Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 37.38 CHF
  • -2.86% -1.100
  • 29.11.2021 17:31:48
7'608 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Raubtierkapitalist
Bild des Benutzers Raubtierkapitalist
Offline
Zuletzt online: 14.10.2015
Mitglied seit: 12.03.2014
Kommentare: 23
Basilea

Bin in Eve und Basilea investiert.

Weiss jemand welche Firma zuerst News rausgeben wird? Vanillin / Ceftobiprole usw.

Grüsse an alle NOCH investierten....

Ich weiss das ich Paranoid bin. Trotzdem kann es sein das sie mich verfolgen.....

Onimusha
Bild des Benutzers Onimusha
Offline
Zuletzt online: 06.01.2017
Mitglied seit: 29.11.2013
Kommentare: 53

Hier noch ein interessanter Bericht um die Wartezeit zu verkürzen:

http://seekingalpha.com/article/2194403-should-basilea-pharmaceutica-be-...

 

 

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

Onimusha hat am 08.05.2014 - 09:48 folgendes geschrieben:

Hier noch ein interessanter Bericht um die Wartezeit zu verkürzen:

http://seekingalpha.com/article/2194403-should-basilea-pharmaceutica-be-...

 

 

Kannst du den ganzen Artikel reinstellen? Habe keine Lust mich dort anzumelden, um die zweite Seite lesen zu können. Heute bisher ein Volumen von unter 55'000, aber jetzt bahnt sich ein Schlussvolumen von rund 15'000 an! Vielleicht ist die Wartezeit ja schon sehr bald vorbei... Wink

sonnyboy
Bild des Benutzers sonnyboy
Offline
Zuletzt online: 03.11.2019
Mitglied seit: 17.09.2012
Kommentare: 213

norisknofun hat am 08.05.2014 - 17:27 folgendes geschrieben:

Onimusha hat am 08.05.2014 - 09:48 folgendes geschrieben:

Hier noch ein interessanter Bericht um die Wartezeit zu verkürzen:

http://seekingalpha.com/article/2194403-should-basilea-pharmaceutica-be-...

 

 

Kannst du den ganzen Artikel reinstellen? Habe keine Lust mich dort anzumelden, um die zweite Seite lesen zu können. Heute bisher ein Volumen von unter 55'000, aber jetzt bahnt sich ein Schlussvolumen von rund 15'000 an! Vielleicht ist die Wartezeit ja schon sehr bald vorbei... smiley

Schade, heute morgen war der ganze Artikel frei zum Lesen.

Stand das übliche drin, die Chancen, ein kurzer Überriss über alle Medis und die laufenden Studien. Nichts Neues dass du nicht aus offiziellen Quellen schon erfahren konntest.

 

Es war noch der Hinweis, dass wenig Liquidität dabei sei, und dass sie bloss von 3 Analysten abgedeckt wird und deshalb in der USA noch unbekannt ist. Vielleicht hat es Interesse geweckt, der Schlusssatz war, dass die Aktie das doppelte Wert sei womöglich.

Aladin
Bild des Benutzers Aladin
Offline
Zuletzt online: 01.05.2020
Mitglied seit: 14.06.2013
Kommentare: 142

Kann die zweite Seite nicht lesen, darum nicht ganz beurteilen. Aber der Schlussatz der ersten Seite, in bezug auf die Liquiditaet:

" This makes an already risky situation a little more challenging for U.S. investors."

 

toent fuer mich nicht so ueberzeugend.

Hoffen wir das beste.

 

Gruss

Aladin

 

papa-bär
Bild des Benutzers papa-bär
Offline
Zuletzt online: 01.01.2021
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 21
Should Basilea Pharmaceutica Be Trading At Twice This Price?

Should Basilea Pharmaceutica Be Trading At Twice This Price?May. 6, 2014 2:12 PM ET Summary

  • Basilea Pharmaceutica is looking to get three new drugs to market in the U.S. in a relatively short period of time.
  • The antifungal isavuconazole and the antibiotic ceftobiprole could produce over $1.25 billion in peak sales.
  • Basilea's pipeline is not particularly deep, leaving little cushion if its lead drugs cannot make it to market in the U.S.

The biotech sector has fallen on hard times, with momentum investors fleeing the space and those who remain taking a much more careful look at just how much they are willing to pay for these speculative stocks. Caught up in the mix is the very under-covered Basilea Pharmaceutica (OTC:BPMUF), a small-cap Swiss biotech focused on antibiotics, antifugals, and oncology drugs. While the company does not yet have a drug approved in the U.S., key filings are close at hand for multiple drugs.

Investors should note that Basilea's U.S. ADRs are very illiquid. With less than 10 million shares outstanding, an average volume of about 110,000, and three analysts covering the company it is not as though the Swiss-listed shares (SIX:BSLN) are rolling in ample liquidity either. This makes an already risky situation a little more challenging for U.S. investors.

Two New Drugs In An Underserved Space

Basilea was spun off from Roche (OTCQX:RHHBY) almost 14 years ago to focus on antibiotics and antifugals - a therapeutic corner of the market that is not particularly well addressed by large pharma (as shareholders in Cubist Pharmaceuticals (CBST) know as well). The company's pipeline is not very deep, but it does have isavuconazole and ceftobiprole as advanced lead drugs.

Isavuconazole

Isavuconazole is a novel triazole anti-fungal that can be administered orally or intravenously. It has shown similar efficacy to voriconazole (previously marketed as Vfend by Pfizer (PFE)), but meaningfully better safety and tolerability. In a Phase III of isavuconazole in aspergillosis designed to show non-inferiority to voriconazole, the drug showed slightly better all-cause mortality (18.6% versus 20.2%) and a lower adverse event rate (42.4% versus 59.8%). The drug is also in Phase III studies for candidemia (ACTIVE) and mucormycosis (VITAL), with data on the former expected in 2015.

These remain significant conditions with high mortality rates - over 30% in the case of aspergillosis and over 25% in the case of candidemia, with certain patient groups experiencing mortality rates over 50%. Drugs like Vfend, Diflucan, and Cancidas (a drug developed by Merck (MRK)) are reasonably effective, but there are safety and tolerability issues that can limit their use.

Basilea has already partnered with Astellas for the marketing of isavuconazole. A recent shift in the agreement gave Basilea rights outside of the U.S. and Canada, while Astellas has sole marketing rights in the U.S. and Canada in exchange for milestones and a double-digit royalty. Astellas expects to file for U.S. approval for aspergillosis and mucormycosis around mid-2014.

Based on the peak sales of Vfend (approximately $800 million) and Cancidas ($600 million), this drug could achieve peak sales of over $1 billion worldwide, but generic competition is a real risk. The issue has nothing to do with Basilea's patent protection. Rather, the issue is that there are multiple triazole antifungal drugs that have gone generic. Isavuconazole doesn't appear to offer a significant improvement in efficacy, likely limiting its best opportunities to those patients where safety and tolerability of traditional triazole drugs is more problematic.

Still Working To Get Ceftobiprole To Market

Basilea's second lead drug is ceftobiprole, a broad-spectrum antibiotic that has shown strong efficacy against gram-positive bacteria (including MRSA) and respectable efficacy against gram-negative bacteria and pseudomonas. This broad efficacy could position the drug as a good front-line treatment option that doctors can administer prior to the positive identification of the infectious agent.

The drug is already approved in Europe for hospital and community-acquired pneumonia (HAP and CAP), but the regulatory path in the U.S. is less clear. The FDA wants to see two trials per pneumonia indication, but the company is trying to convince the FDA that the prior studies in HAP and CAP are mutually supportive given the similarities in how the drug would be used and expected to function. Antibiotic trials don't take a particularly long time to conduct, but Basilea would certainly like to get U.S. approval for at least one indication without another Phase III trial.

Making matters a little worse, the FDA rejected this drug back in 2009 because of significant errors at clinical trial sites. At the time, Basilea had Johnson & Johnson (JNJ) as a partner and the drug was being developed for complicated skin and skin structure infections (a market targeted by Cubist's Cubicin and Sivextro). Johnson & Johnson bailed out in 2010 and Basilea subsequently repositioned the drug for pneumonia.

Ceftobiprole is presently unpartnered, and given the company's decision to take back non-U.S. rights to isavuconazole, I would expect the company intends to keep European rights. A partner for U.S. marketing would certainly make sense, though greater clarity on the regulatory path forward in the U.S. could be a limiting factor at present. I look for peak sales of around $600 million to $650 million for ceftobiprole, but about two-thirds of that sum rests on a U.S. approval which may still be years (and one or more successful Phase III trials) away.

And Then?

Behind these two lead drugs, Basilea's pipeline is not as strong as I'd like to see. The company has licensed Toctino (alitetinoin) to GlaxoSmithKline (GSK) for severe chronic head eczema. The drug is approved in the EU and Glaxo was expected to file for U.S. approval in early 2014 but I have not come across any recent updates and there was no mention of it in Glaxo's recent earnings call.

Toctino is effective (a Phase III study showed 40% of patients taking Toctino had clear, or mostly clear, hands versus 15% taking the placebo), but EU sales have disappointed. What's more, as a retinoid there are well-known issues with bone mineral density and birth defect side effects. This will probably max out as a $400 million/year drug.

Basilea also has BAL30072, a novel sulfactam antibiotic for gram-negative bacteria in its early-stage pipeline, as well as BAL101553. This latter drug is a small molecule oncology drug that appears to target both microtubules and tumor blood supply. Management is targeting a Phase II study in solid tumors (breast cancer, I would assume) in mid-2014.

Calculating The Values

My standard approach to evaluating biotechs at Basilea's state of development is to estimate a peak sales amount, assign a revenue multiple, and then discount that implied enterprise value back to present day.

For Toctino, I calculate a risk-adjusted (90% odds of success) peak sales figure of $370 million. For isavuconazole, I calculate a risk-adjusted (80% odds of success) peak sales figure of $725 million, and for ceftobiprole, a risk-adjusted (70% odds) figure of $440 million. In the case of ceftobiprole, the risk weighting has more to do with the possibility of more limited labeling and a murkier path to U.S. approval than efficacy/approvability risk.

In the case of Toctino, I expect peak sales in 2018 due in large part to the limited patent life of the product in the U.S.. For the others I expect a more normal path (10 years) to peak sales, though there is a risk that the ceftobiprole timeline will stretch out due to those FDA issues. I use a mid-single digit base revenue multiple, adjusted for the higher-margin revenue streams produced by royalty agreements. I also have a "placeholder" value of about CHF 18.50 per share for the company's early-stage pipeline assets, including the gram-negative antibiotic and oncology drug.

The Bottom Line

Basilea's past issues don't instill a lot of confidence, but they aren't necessarily relevant to the opportunity today. Isavuconazole, ceftobirpole, and Toctino all seem to be efficacious drugs addressing real markets, even if the market potential isn't what it once was. The pipeline is also thinner than I'd like to see for a company that has previously talked up its capabilities and expertise in antibiotics/antifungals. Even so, with a potential value of around CHF 185 per share, Basilea is worth a closer look as it looks to get at least two drugs on the market in the U.S. relatively soon.

Editor's Note: This article discusses one or more securities that do not trade on a major exchange. Please be aware of the risks associated with these stocks.

 

quelle: http://seekingalpha.com/article/2194403-should-basilea-pharmaceutica-be-...

 

 

Aladin
Bild des Benutzers Aladin
Offline
Zuletzt online: 01.05.2020
Mitglied seit: 14.06.2013
Kommentare: 142

Danke fuers reinstellen

 

Gruss

Aladin

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Aladin hat am 09.05.2014 - 10:11 folgendes geschrieben:

Danke fuers reinstellen

 

Gruss

Aladin

Wenn mir jemand dies übersetzen könnte, so im Grossen und Ganzen, wäre sehr nett.

Gruss Gerard

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

Die Google Übersetzung bringt keine so schlechte Ergebnisse, ich denke es ist verständlich.
Falls gewisse Passagen nicht ganz klar sind, kannst Du diese gerne posten.

 

Sollte Basilea Pharmaceutica werden Handel an Zweimal diesem Preis ?
Sollte Basilea Pharmaceutica werden Handel an Zweimal diesem Preis ?
Mai . 6, 2014 14.12 Uhr ET
 
Zusammenfassung

    Basilea Pharmaceutica suchen, um drei neue Medikamente auf den in den USA in einer relativ kurzen Zeit auf den Markt zu bekommen.
    Die antimykotische Isavuconazol und das Antibiotikum Ceftobiprol könnte über 1,25 Milliarden US-Dollar Spitzenumsatz produzieren .
    Basilea -Pipeline ist nicht sehr tief, so dass wenig Kissen , wenn seine Führung Medikamente können nicht machen es in den USA zu vermarkten

Der Biotech-Sektor hat sich auf harte Zeiten gefallen ist, mit dem Impuls Investoren der Flucht vor den Raum und diejenigen, die unter eine viel sorgfältiger Blick auf , wie viel sie bereit sind, für diese spekulativen Aktien zu zahlen sein. In der Mischung Gefangen ist der sehr unterzogenBasilea Pharmaceutica (OTC: BPMUF ) , konzentrierte sich eine Small-Cap Schweizer Biotech auf Antibiotika, antifugals und Onkologie Drogen. Während das Unternehmen noch nicht über ein Medikament in den USA zugelassen sind wichtige Zulassungsanträge für mehrere Medikamente in unmittelbarer Nähe.

Anleger sollten beachten, dass Basilea US- ADRs sind sehr illiquide . Mit weniger als 10 Millionen ausstehenden Aktien einem durchschnittlichen Volumen von über 110.000 , und drei Analysten, die das Unternehmen ist es nicht so, dass die Schweizer - börsennotierten Aktien (SIX: BSLN ) in reichlich Liquidität rollen nicht. Dies macht eine bereits riskante Situation ein wenig schwieriger für US- Investoren.

Zwei neue Drogen in einem unterversorgten Raum

Basilea wurde von Roche gesponnen ( OTCQX: RHHBY) vor fast 14 Jahren auf Antibiotika und antifugals konzentrieren - eine therapeutische Ecke des Marktes , der nicht besonders gut von großen Pharma angesprochen ( als Aktionäre in Cubist Pharmaceuticals ( CBST ) wissen so gut ) . Zur Pipeline des Unternehmens ist nicht sehr tief , aber es hat Isavuconazol und Ceftobiprol als fortschrittliche Blei Drogen.

Isavuconazol

Isavuconazol ist ein neuartiges Triazol- Antipilz, die oral oder intravenös verabreicht werden kann . Es hat ähnliche Wirksamkeit Voriconazol (früher Vfend von Pfizer (PFE ) vertrieben ) gezeigt, aber sinn bessere Sicherheit und Verträglichkeit. In einer Phase- III von Isavuconazol in Aspergillose zur Nichtunterlegenheit zu zeigen, Voriconazol , zeigte das Medikament etwas bessere Gesamtmortalität ( 18,6 % versus 20,2 Wacko und eine geringere Nebenwirkungsrate ( 42,4 % versus 59,8 %). Das Medikament ist in Phase -III-Studien für candidemia (ACTIVE) und Mukormykose ( VITAL ) , mit den Daten auf dem ehemaligen im Jahr 2015 erwartet.

Diese bleiben erhebliche Bedingungen mit hohen Mortalitätsraten - über 30% im Fall der Aspergillose und über 25 % im Fall von Candidämie bei bestimmten Patientengruppen erleben Mortalitätsraten über 50%. Medikamente wie Vfend , Diflucan und Cancidas ( ein Medikament von Merck ( MRK ) entwickelt ) sind recht wirksam , aber es gibt Sicherheit und Verträglichkeit Probleme, die ihre Verwendung einschränken können .

Basilea hat mit Astellas bereits für die Vermarktung von Isavuconazol Partnerschaft . Eine aktuelle Verschiebung der Vereinbarung hat Basilea Rechte außerhalb der USA und Kanada, während Astellas hat die alleinige Vermarktungsrechte in den USA und Kanada im Austausch für Meilensteine ​​und eine zweistellige Lizenzgebühren. Astellas geht davon aus, für die US-Zulassung für Aspergillose und Mukormykose um Mitte 2014 einreichen.

Basierend auf den Spitzenumsatz von Vfend (ca. 800 Mio. US $) und Cancidas (600 Millionen Euro) , könnte dieses Medikament Spitzenumsatz von mehr als $ 1 Milliarde weltweit zu erreichen, aber den Wettbewerb durch Generika ist eine echte Gefahr. Das Problem hat nichts mit Basilea Patentschutz zu tun. Vielmehr ist die Frage , dass es mehrere Triazol- Antimykotika , die generische gegangen. Isavuconazol wird nicht angezeigt, eine signifikante Verbesserung in der Wirksamkeit bieten , seine besten Möglichkeiten, um Patienten, bei denen Sicherheit und Verträglichkeit von Medikamenten traditionellen Triazol ist problematischer wahrscheinlich begrenzen .

Immer noch daran, Ceftobiprol Get To Market

Sekunden Vorsprung Drogen Basilea mit Ceftobiprol ist ein Breitspektrum-Antibiotika , die starke Wirksamkeit gegen Gram-positive Bakterien (einschließlich MRSA) und respekt Wirksamkeit gegen gram-negative Bakterien und Pseudomonas gezeigt hat. Diese breite Wirksamkeit könnte das Medikament als eine gute Front-Line- Behandlungsoption, die Ärzte vor der positiven Identifizierung des Erregers verwalten zu positionieren.

Das Medikament ist in Europa bereits für Krankenhaus und ambulant erworbene Lungenentzündung (HAP und CAP) genehmigt, aber die Regulierungsbehörde Pfad in den USA ist weniger klar. Die FDA will zwei Versuchen pro Indikation Lungenentzündung zu sehen , aber das Unternehmen versucht, die FDA zu überzeugen, dass die in früheren Studien HAP und CAP unterstützen sich gegenseitig wegen der Ähnlichkeiten , wie die Droge verwendet und erwartet zu funktionieren. Antibiotika- Studien keine besonders lange Zeit, um zu führen, aber Basilea würde sicherlich gerne US-Zulassung für mindestens eine Angabe ohne einer weiteren Phase -III-Studie zu erhalten.

Was die Sache ein wenig schlechter , lehnte die FDA das Medikament im Jahr 2009 wegen der erheblichen Fehlern bei Prüfzentren . Zu der Zeit hatte Basilea Johnson & Johnson ( JNJ ) als Partner und das Medikament wurde für komplizierte Haut-und Hautstruktur -Infektionen ( ein Markt von Cubists Cubicin und Sivextro gezielte ) entwickelt. Johnson & Johnson im Jahr 2010 gerettet und anschließend neu positioniert Basilea das Medikament für Lungenentzündung.

Ceftobiprol ist derzeit unverpartnert , und angesichts der Entscheidung des Unternehmens , um Nicht-US- Rechte an Isavuconazol zurück zu nehmen , würde ich erwarten, dass das Unternehmen beabsichtigt, die europäische Rechte zu halten. Ein Partner für US-Marketing wäre sicherlich sinnvoll , wenn mehr Klarheit über die zukünftige Zulassung in den USA könnte ein limitierender Faktor bei vorhanden sein. Ich suche einen Spitzenumsatz von rund 600 Mio. $ Mio. $ 650 für Ceftobiprol , aber etwa zwei Drittel dieser Summe beruht auf einer US-Zulassung , die noch Jahre ( und ein oder mehrere erfolgreiche Phase -III-Studien ) entfernt sein kann .

Und dann?

Hinter diesen zwei Blei Drogen, ist Basilea -Pipeline nicht so stark , wie ich möchte , um zu sehen . Das Unternehmen hat Toctino ( alitetinoin ) an Glaxosmithkline (GSK) für schwere chronische Ekzeme Kopf lizenziert. Das Medikament ist in der EU und Glaxo genehmigt wurde erwartet, dass für die US-Zulassung Anfang 2014 einreichen , aber ich habe nicht über alle jüngsten Updates kommen und es gab keine Erwähnung in Glaxo jüngste Ergebnis nennen .

Toctino wirksam ist ( eine Phase- III-Studie zeigten, 40% der Patienten, die Toctino hatte klare , oder meist klar , Hände gegenüber 15 % unter Placebo ) , aber die EU Umsatz enttäuscht . Was mehr ist, als ein Retinoid gibt es bekannte Probleme mit der Knochenmineraldichte und Geburtsfehler Nebenwirkungen. Dies wird wahrscheinlich max aus als 400.000.000 $ / Jahr Droge.

Basilea hat auch BAL30072 , ein neuartiges Antibiotikum für Sulfaktam gram-negative Bakterien in der frühen Pipeline sowie BAL101553 . Diese letztere Medikament ist ein kleines Molekül , das Krebsmedikament , um beide Mikrotubuli und Tumor-BlutversorgungZiel erscheint. Management zielt auf eine Phase -II-Studie bei soliden Tumoren ( Brustkrebs, würde ich annehmen ) Mitte 2014 .

Berechnung der Werte

Mein Standard- Ansatz zur Bewertung der Biotech-Unternehmen bei Basilea Stand der Entwicklung ist es, ein Spitzenumsatzbetragschätzen , weisen ein Umsatz mehrere , und dann Rabatt , dass stillschweigende Unternehmenswert zurück bis heute.

Für Toctino , berechnen ich eine risikoadjustierte (90% Erfolgschancen ) Spitzenumsatzvon 370 Millionen Dollar. Für Isavuconazol , berechnen ich eine risikoadjustierte (80% Erfolgschancen ) Spitzenumsatzvon 725 Millionen US-Dollar und für Ceftobiprol , einem risikoadjustierten (70% Quote ) Zahl von 440 Millionen Dollar. Im Fall von Ceftobiprol hat die Risikogewichtung mehr mit der Möglichkeit, mehr begrenzte Kennzeichnung und einer düsterer Weg zum US-Zulassung als Wirksamkeit / approvability Risiko.

Im Fall von Toctino , erwarte ich Spitzenumsatz im Jahr 2018 zu einem großen Teil der begrenzten Patent Lebensdauer des Produkts in den USA. Für die anderen erwarte ich eine mehr normalen Weg (10 Jahre) zum Umsatz Höhepunkt erreichen , aber es ist ein Risiko Ceftobiprol , dass die Timeline wird strecken aufgrund dieser FDA- Fragen. Ich benutze einen mittleren einstelligen Umsatzbasismehrere , für die von Lizenzvereinbarungenhergestellt margenUmsatzStrömeangepasst. Ich habe auch einen " Platzhalter" -Wert von ca. CHF 18.50 pro Aktie für Early-Stage- Pipeline das Vermögen der Gesellschaft , einschließlich der gram-negative Antibiotika und Onkologie Droge.

The Bottom Line

Letzten Ausgaben von Basilea nicht vermitteln eine Menge Selbstvertrauen , aber sie sind heute nicht unbedingt relevant für die Gelegenheit. Isavuconazol , ceftobirpole und Toctino scheinen alle wirksamen Medikamente Adressierung realen Märkten , auch wenn das Marktpotenzial ist nicht das, was es einmal war. Die Pipeline ist auch dünner als ich möchte , für ein Unternehmen , die zuvor seine Fähigkeiten und Know-how in Antibiotika / Antimykotika gesprochen hat, zu sehen. Trotzdem, mit einem potenziellen Wert von rund CHF 185 pro Aktie ist Basilea einen genaueren Blick wert , wie es aussieht , mindestens zwei Medikamente auf dem Markt in den USA relativ schnell zu bekommen.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel beschreibt ein oder mehrere Wertpapiere, die nicht an einer wichtigen Börse handeln nicht. Bitte beachten Sie die Risiken, die mit diesen Aktien verbunden.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'676
Uebersetzung

ja da war Google doch etwas schneller als ich.....

Danke Nirvana

Bellavista

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Bellavista hat am 09.05.2014 - 10:30 folgendes geschrieben:

ja da war Google doch etwas schneller als ich.....

Danke Nirvana

Danke dir auch Nirvana, war sehr nett.

Gruss Gerard

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
Hahaha

«zwei neue drogen in unterversorgtem raum»

ach mann, ich lache jetzt noch tränen

cash1
Bild des Benutzers cash1
Offline
Zuletzt online: 25.02.2015
Mitglied seit: 12.11.2012
Kommentare: 40
cash insider 12.Mai 2014

Mitte Februar galten die Namenaktien von Basilea zeitweise 130 Franken. Seither sind die Papiere im Zuge einer Schwäche im Biotechnologiesektor deutlich zurückgefallen. Sollen Anleger am Schweizer Aktienmarkt auf zurückgefallene Börsenlieblinge setzen?

Nach einer Investorenkonferenz schlägt Helvea nun verteidigende Töne an. In einem Kommentar bekräftigt der Verfasser sowohl die Kaufempfehlung als auch das 140 Franken lautende Kursziel. Er gehe von einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent aus, dass das Antibiotikum Ceftobiprole auch in den USA zugelassen wird. Doch selbst ohne eine solche Zulassung seien die Papiere noch immer gut 120 Franken wert.

Interessant ist, was die Firmenverantwortlichen im Gespräch mit dem Experten zu berichten hatten. Angeblich hat die US-Gesundheitsbehörde FDA diese Woche neue Richtlinien für Medikamentenstudien zur Behandlung im Spital aufgelesener bakterieller Lungenentzündungen vorgelegt. Das Regelwerk komme Basilea beim Zulassungsprozess für das Antibiotikum Ceftobiprole in den USA entgegen.

Schlauer dürften die Firmenverantwortlichen nach einem voraussichtlich im Juni anstehenden Treffen mit der FDA sein. Bis dahin heisst es für die Aktionäre: Geduld bewahren. Dass Basilea gemäss Helvea auch ohne eine Zulassung von Ceftobiprole in Übersee 120 Franken je Aktie wert ist, erachte ich als sehr ermutigend.

GOOD LUCK...!

pitou
Bild des Benutzers pitou
Offline
Zuletzt online: 26.02.2018
Mitglied seit: 02.02.2012
Kommentare: 183

cash Insider von heute, 12.05.2014

Mitte Februar galten die Namenaktien von Basilea zeitweise 130 Franken. Seither sind die Papiere im Zuge einer Schwäche im Biotechnologiesektor deutlich zurückgefallen. Sollen Anleger am Schweizer Aktienmarkt auf zurückgefallene Börsenlieblinge setzen?

Nach einer Investorenkonferenz schlägt Helvea nun verteidigende Töne an. In einem Kommentar bekräftigt der Verfasser sowohl die Kaufempfehlung als auch das 140 Franken lautende Kursziel. Er gehe von einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent aus, dass das Antibiotikum Ceftobiprole auch in den USA zugelassen wird. Doch selbst ohne eine solche Zulassung seien die Papiere noch immer gut 120 Franken wert.

Interessant ist, was die Firmenverantwortlichen im Gespräch mit dem Experten zu berichten hatten. Angeblich hat die US-Gesundheitsbehörde FDA diese Woche neue Richtlinien für Medikamentenstudien zur Behandlung im Spital aufgelesener bakterieller Lungenentzündungen vorgelegt. Das Regelwerk komme Basilea beim Zulassungsprozess für das Antibiotikum Ceftobiprole in den USA entgegen.

Schlauer dürften die Firmenverantwortlichen nach einem voraussichtlich im Juni anstehenden Treffen mit der FDA sein. Bis dahin heisst es für die Aktionäre: Geduld bewahren. Dass Basilea gemäss Helvea auch ohne eine Zulassung von Ceftobiprole in Übersee 120 Franken je Aktie wert ist, erachte ich als sehr ermutigend.

 

 

Bleibe drin und bin zuversichtlich das alles gut kommt. Was mir aufgefallen ist, in letzter Zeit hört und liest man öfters von Antibiotikaresistenten Krankenhausbakterien. Jedes mal wenn ich davon lese freue ich mich über Basliea. Geh jetzt einkaufen, auf dem Weg zum Supermarkt komme ich bei Basilea vorbei. Ich grüsse sie mal ganz lieb von Euch Smile

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Jetzt

Auf Grund von Cash Insider und meiner eigenen Bauchgefühlen habe ich mich heute mit Aktien eingedeckt. Es wird erst der Anfang sein. Ich denke, dass sogar Ende Monat die 100.- genommen sind! Wir werden sehen....

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890

Auch ich bin noch dabei...wie auch sonst mit einem EP von 111.- CHF. Hoffen wir, dass die Erholung ansetzt. Allen goodluck!

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 343

Erste Ladung bei 86.10, zweite Heute bei 92 nach Cashinsiderbericht.Mal schauen ob es weiter anzieht dann werde ich nochmals nachladen.Es kann doch nicht sein das Firmen die schlechter da stehen an der Börse bessere Preise haben als eine Basilea die volle Pipeline hat und dazu noch über 200 Mio in der Kasse. 

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
News

      Basilea präsentiert auf ECCMID neue Daten zu Antibiotika aus ihrer Entwicklungspipeline Daten aus Phase-3-Lungenentzündungsstudien zeigen rasch eintretende Wirkung von Ceftobiprol gegenüber bakteriellen KrankheitserregernBAL30072 zeigt Synergie mit CarbapenemenBasel, 13. Mai 2014 - Basilea Pharmaceutica AG (SIX: BSLN) gab heute bekannt, dass auf der diese Woche in Barcelona stattfindenden Fachveranstaltung European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ECCMID) neue Daten zu ihren Antibiotika Ceftobiprol und BAL30072 präsentiert wurden. Vor kurzem erhielt Ceftobiprol, Basileas intravenös verabreichbares Breitspektrum-Antibiotikum aus der Klasse der Cephalosporine, in zwölf europäischen Ländern die Zulassung zur Behandlung von im Spital erworbener Lungenentzündung (nosokomiale Pneumonie, NP, mit Ausnahme der beatmungsassoziierten Pneumonie, BAP) und ambulant erworbener Pneumonie (AEP). Auf der ECCMID wurden Analysen von Phase-3-Daten präsentiert, die zeigen, dass NP- und AEP-Patienten, die mit Ceftobiprol behandelt wurden, schneller auf die Behandlung ansprachen als Patienten, die die Vergleichstherapie erhielten. Ronald Scott, Basileas Chief Executive Officer, kommentierte: "Die auf der ECCMID präsentierten Daten zum frühen klinischen Nutzen unterstreichen, dass Ceftobiprol eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Patienten mit Lungenentzündung im Spital spielen könnte. Nach dem kürzlichen Erhalt der Zulassungen konzentriert sich Basilea auf die Vorbereitung der Markteinführung und darauf, Ceftobiprol Patienten und Ärzten zur Verfügung zu stellen." Im Rahmen eines Vortrags wurde eine Post-hoc-Analyse von Phase-3-Daten von 571 NP-Patienten vorgestellt, die entweder Ceftobiprol oder Ceftazidim/Linezolid erhalten hatten. Die Ergebnisse zeigen, dass bei Patienten, die mit Ceftobiprol behandelt wurden, die Rate derer, bei denen bereits am vierten Behandlungstag eine Verbesserung des klinischen Zustands eintrat, höher ist als bei Patienten, die die Vergleichstherapie erhielten. Dies gilt vor allem bei Patienten, die zu Therapiebeginn mit Methicillin-resistentem Staphyloccocus aureus (MRSA) infiziert waren. (Vortrag O151) Hinsichtlich der ambulant erworbenen Lungenentzündung zeigte die Posterpräsentation einer Post-hoc-Analyse der 638 Patienten umfassenden Phase-3-AEP-Studie, dass für Hochrisikopatienten, die aufgrund ambulant erworbener Lungenentzündung im Spital behandelt wurden, die frühen klinischen Ansprechraten am dritten Behandlungstag bei Ceftobiprol höher waren als bei der Vergleichstherapie. Auch zum Zeitpunkt der Test-of-cure-Visite wurden für Ceftobiprol numerisch höhere Heilungsraten beobachtet als für die Vergleichstherapie. (Poster eP431) Des weiteren wurden Daten zur In-vitro-Wirksamkeit von Ceftobiprol gegenüber mehr als 4,000 Proben aktueller und klinisch-relevanter grampositiver Bakterien gezeigt, darunter Methicillin-empfindliche und Methicillin-resistente Staphylococcus aureus und Streptokokken aus 17 europäischen Ländern und Israel. (Poster eP187) Ergänzend wurden Daten einer Studie zur Wirksamkeit von Ceftobiprol gegenüber Erregern der Lungenentzündung präsentiert. Die Erreger waren im Jahr 2013 aus Spitalpatienten in Europa und Israel isoliert worden. Die Daten zeigen die breite In-vitro-Wirksamkeit von Ceftobiprol gegenüber MRSA, Penicillin-resistenten/Ceftriaxon-unempfindlichen Streptococcus pneumoniae, Enterobakterien und Pseudomonas aeruginosa. (Poster eP188) Auf der ECCMID wurden darüber hinaus In-vitro-Daten zu Basileas derzeit in Phase 1 der klinischen Entwicklung befindlichem, gegen gramnegative Bakterien gerichtetem Antibiotikum BAL30072 präsentiert. Diese zeigen eine synergistische Wirkungsverstärkung von BAL30072 und Antibiotika der Carbapenem-Klasse gegenüber klinischen Isolaten schwer zu behandelnder gramnegativer Bakterien, darunter auch solcher, die das Resistenz-vermittelnde Betalaktamase-Gen NDM-1 in sich tragen. (Poster P0296 and P0297) Poster und Vorträge zu Ceftobiprol auf der ECCMID 2014 Early clinical improvement and clinical cure in a randomised controlled phase 3 study of ceftobiprole versus ceftazidime/linezolid in patients with hospital-acquired pneumonia - T. Scheeren, A. Rodriguez, X. Zhou, M. Saulay, M. Engelhardt; Vortrag  O151Early clinical response in a randomised controlled phase 3 study of ceftobiprole versus ceftriaxone with or without linezolid in patients with community-acquired pneumonia requiring hospitalisation - T. Welte, G. Herrera, Y.-C. Chuang, A. Demange, M. Engelhardt; Poster eP431Antimicrobial activity of ceftobiprole tested against staphylococci and streptococci from European countries and Israel (2013) - R. K. Flamm, D. J. Farrell, J. M. Streit, H. S. Sader, R. N. Jones; Poster eP187Ceftobiprole activity tested against bacterial isolates from hospitalized patients with pneumonia in European hospitals and Israel (2013) - R. K. Flamm, D. J. Farrell, J. M. Streit, H. S. Sader, R. N. Jones; Poster eP188  Poster zu BAL30072 auf der ECCMID 2014 Activity of BAL30072 alone and in combination with carbapenems against Gram-negative bacteria - I. Morrissey, C. Siegmund, E. Genet, M. Neri, S. Hawser, M. Jones, M. Page, A. Santerre Henriksen; Poster P0296Determination of the effect of blaNDM-1 gene copy number on the activity of BAL30072 alone and in combination with meropenem against clinical NDM-1 positive bacteria - L. Jones; M. G. P. Page, M. E. Jones, T. R. Walsh; Poster P0297Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.eccmid.org. Über Ceftobiprol Ceftobiprol (Ceftobiprol-Medocaril) ist ein intravenös verabreichbares Breitspektrum-Antibiotikum aus der Wirkstoffklasse der Cephalosporine zur potentiellen Erstlinientherapie bei schweren bakteriellen Infektionen. Es wurde vor kurzem im Rahmen des Dezentralisierten Verfahrens in zwölf Europäischen Ländern zur Behandlung von Patienten ab einem Alter von 18 Jahren mit im Spital erworbener Lungenentzündung (mit Ausnahme der beatmungsassoziierten Pneumonie) und ambulant erworbener Lungenentzündung zugelassen. Ein in der Schweiz eingereichter Zulassungsantrag wird derzeit von den Gesundheitsbehörden geprüft. Ceftobiprol zeigte ein breites Wirkspektrum gegenüber grampositiven Bakterien, darunter Methicillin- und Vancomycin-resistenten Stämmen von Staphylococcus aureus (MRSA, VRSA) und Penicillin- und Ceftriaxon-resistenten Stämmen von Streptococcus pneumoniae (PRSP, CRSP), sowie gegenüber gramnegativen Krankheitserregern, wie Stämmen von Enterobakterien und Pseudomonas-Spezies. Sicherheitsinformationen Wie bei allen Betalaktam-Antibiotika wurden schwere und manchmal tödlich verlaufende Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Sofortreaktionen) berichtet. Beim Auftreten von schweren Überempfindlichkeitsreaktionen muss die Behandlung mit Ceftobiprol sofort abgebrochen und eine geeignete Notfallbehandlung eingeleitet werden. Vor Beginn einer Therapie muss die Vorgeschichte des Patienten auf schwere Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Ceftobiprol, andere Cephalosporine oder andere Betalaktam-Antibiotika überprüft werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Ceftobiprol an Patienten mit einer Vorgeschichte von Überempfindlichkeitsreaktionen jeglicher Art gegen andere Betalaktam-Antibiotika verabreicht wird. Die häufigsten Nebenwirkungen, die bei >=3 % der mit Ceftobiprol behandelten Patienten auftraten, waren: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Reaktionen an der lnfusionsstelle, Überempfindlichkeit (einschließlich Urtikaria, juckender Hautausschlag und Arzneimittelallergie) und Geschmacksstörung. Die Anwendung von Ceftobiprol kann zu übermäßigem Wachstum von nicht empfindlichen Erregern, einschließlich Pilzen, führen. Wenn während der Therapie Anzeichen einer Superinfektion auftreten, sind entsprechende Behandlungsmaßnahmen einzuleiten. Es wurden (epileptische) Anfälle im Zusammenhang mit der Verabreichung von Ceftobiprol festgestellt. (Epileptische) Anfälle traten am häufigsten bei Patienten mit vorbestehenden Störungen des zentralen Nervensystems bzw. mit Krampfanfällen einhergehenden Erkrankungen auf, weshalb bei dieser Patientengruppe besondere Vorsicht geboten ist. Im Zusammenhang mit der Verabreichung von Ceftobiprol wurde über Clostridium difficile-assoziierte Diarrhö berichtet, deren Schweregrad von leicht bis lebensbedrohlich reichen kann. Diese Diagnose sollte bei Patienten, die während oder nach der Behandlung mit Ceftobiprol Durchfall (Diarrhö) entwickeln, in Betracht gezogen werden. Ein Abbruch der Behandlung mit Ceftobiprol sowie die spezifische Behandlung von Clostridium difficile Kolitis sollten in Betracht gezogen werden. Arzneimittel, welche die Peristaltik hemmen, sollten nicht verabreicht werden. Ceftobiprol hat sich als nicht wirksam erwiesen zur Behandlung von Patienten mit beatmungsassozierter Pneumonie (BAP). Ceftobiprol sollte bei Patienten mit BAP nicht zum Einsatz kommen. Außerdem wird empfohlen, Ceftobiprol bei Patienten mit nosokomialer Pneumonie (NP), welche in der Folge künstlich beatmet werden müssen, mit besonderer Vorsicht zu verabreichen. Link zur vollständigen (englischsprachigen) Verschreibungsinformation für Ceftobiprol (UK Summary of Product Characteristics): http://www.mhra.gov.uk/Safetyinformation/Medicinesinformation/SPCandPILs/index.htm?subsName=CEFTOBIPROLE MEDOCARIL SODIUM&pageID=SecondLevel Über BAL30072 BAL30072 ist ein intravenös verabreichbares Monosulfaktam-Antibiotikum mit bakterizider Wirkung gegenüber Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Bakterien, das sich derzeit in Phase 1 der klinischen Entwicklung befindet. Der Medikamentenkandidat zeigte in vitro und in vivo Aktivität gegenüber gramnegativen Krankheitserregern, wie beispielsweise multiresistenten Acinetobacter baumannii und Pseudomonas aeruginosa. Der Wirkstoff verfügt über eine robuste Aktivität gegenüber Bakterien, die Antibiotika-deaktivierende Enzyme, wie beispielsweise Metallo-Betalaktamasen produzieren. BAL30072 zeigte synergistische bzw. additive Aktivität in Verbindung mit Antibiotika aus der Klasse der Carbapeneme. Mit der US-amerikanischen BARDA schloss Basilea einen Vertrag über bis zu USD 89 Mio. für die Finanzierung der Entwicklung von BAL30072 ab. Über Basilea Basilea Pharmaceutica AG hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert (SIX: BSLN). Mittels der integrierten Forschungs- und Entwicklungs­aktivitäten ihrer schweizerischen Tochtergesellschaft Basilea Pharmaceutica International AG konzentriert sich die Gesellschaft auf innovative Medikamente zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, Pilzinfektionen und Krebs. Dabei nimmt sich Basilea der medizinischen Herausforderung an, Lösungen gegen die zunehmende Ausbildung von Resistenzen und das Nicht-Ansprechen auf bisherige Therapieformen zu finden. Ausschlussklausel Diese Mitteilung enthält explizit oder implizit gewisse zukunftsgerichtete Aussagen betreffend Basilea Pharmaceutica AG und ihrer Geschäftsaktivitäten. Solche Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die finanzielle Lage, die Leistungen oder Errungenschaften der Basilea Pharmaceutica AG wesentlich von denjenigen Angaben abweichen können, die aus den zukunftsgerichteten Aussagen hervorgehen. Diese Mitteilung ist mit dem heutigen Datum versehen. Basilea Pharmaceutica AG übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen im Falle von neuen Informationen, zukünftigen Geschehnissen oder aus sonstigen Gründen zu aktualisieren. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Media Relations Investor Relations Peer Nils Schröder, PhDHead Public Relations & Corporate Communications+41 61 606 1102media_relations@basilea.com Barbara Zink, PhD, MBAHead Corporate Development +41 61 606 1233 investor_relations@basilea.com Diese Pressemitteilung ist unter www.basilea.com abrufbar.    Pressemitteilung (PDF) This press release was brought to you by Basilea Pharmaceutica AG  To alter your subscription profile or to unsubscribe, please go to: http://www.basilea.com/  The Basilea Team 

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

grisu_1
Bild des Benutzers grisu_1
Offline
Zuletzt online: 19.05.2017
Mitglied seit: 24.10.2013
Kommentare: 215
Basilea OB

Ich bin immer wieder darüber erstaunt, dass im OB Aktien unter dem Geld angeboten werden. Kann mir jemand erklären warum? Beispiel von heute morgen:

Im Geld

 07:48:43      100 (1)     96.00     
 08:06:51      80 (1)     94.00     
 12-05-2014      100 (1)     93.80     
 12-05-2014      200 (1)     93.60

 

und dann stellt jemand einen Verkaufsorder

93.00     500 (1)      07:15:02

 

rein. Ist mir absolut unklar, was der/die da macht.

Danke

suchender
Bild des Benutzers suchender
Offline
Zuletzt online: 12.08.2014
Mitglied seit: 02.05.2010
Kommentare: 1'520

grisu_1 hat am 13.05.2014 - 08:14 folgendes geschrieben:

Ich bin immer wieder darüber erstaunt, dass im OB Aktien unter dem Geld angeboten werden. Kann mir jemand erklären warum? Beispiel von heute morgen:

Im Geld

 07:48:43      100 (1)     96.00     
 08:06:51      80 (1)     94.00     
 12-05-2014      100 (1)     93.80     
 12-05-2014      200 (1)     93.60

 

und dann stellt jemand einen Verkaufsorder

93.00     500 (1)      07:15:02

 

rein. Ist mir absolut unklar, was der/die da macht.

Danke

Es gibt doch (fast) keine Aktie am Tableau, die dem "Zufall" ..... sprich Angebot und Nachfrage überlassen wird!!! Da gibt es den market maker oder eine beauftragte Bank, die den Handel bei dem entsprechenden Titel eng verfolgt und einen gewissen Eigenhandel mit dem Ziel betreibt, Abschlüsse zu generieren = der Titel wird gehandelt = der Titel ist liquid! Dann gibt es oft so kleine Abschlüsse, wo sich jeder Normalverbraucher fragt, ist da die Courtage (die zahlen ja nicht jedesmal Courtagen und haben ja einen Auftrag zu erfüllen) nicht zu hoch im Vergleich zum Abschluss!? .... und vor Börseneröffnung werden doch so strategische Positionen im OB plaziert ....... meistens gibt es ja sowieso einen Estim/Mix-Eröffnungskurs.

Und dann gibt es jene Gambler, die sich auf einzelne Aktien eingschiessen und auf teufel komm raus manipulieren = drücken oder pushen ........

grisu_1
Bild des Benutzers grisu_1
Offline
Zuletzt online: 19.05.2017
Mitglied seit: 24.10.2013
Kommentare: 215
Basilea OB

Hallo suchender,

Danke für Deine Erklärungen, bin noch nicht solange dabei und muss noch viel viel lernen. Hoffe bei Basilea geht jetzt endlich mal fest nach oben.

suchender
Bild des Benutzers suchender
Offline
Zuletzt online: 12.08.2014
Mitglied seit: 02.05.2010
Kommentare: 1'520

Hallo grisu ........ ich denke, die Basilea kommt schon noch tüchtig in Fahrt  ....... Geduld ist auch eine ganz wichtige Eigenschaft, die du beim "Börselen" brauchst und  eine Strategie und sich nicht leicht aus der Ruhe bringen lassen!

suchender
Bild des Benutzers suchender
Offline
Zuletzt online: 12.08.2014
Mitglied seit: 02.05.2010
Kommentare: 1'520

Vorhin schon mal kurz Richtung CHF 100.- gegangen und ein wenig gekitzelt! Klar die 100er-Marke ist wieder so ein psychologischer Widerstand! ...... aber auch der wird einmal genommen!!!

und schon CHF 100.50 bezahlt ........ klar muss noch bestätigt werden.

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

WOW! Die 100er Marke ist wieder geknackt, über 7% plus und bereits ein Volumen von fast 150'000! Wie sieht das aus, wenn da mal wieder richtig fette News kommen;)?!

patwald
Bild des Benutzers patwald
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 19.12.2013
Kommentare: 168

Herrlich:-) die Geduld und somit das lange Warten, was mich zum Teil wirklich Nerven kostete, scheint sich zu lohnen..

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

patwald hat am 13.05.2014 - 11:07 folgendes geschrieben:

Herrlich:-) die Geduld und somit das lange Warten, was mich zum Teil wirklich Nerven kostete, scheint sich zu lohnen..

Was ist lange Zeit?  Bis jetzt 2.5 Mte (seit Anfang März). Ich habe nie gezweifelt an BSLN. Mein Horizont kennt Ihr ja. Die Daten von Ceftobiprole sind, würde ich sagen hervorragend und auch jetzt Phase I Daten von BAL 30072. 

Wir wissen ja alle auf was wir zuletzt warten und ich hoffe dies wird kommen. Dann sind meine Kursziele für 2016 oder eventuell 2017 keine Utopie mehr. Natürlich werden wir noch Schweissausbrüche haben, aber schon dieses Jahr wird es einige News geben.

Alles ist natürlich Zeithorizont, aber wenn am Ende das Kursziel stimmt, was soll's! Auch nächste Zeit kann es wieder ein wenig runter je nach kontinuierlicher Biotechflaute. 

Was zählt ist die Pipeline mit positiven Zulassungen und in Zukunft dann der Umsatz gemäss ihrer Strategie (Gewinn).

Was uns das Spiel verderben könnte bei dieser Perle wäre doch eine Übernahme. Smile!!!!!

 

Gruss Gerard

ganeth
Bild des Benutzers ganeth
Offline
Zuletzt online: 18.05.2018
Mitglied seit: 27.03.2013
Kommentare: 181

ja aber du warst klever, du hast bei 125 verkauft und anschliessend tiefer wieder gekauft.

Ich habe alles behalten und konnte dann nichts mehr zukaufen auf 85

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

ganeth hat am 13.05.2014 - 13:18 folgendes geschrieben:

ja aber du warst klever, du hast bei 125 verkauft und anschliessend tiefer wieder gekauft.

Ich habe alles behalten und konnte dann nichts mehr zukaufen auf 85

Leider nein, ich habe wieder zu früh gekauft bei 124 / 119 / 89. Mein aktueller 2014 Durschnitt liegt bei 117/18. Aber ich bin zuversichtlich mit meinem Longinvest. Momentan verliere ich aber noch viel Geld.

Gruss Gerard

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Richtig

Da hatte ich aber mal einen guten Riecher Smile Schön,wenn man sich mal an einer solchen Aktien freuen kann. Hätte die 100er Marke zwar erst Ende Monat erwartet, aber so kann auch niemand reklamieren Biggrin

 

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 737

Chliinejoscht hat am 13.05.2014 - 15:02 folgendes geschrieben:

Da hatte ich aber mal einen guten Riecher smiley Schön,wenn man sich mal an einer solchen Aktien freuen kann. Hätte die 100er Marke zwar erst Ende Monat erwartet, aber so kann auch niemand reklamieren smiley

 

Ich habe es dir gleichgetan.

Danke für den Tip.

Seiten