AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 20.93 CHF
  • +3.05% +0.620
  • 30.09.2020 17:30:20
5'574 posts / 0 new
Letzter Beitrag
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 28.09.2020
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'850
KO C gestern Na per SL raus

mit etwas Gewinn Smile

Danke @Kekko für Warnung.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Schwankungen

Die Kursschwankungen der letzten Tage sind schon extrem. Wer da die Welle erwischt, macht mit Daytrading ein Vermögen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 28.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
ursinho007 hat am 15.04.2020

ursinho007 hat am 15.04.2020 12:48 geschrieben:

Die Kursschwankungen der letzten Tage sind schon extrem. Wer da die Welle erwischt, macht mit Daytrading ein Vermögen.

Die Aktienmärkte haben nach oben überreagiert. Die Preise entsprechen nicht der Realität, und die Realität kommt jetzt langsam jedem vor die Augen. Die Ergebnisse und vor allem die Aussichten (wenn die Firmen überhaupt welche herausgeben) werden die Märkte wieder zur Realität zurückbringen. Öl ist der einzige Markt den ich als überverkauft sehe...da sind riesige Short-Spekulationen am Markt. Die Manipulation ist dermassen hoch, dass Kleininvestoren nur so hin und her geschmissen werden. Das Fass Öl kostet weniger als Eistee von Aldi. Das Ding lädt sich auf wie eine Feder die in die Höhe springen wird...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'635
Kekkomachine hat am 15.04

Kekkomachine hat am 15.04.2020 13:23 geschrieben:

 Das Fass Öl kostet weniger als Eistee von Aldi. Das Ding lädt sich auf wie eine Feder die in die Höhe springen wird...

 

Die Realität..... die Lager sind weltweit pumpenvoll und der Verbrauch extrem tief. Dieser Winter war wieder sehr warm auf der Nordhalbkugel. China meldet immer wieder lokale Ausbrüche und Trump droht China und WHO, um vom eigenen Versagen abzulenken.

Solange es keinen Impfstoff gibt, wird es nicht so schnell eine nachhaltige Erholung geben.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'487
Bald gibt es endlich Zahlen

Bald gibt es endlich Zahlen und Aussichten.

Meine Meinung:

Das 1Q ist im Umsatz in den Erwartung, aber einen Gewinn gibt es nicht.

Das 2Q wird zum Kotzen

OSRAM ist und bleibt unter den Erwartungen und wird zur Last von AMS.

Event.  Besserung für das 3Q erwartet. Aber dann muss das Virus im 

Mein Hund ist der Meinung, das AMS Knochen stinkt ..... 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
AMS-Freunde ...

... wissen, dass die Aktie immer ein Spiel mit dem Feuer ist. Gibt es eine wildere und verücktere im SMI? - Anders gesagt, sie sind vernarrt in die Aktie aus lauter Spieltrieb. Man kann da belohnt werden oder wieder eine blutige Nase geschlagen bekommen. In letzter Zeit führt sie wieder einen Tanz auf, der Gier und Angst macht. 

Man sehe: Die Bewegung seit Ende März: 9-10-9-10-8 (!)-9-11-9. In fünf Tagen plus 30 Prozent oder in zwei Tagen minus 20 Prozent geht locker.

Alle Kunstfreunde dürfen den angehängten Chart geniessen. In der Zeit bin ich viermal eingestiegen und habe viermal verkauft, und mal Gewinne und dann wieder Verluste, also ca. ein Nullsummenspiel. - Aber man möchte doch einfach die Aktie schlagen, und sieht, dass sie den Trader häufiger schlägt als umgekehrt. Sagen wir bescheiden:

Die AMS-Freunde hassen diese Aktie so enorm, weil sie einfach jeden weich klopft und dumm zurücklässt. 

Wenn sie nun ihren Tanz fortführt, um möglichst viele wieder zu narren, geht sie ab hier wieder nach 10, um viele anzulocken, überschiesst leicht, um noch mehr aufs Boot zu holen, und knallt sie dann alle gleich wieder ab, indem sie auf 8 runterfällt, dort auch leicht unterschiesst, um wirklich den letzten Hund abzuschütteln, und erst dann geht sie recht schnell nach 11 und weiter und schaut nie mehr zurück, während da unten alle im Staub liegen und ihr von hinten nachschauen, lol. 

AnhangGröße
Image icon ams-chart_263-153_copy.jpg143.67 KB
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'725
Corona-Krise trifft

Corona-Krise trifft Halbleitermarkt - aber Router boomen

Die Corona-Krise hinterlässt laut einer Prognose auf dem Halbleitermarkt ungleichmässige Spuren.

16.04.2020 06:52

Je nach Bereich stehen für 2020 Rückgänge von bis zu 27 Prozent oder Zuwächse bis 11 Prozent im Raum, wie aus Berechnungen der Unternehmensberatung McKinsey hervorgeht. Insgesamt gehen die Berater aber von einem Schrumpfen des zuletzt mehr als 400 Milliarden Dollar schweren Gesamtmarkts um 5 bis 15 Prozent aus.

Besonders hart wird es der Prognose nach die Bereiche drahtlose Kommunikation - also vor allem Smartphones - und Chips für den Automobilbereich treffen. Hier geht es im schlimmsten Fall um 26 beziehungsweise 27 Prozent nach unten.

Der grösste Teilmarkt, Halbleiter für PCs und Server, bleibt demnach je nach Szenario fast stabil oder schrumpft nur vergleichsweise schwach. Bei Chips für die Bereiche Industrie sowie Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sind etwas stärkere Rückgänge zu erwarten.

Nur das kleinste Marktsegment kann von der aktuellen Entwicklung profitieren: Im Bereich der kabelgebundenen Kommunikation geht es der Prognose zufolge um 8 bis 11 Prozent nach oben. Der Grund: Wegen der Corona-Pandemie müssen demnach unter anderem Firmen mehr in Sicherheit investieren, weil mehr Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Zudem kaufen die Verbraucher mehr Router.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 28.09.2020
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 685
swissrain hat am 16.04.2020

swissrain hat am 16.04.2020 08:39 geschrieben:

... wissen, dass die Aktie immer ein Spiel mit dem Feuer ist. Gibt es eine wildere und verücktere im SMI? - Anders gesagt, sie sind vernarrt in die Aktie aus lauter Spieltrieb. Man kann da belohnt werden oder wieder eine blutige Nase geschlagen bekommen. In letzter Zeit führt sie wieder einen Tanz auf, der Gier und Angst macht. 

Man sehe: Die Bewegung seit Ende März: 9-10-9-10-8 (!)-9-11-9. In fünf Tagen plus 30 Prozent oder in zwei Tagen minus 20 Prozent geht locker.

Alle Kunstfreunde dürfen den angehängten Chart geniessen. In der Zeit bin ich viermal eingestiegen und habe viermal verkauft, und mal Gewinne und dann wieder Verluste, also ca. ein Nullsummenspiel. - Aber man möchte doch einfach die Aktie schlagen, und sieht, dass sie den Trader häufiger schlägt als umgekehrt. Sagen wir bescheiden:

Die AMS-Freunde hassen diese Aktie so enorm, weil sie einfach jeden weich klopft und dumm zurücklässt. 

Wenn sie nun ihren Tanz fortführt, um möglichst viele wieder zu narren, geht sie ab hier wieder nach 10, um viele anzulocken, überschiesst leicht, um noch mehr aufs Boot zu holen, und knallt sie dann alle gleich wieder ab, indem sie auf 8 runterfällt, dort auch leicht unterschiesst, um wirklich den letzten Hund abzuschütteln, und erst dann geht sie recht schnell nach 11 und weiter und schaut nie mehr zurück, während da unten alle im Staub liegen und ihr von hinten nachschauen, lol. 

Man darf-...muss aber bei diesem Spiel nicht mitmachen. Ich denke die 9 ist ein guter Preis, wenn man die Aktie ein paar Jahre hält. Die Autoindustrie liegt zwar am Boden und der Mobilemarkt läuft auch nicht bestens. Das wird sich auch wieder ändern, wenn auch nicht so schnell. Ich bin bei 11 nicht ausgestiegen, weil ich ein längerer Horizont habe. Bin aber vernünftig investiert und werde irgendwo zwischen 6 und 8 nochmals nachkaufen, wenn AMS weiterhin fällt. In ein paar Jahren verwundert man sich über solche Kurse. Chuck wird mir recht geben:-)

Uebrigens hin und her macht die Taschen leer;-)

no risk...no fun...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'635
UBS und HSBC verabschieden sich von AMS

Die Grossbanken UBS (UBSG 9.204 3.84%) und HSBC (5 409.95 0.69%) haben ihren Anteil an AMS (AMS 9.874 6.19%) in den vergangenen Tagen von über 15 auf weniger als 1% abgebaut. Die Institute waren im Zuge der Kapitalerhöhung des Chipherstellers zu Anteilseignern geworden. Lediglich 62% der Bezugsrechte waren von AMS-Aktionären ausgeübt worden – den Rest der Kapitalmassnahme hatte ein Bankenkonsortium garantiert.

Ebenso draussen ist der Hedge Fund Millennium Partners des US-Milliardärs Israel Englander, der zeitweise mehr als 7% an AMS besass. Die AMS-Aktien waren in den vergangenen Tagen äusserst volatil. Die Bereinigung im Aktionariat sollte ihnen kurzfristig guttun.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
Elias hat am 17.04.2020 14:26

Elias hat am 17.04.2020 14:26 geschrieben:

Die Grossbanken UBS und HSBC  haben ihren Anteil an AMS in den vergangenen Tagen von über 15 auf weniger als 1% abgebaut.

Ebenso draussen ist der Hedge Fund Millennium Partners des US-Milliardärs Israel Englander, der zeitweise mehr als 7% an AMS besass.

Nun verstehe ich, warum die Aktie diese Bocksprünge machte in den vergangenen Tagen: Natürlich haben die Verkäufer alles unternommen, um die Aktie zuerst ins Rennen zu bringen, um sie dann in schöner Flughöhe rauszuwerfen.

Kommt in den Sinn: "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff." - Es handelt sich ja doch immerhin um 22 Prozent der Aktien, die von Superprofis als nicht erfolgverheissend angesehen wurden, oder irre ich mich? - Und ja, jene Ankeraktionäre, die sie noch halten, brauchen schon ein übertierisches dickes Fell damit. 

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 460
swissrain hat am 17.04.2020

swissrain hat am 17.04.2020 10:11 geschrieben:

Elias hat am 17.04.2020 14:26 geschrieben:

Die Grossbanken UBS und HSBC  haben ihren Anteil an AMS in den vergangenen Tagen von über 15 auf weniger als 1% abgebaut.

Ebenso draussen ist der Hedge Fund Millennium Partners des US-Milliardärs Israel Englander, der zeitweise mehr als 7% an AMS besass.

Nun verstehe ich, warum die Aktie diese Bocksprünge machte in den vergangenen Tagen: Natürlich haben die Verkäufer alles unternommen, um die Aktie zuerst ins Rennen zu bringen, um sie dann in schöner Flughöhe rauszuwerfen.

Kommt in den Sinn: "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff." - Es handelt sich ja doch immerhin um 22 Prozent der Aktien, die von Superprofis als nicht erfolgverheissend angesehen wurden, oder irre ich mich? - Und ja, jene Ankeraktionäre, die sie noch halten, brauchen schon ein übertierisches dickes Fell damit. 

Ich habe mich heute fürs erste auch mal verabschiedet. Ich denke die schwierigen Zeiten werden erst noch auf AMS zukommen, der Auto- und Handy-Markt sind am Boden und es wird seine Zeit brauchen bis sich das Ganze wieder erholt hat, wenn man an das glaubt was so alles geschrieben wird...!!

nanawolfer
Bild des Benutzers nanawolfer
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 27
hab's an die wand genagelt.....

swissrain hat am 16.04.2020 08:39 geschrieben:

... wissen, dass die Aktie immer ein Spiel mit dem Feuer ist. Gibt es eine wildere und verücktere im SMI? - Anders gesagt, sie sind vernarrt in die Aktie aus lauter Spieltrieb. Man kann da belohnt werden oder wieder eine blutige Nase geschlagen bekommen. In letzter Zeit führt sie wieder einen Tanz auf, der Gier und Angst macht. 

Man sehe: Die Bewegung seit Ende März: 9-10-9-10-8 (!)-9-11-9. In fünf Tagen plus 30 Prozent oder in zwei Tagen minus 20 Prozent geht locker.

Alle Kunstfreunde dürfen den angehängten Chart geniessen. In der Zeit bin ich viermal eingestiegen und habe viermal verkauft, und mal Gewinne und dann wieder Verluste, also ca. ein Nullsummenspiel. - Aber man möchte doch einfach die Aktie schlagen, und sieht, dass sie den Trader häufiger schlägt als umgekehrt. Sagen wir bescheiden:

Die AMS-Freunde hassen diese Aktie so enorm, weil sie einfach jeden weich klopft und dumm zurücklässt. 

Wenn sie nun ihren Tanz fortführt, um möglichst viele wieder zu narren, geht sie ab hier wieder nach 10, um viele anzulocken, überschiesst leicht, um noch mehr aufs Boot zu holen, und knallt sie dann alle gleich wieder ab, indem sie auf 8 runterfällt, dort auch leicht unterschiesst, um wirklich den letzten Hund abzuschütteln, und erst dann geht sie recht schnell nach 11 und weiter und schaut nie mehr zurück, während da unten alle im Staub liegen und ihr von hinten nachschauen, lol. 

@swissrain

ich habe deine voraussagen (oder interpretationen deines charts) an die wand genagelt. werde mal den kurs dieses jahr verfolgen und ihn abgleichen mit den aussagen deines charts. bin echt gespannt! entweder ziehe ich den hut vor dir und diesen algorithmen oder ich befinde, dass sie nichts taugen. werde mich gegen ende jahr wieder melden.

herzlichen dank für deinen beitrag.

"Gold" liegt dort, wo man es findet!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'343
Positiv

Ich denke, das ist positiv. Die Banken hatten das Mandat die KE durchzuführen, und das haben sie jetzt erfolgreich gemacht. Diesen Rest von 15% haben sie sehr wahrscheinlich ohne nennenswerten Verlust rasch platziert. Es sind sicher interne Risiko-Regulierungen die verunmöglichen, dass aus einem KE Mandat plötzlich ein mittel- bis langfristiges Investment der Bank wird.

In 10 Tagen kommt der Ausweis von AMS, dann wird man mehr wissen. Nochmals, interessant wird, ob sie immer noch den Beherrschungsvertrag so rasch wie möglich anstreben. Der jüngste Zukauf von 5% @ 41 lässt das befürchten.

Wenn es so ist und alles gut läuftt, komme ich bei einer Enterprise Value Abschätzung auf ein Kursziel in 2-3 Jahren von CHF 25. Entspricht etwa CHF 57 "alte" AMS.  Das wäre mit +150% ja nicht schlecht und mehr, als von den SMI Schwergewichten zu erwarten ist.
 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Bocksprünge

Haben wir heute um CHF 10.30 die Höchstkurse gesehen und am Tagesende liegt der Kurs wieder deutlich darunter? Heute ist Freitag, da ist die Wahrscheinlichkeit noch etwas erhöht für diesen Verlauf. Bekanntlich wollen Kurzfristtrader ihre Positionen nicht über das Wochenende halten.

Versuche mal diesen Bocksprung mitzumachen. Den ersten Schritt hab ich getan. Wenn's in die Hosen geht, auch nicht schlimm, konnte sie ja unter CHF 8 angeln, da bleibt ein Gewinn in kurzer Zeit von 27%. Man soll ja bekanntlich nicht gierig sein und sich am Gewinn freuen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Abverkauf

Stehen wir am Beginn des Abverkaufes? Das wäre ja schon fast programmässig!

Erstaunlich, dass das wieder zu funktionieren scheint.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 28.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
Euphorie & Denial

ursinho007 hat am 17.04.2020 14:47 geschrieben:

Stehen wir am Beginn des Abverkaufes? Das wäre ja schon fast programmässig!

Das würde auch keinen wundern...die Märkte sind total verzerrt und manipuliert, vor allem jetzt, in dieser Lage.

Fakt ist, das Managememt von AMS hat es immer schwer negative News zu kommunizieren. Diese werden entweder "verschönert" oder sehr ungeschickt herausgegeben.

Das Negative muss noch auf AMS zukommen und die Banken sowie der Fond, wussten das. Die hätten ruhig etwas länger halten können wenn sie das grüne CHF Zeichen gesehen hätten. AMS ist nicht immun, schon garnicht in seinen zwei Hauptmärtken. Wenn die Märkte positiv auf das Q1 reagieren werden, ist das ein sehr starkes Zeichen der Naivität und des Denials.

Ich bleibe bei meiner fundamentalen Überlegung welche ich schon vorher hier erklärt habe. Nun kommen langsam die ersten Firmen ins stottern...Geld wird nur so herumgeschmissen wie beim Monopoly, Inflation? Ehm was ist das...? Das Geld wird schnell herausgegeben kommt aber, wenn überhaupt, sehr langsam zurück. Addieren und substrahieren haben wir ja alle schon vor langer Zeit gelernt...da kann sich jeder unkompliziert eine Rechnung machen.

Jetzt wird gejubelt und gefeiert. Die Realwirtschaft und die Märkte sind jedoch noch mehr denn jemals von einander getrennt. Rohöl bei USD 17.40, mit Contango über 45% von einem Monat auf den anderen...Märtke die in die Höhe schiessen mit rasant steigender Arbeitslosigkeit und Firmen vor dem Bankrott, eine historische und wohl eine der am wichtigsten Industrien für die Stabilität des Bankensystems (Ölindustrie) in den Knien, politische negative Einstellung und Schuldmacherei wie damals im Sandkasten, Ungewissheit für die Gesundheit (nächste Welle ist möglich), ach ja...da war doch so was wie ein Wirtschaftskrieg der die gesamten Märkte an der Nase rumführte..., und dann wird es plötzlich ernst: steigende Inflation, stagnierende Wirtschaft, und alle stehen auf einem, jetzt erst recht, immensen Berg an Schulden. Ihre wisst ja was das Prinzip der Schulden ist, oder?

 

Schönes WK an alle!

Kekko

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
Aktien-Rallye

Kekkomachine hat am 18.04.2020 07:34 geschrieben:

..., und dann wird es plötzlich ernst: steigende Inflation, stagnierende Wirtschaft, und alle stehen auf einem,  jetzt erst recht, immensen Berg an Schulden.

Tatsächlich eine Knacknuss, dieses gegenwärtige Rally zu erklären. Bei genauerer Hinsicht aber gesehen, dass es einige Firmen nur sind, die stark hinaufziehen, die Defensives, und viele andere liegen am Boden ... 

Manche nennen es eine FOMO-Rallye, wie viel tun wir doch aus Fear-of-Missing-Out. https://en.wikipedia.org/wiki/Fear_of_missing_out Wir sehen unsere Unruhe, nicht investiert zu sein. Wer aber reingeht, kann schnell abgeknallt werden. 

Viele solche Konsummuster, die aus FOMO stammen, sind in den letzten Jahren allmählich weggefallen. Fluggesellschaftsaktien oder Flughafen-Aktien schon seit zwei Jahren im Sinkflug, auch Luxusgüter-Aktien, und vieles, das aus FOMO getrieben war, war schon vor Covid im Niedergang, man schaue dazu verschiedene Aktien an, dann sieht man es. Insofern ist das Covid nur ein "continuation pattern" in einem eigentlichen Cocooning der Menschheit, das schon vor Covid begonnen hat. Die Regierungen folgen lediglich dem Trend mit ihren Lock-Downs. Sie können wieder Restaurants öffnen, aber niemand geht hin. 

Was treibt nun also die Märkte hoch? Auf Twitter diesen Gedanken gesehen: "We have entered a stage of economic depression with unprecedented debt on a global basis. To deleverage, countries will be forced to debase currencies rapidly to try avoid a prolonged stagnation cycle. Public equity price signals are signifying major Main Street inflation soon" https://twitter.com/GoldTelegraph_/status/1251369115979264001?s=20

Also doch keine FOMO-Rallye? Bei der obigen Aussage frage ich mich, welche defensive oder Tech-Aktien dann in der Inflation nicht auch gehämmert würden. Übrigens auch hierbei, der Trend zu Defensiven begann lange vor der gegenwärtigen Krise. Seit zwei Jahren schon hatten sie einen fulminanten Kursverlauf. Recht fest steht für mich, dass in einer Inflationsspirale nur ganz wenige Aktien florieren würden. Welche, ist die Frage ... 

 

Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 03.09.2020
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 24
Aktien-Rückkauf

Täglich 1,5 Mio. Stück

 

AnhangGröße
Image icon ams.png76.15 KB
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Gutes Zeichen?

Während 7 Handelstagen wurde also insgesamt ziemlich genau 2 durchschnittliche Tagesvolumen gekauft. Das ist doch eine starke Stütze. Trotzdem kann sich der Kurs kaum im zweistelligen Bereich halten und es stehen für den Rest nur noch 1 durchschnittliches Tagesvolumen zur Verfügung bis Schluss ist mit dieser Kursstütze.

Kommt dann nochmals ein Abverkauf auf CHF 9 oder gar 8???

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
ursinho007 hat am 23.04.2020

ursinho007 hat am 23.04.2020 08:22 geschrieben:

Kommt dann nochmals ein Abverkauf auf CHF 9 oder gar 8???

Das kann niemand sagen! Es müsste noch einmal das Panikorchester gross auffahren, damit es dazu kommt. Gegenwärtig aber ist eher ein Nachlassen der Panik zu sehen, VIX stand bei 65 und ist nun bei 40. Ich frage mich, welches Ereignis würde ihn wieder antreiben? Gegenwärtig sehe ich es noch nicht, und wenn es auftritt, wird es zu vernehmen sein, bevor der Volatilitäts-Index wieder bei 70 ist. - Das bedeutet für mich: Zu siebzig Prozent bin ich long. 

Bei AMS ist der Erstquartalsbericht plus Ausblick am 29. April wichtig, und was der Kurs in Vorwegnahme jenes Ereignisses macht, ist höchst bedeutend dafür, was er danach macht. Es gilt, den Kurs auf die Zahlenveröffentlichung hin zu beobachten. Meist sieht die Investorengemeinde es richtig: Wenn der Kurs vor Zahlen steigt, sind auch die Zahlen gut. Und kann danach wieder leiden, sell the news ... 

Im Chart sehe ich zweierlei:

a) Der Kurs hat eine umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation hinter sich gelassen. Die Nackenlinie bei 10.1 CHF. Nach allgemeiner Chart-Theorie würde der Kurs um die Höhe des Kopfes anwachsen, das gäbe nun ein Kursziel von ca. 12.0 CHF. 

b) Die Aktie hat ein symmetrisches Seitwärts-Dreieck hinter sich gelassen, d.h. sie ist gestern daraus ausgebrochen. Nach allgemeiner Chart-Theorie legt sie danach von der Mitte des Dreiecks so viel zu, wie die maximale Breite des Dreiecks war. Das gäbe ein Kursziel von ca. 12.0 CHF. 

Siehe angehängten Chart.

 

AnhangGröße
Image icon ams-243-224-15min.jpg126.65 KB
Little Ghost
Bild des Benutzers Little Ghost
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.07.2019
Kommentare: 42
swissrain hat am 23.04.2020

swissrain hat am 23.04.2020 06:50 geschrieben:

Ich frage mich, welches Ereignis würde ihn wieder antreiben? Gegenwärtig sehe ich es noch nicht, und wenn es auftritt, wird es zu vernehmen sein, bevor der Volatilitäts-Index wieder bei 70 ist. - Das bedeutet für mich: Zu siebzig Prozent bin ich long. 

Nun ich könnte mir die zu erwartenden zahlreichen Konkurse von KMUs vorstellen, die den Lockdown nicht überstanden haben und damit unzählige Kreditausfälle und massiv höhere Arbeitslosigkeit. MwSt. Erhöhungen weil die Staaten ihre Ausgaben wieder decken müssen und somit tieferen Konsum.

Wie stehst du als Charttechniker eigentlich zur 5-Wellen-Theorie in der Corona-Krise? Also nicht nur auf ams bezogen. Es müsste ja erst die vierte Welle gelaufen sein.

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 131
VIX

Was den VIX wieder ansteigen (bzw. nach oben explodieren) lässt? Relativ einfach - ein erneut nachhaltiger Anstieg der Ansteckungszahlen in den nächsten paar Wochen/Monaten bis zum Vorliegen einer verlässlichen Impfung gegen Ende 2021. Momentan geht der Markt davon aus, dass sich die Wirtschaft langsam und stetig erholt. Sollte es in den nächsten Monaten nur zur kleinsten Verzögerung bzw. erneuten Schliessungen von Fimen bzw. der 'Wirtschaft' kommen, rasselt nochmals alles in den Keller und die tiefs von Mitte März 2020 werden getestet. 

 

 

 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 28.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
Blinde Euphorie

Sobald jede negative News die Kurse anhebt...bedeutet das, dass die Märkte das kleinste positive suchen und werten...alias es ist nicht viel Fleisch am Knochen. Die EU Daten heute waren alle, aber auch wirklich alle, sehr schlecht. Heute kommen dann noch die USA mit wahrscheinlich 25 Mio Arbeitslose...dann wrd gejubelt weil es doch nicht 25.1 Mio sind...für mich ein sehr negatives Zeichen. Nun wird mit dem Öl-Hahn herumhantiert wie wenn es kein Morgen mehr gäbe...die Wirtschaftsmodelle, so wie wir sie kennen, sind obsolet, ja sogar fast lächerlich. Die Märkte sind vollkommend durch die Zentralbanken verzerrt. Man sehnt sich schon fast nach 2008, wobei wenigstens die Krise "nur" finanziell war. Niemand in den politischen und wirtschaftlichen Kreisen möchte verlieren, es wird immer auf den nächsten geschoben, aber die Rechnung kommt, früher oder später. Mal sehen wie das in ein paar Wochen aussehen wird.

Ich lege mal eine Zusammengestellte Grafik in den Anhang, welche am besten meine Ansicht darstellt. Jeder kann sich dann selber die Lage vorstellen.

AnhangGröße
Image icon euphorie.png294.36 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Kauf abgeschlossen?

Aufgrund des starken Kurszerfalls seit knapp einer Stunde könnte man annehmen, dass der Grosskauf von eigenen Aktien zur Reservierung für die Geschäftsleitung und Mitarbeiter abgeschlossen ist.

Jetzt wird es spannend. Was passiert jetzt, wo diese grosse Stütze wegfällt? Wie tief sinkt der Kurs?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 596
Vollpfosten!

ursinho007 hat am 24.04.2020 15:55 geschrieben:

Aufgrund des starken Kurszerfalls seit knapp einer Stunde könnte man annehmen, dass der Grosskauf von eigenen Aktien zur Reservierung für die Geschäftsleitung und Mitarbeiter abgeschlossen ist.

Jetzt wird es spannend. Was passiert jetzt, wo diese grosse Stütze wegfällt? Wie tief sinkt der Kurs?

Beweisstück A: siehe oben

Beweisstück B: die anderen 2934 Beiträge (aber das wissen ja eigentlich alle, dass du deinen tiefen IQ mit vielen Posts zu wiederlegen versuchst)

Wahrscheinlich hast du die heutige ams Beteiligungsmeldung gesehen... Aber warst zu wenig schlau diese auch zu verstehen und ins Detail zu gehen.

https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/significant-shareholders.html#/

 

Hier noch was für ams-Aktionäre: https://www.onvista.de/news/riesenchance-ams-ag-was-den-osram-kaeufer-bald-wieder-abheben-lassen-koennte-345219255

Wurde leider schon wieder stark nach hinten gespült hier im Forum, Spam-Ursli sei dank.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'326
Zuversichtlich

Habe jetzt auch Aktien. 

Saul Goodman
Bild des Benutzers Saul Goodman
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 10.12.2019
Kommentare: 13
ursinho007 hat am 24.04.2020

ursinho007 hat am 24.04.2020 15:55 geschrieben:

 

Jetzt wird es spannend. Was passiert jetzt, wo diese grosse Stütze wegfällt? Wie tief sinkt der Kurs?

Wir werden ja sehen, ob ams die eigenen Aktien nächste Woche nach den Quartalszahlen günstiger bekommen hätte. Mein Gefühl sagt mir: NEIN

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
Nerven blank?

Warum dieser Angriff auf meine Person von Chuckli ohne Grund??? Ich habe ja nur geschrieben, dass wenn der Grosskauf abgeschlossen ist, man mit Kursrückschlag rechnen muss.Dabei habe ich mich auf den Anhang im Beitrag von Galaxy abgestützt.

Klar, Chuckli hat sich bei ams massiv verzockt und muss jetzt seinen Frust irgendwo ablassen. Der Neid dürfte da auch eine Rolle spielen, weil ich mit Bellavista unter CHF 8 gekauft habe (war vorher noch nie Aktionär von ams) und wir scherzten über die 1'000 Flaschen im Keller (s. entsprechende Posts).

NB: Wenn er schon meinen IQ anspricht. Chuckli als Kreatonist, der glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist, sollte da schon vorsichtig sein.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 318
Welle

Ist schon drite Welle die ich geriten habe. Drei Woche hintereinander am Donnerstag oder Freitag Vormittag mit Gewinn ausgestiegen und Montags wieder 10 oder mehr Prozent tiefer eingestiegen. Mal schauen ob mir das nächsten Montag wieder gelingt.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Online
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'372
@maxim

Gratuliere, genau so muss man es machen, Respekt!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten