AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 18.715 CHF
  • -0.64% -0.120
  • 16.04.2021 17:31:05
6'382 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 08.04.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 319
AllezBanane hat am 23.07.2018

AllezBanane hat am 23.07.2018 19:09 geschrieben:

Colundro hat am 23.07.2018 19:08 geschrieben:

Das ist ja mal ein interessanter Chart?!?

Also ich sehe Werte zw. 60 und 65

Kurs ist in Euro angegeben (Handelsplatz Lang & Schwarz)

Ok danke, dann freue ich mich auf morgen Smile

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 280
Habe ich das richtig

Habe ich das richtig verstanden?! Alles wie von AMS bereits im Q1 prognostiziert jedoch mit höherem Gewinn im Q2? Was macht nun der CS ANALyst?!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.04.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'521
SwissPremium hat am 24.07

SwissPremium hat am 24.07.2018 07:35 geschrieben:

Habe ich das richtig verstanden?! Alles wie von AMS bereits im Q1 prognostiziert jedoch mit höherem Gewinn im Q2? Was macht nun der CS ANALyst?!

KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN Pleasantry

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 16.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'021
AMS sorgt für klare

AMS sorgt für klare Verhältnisse - Aktie steigt

AMS schneidet im zweiten Quartal besser als gedacht ab. Gleichzeitig wartet der Sensorenhersteller mit einer soliden Umsatzprognose für das dritte Quartal auf. Vorbörslich zieht der Kurs der Aktie kräftig an.

24.07.2018 08:20

Von Lorenz Burkhalter

Erfährt die Nachfragebelebung beim Sensorenhersteller AMS eine weitere Verzögerung? So lautete die Frage im Vorfeld der Ergebnisveröffentlichung für das zweite Quartal.

Am Montagabend nach Börsenschluss beantwortete das Unternehmen aus Unterpremstätten diese Frage zur Erleichterung der Märkte mit einen "Nein". AMS strebt für das laufende dritte Quartal einen Umsatz von 450 bis 490 Millionen Dollar an. Die operative Marge (EBIT) soll dabei im tiefen Zehnerbereich zu liegen kommen.

Analysten gingen zuletzt von einem Umsatz von 433 Millionen Dollar und einer operativen Marge (EBIT) im mittleren Zehnerbereich aus.

Angesichts dieser starken Zielvorgaben wird der durchwachsene Zahlenkranz für das zweite Quartal zur Nebensache. Allerdings fällt auch dieser insgesamt etwas besser als erwartet aus.

Im vorbörslichen Handel von Julius Bär gewinnt die AMS-Aktie 3,7 Prozent auf 72,45 Franken.

Mittelfristiges Margenziel verzögert sich

Der Technologieanalyst von Baader-Helvea sieht in den starken Umsatzvorgaben für das dritte Quartal gute Neuigkeiten, lässt sich davon doch auf eine kräftige Nachfragebelebung auf dem Gebiet von 3D-Sensoren schliessen.

Etwas enttäuscht zeigt er sich hingegen von den Aussagen zur operativen Margenentwicklung. Dasselbe gilt für das von 2019 ins Jahr 2020 vertagte Ziel einer operativen Marge von 30 Prozent. Erhebungen des Analysten zufolge liegen die Konsensschätzungen für die operative Marge im Jahre 2019 mit 25,7 Prozent heute schon unter den ursprünglich angestrebten 30 Prozent.

Die AMS-Aktie wird bei Baader-Helvea weiterhin mit einem Kursziel von 120 Franken zum Kauf empfohlen.

Kursentwicklung lässt auf übertriebene Skepsis schliessen

Der für J.P. Morgan tätige Berufskollege stellt hingegen das besser als erwartet ausgefallene Ergebnis für das zweite Quartal in den Vordergrund. Seinen Berechnungen zufolge übertrifft der erzielte Umsatz die Erwartungen um knapp 8 Prozent. Gleichzeitig fällt der Verlust geringer als befürchtet aus.

Nachdem die AMS-Aktie seit Anfang März gut 43 Prozent eingebüsst hat, traut der Analyst ihr auf Basis des vorliegenden Zahlenkranzes und der Zielvorgaben eine kräftige Kurserholung zu. Das Anlageurteil lautet weiterhin "Overweight", das Kursziel 120 Franken.

Die AMS-Aktie ist weit unter das Rekordhoch von Anfang März zurückgefallen (Quelle: www.cash.ch)

Aufgrund von Absatzproblemen wichtiger Grosskunden wie Samsung oder Apple waren zuletzt Befürchtungen laut geworden, wonach sich die Nachfragebelebung verzögern und AMS die ambitionierten Mittelfristziele verfehlen könnte. Das scheint gemäss Einschätzungen aus dem Handel nun aber nicht der Fall zu sein, auch wenn sich eine operative Marge von 30 Prozent erst ein Jahr später erreichen lässt.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.04.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'521
Über 10 % plus, das genügt

Über 10 % plus, das genügt noch nicht......

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'017
mäuschen hat am 06.10.2009 21

mäuschen hat am 06.10.2009 21:25 geschrieben:

Hallo was denkt Ihr über Microsystems , gibt es positive News , wird sie noch steigen?

Lieben gruss

 

Das Kurziel 120.-- sehe ich als realistisch und das noch in diesem Jahr.

Eleonore
Bild des Benutzers Eleonore
Offline
Zuletzt online: 06.04.2021
Mitglied seit: 29.11.2016
Kommentare: 40
Kursverlauf

Der Kursverlauf überrascht - bin gespannt auf Analystenkommentare. Ob die 80.- noch im Juli nachhaltig durchbrochen wird?

 

Ich drücke allen investierten die Daumen

 

E.

 

 

Aurum
Bild des Benutzers Aurum
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 03.09.2008
Kommentare: 2'548
Habe auch Kurse über CHF 80

Habe auch Kurse über CHF 80.00 erwartet. Immerhin lag das Tageshoch knapp vor CHF 80.00.

Längerfristig dürfte die Aktie nach dem Abverkauf nun wieder deutlich steigen - Denke am Nachmittag wenn die Amis in den Handel einsteigen
werden bereits die CHF 80.00 fallen.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
So, nun hat die Aktie also

So, nun hat die Aktie also nach oben korrigiert. Verständlich. Der Ausblick ist wirklich sehr gut. Erwartet hatte ich Heute jedoch Kurse weit über CHF 80.00. Zu euphorisch? Mail 1

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 657
Vontobel Kursziel CHF 117.00

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/DAX_100-ams_Aktie_Q2_ueber_Prognose_und_Erwartungen_Kaufempfehlung_bestaetigt_Aktienanalyse-8780492

Wir werden sehen, wohin diese Reise führt. Der gestrige Tag war speziell, da hat jemand mit ordentlich Munition dagegen geschossen... Aber am Ende zählt nicht 1 Tag, sonder das grosse Ganze. Und hier erwarte ich doch einiges von AMS. Für mich ist AMS langfristig interessant, weil ich das Marktpotential noch als riesig einschätze. Daher stören mich auch die kurzfristigen "Störmanöver" einzelnder Interessensgruppen weniger. Wenn AMS liefert was sie versprechen, dann erachte ich als die Kursziele von JP und Vontobel als (noch) zu wenig optimistisch.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Eleonore
Bild des Benutzers Eleonore
Offline
Zuletzt online: 06.04.2021
Mitglied seit: 29.11.2016
Kommentare: 40
Der Tagesverlauf zeigt mir

Der Tagesverlauf zeigt mir etwas anderes...

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 657
kommt gut...

Sensor specialist AMS bets on self-driving cars

By Kirsti Knolle

VIENNA, July 24 (Reuters) - Austrian chipmaker AMS , mainly known as a supplier of sensors for Apple's iPhone X, aims to expand further into the fast-growing business of making sensors for self-driving cars.

The Swiss-listed company already develops sensors that can help to map roads and control gear shifters and chassis in autonomous vehicles.

"Attractive demand for our automotive solutions continues across product lines," Chief Executive Alexander Everke said during a conference call on Tuesday.

Everke said AMS was engaging with "a global pioneer in autonomous driving platforms" and had attracted solid interest from other industry players for in-cabin monitoring solutions.

Alphabet Inc's self-driving unit Waymo, General Motor's Cruise and some German carmakers such as VW's Audi could fit the "global pioneer's" description.

The company did not say how much money it currently makes from the automotive industry, but its automotive, industrial and medical businesses combined contributed 27 percent to its $686 million in sales in the first six months.

 

ONE-STOP-SHOP FOR SENSORS

Auto manufacturers need multiple sensors that can mimic what a person's eyes and other senses do when driving a car.

So analysts view AMS as the company to watch in terms of development of sophisticated sensor packages, mainly thanks to the CEO's shopping spree in the past few years.

Since taking over in March 2016, the electrical engineer has sold divisions he thought were not needed and bought several niche specialists to create a one-stop shop for sensors.

In the car industry, AMS aims to expand with super-fast and power-effective laser diodes that are used for light detection and ranging in self-driving cars - so-called VCSELs for automotive Lidar.

The Lidar market, currently limited mainly to unmanned aerial vehicles, military and engineering applications, is expected to grow rapidly over the next ten to 20 years, according to Liberum analysts.

Everke said AMS was in advanced discussions with a manufacturer regarding new sensors that can detect whether the driver's hand was on the steering wheel or not.

There were interesting market opportunities for this function, the CEO said. "More so as we do see potential for this functionality to become mandatory to regulation."

(Reporting by Kirsti Knolle. Editing by Jane Merriman) ((kirsti.knolle@thomsonreuters.com; +43 1 53112 255; Reuters Messaging: kirsti.knolle.thomsonreuters.com@reuters.net www.reuters.com))

Wenn die Zukunft mit im Kurs stecken sollte, wären wir klar bei > CHF 100.00. Abwarten und den Kursanstieg die nächsten Tage geniessen.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 683
Eleonore hat am 24.07.2018 13

Eleonore hat am 24.07.2018 13:14 geschrieben:

Der Kursverlauf überrascht - bin gespannt auf Analystenkommentare. Ob die 80.- noch im Juli nachhaltig durchbrochen wird?

Würde mich überraschen, wenn die 80.- nicht bald durchbrochen werden. Alle negativen Annahmen wurden widerlegt.  Im September kommt dann noch die Aufnahme in den SLI.

Wenn das Umfeld nicht total ins negative kippt, gehe ich von steigenden Kursen die nächsten Wochen aus.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Zuerst muss geliefert werden,

Zuerst muss geliefert werden, dann kann der Aktienkurs steigen. Vorher nicht.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 17.04.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 378
Noch was dazu ...

Meist, falls mein Zorn gegen eine Aktie am extremsten ist, spricht es dafür, dass sie ausgekotzt ist. Wenn sich "swissrain" meldet, bitte es möglicherweise als Kauf-Indikator anschauen. 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 17.04.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 378
"jemand hält dagegen ..."

Solange fast alle gleitenden Durchschnitte nach unten zeigen, ist natürlich die Tendenz nach unten. Das gilt, bis die gleitenden Durchschnitte nach oben zeigen. Dann kann man aufsitzen und ganz bequem nach oben reisen statt unbequem nach unten. 

Es braucht etwa zehn Leben mindestens von intensiver Börsenteilnahme, um das zu kapieren. Aber meist haben wir eben nur ein Leben ... 

Dass Sensoren für Gesichtserkennung interessant sind, leuchtet aber ein. Wenn "Stormy Daniels" ein Date mit Trump hat, dann nimmt sie ihr Phone, schwups, es öffnet, und alles bleibt geheim, fast geheim, und ihr Ehemann kommt nie auf die Idee auf Ehebruch, dank Gesichtserkennung. Und auch Melania hat keine Chance, das Phone ihres Erlauchten zu öffnen. Etc. etc. Die neuste Anwendung, dass Sensoren spüren, ob einer noch das Steuerrad mit Händen hält, ist natürlich für die Schickeria der Welt auch interessant, wenn er mal döst, geht das Auto auf Self-Driving und steuert auf den Pannenstreifen, ohne dass es einen Crash gibt. Oder im stockenden Verkehr einzusetzen, der nicht jeden reizt. Oder beim Betreten des Hauses, die Tür geht mit dem richtigen Gesicht auf, das Licht geht an, und ein Lautsprecher sagt: "Hallo, Donald, welcome back home. You are the greatest ever, loveliest sweetheart of the world!" Man kann sich die Technik auch Orwellianisch vorstellen, für die totale Überwachung, die manchmal vielleicht auch vorteilhaft wäre, und häufig auch nicht, das Privatleben verschwindet. Dabei wird jeder erkannt, von 8 oder 10 oder 12 Milliarden Menschen, wieviele dann auch ticken werden, falls dem Globus bis dann die Puste noch nicht ausgegangen ist. Kurz: Ich bin recht fasziniert von dieser technischen Möglichkeit, und sehe ein Potential, mehr als das Negative, wie oben ironisch gesagt. Die gesamten Vermögenden der Welt nutzen solche Möglichkeiten gerne.

Als das iPhoneX kam, dachte niemand, es werde gut verkauft, weil zu teuer, und das Gegenteil war der Fall, es verkaufte sich gut, warum nun auch Xiaomi die Technologie der Gesichtserkennung in chinesischen Phones einbauen will. Ein Phone ist damit sicher und schnell zu öffnen. Auch bei einem Hang-Over geht es auf, es schaut nicht auf deine Runzeln, sondern auf die Proportionen im Gesicht, sie sind bei der Gattung "sapiens" immer einmalig. Könnte allerdings sein, dass sich der Schädel verformt über die Jahre, muss man einfach wieder das neue Gesicht eingeben, dann weiss das Phone, wie dein Schädel nun gerade geformt ist, er wird sich über vier Jahre nicht immens verändern. Alle vier Jahre den neuen Schädel eingeben sollte genügen, nach meiner Erfahrung.

Falls dies nun die Spezialität ist von AMS, wird es bestimmt Konkurrenz geben. Das ist wohl eher der Grund für die Zurückhaltung, als dass diese Technologie nicht Fuss fassen wird. Die Aktie reisst seit langem schon extrem an den Nerven und hat wohl nicht nur mir grosse Verluste beschert. Ich habe unzählige Male in meiner Börsengeschichte erlebt, dass man sich einbeisst in Werte, die hochgejubelt werden, und dann grosse Verluste bescheren. Was in aller Munde ist, ist suspekt. 

Das beste ist immer, auf gleitende Durchschnitte zu achten. Sie sind immer noch fallend, und man weiss nicht, ob dies nun eine Bodenbildung ist. Es sieht aus danach, aber ein Boden (Bärenflagge) kann stets wieder nach unten abgeknallt werden.

Bei AMS haben wir seit ihrem Hoch drei impulsive und heftige Abwärtswellen gesehen, immer unterbrochen von trickigen (dreckigen) Bärenflaggen, die jedesmal wieder grosse Verluste gegeben haben. Wir sind nun in der dritten Bärenflagge, und erst wenn sie nach oben durchbrochen wird, mit steigenden Schnitten, ist es bestätigt, dass wir nicht mehr auf dem Weg nach unten sind.

Drum: Der Kluge reist im Zuge, und steigt bitte nie am Tiefstpunkt ein, wie er glaubt. Und dann: Der Kluge würde solche Aktien meiden, die keine lange gleitende Durchschnitte haben, die nach oben deuten. Das ist bei dieser Aktie nicht der Fall.

Also: Selber schuld, wenn man sich daran die Finger verbrennt. Mann! Wie kannst du?!

P.S. Übrigens aufgrund des Charts ist es fast nicht möglich, einen vernünftigen Stop-Loss einzugeben nun. Bei 58, ja? Dann gibt es noch eine ziemlich Reise bis dorthin, und wird dann schon wieder einmal Schmerzen bereiten. Vielleicht ist's dann auch gerade die Kehrtwende. Momentan zeigt das Chartbild einfach grosse Verunsicherung, die Bärenflagge könnte nach unten durchbrochen werden, jederzeit. Make-or-break hier. Aber sieht gefährlich nach Süden aus. 

Mit anderen Worten: Wer nicht gerne wie eine Ratte sich fühlen will, würde von der Aktie die Finger lassen. Zu heiss, zu unberechenbar, einfach nur für Leute, die nicht ein braves Formel1-Rennen schauen können, wo alles immer genau in der selben Bahn ist, und summ und summ, und summ, rasen sie einfach immer vorbei, wie erwartet, von Sonntag früh bis spät. Das ist bei AMS nicht der Fall. Beim Formel1-Rennen schaut man Verlusten nur zu, aber nicht hier bei diesem Rattengequietsche wie bei AMS, falls man drin ist.

Das Vertrauen der Börsengemeinschaft in die Führung ist gering, jeder weiss, es wurde gelogen, wer ist Herr Everke? Warum wieder gewählt? - Wer kann das Schiff steuern, dessen Ratten davonrennen? Gütezeichen für ihn? Ja, er liebt Sensoren. Das ist nicht genug. Sie müssen auch verkauft werden. Er hat gelafert und nicht geliefert, drum auch die gesamte Verunsicherung. 

Zur Beruhigung: Meist, falls swissrain sich meldet, ist sein Zorn so enorm, dass die Aktie von da an fast nur noch steigen kann. Bitte meinen Zorn als Gegenindikator sehen und nun NICHT verkaufen! 

cyberhigh88
Bild des Benutzers cyberhigh88
Offline
Zuletzt online: 26.07.2018
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 8
-

Trotz all den good News haltet hier jemand zünftig dagegen.

Mittlerweile sind wir wieder bei den 70 von vorgestern angelangt ^^.

Hoffe trotzdem dass wir die 100 bald wieder sehen werden.

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 683
Hier zwei aktuelle Kursziele:

Hier zwei aktuelle Kursziele:

MÜNCHEN (dpa-AFX Analyser) - Die Baader Bank hat das Kursziel für AMS nach
Zahlen für das zweite Quartal von 120 auf 90 Franken gesenkt und die Einstufung
auf "Buy" belassen. Das Geschäft mit 3D-Sensoren sei stark angelaufen, schrieb
Analyst Günther Hollfelder in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Neue
Unsicherheiten gebe es aber mit Blick auf die Strategie des Chipkonzerns und die Profitabilität./tih/ck

Datum der Analyse: 25.07.2018

und:

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel
für AMS nach Zahlen von 205 auf 190 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf
"Buy" belassen. Der Chiphersteller habe solide Zahlen zum zweiten Quartal
vorgelegt und einen soliden Ausblick auf das dritte Quartal gegeben, schrieb
Analyst Robin Brass in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Dennoch habe er
seine Umsatzschätzungen etwas gesenkt. Wegen nicht ausgeschöpfter Kapazitäten
rechnet er in diesem Jahr mit sinkenden Bruttomargen./ck/tih

Datum der Analyse: 25.07.2018

Falls jemand interessiert, was am Conference Call genau gesagt wurde, hier das Transskript:

https://seekingalpha.com/article/4189654-ams-ags-amssy-ceo-alexander-eve...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'691
Flippi hat am 12.06.2018 09

Flippi hat am 12.06.2018 09:36 geschrieben:

FuW versucht seit etwa 2 Jahren penetrant die AMS-Aktie runterzureden/schreiben. Vor allem der Liebe Investor,

früher eine sehr lesenswerte Rubrik. Aergerlich vor allem, dass nie News, stets nur Gerüchte erwähnt werden.

Wäre der Umsatz mit Apple jedesmal im prognostizierten Umfang geschrumpft, läge er heute längst bei null -

oder darunter  Smile

 

 

 

Buy the rumor, sell the fact

Dieser Spruch bedeutet, dass positive Gerüchte zu starken Kurssteigerungen führen können. Wenn sich diese positiven Gerüchte aber später als falsch herausstellen (in Form von Fakten), dann fallen die Kurse oftmals wieder.

 

Negative Gerüchte hingegen soll man tunlichst ignorieren, da sie nicht ins eigene Wunschdenken passen

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 08.04.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 319
Keep cool

Keep cool an all diejenigen die die Geduld verlieren und entnervt sind.

Es gibt ja anscheinend auch wirklich finanzkräftige Investoren die bei diesen Kursen zuschlagen. Die werden ihre Millionen schon nicht leichtsinnig verzocken! Die Verkäuferseite sind meiner Meinung nach solche die Gewinne ins Trockene bringen und natürlich sind da noch die unbeliebten Leerverkäufer.

Lasst einfach liegen und schaut in ein paar Monaten wieder nach. Kommt schon gut.

Für die die solche Phasen nicht aushalten, sollten andere Titel nehmen oder erst gar nicht mitspielen. Ja es ist eine Art Spiel; sozusagen Global Casino Wink

Ich bin auch mit an Board mit Verlust, lasse aber alles liegen und werde mich in Zukunft darüber freuen

Grüsse Colundro

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 657
Rund CHF 200' Mio. Wetten

http://otce.finra.org/ESI

Wir haben zwei weitere Kursziele welche von CHF 90.00 bis 190.00 gehen. Im Durchschnitt ergibt sich über sämtliche Kursziele ein Wert >CHF 110.00.

2.678 Mio. leerverkaufte Aktien à CHF 70.00 = fast CHF 200 Mio.! Wetten gegen AMS. Sportlich/Mutig/Klug? Wir werden sehen.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 08.04.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 319
Da haben wir schon den einen...

Deutlich tiefere Spuren in der Kursentwicklung hinterliess der Rückzug der Capital Group von 4,97 auf 2,51 Prozent beim Telekommunikationsunternehmen Ascom oder jener von Wellington Management von 5,04 auf 4,32 Prozent beim Sensorenhersteller AMS.

 

https://www.cash.ch/insider/beteiligungsmeldungen-so-positionieren-sich-...

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 683
Chuck Norris hat am 26.07

Chuck Norris hat am 26.07.2018 08:19 geschrieben:

http://otce.finra.org/ESI

2.678 Mio. leerverkaufte Aktien à CHF 70.00 = fast CHF 200 Mio.! Wetten gegen AMS. Sportlich/Mutig/Klug? Wir werden sehen.

Danke Chuck, jetzt weiss ich endlich, wo ich die Leerverkäufe nachschauen kann. Schade wird das nicht täglich aktualisiert, die Daten sind vom 13. Juli, somit vor den Q2 Zahlen. Die nächsten Daten werden dann anscheinend vom 31. Juli sein, dann bin ich gespannt, ob die Leerverkäufe zu- oder abgekommen haben.

Bei diesem Kursverlauf scheint es mir, dass die Leerverkäufer wohl aufgestockt haben.

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 683
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) -

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für AMS von 87,50 auf 80,00 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Das niedrigere Kursziel resultiere aus den gesenkten Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebit) nach den uneinheitlichen Zahlen für das zweite Quartal, schrieb Analyst Achal Sultania in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Angesichts des Abstands zum Kursziel, den die Aktie des Halbleiterausrüsters aufweise, bestehe die Empfehlung aber weiterhin./mf/zb

Datum der Analyse: 26.07.2018

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Kursverlauf :

Kursverlauf : ShokShokShokShokShokShok

Und ich wollte noch in AMS-Aktien einsteigen. Puuuh, da habe ich mal Glück gehabt Blush

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 04.04.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 203
.

Schade geben die Leerverkäufer kein Kursziel heraus.

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 08.04.2021
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 65
Keine Panik

Der mittelfristige Margenausblick ist sicher etwas entäuschend.

Trotzdem ist die Aktie mittlerweile wieder attraktiv bewertet.

Hier scheint ein grösserer Investor seine position aus welchen Gründen auch immer abzubauen. Sommerflaute ist dafür ja nicht unbedingt geeignet, ausser man ist halt auch irgendwie short investiert ;).... .

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
@123fly

@123fly

Keine Panik? Heute - 7%, akkumuliert diese Woche rund -12% Biggrin

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 19.03.2021
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 741
Leerverkäufer

Krass, diese Marktteilnehmer haben aber viel Münz, um dieses Spiel zu betreiben.

guter Job:  von 76.- auf 64.- gedrückt.

Diesmal warte ich geduldig, auch wenn die Position derzeit nicht so schön aussieht.

 

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 08.04.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 319
Cool bleiben

Wartet doch einfach mal ab bis dieser Investor seine Gewinne im Trockenen hat. Der wird seine Gründe haben jetzt schon Kasse zu machen und nutzt die Gunst der Stunde. Würde er bei schlechten Aussichten verkaufen, wären wir heute schon bei 30.- CHF oder so...

Genauso wie ein Kurs nicht immer rauf gehen kann, kann er auch nicht dauernd nach unten. Mindestens nicht bei einer gesunden Firma die fundamental ok ist. Einziges Szenario wäre ein allgemeiner Börsencrash, aber diesen haben wir definitiv nicht

Seiten