Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 37.62 CHF
  • +0.64% +0.240
  • 30.11.2021 15:13:36
7'609 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Hab meinen EP gestern gesenkt. Stehe jetzt bei EP 111.- CHF. Aber mit dem was gerade abgeht, stehe ich bereits wieder mit 14% im Minus:-(.

Da war ich wohl zu euphorisch und habe zu früh aufgestockt. Aber jä nu, ich hab Zeit und die Aktie hat definitiv ihr Potential in Richtung ATH bis im 2015 vorzustossen.

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

flims
Bild des Benutzers flims
Offline
Zuletzt online: 15.03.2019
Mitglied seit: 11.12.2013
Kommentare: 656

Chrigu hat am 08.04.2014 - 13:10 folgendes geschrieben:

und die Investierten sitzen es wohl aus...ich zumindest ja:-(

ich mit Bestimmtheit auch ! auch wenn ich es meinen Kindern vermachen muss...aber ich werde nie und nimmer diese Aktie verkaufen , auch bei 80 und auch bei 40 nicht ! Entweder gehe ich mit BSLN zugrunde oder ich verkaufe sie mit 160.-- !

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

Chrigu hat am 08.04.2014 - 15:35 folgendes geschrieben:

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Das hört sich ja wieder mal alles schön und recht an liebe Chrigu, aber das hilft mir momentan mit meinem Stop-Loss bei 93.15 auch nicht wirklich weiter :help:

Ich hoffe auf ein kleines Wunder morgen bei der GV! Irgendeine Meldung, die den Kurs zumindest wieder Richtung 100 bringt, bevor er unter meinen Stop-Loss bei 93.15 gefallen ist!

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

norisknofun hat am 08.04.2014 - 15:55 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 15:35 folgendes geschrieben:

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Das hört sich ja wieder mal alles schön und recht an liebe Chrigu, aber das hilft mir momentan mit meinem Stop-Loss bei 93.15 auch nicht wirklich weiter smiley

Ich hoffe auf ein kleines Wunder morgen bei der GV! Irgendeine Meldung, die den Kurs zumindest wieder Richtung 100 bringt, bevor er unter meinen Stop-Loss bei 93.15 gefallen ist!

Da würde ich an Deiner Stelle den SL rausnehmen. Das kann Dich böse erwischen und sollte die GV etwas Positives bringen, wirst Du Dir die Haare raufen. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Langfristig glaube ich an diese Aktie und habe deswegen auch keinen SL gesetzt.

Gruss

 

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

Chrigu hat am 08.04.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 08.04.2014 - 15:55 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 15:35 folgendes geschrieben:

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Das hört sich ja wieder mal alles schön und recht an liebe Chrigu, aber das hilft mir momentan mit meinem Stop-Loss bei 93.15 auch nicht wirklich weiter smiley

Ich hoffe auf ein kleines Wunder morgen bei der GV! Irgendeine Meldung, die den Kurs zumindest wieder Richtung 100 bringt, bevor er unter meinen Stop-Loss bei 93.15 gefallen ist!

Da würde ich an Deiner Stelle den SL rausnehmen. Das kann Dich böse erwischen und sollte die GV etwas Positives bringen, wirst Du Dir die Haare raufen. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Langfristig glaube ich an diese Aktie und habe deswegen auch keinen SL gesetzt.

Gruss

 

Chrigu

Haha schön wärs ich könnte den einfach so rausnehmen!

Voila, das ist die Antwort (gekauft, wo der Kurs noch schöne über 35% vom Stop-Loss entfernt war :shock: ):

http://keyinvest-ch.ubs.com/produkt/detail/index/isin/CH0226395652

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 737

Auch wenn die Aktie noch weiter fällt. Bisher ist jede meiner gekauften Aktie wieder ins Plus gestiegen. Alles was es dazu braucht ist Zeit. 

Naja, sie sind halt ohne mich wieder gestiegen.

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

puh@norisknofun:

Das ist allerdings heftig. Da bin ich bei meinem konservativen Invest doch flexibler. Good luck!

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629

norisknofun hat am 08.04.2014 - 16:13 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 08.04.2014 - 15:55 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 15:35 folgendes geschrieben:

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Das hört sich ja wieder mal alles schön und recht an liebe Chrigu, aber das hilft mir momentan mit meinem Stop-Loss bei 93.15 auch nicht wirklich weiter smiley

Ich hoffe auf ein kleines Wunder morgen bei der GV! Irgendeine Meldung, die den Kurs zumindest wieder Richtung 100 bringt, bevor er unter meinen Stop-Loss bei 93.15 gefallen ist!

Da würde ich an Deiner Stelle den SL rausnehmen. Das kann Dich böse erwischen und sollte die GV etwas Positives bringen, wirst Du Dir die Haare raufen. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Langfristig glaube ich an diese Aktie und habe deswegen auch keinen SL gesetzt.

Gruss

 

Chrigu

Haha schön wärs ich könnte den einfach so rausnehmen!

Voila, das ist die Antwort (gekauft, wo der Kurs noch schöne über 35% vom Stop-Loss entfernt war smiley ):

http://keyinvest-ch.ubs.com/produkt/detail/index/isin/CH0226395652

Und bedeutet das dass man bei einem unterschreiten des Stopploses den gesamten Einsatz verliert? Oder wird nur verkauft und die Differenz ausbezahlt?

Falls man alles verliert wird sich die UBS wohl alle Mühe geben den Kurs noch zu drücken.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

flims
Bild des Benutzers flims
Offline
Zuletzt online: 15.03.2019
Mitglied seit: 11.12.2013
Kommentare: 656

norisknofun hat am 08.04.2014 - 16:13 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 08.04.2014 - 15:55 folgendes geschrieben:

Chrigu hat am 08.04.2014 - 15:35 folgendes geschrieben:

Heute mal ein wenig Zeit investiert und das OB beobachtet. Da wechseln Riesenpakete den Besitzer! Nicht erstaunlich ist entsprechend das bereits jetzt überdurchschnittliche Volumen. Auch die Volatilität ist ist bei BSLN zur Zeit sehr hoch.

Was ich damit sagen will, Wo kein Käufer, da wird auch nichts verkauft. 

Die Bewegungen im OB lassen mich als Layen weiterhin hoffen, dass etwas im Busch ist; etwas Positives!

Lassen wir uns überraschen!

Good luck @all

Das hört sich ja wieder mal alles schön und recht an liebe Chrigu, aber das hilft mir momentan mit meinem Stop-Loss bei 93.15 auch nicht wirklich weiter smiley

Ich hoffe auf ein kleines Wunder morgen bei der GV! Irgendeine Meldung, die den Kurs zumindest wieder Richtung 100 bringt, bevor er unter meinen Stop-Loss bei 93.15 gefallen ist!

Da würde ich an Deiner Stelle den SL rausnehmen. Das kann Dich böse erwischen und sollte die GV etwas Positives bringen, wirst Du Dir die Haare raufen. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Langfristig glaube ich an diese Aktie und habe deswegen auch keinen SL gesetzt.

Gruss

 

Chrigu

Haha schön wärs ich könnte den einfach so rausnehmen!

Voila, das ist die Antwort (gekauft, wo der Kurs noch schöne über 35% vom Stop-Loss entfernt war smiley ):

http://keyinvest-ch.ubs.com/produkt/detail/index/isin/CH0226395652

lass einen kauforder bei genau 93.15 ! dann hast du die sicherheit, dass du nicht auf dem low ausgestopped wirst...aber nur so eine idee....

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Noch auf wackligen Beinen, aber wieder dabei!

Ja auch Biotech ist jetzt seit ca. 6 Wochen auf wackligen Beinen. Seit der NBI korrigiert (ca. 18%), hört man schon alles. Diese Situation habe ich ich schon x-mal erlebt bei Biotech. Vielleicht dauert es noch ein wenig, ich persönlich weiss nicht wann es endet. 

Wer natürlich Ende Februar rausging, der kann wieder jetzt oder nächstens gut rein. Ich persönlich war bis Ende Februar in einer realisierten Gewinnzone 2014, das war ein Azurhimmel. seither bin auch ich in eine Buchverlustzone abgerutscht, da würde mancher nicht mehr schlafen, auch mit Schlafmitteln nicht.

Ja nun, so ein Abrutsch hätte ich nicht erwartet, und zwar ausser einigen Ausnahmen von allen Biotechs. So nun ist das kein schlimmer Aspekt, wenn man Zeit hat. Wäre z.B. Basilea allein abgerutscht wegen Missmanagments würde ich mir Fragen stellen, aber dies ist nicht der Fall. 

Kleine, mittelgrosse und sehr grosse Biotechs in den USA verlieren zwischen ca. 15 - 40 %. Einmal dreht der Wind, da die Börse kein Einweg ist.

Ich habe wieder nicht auf mein Mentor Kostolany gehört, der immer sagte, verkaufe wenn alle kaufen wollen und ..... Jetzt habe ich aber wieder aufgestockt und bleibe Long.

Jetzt gibt es nur noch Negativstimmen über Biotech. Das ist der Moment (vielleicht dauert der Ausverkauf noch einwenig, aber der Turnaround kommt und zwar sehr zackig gegen oben. 

Die heutigen Chartanalysten, ja nun, wie kann man bei einer Biotech auf Charts schauen, da wir auf Zukunft und Hoffnung bauen. Ich kenne nichts davon und es interessiert mich auch nicht. Ich bleibe bei Fakten und weiss auch warum ich bei verschiedenen Biotechs dabei bin. Das einzige, dass bei meinen Invests bachab gehen kann, sind Nichtzulassungen usw. 

Ich bleibe meiner Linie treu und besonders bei Basilea, da ich überzeugt bin von ihrer Strategie.

Momentan bin ich mit 1' 000 Aktien immer noch dabei (natürlich mit hohem Buchverlust 2014). Sollte sie noch unter 90 runter werde ich gemäss meines Vertrauens an der Firma wieder aufstocken sonst bleibe ich ruhig und warte ab. Mein Zeithorizont, wie ich es schon sagte ist Ende 2015/Anfang 2016. Auf meinem Cashkonto verliere ich ja nur an Kaufkraft (nicht registrierte Inflation)

Ich schenke auch vollstes Vertrauen an meinen anderen Biotechs (NWRN, ARIAD, MOLOGEN). Obwohl ausser Ariad die beiden anderen noch keine Produktzulassung haben. 

 

Also auf bessere Zeiten.       Gruss Gerard

ZURWM
Bild des Benutzers ZURWM
Offline
Zuletzt online: 22.01.2016
Mitglied seit: 29.06.2010
Kommentare: 677

Den Order bei 93.,, CHF würde ich an deiner Stelle rausnehmen. Es ist nicht gesagt, dass er auf 80 geht, obwohl Charttechnisch viel dafür spricht. Nur Charttechnik bei Biotechs so ne Sache ist. 

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Gerard hat am 08.04.2014 - 18:03 folgendes geschrieben:

Noch auf wackligen Beinen, aber wieder dabei!

Ja auch Biotech ist jetzt seit ca. 6 Wochen auf wackligen Beinen. Seit der NBI korrigiert (ca. 18%), hört man schon alles. Diese Situation habe ich ich schon x-mal erlebt bei Biotech. Vielleicht dauert es noch ein wenig, ich persönlich weiss nicht wann es endet. 

Wer natürlich Ende Februar rausging, der kann wieder jetzt oder nächstens gut rein. Ich persönlich war bis Ende Februar in einer realisierten Gewinnzone 2014, das war ein Azurhimmel. seither bin auch ich in eine Buchverlustzone abgerutscht, da würde mancher nicht mehr schlafen, auch mit Schlafmitteln nicht.

Ja nun, so ein Abrutsch hätte ich nicht erwartet, und zwar ausser einigen Ausnahmen von allen Biotechs. So nun ist das kein schlimmer Aspekt, wenn man Zeit hat. Wäre z.B. Basilea allein abgerutscht wegen Missmanagments würde ich mir Fragen stellen, aber dies ist nicht der Fall. 

Kleine, mittelgrosse und sehr grosse Biotechs in den USA verlieren zwischen ca. 15 - 40 %. Einmal dreht der Wind, da die Börse kein Einweg ist.

Ich habe wieder nicht auf mein Mentor Kostolany gehört, der immer sagte, verkaufe wenn alle kaufen wollen und ..... Jetzt habe ich aber wieder aufgestockt und bleibe Long.

Jetzt gibt es nur noch Negativstimmen über Biotech. Das ist der Moment (vielleicht dauert der Ausverkauf noch einwenig, aber der Turnaround kommt und zwar sehr zackig gegen oben. 

Die heutigen Chartanalysten, ja nun, wie kann man bei einer Biotech auf Charts schauen, da wir auf Zukunft und Hoffnung bauen. Ich kenne nichts davon und es interessiert mich auch nicht. Ich bleibe bei Fakten und weiss auch warum ich bei verschiedenen Biotechs dabei bin. Das einzige, dass bei meinen Invests bachab gehen kann, sind Nichtzulassungen usw. 

Ich bleibe meiner Linie treu und besonders bei Basilea, da ich überzeugt bin von ihrer Strategie.

Momentan bin ich mit 1' 000 Aktien immer noch dabei (natürlich mit hohem Buchverlust 2014). Sollte sie noch unter 90 runter werde ich gemäss meines Vertrauens an der Firma wieder aufstocken sonst bleibe ich ruhig und warte ab. Mein Zeithorizont, wie ich es schon sagte ist Ende 2015/Anfang 2016. Auf meinem Cashkonto verliere ich ja nur an Kaufkraft (nicht registrierte Inflation)

Ich schenke auch vollstes Vertrauen an meinen anderen Biotechs (NWRN, ARIAD, MOLOGEN). Obwohl ausser Ariad die beiden anderen noch keine Produktzulassung haben. 

 

Also auf bessere Zeiten.       Gruss Gerard

Welcome back Gerard

Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg gute Genesung! Wie Du sagst; bei Aktien reicht Geduld, dass es gut kommt!

Gesundheit ist nach wie vor das höchste Gut, davon kann ich ein Liedchen singen.

Gruss

 

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 13.11.2020
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 155
Basliea

Hallo Gerard,

 

schön wieder von dir zu hören. Ich habe auch gröberen Buchverlust bei Basliea. Jä nu, dann warte ich halt. Habe Zeit.

Hoffe, dass jetzt endlich NWRN steigt:-)

Peter_S
Bild des Benutzers Peter_S
Offline
Zuletzt online: 09.08.2018
Mitglied seit: 08.04.2014
Kommentare: 28
Basilea

Hallo zusammen

Es freut mich ausserordentlich, dass Gerard wieder genug fit ist, um im Forum teilzunehmen. Lese seine ausführlichen und sachlichen Kommentare sehr gerne. Ich bin seit über 10 Jahren in Basilea investiert und habe so ziemlich alles miterlebt. Zuerst der steile Anstieg nach dem IPO auf rund CHF 280. Danach die Empfehlungen diverser Analysten mit Kauf über CHF 300. Damals war alles noch Phantasie und alle Analysten rieten zum Kauf. Nach dem Absturz auf unter CHF 30 war von den Analysten nichts mehr zu hören. Mein Bankberater riet mir, meine Titel zu verkaufen (Kurs um die CHF 30). Dieser Bankangestellter arbeitet bei der Bank, die Basilea mit einem Kursziel von CHF320 oder mehr empfahl. Mein rat an alle. Informiert Euch selber über Unternehmen und hört nicht auf Eure Bankberater. Habe in der Zwischenzeit eine schöne Summe verdient und bleibe weiterhin in Basilea investiert. Ich bin überzeugt, dass wir in 2 bis 3 Jahren das Allzeithoch sehen werden. Egal wie sich der Biotech-Sektor in naher Zukunft entwickelt. Gute Titel machen immer ihren Weg (siehe Actelion, Illumina etc.). Also, habt Geduld und bleibt investiert. Mein Grossvater hat mit seiner Langzeitstrategie bei Roche und Novartis viel, viel Geld verdient. Roche und Novartis waren auch nicht von Anfang an so gross.

Wünsche uns allen viel Erfolg und die nötige Geduld.

Gruess Peter

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Peter_S hat am 08.04.2014 - 20:54 folgendes geschrieben:

Hallo zusammen

Es freut mich ausserordentlich, dass Gerard wieder genug fit ist, um im Forum teilzunehmen. Lese seine ausführlichen und sachlichen Kommentare sehr gerne. Ich bin seit über 10 Jahren in Basilea investiert und habe so ziemlich alles miterlebt. Zuerst der steile Anstieg nach dem IPO auf rund CHF 280. Danach die Empfehlungen diverser Analysten mit Kauf über CHF 300. Damals war alles noch Phantasie und alle Analysten rieten zum Kauf. Nach dem Absturz auf unter CHF 30 war von den Analysten nichts mehr zu hören. Mein Bankberater riet mir, meine Titel zu verkaufen (Kurs um die CHF 30). Dieser Bankangestellter arbeitet bei der Bank, die Basilea mit einem Kursziel von CHF320 oder mehr empfahl. Mein rat an alle. Informiert Euch selber über Unternehmen und hört nicht auf Eure Bankberater. Habe in der Zwischenzeit eine schöne Summe verdient und bleibe weiterhin in Basilea investiert. Ich bin überzeugt, dass wir in 2 bis 3 Jahren das Allzeithoch sehen werden. Egal wie sich der Biotech-Sektor in naher Zukunft entwickelt. Gute Titel machen immer ihren Weg (siehe Actelion, Illumina etc.). Also, habt Geduld und bleibt investiert. Mein Grossvater hat mit seiner Langzeitstrategie bei Roche und Novartis viel, viel Geld verdient. Roche und Novartis waren auch nicht von Anfang an so gross.

Wünsche uns allen viel Erfolg und die nötige Geduld.

Gruess Peter

Da hast Du natürlich 100% recht. Actelion machte den gleichen Weg und hatte Erfolg. Cosmopharmaceuticals machte jetzt den gleichen  Weg und steigt und wurde von der Biotechkorrektur überhaupt nicht berührt. Warum???? Alles Fragen, vielleicht keine Antwort.

Ich habe per e-Mail mit F. Bloch von "Schweiz am Sonntag" darüber debattiert, als er behauptete offiziell in der Zeitung, dass bedeutende Aktionäre Aktien abstossen werden. Ich argumentierte damals auf ein Insiderwissen. Seither Funkstille, der Titel wird regelmässig abgestossen, auch bei guten News wie gestern (auch wenn es noch nicht die News sind, die wir momentan erwarten)

Gemäss Six-Swiss Exchange habe ich noch keine Veränderung gesehen bei den Beteiligungen ab 3% und die Meldepflicht haben.

Eins bin ich mir fast sicher, hier wird heimtückisch gehandelt, warum weiss ich natürlich nicht. Bald werden wir es vielleicht erfahren.

Ansonsten gibt es nur warten auf die wichtigsten News, die noch bis Ende Halbjahr eintreten sollten.

 

Gruss Gerard

André 65
Bild des Benutzers André 65
Offline
Zuletzt online: 15.09.2015
Mitglied seit: 06.03.2014
Kommentare: 61
Gerard

Hallo Gerard

es freud mich das es dir besser geht. Ich wünsche dir beste Genesung und alles Gute. Schön das du zurück bist.

moosi
Bild des Benutzers moosi
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 15.05.2007
Kommentare: 75
Gerard, Basilea und GV

Hallo Gerard, schön wieder von Dir zu hören - weiterhin gute Besserung wünsch ich Dir!

Es ist schon schade, was die letzten Wochen geschehen ist, klar.
Aber... ich schliesse mich allen positiven Ausblicken & Aufrufen zu Geduld an - wir werden in Zukunft für die Geduld belohnt werden & die seriöse Arbeit bei Basilea wird Früchte tragen.

Geht jemand an die GV heute?
Kann leider aus beruflichen Gründen nicht...

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 343

Hey Leute, nichts zu berichten von GV?Dieser Titel wird langsam langweilig.

Schön das du wieder schreibst Gerard.

Moneymaker78
Bild des Benutzers Moneymaker78
Offline
Zuletzt online: 05.03.2020
Mitglied seit: 01.11.2012
Kommentare: 1'217

maxim hat am 09.04.2014 - 22:09 folgendes geschrieben:

Hey Leute, nichts zu berichten von GV?Dieser Titel wird langsam langweilig.

Schön das du wieder schreibst Gerard.

 

 

Basel, 9. April 2014 - Basilea Pharmaceutica AG (SIX: BSLN) gab heute bekannt, dass die Aktionäre an der diesjährigen Ordentlichen Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2013 allen vom Verwaltungsrat vorgeschlagenen Traktanden zugestimmt haben. An der Generalversammlung waren 51.3 Prozent des gesamten Aktienkapitals der Basilea vertreten.Die Aktionäre genehmigten den Jahresbericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung für das Geschäftsjahr 2013 und entlasteten die Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung. Die Aktionäre genehmigten auch den Vortrag des Bilanzverlustes auf neue Rechnung und die Wiederwahl der PricewaterhouseCoopers AG, Basel, als Revisionsstelle für die Jahresrechnung und die Konzernrechnung des Geschäftsjahres 2014.Darüber hinaus stimmten die Aktionäre dem Antrag des Verwaltungsrates zu, die Statuten anzupassen, um die Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften sowie weitere Vorschläge des Verwaltungsrates zur Änderung der Statuten umzusetzen. Alle Mitglieder des Basilea-Verwaltungsrates wurden wiedergewählt: Dr. Martin Nicklasson, Domenico Scala, Hans-Beat Gürtler, Prof. Daniel Lew, Dr. Thomas M. Rinderknecht, Steven D. Skolsky und Dr. Thomas Werner. Dr. Martin Nicklasson wurde zum Präsidenten des Verwaltungsrates gewählt. Die Aktionäre wählten zudem Dr. Nicklasson, Herrn Skolsky und Dr. Werner als Mitglieder des Vergütungsausschusses. Frau Dr. Caroline Cron wurde zur unabhängigen Stimmrechtsvertreterin gewählt. Die Ermächtigung dieser Personen ist gültig bis zum Abschluss der Ordentlichen Generalversammlung 2015.Schliesslich stimmten die Aktionäre der Schaffung von genehmigtem Aktienkapital zu, um Basilea mit der Flexibilität auszustatten, schnell auf strategische Opportunitäten zu reagieren. Die Bewilligung ist für einen Zeitraum von zwei Jahren gültig.     In seiner Präsentation an die Aktionäre betonte Chief Executive Officer Ronald Scott: "2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Basilea. Wir haben bedeutende Meilensteine erreicht, darunter die Zulassung unseres Antibiotikums Ceftobiprol in Europa. Darüber hinaus haben wir positive Phase-3-Daten für unser Antipilzmittel Isavuconazol vorgelegt. Für das Jahr 2014 erwarten wir weitere wichtige Meilensteine, namentlich die Einreichung der Zulassungsdossiers von Isavuconazol in Europa und in den USA sowie erste Markteinführungen von Ceftobiprol in wichtigen europäischen Ländern. Basilea wird weiterhin entschlossen daran arbeiten, lebensrettende Medikamente für Patienten zu entwickeln und dem Unternehmen damit eine nachhaltige Profitabilität zu sichern."

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

maxim hat am 09.04.2014 - 22:09 folgendes geschrieben:

Hey Leute, nichts zu berichten von GV?Dieser Titel wird langsam langweilig.

Schön das du wieder schreibst Gerard.

Langweilig ist leider das falsche Wort. Es geht ja schon was, halt einfach vor allem Richtung Süden in den letzten Wochen.

Wenn wir morgen (nach diesem Sturmlauf der Biotech-Aktien in Amerika) und der zumindest nicht negativ ausgefallenen GV, nicht langsam aber sicher wenigstens wieder Richtung 100 kommen, verstehe ich das Ganze wirklich nicht mehr.

Basilea hat wie gesagt (ausser das sie nicht übernommen wurden) nichts "falsch gemacht". Dieser Fall von rund 35% innerhalb von einem Monat ist also auf jeden Fall völlig übertrieben und sollte von allen Nicht (oder wenig) Investierten als Geschenk für günstige Einstiegspreise angesehen werden!

Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
Cefti

So gefährlich ist Ian Thorpes Infektion  Der australische Schwimmstar hat sich womöglich mit mutierten Spitalkeimen infiziert. Die aggressiven Bakterien sind lebensgefährlich, da sie immun gegen Antibiotika sind. Der olympische Goldmedaillengewinner Ian Thorpe hat sich anscheinend in einem Spital in der Schweiz zwei schwerwiegende Infektionen eingefangen. Seine Schwimmkarriere sei damit beendet, sagt sein Manager. Sogar vom Verlust seines linken Armes war anfänglich die Rede. Der ehemalige Ausnahmesportler hatte sich Anfang des Jahres an der Schulter operieren lassen.  Womit Ian Thorpe sich angesteckt hat, wurde bislang nicht kommuniziert. Die australische Nachrichtenagentur AAP vermutet als Erreger Bakterien, die dem Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) ähnlich sind. Der Erreger mit dem komplizierten Namen ist den meisten Menschen als «Spitalkeim» bekannt. Kein Wunder, schliesslich wird es vor allem in Spitälern übertragen - von Mensch zu Mensch oder durch kontaminierte Gegenstände wie Katheter, Stethoskope oder Textilien. Schwerwiegende Folgen   Doch auch ausserhalb von Spitälern tragen viele Menschen den Keim auf und in sich, auf der Haut oder auf den Schleimhäuten der oberen Atemwege. Meistens handelt sich um Personen, die zuvor im Spital behandelt wurden oder dort arbeiten. Sie können MRSA übertragen, ohne etwas davon zu wissen. Für gesunde Menschen sind die MRSA-Bakterien in der Regel harmlos. Doch ist die Immunabwehrsystem geschwächt oder gibt es Wunden, haben die Erreger leichtes Spiel. Das ist beispielsweise bei Diabetikern oder Dialyse-Patienten der Fall.  Allerdings gibt es nicht nur den klassischen MRSA-Keim. In den letzten Jahren ist das Bakterium mutiert. «Die neue Variante ist widerstandsfähiger, deutlich aggressiver und schlechter zu behandeln», sagt Andreas Widmer, Leiter der Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene am Unispital Basel. Zudem sei sie schwerer zu identifizieren, weil die bisher gebräuchlichen Tests in erster Linie nach Anzeichen für den klassischen Typen suchten.  Hat Thorpe das Bakterium selbst mitgebracht?    Tückisch: Der sogenannte USA-300 befällt nicht nur alte und geschwächte, sondern vor allem junge und gesunde Menschen. Besonders häufig trifft es Sportler, denn die schwitzen stark und kommen ihren Mitspielern oft recht nahe. «Das treibt die Verbreitung voran», erklärt Widmer. So wie in der American-Football-Saison 2004/2005, als unter den Spielern eine Epidemie grassierte. Doch nicht immer führt ein Befall zu einer Infektion. «Es ist gut möglich, dass Thorpe die Bakterien schon lange auf sich trug und sie selbst mit ins Spital brachte, wo sie durch die Operation in den Körper gelangten», so der Experte.  Bei beiden Varianten sind eitrige, zum Teil offene Hautinfektionen, entzündete Organe oder Blutvergiftungen die Folge - an sich nichts, womit Ärzte nicht fertig werden. Doch das Bakterium hat gegen viele verschiedene Antibiotika und Breitbandpräparate Resistenzen aufgebaut. Dadurch wird es immer schwieriger, gegen die Infektion anzukommen. Finden Ärzte nicht rechtzeitig doch noch ein wirkendes Mittel, vermehren sich die Keime unkontrolliert und die Beschwerden werden immer schlimmer. Kurz: Die Erkrankung kann lebensgefährlich werden. Jährlich sterben in der Schweiz 2000 Patienten daran. Das sind pro Tag sechs Todesopfer. Eklige Alternativen    Um in besonders schweren Fällen den Tod abzuwenden, griffen Ärzte in der Vergangenheit zu drastischen Massnahmen und amputierten den betroffenen Körperteile. Doch es gibt auch Alternativen. Diese bringen zwar einen gewissen Ekelfaktor mit sich, dafür behalten Betroffene all ihre Gliedmassen. Fliegenmaden beispielsweise fressen totes und krankes Gewebe. Damit verlieren die Bakterien ihren Nährboden. Auf diese Weise befreien sie die Wunden von resistenten Keimen. Dass das funktioniert, haben Forscher der Universität Manchester 2007 in einer Studie mit Diabetikern gezeigt: Nach wenigen Behandlungswochen waren keine Spuren mehr erkennbar.  Auch sogenannte Phagen können helfen. Dabei handelt es sich um Viren, die in Abwässern leben und Bakterien zerstören. Jede Art ist auf einen bestimmten Keim spezialisiert. Trifft eine Phage auf «ihren» Keim, heftet sie sich an dessen Zellwand und injiziert ihre DNS. Daraufhin wachsen im Bakterium neue Phagen. Und zwar so viele, bis es platzt. Dadurch werden weitere Phagen freigesetzt. Das geschieht so lange, bis alle Bakterien zerstört sind. Dann verschwinden auch die Viren. Weil ihnen der Wirt fehlt.  Um sich vor einer Ansteckung mit den MRSA-Bakterien zu schützen, sollten Menschen stets und überall auf Hygiene achten.  (fee)   http://www.20min.ch/wissen/news/story/11163435  Von meinem iPhone gesendet Könnte hier eventuell sogar Cefti helfen?

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Gemäss Pascal Meisser im heutigen Cash ist Basilea kein Kauf. Bildet sich da eine Verschwörung zusammen oder wollen einige noch billig einkaufen?

ZURWM
Bild des Benutzers ZURWM
Offline
Zuletzt online: 22.01.2016
Mitglied seit: 29.06.2010
Kommentare: 677
Gerard

Ich habe dies heute Morgen auch gesehen! War Überrascht von dieser Empfehlung. Ich bin im Moment ganz froh, nicht investiert zu sein. 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

ZURWM hat am 10.04.2014 - 07:57 folgendes geschrieben:

Ich habe dies heute Morgen auch gesehen! War Überrascht von dieser Empfehlung. Ich bin im Moment ganz froh, nicht investiert zu sein. 

Ich kann Dich nur zu gut verstehen. Doch Basilea bleibt mit seiner Pipeline und Perspektive eine Perle. Übrigens nimmt er sich nicht mal die Mühe Actelion zu berücksichtigen.

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Ohne begründung sowohl logitech wie bsln ist mir dann doch zu dürftig! Bisschen unprofessionell...

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 26.11.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'167

Chrigu hat am 10.04.2014 - 08:08 folgendes geschrieben:

Ohne begründung sowohl logitech wie bsln ist mir dann doch zu dürftig! Bisschen unprofessionell...

genau, die Begründung würde mich also auch Wunder nehmen.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Online
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'677
Cash Empfehlung Pascal Meisser

Stosse ins gleiche Horn wie die "Autoren" vor mir.

Das finde ich nicht nur saufdünn, sondern für eine Wirtschaftsseite schon fast ein wenig peinlich und vor allem wenig hilfreich. Vielleicht mache ich auch mal so eine Tabelle und stelle sie hier ins Forum, wenn ich ein paar Minuten Zeit habe.. Smile

Bellavista

Snoopy74
Bild des Benutzers Snoopy74
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 26.09.2009
Kommentare: 234
Managmentverkäufe

jetzt wisst ihr auch, wieso sich das Management im grossen Stiel von ihren Titeln getrennt haben. Die haben wohl geahnt, wo es mit dem Kurs hingeht, wenn die Uebernahme Phantasie weg ist!

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Snoopy74 hat am 10.04.2014 - 12:07 folgendes geschrieben:

jetzt wisst ihr auch, wieso sich das Management im grossen Stiel von ihren Titeln getrennt haben. Die haben wohl geahnt, wo es mit dem Kurs hingeht, wenn die Uebernahme Phantasie weg ist!

Insiderhandel? Kannst Du vergessen. Da die Sperrfristen abgelaufen sind, wurden die entsprechenden Verkäufe getätigt. Was wir hier haben sind 2 Einflussfaktoren:

1. Übernahmefantasie weg

2. politische Börsen und Säbelgerassel in der Ukraine

 

Geduld bringt Rosen, da bin ich nach wie vor der festen Überzeugung!

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Seiten