AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 17.485 CHF
  • 27.10.2021 17:31:18
7'235 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
Peinlicher Fehler, Synergien

Die Synergien wirken sich natürlich doch auf den operativen Cash Flow aus, hatte CAPEX anstelle von OPEX im Kopf. Ist mir vorhin gerade eingefallen. Ich entschuldige mich für den Fehler. Und die Synergien werden allerdings erst 2024 ihre volle Wirkung zeigen, danke DLG Smile

Es freut mich bei den Fussballspielen der EM jeweils VIVO Werbung zu sehen. VIVO verbaut BOLED Sensoren von ams-Osram, u.a. den ambient light und proximity sensor (ein Modul, Marke Taos (ams)), aber auch optische Kamerasensoren. VIVO ist schon krass was die Menge der Werbung anbelangt, anscheinend peilen sie nun (vermehrt) auch den Europäischen Markt an, umso besser für ams-Osram, aber vielleicht weniger gut für Apple. 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'565
News

Gefunden auf Swissquote AMS News

Unterpremstätten (awp) - AMS-CEO Alexander Everke relativiert die aktuellen Schwierigkeiten im Konsumgütergeschäft. Man arbeite an "zahlreichen Lösungen, die dieses Geschäft in der Zukunft voranbringen und ihm mittelfristig Wachstum bringen werden", sagte der Firmenchef in einem am Dienstag publizierten Interview mit dem Onlineportal "The Market". Und er stellte klar, dass "in allen unseren Endmärkten" Marktanteilsgewinne angepeilt würden.Anfang Mai hatte AMS bekannt gegeben, dass sich aktuell im Konsumgütergeschäft Marktanteilsverluste abzeichneten und dies einen negativen Einfluss auf den zu erwartenden Jahresumsatz in der Grössenordnung von "weniger als 5 Prozent" haben werde. Konkretere Angaben zu diesem Marktanteilsverlust machte Everke im Interview nicht. Bekannt ist, dass AMS unter anderem den Grosskunden Apple mit Lösungen zur 3D-Gesichtserkennung oder mit Display-Anwendungen für iPhones beliefert.Everke wiederholte im Interview frühere Aussagen, wonach nun die Kapazitäten an die Entwicklung angepasst würden. "So werden wir in Asien beispielsweise das Personal in der Produktion deutlich reduzieren."

Kein Abschreiber nötig

Der Firmenchef geht zudem nicht davon aus, dass es wegen der Probleme zu einem Abschreiber kommt. Und er erinnerte daran, dass die Konsumelektronik wegen der Fusion mit Osram nicht mehr so zentral sei wie früher. Sie mache nun weniger als 40 Prozent des Umsatzes aus.

Alles in allem "sind wir gerade dabei, eine sehr wertvolle Firma aufzubauen", so Everke mit Verweis auf die "sehr vielen komplementären Technologien" der beiden Gesellschaften. "Wenn man die Nummer eins im Bereich der optischen Lösungen sein will, braucht man nicht nur optische Sensoren, sondern auch Lichterzeugungstechnologien wie LEDs oder Laser, wie sie Osram anbietet", so der CEO.

Verschuldung bald wieder komfortabel

Die Aktionäre müssten sich im übrigen wegen der Verschuldung keine Sorgen machen. Die Verschuldungsquote werde nun zwar ansteigen, innert 24 Monaten solle sie dank des erarbeiteten Cashflows und wegen der geplanten Devestitionen aber wieder auf 2 oder tiefer sinken. "Das ist meiner Meinung nach ein sehr komfortables und solides Niveau."

Die derzeitigen Engpässe in der Industrie machen Everke keinen Strich durch die Rechnung. "Insgesamt gelingt uns das Management von Engpässen gut", sagte er. Spürbar seien diese aber schon. Es gebe zum Beispiel kleine Bereiche, "in denen wir gewisse Schwierigkeiten beim Bezug von Vormaterialien haben und deshalb nicht alle Kunden befriedigen können".

rw/uh

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Pesche hat am 29.06.2021 09

Pesche hat am 29.06.2021 09:25 geschrieben:

Gefunden auf Swissquote AMS News

Unterpremstätten (awp) - AMS-CEO Alexander Everke relativiert die aktuellen Schwierigkeiten im Konsumgütergeschäft. Man arbeite an "zahlreichen Lösungen, die dieses Geschäft in der Zukunft voranbringen und ihm mittelfristig Wachstum bringen werden", sagte der Firmenchef in einem am Dienstag publizierten Interview mit dem Onlineportal "The Market". Und er stellte klar, dass "in allen unseren Endmärkten" Marktanteilsgewinne angepeilt würden.Anfang Mai hatte AMS bekannt gegeben, dass sich aktuell im Konsumgütergeschäft Marktanteilsverluste abzeichneten und dies einen negativen Einfluss auf den zu erwartenden Jahresumsatz in der Grössenordnung von "weniger als 5 Prozent" haben werde. Konkretere Angaben zu diesem Marktanteilsverlust machte Everke im Interview nicht. Bekannt ist, dass AMS unter anderem den Grosskunden Apple mit Lösungen zur 3D-Gesichtserkennung oder mit Display-Anwendungen für iPhones beliefert.Everke wiederholte im Interview frühere Aussagen, wonach nun die Kapazitäten an die Entwicklung angepasst würden. "So werden wir in Asien beispielsweise das Personal in der Produktion deutlich reduzieren."

Kein Abschreiber nötig

Der Firmenchef geht zudem nicht davon aus, dass es wegen der Probleme zu einem Abschreiber kommt. Und er erinnerte daran, dass die Konsumelektronik wegen der Fusion mit Osram nicht mehr so zentral sei wie früher. Sie mache nun weniger als 40 Prozent des Umsatzes aus.

Alles in allem "sind wir gerade dabei, eine sehr wertvolle Firma aufzubauen", so Everke mit Verweis auf die "sehr vielen komplementären Technologien" der beiden Gesellschaften. "Wenn man die Nummer eins im Bereich der optischen Lösungen sein will, braucht man nicht nur optische Sensoren, sondern auch Lichterzeugungstechnologien wie LEDs oder Laser, wie sie Osram anbietet", so der CEO.

Verschuldung bald wieder komfortabel

Die Aktionäre müssten sich im übrigen wegen der Verschuldung keine Sorgen machen. Die Verschuldungsquote werde nun zwar ansteigen, innert 24 Monaten solle sie dank des erarbeiteten Cashflows und wegen der geplanten Devestitionen aber wieder auf 2 oder tiefer sinken. "Das ist meiner Meinung nach ein sehr komfortables und solides Niveau."

Die derzeitigen Engpässe in der Industrie machen Everke keinen Strich durch die Rechnung. "Insgesamt gelingt uns das Management von Engpässen gut", sagte er. Spürbar seien diese aber schon. Es gebe zum Beispiel kleine Bereiche, "in denen wir gewisse Schwierigkeiten beim Bezug von Vormaterialien haben und deshalb nicht alle Kunden befriedigen können".

rw/uh

Gefällt mir, wie der gestrige Abend auch Smile

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
@DLG: Ich habe mich doch

@DLG: Ich habe mich doch bereits vor Wochen zu meinem Fehler mit der Nettoverschuldung geäussert. 

Noch zu der Frage: Also wie sollte ohne irgendeine Abschreibung die Neuverschuldung höher sein als vorher, wenn man ein positives Ebit hat ?

Bspw. durch ein ARP. Die Aktien werden nicht als Vermögenswert ausgewiesen. Bspw. die jetzigen 13.5 Millionen Aktien die ams-Osram hält, werden nicht als Vermögenswert ausgewiesen (IAS 32 wenn ich mich nicht irre). Wie ich bereits vor Wochen korrigiert habe werden auch die ca. 400 Mio CHF Cash für die Osram Aktien die Nettoverschuldung anheben, da diese in der Nettoverschuldung nicht mit eingerechnet wurden.

@DLG: Noch ein interessanter Link zum iPhone Produktionszeitraum:

https://global.techradar.com/de-de/news/apple-stellt-die-produktion-von-...

Scheint so als wären 3 Jahre Produktion wohl eher die Seltenheit. Bspw. wurde die Produktion des iPhone 11 Pro und 11 Pro Max ein Monat vor der Veröffentlichung des iPhone 12 eingestellt (Produktionszeit wohl so 1 Jahr und 3 Monate). Aber auch die anderen Modelle XR, XS und XS Max wurden eingestellt, welche wirklich lange Produziert wurden (2 Jahre 3 Monate). Ich persönlich würde den Produktionszeitraum für die iPhone 12 Serie auf ca 2 Jahre schätzen, aber wohl eher nicht 3 Jahre. 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
Transaktion DI Sparte Osram

Transaktion der Nordamerika DI (DS) Sparte abgeschlossen:

https://ams.com/-/ds_na_closing

 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Dominus hat am 01.07.2021 17

Dominus hat am 01.07.2021 17:39 geschrieben:

Transaktion der Nordamerika DI (DS) Sparte abgeschlossen:

https://ams.com/-/ds_na_closing

 

Dies war ja vor kurzem schon kommuniziert worden oder? Der zwani kommt dadurch warscheinlich noch nicht.

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
Alperose hat am 01.07.2021 20

Alperose hat am 01.07.2021 20:45 geschrieben:

Dominus hat am 01.07.2021 17:39 geschrieben:

Transaktion der Nordamerika DI (DS) Sparte abgeschlossen:

https://ams.com/-/ds_na_closing

 

Dies war ja vor kurzem schon kommuniziert worden oder? Der zwani kommt dadurch warscheinlich noch nicht.

Das schon, aber der Verkauf war noch nicht abgeschlossen respektive die Transaktion. Der zwani wird wohl nicht dadurch kommen.

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'377
Sektor Top Pick Q3

Sektor Top Pick Q3 von Raiffeisen:

AMS: Kursziel 26.50

save the world, its the only planet with chocolate...

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Dominus hat am 02.07.2021 09

Dominus hat am 02.07.2021 09:03 geschrieben:

Alperose hat am 01.07.2021 20:45 geschrieben:

Dominus hat am 01.07.2021 17:39 geschrieben:

Transaktion der Nordamerika DI (DS) Sparte abgeschlossen:

https://ams.com/-/ds_na_closing

 

Dies war ja vor kurzem schon kommuniziert worden oder? Der zwani kommt dadurch warscheinlich noch nicht.

Das schon, aber der Verkauf war noch nicht abgeschlossen respektive die Transaktion. Der zwani wird wohl nicht dadurch kommen.

Sieht bis anhin heute nicht schlecht aus. Nächste Woche über 19.60 wäre sicher ein 1. Schritt in die richtige Richtung

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.10.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 734
Ein auf und ab Spiel der

Ein auf und ab Spiel der Analysten. Morgen Stanley erst 26 und einen Monat später auf 23. Da ist sich wohl niemand sicher wohin die Reise geht.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
marsi24 hat am 03.07.2021 11

marsi24 hat am 03.07.2021 11:09 geschrieben:

Ein auf und ab Spiel der Analysten. Morgen Stanley erst 26 und einen Monat später auf 23. Da ist sich wohl niemand sicher wohin die Reise geht.

Bei Kursen über 20 werden die Ziele wieder erhöht. 1+1=2. Für sowas kriegen die noch Geld Smile

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 22.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 147
Mini LEDs

"Zu wenige Mini-LEDs: MacBook Pro 2021 kommt wohl erst im Herbst | heise online" https://www.heise.de/amp/news/Zu-wenige-Mini-LEDs-MacBook-Pro-2021-kommt...

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'565
Ascim hat am 04.07.2021 09:50

Ascim hat am 04.07.2021 09:50 geschrieben:

"Zu wenige Mini-LEDs: MacBook Pro 2021 kommt wohl erst im Herbst | heise online" https://www.heise.de/amp/news/Zu-wenige-Mini-LEDs-MacBook-Pro-2021-kommt...

Ich hoffe AMS ist nicht dabei, denn sonst wird wieder alle Woche einmal gemeldet, AMS ist nicht mehr dabei *diablo* 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Alte Platte

Pesche hat am 04.07.2021 16:47 geschrieben:

 

Ich hoffe AMS ist nicht dabei, denn sonst wird wieder alle Woche einmal gemeldet, AMS ist nicht mehr dabe 

Die alte Apple-Platte ist nächstens überholt, die Aktie geht nach einem Widerstand, geht daran noch etwas Seitwärts, zu einer kurzen Bullenflagge, und dann überschreiten, und nächst höherer Widerstand, der alte bei 24. - Nicht zum Aufhalten, wir sehen es nächte Woche, Ausbruch angesagt. Mit oder ohne Apple oder bösen News. Die Aktie will rauf, beobachten, please. Seeing is believing. 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
Pesche hat am 04.07.2021 11

Pesche hat am 04.07.2021 11:47 geschrieben:

Ascim hat am 04.07.2021 09:50 geschrieben:

"Zu wenige Mini-LEDs: MacBook Pro 2021 kommt wohl erst im Herbst | heise online" https://www.heise.de/amp/news/Zu-wenige-Mini-LEDs-MacBook-Pro-2021-kommt...

Ich hoffe AMS ist nicht dabei, denn sonst wird wieder alle Woche einmal gemeldet, AMS ist nicht mehr dabei *diablo* 

ams-Osram hatte da sowieso kaum was geplant dieses Jahr (von den Stückzahlen her). 600-800 Millionen Stück Mini-LED ist nicht sehr viel. Die Produktion der Mini-LEDs bei ams-Osram startete, sofern ich mich richtig errinnere, zum 1. Juni 2021.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Einfach nur

Krank so etwas Sad

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 266
Alperose hat am 06.07.2021 14

Alperose hat am 06.07.2021 14:23 geschrieben:

Diese Woche gehts ums Penaltyschiessen (19.58). Danach wären wir bis ins Finale (24) sicher dabei. Hoffen wir Österreich schaffts, wenn schon die Schweiz Pech hatte.

Wird wohl leider nichts. Frag mich was wohl wieder der Grund für den Kursrutsch ist, vielleicht ja wegen dem Gesamtmarkt, aber gleich -5%... ich weiss ja auch nicht. Normalerweise orientiert sich die Aktie ja auch nicht am Gesamtmarkt^^, ausser wenn der Gesamtmacht runtergeht, dann ziemlich oft...

Kleine Anekdote (nicht ernst gemeint): Ich frag mich langsam ob die Aktie in 5 Jahren noch bei 16-20 CHF steht, normalerweise geht es schneller, bis sich eine Aktie zumindest ein bisschen dem fairen Wert nähert. Wäre lustig wenn das Unternehmen in 5 Jahren immer noch 5000Mio CHF kostet und dann die angestrebten 2000-2500 Mio $ EBIT erreicht sind und ca. 2200 Mio CHF Cash reinfliessen pro Jahr. Als ams-Osram CEO würde ich es mir nicht nehmen lassen da mal 1500 Mio CHF Dividende auszuzahlen. Bei über den Daumen 15% zurückgekauften Aktien zu dem Zeitpunkt würde dies eine Dividendenrendite von 35% (6.40 CHF/Aktie) ergeben. In solch einem hypothetischen und skurillen Fall würde wohl die Aktie vom Handel ausgesetzt und bei mind. 100 CHF (selbst das wäre noch günstig) wieder in den Handel aufgenommen werden. 

@DLG: Ein Unternehmen hat den Wert der Mittel, welches es in der Gegenwart besitzt, zuzüglich dem Cash ("owner earnings, vgl. Warren Buffett"), welches es in Zukunft generieren wird, diskontiert auf den gegenwärtigen Wert, wobei die zukünftigen Mittel in den meisten Fällen einen deutlich höheren Wert haben als die gegenwärtigen Mittel.

Nicht mehr und nicht weniger.

Überteuerte (bspw. Tesla, Palantir Technologies, Plug Power, Ballard Power, Dufry) oder günstige Unternehmen (bspw. ams-Osram, Discovery Channel (wird jetzt leider übernommen)), werden ihren fairen Wert in Zukunft irgendwann mal erreichen. Dies kann bei grossen/ausgewachsenen Unternehmen wie bspw. VW oder BMW beobachtet werden. VW habe ich vor ein paar Monaten mal genauer angeschaut und wäre meiner Meinung nach etwa 180 Milliarden Wert (Dividende rausgerechnet, pragmatische Rechnung). VW kostet 120 Milliarden, wäre meiner Meinung nach aber 180 Milliarden Wert, was einem Zuschlag von 50% entspricht. Sehr positiv ist, dass das Unternehmen sehr nahe am Nettovermögen gehandelt wird (jedoch viele selbsterstellte Immaterielle Vermögenswerte, dafür auch hohe Abschreibungen auf Grundstücke und Bauten). Dies ist für mich jedoch ein Beispiel für ein in etwa fair bewertetes - leicht unterbewertetes Unternehmen. Wahrscheinlich wird die Aktie steigen, auch wegen der Elektroautoindustrie, bei der VW immer stärker positioniert ist. Dennoch gibt es bei VW ab und zu "Unannehmlichkeiten" (bspw. Kartellbildungsvorwürfe kürzlich). Ein Unternehmen ist für mich erst günstig, wenn ich der Meinung bin, dass es mindestens doppelt so viel wert ist. Warren Buffett hat mal gesagt, er investiere nur in ein Unternehmen, wenn es mindestens 40% günstiger ist als er der Meinung ist, dass es wert sei. In den 70ern oder 80ern hat er Anteile an der Washington Post gekauft, welche 100 Mio $ kostete. Seiner Meinung nach war die Washington Post aber 400-500 Mio $  wert.

Grüsse

Dominus

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Dominus hat am 08.07.2021 13

Dominus hat am 08.07.2021 13:13 geschrieben:

Alperose hat am 06.07.2021 14:23 geschrieben:

Diese Woche gehts ums Penaltyschiessen (19.58). Danach wären wir bis ins Finale (24) sicher dabei. Hoffen wir Österreich schaffts, wenn schon die Schweiz Pech hatte.

Wird wohl leider nichts. Frag mich was wohl wieder der Grund für den Kursrutsch ist, vielleicht ja wegen dem Gesamtmarkt, aber gleich -5%... ich weiss ja auch nicht. Normalerweise orientiert sich die Aktie ja auch nicht am Gesamtmarkt^^, ausser wenn der Gesamtmacht runtergeht, dann ziemlich oft...

Kleine Anekdote (nicht ernst gemeint): Ich frag mich langsam ob die Aktie in 5 Jahren noch bei 16-20 CHF steht, normalerweise geht es schneller, bis sich eine Aktie zumindest ein bisschen dem fairen Wert nähert. Wäre lustig wenn das Unternehmen in 5 Jahren immer noch 5000Mio CHF kostet und dann die angestrebten 2000-2500 Mio $ EBIT erreicht sind und ca. 2200 Mio CHF Cash reinfliessen pro Jahr. Als ams-Osram CEO würde ich es mir nicht nehmen lassen da mal 1500 Mio CHF Dividende auszuzahlen. Bei über den Daumen 15% zurückgekauften Aktien zu dem Zeitpunkt würde dies eine Dividendenrendite von 35% (6.40 CHF/Aktie) ergeben. In solch einem hypothetischen und skurillen Fall würde wohl die Aktie vom Handel ausgesetzt und bei mind. 100 CHF (selbst das wäre noch günstig) wieder in den Handel aufgenommen werden. 

@DLG: Ein Unternehmen hat den Wert der Mittel, welches es in der Gegenwart besitzt, zuzüglich dem Cash ("owner earnings, vgl. Warren Buffett"), welches es in Zukunft generieren wird, diskontiert auf den gegenwärtigen Wert, wobei die zukünftigen Mittel in den meisten Fällen einen deutlich höheren Wert haben als die gegenwärtigen Mittel.

Nicht mehr und nicht weniger.

Überteuerte (bspw. Tesla, Palantir Technologies, Plug Power, Ballard Power, Dufry) oder günstige Unternehmen (bspw. ams-Osram, Discovery Channel (wird jetzt leider übernommen)), werden ihren fairen Wert in Zukunft irgendwann mal erreichen. Dies kann bei grossen/ausgewachsenen Unternehmen wie bspw. VW oder BMW beobachtet werden. VW habe ich vor ein paar Monaten mal genauer angeschaut und wäre meiner Meinung nach etwa 180 Milliarden Wert (Dividende rausgerechnet, pragmatische Rechnung). VW kostet 120 Milliarden, wäre meiner Meinung nach aber 180 Milliarden Wert, was einem Zuschlag von 50% entspricht. Sehr positiv ist, dass das Unternehmen sehr nahe am Nettovermögen gehandelt wird (jedoch viele selbsterstellte Immaterielle Vermögenswerte, dafür auch hohe Abschreibungen auf Grundstücke und Bauten). Dies ist für mich jedoch ein Beispiel für ein in etwa fair bewertetes - leicht unterbewertetes Unternehmen. Wahrscheinlich wird die Aktie steigen, auch wegen der Elektroautoindustrie, bei der VW immer stärker positioniert ist. Dennoch gibt es bei VW ab und zu "Unannehmlichkeiten" (bspw. Kartellbildungsvorwürfe kürzlich). Ein Unternehmen ist für mich erst günstig, wenn ich der Meinung bin, dass es mindestens doppelt so viel wert ist. Warren Buffett hat mal gesagt, er investiere nur in ein Unternehmen, wenn es mindestens 40% günstiger ist als er der Meinung ist, dass es wert sei. In den 70ern oder 80ern hat er Anteile an der Washington Post gekauft, welche 100 Mio $ kostete. Seiner Meinung nach war die Washington Post aber 400-500 Mio $  wert.

Grüsse

Dominus

Na ja bei smi top ams flop oder +0.5, smi flop ams -6. So kommt Alex auf keinen grünen Zweig.

chuchhi
Bild des Benutzers chuchhi
Offline
Zuletzt online: 15.07.2021
Mitglied seit: 04.04.2021
Kommentare: 12
die Börse hat immer Recht, da

die Börse hat immer Recht, da kann man einen fairen Wert berechnen einer Bude, wenn aber das Risiko im Hintergrund entsprechend gross ist hat der faire Wert verloren. Siehe Credit Suisse etc. oder eine OC Oerlikon war auch mal bei dreistellig und seit Jahren dümpelt sie nun auf 7-10 und kommt nie mehr hoch. 

ich bin leider realistisch und trotzdem war ich mal voller Hoffnung was AMS anbelangt - die Hoffnung ist aber nicht mehr da. Ich denke die heutigen minus 6 werden noch getoppt. Wir sind seit Tagen deutlich im minus. Die 20er Marke auf wiedersehen .

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
chuchhi hat am 08.07.2021 13

chuchhi hat am 08.07.2021 13:46 geschrieben:

die Börse hat immer Recht, da kann man einen fairen Wert berechnen einer Bude, wenn aber das Risiko im Hintergrund entsprechend gross ist hat der faire Wert verloren. Siehe Credit Suisse etc. oder eine OC Oerlikon war auch mal bei dreistellig und seit Jahren dümpelt sie nun auf 7-10 und kommt nie mehr hoch. 

ich bin leider realistisch und trotzdem war ich mal voller Hoffnung was AMS anbelangt - die Hoffnung ist aber nicht mehr da. Ich denke die heutigen minus 6 werden noch getoppt. Wir sind seit Tagen deutlich im minus. Die 20er Marke auf wiedersehen .

Ende Monat nach de Zahlen sollten die 20 wieder überschritten werden können.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 986
Alternativen

Wenn's mal kracht, dann werden eben zuerst risikoreiche Positionen liquidiert, AMS ist devinitiv ganz vorne dabei, das hat sie gestern wieder bewiesen. Sollte der Markt stärker korrigieren, wird's hier wieder tief rot. Unter/Über-Bewertung hin oder her, der Markt richtet sich nach dem Risiko, nicht nach dem Potenzial, das ist was einen hoffnungsvollen Privatanleger von einem professionellen Investor bzw. Trader unterscheidet. Aktien die nach einem starken Absetzer unten kleben bleiben, sind wie zerquetschte Eier, die sollte man auch vermeiden. Wonach man Ausschau halten sollte, sind hingegen Tennisbälle, welche schnell wieder zurück springen. Mal schauen was bei AMS dieses Mal passiert.

Schaut euch mal II-VI inc. an, das Set-Up ist sehr interessant, fundamental sowie technisch. Die Firma hat von Apple 410 Mio USD bekommen, um die Produktion zu unterstützen. Wie ich hier schon vor einiger Zeit geschrieben habe, ist es II-VI, welche aus meiner Ansicht her, das AMS-Face-ID Stück des Kuchens übernommen hat. Vielleicht das Home-Bias mal abzuschalten und auch beim Nachbarn einen Blick hinwerfen, könnte einigen im Forum den ewigen Frust abnehmen.

PS. Dominus nur sehr kurz zu deinen Berechnungen...auch Ikarus dachte er könne immer höher fliegen, musst dann jedoch die Realität einsehen.

Die Börse ist daher so interessant, da es kein anderes Beispiel eines Marktes gibt, welcher den jetzigen Preis eines Objekts so direkt, roh, unkompliziert und andauernd fair determiniert: Angebot/Nachfrage. Nicht mehr, nicht weniger. Wird eine Aktie unter dem Buchpreis gehandelt, dann hat das einen Grund, wird eine Aktie 300x seinen Gewinn gehandelt, hat das auch einen Grund. Es ist höchst interessant Screeners laufen zu lassen und diejenigen Unternehmen zu analysieren, welche nach solchen Parametern wie bspw. du Dominus einsetzt, "überbewertet" sind. Schau dir mal an, was für Aktien die Trader im US-Championship kaufen und welche sie links liegen lassen. Mit den Märkten in einer episch horrenden Blase sollte es einem Privatinvestor heute nicht interessieren was eine Aktie in 5 Jahren Wert ist, inzwischen kann das Ganze implodieren un dann hockt man wieder auf Schärben und ärgert sich über die Short-Seller. Der grösste Vorteil eines Kleininvestors ist, dass er keine grosse Liquidität braucht und kann Opportunitäten leicht kaufen und wieder verkaufen. Dieses Privileg hat ein Fundsmanager eben nicht.

Ich würde allen hier raten, die eigene Flexibilität zu hinterfragen. Vor allem den Sprösslingen, welche noch nie einen richtigen Bärenmarkt mitgemacht haben.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 22.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 736
@Kekko, gut geschrieben; da

@Kekko, gut geschrieben; da steckt Erfahrung dahinter!

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 80
ams quo vadis?

Denke die AMS Aktie ist zurzeit fair bewertet mit 17.50 - 18.50. Gestern war eine Korrektur am Markt, und vergleichsweise mit anderen Branchen war die Korrektur analog! Heute, zumindest zum Start, sind die Kursentwicklungen ebenfalls analog. Sehe da in keinerweise etwas aussergewönliches, ausser dass einige scheinbar aus einem Traum erwacht sind..?!

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 701
Fidelity Funds SICAV

seit 6.7.2021 mit über 3% am Start... daher in 3-5 Jahren erwarten die ebenfalls deutlich höhere Kurse. Oder vielleicht schon früher.

Da korrigiert die Aktie etwas und schon kommen die Panikmacher aus den Löchern. Wenn Everke das liefert was er sagt, dann ist ams-osram aktuell fundamental unterbewertet wenn man nur einen Funken Zukunft mit einbezieht.

@Dominus: Vielen Dank für deinen Post. So sieht Sachverstand aus.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 986
Wieder diese Scheuklappen

Chuck Norris hat am 09.07.2021 09:40 geschrieben:

seit 6.7.2021 mit über 3% am Start... daher in 3-5 Jahren erwarten die ebenfalls deutlich höhere Kurse. Oder vielleicht schon früher.

Wenn dir das so wichtig ist, dann schau mal bei II-VI vorbei:

Wellington Management Co. LLP  12,139,710 11.6%
The Vanguard Group, Inc.  9,900,449 9.44%
Fidelity Management & Research Co. LLC  7,051,376 6.72%
Pictet Asset Management SA  4,131,015 3.94%
BlackRock Fund Advisors  3,446,505 3.29%
SSgA Funds Management, Inc.  3,088,736 2.94%
Ivy Investment Management Co.  2,432,942 2.32%
AllianceBernstein LP  1,797,657 1.71%
Geode Capital Management LLC  1,782,679 1.70%
Neuberger Berman Investment Advisers LLC  1,684,076 1.61%

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
brudissd hat am 09.07.2021 09

brudissd hat am 09.07.2021 09:38 geschrieben:

Denke die AMS Aktie ist zurzeit fair bewertet mit 17.50 - 18.50. Gestern war eine Korrektur am Markt, und vergleichsweise mit anderen Branchen war die Korrektur analog! Heute, zumindest zum Start, sind die Kursentwicklungen ebenfalls analog. Sehe da in keinerweise etwas aussergewönliches, ausser dass einige scheinbar aus einem Traum erwacht sind..?!

Korrektur ist ja notwendiges übel. Aber ams ist ytd rot und dies regt mich auf. Kurse um 22-25 ok, aber nicht soooo bescheuert tief.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 318
Korrektur

@kekko: wie immer vorzüglicher Beitrag.

 

 

AMS:

Charttechnisch ist (noch) nicht  alles verloren. Die MA50 daily muss heute aber verteidigt werden. ca bei 17.96. Ich kann mir vorstellen, dass dies möglich ist, obwohl der Ams-Tennisball keine gute Elastizität vorweist. Mehr ein Federball.

Die Chancen für ein weiteres Down sind tatsächlich beträchtlich &  überverkauft ist anders.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 318
brudissd hat am 09.07.2021 09

brudissd hat am 09.07.2021 09:38 geschrieben:

 Heute, zumindest zum Start, sind die Kursentwicklungen ebenfalls analog. Sehe da in keinerweise etwas aussergewönliches, (.....)

Doch.

Gestern - 4.x // heute +0.5.......Andere Topverlierer von gestern schaffen es heute durchschnittlich auf +1 - 1.5.% UHR zZ sogar auf >2.5%. Üblicherweise wäre ams auch bei  ca+2% gewesen, also bei der Spitze des Rebounds.

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 734
Andrea2020 hat am 09.07.2021

Andrea2020 hat am 09.07.2021 11:14 geschrieben:

brudissd hat am 09.07.2021 09:38 geschrieben:

 Heute, zumindest zum Start, sind die Kursentwicklungen ebenfalls analog. Sehe da in keinerweise etwas aussergewönliches, (.....)

Doch.

Gestern - 4.x // heute +0.5.......Andere Topverlierer von gestern schaffen es heute durchschnittlich auf +1 - 1.5.% UHR zZ sogar auf >2.5%. Üblicherweise wäre ams auch bei  ca+2% gewesen, also bei der Spitze des Rebounds.

August nach den Zahlen, neuer Monat neues Glück. Hoffe dann tscheggt mal jeder wie billig AMS ist und der Aufstieg kann beginnen. Smile

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 80
ams quo vadis?

Also es ist noch nicht Abend!? *music2*

 

Andrea2020 hat am 09.07.2021 11:14 geschrieben:

brudissd hat am 09.07.2021 09:38 geschrieben:

 Heute, zumindest zum Start, sind die Kursentwicklungen ebenfalls analog. Sehe da in keinerweise etwas aussergewönliches, (.....)

Doch.

Gestern - 4.x // heute +0.5.......Andere Topverlierer von gestern schaffen es heute durchschnittlich auf +1 - 1.5.% UHR zZ sogar auf >2.5%. Üblicherweise wäre ams auch bei  ca+2% gewesen, also bei der Spitze des Rebounds.

 

Seiten