AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 21.70 CHF
  • +1.45% +0.310
  • 22.01.2021 17:30:30
5'763 posts / 0 new
Letzter Beitrag
renorulez
Bild des Benutzers renorulez
Offline
Zuletzt online: 15.01.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 17
Chance oder Risiko. Ein
marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 20.01.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 701
Oha, schon wieder 4 minus bei

Oha, schon wieder 5 minus bei positiver Börse. Dabei hat AMS/OSRAM super Produkte für die Zukunft.

Flippi
Bild des Benutzers Flippi
Offline
Zuletzt online: 17.12.2020
Mitglied seit: 09.03.2016
Kommentare: 107
ZKB Aktienfavoriten 2021

ZKB veröffentlicht ihre Aktienfavoriten für 2021. Darunter Nestle, Schindler, Alcon u.a. .....und AMS

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 12.01.2021
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 118
Lachen tut gut...Danke Swissrain

swissrain hat am 16.04.2020 08:39 geschrieben:

....

Die AMS-Freunde hassen diese Aktie so enorm, weil sie einfach jeden weich klopft und dumm zurücklässt. 

....

 

https://www.cash.ch/comment/701314#comment-701314

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 17.12.2020
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 59
iPhone Produktion

Wenigstens kurzfristig sind die Umsatzaussichten gut: iPhone Produktion 

Aber wahrscheinlich ist halt wirklich etwas im Busch bei diesem anhaltenden Abverkauf. Zum heulen.

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 358
Positive Divergenzen?

libero2016 hat am 17.12.2020 17:09 geschrieben:

swissrain hat am 16.04.2020 08:39 geschrieben:

....

Die AMS-Freunde hassen diese Aktie so enorm, weil sie einfach jeden weich klopft und dumm zurücklässt. 

....

https://www.cash.ch/comment/701314#comment-701314

Du meine Güte, was Papier nicht alles annimmt! Da habe ich ja mal richtig auf den Putz gehauen. Tut immer gut. - Und ja: Humor ist, wenn man immer lacht. 

Zum heutigen Kursgeschehen: Es ist normal, dass eine Aktie nach ihrem Sturz den Boden noch einmal erkundet, bzw. gibt es einen Neu-Test, und wenn er gelingt, sagt man dann, sie hat postive Divergenzen aufgebaut. Dann kann sie wieder an Höhe gewinnen. Mal schauen, was es für eine Wochen-Kerze gibt ... 

@ Libero: es gibt doch Aktien, die noch mehr Action als AMS bieten. Bin gerade in SHL mit einer Posi, die macht heute Bockssprünge von 10 Prozent, und zwar sekundenschnell. - Man muss sich denken, es ist Gratis-Unterhaltung. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 670
Ich muss zugeben Peter Enis,

Ich muss zugeben Peter Enis, diesmal war deine Tarnung fast perfekt. Hatte echt lange, um zu realisieren, dass du es bist.

Dein ... Zwang hat dich dann aber doch verraten.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 31'224
AMS schliesst globale

AMS schliesst globale Partnerschaft mit Precision Biomonitoring für Corona-Test

Der Sensorenhersteller AMS und das kanadische Unternehmen Precision Biomonitoring arbeiten künftig zusammen. Die beiden Partner nutzen gemeinsam Technologien für die Entwicklung eines Covid-19-Testgeräts, wie AMS am Montag mitteilte.

21.12.2020 08:32

Precision Biomonitoring ist laut der Mitteilung Marktführer im Bereich der Virendetektion. Im Rahmen der Partnerschaft werde die Spektralsensortechnologie von AMS mit den Lateral-Flow- und digitalen Fähigkeiten von Precision Biomonitoring gepaart, hiess es. Die beiden Unternehmen untersuchen derzeit die Wirksamkeit eines laborfreien Lateral-Flow-Tests, der Viruspartikel in etwa 15 Minuten nachweisen soll - und zwar bereits bevor Symptome von Covid-19 auftreten. Die Testlösung solle nach ihrer Zulassung kostengünstig und in grosser Zahl hergestellt werden können, hiess es weiter.

tv/tt

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Saul Goodman
Bild des Benutzers Saul Goodman
Offline
Zuletzt online: 22.12.2020
Mitglied seit: 10.12.2019
Kommentare: 14
brudissd hat am 21.12.2020 15

brudissd hat am 21.12.2020 15:41 geschrieben:

...sind wir ein Team welches für die Finanzen und Investitionen in unserer Firma zuständig sind und auch in ams teil investiert partizipieren.--

na servas!

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 429
Ein orchestrierter Angriff der Leerverkäufer auf AMS?

Londoner Kontakte berichten mir von einem vermutlich orchestrierten Angriff der Leerverkäufer auf den Sensorenhersteller AMS. Das überrascht mich - unter uns gesagt – nicht. Schliesslich halten sich die Spekulationen rund um den drohenden Verlust von Umsätzen mit dem amerikanischen Kultunternehmen Apple hartnäckig.

Gestern Montag gelang es den Leerverkäufern zeitweise sogar, den Aktienkurs in die Nähe von 18 Franken und damit auf den tiefsten Stand seit September zu drücken. Die Leerverkäufer haben denn auch gar einfaches Spiel. Dem Unternehmen aus dem österreichischen Unterpremstätten ist es vertraglich nämlich untersagt, sich zu einzelnen Grosskunden zu äussern. Anstatt den Spekulationen entschieden entgegenzutreten, bleibt ihm nichts anderes übrig, als schweigend die Faust im Sack zu machen.

Kursentwicklung der Aktien von AMS über die letzten zwei Wochen (Quelle: www.cash.ch)

Wie umfangreich die gegen AMS laufenden Wetten bereits wieder sind, darüber gehen die Berichte aus dem Handel weit auseinander. Von bis zu 9 Prozent aller ausstehenden Aktien des Sensorenherstellers ist die Rede, mit denen auf rückläufige Kurse spekuliert wird.

Ich frage mich, wo die verteidigenden Wortmeldungen aus dem Analystenlager bleiben. Für gewöhnlich lassen diese nicht lange auf sich warten, werden die Aktien des Sensorenherstellers doch von nicht weniger als 13 Banken zum Kauf angepriesen – bei Vontobel gar mit einem Kursziel von 33 Franken.

Vermutlich sind viele Analysten bereits in den Bergen am Skifahren oder Snowboarden. Nicht zuletzt auch deshalb scheinen die Leerverkäufer den Zeitpunkt ihres Angriffs gut gewählt zu haben...

https://www.cash.ch/insider/jetzt-unbedingt-investieren-julius-baer-sagt...

 

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 22.01.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 195
.

Zum Glück habe ich mit dieser Aktie schon länger nichts mehr zu tun. 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 08.01.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'500
OK

Ok. ich habe das AMS Jahr mit einem plus von 25.93% abgeschlossen. Muss zufrieden sein. HOFFE 2021 mit einem AMS plus von 50%

Allen äs guets Neuis

 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 103
AMS dank ermutigender Berichte gefragt

Markt: AMS dank ermutigender Berichte zum Weihnachtsquartal bei Apple gefragt

Bern (awp) - Die Aktien des Sensorenherstellers AMS stossen am ersten Handelstag des neuen Börsenjahres auf reges Interesse. In den Handelsräumen hiesiger Banken wird auf ermutigende Aussagen von Wedbush Securities zum Weihnachtsgeschäft bei Apple verwiesen. Das US-Kultunternehmen gilt als grösster Abnehmer von Sensoren aus dem Hause AMS. Als trendverstärkend erweist sich zudem ein Branchenkommentar von BHF Oddo.

Um 11.48 Uhr gewinnen AMS Inhaber 4,1 Prozent auf ein Tageshoch von 20,14 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert hingegen nur um 0,7 Prozent über dem Schlussstand von Ende Dezember.

Auf Gehör stösst auch in hiesigen Marktkreisen Wedbush-Analyst Daniel Ives. Nach Abklärungen in den Absatzmärkten von Apple geht er von einem robusten Weihnachtsgeschäft für den AMS-Grosskunden aus. Das gilt insbesondere für die Verkäufe der neusten Generation von iPhones. Diese hätten zuletzt sogar seine optimistischsten Annahmen übertroffen, so lässt der Wedbush-Analyst durchblicken.

Zuletzt waren Spekulationen laut geworden, wonach AMS bei Apple im Geschäft mit Sensoren zur Gesichtserkennung sogar Umsätze verlieren könnte. Das setzte den Aktien von AMS zu und liess die Kursnotierungen alleine im Dezember um fast 17 Prozent einbrechen.

Davon unbeeindruckt zeigen sich die für BHF Oddo tätigen Autoren eines Branchenkommentars. Sie erhöhen ihre weltweiten Wachstumserwartungen für die Halbleiterindustrie für 2020 auf 6,5 von 5 Prozent und prognostizieren für 2021 gar eine Wachstumsbeschleunigung auf 10 Prozent. Neben den Aktien von ASML und STMicroelectronics zählen sie auch jene von AMS zu den Favoriten.

lb/kw

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 103
AMS dank ermutigender Berichte gefragt

AMS (+2,7 Prozent). Der Chipentwickler Dialog Semiconductor rechnet dank einer starken Nachfrage bei 5G-Telefonen und Tablets mit mehr Umsatz im vierten Quartal als bisher und hebt daher die Umsatzprognose an.

Das tönt doch vielversprechend. Leider sind damit die erneuten Gerüchte um Reduktion von AMS Bauteile bei zukünftigen Apple Produkten noch nicht vom Tisch. Bin gespannt auf die Q-Zahlen vom 9.2.21.

Slamanda
Bild des Benutzers Slamanda
Offline
Zuletzt online: 13.01.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 2
Osram-Aktionäre klagen gegen Beherrschungsvertrag mit AMS

Osram-Aktionäre klagen gegen Beherrschungsvertrag mit AMS

07 Jan 2021 03:01

München (awp/awp/sda/reu) - Neue Hürde für AMS: Mehrere Osram-Aktionäre klagen gegen den geplanten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit dem österreichischen Sensor-Spezialisten, wie der Münchner Lichttechnik-Konzern am Donnerstag im Bundesanzeiger mitteilte. Damit kann der Vertrag, mit dem AMS umfassenden Durchgriff auf Osram bekommt, vorerst nicht ins Handelsregister eingetragen werden.

 

"Aufgrund der Erfahrungswerte aus ähnlich gelagerten Fällen gehen wir davon aus, dass sich diese Eintragung lediglich verzögern wird", sagte ein Osram-Sprecher. Das Unternehmen werde sich gegen die Klagen verteidigen.

 

Die Osram-Hauptversammlung hatte dem Beherrschungsvertrag Anfang November zugestimmt. Danach haben die Osram-Aktionäre die Wahl zwischen einer Garantiedividende oder einer Abfindung. AMS will sich mit dem Vertrag Zugriff auf die Finanzmittel von Osram verschaffen, auch um die Schulden für die mehr als vier Milliarden Euro schwere Übernahme zu tilgen.

 

Die Anfechtungsklagen gegen den Aktionärsbeschluss seien bei dr Kammer für Handelssachen beim Landgericht München I anhängig, erklärte Osram. (Az.: 5 HK O 16188/?209). Das Gericht hat in der Regel drei Monate Zeit zu entscheiden, ob es die Eintragung trotz der anhängigen Klagen freigibt.

"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent that survives. It is the one that is most adaptable to change" -Darvin

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.01.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 776
Die Klage bringt niemandem

Die Klage bringt niemandem etwas wenn nicht den Anwälten. Eine totale Zeit- & Geldverschwendung.

Inzwischen hat die Aktie wieder die Hälfte des Abschlages seit Anfang Dezember wettgemacht. Ich habe eine zusätzliche Tradingposition bei CHF 18.20 aufgebaut welche sich nun gut entwickelt. AMS müsste eigentlich ein sehr gutes Q4 hinter sich haben, ich erwarte, dass die Aktie die CHF 24 wieder erreicht, bei Annahme einer konstanter Marktlage (mal sehen wie lange diese jedoch hält). Bei CHF 21.45 liegt im Moment die nächste Hürde.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 08.01.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'500
Kekkomachine hat am 08.01

Kekkomachine hat am 08.01.2021 09:24 geschrieben:

Die Klage bringt niemandem etwas wenn nicht den Anwälten. Eine totale Zeit- & Geldverschwendung.

 

Die Aktionäre hoffen sicher auf eine höhere Dividende *diablo*

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Slamanda
Bild des Benutzers Slamanda
Offline
Zuletzt online: 13.01.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 2
Sehe ich auch so

Sehe ich auch so.

"Aufgrund der Erfahrungswerte aus ähnlich gelagerten Fällen gehen wir davon aus, dass sich diese Eintragung lediglich verzögern wird"

Da nun auch die Spekulationen wegen Apple beseitigt wurden, sehe ich mittlefristig den Kurs bei 25.- bis 27.- und dann langfristig mit der Verbesserung der Corona Lage  bei ca. 32.- . Unsicherheiten zur Nachhaltigekeit des Unternehmens müssten nun langsam, zumindest bei mir, verfolgen sein. 2020 war AMS auf meiner Watchlist, 2021 kommt sie mir ins Depot.

"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent that survives. It is the one that is most adaptable to change" -Darvin

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.01.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 776
Slamanda hat am 08.01.2021 10

Slamanda hat am 08.01.2021 10:06 geschrieben:

Da nun auch die Spekulationen wegen Apple beseitigt wurden

Das würde ich nicht so sicher deklarieren...denn es gibt absolut keine Information dazu. Oder woher weisst du das?

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.01.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 776
Immer dasselbe Spiel

Gestern wurden andauernd Unmengen an Aktienpakete im Umfang von 500 Aktien auf den Markt geworfen um den Preis zu drücken. Jeder Versuch eines Aufschwungs wurde damit unterdrückt.

Bei AMS passiert dies meistens immer wieder wenn:

a) Es gute News geben wird und wer den Kurs regelmässig manipuliert, wollte nochmals unten einsteigen; oder

b) Es zu einem Drop führte und die Üblichen wussten es schon früher.

AMS ist und bleibt einfach stark von institutionellen Spekulanten manipuliert. Daran muss man sich gewöhnen wenn man in der Aktie investiert ist. Es ist verständlich, dass es dem einen oder dem anderen Frust einjagt. Jeder hat seine eigene Strategie, man muss einfach dabei bleiben, sie jedoch auch regelmässig hinterfragen, denn Fehler, begehen wir alle.

Ich denke es ist eher Option a) die Wochen bis zum Quartalsbericht waren immer wieder holperig bei AMS. Die Spekulationen um Apple sind einfach das beste Futter für diejenigen welche den Kurs drücken wollen, das ist deren Moment. Nichts ist für Ewig.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 12.01.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 11
ams quovadis

Es wurden Massen an Aktien platziert! Da tut sich wieder etwas, zu erwarten dass AMS wieder Geld braucht, weitere Ablösung ist fälig. Die nächsten AK Pakete sind bereits wieder unterwegs. Ein Schub wird es aber bis März geben das scheint sich jetzt abzuzeichnen. Diverse Autobauer haben nun bei AMS angeklopft, ist ja vielversprechend!

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 429
Sind die AMS-Aktien ein blinder Kauf?

cash Insider

Nach dem Kursfeuerwerk der ersten Januar-Tage ist die Luft bei den Aktien von AMS schon wieder draussen. Seither machen die Papiere des Sensorenherstellers aus dem österreichischen Unterpremstätten bloss noch wilde Bocksprünge – als wollten die Haussiers und Baissiers einander nichts schenken.

Für Wasser auf die Mühlen ersterer sorgt nun der Stifel-Analyst Jürgen Wagner. Er ortet alleine im Geschäft mit Micro-LED über die nächsten drei bis fünf Jahre zusätzliche Umsätze in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar. Bei einem geschätzten Jahresumsatz von 5,6 Milliarden Dollar für das laufende Jahr ist das mehr als ein Apropos.

Der Analyst glaubt, dass diese zusätzlichen Umsätze in den nächsten 12 Monaten nach und nach in die Schätzungen seiner Berufskollegen einfliessen werden.

Ganz so uneigennützig wie diese Aussagen Wagners daherkommen, sind sie allerdings nicht. Schliesslich preist er die Aktien schon eine ganze Weile mit "Buy" und einem Kursziel von 31 Franken zum Kauf an und sieht in ihnen quasi ein "ein Muss" unter den mittelgrossen Halbleiteraktien.

Der Stifel-Analyst traut den Papieren von AMS über die nächsten zwei Jahre gar einen Vorstoss in die Region von 55 Franken vor. Dort liegt der rechnerische faire Wert seines Discounted-Cashflow-Modells.

Den nicht gerade erfolgsverwöhnten Aktionären wäre dies nach der Kursflaute der letzten drei Jahre durchaus zu wünschen.

https://www.cash.ch/insider/besser-spaet-als-nie-schweizer-aktienfavorit...

 

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 358
In zwei Jahren nach 55

Danke für die Dokumentierung dieses Beitrags, ohne das Forum hätte ich ihn übersehen. 

Einen blinden Kauf gibt es nie, es sind immer die Wenn und Aber, die einen gegenwärtigen Preis ausmachen, die dann aber häufig und plötzlich verfliegen und von Besorgnis erregend zu inexistent sich verändern können. - Und statt Bäumen sieht dann eine Aktie plötzlich wieder den Wald. 

So scheint es mir bei AMS, dass das Bangen mächtig ist und auf Bäume geschaut wird statt auf den Wald: AMS ist im richtigen Geschäft zur richtigen Zeit. Ob es sich um Sensoren handelt oder um Mikro-LEDs, es handelt sich um Dinge, deren Nachfrage künftig nur zunehmen kann. Das ist die grosse Sicht bzw. der Wald, den ich meine, und nicht die Bäume. - Es ist gut, den Wald zu sehen und nicht die Bäume, wenn auch die Bäume manchmal mit dem Fernrohr betrachtet werden und sie dann riesig werden, grösser als in Wirklichkeit, wo sie nur kleine Teile eines grossen Ganzen sind. 

Deswegen bin ich mit einer wahnwitzigen Position in der Aktie, weil der Wald in diesem Fall zu gedeihen verspricht. 

Prognose für diese Woche. Gap zwischen 22 und 23.30 wird geschlossen. Wer heute früh daran glaubt, wird selig, lol. 

 

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 429
Anstieg

ich hoffe bis zu den Abschlusszahlen im Februar auf einen kontinuierlichen Anstieg. Sollten die Umsatzzahlen positiv überraschen und der Ausblick gut sein haben wir endlich andere Kurse.

Ein Problem bleibt aber, über Kundenaufträge darf AMS nicht sprechen. Damit schwebt das Apple-Thema immer wie ein Damoklesschwert über AMS.

renorulez
Bild des Benutzers renorulez
Offline
Zuletzt online: 15.01.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 17
Ibeo und ams 

Ibeo und ams 

Präzedenzfall für die Industrie

Mit der Sick-Ibeo-Kooperation erfolgt die Adaption auf den dritten großen Anwendungsbereich. Es ist das erste Mal, dass ein Automotive-LiDAR-Sensor in großem Umfang für Industrieanwendungen zugänglich wird. »Im Industriebereich ist dies weltweit einer der größten LiDAR-Kooperationsverträge, die bisher geschlossen wurden«, zeigt Ulrich Lages, CEO der Ibeo Automotive Systems, den Stellenwert der Kooperation auf. Ibeo stellt den ibeoNEXT-Messkern für das Projekt. Bei Sick werden die Systemauslegung und die Applikationssoftware für den industriellen LiDAR-Sensor entwickelt.

 

https://www.elektroniknet.de/messen-testen/sensorik/automotive-lidar-fue...

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 103
Widerstand bei 22.50

Nach der erfreulichen Erholung nach dem Zwischentief bei 18.- prallt nun AMS regelmässig an den 22.50 ab. Die positiven Finanz-News der diversen Chip-Hersteller vermochten nicht, den Wert nachhaltig über die Marke zu hieven. Immer wieder drückten Verkaufsorder den Kurs auf die 22.- zurück. 

Ich warte gespannt auf News von AMS, ob die Vorgaben erreicht werden. Was denkt Ihr?

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 621
Vorfreude...

Die Vorfreude auf's 2021, 2022, 2023 was den ams-Kurs betrifft ist RIESIG bei mir... Schon bald werden wir diese Punkte unten erleben:

- die Leerverkäufer werden feststellen, dass ams-osram mit Zahlen überzeugt und sie ihre Positionen schliessen (müssen)...

- die Anleger werden begreifen, dass wenn Apple auf Rekordhoch ist... wohl auch ams nicht schlecht verkauft hat...

- ams wird zeitnahe durch Teilverkäufe von osram zu Kapital kommen, ich vermute zu mehr als manche annehmen

- 14 Analysten meinen im Schnitt bei Swissquote, ams werde im 2022 CHF 2.33 pro Aktie verdienen... das wäre ein KGV von 10 bei einem Wachstumstitel dessen beste Zeiten noch kommen (Fairer Preis wird auf CHF 25.73 geschätzt per 21.1.2021)

- Osram wird uns noch positiv überraschen... https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schluesseltechnologie-osram-wi... / mal schauen wo solche Kooperationen hinführen, 25.1% von Leddartech gehört Osram, Osram gehört (fast) ams... 

Ich glaube nach wie vor an die CHF 5.00 Gewinn pro Aktie... Ob in 2 bis 5 Jahren spielt mir gar keine Rollen, Hauptsache diese CHF 5.00 werden erreicht.

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 22.01.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 4
Kurs

Bevor es ein hoffentlich erfreuliches Ergebnis und noch bessere Aussichten anfangs Februar geben wird, würde ein positiver Analystenkommentar mal wieder gut tun. Das Thema mit der verspäteten Übernahme per ende März und dem Ausscheiden von Osram CEO Berlien bereits per Ende Februar lastet aus meiner Sicht ein bisschen auf dem Kurs. 

Es wäre zu Wünschen käme das ok nicht erst nach den maximalen 3 Monaten

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 23.01.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 429
Volatilität

 

AMS steht dem Bitcoin in Sachen Volatilität in nichts nach *yes3*

 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 22.01.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 4
pageup hat am 21.01.2021 16

pageup hat am 21.01.2021 16:51 geschrieben:

 

AMS steht dem Bitcoin in Sachen Volatilität in nichts nach *yes3*

 

Na ja, aber AMS liefert gute Zahlen und Bitcoin ist dagegen reine Hoffnung dahinter.

Seiten