marge von über 25 Prozent erwartet. Vorgaben für das laufende vierte Quartal macht AMS dann anlässlich der Zahlenvorlage.

Das letzte Mal, als ams ähnliche Zahlenwerte in Aussicht stellte war der Kurs über CHF 100.00 gestiegen... Nun werden diese Zahlenwerte real und der Kurs ist (noch) weit von CHF 100.00 entfernt. Der Grund dafür scheint klar... Osram. Wie berechtigt oder nicht ist der Abschlag von ca. 60% gegnüber dem damaligen ams-Kurs wegen der Osram-Übernahme? Wie verhalten sich hier die Ankeraktionäre und potentiell neue Investoren sowie die Leerverkäufer? Spannende Ausgangslage...

Meine Meinung: Der Kurs gehört in die Region CHF 85.00 sofern die obenerwähnten Zahlenwerte erreicht werden. Wenn Klarheit in die Osram-Übernahme (zu welchem Preis gehen die Teilverkäufe..., neue Produkte..., Synergien..., keine Streiks der weiterzuführenden Bereiche... usw.) kommt, kann ich mir auch weit höhere ams-Kurse vorstellen. Ich habe & nehme mir Zeit, mein Anlagehorizont ist klar und die Überzeugung auf gutes Gelingen ist gross.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
ÜBERTROFFEN!!!

Baaaaaam!!!

Das nenn ich ein Q-Ergebnis! Jetzt weiss auch jeder, wieso Apple auf 240 USD steht... und ams welche ca. 50% Umsatz via Apple holen eigentlich viel höher stehen müsste. Die nächsten Tage sollte dies nun korrigieren....

Noch ein paar solche Q-Resultate und niemand hinterfragt sich, wieso man sich Osram "leistet".

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 369
Bilanzkosmetik

"Based on this positive outlook, ams anticipates leverage in terms of net debt/EBITDA for ams on a stand-alone basis (excluding any effect from OSRAM share purchases) Lol Wacko to decrease significantly to a level of 1.5 or lower at year-end 2019."

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
Baaaam Resultat!

Kekko: Fällt es dir so schwer, auch das mehrheitlich Positive zu sehen am HAMMER-Q-Resultat weil du keine Aktien hast? Das wäre schade, weil in diesem Bsp. heute ist das Glas nicht nur halb voll, sondern 4/5 voll... und wenn die Aktie so reagiert wie es sein müsste, bin auch ich heute Abend 4/5 voll.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
wenn

Chuck Norris hat am 22.10.2019 07:59 geschrieben:

und wenn die Aktie so reagiert wie es sein müsste, bin auch ich heute Abend 4/5 voll.

 

wenn das Glas halbleer ist, bin ich halbvoll

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 369
Chuck Norris hat am 22.10

Chuck Norris hat am 22.10.2019 07:59 geschrieben:

Kekko: Fällt es dir so schwer, auch das mehrheitlich Positive zu sehen am HAMMER-Q-Resultat weil du keine Aktien hast? 

Die Resultate sind goldig, so wie ich es ja auch vor ein paar Tagen erwähnt habe, dass ich diese so erwarte. Daran zweifle ich nicht und ich kann auch Resultate sehr gut intepretieren; aber Resultate sind ein Bild der Vergangenheit lieber Chuck, was ich zietiert habe ist eine regelrechte Augenwischerei gegenüber der Realität. Die Zukunft für AMS sieht anders aus als eine 1.5 Verschuldung.

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
Baaaam Kursanstieg?

Kommen nun zeitnah über die nächsten Tage meine CHF 85.00? Verdient auf Grund des Zahlenkranzes und des Ausblicks müsste das so sein. Müsste... Osram haben immer noch zu viele nicht ins Herz geschlossen. Schade.

 

Noch die Swissquote-News:

 

AMS steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal kräftig

Unterpremstätten (awp) - Der Halbleiterhersteller AMS hat im dritten Quartal vor allem dank Aufträgen von Smartphone-Herstellern kräftig zugelegt. Auch im vierten Quartal rechnet die Gruppe mit einer guten Auftragslage, während man sich mit Blick auf die geplante Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram zuversichtlich zeigt.

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 645,0 Millionen US-Dollar, wie das österreichische und an der Schweizer Börse gehandelte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Verglichen mit dem zweiten Quartal legten die Verkäufe gar um 57 Prozent zu.

Insbesondere im Consumer-Geschäft setzte AMS dank der guten Nachfrage nach optischen Bild- und Audiosensoriklösungen den Steigerungslauf fort. Produkthochläufe im Smartphone-Bereich seien der Hauptreiber des kräftigen Wachstums, schreibt AMS.

Immer mehr Anwendungen von AMS werden etwa in den Endgeräten des wichtigsten Kunden Apple verbaut. Zudem hat der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino im Herbst die neue i-Phone-Serie 11 lanciert, was AMS zusätzliche Aufträge beschert.

Profitabilität gesteigert

Das wachsende Volumen sowie Einsparungen auf der Kostenseite führten dazu, dass AMS die Profitabilität des Geschäfts deutlich steigerte. Die Ergebnisse kletterten noch stärker als der Umsatz in die Höhe.

Der vor allem um Akquisitionseffekte bereinigte Betriebsgewinn (EBIT adjustiert) wuchs auf 177,9 Millionen Dollar, nachdem dieser vor einem Jahr bei 57,6 Millionen und im Vorquartal bei 49,5 Millionen gelegen hatte. Die EBIT-Marge rückte seit letztem Jahr um 15 Prozentpunkte auf 28 Prozent vor.

Unter dem Strich schoss der Gewinn im dritten Quartal auf 177,9 Millionen Dollar in die Höhe nach 17,8 Millionen vor Jahresfrist beziehungsweise 24,9 Millionen im zweiten Quartal.

Mit den vorgelegten Zahlen hat AMS die eigenen Prognosen und jene der Analysten übertroffen. Im Juli hatte AMS einen Umsatz im Bereich von 600 bis 640 Millionen Dollar in Aussicht gestellt und Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit 597 Millionen gerechnet. Die EBIT-Marge wollte man über die Marke von 25 Prozent führen, während von Analysten 25,3 Prozent erwartet wurden.

Im laufenden vierten Quartal geht AMS von einer weiterhin guten Geschäftsentwicklung insbesondere auch im Smartphone-Bereich aus. Der Umsatz soll im Bereich von 610 bis 650 Millionen Dollar liegen nach 491 Millionen vor einem Jahr. Das entspräche einem Wachstum von 28 Prozent.

Zuversicht für Osram-Angebot

Bei AMS dreht sich derweil seit Wochen und Monaten alles auch um die Frage, ob der geplante Kauf des deutschen Lichtkonzerns Osram gelingt. Nachdem der letzte Versuch dazu gescheitert war, hatte AMS am vergangenen Freitag ein neues Angebot lanciert. AMS bietet je Osram-Aktie erneut 41 Euro, reduziert aber Mindestschwelle zur Annahme des Angebots auf 55 Prozent. Beim letzten Versuch wurde die Schwelle von 62,5 Prozent noch verfehlt.

AMS halte bereits einen Fünftel an Osram und man sei zuversichtlich, dass die Übernahme gelinge, hiess es dazu im Communiqué vom Dienstag. Das Angebot sei "finanziell attraktiv und strategisch überzeugend". Zusammen mit Osram wolle man ein "weltweit führendes Unternehmen" für Sensorlösungen und Photonik schaffen. Noch wartet AMS auf die Zustimmung der deutschen Behörden.

mk/rw

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Seiten