AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 16.175 CHF
  • -2.12% -0.350
  • 03.12.2021 17:30:38
7'354 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 797
Pesche hat am 26.10.2021 17

Pesche hat am 26.10.2021 17:00 geschrieben:

Bekommen die Leerverkäufe langsam nasse Flüsse *biggrin* 

Der Kurs ist nur im Plus, wenn er heute/Morgen über 18 endet. Ansonsten ist es leider das gleiche Dilemma wie seit anfangs Jahr. 

Nur Alex der grosse kann uns nächste Woche wirklich nach oben ziehen

RaphaelWalthert1884
Bild des Benutzers RaphaelWalthert1884
Offline
Zuletzt online: 03.12.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 36
Alperose hat am 26.10.2021 17

Alperose hat am 26.10.2021 17:07 geschrieben:

Pesche hat am 26.10.2021 17:00 geschrieben:

Bekommen die Leerverkäufe langsam nasse Flüsse *biggrin* 

Der Kurs ist nur im Plus, wenn er heute/Morgen über 18 endet. Ansonsten ist es leider das gleiche Dilemma wie seit anfangs Jahr. 

Nur Alex der grosse kann uns nächste Woche wirklich nach oben ziehen

.... wird kaum der Fall sein - die Frage ist eher, ob er die 17 halten kann. 

RaphaelWalthert1884
Bild des Benutzers RaphaelWalthert1884
Offline
Zuletzt online: 03.12.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 36
New Chip im Portfolio.....

Portfolio mit einer 32-Slice-Lösung für Computertomographen (CT). CT-Geräte werden in einer Vielzahl von Bereichen wie Medizin, Industrie oder Sicherheit eingesetzt. Über alle Anwendungen hinweg ist der entscheidende Faktor für die Entwicklung eines kosteneffizienten CT-Scanners der Detektor. "Der Sensorchip AS5951 von ams OSRAM vereinfacht den Aufbau des Detektors. Er vereint hochempfindliche Photodiodenarrays und Ausleseschaltungen in einem einzigen CMOS-Chip. Im Vergleich zu seinem Vorgänger liefert der AS5951 eine verbesserte Bildauflösung bei gleicher Sensorfläche", sagt Jose Vinau, Leiter des Segments Medical and CMOS bei ams OSRAM.

 

Sensorchip der nächsten Generation

Die wichtigste Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell AS5950 ist die höhere räumliche Auflösung bei gleichem Detektorabdeckungsbereich. Der isotrope Pixelabstand im Submillimeterbereich ermöglicht eine verbesserte Bildauflösung. Das Fotodioden-Array des AS5951 besteht aus 16 x 8 Pixeln mit einem Pitch von 0,98 x 0,98 mm² und verbessert damit den ursprünglichen Pitch von 0,98 x 1,96 mm² des Vorgängers. Dies ermöglicht eine doppelt so hohe räumliche Auflösung bei einer Gesamtabmessung des Sensors von 31,23 mm, wenn zwei AS5951 zur Realisierung eines 32-Slice-Detektors verwendet werden. Um der höheren Pixeldichte Rechnung zu tragen, wird die Anzahl der Kanäle des A/D-Wandlers (ADC) von 64 auf 128 erhöht. Die Pixelabmessungen können innerhalb kurzer Entwicklungszyklen an die Kundenanforderungen angepasst werden.

Einen weiteren Einfluss auf die Bildleistung hat der niedrige Dunkelstrom von maximal 1 pA, der durch eine automatisch kalibrierte Nahe-Nullpunkt-Spannung an der Fotodiode erreicht wird. Dies ist 90 Prozent niedriger als beim AS5950 und ermöglicht eine bessere Leistung bei niedrigen Dosen. Das eingangsbezogene Rauschverhalten ist ein entscheidender Aspekt für die Bildqualität. Aufgrund der kurzen Verbindung zwischen Photodiode und ADC-Kanal ist das Rauschen beim AS5951 extrem gering und ermöglicht eine verbesserte Leistung bei niedrigen Dosen.

Der AS5951 verfügt über zwei Betriebsmodi: den Hochauflösungsmodus und den Niedrigdosis-Modus. Im hochauflösenden Modus wird ein maximales Rauschen von 0,30 fC bei einem Eingangsstrombereich von 200 nA erreicht. Im Niedrigdosis-Modus werden zwei Pixel zu einem größeren Pixel mit einem Rauschpegel von 0,43 fC gebinnt, was die Signal-Rausch-Leistung verbessert und eine Reduzierung der Dosis ermöglicht. Die hohe Linearität von ±600 ppm, einschließlich Photodiode, gewährleistet außerdem artefaktfreie Bilder. 200 µs minimale Integrationszeit ermöglichen schnelle CT-Detektorrotationen. Auf die digitale Datenauslesung kann über die SPI-Schnittstelle zugegriffen werden.

Der AS5951 als kostenoptimierte Lösung für 32-Slice-CT-Detektoren

Das patentierte Produktdesign von ams OSRAM ermöglicht es, den 128-Kanal-ADC monolithisch in ein einziges Bauteil zu integrieren und nicht als diskrete Komponente neben dem Photodioden-Array zu platzieren. Dies reduziert die Komplexität und die Herstellungskosten für die Hersteller von CT-Detektoren. Um das große Pixel-Array des CT-Detektors zusammenzusetzen, wird der AS5951 an seinen drei benachbarten Kanten montiert. Zwei AS5951 ICs können in Z-Richtung (axial) platziert werden, was die Entwicklung von 32-Slice-Detektoren für preisempfindliche CT-Detektoren ermöglicht. Die interne Referenzspannung reduziert die Materialkosten, da kein zusätzliches externes Bauteil erforderlich ist. Ein integrierter Temperatursensor überwacht die Temperatur am Chip. Mit dem AS5951 erhalten Kunden eine sofort einsatzbereite Sensorchip-Lösung, die die Systemintegration mit dem Detektor vereinfacht.

Darüber hinaus wird die Eigenerwärmung mit einer maximalen Verlustleistung von 67,2 mW pro Sensor im Low-Dose-Modus reduziert, was die Kühlkosten senkt. Zur Herstellung eines CT-Moduls kann der AS5951 mit Hilfe eines Drahtbondverfahrens direkt auf ein Substrat montiert werden. In Kombination mit kostengünstigen Substratmaterialien bietet der AS5951 eine kostengünstige Modullösung für CT-Detektoren. Dies ist der Schlüssel, um den Zugang zu diagnostischer CT-Bildgebung weltweit zu verbessern.

Quelle Homepage ams

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'574
Der neue Sonsor

Der neue Sensor wird keine Millionen in die Kasse spülen.

Wo bleibt der Herzinfarkt Sensor? War der nicht das gelbe vom Ei?

Wo bleibt der Blutzuckersensor? Das wäre Inovation, aber AMS baut die alten Sensoren um  

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 797
RaphaelWalthert1884 hat am 27

RaphaelWalthert1884 hat am 27.10.2021 08:50 geschrieben:

Alperose hat am 26.10.2021 17:07 geschrieben:

Pesche hat am 26.10.2021 17:00 geschrieben:

Bekommen die Leerverkäufe langsam nasse Flüsse *biggrin* 

Der Kurs ist nur im Plus, wenn er heute/Morgen über 18 endet. Ansonsten ist es leider das gleiche Dilemma wie seit anfangs Jahr. 

Nur Alex der grosse kann uns nächste Woche wirklich nach oben ziehen

.... wird kaum der Fall sein - die Frage ist eher, ob er die 17 halten kann. 

1 Tag Verspätung passt auch

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 17.11.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 705
Neuer Ankeraktionär >3%...

Bestinver Gestion, S.A. SGIIC, Madrid, Spain hat sich grösser 3% positioniert... Hoffen wir auf ein langes Engagement.

Quelle: https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/si...

 

ams kauft weiterhin etws Bonds zurück... https://ams.com/convertible-bond-buy-back

 

Sylebra Capital (oder soll ich schreiben die CS dahinter) treibt weiterhin ihr Spiel. Aktuell leicht reduzierte Leerverkaufsposi.

https://m.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ams_Sylebra_Capital_faehrt_Sho...

 

Freue mich nach dem 2.11.2021, aber noch viel mehr auf die nächsten 2-5 Jahre mit vielen ams-Osram Aktien im Depot.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 797
Chuck Norris hat am 29.10

Chuck Norris hat am 29.10.2021 11:01 geschrieben:

Bestinver Gestion, S.A. SGIIC, Madrid, Spain hat sich grösser 3% positioniert... Hoffen wir auf ein langes Engagement.

Quelle: https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/si...

 

ams kauft weiterhin etws Bonds zurück... https://ams.com/convertible-bond-buy-back

 

Sylebra Capital (oder soll ich schreiben die CS dahinter) treibt weiterhin ihr Spiel. Aktuell leicht reduzierte Leerverkaufsposi.

https://m.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ams_Sylebra_Capital_faehrt_Sho...

 

Freue mich nach dem 2.11.2021, aber noch viel mehr auf die nächsten 2-5 Jahre mit vielen ams-Osram Aktien im Depot.

Wieso gehen die nicht ganz weg von ams und gehen zur übelst überbewerteten ON? Die macht max 0.5 mia Umsatz und hat mehr als den doppelten Börsenwert von der Grossen AMS

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 276
Q Zahlen

Bin gespannt auf die Q3 Zahlen bzw. v.a. auf die Q4 Guidance. Q4 sollte übrigens nicht all zu schlecht werden, entgegen der wohl verbreiteten Annahme, die teilweise schauergeschichten mässige Erwartungen enthalten. Bin gespannt wie die Aktie morgen reagieren wird. Zur Errinnerung: Bei den letzten Q-Zahlen wurden um die 350k Aktien gehandelt. Die Aktie erfuhr erst am Tag danach eine Kurssteigerung bei gleichzeitig hohem Volumen. 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 17.11.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 705
Top Q3 / solides Q4 in Erwartung...

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/AMS-AG-17053455/news/Ams-AG-ams...

Für das Q4 2021 hätte ich mir trotz Wegfall der erwähnten Umsatzanteile eine leicht bessere Prognose gewünscht, dennoch... Gratulation an ams Osram für das Q3 2021, ein top Resultat welches die Analystenmeinungen übertraf.

Wie in früheren Posts erwähnt, das Beste kommt hier noch... und wer weiss, wann der Kurs dies beginnt vorwegzunehmen. Ich habe mein Päckli und habe Geduld, in 3-5 Jahren werden wir hier massiv höher stehen.

Auch interessant im Bericht oben die Untersuchung gegen den alten CFO... persönlicher Wertpapierhandel. (wobei gegen ihn und NICHT gegen ams Osram die Untersuchung läuft).

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Felicia11
Bild des Benutzers Felicia11
Offline
Zuletzt online: 05.12.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 37
Die Aktie reagiert entgegen

Die Aktie reagiert entgegen den Erwartungen. Ich denke da sind wieder die verd. Leerverkäufer am Werk.

goex77
Bild des Benutzers goex77
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.02.2012
Kommentare: 256
wieder unter 17

naja, leider fast zu erwarten oder, bei AMS oft dieses Spiel....

denke Q4 nun Talsohle wegen den ganzen schon bekannten Problemen, daher bin ich überrascht dass Zahlen so schlecht aufgenommen werden. Markt schaut doch meistens weiter als nur 1 Quartal? Margen ja auch besser als von den Anas befürchtet. Nunja, sie finden sicher wieder ne Begründung für die schwachen Kurse.

Denke rund um die 17 wird heute hoffentlich der Boden sein für dann endlich wieder steigende Kurse. ZKB soll ja schon mal nach oben anpassen.

Schauen wir mal was um 10 Uhr an der Anakonferenz für Details bekannt werden.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 17.11.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 705
Spielereien...

Vontobel (rund CHF 26.00) und ZKB sind von deutlich höheren Kursen überzeugt und spiegeln das in ihren Kurszielen. Gar die pessimistische UBS geht von CHF 19.50 aus auf 12 Mte.

Heute kann ich mir auch vorstellen, dass ein Grosser auf dem falschen Fuss erwischt wurde (Sylebra/CS z. B.), dann wäre dies heute gar Positiv... Kurs drücken, sich mit Optionen fett eindecken (Optionenhandel lief später an...) und danach Kurs wieder anziehen lassen. Vielleicht schliessen wir wieder gar Positiv heute? Vorbörsliche Kurse waren bei rund +3%... Eröffnung bei -5%... da sind Volumen von grossen Playern im Spiel welche ihre Interessen verfolgen.

Aber auf 3-5 Jahre wird sich der wahre Kurs durchsetzen. Erfreulich: Everke bestätigt erneut das gute Vorankommen in der Integration und hebt erneut die Synergie-Effekte hervor.

Schauen wir Mal wo die Reise kurzfristig hingeht... Langfristig glaub ich es zu Wissen. Smile

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 109
Durchwegs solider Zahlenkranz

Durchwegs solider Zahlenkranz. Marge, Umsatz, Strategie, nur zwischenzeitlich einige Turbulenzen. Einige zittrige Anleger, Spekulanten und Leerverkäufer bewirken kleine Rumpler, mittelfristig kein Faktor. Kursziel 22/23 FY bin ich bei der Bank Vontobel. Finde AMS eine fantastische Firme mit guter Risikoverteilung und Portfolio, Osram allein bringt eine hohe Bewertung mittelfristig und glättet Klumpenrisiko. lg und schönä Tag Tobi

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 19.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 205
Alperose hat am 29.10.2021 13

Alperose hat am 29.10.2021 13:32 geschrieben:

Chuck Norris hat am 29.10.2021 11:01 geschrieben:

Bestinver Gestion, S.A. SGIIC, Madrid, Spain hat sich grösser 3% positioniert... Hoffen wir auf ein langes Engagement.

Quelle: https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/si...

 

ams kauft weiterhin etws Bonds zurück... https://ams.com/convertible-bond-buy-back

 

Sylebra Capital (oder soll ich schreiben die CS dahinter) treibt weiterhin ihr Spiel. Aktuell leicht reduzierte Leerverkaufsposi.

https://m.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ams_Sylebra_Capital_faehrt_Sho...

 

Freue mich nach dem 2.11.2021, aber noch viel mehr auf die nächsten 2-5 Jahre mit vielen ams-Osram Aktien im Depot.

Wieso gehen die nicht ganz weg von ams und gehen zur übelst überbewerteten ON? Die macht max 0.5 mia Umsatz und hat mehr als den doppelten Börsenwert von der Grossen AMS

Würde Roger Federer neben ON  auch in ams investieren käme der Kurs vielleicht auch mal vom Fleck.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 05.12.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'017
Redundanz

Alle Quartale wieder...der Spielplatz AMS. Heute schon 2.6 Mio Aktien gehandelt. Und weider genau technisch auf den Punkt. Einfach krass. Ich bin vor ein paar Tagen raus, das Spiel mit den Q-Resultaten ist mir einfach immer zu aleatorisch. Die EPS wurden um knapp 94% verfehlt...na ja...eindeutig zu hohe Erwartungen, dann kommt noch der CFO mit dem Eigenhandel und der Rest wird einfach gedrückt.

Bestinver...na ja...wohl Value Investor, aber ein paar Charttechniker würden nicht schaden um 10% nicht nach ein paar Tagen aus dem Fenster zu werfen...

Heute wieder rein, wenn Blut auf der Strasse vergossen wird *diablo* eine reine Übertreibung das Ganze. Bei AMS drin zu bleiben macht weder Spass noch bringt es etwas...das Spiel wird nun seit dem Corona-Crash immer weider weiderholt; doch es könnte bald ein Ende nehmen. Ende November bzw. Anfang Dezember sieht es wenigstens danach aus...

 

AnhangGröße
Image icon AMS 02.11.20211002.37 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Armen87
Bild des Benutzers Armen87
Offline
Zuletzt online: 03.12.2021
Mitglied seit: 01.10.2012
Kommentare: 61
AMS-Aktionäre kommen auch nach den Quartalszahlen nicht zur Ruhe

https://www.cash.ch/news/top-news/sensorenhersteller-ams-aktionaere-komm...?

AMS Osram blickt auf ein erfreuliches drittes Quartal zurück. Allen Unkenrufen zum Trotz übertrifft der Sensorenhersteller aus dem österreichischen Unterpremstätten die Analystenerwartungen nicht nur beim Umsatz, sondern auch beim operativen Gewinn (EBIT). Dabei übertrifft das Ergebnis beim EBIT selbst die höchsten Schätzungen.

So weit, so gut. Stünden da nicht schon seit Wochen Spekulationen im Raum, wonach das Unternehmen beim Grosskunden Apple weitere Marktanteile verloren haben könnte (der cash Insider berichtete).

Man kann auch negative Punkte aus dem Quartal ziehen, aber -9% ist schon ziemlich übertrieben... Mindestens ein hohes Volumen, ob das Positiv oder Negativ ist können Kekko und Andrea sagen Smile 

chuchhi
Bild des Benutzers chuchhi
Offline
Zuletzt online: 25.11.2021
Mitglied seit: 04.04.2021
Kommentare: 15
Geduld bringt Rosen

heisst es so schön, nur müssen die AMS Aktionäre leider jahrelang Geduld haben und anstatt Rosen, kommt wieder so was hoch wie heute mit dem CFO. AMS beteuert, dass es sich hierbei um eine private Sache des ehem. CFO's handelt und nicht um eine Untersuchung gegen AMS. aaaaber wo Rauch ist ist bekanntlich auch Feuer. Und soo sicher, dass hier AMS nicht in den Ermittlungsstrudel gerät bin ich nun auch wieder nicht.

Hätte auch nicht gedacht, dass von gestern auf heute teilweise minus 10 % drinliegt. Zumal mit dem verschmelzen von AMS und OSRAM hätte eigentlich diese extreme Volatilität enden müssen. Das Gegenteil ist passiert.

Dass die ZKB den Titel noch immer so verteidigt ist in derem eigenen Interesse. Wie hat die ZKB den Titel empfohlen,  als er um die 24 war. Ebenso Julius Bär etc. Die können nun gar nicht mehr anders wie weiterempfehlen. Bei SoftwareOne dasselbe in grün.

Evtl. käme es mit AMS besser wenn dieser Everke mal weg wäre und eine vertrauenswürdige Truppe ans Ruder kommt. 

Wäre ja schön wenn wir die 17 in naher Zukunft wieder erreichen würden und nicht auf die 15 von Barclays abrauschen. Erstaunen tut mich hier leider gar nichts mehr.

 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 276
Nicht die Reaktion die ich erwartet habe

Q3 war gut, der Ausblick für Q4 ist auch einigermassen gut. Ich frage mich langsam, was denn erwartet worden wäre, anscheinend deutlich mehr. Die Erwartungen waren jedoch deutlich tiefer soweit ich das interpretiert habe (bezogen auf Marge, nicht Umsatz), für das Q4, was aber nicht eingetreten ist bzw. sollte. Aber ja, die Nachrichtenmagazine schreiben sowieso all paar Stunden was anderes. Am Morgen hiess es noch die Zahlen sind super und blablabla, dann nach Eröffnung schreiben dieselben Magazine genau das Gegenteil *dash1*. Bei einem Unternehmen von dieser Grösse, und welches nur ein Marktkapital von ca. 4'300 Mio. CHF hat, darf man auch nicht viel erwarten ohne dass die Bewertung stark nach oben korrigiert^^. 

Der operative Cashflow schätze ich weiterhin auf 1000 Mio. $ dieses Jahr. Die Abschreibungen dürften dann langsam nachlassen. Ich bin mir gewohnt zu warten, aber als ich die Aktien kaufte hätte ich nicht gedacht, dass sie 1,5 Jahre später noch bei 16-17 CHF steht. Das ärgert mich ehrlichgesagt, aber manchmal wartet man halt etwas länger. Bei AMD gab es auch immer wieder diese Leerverkäufer (ohne das bei ams auf die Leerverkäufer zu schieben) und die Aktie stieg nicht bzw. ging sogar langsam runter. Die Analysten mit tiefen Kurszielen fühlten sich auch besonders schlau aber schauten später ordentlich in die Röhre. Da fragt man sich wofür dieser Beruf gut sein soll.

Man kann sich das ja mal durch den Kopf gehen lassen. Bei ams bekomme ich für 4'300 Mio. CHF, Nettovermögenswerte in Höhe von ca. 3'200 Mio. CHF, welche dazu verwendet werden 500 Mio. CHF in diesem Jahr und andere, wahrscheinlich höhere Werte in den nächsten Jahren zu produzieren. Durch die Synergien und Design-Wins wird sich dieser Wert noch steigern, Minderungseffekte können Design-Outs oder angespannte Märkte sein.

Beim Kauf einer Anleihe (4%): Kaufe ich für einen Preis von sagen wir auch 4'300 Mio. CHF einen "Nennwert" in Höhe von 4'300 Mio. CHF, welcher 172 Mio. CHF pro Jahr produziert. 

Nun ist aber die Aktie deutlich mehr wert als die Anleihe, da ich einen höheren Ertrag bei der Aktie auf das erworbene Nettovermögen habe. Ansonsten würde ja niemand mehr eine Anleihe kaufen sondern Anteile an Unternehmen mit den höchsten Eigenkapitalrenditen. Deswegen werden die Preise für Aktien und Anleihen auch rein über Angebot und Nachfrage bestimmt, wodurch sich diese Preise einpendeln. 

Ich weiss nicht warum das Thema mit dem Markowitsch für Barclays von grosser Bedeutung für den Kurs sein soll. Insiderhandel gibt es immer wieder und da ist ams definitiv nicht bei den Leadern an der Schweizer Börse. Am meisten ist die Pharmabranche betroffen, nur gelangt dies oft gar nicht an die Öffentlichkeit. 

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 721
Dominus hat am 02.11.2021 14

Dominus hat am 02.11.2021 14:35 geschrieben:

Q3 war gut, der Ausblick für Q4 ist auch einigermassen gut. Ich frage mich langsam, was denn erwartet worden wäre, anscheinend deutlich mehr. Die Erwartungen waren jedoch deutlich tiefer soweit ich das interpretiert habe (bezogen auf Marge, nicht Umsatz), für das Q4, was aber nicht eingetreten ist bzw. sollte. Aber ja, die Nachrichtenmagazine schreiben sowieso all paar Stunden was anderes. Am Morgen hiess es noch die Zahlen sind super und blablabla, dann nach Eröffnung schreiben dieselben Magazine genau das Gegenteil *dash1*. Bei einem Unternehmen von dieser Grösse, und welches nur ein Marktkapital von ca. 4'300 Mio. CHF hat, darf man auch nicht viel erwarten ohne dass die Bewertung stark nach oben korrigiert^^.

locke bleiben, heute hat jemand geschrieben das AMS grün schliesst Smile

 

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 152
Schlussauktion

Ging irgendwie in die falsche Richtung. Bin gespannt was ab morgen passiert. 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 797
Das traurigste im Vergleich zum Markt

Am 4. Dezember 2020 lag AMS  bei 24.09 und ABB bei 24.04. (Klar Market Kap nicht vergleichbar)

Goldman Sachs erhöhte bei ABB von 48 auf 51. (So läuft der Hase)

Ams die Enttäuschung des Jahres. Keine Ahnung ob die jemals steigt, Weihnachgsquartal eine Katastrophenvorgabe. 

Zudem scheint der Markt die AMS zu hassen, dieser Katastrophale Tag würde bei der lächerlichen ON niemals passieren, bewertet bis zur Sonne. (USA hin oder her)

Tech Titel sind Zukunftstitel, welche von der Börse Vorschusslorbeeren erhalten. Sehe gar nichts niente nada. Man spricht im Forum von 3 stelligen Preisen, aber die Börse bewertet AMS wie ein Tante Emma Laden Sad

Wenn es ja ab 2022 gut kommt, dürfte kein Kursziel unter 30 sein. Aber mittlerweile höre ich, 2 Jahre, und dann wirds 2024 und dann 2025, und im 2026 wird AMS ganz verschwinden.

Es war einmal ein Österreichischer Protzkonzern, auf den einige bis ins Seniorenheim warteten, und es kam immer noch nichts. 

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 90
ams quo vadis?

Ich bin da nicht negativ eingestellt, nach dem Anstieg der vergangenen Tage, war klar was passieren wird!? Die CHF 17:50 sind, wenn man heute alle bekannten Daten und Infos zu AMS mit einrechnet, weiterhin ein absolut fairer Preis! Die meisten sind sehr ungeduldig, wohl od. übel muss der Markt nachhaltig sicher sein dass Apple nur noch eine Nebenrolle spielt, und AMS nicht mehr beeinflussen kann, weiter muss mal Klarheit über das Insider-Geschäftsproblem herrschen, dann kann es wieder nachhaltig nordwärts gehen! Es besteht eigentlich kaum ein Risiko, sollte AMS/Osram weiter gut verlaufen, aber der Aktienkurs sich nicht erholen, wird AMS geschlukt und der Wert der Aktie würde schlagartig nach oben schnellen.

Definitiv.. für Anleger mit kürzerem Anlagehorizont und Risiko-Unlusst ist AMS nichts, der sollte auf Bluechip setzen.

Und schon morgen kann sich die AMS/Osram-Aktie wieder erholen... also ruhig bleiben...

goex77
Bild des Benutzers goex77
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.02.2012
Kommentare: 256
16

17 hat nicht gehalten, nun kampf um 16.

Schon krass wie der Kurs runtergeprügelt wird mit den immergleichen Argumenten (Apple).

Funfact: Barclays hat tiefstes Kursziel (14.50) aber die höchste 2022 EPS Schätzung (1.51 Eur) welches sogar nocht erhöht wurde (wenn auch nur um 0.03).

Wenn man Kursziel und EPS Schätzung gegenrechnet dann kommen die auf ein KGV von 9 für 2022 und geben dafür ein unterweight.

kann ich def. nicht verstehen, sie rechnen im 2023 dann zwar nur mit 1.77ch, aber ist ja noch immer ein Wachstum.

Gab es zu den Mittelfristzielen keine Aussagen gestern?

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
doch zB so:

Barclays senkt das Kursziel für AMS Osram auf 14,50 von 15,00 Franken. Die Einstufung lautet weiterhin "Underweight". Analyst Keagan Bryce-Borthwick zeigt sich ebenfalls enttäuscht über die Guidance zum vierten Quartal. Der Technologiekonzern gehe von zusätzlichem Druck im Automobilbereich aus. Angesichts einer wohl auch im Jahr 2022 holprigen Automobilproduktion und erwarteter Auftragsverluste des so wichtigen Kunden Apple bleibe er denn auch bei seiner negativen Einschätzung der Aktie, so der Analyst weiter.

I

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 276
Mein Bot fand gestern unzählige Nachrichten, darunter:

Uninformiertheit ergreift überhand – Mein Bot fand…

Mein Bot fand gestern unzählige Nachrichten, darunter:

Vor Börsenöffnung:

07:48 Handelsblatt… AMS Osram legt operativ zu

07:55: CASH - AMS Osram überrascht mit Umsatzsteigerung und deutlich mehr Betriebsgewinn …. Dann stand sogar noch, dass die Aktie vorbörslich zulegte.

08:10 MONEYCAB - AMS Osram mit Umsatzsteigerung und deutlich mehr Betriebsgewinn

Nach Börsenöffnung:

Handelsblatt Artikel wurde umbenennt und hiess ab 09:36: AMS Osram legt operativ zu – sieht jedoch längeren Chipmangel. Artikel wurde etwas umgeschrieben.

10:15 CASH – AMS-Aktien geraten nach Quartalszahlen unter die Räder … Hier wurde dann Fokus auf den Ausblick gelegt

Von MONEYCAB kam dann nichts mehr

Heute gabs sogar noch diesen hier bei CASH^^:

«Apple wird für AMS Osram wohl auch 2022 zu einem grösseren Problem»

Damit wird anscheinend der heutige Kursrutsch begründet. Wäre jetzt natürlich besonders lustig, wenn die Aktie grün schliessen würde^^.

Da fragt man sich natürlich, warum man überhaupt darüber schreibt wie positiv etwas doch ist, wenn es eine Stunde dann genau umgekehrt geschrieben wird weil der Kurs abgeschmiert ist. Für mich werden solche Artikel immer ein Rätsel bleiben. 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 276
@goex77

Gab noch eine Aussage, dass die Produktion in Malaysia noch etwas ausgebaut wird, da diese sehr hoch ausgelastet sein wird wenn der Automobilmarkt wieder gut läuft. Dann kam noch die Aussage, dass die Lidar Aufträge etwas zurück verschoben wurden durch die Probleme im Automobilmarkt. Zahlen in Bezug auf den Umsatz den die Lidaraufträge einbringen wurden keine genannt. Auch wurde genannt, dass weitere BOLED Technologien gegen Ende 2022 Umsätze bringen sollten. Ich schätze die Umsatzerlöse durch die derzeitigen Lidar-Verträge auf rund 150 Mio. $ pro Jahr. 

Im vorangegangenen Post ist der Ausdruck "uninformiert" als ein professionelles "dumm" zu verstehen. 

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 04.12.2021
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 721
AMS Osram dreht im Leerlauf
goex77
Bild des Benutzers goex77
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.02.2012
Kommentare: 256
hans im glück hat am 03.11

hans im glück hat am 03.11.2021 11:01 geschrieben:

AMS Osram dreht im Leerlauf (nzz.ch)

Ähm, ist der Bericht so fertig? So ist er nicht so viel wert finde ich, normalerweise kommen doch noch Ausführungen nach einem "vordergründig"....

Was mich einfach erstaunt ist die Bewertung. Aber bevor da nicht ein grosser Ana zum Kaufen bläst wird das wohl ein Trauerspiel bleiben, leider.

@Dominus Danke für Deine Ausführungen. Was ist Deine These wieso die Profis die Aktie noch immer so verprügeln? Die müssen doch was sehen was denen nicht passt. Die sollten ja definitiv besser informiert sein als wir und werden sicher ihre Gründe haben, aber ich seh sie nicht.

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 90
ams quo vadis?

Es ist wenn man jetzt die Analysten im engros anschaut, was diese zu AMS sagen, Apple wohl weiterhin laufend Aufträge der AMS absprechen wird und so wie eine angekettete Eisenkugel an AMS hängen bleibt. Auch wird AMS wohl in den nächsten Jahren keine Aufträge von Apple erhalten. Aus heutiger Sicht wird so diese Firma für eine lange Zeit Spielball von Zockern und Spekulanten bleiben!

Und so bleiben dann wohl nur diese Optionen, Wunder od. ein Verkauf der Firma sollte es für die Aktie vitaminisierend wirken. Auch der Börsenplatz Schweiz ist für solche Firmen einer der wohl fantasielosesten Orte die es gibt. Die aktuelle Einschätzung, für die nächsten 2 - 3 Jahre, Kurse zwischen CHF 16.- und  CHF 20.-! und NICHT kaufen, die Aktie ist objektiv betrachtet heute zu teuer, und hat keine wirklich guten, massentauglichen Tools in der Pipeline, also Finger weg!

Börse ist Zukunft, und was sehen wir im Kurs?! ... eben zumindest schlechte Zukunftsaussichten für AMS und deren Anteilsscheine.

 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 02.12.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 276
goex77 hat am 03.11.2021 16

goex77 hat am 03.11.2021 16:10 geschrieben:

hans im glück hat am 03.11.2021 11:01 geschrieben:

AMS Osram dreht im Leerlauf (nzz.ch)

Ähm, ist der Bericht so fertig? So ist er nicht so viel wert finde ich, normalerweise kommen doch noch Ausführungen nach einem "vordergründig"....

Was mich einfach erstaunt ist die Bewertung. Aber bevor da nicht ein grosser Ana zum Kaufen bläst wird das wohl ein Trauerspiel bleiben, leider.

@Dominus Danke für Deine Ausführungen. Was ist Deine These wieso die Profis die Aktie noch immer so verprügeln? Die müssen doch was sehen was denen nicht passt. Die sollten ja definitiv besser informiert sein als wir und werden sicher ihre Gründe haben, aber ich seh sie nicht.

Ich denke, dass für viele einfach Apple das Problem ist. Auch ist wohl das Problem, dass der Markt wahrscheinlich noch gar nicht realisiert hat, dass ams jetzt ams und Osram ist (hört sich jetzt komisch an, aber solche Dinge gibt’s immer wieder). Ansonsten lässt sich die hohe Volatilität kaum erklären. Das Geschäft ist deutlich diversifizierter als zuvor. Normalerweise reduziert eine derartiger Unternehmenszusammenschluss die Volatilität des Titels stark.

Ein weiterer Grund dürfte sein, dass ams Osram kein Promoter ist. Ein gutes Gegenbeispiel ist Dufry. Die Aktie erholte sich trotz 200 Mio. $ Cash Nachbrenner in der Coronakriese wieder auf 70 CHF - eben aufgrund dieser "promotions". Man könnte da eine einfache Analyse machen, einfach mal die Periode von Mitte 2020 bis Mitte 2021 (Corona Kriese) nehmen und mal vergleichen wie oft ein Unternehmen News rausgibt. Dufry dürfte ein vielfaches an News rausgehauen haben als ams-Osram. Aber bei einem Technologie Unternehmen sollte es doch mehr zu berichten geben als bei einem Detailhändler...? Es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben, warum ams sich nicht promoted hat vor der Kapitalerhöhung…

Hypothetischer Best Case meiner Meinung nach: Apple würde mit einem Fingerschnippen durch Android Hersteller ersetzt. Das Thema Apple ist seit Jahren so nervend, dass ich bis zur Osram Übernahme nie investieren wollte. Ich hätte nicht gedacht, dass das Theater nach der Übernahme genau so weitergeht. Zur Erinnerung, es gab jetzt bereits vier Kursrutsche wegen dem Apple Theater; und zwar; Einmal -15,83%, einmal ca. -8%, einmal -12,8 %, und wohl auch gestern, als die Umsatzauswirkungen durch Apple inkl. Automotive Auswirkungen bekannt wurden: -8,44%. Also nochmal;

-15.83%    -8%     -12.8%     -8.44% 

Apple Vergangenheit  

- ams beliefert Apple schon lange

- 2015 gibt es Apple Gerüchte - einige dieser Gerüchte stimmen, hat jedoch nur geringe Auswirkungen auf Umsatz

- Ende 2015 - Ein FuW Journalist lässt sich von einem Mitarbeiter von ams oder Shortseller verarschen

       Die Aktie fällt - ams wirft die Gerüchte nach Absprache mit Apple aufgrund -20% Kursrutsch zurück - es wird von Schädigungsabsicht ausgegangen

- 2017 ams gewinnt Face-ID Slot sowie einen weiteren Design-Win - Aktie steigt

- 1. Hj 2018 ams CEO spricht in Interview lässig über Apple - Aktie explodiert

- 2. Hj 2018 ams CEO hat von Apple aufgrund der Apple promotions aufs Dach bekommen 

- Gerüchte über Apple kommen wieder und wirken

- 2020: Osram Übernahme, Gerüchte sorgen für mehrere Kursrutsche - Volatilität hierbei ähnlich wie vorher

- 2021: Gerüchte und Tatsache verstärken Kursrutsche 

Noch was: Ams hat im Quartalsbericht anscheinend versäumt zu schreiben, dass in der Guidance ein negativer Währungseffekt eingerechnet ist bzw. dies vielleicht sogar bewusst nicht erwähnt im Bericht (ist eigentlich positiv). 

@Brudissd: Ich denke nicht, dass Apple einfach so ams als Zulieferer ausschliesst, würde keinen Sinn ergeben. Es kommen einfach die besten Produkte rein meiner Meinung nach, egal ob ams Osram, STM oder Broadcom. 

Zur aufgetauchten Frage, ob ams aufgrund der Insiderdeals durch den ehemaligen CEO fiel:

Das ist eine interessante Frage. Man erinnere sich an den 23. November 2019 als dies das erste Mal kam. Die Aktie bewegte sich an diesem Tag kaum. Das nächste mal kam es am 25. Juni 2020. Damals fiel die Aktie um die 16%. Also könnte ich mir schon vorstellen, dass dies einen Einfluss hatte. 

Seiten