Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 42.20 CHF
  • 27.10.2021 17:31:18
7'589 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Cabrillo
Bild des Benutzers Cabrillo
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 08.03.2015
Kommentare: 70
Pfizer

Das stimmt schon, das hab ich nach der Präsentation der Zahlen 2017 auch gedacht. Der Titel ist eigentlich nicht sehr sexy, weil für 2018 einfach keine Phantasie vorhanden ist. Es werden keine namhaften Studienergebnisse erwartet und trotz des Umsatzwachstums scheint die Entwicklung der Zahlen sehr voraussehbar.

Dennoch dünkt es mich, dass die Prognose eher konservativ ist. Die Erreichbarkeit einer schwarzen Null sollte für 2018 möglich sein, wenn die Medikamentenverkäufe wie bis anhin steigen. Das ist aus meiner Sicht aber noch kein Grund für einen Aktienkauf.

Was aber nicht vergessen werden darf, in ein paar Jahren kann Basilea durch die steigenden Medikamentenverkäufe und die Royalities sicherlich schöne Gewinne schreiben. Aktuell liegt die Marktkapitalisierung des Unternehmens bei knapp CHF 800 Mio. Da aktuell kaum mehr Liquidität verbrannt wird, ist für den operativen Betrieb kein Polster von über CHF 300 Mio notwendig. Die Liquidität könnte meines Erachtens problemlos um CHF 200 Mio reduziert werden. So müsste ein aktueller Käufer also gerade noch CHF 600 Mio hinblättern, ohne Berücksichtigung eines Aktienpreis-Aufschlages bei einer Übernahme. Man rechne, wieviel Pfizer in den nächsten Jahren an Basilea an Royalities und weiteren Geldern zahlen muss. Irgendwann nehmen auch die Amis den Taschenrechner in die Hand und zählen 1 und 1 zusammen. Je tiefer der Aktienkurs, desto grösser die Chancen auf eine Übernahme.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Wie schon beschrieben, waren

Wie schon beschrieben, waren die Zahlen und der Ausblick eben nicht so gut, wie hier allenthalben dargestellt. Hinzu kommt, dass die Luft raus ist: Es wird bis auf Weiteres keine positive Überraschung kommen, und das enttäuscht.

Und auch die Krebsforschung steckt effektiv noch in den Kinderschuhen, so ca. Grösse ganz klein. Das dauert alles noch mehr als 5 Jahre, bis das was draus werden kann. Und die Barmittel werden bis dann auch weiterschrumpfen. Im Übrigen bleibe ich auch nach etwas intensivierter Lektüre bei meiner Meinung: Die Erfolgsaussichten sind nicht nur nicht sehr gross, sondern die ganze Krebsforschung ist im Umbruch. Doch bsln ist nicht bei der Avantgarde.

Warum soll man in eine Firma investieren, die

1. nur noch wenig Phantasie verkörpert

2. Die zwar solide finanziert ist, aber deren Zahlenkranz in etwa so aufregend ist, wie ein VW Golf GT, fürs "I" reicht es nicht, wo doch alle einen Maseratti oder mehr suchen

3. Deren Krebsforschung noch weit von wirklich relevanten Ergebnissen steht

4. herabgestuft wurde

Dennoch habe ich heute mal die Hälfte meiner short-Position aufgelöst. Es besteht also noch Hoffnung, dass sich die Kurse stabilisieren Mosking

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'665
Der Zeit voraus

Domtom01 hat am 08.02.2018 21:11 geschrieben:

Jetzt bin ich mal ganz forsch (oder frech?): Auch Kurse in den 50ern sind durchaus denkbar! Aber vermutlich hält eine Unterstützung in den 60ern! Die Aktie ist in meinen Augen noch nicht günstig.

Dies muss man dir ja zugute halten, dass du nicht erst seit gestern auf das Potenzial nach unten verwiesen hast. Nun hoffen wir, dass dein Halbieren der short Positionen die Trendwende bringen wird und wir wieder nach Norden schaukeln werden. Schade ist der früher allgegenwärtige Ankeraktionär "Kroki" nur noch hinter den Kulissen aktiv, sonst könnte der auch noch wortgewaltig eingreifen. Help

Bellavista

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
pageup hat am 26.02.2018 10

pageup hat am 26.02.2018 10:05 geschrieben:

...so habe mir nun doch noch eine Position gekauft. Vielleicht geschehen noch Wunder und Basilea kann gut von 2017 berichten und gibt vor allem  einen positiven Ausblick für das laufende Jahr. 

 

......super Timing habe ich erwischt, der berühmte Griff ins Klo Ok

Zumindest hat sich der Kurssturz zum Schluss noch etwas beruhigt.

 

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'665
Erobern den Markt in Lateinamerika

Bellavista

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Ich hab auch voll daneben

Ich hab auch voll daneben gegriffen. Fand die Zahlen eigentlich sehr gut...

Aber next stopp wohl 58.- warum weiss ich nicht aber wenn die das so wollen wird's so kommen...

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'665
Miserere mei, Deus, secundum magnam misericordiam tuam

Nach dem sich der Kurs von Basilea nach einer weiteren positiven Nachricht negativ entwickelt, suche ich Zuflucht und Trost in Sphären, welche dem gemeinen Aktionär eher fremd sein dürften und belästige das Forum nicht weiter mit meinen optimistischen Kommentaren zu Basilea. 

Für die Nichtlateiner noch eine von mehreren Uebersetzungen nach Wikipedia: Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld, tilge meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen“ Angel

 

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Wichtiger Markt

Bellavista hat am 06.03.2018 08:17 geschrieben:

https://www.basilea.com/chameleon/public/665ec144-5e84-8ce5-c442-b165352c1433/838173.pdf

keine Phantassie, dafür Fakten die Geld einspielen!

Ich zitiere aus den News: Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) stellt eine häufige Ursache für im Spital erworbene Lungenentzündungen dar und ist in Spitälern Lateinamerikas weit verbreitet.

Diese Aussage kann ich hier vor Ort (lebe seit 3 Jahren teils in Brasilien) bestätigen. Aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis habe ich solche Schicksale ganz nah miterlebt. Wegen mangelnder Hygiene und überfüllter Spitäler dürfte in ganz Lateinamerika eine grosse Nachfrage nach diesem Antibiotikum bestehen.

Die Kursentwicklung ist mysteriös. Könnte es sein, dass hier gezielt gedrückt wird, um eine günstige Übernahme zu tätigen? Ich bin weiter von Basilea überzeugt und verkaufe jetzt sicher nicht, sondern denke eher über einen weiteren Zukauf nach. Dem Herdentrieb folgen, ist oft eine schlechte Entscheidung. Man sollte sich nicht "verrückt" machen lassen, wenn einem die Zahlen und Aussichten überzeugen!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
"handfester"

Basilea ist doch in einem weiter fortgeschrittenen Stadium als Newron oder Santhera. Die Umsätze im Antibiotikabereich werden bald so gross sein, dass Basilea mit Gewinn arbeitet. Im Onkologiebereich, da hast du recht, steckt Basilea noch in den Kinderschuhen und man weiss nicht, ob hier jemals zählbare Resultate kommen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Bei bsln machst du dir die

Bei bsln machst du dir die gleichen Argumente zueigen wie die Newron-Sekten-Jünger bei ihrem Fetisch. Schönes Beispiel dafür, wie leicht die Subjektivität die Ojektivität verfälscht.

Selbst Newron hat einen Wert, genauso wie Santhera und Basilea. Nur wo ist er?

Ich sehe bei Bsln eher mehr Spielraum nach unten als bei Newron, wo ich vermutlich bald einsteigen werde. Und ab heute können die "Basilianer" wieder aufatmen, denn ich habe meine short-Position komplett glattgestellt.

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
ich vermute die grosse

ich vermute die grosse Enttäuschung kommt daher:

Ausblick 2018:

Erwarteter Gesamtumsatz von

etwa CHF 105 -115 Mio.

Erwarteter Betriebsverlust von

etwa CHF 10 -20 Mio.

Das sind nur marginal bessere Zahlen als 2017. Dazu kommt das der Forschungsaufwand in der Onkologie auf unbestimmte Zeit zunimmt.

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Ja, so ist es: Man nennt es

Ja, so ist es: Man nennt es Enttäuschung, mangelnde Phantasie, verfehlen der Markterwartungen (nicht zu verwechseln mit der Einschätzung von Forenteilnehmern) und all dies bei zukünftig weiter steigendem Forschungsaufwand für Medis, die morgen vielleicht keiner nimmt.

Bin zwar nicht mehr short - sicher ist sicher, Gewinn ist Gewinn, wenn er realisiert wurde - aber der Druck nach Süden ist weiterhin intakt, auch wenn er nachlassen dürfte. 

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Unterschiede

Domtom01 hat am 06.03.2018 12:49 geschrieben:

bei zukünftig weiter steigendem Forschungsaufwand für Medis, die morgen vielleicht keiner nimmt.

 

Trifft doch auf Santhera voll zu und auf Basilea nur teilweise (Onkologie). Basilea hat inzwischen ein starkes Fundament im Antibiotikumbereich. Für mich sind das schon sehr grosse Unterschiede, die die Risikolage entscheidend beeinflussen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.08.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Unter Erwachsene Leute?

Unter Erwachsene Leute?

"Meine Aktie ist besse als Deine"... Dash 1

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
So kommen wir nicht weiter.....

Link hat am 06.03.2018 13:44 geschrieben:

Unter Erwachsene Leute?

"Meine Aktie ist besse als Deine"... Dash 1

Man sollte versuchen, eine Aktie nach objektiven Fakten, welche bekanntgegeben werden (leider wissen wir Kleinaktionäre immer nur die halbe Wahrheit), zu beurteilen. Also dein Kommentar ist nutz- und sinnlos!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Nun ja, die Analysen des

Nun ja, die Analysen des Herrn Bulic sind etwa so verlässlich wie die Versprechungen der Autoverkäufer in Schlieren etc...

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 147
Basler KB - Übergewichten

" ...strich der Pharmaanalyst von Baader Helvea das Kursziel auf 59 von zuvor 93 CHF zusammen. Dem widerspricht nun Elmar Sieber von der Basler Kantonalbank vehement. Seiner Ansicht nach werde Basilea wohl eher einen Steuersatz von 20% und nicht wie behauptet von 25% aufweisen, so schreibt er. Gleichzeitig verweist der Analyst auf den aufgelaufenen Verlustvortrag von 382 Mio CHF. Seines Erachtens darf dieser bei der Berechnung der Steuern nicht vergessen gehen."

=> Hier sehen wir die etwaige Qualität dieser Herren Analysten - wenn der Highflyer-Bruno von Baader Helvea bei seiner Analyse tatsächlich den steuerlich relevanten (7 Jahre lang) verrechenbaren Verlustvortrag von CHF 382 Mio. nicht berücksichtigt hat, dann kann man nur den Kopf schütteln. Überraschen würde es mich jedoch nicht, da Analysten/Investmentbanker, übrigens wie Anwälte/Notare i.S. buchhaltungs- und steuerrelevanten Themen vielmals nicht viel Ahnung haben und einzig ihre vorgefertigen Excel-Spreadsheets ausfüllen.

 

dfx1
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.05.2015
Kommentare: 190
Ich warte noch etwas zu,

Ich warte noch etwas zu, werde aber auch nochmals nachkaufen. Wobei ich mir bei diesen Kursen schon fast Sorgen mache, ob darauf noch eine Schenkungssteuer anfallen könnte....;-)

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Danke! Habe heute nachgekauft

Danke! Habe heute nachgekauft. Irgendwann geht's hier wieder aufwärts.

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 13.10.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'766
BSLN

Seit Jahren reiht sich bei Basilea eine Erfolgsmeldung an die nächste. Doch noch etwas Weiteres zieht sich beim Pharmahersteller aus Basel wie ein roter Faden durch die Firmengeschichte: Seit Jahren erweisen sich die Aktien unter dem Strich als ein Nullsummenspiel für die Aktionäre.

Bis vor wenigen Tagen war man sich in Analystenkreisen noch einig: Die Valoren sind ein Kauf.

Doch dann scherte der für Helvea tätige Bruno Bulic aus und sprach in einer Unternehmensstudie eine Verkaufsempfehlung aus - zum Verdruss seiner Berufskollegen.

Sauer stiess die 180-Grad-Wende von "Buy" auf "Sell" bei einem Kursziel von gerademal 59 (zuvor 93) Franken insbesondere Elmar Sieber von der Basler Kantonalbank auf.

In einem mir vorliegenden Kommentar bezeichnet Sieber die Annahmen seines für Helvea tätigen Berufskollegen als den "schlechtesten anzunehmenden Fall". Er teilt weder dessen Angst vor einem starken Kostenanstieg und höheren Verlusten, noch vor einer Verstärkung des Onkologiegeschäfts durch teure Einlizenzierungen.

Bei der Basler Kantonalbank hält man deshalb mit einem Kursziel von 95 Franken an der "Übergewichten" lautenden Kaufempfehlung fest.

Die Heftigkeit, mit welcher die Verkaufswelle in den letzten Tagen über die Aktien von Basilea fegte, überraschte auch mich. Das Antimykotikum Cresemba verkauft sich gut und mit dem Antibiotikum Ceftobiprole hat der Pharmahersteller gleich mehrere Pfeile im Köcher. Ausserdem kann das Unternehmen mit Pfizer auf eine gut geölte Marketingmaschine zurückgreifen. Irgendwann muss diese Kombination schlichtweg in die Kursentwicklung der Aktien Einzug finden...

Cash Insider / 07.03.2018

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'665
Wirkung von BKB Analyse ....

Markt: Basilea machen frühe Kursverluste weitestgehend wett

Bern (awp) - Die Aktien des Basler Pharmaherstellers Basilea erholen sich am Mittwochnachmittag weitestgehend von ihren Kursverlusten aus dem frühen Handel. Beobachter machen Verleiderverkäufe für die anfänglichen Abgaben verantwortlich und führen die Erholung auf einen verteidigenden Kommentar eines Analysten zurück.Um 14.47 Uhr verlieren Basilea Namen noch 0,5% auf 64,80 CHF. Die Tagestiefstkurse liegen bei 63,75 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert in etwa auf dem Schlussstand vom Vortag.

In den letzten Tagen standen die Valoren von Basilea unter starkem Verkaufsdruck. Losgetreten wurden die Abgaben von einer Herunterstufung auf "Sell" von "Buy" durch Bruno Bulic von Baader-Helvea am Freitag. In Erwartung deutlich höherer Forschungs- und Entwicklungskosten, einer höheren Steuerquote, einer steigenden Anzahl ausstehender Aktien sowie einer wertvernichtenden Einlizenzierung von Onkologie-Wirkstoffen strich der Pharmaanalyst das Kursziel auf 59 von zuvor 93 CHF zusammen.

Dem widerspricht nun Elmar Sieber von der Basler Kantonalbank vehement. Seiner Ansicht nach werde Basilea wohl eher einen Steuersatz von 20% und nicht wie behauptet von 25% aufweisen, so schreibt er. Gleichzeitig verweist der Analyst auf den aufgelaufenen Verlustvortrag von 382 Mio CHF. Seines Erachtens darf dieser bei der Berechnung der Steuern nicht vergessen gehen.

Sieber erachtet die Ziele mit den Vertriebspartnern und die Prognosen des Basilea-Managements nach wie vor als realistisch. Deshalb hält er sowohl an der Einschätzung "Übergewichten" als auch am Kursziel von 95 CHF fest.

Nachdem die Valoren von Basilea seit Freitag rund 8% und seit Jahresbeginn gar knapp 15% an Kurswert eingebüsst haben, rechnen Händler zusehends mit einer Bodenbildung.lb/uh

 

So nun hoffe ich, dass der Herr Sieber auf die Anleger einen eben so starken Einfluss hat wie der Herr B.  von Baader. 

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
und jetzt?

Jetzt haben wir eine gegenteilige Meinung eines anderen Analysten. Das müsste den Kurs kurzfristig wieder in den alten Bereich CHF 75 bis 80 bringen. .....und mein Unverständnis für den Kurszerfall besteht ganz offenbar zu recht Biggrin

Es bleibt spannend..........

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Mit Sicherheit nicht! Der

Mit Sicherheit nicht! Der Kurs wird auf längere Sicht die 80.- nicht erreichen! Da bewegst du dich im Bereich der Träume!

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

anubis87
Bild des Benutzers anubis87
Offline
Zuletzt online: 03.09.2021
Mitglied seit: 12.08.2013
Kommentare: 116
Domtom01 hat am 07.03.2018 21

Domtom01 hat am 07.03.2018 21:23 geschrieben:

Mit Sicherheit nicht! Der Kurs wird auf längere Sicht die 80.- nicht erreichen! Da bewegst du dich im Bereich der Träume!

Uhh eine sehr mutige, fast schon wahnsinnige Aussage! Sollte man sich die nächsten 5 jahre in Erinnerung halten...

 

Wir sind nur "wenig" von 80 entfernt. Warum dann schon deine shorts verkauft? Glaubst du dir selber nicht?

Scheint mir äusserst widersprüchlich.. oder du verdienst ungern geld...

 

Aber nun bitte wieder fundierte aussagen (keine stumpfsinnigen kursprognosen, weder gegen oben noch gegen unten)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Sehr geehrter anubis87

Sehr geehrter anubis87

Wie Sie ansatzweise richtig andeuten, spielt der Zeithorizont eine Rolle. Was die von Ihnen genannten 5 Jahre betrifft, sende ich eher Sie ins Reich des Wahnsinns! 5 Jahre???

Meine Aussage bezieht sich lediglich auf die nächsten Wochen. Im Gegensatz zu Ihnen, scheint es mir zu gelingen, im Laufe der Zeit meine Strategie anzupassen. Dies ist entscheidend: gestern short, heute neutral, weil wir uns in einer Seitwärtsbewegung befinden und morgen long. Vielleicht schon in zwei Monaten!

Also halb lang mit Ihren Aussagen!

Shorts verkauft, um mit bsln Geld zu machen, was Ihnen, lieber Kollege, scheinbar nicht zu gelingen vermag! 

Und was "stumpfsinnig" ist, wird sich zeigen: Ich habe Argumente genannt (nicht alle), die mir sagten, warum bsln heute da ist, wo sie ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich realisiert habe: nämlich Seitwärtsbewegung!

Von 65 bis 80 sind gleich wie viel%? Eben, das wird bsln in den nächsten Wochen nicht schaffen. Punkt, meine Meinung. Warum? Schon gesagt.

5 Jahre? Ich fasse es nicht!

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
längere Sicht

Domtom01 hat am 07.03.2018 21:23 geschrieben:

Mit Sicherheit nicht! Der Kurs wird auf längere Sicht die 80.- nicht erreichen! Da bewegst du dich im Bereich der Träume!

Besser du gibst konkrete Zeiträume an, dann können Missverständnisse vermieden werden.

Ich befürchte, dass ich das Nachkaufen unter CHF 65 verpasst habe Dash 1

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.10.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Wenn ihr in Jahren rechnet,

Wenn ihr in Jahren rechnet, dann kommt es auf 2 Stutz Kursdifferenz nicht an: Mit dieser Logik kannst du locker bei 67.- kaufen, sehr lange warten und dich freuen.

Warum das ganze Gejammere also?

Wenn du tradest schon.

Gegen Zensur! Bin zum "Investoren.Team" migriert.

anubis87
Bild des Benutzers anubis87
Offline
Zuletzt online: 03.09.2021
Mitglied seit: 12.08.2013
Kommentare: 116
Domtom01 hat am 07.03.2018 22

Domtom01 hat am 07.03.2018 22:57 geschrieben:

Sehr geehrter anubis87

Wie Sie ansatzweise richtig andeuten, spielt der Zeithorizont eine Rolle. Was die von Ihnen genannten 5 Jahre betrifft, sende ich eher Sie ins Reich des Wahnsinns! 5 Jahre???

Meine Aussage bezieht sich lediglich auf die nächsten Wochen. Im Gegensatz zu Ihnen, scheint es mir zu gelingen, im Laufe der Zeit meine Strategie anzupassen. Dies ist entscheidend: gestern short, heute neutral, weil wir uns in einer Seitwärtsbewegung befinden und morgen long. Vielleicht schon in zwei Monaten!

Also halb lang mit Ihren Aussagen!

Shorts verkauft, um mit bsln Geld zu machen, was Ihnen, lieber Kollege, scheinbar nicht zu gelingen vermag! 

Und was "stumpfsinnig" ist, wird sich zeigen: Ich habe Argumente genannt (nicht alle), die mir sagten, warum bsln heute da ist, wo sie ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich realisiert habe: nämlich Seitwärtsbewegung!

Von 65 bis 80 sind gleich wie viel%? Eben, das wird bsln in den nächsten Wochen nicht schaffen. Punkt, meine Meinung. Warum? Schon gesagt.

5 Jahre? Ich fasse es nicht!

Sehr geehrter Domtom

 

Auf 5 Jahre habe ich mich bezogen, weil SIE von langfristig geschrieben haben. Wenn sie unter langfristig, 5 Wochen verstehen, dann haben Sie eine äusserst spezielle Definition von langfristig und fernab jeglicher Vernunft. Ich geh davon aus, dass in diesem Forum insbesondere um fundamentale Themen unterhaltet wird. Bei einem Biotech-Titel über Kursentwicklung in 5-Wochen (also aus ihrer Sicht langfristig) zu diskutieren, macht 0 sinn und widerspricht sich mit zahlreichen Aussagen von Ihnen.

 

Also bitte für alle Forenteilnehmer:

Wenn der Domtom von LANGFRISTIG schreibt, dann bedeutet das in den nächsten 3-5 Wochen. STUMPFSINN! ich wiederhole, absoluter STUMPFSINN den du da rausposaunst.

 

Ps: ich bin kein Basilea-Aktionär. Aber ab solchen Einträgen, da wachsen mir bald graue Haare.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Fragwürdige UBS

UBS kehrt direkt von strong buy auf strong sell, bei Anzahl Analysten steht 1. Also nur Baader!!!

Find ich jetzt ziemlich schwach von UBS, da es ja auch andere Analystenmeinungen gibt.

 

 

 

 

 

:

 

 

 

 

 

 

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'665
UBS mit einigen KO Calls bei Basilea

UBS hat einige KO-Calls auf Basilea ausgegeben. Da gibt es einige Knock Out Limiten im Bereich 63.50 bis 58.50. 

Will ja da niemandem etwas Böses unterstellen. Aber wenn man mit der Veröffentlichung einer Verkaufsempfehlung mit dem Hinweis auf eine Analyse, welche ja nicht auf dem eigenen Mist gewachsen ist, den Markt so beeinflussen kann, dass ein paar Knock Out Limiten unterschritten werden, dann springt da für die UBS schon etwas raus....

Habe allerdings keine Ahnung, wie gross da in solche Produkte invesitert wird und von was für Summen wir da sprechen, die die UBS einstreichen kann, wenn bei  OBSLGU, OBSLJU der Strike erreicht wird. Wahrscheinlich geht es da nicht wirklich um sehr viel Geld. 

Bellavista

Seiten