AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 40.95 CHF
  • -3.03% -1.280
  • 23.01.2020 17:31:37
4'329 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 14.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 83
@gertrud

Nein das war nur für meinen cousin,der bei ch4.00 eine grössere position verkaufen wollte....gibt keinen besseren ort etwas kurzfristig zu pushen....

so zurück zur ams/osram......rückfrage gertrud:

wir sind alle sooo gespannt wie du auf den fairen wert von chf 40 nach deiner berechnung gekommen bist????wirklich sehr gespannt.....

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 14.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 83
Wisst ihr.....

Was mir an dem Alex so gefällt:

Go Big or go Home!!!!!!!

ganz ganz wenige ziehen ihren plan so erfolgreich/konsequent durch!!

ganz klar auch nächstes jahr manager des jahres,natürlich nach cullulu!

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
Sieg oder Sibirien.

Sieg oder Sibirien.

Es war noch nie ein besonders gutes Zeichen, wenn ein Jahrestrend nach unten velassen wird.

Sollte noch eine allgemeine Baisse hinzu kommen, dann wäre dieser Trend wohl eher als ein Rebound im Abwärtstrend zu werten. Wir werden sehen.

Was mich stört, es weisen sehr viele Aktien diese Konstellation auf. Das könnte gefährlich werden. Aber vielleicht bin ich der einzige der das so sieht?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 385
Hari75 hat am 11.12.2019 14

Hari75 hat am 11.12.2019 14:12 geschrieben:

Was mich stört, es weisen sehr viele Aktien diese Konstellation auf. Das könnte gefährlich werden. Aber vielleicht bin ich der einzige der das so sieht?

Bist du nicht, sonst würden diese Aktien nicht runter gehen... Smile

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 14.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 568
gertrud hat am 11.12.2019 09

gertrud hat am 11.12.2019 09:18 geschrieben:

Peter, war das dasselbe Grosi, das Du vor zwei Jahren für ein Investment in "Du-weisst-schon-welche-W-Firma" angepumpt hast? Redet die noch mit Dir?

Der Peter hat sein Finanzierungsnetzwerk schon viel weiter ausgebaut. Unterdessen ist er beim Yogalehrer der Coiffeuse seines Cousins. Siehe auch heute im Newron Thread:

Peter Enis hat am 11.12.2019 10:06 geschrieben:

Ach du meine güte was hier abläuft ist ja ganz grosses kino.....der kurs schwankt zwischen 5 und 7 und ihr diskutiert über top oder flop.....

also bei diesem niveau müsst ihr nicht nur die grossmütter,auch schwester/mutter/vater/kolleg für weitere gelder anfragen....in 60-70 tagen wird eine schnellere zulassung als erwartet bekanntgegeben und die 25 chf sind tatsache.....aber ja gewissen herren geht es ja so gut,dass sie nicht einmal das geld von der strasse aufnehmen....

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 131
Beginn eines Abwärtstrends?

Hari75 hat am 11.12.2019 20:12 geschrieben:

Sieg oder Sibirien.

Es war noch nie ein besonders gutes Zeichen, wenn ein Jahrestrend nach unten velassen wird.

Sollte noch eine allgemeine Baisse hinzu kommen, dann wäre dieser Trend wohl eher als ein Rebound im Abwärtstrend zu werten. Wir werden sehen.

Was mich stört, es weisen sehr viele Aktien diese Konstellation auf. Das könnte gefährlich werden. Aber vielleicht bin ich der einzige der das so sieht?

Kühle Beobachtung, gefällt mir gut!

Tatsächlich ist die Aktie aus dem Aufwärtstrend nach unten gefallen. Ob daraus nun ein Seitwärts- oder ein Abwärtstrend wird? - Man stelle sich die News der Kapitalerhöhung vor. Die Schwierigkeiten in den nächsten zwei Jahren, die defizitäre Osram einzugliedern, und erst die Produkte zu schaffen, die dann wieder Gewinn bringen. Den Kampf mit den Gewerkschaften. Short sellers haben hier fast das gefundene Fressen, Hiobsbotschaften zu verbreiten, und bei jeder torkelt die Aktie weiter runter. 

Wer hat hier den langen Atem, eine Aktie zu halten durch die lange Zeit des steinigen Wegs? Die wenigsten der Klein-Investoren hier, von Trader-Natur, die sich damit zufrieden geben, die Sonne erst in zwei Jahren wieder zu sehen, glaube ich. Bei einigen der grossen Ankeraktionären mag das anders sein, bei denen der Einsatz nur ein Bruchteil ihrer Engagements ausmacht, sie können den langen Atem haben. Ausser eine Baisse tritt ein, und das ist mehr als wahrscheinlich in den nächsten zwei Jahren, die USA wackeln mit dem Impeachment schon, und die Wahlen nächstes Jahr könnten sie gar zum Beben bringen. Und in einer Baisse schmeissen dann auch die Grossen. Kommt es zum alten Tief bei 18? Nichts ist unmöglich an der Börse. 

Unten habe ich einen Wochenchart angehängt, die Kerzen eine Woche. Man sieht den Aufwärtstrend und die Hypothese eines beginnenden Abwärtstrends. Wo der Boden zu liegen kommt, weiss niemand, aber bestimmt wird er in einer fulminanten Trendumkehr signalisiert werden, deutlich sichtbar in einer oder einigen Tages- und Wochenkerze(n). 

AnhangGröße
Image icon ams_copy.jpg108.95 KB
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'899
Osram-Chef: Sorge, dass AMS

Osram-Chef: Sorge, dass AMS-Integration an Kulturunterschied scheitert

Osram-Chef Olaf Berlien sieht bei der Übernahme des Lichttechnik-Konzerns durch den Sensorik-Spezialisten AMS einem Zeitungsbericht zufolge Risiken durch Mentalitätsunterschiede.

12.12.2019 07:27

Seine grösste Sorge sei, dass die Integration nicht gelinge, sagte Berlien dem "Handelsblatt" laut Vorabbericht vom Mittwoch. "Es treffen sehr unterschiedliche Firmenkulturen aufeinander."

Auf der einen Seite stehe das 113 Jahre alte Unternehmen Osram, ingenieursgetrieben und manchmal etwas langsam, so Berlien laut der Zeitung. "Und da ist AMS mit einer Start-up-Mentalität. Wenn der eine den anderen dominieren will, geht das schief." Daher strebe man jetzt eine Fusion unter Gleichen an.

Berlien hatte sich lange gegen den Verkauf gesträubt. Anfang Oktober war AMS beim Werben um Osram noch am Widerstand der Osram-Aktionäre gescheitert. Das österreichische Unternehmen brachte dann aber den Vorstand um Berlien auf seine Seite.

Nach einem mehr als ein Jahr dauernden Übernahmepoker meldete AMS am Freitag schliesslich den Erfolg des Angebots, als die Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent erreicht worden war. Inzwischen kommt AMS auf gut 59 Prozent an Osram. Von Mittwoch an haben die restlichen Osram-Aktionäre die Möglichkeit, AMS bis 24. Dezember ihre Papiere anzudienen.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 385
Hat da jemand von unterschiedlicher Kultur gesprochen?

Wer die Geschichte damals verfolgt hat, weiss von was ich rede: Daimler-Chrysler. Daraufhin habe ich auch schon früher hingewiesen. Hier zur Erinnerung, ein guter Artikel, man könnte dabei fast Daimler mit OSRAM, Chrysler mit AMS, Berlier mit Schrempp, Everke mit Stallkamp ersetzten, in vielen Sätzen passt das prima!

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gescheiterte-fusion-von-daimler-u...

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
Kekkomachine hat am 12.12

Kekkomachine hat am 12.12.2019 09:12 geschrieben:

Wer die Geschichte damals verfolgt hat, weiss von was ich rede: Daimler-Chrysler. Daraufhin habe ich auch schon früher hingewiesen. Hier zur Erinnerung, ein guter Artikel, man könnte dabei fast Daimler mit OSRAM, Chrysler mit AMS, Berlier mit Schrempp, Everke mit Stallkamp ersetzten, in vielen Sätzen passt das prima!

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gescheiterte-fusion-von-daimler-u...

 

Ich mag mich eigentlich an keine Fusion erinnern, die sofort Früchte getragen hätte. All die Rivalitäten der Alphas kosten viel Zeit und Geld.

Ja und nach 10 Jahren Hausse würde ich nicht mehr von langfristig halten wollen sprechen, denn niemand weiss was in 2 Jahren sein wird. Risse erkennt man viele.

Da passen diese Worte gut:  Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Saul Goodman
Bild des Benutzers Saul Goodman
Offline
Zuletzt online: 13.01.2020
Mitglied seit: 10.12.2019
Kommentare: 1
Kekkomachine hat am 12.12

Kekkomachine hat am 12.12.2019 09:12 geschrieben:

Wer die Geschichte damals verfolgt hat, weiss von was ich rede: Daimler-Chrysler. Daraufhin habe ich auch schon früher hingewiesen. Hier zur Erinnerung, ein guter Artikel, man könnte dabei fast Daimler mit OSRAM, Chrysler mit AMS, Berlier mit Schrempp, Everke mit Stallkamp ersetzten, in vielen Sätzen passt das prima!

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gescheiterte-fusion-von-daimler-u...

Übernahmen bringen natürlich immer ein Risiko mit sich. Die Gemeinsamkeiten mit Daimler-Chrysler kann ich nicht erkennen.

Was mir aber sehr gut gefällt ist die negative Stimmung gepaart mit den Gefühl, dass es hier einige juckt wieder einzusteigen.
Meine Erfahrung: Wenn etwas im Leben schwer zu bekommen ist, ist es oft auch ganz gut. 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 522
Spannendes Interview

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/olaf-berlien-die-hohe-verschuldung-bleibt-osram-chef-warnt-vor-risiken-bei-uebernahme-durch-ams/25322830.html?ticket=ST-32613770-gzVTCXi604pj3nMNPscB-ap1

 

Was hier die Charttechniker wieder alles sehen... Kerzen zur Adventszeit. Das Interview zeigt eines klar auf, liefert ams weiterhin um 300 Mio. CHF Free Cash Flow pro Quartal, läufts insgesamt rund und in die richtige Richtung. Und ams selbst traue ich genau das zu.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 14.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 83
Und was bestätigt.....

Uns(besonders kekko) dieser artikel:

Jetzt müssen plötzlich die langsamen ingenieure aus deutschland ein bischen schneller arbeiten sonst braucht man sie dann bald garnicht mehr....

ams mit allen geschäftsteilen im hart auf hart fall machen kann was sie wollen......

nur zusagen formuliert aber keine rechtlich handfeste zusagen gemacht wurden.......

sich herr berlien mit der aussage zu den unterschiedlichen kulturen selbst den eigenen abschied vorbereitet hat......

fazit:

in 2 jahren gibt es eine neue AMS mit 20'000 angestellten (10+10) nicht (10+23) und genau die 40% brauchbaren von osram wurden integriert bzw die technologien verschmolzen.....

und zum schluss noch das beste:

Osram hat mit schlechter führung und langsamen ingenieure einen positiven cashflow erarbeitet und dies im jahr der historisch grösten autokrise....freut euch auf die entwicklung wenn da plötzlich noch innovation/effizienz im alltag ihren platz findet,herrlich!

 

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
in 2 jahren gibt es eine neue

in 2 jahren gibt es eine neue AMS mit 20'000 angestellten (10+10) nicht (10+23) und genau die 40% brauchbaren von osram wurden integriert bzw die technologien verschmolzen.....

Und da gehören sie ja sicher auch dazu. Nicht wahr Herr P. Enis ?

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'381
Hari75 hat am 13.12.2019 10

Hari75 hat am 13.12.2019 10:59 geschrieben:

in 2 jahren gibt es eine neue AMS mit 20'000 angestellten (10+10) nicht (10+23) und genau die 40% brauchbaren von osram wurden integriert bzw die technologien verschmolzen.....

Und da gehören sie ja sicher auch dazu. Nicht wahr Herr P. Enis ?

Naja, so einfach wird es nicht gehen. Ich habe selber vor Jahren eine D-Firma in eine CH-Firma integriert. Der Betriebrat in D machte probleme bei jeder Person ob die nun freiwillig zu uns wollte oder nicht. Das zuständige Gericht war eine Woche mit 73 Klagen von 450 Mitarbeitern beschäftigt.

Also ich beneide zu zuständigen in AMS nicht.

Leider gibt es keine Aktien von Anwaltskanzleien Cray 2  

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
@ Pesche

@ Pesche

Hört sich fast nach M+B an ?

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'381
Hari75 hat am 13.12.2019 11

Hari75 hat am 13.12.2019 11:56 geschrieben:

@ Pesche

Hört sich fast nach M+B an ?

Dirol

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 522
Deutsche Bank sagt CHF 52.00...

wieder neu als Kursziel voraus: https://www.finanzen.ch/analyse/ams-buy-687057

Ich bleibe bei meinen CHF 85.00 als fairer Wert auf Grund der aktuellen Situation.

 

 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'004
Erwartungen

Keiner weiss, wohin der Kurs gehen wird. Jeder bildet sich halt seine Meinung aus verschiedenen Quellen und zieht für sich die Konsequenzen, das muss für einen anderen nicht stimmen.

Ich bin vor einem Monat raus, weil durch die Osram Geschichte meine Erwartung von noch >60 CHF in 2019 unrealistisch wurde und mir die Arroganz und Bankenhörigkeit des Managements missfiel und weil ich das mittelfrist-Potential zu den Risken nicht attraktiv finde.

Meine Einschätzung und Erwartung, die ich gerne zur Diskussion stelle

Auf 12 Monate:
Im Januar wird klar, wie die Finanzierung gehen soll: Das einfachste wäre 1/3 durch neue Aktien und 2/3 Anleihen. Das würde dann etwa CHF 18 Nachschiessen pro Altaktie bedeuten - z.B. 1@36/2 - und Zinskosten von CHF 200 Mio p/a für AMS.
Aber wahrscheinlich wird es komplizierter, mit Wandel- oder Pflichtwandel Anleihen. Was eine Einladung an Hedgefonds zu Arbitragegeschäften mit Leerverkäufen wäre. Soll sich dann keiner aufregen, das hat das unbedarfte AMS Management so provoziert.
Lachen und sich auf die Schenkel klopfen werden die M&A Banker und die  Osram Aktionäre, die fein raus sind mit ihren 41 Euro.

Mein Fazit: Nach oben sehe ich nicht viel Raum für die AMS Aktie im 2020, nach unten könnte es wüste Ausreisser geben, damit aber auch Gelegenheiten für Trades. 

 

Auf 2 Jahre:
Ich schau auf den Enterprise Value, das ist grob aber einfach (EV=BöKap + Nettoschulden). 

Ein vernünftiges EV/EBITDA Ratio für die "neue" AMS ist 11.
Bei Annahmen von mittelfristig 1 Mrd EBITDA / 600 Mio EBIT / 250 Mio Reingewinn gibt das einen EV von 11 Mrd. (aktuell ist der EV Osram+AMS übrigens 9.2 Mrd. CHF)
11 Mrd. CHF minus 4.2 Mrd Schulden (1.2  bestehend und 3 neu) bleibt eine BöKap von 6.8 Mrd. Nach der KE gibt es etwa 130 Mio AMS Aktien, also bei 6.8 Mrd BöKap einen Wert von CHF 52 pro AMS Aktie bei einer P/E von 27x.
Mit diesen Zahlen kann man jetzt rumspielen, aber die Abschätzung heisst für mich, dass dreistellige Kurse in den nächsten 2 Jahren sehr unwahrscheinlich sind, selbst wenn alles "50% besser" laufen sollte als in den obigen Annahmen.
Die hohe Verschuldung wird zum Risiko, falls sich die Einnahmen nicht wie erwartet entwickeln. 

 

Auf 5 Jahre
Das ist für mich kein Horizont für Einzelanlagen, dafür halte ich ja den Grossteil der Aktienanlagen in ETFs. 

Aber  ich werde AMS sicher interessiert beobachten, vor allem wenn dann mal der Finanzierungsplan steht.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'381
@Gertrud

@Gertrud

Wie sind die Verluste von OSRAM in Deiner Annahme berücksichtigt?

Nehme an OSRAM  macht 2020 einen Verlust von 1Mia. und AMS muss die ganze Übernahmekosten von ein paar 100 Mio bezahlen. Also AMS wird auch keinen Gewinn 2020 schreiben.

2021 wenn die Autoindustrie wieder läuft noch einen Verlust bei OSRAM von 500 Mio

2022 wenn AMS Teile von OSRAM verkaufen kann ist event. eine schwarze 0 bei der neuen Firma ×AMS update× möglich.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'004
Danke Pesche

Danke Pesche für den schnellen Einwand.

Die Zahlen für 2020 sind allerdings zum Vergessen und werden kaum groß den AKtienkurs beeinflussen. Da wird jeder erwarten, dass alles mögliche Negative, Integrationskosten und Rückstellungen reingepackt wird.
Der Kurs auf 2 Jahre/ Ende 2021 geschätzt wird die Erwartungen an die Zukunft und nicht das dann abgelaufene Geschäftsjahr reflektieren.

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 39
Wann einsteigen?

Wann kann aufgrund de ke eingestiegen werden? Normalerweise geht es ja vor de ke runter. Habe mal 35-38 gesagt. Was denkt ihr? Wo landen wie, sodass die down risiken nicht mehr hoch sind?

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 379
Paddington hat am 14.12.2019

Paddington hat am 14.12.2019 09:05 geschrieben:

Wann kann aufgrund de ke eingestiegen werden? Normalerweise geht es ja vor de ke runter. Habe mal 35-38 gesagt. Was denkt ihr? Wo landen wie, sodass die down risiken nicht mehr hoch sind?

Nun wenn der Ausgabepreis der neuen Aktien so um die 18.00 / 20.00 sein sollte, dann wird der Kurs in meinen Augen Kurzfristig bis 25.00 - 30.00 Franken sinken. Ich warte auf alle Fälle noch ab mit dem Kauf.

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 39
25 wären super

25 wär ein guter einstieg. Warte auch zu. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'899
Spektakuläre Kehrtwende einer

Spektakuläre Kehrtwende einer Grossbank bei der AMS-Aktie

AMS führt die diesjährige Gewinnerliste bei den Aktien aus dem Swiss Leaders Index an. Nun vollzieht die britische Barclays eine spektakuläre Kehrtwende beim Sensorenhersteller. Ist der Spitzenplatz nun in Gefahr?

17.12.2019 08:16

Von Lorenz Burkhalter

An den Übernahmeplänen AMS für Osram Licht scheiden sich die (Analysten-)Geister. Kritisch stand den Plänen bisweilen vor allem die britische Barclays gegenüber. Und das, obwohl sie die AMS-Aktie seit Dezember 2017, als diese noch gut 90 Franken kostete, mit "Overweight" zum Kauf empfiehlt.

Doch damit ist nun Schluss. Die Grossbank vollzieht eine spektakuläre Kehrtwende und stuft die Aktie des übernahmehungrigen Sensorenherstellers von "Overweight" auf "Underweight" herunter. Um der Verkaufsempfehlung das nötige Gewicht zu verleihen, wird das Kursziel auf 34 (zuvor 58) Franken zusammengestrichen. Zur Erinnerung: In der Spitze errechneten die Briten gar ein Kursziel von 140 Franken für die Aktie.

Die Verkaufsempfehlung setzt der AMS-Aktie am frühen Dienstagmorgen zu. Im vorbörslichen Handel verliert sie zur Stunde 2,5 Prozent auf einen Mittelkurs von 42,80 Franken. Damit trennen sie noch immer gut 20 Prozent vom 34 Franken lautenden Kursziel.

Der Sinn der milliardenschweren Übernahme erschliesse sich ihm nicht, schreibt der verantwortliche Barclays-Analyst. Er, der als profunder Branchenkenner gilt, sieht zwar durchaus Anknüpfungspunkte zwischen AMS und Osram Licht. Allerdings sind die besagten Geschäftsaktivitäten (VCSEL, microLED) für keine 10 Prozent des Jahresumsatzes verantwortlich. Seines Erachtens übernimmt AMS mit Osram für viel Geld ein wachstumsschwaches Unternehmen, das zuerst mühsam wieder auf Kurs gebracht werden muss.

Spitzenplatz auf der Gewinnerliste 2019 in Gefahr?

Der Analyst befürchtet deshalb, dass Osram die ansonsten eigentlich guten Wachstumsaussichten von AMS verwässern. Er geht während mindestens drei Jahre von einer Gewinnverwässerung aus der Übernahme aus, wobei die Konditionen für die milliardenschwere Kapitalerhöhung zu deren Finanzierung noch gar nicht bekannt sind.

Beeindruckende Kursentwicklung der AMS-Aktie seit Jahresbeginn (Quelle: www.cash.ch)

Um den Spitzenplatz unter den diesjährigen Gewinnern aus dem Swiss Leaders Index (SLI) muss die AMS-Aktie vermutlich wohl nicht mehr bangen. Knapp zwei Wochen vor dem Jahreswechsel führt sie die Gewinnerliste mit einem satten Kursplus von gut 86 Prozent an. Die nächstbesten SLI-Komponenten Vifor Pharma (+65 Prozent) und Partners Group (+47 Prozent) sind weit abgeschlagen.

Da die Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Osram-Übernahme erst für das kommende Frühjahr geplant ist, stellt auch diese den diesjährigen Spitzenplatz der AMS-Aktie nicht mehr in Frage.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 522
Alexander's Welt

Das nachfolgende Interview hat der Alexander Everke wohl gegeben (Publikation 1.8.2019) als die Osram-Thematik noch nicht öffentlich bekannt war, daher interessant nochmals zu lesen:

https://www.theceomagazine.com/executive-interviews/it-electronics/making-bold-moves-alexander-everke/

Aussagen wie:

Alexander adds that diversification requires courage, especially when entering the automotive space. “We need to invest significantly in research and design for the automotive sector, which we will recognise in three to four years,” he says. “We have to do it today. If we don’t, it will never happen.”

Schade sehen die Investoren den Mehrwert und die Chancen noch zu wenig. Aber das wird noch... Spätestens bei den weiterhin überzeugenden Zahlenwerten von ams versteht man, dass durch den riesigen erzielten CashFlow die Investitionen in Osram gestemmt und die Schulden rasch abgebaut werden können... Danach steht der europäische Champion mit modernsten optoelektronischen Produkten für Mobiltelefone, medizintechnische Geräte oder für Autos in der Startreihe 1 am Start und putzt die Konkurrenz mit Start-Ziel-Sieg weg. Ich baue hier weiterhin überzeugt monatlich meine (grösste) Depotposition aus.

ams ist und bleibt innovativ, 3 aktuelle Press-Release (17.+18.19.12.19): https://ams.com/press-releases

Das werden auch die bisherigen Investoren in Osram erkennen, welche sich nun hoffentlich vermehrt ams ins Depot legen werden...

Am 24.12.2019 gibt hoffentlich noch ein Weihnachtsgeschenk für Alexander, weil viele Index-Fonds ihre Osram-Titel noch angedient haben und die Quote noch ordentlich (und "günstier" als via Markt steigt).

Fröhliche Weihnachten Alexander, ams-Team und sämtliche aktuelle & baldige Investoren! Ich gehe mir jetzt Osram-Leuchten kaufen für ums Haus. Smile

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'381
Chuck Norris hat am 19.12

Chuck Norris hat am 19.12.2019 14:00 geschrieben:er" als via Markt steigt).

Fröhliche Weihnachten Alexander, ams-Team und sämtliche aktuelle & baldige Investoren! Ich gehe mir jetzt Osram-Leuchten kaufen für ums Haus. Smile

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN,  bei mir im Haus gab soeben die 5. von 18 OSRAM LED dieses Jahr den Geist auf. Zum Glück gibt ORSRAM 48 Monate Garantie. Die werden noch an mir verlumpen. Biggrin 

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 39
Wie lange abwarten?

Hoffe, dass ihr schöne Weihnachten hattet. Wann kommen die Zahlen zur KE? Nächster Halt wäre dann 35...

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 14.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 83
Da würde ich keinen cent....

Investieren.....jetzt kommen die q4 zahlen,welche leider stark enttäuschen werden....keine iphones wurden verkauft,keine neuen android smartphones wurden lanciert,die airpods pro produktion wurde zurückgefahren und die behind oled thematik floppte komplett...hinzu kommt,dass in singapur viel zu viele angestellt wurden und die auslastung extrem niedrig ist bzw die netto marge nur bei 30 prozent liegt was äusserst bescheiden ist....

jetzt kommt in kürze die überdurchschnittliche KE da ams einen maroden konzern aufkauft welcher im jahr 2020 eine milliarde verlust schreibt(pesche das war der spruch des jahres) und sich die leerverkäufer nochmals für 3-6 monate äusserst agressiv verhalten und somit deutlich mehr als gewünscht neue aktien ausgegeben werden.....

hinzu kommt,dass ams in zukunft da sie nicht wirklich innovativ sind keine neuen design wins verzeichnen kann bzw apple als grössten kunden verliert und somit ca 750 mio umsatz wegfallen.....

ich würde also an deiner stelle auf keinen fall eine investition in betracht ziehen!!

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'381
Hallo

Hallo

Besteht eigentlich die Möglichkeit das OSRAM Aktionäre ihre angedienten Aktien wieder zurücknehnen, da der Kurs an der Börse besser ist?

Besteht somit die Gefahr dass AMS nicht einmal die 55% auf sicher hat?

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 30.12.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 21
Rückzug - geht nicht

Rücktrittsoption: Laut WpÜG dürfen in DE einmal angediente Aktien nicht wieder zurückgezogen werden. In den USA ist die Annahme dagegen bis zum Ende der Angebotsfrist unverbindlich.

Seiten