Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 44.40 CHF
  • +0.09% +0.040
  • 04.08.2020 17:31:13
7'177 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
Warum der Kurs von Basilea

Warum der Kurs von Basilea daher dümpelt ist für mich klar. Seit den Auslizenzierungen von Cresemba ist die Übernahmefantsie verflogen. So will Basilea niemand mehr einverleiben. Es ist für niemanden mehr interessant, ausser die Onkologie Sparte taugt etwas. Weiter ist zu beachten, dass ein grosser Gewinn mit den aktuellen Kosten nicht möglich sein wird. Cresemba verkauft sich in den USA gut. Gehen wir davon aus, dass Pfizer Cresemba mindestens so gut wie Astellas vermarktet und in 3 Jahren Cresemba einen Umsatz von 500 Mio generiert. Da bleibt Basilea zwischen 60-90 Mio pro Jahr. Bei aktuellen Kosten von über 100 Mio pro Jahr. Der Umsatzanteil von Toctino läuft auch aus. Zevtera ist ein Trauerspiel, seit Jahren zugelassen und ist noch weit entfernt von namhaften Umsätzen.  Ich sehe da in 3 Jahren nach den weiteren Phase 3 Studien in USA eine Möglichkeit die Umsätze anzukurbeln. Klar, es werden immer wieder mal gewisse Meilensteinzahlungen kommen. Diese sind aber nicht nachhaltig. Basilea ist heute heute mit rund 800 Mio bewertet. Gehen wir von KGV 20 aus, dann müsste Basilea jährlich 40 Mio Gewinn schreiben auf heutiger Basis um die Bewrtung zu rechtfertigen. Mit den aktuellen Zulassungen reicht das aber bei weitem nicht.

Ich möchte Basilea keines Weges schlecht schreiben. Ich bin seit 6 Jahren immer wieder dabei. Auch aktuell halte ich Basilea. Ich sehe hier ab die Erklärung, warum kursseitig nichts mehr geht. Leider....

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Erklärung?

Bellavista hat am 20.07.2018 11:37 geschrieben:

zumindest bei Basilea.

Auch wenn die letzten news nicht der letzte Brüller sind, so ist es doch die Bestätigung, dass Basilea fortlaufend seine Produkte einem breiteren Publikum andienen kann und logischerweise auch mal mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaften wird. Und hier kommt die Treue des Marktes, gute Nachrichten und der Kurs entwickelt sich leicht negativ. Wer verstehts?

Tja Bellavista, das ist unsere grosse Frage, die uns bis heute niemand beantworten kann.

Es wird dann halt so sein, dass wenn erstmals ein Gewinn ausgewiesen wird, der Kurs einen satten Sprung von 10 oder 20% praktisch in einem Zug machen wird!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Kursniveau

Nach dem Abfall im Juni erfolgte bis Mitte Juli eine Erholung bis auf CHF 67.50, um dann wieder auf das vorherige Tief zurückzufallen. Heute nun wurde der Julihöchstpunkt überwunden. Die Chancen stehen somit gut, dass der Kurs nun weiter steigt. In so einer Phase wären natürlich gute News viel wert, um den Kursanstieg weiter zu befeuern.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'381
Ja, die Basilea hätlt sich

Ja, die Basilea hält sich wirklich gut. Mal schauen, ob sie noch weiter steigen kann.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
weiterer Anstieg vor HJB 2018?

Heute in einer Woche kommen die Halbjahreszahlen.

Dass der Kurs bereits im Vorfeld dieser Zahlen schön anzieht, ist ein gutes Zeichen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'550
@ursinho

Habe den Anstieg schon mitverfolgt, aber so optimistisch bin ich nicht mehr. Jedesmal wenn es eigentlich guten Grund für eine positive Entwicklung gibt, geht der Kurs in die andere Richtung! Ob wir dieses Phänomen nun überwunden haben? Im Moment orientire ich mich an den Fakten und lasse mich gerne überraschen.

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Klammheimlich

Mit diesen News ist der "leise" Anstieg nebst der Erwartung des HJB erklärbar und so mausert sich der Kurs wieder fast unbemerkt  an die 70-iger Marke heran.

Kurse bis CHF 75 (oder gar CHF 80?) dürften nächste Woche wieder Realität werden, gell Bellavista.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Basilea startet Phase-III

Basilea startet Phase-III-Studie zu Mittel gegen Blutbahninfektion

Das Biopharmaunternehmen Basilea startet eine Phase-III-Studie mit seinem Antibiotikum Ceftobiprol.

09.08.2018 08:19

In der zulassungsrelevanten Studie werde die Sicherheit und Wirksamkeit von Ceftobiprol bei der Behandlung von Patienten mit Bakteriämie - einer Blutbahninfektion - untersucht, die durch den Sepsiserreger Staphylococcus-aureus (SAB) verursacht wurde.

Es handelt sich bei diesem Programm um die zweite der beiden Phase-III-Studien, die Basilea durchführen muss, um in den USA eine Zulassung zu erhalten. "SAB und damit zusammenhängende Komplikationen führen zu signifikanter Morbidität und Sterblichkeit, insbesondere wenn sie von Methicillin-resistenten Staphylococcus-aureus-Bakterien, MRSA, verursacht werden", führt Basilea in einer Mitteilung vom Donnerstag aus.

Mit seinem breiten Wirksamkeitsspektrum, einschliesslich gegenüber MRSA, habe Ceftobiprol das Potenzial, zu einer wichtigen Behandlungsoption für Patienten mit diesen schweren bakteriellen Spitalinfektionen zu werden.

Bereits im Februar hatte Basilea die erste Phase-III-Studie mit dem Antibiotikum gestartet. In diesem Programm wird Ceftobiprol zur Behandlung von akuten bakteriellen Haut- und Weichteilinfektionen (ABSSSI) untersucht. Die beiden Phase-III-Programme sind so angelegt, dass sie sich für einen potenziellen US-Zulassungsantrag wechselseitig unterstützen können.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'550
Zahlen lassen hoffen

https://www.basilea.com/chameleon/public/ebe7878d-89be-b844-c235-424e55306353/860571.pdf

Umsatzprognosen erhöht! Mal schauen wie der Markt darauf reagiert...

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Noch gute News vor den Zahlen

Die News sind nicht umwerfend, aber vervollständigen doch weiter das Marktverbreitungsmosaik......und nicht vergessen: morgen kommen die Zahlen!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Basilea-Partner erhält

Basilea-Partner erhält Zulassung für Cresemba

Der Basilea-Partner Hikma Pharmaceuticals hat die erste Zulassung für das Antimykotikum Cresemba in der Region Naher Osten und Nordafrika erhalten.

13.08.2018 08:29

So sei das Mittel zur Behandlung von Pilzinfektionen nun in Jordanien zugelassen, teilt das Pharmaunternehmen Basilea am Montag mit.

Hikma ist Basileas Vertriebspartner für Cresemba und das Antibiotikum Zevtera (Ceftobiprol) in der Region Naher Osten und Nordafrika.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Guter Lauf für Basilea im

Guter Lauf für Basilea im Halbjahr

Das Biopharmaunternehmen Basilea hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr hinter sich.

14.08.2018 08:19

Getrieben durch Umsatzbeiträge der vermarkteten Produkte Cresemba und Zevtera ist der Gesamtumsatz um nahezu ein Drittel gestiegen. Für den weiteren Geschäftsverlauf hat das Unternehmen denn auch die Umsatzprognose erhöht.

Den Gesamtumsatz für die ersten sechs Monate 2018 beziffert Basilea auf 59,9 Millionen Franken, ein Plus von 30 Prozent. Wie das Unternehmen in seiner Mitteilung vom Dienstag schreibt, ist es durch die Änderung des Kommerzialisierungsmodells für Europa im vergangenen Jahr zu einer veränderten Zuordnung von Umsätzen zwischen Produktumsätzen und Umsätzen aus Verträgen gekommen.

So sind die Produktumsätze und Umsätze aus Verträgen zusammengenommen um knapp 14 Prozent auf 46,6 Millionen Franken gestiegen. Die sei vor allem auf die Umsatzbeiträge des Antimykotikums Cresemba zurückzuführen, die um 30 Prozent auf 26,3 Millionen Franken zugenommen haben.

Den sonstigen Umsatz bezifferte das Unternehmen auf 13,3 Millionen, was gegenüber den 5 Millionen des Vorjahreszeitraums mehr als verdoppelt ist. Darin sind 13,2 Millionen Rückerstattungen durch den Forschungsvertrag mit der US-Behörde BARDA enthalten. Dadurch werde ein wesentlicher Teil der Aufwendungen für Basileas Phase-III-Programm für das Antibiotikum Ceftobiprol ausgeglichen.

Gleichzeitig intensivierte Basilea die Investitionen in die präklinische und klinische Pipeline. Dies hat sich in einem deutlich gestiegenen Forschungs- und Entwicklungsaufwand niedergeschlagen. Mit 57,8 Millionen übertrifft er die 27,2 Millionen der ersten sechs Monate 2017 deutlich.

Unter dem Strich präsentiert Basilea für das erste Halbjahr 2018 einen um 9,2 Prozent ausgeweiteten Verlust von 22,5 Millionen Franken. Für das Gesamtjahr stellt Basilea nun Umsätze in Höhe von 120 bis 130 Millionen Franken in Aussicht. Im März hatte das Unternehmen noch eine Spanne zwischen 105 bis 115 Millionen angepeilt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 26.06.2020
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 729
Cash-Burn

Mit dem Kommentar über das Jahr 2017 haben sie im Ausblick fürs 2018 einen Verlust von 10 - 20 Mio geschätzt fürs 2018. Der Cash-Burn wird aufgehalten u.s.w.. Nun sind es wieder 7-8 Millionen pro Monat.

Somit ist dieser Ergebnisausweis nichts anderes als eine Gewinnwarnung. Der Verlust wird viel höher ausfallen. Schon erklärbar durch höhere Forschungsaufwendungen, papiepapo. Aber was zählt, ist das Resultat. Und das ist schlecht.

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Erhöhung der Umsatzprognosen!

Die Zahlen sind gut und v.a. die Erhöhungen der Umsatzprognosen für 2018 von 15% stimmen zuversichtlich. Der Mut von Basilea, die Forschung und Entwicklung massiv zu stärken, wird jedoch vom Markt schlecht aufgenommen. Dies dürfte die Erreichung der Gewinnzone verzögern, stärkt aber andererseits die Pipeline.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'381
Vorbörslich knapp +2%.

Vorbörslich knapp +2%. Aktuell wieder im Minusbereich. Solange die Firma kein Gewinn schreibt, liegt sie halt nicht in der Gunst der Anleger. So ist es nun mal.

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 26.06.2020
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 729
Ziel

So ist es leider. ich bin auch raus. Diese Geduld hab ich nicht. Der neue CO will weitere 2 Jahre bis sie Gewinn erzielen. Jeden Monat 7 Millionen verbrennen für die Forschung, Verwaltung & Verkauf.

Sie stellen ja durchaus wichtige Medi's her, mit denen nicht der grosse Reibach gemacht werden kann (Antibiotikaresistenzen) und sind daher auch unterstützt von einzelnen Staaten. Das ist ja gut und recht.

Aber sie sind eine börsenkotierte Gesellschaft und da gibts es eine Anspruchsgruppe, die das ganze finanziert und die heissen Aktionäre. Und irgendwann wollen diese auch mal Gewinn und Dividende sehen. Ansonsten wäre die Stiftung wohl die bessere Variante Smile

 

 

 

Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
wie von mir vor etwa 2 Wochen

wie von mir vor etwa 2 Wochen geschrieben, Basilea wird so nie Gewinne schreiben können! Die Zahlen sind nicht schlecht, sie sind Grottenschlecht! Sie haben etwas weniger als 30 Mio Einnahmen mit Cresemba und Zevtera erhalten, alles andere sind irgendwelche einnahmen von BARDA und eventuell noch Toctino Anteil. In den 30 Mio sind noch Meilensteine dabei! Nachhaltig sind die Royalties  von rund 10 Mio. Sie haben es geschafft, einen Kostenblock von 80 Mio in einem halben Jahr aufzubauen! Aufs Jahr hochgerechnet sind das 160 Mio Kosten. Kann mir jemand mal erklären, wie die jemals Gewinne schreiben wollen mit den aktuell Zulassungen? Die Onkologie Sparte steckt noch in den Kinderschuhen. Ob das jemals was wird wissen wir in fruhestens 5 Jahren. Für mich ist die heutige Reaktion verständlich! Ich werde bei nächster passender Gelegenheit meinen gesamten Basilea Bestand veräussern. Ich habe die Schnauze jetzt echt voll.

Der Markt scheint das heute wohl auch zu begreifen, dass hier in absehbarer Zeit nie was zu holen sein wird. Aktuell -4% spricht für sich.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Was denn jetzt?

spesenmoos hat am 14.08.2018 11:51 geschrieben:

Mit dem Kommentar über das Jahr 2017 haben sie im Ausblick fürs 2018 einen Verlust von 10 - 20 Mio geschätzt fürs 2018. Der Cash-Burn wird aufgehalten u.s.w.. Nun sind es wieder 7-8 Millionen pro Monat.

Somit ist dieser Ergebnisausweis nichts anderes als eine Gewinnwarnung. Der Verlust wird viel höher ausfallen. Schon erklärbar durch höhere .Forschungsaufwendungen, papiepapo. Aber was zählt, ist das Resultat. Und das ist schlecht.

 

Was wäre denn, wenn sich Basilea entschlossen hätte, nichts mehr oder nur noch wenig in die Forschung und Entwicklung zu investieren? Zu sagen ist auch noch, dass das Resultat "schlecht" ist, wie du sagst, nicht von in irgendwelchen Salär-/Bonizahlungen oder Verwaltungsaufwendungen stammt, sondern resultiert, weil man in die Zukunft investiert, wo ein return of investment erwartet werden kann.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Namouk
Bild des Benutzers Namouk
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 12.07.2012
Kommentare: 246
Umschichten....?

Ja ursinhoo,  vielleicht doch jetzt lieber in Newron umschichten. Der BSL Kurs könnte noch unter 65.- fallen!  Biggrin

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Leerverkäufer oder zu viele Snoopys74?

Snoopy74 hat am 14.08.2018 14:03 geschrieben:

 Für mich ist die heutige Reaktion verständlich! Ich werde bei nächster passender Gelegenheit meinen gesamten Basilea Bestand veräussern. Ich habe die Schnauze jetzt echt voll.

Wahrscheinlich beides, womit der Kursrückgang einigermassen erklärbar wird.

Sicher haben sie im 1. HBJ jetzt "sauviel" in die Forschung und Entwicklung gesteckt. Aber ob das jetzt einfach so hochgerechnet werden darf, glaub ich nicht. Dieser Aufwand wird auch wieder sinken. Hingegen werden die Einnahmen weiter markant steigen.

Die Reaktion des Marktes halte ich für stark übertrieben. Es sind ja keine Rückschläge zu vermelden; im Gegenteil: Die Umsatzprognosen sind um 15% angehoben worden.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Trolle

Diese müssen sich ja melden, um ihren Newron-Frust abzuladen.

Die sind offenbar nicht in der Lage, den Stand und Fortschritt der beiden Firmen zu unterscheiden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

deam85
Bild des Benutzers deam85
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 676
Namouk hat am 14.08.2018 14

Namouk hat am 14.08.2018 14:38 geschrieben:

Ja ursinhoo,  vielleicht doch jetzt lieber in Newron umschichten. Der BSL Kurs könnte noch unter 65.- fallen!  Biggrin

 

nee ursli findet bei seinen schrottaktien immer positives......nur newron ist ein seeehr schlechtes invest.....;-)

deam85
Bild des Benutzers deam85
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 676
ursinho007 hat am 14.08.2018

ursinho007 hat am 14.08.2018 14:57 geschrieben:

Diese müssen sich ja melden, um ihren Newron-Frust abzuladen.

Die sind offenbar nicht in der Lage, den Stand und Fortschritt der beiden Firmen zu unterscheiden.

das sagt der Forumstroll..hahahaha

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 26.06.2020
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 729
Geduld bringt Rosen

Tja Ursinho007, Recht hast du, denke auch dass Basilea irgendwann anziehen wird, aber habe keine Lust, den Gang unter 60.- mitzumachen und dann vielleicht im Frühjahr aber evtl. auch erst im 2. HJ 2019 auf neue Daten zu hoffen. Das kenn ich nur zu gut von Newron Smile

Meiner Meinung nach wird es nur Bewegung geben, bei Übernahmespekulationen.

Lasse mein sauer verdientes Geld nicht mehr jahrelang ohne Dividende liegen. Wünsche nur das Besste und das ist nicht ironisch. Habe mich seit Jahren in die Basilea-Titel verliebt. Aber wohl zuviel durch die Rosabrille gesehen. Darum mache ich jetzt Schluss, Basilea und ich haben nicht zusammengepasst .-) Good Luck!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Schade spesenmoos

spesenmoos hat am 14.08.2018 14:58 geschrieben:ni

.. ich bin auch raus. Diese Geduld hab ich nicht.

Geduld ist halt manchmal nötig, wenn die Gewinne nicht so schnell kommen, wie man sich das erhofft hat. Bei Basilea kann man weiterhin zuversichtlich sein, denn man ist ja voll auf Kurs und hat sogar bei den Aussichten die Umsatzerwartungen markant erhöht. Ausserdem darfst du den bekanntgegebenen Aufwand nicht einfach als Konstante in die Zukunft rechnen. Der kann sich auch wieder erheblich senken. Dagegen werden die Einnahmen aber weiter markant steigen, so dass per Saldo wieder ganz andere Zahlen erwartet werden können. Ich bin überzeugt, dass die Relation Cashbestand zu Cashburn vom Management gut beobachtet wird, damit bis zur Erreichung der Gewinnschwelle keine KE im Raum steht.

Die Reissleine würde ich ziehen, wenn man davon ausgehen muss, dass der zukünftige Geschäftsgang schlecht ist und Rückschläge gemeldet werden, wo also ein erhebliches Totalverlustrisiko besteht, wie etwa bei Newron.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'666
und jetzt, ursinho007?

 

Basilea – divergierende Analysten: Baader-Helvea 59 verkaufen, Basler KB 88 (95) übergewichten!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'195
Gebrannte Kinder.....

spesenmoos hat am 14.08.2018 16:15 geschrieben:

Tja Ursinho007, Recht hast du, denke auch dass Basilea irgendwann anziehen wird, aber habe keine Lust, den Gang unter 60.- mitzumachen und dann vielleicht im Frühjahr aber evtl. auch erst im 2. HJ 2019 auf neue Daten zu hoffen. Das kenn ich nur zu gut von Newron Smile

Meiner Meinung nach wird es nur Bewegung geben, bei Übernahmespekulationen.

Lasse mein sauer verdientes Geld nicht mehr jahrelang ohne Dividende liegen. Wünsche nur das Besste und das ist nicht ironisch. Habe mich seit Jahren in die Basilea-Titel verliebt. Aber wohl zuviel durch die Rosabrille gesehen. Darum mache ich jetzt Schluss, Basilea und ich haben nicht zusammengepasst .-) Good Luck!

Ich kann deine  Enttäuschung nachvollziehen. Offenbar hast du bei Newron "die Finger verbrannt". Aber Basilea steht doch bereits heute sehr viel besser da als Newron. 

Unter CHF 60 wird es kaum gehen. Ich denke eher, dass der Kurs in den nächsten Tagen wieder Richtung CHF 68 geht. Die Analysten haben ja ihre Meinung noch nicht abgegeben. Bekanntlich hat es viele Börsenteilnehmer, die deren Meinung folgen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
Ich musste mir jetzt

Ich musste mir jetzt eingestehen, leider über 6 Jahre auf das falsche Pferd gesetzt zu haben. 2016 hiess es, dass ab 2018 Gewinn erwartet werde. Basilea ist aber weit davon entfernt! Jeden Tag sage ich, noch eine kleine Erholung und dann bin ich weg, dass Problem jedoch ist, dass es jeden Tag tiefer geht. 

Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
naja, ich denke eher, das es

naja, ich denke eher, das es fundamentale Gründe sind. Es steht ja dann auch noch eine Wandelanleihe von 200 Mio aus. Wenn ich mich nicht irre, wird diese 2021 oder 2022 fällig! Basilea wird jedoch keine Chance haben diese zurück zu zahlen. Den bis 2021 oder 2022 wird kein Cash mehr da sein. Der Markt hat das wohl kappiert, entsprechend die Reaktion der letzten Tage.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'550
Knock out Produkte bei Basilea sind im Visier

So wie ich das sehe, ist OBSLGU soeben zu Grabe getragen worden. Knock Out level bei 64.188 und Kurs bei 64.15. Das ist sogenannte Massarbeit!! Vielleicht hat da ein UBS Mann noch ein paar Hundert Aktien auf den Markt geworfen und dafür den Knock Out Level touchiert und der UBS ganz viel "Bazzeli" reingeholt. 

OBSLJU hat einen Stike von 59.24 .... Könnte ja sein, dass Baader Helvea hier noch ein paar Bonuspunkte abholen kann, falls sie den Knock Out mit ihrem Kursziel von 59.-- aktiv herbeiführen können. (Eine Hand wäscht die andere ?)

Bellavista

Seiten