AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 39.74 CHF
  • -1.07% -0.430
  • 21.02.2020 09:23:12
4'455 posts / 0 new
Letzter Beitrag
marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
Theoretisch müsste AMS in

Theoretisch müsste AMS in einem Jahr mindestens wieder bei 60 stehen. In der Vergangenheit hat es eine technische Firma verschlafen, ihre Produktionsstätte auszubauen und prompt konnte sie einen Großauftrag nicht ausführen.

AMS hat inzwischen ihre Produktionshalle. Und ich denke, Face ID hat noch eine grosse Zukunft und AMS ist immer noch der Leader in diesem Bereich.

 

Heute müssten wir nach Börsenschluss im Grünen sein. 

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58
Kapitulation

Gewinn- und Margenziele auf inbestimmt zurückgestellt, das nennt man dann wohl Kapitulation.

Innerhalb weniger Monate vom besten Performer zur Depotleiche, das muss man erst mal hinkriegen, lol. Da hilft nur noch Galgenhumor. Wann wirds einstellig?

Die Preispolitik von Apple macht vieles kaputt.

 

gent
Bild des Benutzers gent
Offline
Zuletzt online: 05.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 55
Dachte ich mir schon heute

Dachte ich mir schon heute Morgen, das ist die Erlösung aber ich traute mich nicht so was zu schreiben den Vorbörslich wurden -10% gemeldet. Auch wenn das schlechte News sind 100 Mio weniger Umsatz. Wird das den Aktienkurs unterstützen. AMS ist massiv überverkauft.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'394
25.08.2017 Der Smartphone-Markt ist gesättigt

Elias hat am 25.08.2017 15:02 geschrieben:

Chrigu hat am 25.08.2017 13:20 geschrieben:

So, ich habe den Titel jetzt ein Jahr auf dem Radar und bin heute eingestiegen. Vor einem Jahr wäre bestimmt besser gewesen, aber ich wäge meine Langzeit- Invests jeweils vorsichtig ab.

 

Der Smartphone-Markt ist gesättigt

..

..

An der Spitze wird es aber vor allem für Apple nun sehr eng, denn der chinesische Hersteller Huawei schießt mit großen Schritten voran und kommt nun auf einen Anteil von 11,3 Prozent. Er ist drauf und dran Apple zu überholen. Mit dem neuen iPhone dürfte wieder ein Sprung gelingen, aber dieser hält meist nur ein Quartal an. Den größten Sprung haben aber OPPO und Xiaomi gemacht, die nun auf einen Anteil von 8,1 bzw. 6,2 Prozent kommen. Die Chinesen konnten damit ihren Marktanteil um fast 60 Prozent vergrößern.

Alle anderen, immerhin 39 Prozent des Marktes, müssen einen starken Rückgang hinnehmen und laufen unter ferner liefen. Tatsächlich sammeln sich dort sehr viele Anbieter mit geringen Marktanteilen, zu denen etwa HTC, Sony, Motorola, ZTE, Nokia und andere gehören.

..

..

Wir dürfen auf die nächsten beiden Quartale gespannt sein, denn sowohl Apple als auch Samsung sind unter Druck und müssen nun wahre Top-Geräte liefern: Nach dem Note 7-Fiasko muss Samsung seine zweite Cashcow-Serie retten, und Apple darf sich in diesem Jahr nicht wieder mit einem leicht verbesserten iPhone blamieren, sondern muss zum Jubiläum ordentlich vorlegen.

https://keyword-experte.de/smartphone-markt-in-zahlen-android-kommt-auf-...

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
Ich kanns mir nicht

Ich kanns mir nicht verkneifen. Dieser Warren Buffetts Berkshire beteiligt sich mit 4 Milliarden Dollar an JPMorgan.

Zuvor war er in Apple Investiert. Sagt wohl einiges aus.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Verantwortung des Managements

Ich bin normalerwesie nicht so extrem im Denken, aber hier kratzt die Lage am Limit. Die Situation errinnert mich an Meyer Burger, wo Herr Pauli so lange an seinem Stuhl hielt, bis es einfach nicht mehr zu rechtfertigen war, da die Performance einfach nicht stimmte. Dort wurden damals Träume weit und breit verkauft.

Das Management hat bei AMS die Ziele viel zu hoch gesetzt, ebenfalls Träume verkauft welche nicht realistisch sind (ja @Chuck Norris, ich weiss deine Rechnungen sind auf dem Papier nachvollziehbar) und dabei selber sehr viel Geld verdient mit dem Eigenhandel. Analysten fressen dieses Management-Futter noch so gerne, denn die bekommen Aufmerksamkeit wenn sie gewagte Analysen vorlegen und die Tendenz dafür spricht. Die Verantwortung dafür trägt jedoch das Management von AMS, denn diese Herren sind die allereinzigen, welche die Information komplett beherrschen und die Lage am besten kennen. Herr Everke müsste als CEO dieses Desasters seine Verantwortung übernehmen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Kekkomachine hat am 15.11

Kekkomachine hat am 15.11.2018 09:33 geschrieben:

ob die positive Stimmung des Q3 so schnell wechseln kann, oder ob das Management schon voraussehen konnte, dass es dazu kommen wird...na ja...jeder kann seine Meinung dazu haben, aber mir kommt es schon merkwürdig vor, dass sich die Lage so schnell ändern kann, wobei eine Supply-Chain doch eher vernetzt ist und dessen Mitglieder von einander wissen und die Meldungen schnell zirkulieren.

Ich denke, das war wirklich eine kurzfristige Planänderung von Apple, welche bei den Q3 Zahlen noch nicht bekannt war. Bei Lumentum sind es auch nur rund 2 Wochen her, als sie die Q3 Zahlen bekannt gegeben hatten und vor 3 Tagen haben sie den Ausblick gesenkt.

Wahrscheinlich wurden alle Zulieferer von Apple in etwa gleichzeitig informiert, somit könnte man AMS vorwerfen, sie hätten die Nachricht 1-2 Tage früher bringen können.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'394
Kekkomachine hat am 15.11

Kekkomachine hat am 15.11.2018 10:05 geschrieben:

Ich bin normalerwesie nicht so extrem im Denken, aber hier kratzt die Lage am Limit. Die Situation errinnert mich an Meyer Burger, wo Herr Pauli so lange an seinem Stuhl hielt, bis es einfach nicht mehr zu rechtfertigen war, da die Performance einfach nicht stimmte. Dort wurden damals Träume weit und breit verkauft.

Das Management hat bei AMS die Ziele viel zu hoch gesetzt, ebenfalls Träume verkauft welche nicht realistisch sind (ja @Chuck Norris, ich weiss deine Rechnungen sind auf dem Papier nachvollziehbar) und dabei selber sehr viel Geld verdient mit dem Eigenhandel. Analysten fressen dieses Management-Futter noch so gerne, denn die bekommen Aufmerksamkeit wenn sie gewagte Analysen vorlegen und die Tendenz dafür spricht. Die Verantwortung dafür trägt jedoch das Management von AMS, denn diese Herren sind die allereinzigen, welche die Information komplett beherrschen und die Lage am besten kennen. Herr Everke müsste als CEO dieses Desasters seine Verantwortung übernehmen.

 

Dass der Markt gesättigt ist, ist schon sehr lange bekannt. Habe es heute gepostet

 

Es war nur eine Frage der Zeit.

 

Mich überrascht es nicht

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58
Hat Buffett denn gleichzeitig

Hat Buffett denn gleichzeitig bei Apple agbebaut?

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'394
marsi24 hat am 15.11.2018 10

marsi24 hat am 15.11.2018 10:09 geschrieben:

Ich kanns mir nicht verkneifen. Dieser Warren Buffetts Berkshire beteiligt sich mit 4 Milliarden Dollar an JPMorgan.

Zuvor war er in Apple Investiert. Sagt wohl einiges aus.

 

Richtig

 

war auch ein Warnhinweis

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 19.02.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 138
Eine Erleichterung ...

Kekkomachine hat am 15.11.2018 16:05 geschrieben:

Das Management hat ... Träume verkauft ...

Und drum mag ich das Forum immer noch, weil da mal jemand erscheint, der eiskalt die Lage sieht und sie nennt, in seiner distanzierten Sicht, und kein Himmelflüsterer ist.  

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
123fly hat am 15.11.2018 10

123fly hat am 15.11.2018 10:15 geschrieben:

Hat Buffett denn gleichzeitig bei Apple agbebaut?

Wäre logisch. Apple wird noch ne Weile tauchen müssen.

Auch der C Kahn hat seine 100% bei Apple verdient. Man müsste nur denen folgen können. Die haben ihre Kontakte.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Kohärenz der Aussagen

Elias hat am 15.11.2018 10:11 geschrieben:

Kekkomachine hat am 15.11.2018 10:05 geschrieben:

Ich bin normalerwesie nicht so extrem im Denken, aber hier kratzt die Lage am Limit. Die Situation errinnert mich an Meyer Burger, wo Herr Pauli so lange an seinem Stuhl hielt, bis es einfach nicht mehr zu rechtfertigen war, da die Performance einfach nicht stimmte. Dort wurden damals Träume weit und breit verkauft.

Das Management hat bei AMS die Ziele viel zu hoch gesetzt, ebenfalls Träume verkauft welche nicht realistisch sind (ja @Chuck Norris, ich weiss deine Rechnungen sind auf dem Papier nachvollziehbar) und dabei selber sehr viel Geld verdient mit dem Eigenhandel. Analysten fressen dieses Management-Futter noch so gerne, denn die bekommen Aufmerksamkeit wenn sie gewagte Analysen vorlegen und die Tendenz dafür spricht. Die Verantwortung dafür trägt jedoch das Management von AMS, denn diese Herren sind die allereinzigen, welche die Information komplett beherrschen und die Lage am besten kennen. Herr Everke müsste als CEO dieses Desasters seine Verantwortung übernehmen.

 

Dass der Markt gesättigt ist, ist schon sehr lange bekannt. Habe es heute gepostet

 

Es war nur eine Frage der Zeit.

 

Mich überrascht es nicht

Es geht um Kohärenz der Aussagen mit den Informationen welche dem management zur Verfügung stehen. Der Zyklus ist und war bekannt (um so mehr sollte das Management die Ziele schon viel früher angepasst haben). Aber wenn du eine Aktie kaufst, dann glaubt du dem Management. Wenn diese nun keine Kohärenz einhalten können, ist es deren Verantwortung die Kommunikation anzupassen. Dies wurde viel zu spät durchführt (der Grund dafür ist doch offensichtlich und den habe ich auch angedeutet).

Das der Markt (ich nehme an du meinst im Smartphone-Bereich) gesättigt ist, denke ich nicht. Es handelt sich eher um einen technologischen Generationswechsel und um die Art- und Weise in welcher diese Technologie konsumiert wird. Ich war kürzlich in China und lebe seit einigen Monaten in Asien. Der Bedarf bzw. der Konsum an Technologie ist in Asien in der aktuellen Generation irrsinnig hoch. Es kommt nicht auf das Alter oder den Reichtum an, Consumertechnologie ist hierzulande tägliches Brot auf das die Leute einfach gierig sind. Da können wir in Europa (geschweige denn in der Schweiz) nicht mithalten...der Wechsel zu neuen Trends ist sehr sehr langsam (nehmen wir als Beispiel die Integration und Aufnahme des Zahlens durch Smartphone...in der Schweiz zahlen viele Leute noch mit dem "Büchlein" in der Post...die Banken verweigern ausländische Zahlmethoden wie ApplePay unsw. und die Standards welche verbreitet werden, sind langsam und manchmal schlecht verwaltet. Als ich in Shanghai in einer Veranstaltung mit Cash zahlen wollte, musste ich rund zehn Minuten auf mein Rückgeld warten da jeder mit WeChat bezahlt!), die Übernahme neuer Standards wird durch hin- und herziehen in der Politik bzw den Lobbies gebremst. Das Wachstum dieser Märkte wird in Asien anhalten und die Kaufkraft steigt extrem schnell was für das mittleren Segment am meisten Wachstum bedeuten wird. Apple ist hierzulande ein Luxusprodukt, doch die meisten streben hier diesen Luxus an. Es gilt as Status-Symbol. Junge Leute müssen unbedingt das neuste iPhone besitzen und sind dafür bereit alles zu geben (ja, sehr traurige Warheit).

Wenn man bedenkt, dass Städte in China Face-ID in ihre Taxis einführen möchten, oder weitere Anwendungen in diesem Bereich das Potential des 3D-Sensing extrem erhöhen (bspw. ATMs, Kredikartensicherheit, usw.), ist aus meiner Sicht nach der Markt nicht gesättigt. Klar sind wir in Europa von solchen Massanhmen Jahre (bzw. Jahrzehnte) entfernt, das Epizentrum das Wachstum der nächsten Jahre liegt auch nicht in Europa.Als Unternehmen muss man jedoch realistisch die Ziele ansetzten und kohärent kommunizieren. Dies ist mein einziger Vorwurf.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Warren Buffet glaubt weiterhin stark an Apple

marsi24 hat am 15.11.2018 10:30 geschrieben:

123fly hat am 15.11.2018 10:15 geschrieben:

Hat Buffett denn gleichzeitig bei Apple agbebaut?

Wäre logisch. Apple wird noch ne Weile tauchen müssen.

Auch der C Kahn hat seine 100% bei Apple verdient. Man müsste nur denen folgen können. Die haben ihre Kontakte.

 

Warren Buffett has further expanded his stake in Apple, new filings show. According to Berkshire Hathaway’s latest 13-F filing, Buffett added over half a million shares of AAPL to his portfolio over the last quarter.

 

Nur so nebenbei...Warren Buffet hält AAPL Aktien im Wert von 57 Mia USD

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Elias hat am 15.11.2018 10:11

Elias hat am 15.11.2018 10:11 geschrieben:

Dass der Markt gesättigt ist, ist schon sehr lange bekannt. Habe es heute gepostet

Es war nur eine Frage der Zeit.

Mich überrascht es nicht

Noch zur Ergänzung zu dem was Kekkomachine geschrieben hat: Der Mobilemarkt wächst sicher nicht mehr rasant, 3D Sensing jedoch schon. 

Zur Zeit haben wohl noch keine 10% der verkauften Geräte eine Gesichtserkennung eingebaut, bei dem nächsten grossen Thema, dem Einbau eines 3D Sensors auf der Rückseite der Geräte (World Facing 3D) sind wir noch bei 0% (mir ist zumindest kein Gerät bekannt). Für gewisse Hersteller mag der Markt gesättigt sein, für AMS definitiv nicht. Das sieht man auch an den Wachstumsprognosen von AMS, auch wenn das dann vielleicht nur 40 oder 50% pro Jahr statt der Prognose von 60% sind. 

 

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 379
Auffällige Handelsaktivitäten

Wer wusste, dass AMS bei den Zielvorgaben einknickt?

Der cash Insider weiss beim Sensorenhersteller AMS von auffälligen Handelsaktivitäten unmittelbar vor der Gewinnwarnung zu berichten - Und: Comet serviert den Aktionären am Investorentag «alten Wein in alten Schläuchen».

Der cash Insider ist unter @cashInsider auch auf Twitter aktiv. Lesen Sie börsentäglich von weiteren brandaktuellen Beobachtungen am Schweizer Aktienmarkt.

+++

Gestern um halb drei Uhr nachmittags schien die Welt für die Aktionäre des Sensorenherstellers AMS noch halbwegs in Ordnung - von den schmerzhaften Kursverlusten der vorangegangenen Handelstage mal abgesehen.

Dann aber überschlugen sich die Ereignisse. Wie aus dem Nichts setzten aggressive Verkäufe ein. Letztere sollten sich im weiteren Handelsverlauf nicht auf die Aktien selbst beschränken, sondern bei stark anschwellenden Volumina auch auf zahlreiche Warrants übergreifen. Bei Handelsende lagen die Papiere von AMS um fast 10 Prozent unter dem Schlussstand vom Tag zuvor. Zum Vergleich: Die Aktien des Rivalen Dialog Semiconductors beispielsweise erlitten gestern nur leichte Kursverluste.

Der Zeitpunkt und das Ausmass der gestrigen Kursschwäche führen unweigerlich zur Frage: Wer wusste, dass der Sensorenhersteller wenige Stunden später sowohl die Zielvorgaben für das laufende Quartal reduzieren als auch gleich noch die Mittelfristziele kappen würde?

https://www.cash.ch/insider/auffaellige-handelsaktivitaeten-wer-wusste-dass-ams-bei-den-zielvorgaben-einknickt-1233888

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'542
Schaut euch mal den Bitcoin

Schaut euch mal den Bitcoin an. Der ist ordentlich abgestürzt. Soweit ich informiert bin, betragen die Energiekosten 3'500.- pro Bitcoin.

Aktuell steht der Kurs bei 5'600.- . Könnte ggf. auch noch etwas Druck in nächster Zeit auf die Halbleiterbranche bringen? 

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 28.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 889
Elias hat am 15.11.2018 09:44

Elias hat am 15.11.2018 09:44 geschrieben:

Elias hat am 25.08.2017 15:02 geschrieben:

Chrigu hat am 25.08.2017 13:20 geschrieben:

So, ich habe den Titel jetzt ein Jahr auf dem Radar und bin heute eingestiegen. Vor einem Jahr wäre bestimmt besser gewesen, aber ich wäge meine Langzeit- Invests jeweils vorsichtig ab.

 

Der Smartphone-Markt ist gesättigt

..

..

An der Spitze wird es aber vor allem für Apple nun sehr eng, denn der chinesische Hersteller Huawei schießt mit großen Schritten voran und kommt nun auf einen Anteil von 11,3 Prozent. Er ist drauf und dran Apple zu überholen. Mit dem neuen iPhone dürfte wieder ein Sprung gelingen, aber dieser hält meist nur ein Quartal an. Den größten Sprung haben aber OPPO und Xiaomi gemacht, die nun auf einen Anteil von 8,1 bzw. 6,2 Prozent kommen. Die Chinesen konnten damit ihren Marktanteil um fast 60 Prozent vergrößern.

Alle anderen, immerhin 39 Prozent des Marktes, müssen einen starken Rückgang hinnehmen und laufen unter ferner liefen. Tatsächlich sammeln sich dort sehr viele Anbieter mit geringen Marktanteilen, zu denen etwa HTC, Sony, Motorola, ZTE, Nokia und andere gehören.

..

..

Wir dürfen auf die nächsten beiden Quartale gespannt sein, denn sowohl Apple als auch Samsung sind unter Druck und müssen nun wahre Top-Geräte liefern: Nach dem Note 7-Fiasko muss Samsung seine zweite Cashcow-Serie retten, und Apple darf sich in diesem Jahr nicht wieder mit einem leicht verbesserten iPhone blamieren, sondern muss zum Jubiläum ordentlich vorlegen.

https://keyword-experte.de/smartphone-markt-in-zahlen-android-kommt-auf-...

 

 

 

Da ich ja zitiert werde; ich konnte mit dem ersten Invest dank mitfahrendem Stop viel verdienen, bin dann wieder eingestiegen, ohne Stop und stehe heute mit einen satten Buchverlust da. Dennoch sehe ich das Invest als längerfristig an und die Technologie von AMS ist ja nicht nur auf Smartphones beschränkt. Börse ist nicht kurzfristig, zumindest in meinen Augen. Für kurzfristige Freuden gehe ich ins Casino.

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 17.02.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'392
@Kekkomachine

@Kekkomachine

Ich bin bei Dir und werde mein Verlust aussitzen.

NB) Die CS hat schon wieder die Empfehlung / Kurziel geändert:

CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR AMS AUF 27,50 (35) CHF - 'NEUTRAL'

Die Pfeiffen würde ich auf die Strasse stellen......

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 562
KGV

Ein KGV von 20 würde ich als angemessenen Richtwert akzeptieren. Die meisten Aktien im SLI oder SPI sind weit über 20...

Nun rechne mal selbst:

Kurs ams CHF 40.00, KGV 20, ams müsste CHF 2.00 Gewinn pro Aktie im Jahr erreichen...

Kurs ams CHF 60.00, KGV 20, ams müsste CHF 3.00 Gewinn pro Aktie im Jahr erreichen...

Kurs ams CHF 80.00, KGV 20, ams müsste CHF 4.00 Gewinn pro Aktie im Jahr erreichen...

Kurs ams CHF 100.-, KGV 20, ams müsste CHF 5.00 Gewinn pro Aktie im Jahr erreichen...

Aktueller Kurs: CHF 30.00, KGV 20, ams müsste CHF 1.50 Gewinn pro Aktie erreichen...

 

So, die Aussichten betreffend Gewinn pro Aktie für 2019, 2020, 2021, 2022 bis zur ersten Tilgung von Fremdkapital sind?

Wir haben zwischen 19-20 Mio. leerverkaufte Stück Aktien im Spiel, die werden rechnen können... entsprechend wird der Kurs auch in absehbarer Zeit gegen Norden korrigieren. ams wird vorraussichtlich bereits im 2019 bereits klar über 2 Mrd. Umsatz generieren (Ausgehend vom Umsatz 2018 + rund 20-50% Wachstum...), wie hoch wird der Gewinn pro Aktie am Ende ausfallen im 2019, wenn nun die F&E Kosten etwas gesenkt werden und die Auslastung optimiert? Ich vermute ein Gewinn pro Akite zwischen 3.00 bis 4.00 CHF für 2019.

Wie die CS, J.P., UBS und weitere auf ihre Prognosen kommen ist mir schleierhaft, aber ich bin todsicher dass zahlreiche Eigeninteressen dahinter stecken. 

Für ams heisst es nun, Finger aus dem Ar... und losgehts. Keine weiteren Enttäuschungen mehr, gutes Wachstum und gute Margen... Dann stehen wir bereits Ende 2019 wieder vernünftiger da, auch wenn der Markt korrigieren sollte, werden dennoch gute Resultate honoriert.

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 11.10.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 25
@Kekkomachine

Teile deine Meinung grösstenteils. Aber: für einen nachhaltigen Kursanstieg braucht es bessere Aussichten inder Smartphone (Apple) Branche und die sehe ich derzeit nicht. Da dadurch in der Microbranche Überkapazitäten angestiegen sind, sind auch Zusammenschlüsse/Übernahmen denkbar. 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Was ist eure Meinung?

Gestern war ein sehr wichtiger Tag in jeder Hinsicht. Zum einen wurde Charttechnisch ein starkes Signal gesetzt, die Gegenreaktion und darauffolgende Stabilisierung bei hohen Volumen deuten auf einen möglichen neuen Support hin. Zum anderen wurde durch die Gewinnwarnung endlich Klarheit über etliche Spekulationen um AMS geschaffen (dass nun von konkreten Zielen abgesehn wird, gilt für mich eher als positiv, da nun effektive News deutlich wichtiger aufgenommen werden als Spekulationen über ein "Nichterreichen" der Ziele; Fazit: der Druck nimmt ab). Grundsätzlich ist die Lage für AMS in der Zukunft intakt und durch ein starkes Wachstumspotential gegeben. Ich wage mal zu behaupten, dass nun einigermassen (wenigstens für dieses Jahr und teilweise für das kommende) Reinheit geschaffen wurde, und dass nun auf diesem Kursniveau eine neue Fundamentale bzw. Charttechnische Basis geschaffen werden kann, um die Firma neu zu Bewerten.

Es bleibt noch der massive Druck der Short-Seller, welche jedoch gestern eindeutig einen grossen Gewinn eingefahren haben und bei 3 Mio gehandelten Aktien wohl auch beginnen, Positionen zu schliessen. Auch hier wird mal die Kurswende kommen; dies ist sicher, es ist nur Frage der Zeit.

Aus meiner bescheidenen Sichtweise ist nun das Potential für AMS deutlich höher für einen Anstieg als für erneut bedeutende tiefere Kurse. Der P/E Ratio liegt bei 9.44 (Sektor: 12.74), P/S Ratio bei 1.27 (Sektor: 3.41), P/B Ratio bei 1.55 (Sektor: 3.88), P/CF Ratio bei 5.82 (Sektor: 5.52). Die heutige Bewertung ist für ein Unternehmen wie AMS doch recht interessant in Bezug auf den Sektor; dazum kommt, dass die Diversifikation zunimmt und die Positionierung in technologischer Hinsicht einer der breitesten zwischen den Mitbewerbern ist. Schwankungen wird es immerhin geben, da die Volatilität hoch bleiben wird. Die grosse Frage bleibt, was mit dem generellen Marktumfeld passieren wird. Das Beta von AMS beträgt zurzeit 0.83; die Aktie wird sich jedoch kaum bei einem grossen Sell-Off am Markt behaupten können, so ist die kurz- bzw- mittelfristige Lage zum grossen Teil vom generellen Finanzmarktumfeld abhängig.

 

Was ist eure Meinung dazu?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Wet pageup hat am 15.11.2018

Wet pageup hat am 15.11.2018 12:54 geschrieben:

Wer wusste, dass AMS bei den Zielvorgaben einknickt?

Der cash Insider weiss beim Sensorenhersteller AMS von auffälligen Handelsaktivitäten unmittelbar vor der Gewinnwarnung zu berichten - Und: Comet serviert den Aktionären am Investorentag «alten Wein in alten Schläuchen».

Der cash Insider ist unter @cashInsider auch auf Twitter aktiv. Lesen Sie börsentäglich von weiteren brandaktuellen Beobachtungen am Schweizer Aktienmarkt.

+++

Gestern um halb drei Uhr nachmittags schien die Welt für die Aktionäre des Sensorenherstellers AMS noch halbwegs in Ordnung - von den schmerzhaften Kursverlusten der vorangegangenen Handelstage mal abgesehen.

Dann aber überschlugen sich die Ereignisse. Wie aus dem Nichts setzten aggressive Verkäufe ein. Letztere sollten sich im weiteren Handelsverlauf nicht auf die Aktien selbst beschränken, sondern bei stark anschwellenden Volumina auch auf zahlreiche Warrants übergreifen. Bei Handelsende lagen die Papiere von AMS um fast 10 Prozent unter dem Schlussstand vom Tag zuvor. Zum Vergleich: Die Aktien des Rivalen Dialog Semiconductors beispielsweise erlitten gestern nur leichte Kursverluste.

Der Zeitpunkt und das Ausmass der gestrigen Kursschwäche führen unweigerlich zur Frage: Wer wusste, dass der Sensorenhersteller wenige Stunden später sowohl die Zielvorgaben für das laufende Quartal reduzieren als auch gleich noch die Mittelfristziele kappen würde?

https://www.cash.ch/insider/auffaellige-handelsaktivitaeten-wer-wusste-dass-ams-bei-den-zielvorgaben-einknickt-1233888

 

Wer wohl...?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
F1 hat am 16.11.2018 08:40

F1 hat am 16.11.2018 08:40 geschrieben:

für einen nachhaltigen Kursanstieg braucht es bessere Aussichten inder Smartphone (Apple) Branche und die sehe ich derzeit nicht. Da dadurch in der Microbranche Überkapazitäten angestiegen sind, sind auch Zusammenschlüsse/Übernahmen denkbar. 

@F1 Danke für dein Feedback. Ja Apple ist (noch) ein grosser Stein im Sack von AMS. Die Diversifizierung ist jedoch schon im Gange und es steht ihr aktuell auch nichts im Wege. 3D Sensing/Imaging wir auch in den weiteren Sektoren in denen AMS aktiv ist intergriert und so wird die Diversifikation noch breiter ausfallen. In Bezug auf Übernahmen und Fusionen bin ich auch deiner Meinung, da dies bei sinkenden Margen oft der Fall ist.

 

@Pesche Danke auch für deine Rückmeldung. Die Analysten sind nun wohl (auch) auf falschem Fuss ertappt worden. Eine DCF-Bewertung jede Woche zu publizieren macht jedoch wenig Sinn und, na ja, ist auch schon nicht mehr glaubwürdiger geworden als Darts zu schmeissen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 17.02.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'392
Kekkomachine hat am 16.11

Kekkomachine hat am 16.11.2018 09:32 geschrieben:

 

@F1 Danke für dein Feedback. Ja Apple ist (noch) ein grosser Stein im Sack von AMS. Die Diversifizierung ist jedoch schon im Gange und es steht ihr aktuell auch nichts im Wege. 3D Sensing/Imaging wir auch in den weiteren Sektoren in denen AMS aktiv ist intergriert und so wird die Diversifikation noch breiter ausfallen. In Bezug auf Übernahmen und Fusionen bin ich auch deiner Meinung, da dies bei sinkenden Margen oft der Fall ist.

Wo bleibt  die Gewinnwahrnung von Apple.

Wenn AMS 100 Mio weniger Umsatz macht und im IPhone für 4 $ AMS drinsteckt, verkauft Apple 25 Mio weniger iPhone. Nehmen wir eine Preis pro iPhone von 600$ ergibt das einen Umsatzrückgang von 25 000 000 x 600  = 15 000 000 000 $

Rechne ich etwas falsch???

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 420
Pesche hat am 16.11.2018 09

Pesche hat am 16.11.2018 09:53 geschrieben:

Kekkomachine hat am 16.11.2018 09:32 geschrieben:

 

@F1 Danke für dein Feedback. Ja Apple ist (noch) ein grosser Stein im Sack von AMS. Die Diversifizierung ist jedoch schon im Gange und es steht ihr aktuell auch nichts im Wege. 3D Sensing/Imaging wir auch in den weiteren Sektoren in denen AMS aktiv ist intergriert und so wird die Diversifikation noch breiter ausfallen. In Bezug auf Übernahmen und Fusionen bin ich auch deiner Meinung, da dies bei sinkenden Margen oft der Fall ist.

Wo bleibt  die Gewinnwahrnung von Apple.

Wenn AMS 100 Mio weniger Umsatz macht und im IPhone für 4 $ AMS drinsteckt, verkauft Apple 25 Mio weniger iPhone. Nehmen wir eine Preis pro iPhone fon 600$ ergibt das einen Umsatzrückgang von 25 000 000 x 600  = 15 000 000 000 $

Rechne ich etwas falsch???

Ja, die kam indirekt am 01.11.2018, Zitat: "Apple said it expects between $89 billion and $93 billion in revenue for its fiscal first quarter ending in December, with a midpoint of $91 billion coming in below Wall Street expectations of $93 billion, according to IBES data from Refinitiv." https://uk.reuters.com/article/us-apple-results/apple-warns-on-holiday-s...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 11.10.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 25
Drehen und wenden

Man kann es drehen und wenden wie man will: solange Apple und Co. -oder AMS- nicht etwas Neues, vielleicht Revolutionäres auf den Markt bringen, wofür AMS ihren Teil beisteuern kann,  werden wir m.M. nach keine spektakulären Höhenflüge der AMS Aktie mehr sehen. So gesehen, wird die AMS Aktie irgendwo zwischen 30-50 pendeln. Also bleibt für alle diejenigen, die mit einem EP von über 50 engagiert sind und nicht aussteigen wollen, wohl oder übel nichts anderes übrig, als Nachzukaufen, um in diesen Range zu kommen. Mit einem derzeitigen EP von 70 gehöre ich auch zu diesem Kreis.....

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Pesche hat am 16.11.2018 10

Pesche hat am 16.11.2018 10:24 geschrieben:

Rechne ich etwas falsch???

Das werden wir wohl nie mehr genau erfahren, da Apple die Verkaufszahlen der iPhones ja neu nicht mehr verkündet.

Zum einen ist jedoch der Preis pro iPhone gestiegen und Apple macht immer mehr Umsatz mit Abos wie iCloud, Apple Music und Apple Pay. Apple wird der Umsatz nicht wegbrechen.

25Mio weniger iPhones kann jedoch kaum sein, gemäss Schätzungen werden es im Q4 2018 47Mio Stück sein. Dabei sind auch die iPhone 8 Verkäufe, wo AMS nur wenig verdient. Irgend etwas geht da nicht auf? Scratch one-s head

Umgekehrt gerechnet, wenn AMS Q4 Umsatz von ca. 500 Mio macht und geschätzt die Hälfte davon ist mit Apple, wäre das 250Mio:47Mio iphones = USD 5.30 pro verkauftes iPhone. Das scheint mir dann fast wieder hoch. 

Klar ist da vieles nicht berücksichtigt (iPad Verkäufe, ev. AMS in der Apple Watch etc). Die Grössenordnung dürfte jedoch stimmen.

 

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 17.02.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'392
Gluxi hat am 16.11.2018 11:40

Gluxi hat am 16.11.2018 11:40 geschrieben:

25Mio weniger iPhones kann jedoch kaum sein, gemäss Schätzungen werden es im Q4 2018 47Mio Stück sein. Dabei sind auch die iPhone 8 Verkäufe, wo AMS nur wenig verdient. Irgend etwas geht da nicht auf? Scratch one-s head

Umgekehrt gerechnet, wenn AMS Q4 Umsatz von ca. 500 Mio macht und geschätzt die Hälfte davon ist mit Apple, wäre das 250Mio:47Mio iphones = USD 5.30 pro verkauftes iPhone. Das scheint mir dann fast wieder hoch. 

Klar ist da vieles nicht berücksichtigt (iPad Verkäufe, ev. AMS in der Apple Watch etc). Die Grössenordnung dürfte jedoch stimmen.

 

Ich bin ein positiver Mensch.... 

Ich vermute das AMS alle wenn und aber in die Warnung verpackt hat......

Ich vermute auch dass Apple die Bestellungen extrem zurückgefahren hat, event. damit Apple neue Preise aushandeln kann.

AMS soll noch dieses Jahr ein ............ bekannt geben.

Also das PLUS und MINUS wird erst am 31. Dezember 2018 geschrieben. (31.12.2017 = 88.45 Fr)  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
F1 hat am 16.11.2018 12:05

F1 hat am 16.11.2018 12:05 geschrieben:

...etwas Neues, vielleicht Revolutionäres auf den Markt bringen, wofür AMS ihren Teil beisteuern kann...

Sowas?

https://www.idownloadblog.com/2018/11/01/kuo-2019-2020-iphone-camera/

Hoffen wir, AMS kann sich da durchsetzen.

Seiten