AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 41.36 CHF
  • +0.27% +0.110
  • 15.07.2019 17:31:29
3'670 posts / 0 new
Letzter Beitrag
SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 30.04.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 275
Pesche hat am 25.04.2018 08

Pesche hat am 25.04.2018 08:49 geschrieben:

SwissPremium hat am 25.04.2018 08:32 geschrieben:

Was für eine geile News! Das öffnet diverse hoch profitable Märkte!

Höre ich da Spott?

Ein solcher Sensor ist der Hit und die Leute welche Fitnesuhren und Bänder herstellen werden AMS den Sensor aus den Händen reisen!!

Nein, kein Spott. Die Märkte Fitness und Blutdruck sind wirklich top. Wenn man an die Überalterung unserer Gesellschaft denkt, werden Geräte zur Überwachung immer wichtiger. Das wird die abhängigkeit von Apple etwas lindern. Die News ist daher wirklich top. Nun wird es wichtig sein, die richtigen Partnerschaften mit Produzenten abzuschliessen.

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 159
.

AMS weiss immer gut abzulenken von den eigentlichen Problemen.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
AMS drückt auf die Jobbremse.

AMS drückt auf die Jobbremse.

Vor einer Woche noch über 200 Jobs und heute 137.

Aber heute steigt der Apfel wieder.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
walerian hat am 25.04.2018 09

walerian hat am 25.04.2018 09:54 geschrieben:

AMS weiss immer gut abzulenken von den eigentlichen Problemen.

Was bitte schön; sind die eigentlichen Problemen von AMS??

Etwa die teilweise Anhängigkeit von Apple?

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 14.06.2019
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 96
Ausblick

Auszug aus wionline:

Als Reaktion auf die vorgelegten Quartalszahlen hat die Credit Suisse heute das Kursziel von AMS (CHF 87) von CHF 150 auf CHF 130 gesenkt, die Einstufung lautet weiterhin „Outperform“. Die zuständigen Branchenanalysten reduzierten die Umsatzschätzungen für den Zeitraum 2018 bis 2020 um bis zu 10%. Sie reagierten damit auf Lageranpassungen in der Wertschöpfungskette für die iPhone X-Herstellung, heisst es in der Studie. Die US-Bank J.P.Morgan hat das Kursziel von CHF 135 auf CHF 120 gesenkt, die Einstufung lautet weiterhin „Overweight“. Der Fokus liege nun auf dem zweiten Geschäftshalbjahr, das dramatisch besser ausfallen werde als das erste, schreibt der verantwortliche Branchenexperte. Er rechne im zweiten Halbjahr mit einem signifikanten Umsatz- und Gewinnanstieg. Dementsprechend rät er dazu, die aktuelle Kursschwäche für einen Positionsaufbau zu nutzen.

Sieht sehr positiv aus. Ich frage mich, wann zieht die Aktie wieder an.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 12.07.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 107
Danke, Alpensegler, wer an

Danke, Alpensegler, wer an der Börse ist, muss auch Verluste gelassen nehmen. Sie sind unvermeidbar, und damit sie nicht zerstörerisch sind, muss man diversifiziert sein. 

Ich glaube auch, dass die Aktie sich wieder erholt. Wie weit sie vorher sinkt, kann man im Chart nur erahnen, niemand weiss es. Sicher aber ist, dass jeder bei ca. 67 eine starke Unterstützung sähe und dort wohl alle gerne einsteigen würden. Bis dorthin sehe ich den Aufwärts-Trend noch intakt. Und wie so häufig gesehen, gehen dann Aktien genau dorthin, wo alle gerne aufsitzen möchten. So freundlich sind Aktien dann eben auch!

 

AnhangGröße
Image icon ams_copy.jpg103.76 KB
alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 11.07.2019
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 809
Insider

Tut mir leid swissrain... aber jeder der nicht an der Quelle ist hat wohl schon solche Erfahrungen gemacht. Es gibt ganz wenig Manager denen man vertrauen kann. Es benötigt meistens eine ganz spezielle Charaktereigenschaft um so aufzusteigen und die wiederspricht meinen ethischen Grundsätzen.

AMS wird sich wieder erholen, lass dich nicht verunsichern. Wenn du das Geld nicht kurzfristig benötigst würde ich mir keine Sorgen machen.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 12.07.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 107
Insiderhandel

Für das Timing des Wiedereinstiegs oder Aufstockens würde man sich besser darauf verlassen, was die Insider tun. In meinem Fall habe ich mich von den begeisterten Worten des CEO von fast endlosem Wachstum einseifen lassen und sitze auf einem happigen Verlust, wie viele andere wohl auch. Nun heute dieser Artikel im Cash: https://www.cash.ch/news/top-news/management-transaktionen-wenn-das-inve...

iruch
Bild des Benutzers iruch
Offline
Zuletzt online: 07.05.2019
Mitglied seit: 22.04.2013
Kommentare: 239
Wenn das Investoren-Vertrauen strapaziert wird

Wenn das Investoren-Vertrauen strapaziert wird

Wenn Firmenchefs auf privater Basis Aktien des eigenen Unternehmens verkaufen und kaufen, sorgt das bei Investoren bisweilen für Unmut. Zwei Beispiele vom Schweizer Aktienmarkt.

https://www.cash.ch/news/top-news/management-transaktionen-wenn-das-investoren-vertrauen-strapaziert-wird-1167218

Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 17
Gap offen

Wann sonst?  Zum Beispiel um den 1. Mai 2018 herum, wenn reiner Applewein eingeschenkt wird. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 520
ghosthouse hat am 25.04.2018

ghosthouse hat am 25.04.2018 21:28 geschrieben:

Sieht sehr positiv aus. Ich frage mich, wann zieht die Aktie wieder an.

Das fragen sich wohl alle. Bis Ende Jahr liegen 120.- oder mehr sicher drin. Kurzfristig kann es aber schon noch eine Stufe runtergehen, das Gap um die 65.- ist noch immer offen. Wenn das nicht jetzt geschlossen wird, wann sonst? 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 13.07.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'635
nicht daneben

So falsch lag ich mit meiner Einschätzung und der Prognose nicht. Überflüssig zu sagen, dass ich hier ein wenig shorte! Und es dürfte noch weiter gen Süden gehen, dabei helfen ja sogar die eigenen Leute tatkräftig mit.

Und wenn die Kurse erst mal da sind, wo man sie gerne hätte, ich zumindest, dann kauft man mit dem Gewinn zusätzliche Aktien.

Die Investierten können ja ruhig die Verluste aussitzen, sind ja nur "Buchverluste".

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 159
.

Pesche hat am 24.04.2018 15:39 geschrieben:

Galaxy hat am 24.04.2018 11:25 geschrieben:

Zupacken erst bei 78

Träumer,  kaufe jetzt!! Good

Wer ist hier der Träumer?

Die nächsten zwei bis drei Monate wird man die 90 nicht mehr sehen, geschweige denn die 100.

Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 17
Die Richtung stimmt...

Galaxy hat am 30.04.2018 09:41 geschrieben:

AMS im Schlepptau von Apple

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Apple nach der Vorstellung neuer Geräte von 161 auf 159 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf “Neutral” belassen. Die aktuelle Nachfrage nach den iPhone-Modellen sei offenbar noch geringer als ohnehin befürchtet, schrieb Analyst Rod Hall in einer Studie. Er reduzierte seine Absatzprognosen für das März-und für das Juni-Quartal.

und

Jetzt geht es darum, ob der Bereich um 165,00 Dollar hält – oder ob eine Trendumkehr eingeleitet wird und die Aktie bis 150,00 Dollar nach unten befördert wird. Als Risiko sind die Zahlen noch im Spiel, die am 01. Mai veröffentlich werden sollen und nicht alle Analysten gehen davon aus, dass Apple wieder überzeugen kann.“ Die 200-Tage-Linie hat nicht gehalten und jetzt kommen die Zahlen. Am Freitag gab es einen Kursverlust, der im Tagesverlauf fast bis an das Tagestief vom 24.04. mit einem Kurs von 161,41 USD reichte. Sollte diese Marke als Schlusskurs unterboten werden, ist der nächste Halt bei 155,15 Dollar, dem Tief aus Februar. Darunter könnte es mindestens bis 150,00 Dollar nach unten gehen. Es könnte sein, dass Apple bei den Zahlen nicht  überzeugen kann. Falls die Analysten die Nase rümpfen, sind dringend enge Stoppkurse angesagt.

 

AnhangGröße
Image icon 1530.png22.2 KB
Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 17
Klumpenrisiko Apple

AMS im Schlepptau von Apple

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Apple nach der Vorstellung neuer Geräte von 161 auf 159 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf “Neutral” belassen. Die aktuelle Nachfrage nach den iPhone-Modellen sei offenbar noch geringer als ohnehin befürchtet, schrieb Analyst Rod Hall in einer Studie. Er reduzierte seine Absatzprognosen für das März-und für das Juni-Quartal.

und

Jetzt geht es darum, ob der Bereich um 165,00 Dollar hält – oder ob eine Trendumkehr eingeleitet wird und die Aktie bis 150,00 Dollar nach unten befördert wird. Als Risiko sind die Zahlen noch im Spiel, die am 01. Mai veröffentlich werden sollen und nicht alle Analysten gehen davon aus, dass Apple wieder überzeugen kann.“ Die 200-Tage-Linie hat nicht gehalten und jetzt kommen die Zahlen. Am Freitag gab es einen Kursverlust, der im Tagesverlauf fast bis an das Tagestief vom 24.04. mit einem Kurs von 161,41 USD reichte. Sollte diese Marke als Schlusskurs unterboten werden, ist der nächste Halt bei 155,15 Dollar, dem Tief aus Februar. Darunter könnte es mindestens bis 150,00 Dollar nach unten gehen. Es könnte sein, dass Apple bei den Zahlen nicht  überzeugen kann. Falls die Analysten die Nase rümpfen, sind dringend enge Stoppkurse angesagt.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'789
«AMS fährt beim Wachstum auf

«AMS fährt beim Wachstum auf der Überholspur»

Noch vor drei Wochen sah Bernstein Research die Aktie von AMS auf 180 Franken steigen. Nach einem schwachen Quartalsausblick rudert die US-Investment zwar zurück, bleibt jedoch zuversichtlich für den Sensorenhersteller.

30.04.2018 08:28

Von Lorenz Burkhalter

AMS wächst mit atemberaubendem Tempo: Im ersten Quartal steigerte der Sensorenhersteller aus Unterpremstätten den Umsatz um satte 147 Prozent. Der bereinigte operative Gewinn (EBIT) fiel gar fünfzehnmal höher als im Vorjahreszeitraum aus.

Dennoch reagierte die Börse am vergangenen Dienstag unterkühlt auf diese Zahlen. Zum einen hatten sich einige Analysten noch bessere Zahlen erhofft und zum anderen wartete das Unternehmen mit eher schwachen Zielvorgaben für das angelaufene zweite Quartal auf. Zeitweise wurde die AMS-Aktie an diesem Tag mit Kursverlusten von fast 14 Prozent abgewatscht.

Kräftiges Gewinnwachstum voraus

Im Anschluss an die Ergebnisveröffentlichung sieht man sich nun insbesondere bei Bernstein Research zum Zurückrudern veranlasst. Der schleppende Absatz beim Jubiläumsmodell iPhone X von Grosskunde Apple und die unterschätzte Fixkostenbasis zwingt die US-Investmentbank, das Kursziel auf 150 (zuvor 180) Franken zusammenzufalten. Allerdings wird die Aktie weiterhin mit "Outperform" zum Kauf empfohlen.

Beeindruckende Kursentwicklung der AMS-Aktie über die letzten fünf Jahre (Quelle: www.cash.ch)

Denn Bernstein Research erachtet die längerfristigen Aussichten als intakt. Die US-Investmentbank traut AMS im laufenden Jahr ein Gewinnwachstum von 81 Prozent zu, gefolgt von 136 Prozent im Folgejahr. Der Sensorenhersteller fahre beim Wachstum weiterhin auf der Überholspur, so heisst es angesichts der starken Stellung des Unternehmens im zukunftsträchtigen Geschäft mit 3D-Sensoren.

Aktienexperten sind sich für einmal einig

Als der Technologieanalyst von Bernstein Research vor drei Wochen die Abdeckung der AMS-Aktie aufnahm, lag das Kursziel mit 180 Franken weit über jenem sämtlicher anderer Berufskollegen. Das bleibt auch nach der Kurszielreduktion so, kürzten im Anschluss an die Quartalsergebnisveröffentlichung doch auch andere Analysten ihre Kursziele.

In Expertenkreisen ist man sich überraschend einig: Vom Schlusskurs vom Freitagabend bei 84,20 Franken verfügt die AMS-Aktie über Aufwärtspotenzial. Von 14 Analysten raten nicht weniger als 11 zum Kauf der Aktie. In den übrigen drei Fällen lautet das Anlageurteil "Halten". Die Kursziele reichen dabei von 80 (Commerzbank) bis 150 Franken (Bernstein Research). Das zumindest verraten Erhebungen der Nachrichtenagentur AWP.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 27 für das laufende Jahr ist die Aktie auf den ersten Blick zwar kein Schnäppchen. Dank des erwarteten starken Gewinnwachstums sollte sich das KGV im kommenden Jahr dann aber auf 11,3 verringern.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
Gemäss den guten Applezahlen,

Gemäss den guten Applezahlen, hat wohl AMS ein wenig tiefgestapelt bei der Aussicht für Q2.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 520
Galaxy hat am 26.04.2018 08

Galaxy hat am 26.04.2018 08:07 geschrieben:

Wann sonst?  Zum Beispiel um den 1. Mai 2018 herum, wenn reiner Applewein eingeschenkt wird. 

Morgen ist der 1. Mai, aber ich gehe schon davon aus, dass wenn AMS das Gap um 65.- wirklich schliessen wird, das schon etwas länger Zeit braucht. 1 Monat würde ich schon einrechnen. 

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 30.04.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 275
Eine Wette gegen Apple ist

Eine Wette gegen Apple ist nie eine gute Idee! GO AMS, heute die 90 und morgen die 100!

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 159
Pesche hat am 02.05.2018 05

Pesche hat am 02.05.2018 05:26 geschrieben:

Gemäss den guten Applezahlen, hat wohl AMS ein wenig tiefgestapelt bei der Aussicht für Q2.

 

Ja das war ein geschickter Schachzug fürs Aktienrückkaufprogramm. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 520
Pesche, das hat nichts mit

Pesche, das hat nichts mit Träumer zu tun. Zur Zeit ist der Trend bei AMS noch immer abwärts und viele schauen auf die Charttechnik. 

Ich habe meine AMS Aktien auch nicht verkauft. Langfristig sehe ich AMS auch höher. Aber nur weil ich das gerne so hätte oder dies meine Meinung ist, muss das nicht so eintreten. Kurzfristig kann AMS weiter fallen. Ob dann bei 65.- Schluss ist oder gar noch tiefer, kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen. Vielleicht war es das auch schon und wir steigen direkt wieder hoch (würde mich aber eher erstaunen).

Zumindest würde ich die Möglichkeit von tieferen Kursen in betracht ziehen. Dann ist man später vielleicht etwas weniger erstaunt oder enttäuscht.

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 520
Doppelposting gelöscht

Doppelposting gelöscht

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
Der Chefstratege Egger der

Der Chefstratege Egger der Falcon Private Bank ist kein Träumer der auf ein GAP von 65 wartet und der lange warten muss auf 90  Mosking

Für Egger finden Anleger die wirklich interessanten Einstiegsmöglichkeiten im Mid-Caps-Bereich. Er setzt derzeit auf den Halbleiterhersteller AMS ("ein Wachstumstitel, wie es in der Schweiz nur sehr wenige gibt"),

Recht hat er Drinks

https://www.cash.ch/news/top-news/chefstratege-falcon-private-bank-dieser-aktie-wuerde-ich-nicht-nachrennen-1169897

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
AMS meldet jeden Kauf auf der

AMS meldet jeden Kauf auf der webside AMS.com

Bis jetzt aber nichts!!

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 28.06.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 632
AktienRückkaufprogramm

08.11.2017 – 07:48 Unternehmen / Schweiz

AMS kündigt Rückkaufprogramm an

Der Halbleiterhersteller will am 10. November damit beginnen, eigene Titel im Volumen von bis zu 8% des Grundkapitals zurückzukaufen.

(AWP) Der Halbleiterhersteller AMS (AMS 88.6 7.55%) startet ein neues Aktienrückkaufprogramm für bis zu 8% des Grundkapitals. Der Rückkauf soll über die ordentliche Handelslinie der SIX Swiss Exchange zum Marktpreis realisiert werden. Das Programm werde am 10. November 2017 aufgenommen und dauere bis spätestens am 8. November 2019, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.

Dabei behält sich AMS das Recht vor, das Programm jederzeit zu beenden und allenfalls doch keine Aktien zu kaufen. Durchführen soll den Rückkauf die Bank J. Safra Sarasin, teilt AMS mit.

Gestützt auf einen Beschluss der Generalversammlung vom 9. Juni 2017 könnten die zurückgekauften Aktien sowohl zur Bedienung von Aktienoptionen aus Mitarbeiteroptionsprogrammen, als Gegenleistung für den Erwerb von Unternehmen, zur Herabsetzung des Grundkapitals durch Einziehung eigener Aktien oder zum Weiterverkauf verwendet werden. Basierend auf den aktuell 84’419’826 ausstehenden Inhaberaktien umfasse das Rückkaufvolumen maximal 6’753’586 Inhaberaktien, heisst es weiter.

Im Nachgang an die Generalversammlung im Juni, an der das Aktienrückkaufprogramm bewilligt worden war, hatte AMS mitgeteilt, dass der Gegenwert bzw. Erwerbskurs je zu erwerbender Stückaktie den Betrag von 1 Fr. nicht unterschreiten dürfe. Ausserdem dürfe er den durchschnittlichen, ungewichteten Börsenschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage nicht mehr als 30% überschreiten.

 

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
walerian hat am 02.05.2018 09

walerian hat am 02.05.2018 09:46 geschrieben:

Pesche hat am 02.05.2018 05:26 geschrieben:

Gemäss den guten Applezahlen, hat wohl AMS ein wenig tiefgestapelt bei der Aussicht für Q2.

 

Ja das war ein geschickter Schachzug fürs Aktienrückkaufprogramm. 

Wo hast Du die Angaben her das AMS Aktien seit dem März zurückgekauft hat.??

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

walerian
Bild des Benutzers walerian
Online
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 159
.

Das mit den 65 ist nun wirklich ein absoluter Schmarren. Das man so ein Käse schreiben kann 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 10.07.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'271
walerian hat am 04.05.2018 16

walerian hat am 04.05.2018 16:42 geschrieben:

Das mit den 65 ist nun wirklich ein absoluter Schmarren. Das man so ein Käse schreiben kann 

Was hast Du geraucht oder gesoffen?

Ein solcher Kommentar schreibt man nur im hirnlosen Zustand! 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

bae1
Bild des Benutzers bae1
Offline
Zuletzt online: 15.07.2019
Mitglied seit: 16.11.2015
Kommentare: 11
A lire pour le weekend !
Zauberlehrling
Bild des Benutzers Zauberlehrling
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 19.10.2017
Kommentare: 294
Pesche hat am 04.05.2018 18

Pesche hat am 04.05.2018 18:29 geschrieben:

walerian hat am 04.05.2018 16:42 geschrieben:

Das mit den 65 ist nun wirklich ein absoluter Schmarren. Das man so ein Käse schreiben kann 

Was hast Du geraucht oder gesoffen?

Ein solcher Kommentar schreibt man nur im hirnlosen Zustand! 

 

..einen solchen Kommentar zu schreiben ist hirnlos! 

Seiten