AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 18.595 CHF
  • -0.16% -0.030
  • 25.09.2020 17:30:14
5'545 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
Ja ursinho, leider

Ja ursinho, leider analysieren nicht alle die Situation so neutral, rein auf Fakten basierend und ohne vorzuverurteilen wie du. 

Bei mir brennt oft mein südländisches Temperament durch und ich sehe dann gleich alles Lügner, Drogenhändler und Zuhälter im AMS Vorstand.

Meine erste Reaktion war "Sch1ce, wie bezahle ich jetzt alle meine Ex-Frauen, jetzt wo der Kurs so dahinschmilzt?"

So werde ich ja nie Millionär!

Wünsche euch auch ein schönes Weekend!

 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
Btw, heute in einer parallel

Btw, heute in einer parallel Galaxie.. aehm... Forum hat ein Teilnehmer mit dem Namen Gluxi folgendes geschrieben:

Leider habe ich den Einbruch zur Mittagszeit verpasst, aber trotzdem habe ich ein paar AMS C 20 09/20 UBS 55505619 aufgeladen.

Reine Zockerposition. Bei AMS steht die Bewilligung der Osramübernahme bis zum 7. Juli (wird recht sicher positiv sein), Klarheit über die Kapitalaufnahme über den Finanzmarkt und dann auch nächsten Monat die Q2 Zahlen (da denken noch immer viele, AMS sei stark von Corona betroffen).

...und schon kommt die Meldung:

Brüssel/Graz/München – Die EU-Wettbewerbshüter wollen mehreren Insidern zufolge die Übernahme des deutschen Leuchtmittelherstellers durch den österreichischen Chipkonzern ams ohne Auflagen genehmigen. Der Apple-Zulieferer hatte sich Ende 2019 nach langem Ringen die Mehrheit an Osram gesichert. Nach früheren Angaben wollte die EU-Kommission bis 6. Juli über das 4,6 Milliarden Euro schwere Übernahmeangebot entscheiden.

Nachbörslich liegt AMS gerade bei 15.- (Citi Indikation).

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 01.09.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 70
meine Quellen sagen,

der Journy stecke unter einer Decke mit dem Kampfsportler, damit der Everke bich einmal unter 13 Stutz laden konnte *yahoo*

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 25.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
Sagen wir es doch mal, Alex, bitte gehe nach Hause. Bitte.

Also die Lage ist doch so wie von mir angenommen in meinem "nichtssagende Roman". Die FMA durchfürt Ermittlungen, diese richten sich wohl an natürliche oder rechtliche Personen die mit AMS in Zusammenhang stehen. Der alte Brei wird also wieder aufgewärmt und nochmals gekocht.

Das Management versagt total in seiner Kommunikation. Wenn man AMS als Firma nicht kennen würde, könnte man meinen, es ist eine Start-Up die die Kommunikation wie ein Patchwork durch Uni-Absolventen zusammenstellt. Gertrud hat es ja klar hervorgehoben, die zwei Aussagen sind total unterschiedlich. Mit "Gesellschaft" ist rechtlich die AMS AG gemeint, also die rechtliche Person. Das Management steht abseits und jede einzelne natürliche Person ist selber verantwortlich für ihr Handeln. Ja, XX Mio an einem Tag im Eigenhandel in einer delikaten Lage, ist wohl Insider-Trading, macht es mal kurz mit diesen Geld-Suckers, die Türe steht weit offen, bitte, feel free to take it!

Jeder kann rauspicken was er will, ob er nun im Verlust oder Gewinn mit AMS steht spielt keine Rolle. Rein objektiv: das Management ist ein Totalschaden für diese Firma. Habt ihr euch mal überlegt, dass es da draussen auch intelligente, nicht-selbstsüchtige, kompetente, loyale und faire Manager, welche echte Leader sind, gibt? Dann stellt euch mal vor, was aus AMS mit solchen Menschen entstehen kann, denn die Produkte, die werden nicht vom CEO definiert, und die Innovationskraft sitzt nicht im Aston Martin neben ihm.

Dieser Österreicher nimmt kein Streusel Verantwortung auf sich. 21 Mio EUR Lohn ja, aber seinen eigenen Hintern zu riskieren, dass kommt nicht in Frage. Er erlaubt sich auch alles, aber wirklich alles. Der Aufsichtsrat ist entweder Taub und Blind, oder unter Drogen. Ich habe auch Kampfsporte, Extremsporte usw. gemacht, muss dass jedoch nicht austrompeten und ganz ehrlich, solche Weicheier wie diesen, die taugen im Ring meistens nichts ausser den Boden etwas abzustauben. Der Richtige Kämpfer, gibt sich anders, und vor allem er weiss wie man auch mal Schläge einsteckt.

Hierzu ein paar passende Zitate aus Sun Tzu's Art of War:

"The general who advances without coveting fame and retreats without fearing disgrace, whose only thought is to protect his country and do good service for his sovereign, is the jewel of the kingdom."

"Appear weak when you are strong, and strong when you are weak."

"The wise warrior avoids the battle."

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
Wenn der Everke in den Foren

Wenn der Everke in den Foren mitliest, gibt es wohl keine Aussage die er mehr bereut, als das mit dem Kampfsportler. Wäre er Schweizer, wäre dies das perfekte Fasnachts-Sujet.

"Appear weak when you are strong, and strong when you are weak."

Kekko, das Zitat kenn ich. Lustigerweise musste ich beim Lesen gerade wieder an Wirecard denken, die haben den zweiten Teil des Satzen in Perfektion angewendet. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
Was ich bei der ganzen

Was ich bei der ganzen Angelegenheit nicht verstehe, ich war bis jetzt immer davon ausgegangen, dass es Zeitfenster zum Handeln von Aktien für Insider gibt, wo dies erlaubt ist und eine Periode, wo dies verboten ist. 

Zum Beispiel gibt es eine Sperrfrist ein paar Tage vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen. AMS hat ja auch erwähnt, dass dies intern überprüft wird.

Ob Führungskräfte grundsätzlich Aktien der eigenen Firma handeln sollten, oder dies alleine aus Gründen des Interessenkonfliktes besser sein lassen, ist dann nochmals eine weitere Diskussion. Zudem haben Insider natürlich immer einen Vorteil gegenüber anderen. 

Ich habe auch schon den Satz gelesen "schau, die Manager glauben an die eigene Firma und kaufen darum Aktien". 

Käufe/Verkäufe in rascher Folge haben dann allerdings eher einen Spekulationscharakter. 

Leider habe ich keine Auflistung der Handelstätigkeiten vom letzten Jahr gefunden. Dieses Jahr war im März recht was los:

https://aktien-portal.at/showcompany.html?sub=insider&id=209

Wie schon mal geschrieben, habe ich nur an der Kapitaleehöhung mitgemacht, weil das Management so fröhlich gekauft hat. Von dem her sind die Management Käufe durchaus gut für den Aktienkurs *biggrin*

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
Nicht Sun Tzu, sondern Warren Buffet:

"In the world of business, bad news often surfaces serially: you see a cockroach in your kitchen; as the days go by, you meet his relatives.”

"Wenn du eine Kakerlake in der Küche siehst, wirst du bald ihre Verwandten treffen." 

Heisst, als Faustregel: Auf eine schlechte Nachricht folgen bald andere, lehrt seine Cochroach-Theorie. Wenn bei einem Unternehmen etwas nicht stimmt, läuft irgendwo dahinter noch allerhand schief. 

Stimmt nach meiner Erfahrung übrigens auch in allgemeinen Bärenphasen des Gesamtmarkts. Zuerst eine Kakerlake, und dann folgen mehr und mehr. Ich frage mich, ob wir gerade Kakerlaken-Zeit haben ... 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.09.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 594
Gegenreaktion?

Wenn die Aktionäre/Leute merken, dass hier ein böses Spiel mit ihnen getrieben wurde... könnte heute eine Gegenreaktion erfolgen trotz negativer Börsenstimmung. Bin gespannt.

Fazit: Österreichische FMA ermittelt nicht gegen AMS aber gegen weitere Personen (=natürlich oder juristische Personen welche mit ams in Verbindung stehen können oder nicht.... Stichwort Insiderhandel) darf Osram laut Insidern ohne EU-Auflagen übernehmen... 

Und das soll reichen, dass ams nun zu CHF 14.00 gehandelt wird? Vor dem "Gerücht" lagen wir bei CHF 17.00... und nun ist das Q2 bald zu Ende OHNE Gewinnwarnung... Heisst ams wird wieder liefern! Und das Q3 und Q4 steht erst noch bevor, die besten zwei Quartale für ams (siehe Vergangenheit).

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
Guten Morgen Chuck Norris

es tut gut Anfangs Woche einen mit Verstand und Vernunft abgefassten Kommentar ohne paraoide Botschaft zwischen den Zeilen lesen zu können.

Guten Wochenstart mit Kurs in den hohen Norden  > Polarkreis ... *smile*

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'339
Zoologie gegen Verstand

Sieht eher so aus, als  würde der Markt nicht den Gesetzen von "Chuck's Verstand und Vernunft" folgen sondern denen der Zoologie.

Eine Kakerlake wurde halt nun definitv gesichtet.
In den nächsten Wochen wird klar werden, ob das wirklich nur ein einzelnes verirrtes Waisenkind ohne weitere Verwandtschaft war.

Pat
Bild des Benutzers Pat
Offline
Zuletzt online: 18.08.2020
Mitglied seit: 11.01.2017
Kommentare: 181
Mit guten Zahlen und einem

Mit guten Zahlen und einem guten Ausblick kann AMS das Vertrauen der Anleger wieder zurückgewinnen und die Untersuchung wird den Kurs nicht mehr belasten. Falls die Untersuchung überhaupt vollständig aufgeklärt wird oder einfach im Sand verläuft.

Flippi
Bild des Benutzers Flippi
Offline
Zuletzt online: 10.09.2020
Mitglied seit: 09.03.2016
Kommentare: 106
Ja, einige Forumsteilnehmer

Ja, einige Forumsteilnehmer scheinen förmlich auf weitere Kakerlaken zu warten. Hatten doch letzte Woche einige von ihnen den Herrn Everke vielleicht etwas voreilig in die Pfanne gehauen. Und erst noch mit dem dämlichen (weil despektierlichen) Prädikat "Kampfsportler". Als ob dies eine negative Qualifikation wäre. Immerhin weist er doch einige Erfolge auf, und ich hoffe, dass er auch den schweren "Lupf" mit Osram noch schaffen wird. 

Gegen den lieben Journalisten erscheint erstaunlicherweise kein einziger anklagender Kommentar.

Und ausserdem: dass AMS die Uebernahme ohne Auflagen machen kann, müsste doch stimulierend wirken.  

nachhaltig
Bild des Benutzers nachhaltig
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 20.01.2020
Kommentare: 386
Wan  kommen die Q2 Ergrnbisse

Wan  kommen die Q2 Ergrnbisse?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'361
Sand im Getriebe

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 26.09.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 174
Mich stimmt hier die baldige

Mich stimmt hier die baldige Aussicht auf Zustimmung der EU Kommission ohne Auflagen zuversichtlich. Mir graut es jedoch vor den nächsten Zahlenkommunitaktion seitens Osram. *scratch_one-s_head*

 

Der Automobilsektor im Q2 war zum vergessen! Coronahysterie hält den Planeten weiterhin auf Trapp und vermiest weiter anständige Absatzzahlen. 

 

Viva la Vida ...and have fun 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
@Flippi

Du sprichst mir aus der Seele - es gibt halt immer Leute, die etwas einfach zu Tode reden wollen oder denken wenn man genug lange ins Horn stösst, dann wird man irgendwann Recht bekommen, weil man doch eine sich selbst auslösende Prophezeiung provoziert - wem das gut tun soll und wie das quasi "Gute" sich positiv manifestieren soll bleibt schleierhaft verborgen - warum nimmt man den Journalisten-Plapperi so ernst und ingoriert die real von den Österreichischen Instanzen und AMS kommunizierten Fakten? AMS wird's schon richten - egel was die ewig gestrigen Besserwisser und Experten in ihrem Wutfrust alles so in die Welt prusten ... *pleasantry**scratch_one-s_head*

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 25.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
Antworten

@Touchdown1, ja das stimmt mich auch positiv (nicht weil ich die Übernahme wilkommen heisse, aber weil dies einen positiven Impuls der Aktie geben kann), daher bin ich auch eingestiegen.

@nachhaltig, die Q2 Ergebnisse kommen am 28.07.2020

@Pedro: Die durch AMS kommunizierten Fakten bestätigen was das Handelsblatt eigentlich berichtet, von daher sehe ich nicht was da positives dran ist...bei AMS geht es nun seit mehr als zwei Jahren so, dass andauernd, etwas negatives kommt, zum Teil sogar sehr negativ. Kannst du etwas positives zum Kurs der Aktie sagen? Das Management ist dafür verantwortlich, doch dort werden Löhne x7 hochgeschraubt obwohl das Unternehmen x mal Kapital (durch die Aktionäre) anhäufen muss und der Aktienkurs im Keller gelandet ist. Also ich sehe da nicht viel postitives in der Entwicklung. Die Aktionäre, die seit 2018 dabei sind, die haben es schwer. Selbstverständlich, wenn man bei AMS neu ist, oder bei CHF 8 eingestiegen ist, dann sieht man das ganz anders, aber niemand kann behauptan, dass AMS in den letzten Jahren Wert für die Aktionäre geschaffen hat. Es geht hier um pragmatismus, nicht negative Einstellung. Sorry, ich rechne nicht mit der rosaroten Brille wie Chuck, dafür sind mir die Zahlen viel zu deutlich. Das Unternehmen ist hochverschuldet, in einer Situation wo alles, aber auch wirklich alles gut gehen muss, und dann kommen diese "Skandale" noch auf die Firma zu. Und wie wir es nun alle wisse, ist da wirklich etwas an der Geschichte. Das muss nicht sein, und kann auch ganz anders laufen; da müsste gar kein Zweifel bei den Behörden sein! Apple, ein weiterer Risikofaktor, seit langer Zeit nun. Je länger desto risikoreicher. Apple lässt Intel links liegen, denkst du wirklich dass AMS so wichtig ist? Ich denke nicht...also, nochmals, es muss jetzt alles gut laufen für AMS, und zwar schnell, bevor die weiteren Redflags zu der "düsteren" Realität werden.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
@die, die es interssiert

Anbei die Antwort auf mein Email an AMS vergangene Woche:

Sehr geehrter Herr pedro,

vielen Dank für Ihre Mail.

Im Bestreben nach Transparenz und mit Hinblick auf die von Ihnen erwähnten Medienberichte hat ams letzten Freitag die zuständigen österreichischen Behörden kontaktiert. Im Anhang finden Sie die entsprechende Pressemitteilung vom letzten Freitagabend mit näheren Informationen. 

Darüber hinaus wurde am Wochenende in der österreichischen Presse spekuliert, dass die Untersuchung der FMA durch ein Schreiben ausgelöst wurde, in dem argumentiert wird, dass Transaktionen des ams-Managements in den vergangenen Jahren der österreichischen Regulierungsbehörde hätten gemeldet werden müssen. Hinsichtlich der Meldung von Management-Transaktionen hat ams alle Management-Transaktionen nach den für ams geltenden schweizerischen Vorschriften gemeldet und die Transaktionen sind auf der Website der Schweizer Aufsichtsbehörde SIX Exchange Regulation öffentlich abrufbar
(https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/management-transactions.html?companyId=AUTMICROS#/)

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße,
Marco Tiefenbacher

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 25.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
Wortspiele

Danke Pedro für das Mitteilen der E-Mail.

AMS sagt darin jedoch nicht wirklich etwas neues, was wir nicht schon wussten. Vor allem, sagt AMS nichts zu möglichen Transaktionen durch juristische Personen, welche von ihr beauftragt sein sollten. Die Managementtransaktionen schauen wir uns ja im Forum regelmässig an.

Was jedoch in der E-Mail hervorkommt, ist das AMS die Transaktionen der SIX gemeldet haben, nicht jedoch der FMA. Ich denke nicht, dass die FMA eine Ermittlung durchführt, wenn AMS nicht unter dessen Reglementierung fallen würde, von daher ist selbst die Aussage in der E-Mail fragwürdig. Ob dies nun schlecht formuliert wurde, dass kann ich nicht beurteilen, aber das Mail stammt ja von Herrn Tiefenbacher aus den Investor Relations...von daher sollte die Wortwahl ja bewusst sein.

Die FMA führt eine Ermittlung durch. Das steht mal fest. Und AMS hat entweder keine Ahnung wieso, oder sie sagen es nicht. Die Untersuchung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (welche im Herbst 2019 eingeleitet wurde) sollte eigentlich eingestellt sein, oder ansonsten hat AMS am 25.06.2020 in der Pressemitteilung gelogen - denn sie sagten, dass sie von keiner Untersuchung wussten (was hingegen schon seit einigen Monaten bestätigt war).

Wieso hat man bei diesem Management immer den Eindruck es wird etwas versteckt und nicht transparent kommuniziert? Diese Wortspiele (die Aussagen wurden durch AMS - wie von Gertrud hervorgehoben - geändert) geben einfach einen lausigen Eindruck. Dem muss man auch Rechnung tragen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
@kekkomachine

Um es mal ganz klar zu formulieren:

Wieso sollte AMS der Schweizer AufsichtsbehördeSIX Exchange Regulation Management Transaktionen bekannt geben welche sich von Meldungen an die FMA unterscheidet?
Denkst Du denn dass AMS, bzw. das Management die Aufsichtsbehörden bewusst hintergehen, bzw. falsch informieren?

Ich kann einfach nicht glauben wieso Leute, die in den letzten Jahren viel Geld verloren haben und immer noch investiert sind, ihre so tiefschwarzen Meinungen und Kommentare über AMS, das Management und den VR zu besten geben?
Weil sie das völlig unberührt und rational überlegt haben und denken, dass sie einen positiven Beitrag zum Wohl der Aktie, bzw. der Aktionäre, schreiben?
Und was sollte AMS denn für Info's gegenüber der FMA unterschlagen haben, die sich von den Info's an die SIX Exchange Regulation unterscheiden?

Aus vielen Kommentaren geht doch der pure Hass, die unverdeckte absolute Wut auf die GL, das Management und den VR, hervor.
Wenn ich so negative Gedanken über eine an der Börse kotierte Firma, deren GL, Management und VR habe, dann bin ich 100 % devestiert und werde mich nicht mehr um diese toxische Aktie kümmern.

Aus diesem Grund verstehe ich einige Investierte, die so hemmungslos über die AMS - Leute herziehen, überhaupt nicht ... sie sind und bleiben ein Rätsel ... konkret Kekkomaschine - was genau passt Dir denn nicht an dem Antwortmail von M. Tiefenbacher - aber bitte Argumente mit Tiefgang (wie ein Flugzeugträger der wankt nicht in grössten Seegang)  nicht so wischiwaschi Zeug und oberflächlichiges Gemecker.

Ich hoffe Du vergibst mir wenn ich so offen spreche und nimmst das sportlich, nicht wie eine Mimose

lG pedro

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'339
"Zum Wohle der Aktie"

pedro hat am 29.06.2020 17:39 geschrieben:

Um es mal ganz klar zu formulieren:

...Ich kann einfach nicht glauben wieso Leute, die in den letzten Jahren viel Geld verloren haben und immer noch investiert sind, ihre so tiefschwarzen Meinungen und Kommentare über AMS, das Management und den VR zu besten geben?
Weil sie das völlig unberührt und rational überlegt haben und denken, dass sie einen positiven Beitrag zum Wohl der Aktie, bzw. der Aktionäre, schreiben?.

Wenn ich so negative Gedanken über eine an der Börse kotierte Firma, deren GL, Management und VR habe, dann bin ich 100 % devestiert und werde mich nicht mehr um diese toxische Aktie kümmern.

Pedro, ist das Dein voller Ernst??? Willst Du wirklich ein Forum, wo nur investierte Leute positive Beiträge zum "Wohle der Aktie" schreiben???
Solche, die unter 10 Analystenmeinungen die höchste heraussuchen und unkritisch ins Forum stellen?
Das kann jetzt ICH einfach nicht glauben.

Das ist ja schon fast das frühere "Newron Thread Niveau". Und das vermissem glaub ich wenige.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 25.09.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 722
@Pedro, ich bin cool, ganz

@Pedro, ich bin cool, ganz cool sogar Wink

Ich verliere kein Geld mit AMS, ich bin jedoch gegen viele Entscheidungen des Managements, darunter zuletzt die Übernahme von Osram, ich bin damals raus, zurecht, und bin nun ab und zu wieder drin. Meiner ist nicht Hass, es ist reiner Pragmatismus. Die Aktie und die Aktionäre wurden durch das Management (Alex obendrein) geplündert und ein riesen Wert (und / oder Potential) wurde vernichtet. Man muss schon konstant unter schweren Drogen stehen um dies nicht wahrzunehmen.

Wie kann man über den Aktienverlauf der letzen zwei Jahren bei AMS noch dem Management danken oder diese noch loben? Wie kann man 21 Mio EUR Lohn (hoch von 3 Mio) wilkommen heissen, wenn dabei die Anzahl an Kapitalerhöhungen, konvertible Bondsemissionen, massiv erhöhte Schuldenlast und Aktienkurs diametral entgegegngesetzt verlaufen? Und dann gibt es noch Insider-Verdacht (wieviel waren es an einem eizigen Tag welche gehandelt wurden, 65 Mio EUR durch das Management? Ich erinnere mich an die Zahl nicht genau...aber diese war beeindruckend...und dazu kurz vor sehr wichtigen Ereignissen). Es gibt gute Manager, sehr gute sogar, dies so etwas nicht nötig haben und es sich auch nicht leisten.

Bitte gib doch du mir gerne eine Antwort auf meine vorherige Frage, was genau siehst du als so lobenswert und positiv im Aktienkursverlauf der letzten zwei Jahre? Und was schreibst du dem Management so positives hinter die Ohren?

Zu der E-Mail und den Aussagen. Vielleicht sehe ich die Sache eher zwischen den Linien, denn da steht nehmlich vieles. Herr Tiefenbacher sagt bewusst, dass sie die SIX und nicht die FMA informiert haben. Ich kenne ehrlich gesagt das EU-Gesetz nicht in dieser Hinsicht, und es ist mir auch zu lang (wie gewohnt bei allen EU-Gesetzen) um es zu lesen. Aber wieso hat Herr Tiefenbacher nicht klar gesagt, dass die SIX und die FMA korrekt informiert wurden? Und wieso sagt er nichts zu der wirklichen Tatsache, da es ja nicht um das Management geht, sonder um Dritte die mit der Firma im Zusammenhang stehen...? Die E-Mail sagt nicht viel mehr aus Pedro, als die Pressemitteilung, da müssen wir uns doch einig sein...

"Denkst Du denn dass AMS, bzw. das Management die Aufsichtsbehörden bewusst hintergehen, bzw. falsch informieren?" --> genau darum geht es ja bei der Ermittlung! Also ich denke das nicht, aber die FMA schon... und ich frage mich wieso die FMA überhaupt einen Grund hat darüber zu ermitteln.

In dieser Art von Kommunikation, spielt sich ALLES auf das gewählte Wort. Da kann man und soll man nicht denken "die meinten es schon gut"; nein. Das sind rechtlich gültige Texte, welche vor Gericht genutzt werden und AMS weiss das sehr genau. DIe Wortwahl, die Aussagen und vor allem was nicht gesagt wird, spielen hier eine grosse Rolle, lieber Pedro.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
wenn Du das verstanden hast,

wenn Du das verstanden hast, muss ich mich wohl sehr unglücklich ausgedrückt haben. Ich setze meine Antwort in Deinen Kommentar.

 

Pedro, ist das Dein voller Ernst???  was ich geschrieben habe meine ich auch so - das ist aber scheinbar nicht das was Du daraus verstanden hast.

Willst Du wirklich ein Forum, wo nur investierte Leute Beiträge zum "Wohle der Aktie" schreiben??? 
Nein, auf keinen Fall, ich verstehe aber etwas anderes unter einer konstruktiven, befruchtenden Diskussion, als das andauernde, tw. beleidigende Heruntermachen von irgendwelchen "Verantwortlichen" im Management, der GL oder dem VR einer Firma  (oder je nach dem auch Foristen anderer Meinung)

Solche, die unter 10 Analystenmeinungen die höchste heraussuchen und unkritisch ins Forum stellen?
Selbstverständlich nehme auch ich Analystenmeinungen und Prognosen zur Kenntnis, ich versuche dabei möglichst unaufgeregt die Argumente zu verstehen und mir eine Meinung zu bilden in dem ich Plausibilität, Risiko, Machbarkeit, bzw. Wahrscheinlichkeit des Prognoseneintritts und dessen Konsequenzen einschätze.

Das kann jetzt ICH einfach nicht glauben. Das musst Du auch nicht, denn soweit ich begreife hast Du mich gut missverstanden.

Das ist ja schon fast "Newron Thread" Niveau.
Sagt mir nichts, da ich den "Newron Thread" nicht kenne und mich weder um die Aktie noch um den das Forum kömmere. Vor Jahren hatte ich einmal Newron für ein paar Monate, dann bekam ich den Verleider und seither lese ich manchmal in der Forumsübersicht die "Schlagzeilen"

Ich gebe zu, dass auch meine Kommentare von meiner Stimmung abhängig sind, zumindest davon beeinflusst werden auch wenn ich versuche pragmatisch und nüchtern zu bleiben - nobody is perfect ... und je nachdem ist es auch schwierig die contenance zu bewahren.

Ich wünsche Dir und allen anderen die unseren Austausch verfolgen, einen schönen Abend bei einem guten Glas Wein (wenn Du Wein trinkst?)

lG pedro

 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
@kekkomachine

Ja Kekko, ich versuche schon Euch zu verstehen, aber mit Verlaub mich interessiert der Leidensweg der letzten 2, 3 und mehr Jahre nur beschränkt.
Natürlich will ich aus den Fehlern die andere gemacht haben lernen, zumindest begreifen was ich auf keinen Fall tun soll um nicht unter die "Opfer" zu fallen.

Das was  Euch an mir stört ist wahrscheinlich, dass ich mich gerne etwas kultiviert und möglichst ohne pulstreibende Ausdrucksweîse auseinandersetze.
Manchmal fällt das auch mir schwer, wie letze Woche mit ursinho007, wenn ich das Gefühl bekomme dass die Botschaft auch nicht im entferntesten ankommt, im Allgemeinen aber möche ich bloss einen gepflegten, respektvollen gegenseitigen Austausch verschiedener Meinungen, niemanden verletzen und auch selbst nicht verletzt werden.

Kritisch, selbstkritisch, weder anmassend noch heruntermachend und dann bin ab und zu froh wenn ich einen Kommentar lesen kann aus dem hervor geht, dass ich nicht allein bin der so denkt.
Mehr gibt es m.M. nach nicht zu sagen, wir wollen ja alle Spass haben, lernen und möglichst auch etwas steuerfreien Kapitalgewinn einstreichen.als Resultat unserer Bemühungen.

lG pedro

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 26.09.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 174
Ausgangslage nüchtern betrachtet

Tatsache ist, dass AMS diese Kapitalerhöhung aus Aktionärssicht sehr unfreundlich oder effektiv ohne Rücksicht auf Verluste einfach irgendwie durchgedrückt hat. Ergänzend ist auch Tatsache, dass AMS mit der Kapitalerhöhung aus heutiger Sicht für OSRAM einen sehr stolzen Preis bezahlt. *scratch_one-s_head* ...die Bude ist verglichen zu AMS ein abgenutzter Ackergaul, welcher anhand der altersbedingt erhöhten Unterhaltskosten nur sporadisch noch Gewinn erwirtschaftet. *wink*

Nun das muss ja alles nicht schlecht sein, wenn dieses so gute oder so miese oder immer teurere Management nun effektiv schnell etwas draus macht, dass die Aktionäre die Ereignisse der letzten Monate schnell vergessen lässt und nun schnell langfristig den seitens Management schon vielfach umschriebenen Mehrwert schafft! Anhand der leider bereits gemachten Zugeständnisse an die Gewerkschaften bei OSRAM wird das sicherlich nicht einfach weil man bekanntlich die kommenden Jahre nicht mit dem Fleischermesser agieren kann. Es besteht unbestritten ein sehr grosses Potential aber dieses Potential ist nur so gut wie es vom Management nun genutzt und entwickelt wird.

Wenn ich lese, dass dieser Evereke vor ein paar Wochen ernsthaft in der Presse schon von potentiell weiteren Übernahmen spricht, habe ich leider so meine Zweifel, dass das effektiv gut kommt. *scratch_one-s_head*

Da ich ebenfalls investiert bin, möge der Plan gelingen und ein margenstarker, innovativer neuer EU Konzern entstehen der die Konkurrenz erblassen lässt. *good*

Viva la Vida ...and have fun 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
Touchdown1 hat am 29.06.2020

Touchdown1 hat am 29.06.2020 19:53 geschrieben:

Da ich ebenfalls investiert bin, möge der Plan gelingen und ein margenstarker, innovativer neuer EU Konzern entstehen der die Konkurrenz erblassen lässt. *good*

Das ist doch ein Statement - das sehe ich auch so und denke dass wir uns etwas gedulden sollten den Everke und seine Mannen wirken lassen, sie sind doch immer am vorwärts machen, das was sie vorhaben lässt sich nicht von heute auf morgen realisieren, es braucht Zeit, Herzblut, Engagement und einen besonderen Effort um das zu stemmen.
Für uns Aussenstehende mag es einfach aussehen, aber hallo, ich dachte die Bude geht Konkurs - aber nein, jeder andere hätte versagt, sie ist immer noch da, alles was betr.OSRAM versprochen wurde, wurde umgesetzt - für AMS besser als angedacht - uns so wird's weitergehen lassen wir die Leute arbeiten und das Springpferd einen fehlerlosen Parcours hinlegen. Die Zahlen Q2 werden über den Erwartungen liegen und die Analysten eines besseren belehren.

Gruss und schönen Abend - pedro

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'361
Everke / Bruggisser

Spontan habe ich Everke mit Bruggisser assoziiert. Tatsächlich, wenn man sich zurückerinnert, wie das Grounding der kerngesunden Swissair unter der Führung von Bruggisser zustande kam, sind da Parallelen nicht von der Hand zu weisen. Auch Bruggisser war dem Grössenwahn verfallen und kaufte ausländische marode Fluggesellschaften zusammen und läutete damit das Ende der Swissair ein.  Wenn ich lese, dass Everke nach Osram bereits an weitere Käufe denkt, stehen mir die Haare zu Berge.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'124
ursinho007 hat am 29.06.2020

ursinho007 hat am 29.06.2020 20:41 geschrieben:

Spontan habe ich Everke mit Bruggisser assoziiert. Tatsächlich, wenn man sich zurückerinnert, wie das Grounding der kerngesunden Swissair unter der Führung von Bruggisser zustande kam, sind da Parallelen nicht von der Hand zu weisen. Auch Bruggisser war dem Grössenwahn verfallen und kaufte ausländische marode Fluggesellschaften zusammen und läutete damit das Ende der Swissair ein.  Wenn ich lese, dass Everke nach Osram bereits an weitere Käufe denkt, stehen mir die Haare zu Berge.

Der wird zuerst Osram stemmen müssen und er wird den Salami Scheibchenweise essen, da er sich sonst verschluckt und das weiss er.
Es gibt keinen Grund um bereits heute zu hyperventilieren ... take it easy and keep cool  *ok*

lG und schöner Abend - pedro

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
Ja, und?

ursinho007 hat am 29.06.2020 20:41 geschrieben:

Wenn ich lese, dass Everke nach Osram bereits an weitere Käufe denkt, stehen mir die Haare zu Berge.

Da kann ich dir nur teilweise folgen:

Entweder siehst du die Chancen grösser als das Risiko, was ich bei solch einem Post eher nicht denke, dann bleibe.

Oder du siehst, dass die Risiken überwiegen, dann verkaufe. Nach deinen Äusserungen könntest du ja mit fettem Gewinn verkaufen.

Also was soll das Zetern? Wieso stehen dir die Haare zu Berge?

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'361
Weil.......

ich es schlicht und einfach schade finde, wenn ein einziger Grössenwahnsinniger das Werk, das mit viel Engagement und Arbeit von vielen anderen gemeinsam erschaffen wurde, an die Wand fahren kann.

Mir persönlich wird er nicht schaden können, aber man kann ja etwas auch beklagen, wenn es andere trifft oder nicht?

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten